muhammed

Armut in Iran trotz Khums

9 posts in this topic

esselamualeykum

 

ein islamisches land, in dem es arme menschen trotz khums und zakat gibt. irgendwas funktioniert da nicht richtig. außerdem zahlt man dort zusätzlich zum khums noch einkommensteuer an den staat, die nix mit dem khums zu tun hat. sowie hier "lohnsteuer".. also lohnsteuer+zakat+khums= trotzdem arme menschen

 

 

komisch nä?

 

 

ich wünsche mir immer dass resulallah nur für 30 sekunden kommt und mir die pflichten im islam über khums usw kurz erklärt. dafür würde ich alles tun.

 

außerdem hab ich diese frage: ist es erlaub reich zu sein, obwohl man weiss dass irgendwo menschen hungern. stellt euch vor, dass ihr viel geld habt und gold usw..dürft ihr das besitzen, wenn ihr wisst, dass in afrika momentan menschen sterben? reichtum kann nicht halal sein, wenn gleichzeitig menschen sterben. so kann islam nicht sein. irgendwas stimmt da nicht. und ich glaube auch nicht, dass die menschen, die einem imam folgen auf keinen fall bestraft werden, weil der imam verantwortlich für seine fatvas ist. sowas ist so unlogisch. jeder hat die pflicht selber zu lesen.. es kann doch nicht sein, dass 5 millionen menschen nicht bestraft werden wenn sie zinsen nehmen oder wenn sie kein khums zahlen nur weil sie sagen "mein imam hat mir das erlaub".. und die schuld der 5 millionen menschen wird an den imam angehängt- das würde höchsten für die jenigen menschen gelten, die sich bemühen zu versuchen eine antwort für für eine regel im islam zu finden aber nicht weiterkommen und zu einem imam gehen..

 

 

esselamualeykum

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Der Iran ist verpflichtet gegen Armut zu kämpfen und dieses Phänomen mit dem Bayt ul Mal (Staatskasse, wo die Steuer von den Muslimen, Christen und Juden hinein fließen). Dies ist eine Pflicht, die jeder islamische Staat an erster Stelle auf sich nehmen muss. Das Wohlergehen der Menschen gehört in einem islamischen Staat an erster Stelle, erst danach kommen Dinge wie die Armee, Wissenschaft etc.! Nur ist Armut nicht so leicht zu bekämpfen wie es klingt. Die Absicht, dass der islamische Staat in allen Belangen dagegen vorgeht, reicht schon aus. Wie gut dies geschieht, darüber können wir nicht urteilen. Was man jedoch am Iran sieht, ist, dass es den Menschen dort besser geht, als den Menschen in Pakistan oder Afhganistan und den weiteren umliegenden Regionen.

 

Zum "reich-sein". Es ist jedem erlaubt reich zu sein. Es gilt, "das was du dir rechtmäßig erarbeitet hast, soll auch zu deinem Besitz gehören". Es ist nur eine Sünde, wenn du verschwenderisch mit deinem Vermögen umgehst. Du solltest trotzdem ein bescheidenes Leben führer. Bescheidenes Leben heisst nicht, dass du dir keine Luxusgüter gönnen darfst, sondern, dass es nicht in einem Übermaß ausarten sollte. Und bezüglich des Spendens, so ist es logisch, dass falls du den Menschen mehr geben kannst (aufgrund deines Reichtums), du dies dann auch tun solltest.

 

Man nehme islamische Persönlichkeiten wie Mohamad Ali etc. als Beispiel. Bis heute laufen noch Moscheen und Krankenhäuser auf ihre Namen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich glaube nicht, dass man reich sein darf, wenn gleichzeitig menschen sterben. ich glaube es ist pflicht, dass man das geld, was man halal übrig hat, zu spenden. natürlich ist es schwierig das zu akzeptieren.ich glaube man muss solange spenden dass die anzahl der sterben so weit wie möglich sinken und dass man noch selber essen und trinken für sich übrig hat.

 

khums und zakat ist für ehlibayt arme usw.. aber für sterbende menschen muss man totsicher sein ganzes geld abgeben, und für sich selber zum überleben übrig lassen.. glaubst du das nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

das ganze was ich da oben schrieb, gilt für reiche.damit sie mich besser verstehen mach ich hier ein beispiel:

 

ein mensch zahlt seine khums zakat genau nach der regel im islam und spendet zusätzlich monatlich regelmäßig freiwillig einfach so... UND ER HAT IMMER NOCH 600.000€ übrig und fährt ein porsche ok. Nur ein Beispiel.

