Zum Inhalt springen

Als praktizierender Muslim Lehrer werden


TaHa
 Teilen

Empfohlene Beiträge

#bismillah#

 

#salam#

 

Liebe Geschwister,

 

was glaubt ihr, gäbe es Hindernisse, hier in Deutschland als praktizierender Muslim Lehrer zu werden (von Seiten der Schulen bzw. des Bundeslandes). Ich meine damit jemanden, der alle Regeln weiterhin einhält (Frauen die Hand nicht reichen, nicht auf Veranstaltungen mit Alkohol, Engagement in islamischen Vereinen etc.).

 

Bitte bei der Fragestellung die Kopftuchdiskussion außer Acht lassen, da es bei der Frage eher um Brüder geht (aber natürlich können auch gerne Schwestern antworten).

 

Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrung?

 

Weitere Fragen in diesem Zusammenhang:

 

Wenn man das Lehramtsstudium gemacht hat (Master of Educ.) aber kein Referendariat macht, hat man damit einen vollwertigen Bildungsabschluss, mit dem man beispielsweise auch promovieren kann?

 

Wie sehen potenzielle (außerschulische) Arbeitgeber so ein Lehramtsstudium?

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alkoholverzicht und Engagement in Vereinen dürfte im grunde kein Problem sein. (wen der Verein nicht zb vom Verfassungsschutz überwacht wird)

Das mit dem Hand geben kommt wohl auf den jeweiligen Vorgesetzten an wie er es auffässt.

 

Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

ich hatte im Sistani Büro gefragt, wie es ist, wenn man beruflich gezwungen wird einer Frau die Hand zu geben. Hier die Antwort:

 

In the Name of Allah, the Beneficent, the Merciful

 

A Muslim man is not allowed to shake hands with a woman without a barrier,

such as gloves, unless refraining from shaking hands will put him in a

considerable harm or unbearable difficulty. In the latter case, he is

allowed to shake hands to the extent of necessity only.

 

Heißt also, dass es erlaubt ist, wenn es wirklich nur notwendig ist und ich finde es ist auch notwendig, dass es muslimische Lehrer gibt. Und dass man als Lehrer nun mal irgendwie seine Familie versorgen muss, ist es laut Sistani erlaubt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

#salam#

 

A Muslim man is not allowed to shake hands with a woman without a barrier,

such as gloves, unless refraining from shaking hands will put him in a

considerable harm or unbearable difficulty. In the latter case, he is

allowed to shake hands to the extent of necessity only.

 

Heißt also, dass es erlaubt ist, wenn es wirklich nur notwendig ist und ich finde es ist auch notwendig, dass es muslimische Lehrer gibt. Und dass man als Lehrer nun mal irgendwie seine Familie versorgen muss, ist es laut Sistani erlaubt.

 

So einfach sollte man sich die Sache meiner Meinung nach nicht machen. Es muss ein beträchtlicher Schaden oder eine untragbare Schwierigkeit vorhanden sein laut Ayatullah al Uzma Seyyed Ali Sistani.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

#salam#

 

Alkoholverzicht und Engagement in Vereinen dürfte im grunde kein Problem sein. (wen der Verein nicht zb vom Verfassungsschutz überwacht wird)

 

Das wird bei einem muslimischen Verein (soweit man nicht zur DITIB oder VIKZ) gehört wohl sehr schwer sein..

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

#salam#

 

 

 

So einfach sollte man sich die Sache meiner Meinung nach nicht machen. Es muss ein beträchtlicher Schaden oder eine untragbare Schwierigkeit vorhanden sein laut Ayatullah al Uzma Seyyed Ali Sistani.

 

#salam#

 

slm

 

erwähnt sollte noch, dass dieser Schaden nicht nur für die Person gilt, sondern auch für die Religion.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der letzte Fall (the last case) war in dem Fall der, in dem man, durch die Arbeit gezwungen, einer Frau die Hand geben muss und es steht allowed da oder? Eigene Meinung hin oder her.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

#salam#

 

Wenn man das Ganze so betrachten würde, dann wäre das Gesetz, dass man fremde Frauen nicht berühren darf in Europa so gut wie ausgesetzt, weil nun jeder sagen kann, dass er gezwungen sei fremden Frauen die Hand zu reichen. Da sind Lehrer keine Ausnahme.

 

Wenn wir uns die Fatwa betrachten steht da, dass es beträchtlichen Schaden hervorrufen muss oder eine unerträgliche Schwere ist und erst dann darf man im Ausmaß des notwendigen fremden Frauen die Hand reichen.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

als Beamter muss man doch auf die Verfassung schwoeren hnd man darf keine gute Ansicht zu etwas nicht demokratischem haben und zu Scharia sowieso nicht.

Wenn ich in Politik die Scharia gut rede werde ich als extremist bezeichnet und das ich beobachtet gehoere ich glaube das Problem mit dem Hände schuetteln ist nicht mal nennenswert weil das irrelevant ist wie ich die Menschen begrueße keiner kritisiert den chinesen wenn er sich vor dem Menschen verbeugt aber wenn ein Muslim die Hand nicht ausstreckt ist das sehr schlimm.... immer diese boesen Muslime

Achja und einmal waren wir in der Klasse ueber den ionismus am reden und das dies nichts mit dem Judentum zu tuen hat dann haben wir unseren englisch Lehrer gefragt wie er zum Zionismus steht und er meinte er duerfte als Beamter nicht mal gegen den Zionismus sein man sieht auch das sich dies in der Politik wiederspiegelt siehe Sigmar Gabriel kurze Kritik an Israel und schon wird der man mit beschuldigungen bombardiert.

Also Akhi dein Problem waere eher das du ein wahrheitsliebender Mensch bist der bei ungerechtigkeit und Faschismus nicht weg schaut.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam,

 

 

 

in anbetracht der tatsache, dass sowohl mein mann als auch ich auf lehramt studieren kann ich vielleicht einiges dazu sagen. also durch unsere praktika haben wir gemerkt, dass die schüler uns brauchen und sehr gut mit uns klarkommen, dass merken natürlich auch die anderen lehrer etc.

 

mit dem händegeben ist es so eine sache, aber ich denke wenn man ein guter lehrer ist und beliebt ist, dass wird das auch gehen.

alkohol ist kein problem, ist ja jedem freigestellt außerdem gibt es unter lehrern viele alkoholiker bzw trockene alkoholiker sodass an vielen schulen im kollegiumnicht mehr getrunken wird.

 

 

 

hindernisse sind dazu da diese zu bewältigen und es ist defacto so dass es immer mehr muslime in deutschland gibt und auf dauer kann man ihnen nicht verwehren zu unterrichten. gerade muslimische lehrer haben einen guten draht zu "schwierigen" schülern.

 

 

 

wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Friede sei mit euch, lieber TaHa

 

ich will aus meiner Sicht als älterer Nicht-Muslim zu deinen Fragen antworten:

 

- Alkohol - es gibt weder im öffentlichen Dienst noch in der sonstigen Wirtschaft einen Alkoholzwang. Du würdest dich allerdings von Schulfesten (bei denen es eventuell Alkohol für die Eltern gibt) oder von internen Feiern zu Geburtstagen/Jubiläen fernhalten müssen, wenn man das islamische Alkohoverbot so interpretieren will,

 

- Händeschütteln : Warum nicht einfach weder Frau noch Mann die Hand schütteln? Du könntest erklären, dass du als Muslim Frauen nicht die Hand geben darfst und daher um alle gleich zu behandeln dies auch bei Männern so tust. Ansonsten könntest du in den überwiegend weiblichen Kollegien mit einer Reihe von Frauen, die dies als Missachtung ihrer Person auffassen, nur schwer oder erschwert zusammenarbeiten. Zusammenarbeit beruht ja auch auf gegenseitiger Sympathie und die wäre gefährdet.

 

- Engagement in islamischen Vereinen: Seit den 60er Jahren existiert der sogenannte "Radikalenerlass". Er soll verhindern, dass Gegner unseres Staates Beamte werden. Diese Gegner waren damals und heute Extremisten von links und rechts wie Mitglieder der DKP (Deutsache Kommunistische Partei), des KBW (Kommunistische Bund Deutschland) oder der NPD. Gegner unseres Staates können auch Islamisten sein . Ich nehme an, dass ein Pierre Vogel nicht deutscher Beamter werden könnte. Als Begründung für eine Ablehnung reicht die blosse Mitgliedschaft in einer Vereinigung nicht aus. Es muß eine Einzelfallentscheidung sein, die gerichtlich überprüft/angefochten werden kann wie das in einem Rechtsstaat üblich ist.

 

- Promotion nach Master: Promotion und Referendariat sind unabhängig vonenander. Nach dem Master kannst du promovieren, wenn du einen Doktorvater hast. Auch mit der Promotion mußt du, um als Lehrer zu arbeiten trotzdem noch das Referendariat machen.

 

-Wie sehen potenzielle (außerschulische) Arbeitgeber so ein Lehramtsstudium? An wen hast du da gedacht? Potentielle außerschulische Arbeitgeber könnten sein Erwachsenenbildung, firmeninterne Schulungszentren... Deine Fächer müßten passen. Der Stellenmarkt dürfte relativ klein sein. Ein Studium des Berufsschullehrers wäre am besten.

 

Prinzipiell gilt : Studiere das Fach, das du liebst mit Begeisterung und Einsatz, dann ist auch der Erfolg garantiert. Im zweiten Teil des Studiums fange an dich um deinen Berufseinstieg zu kümmern. Sprich: Studiere den Stellenmarkt und die Anforderungen derArbeitgeber und tu etwas dafür das dich ein Arbeitgeber attraktiv findet. (Praktika, Semesterferienarbeit, usw.).

 

viel Erfolg

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...