 

soo.. jetzt frage ich Sie. Vor Ihrer Haustüre stirbt momentan einer, weil er kein essen hat. Er ist so schlank geworden, weil er kein essen hatte. Schauen Sie mal die Bilder von den menschen bitte an..deren knochen wirbelsäule kann man sehen und zählen...

 

ich will nur eins wissen.. vor ihrer haustüre stirbt einer. sie wissen, dass er brot und wasser braucht. und sie haben noch 600 tausend Euro, was halal ist. Sie wissen auch, dass sie ihm helfen können, indem sie ihm brot kaufen usw.. natürlich würden Sie es tun, weil sie ihn ja live vor der haustüre sterben sehen.. Ich glaube dass es pflicht ist, 500 tausend euro sofort zu geben, um nur einen menschenleben zu retten. das ganze passiert aber in palästina afrika usw, ganz weit entfernt von hier.. deshalb kann man nicht einfaach mal 500 tausend überweisen, weil man den menschen nicht live sieht und das ganze einfach spürt

 

ich kann einfach nicht verstehen dass man reich sein darf, obwohl menschen sterben. ich verstehe einfach nicht. was ich mit "reich" meinte, steht ja oben. Das gilt natürlich für die minderheit... da armut nicht einfach ist, kann reichtum nicht besser sein. als ein armer mensche ist es schwierig zu leben. als reicher muss es auch schwierigkeiten geben.allah testet die menschen indem sie arm sind. sie dürfen sich nicht beschweren. das ist eben nur ein test. aber dass reiche nur mit khums usw getestet werden, kann nicht sein. für einen reichen ist die abgabe von zakat und khums sehr einfach. man spürt nicht viel von der abgabe.. ich hoffe sie versthen was ich meine?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salama laikum

 

 

natürlich darf man reich sein und man soll auch nicht alles verschenken dass man selbst verarmt. Es gibt einen Vers der das klar besagt dass man zwar spenden soll abe rnicht so viel dass man selbst nichst mehr hat und dann die Leute über einen lachen... Aya muss ich noch raussuchen..

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Natürlich darf man nicht reich leben, wenn es soviele Menschen gibt, die verhungern. Es ist an erster Linie nicht menschlich.

Unsere Vorbilder sind Amir al Mumineen (as.) und unser Prophet (sa.), wie haben sie gelebt?? Amir al Mumineen (as.) hatte nur einen Hemd, welches er gewaschen und wieder feucht angezogen hat.

Er hat immer alles gespendet. Man sollte auch logisch denken, was nutzt es einem soviel zu besitzen, obwohl man weiß das man all dies verlassen wird und das das Spenden und helfen einem vom Nutzen ist.

 

Natürlich kann man sich auch was gönnen, wenn man hart gearbeitet hat. Und seine Familie gut ernähren und alles, jedoch soll man es nicht übertreiben. Reichtum führt einem oft ins Verderbnis.

Man kann reich sein, viel Geld verdienen, aber mann sollte das meiste Spenden. Dafür lohnt sich auch das Arbeite. Denn durch das Spenden nährt man sich seinem Schöpfer.

Amir al-Mu'mineen (as.) sagte: „Der Prophet Muhammad (sa.) erzählte von Allah, den Erhabenen, in der Nacht des Aufstiegs (Isra'), dass Er zu ihm (Prophet) sagte: „O Ahmad, meine Liebe ist die Liebe zu den Armen. Nähere dich den Armen und situiere sie in deine Nähe, so dass Ich mich dir nähere....“ (Al-Hayat, vol. 2, S. 201)

 

 

 

In Luxus zu leben, seiner Familie alles bereit zu stellen, wo doch neben an Menschen verhungern und jeden Tag um das Überleben kämpfen ist nicht islamisch. Man sollte soviel es geht Spenden.

 

Amir al-Mu'mineen (as.) sagte: „Allah, der Erhabene hat den Lebensunterhalt der Mittellosen vom Wohlstand der Reichen abhängig gemacht. Wann auch immer ein Armer hungrig bleibt, ist es, weil einige Wohlhabende, sie* leugneten.“ (*den rechtmäßigen Teil vom Wohlstand der Reichen, für die Armen: Khums, Zakat etc.) (Nahjul Balagha, p. 533, Hadith Nr.. 328)

 

Aba Abdillah Jaafar al-Sadiq (as.) sagte: „Bei Allah, jemand, der sein Vermögen vom Helfen der Mittellosen, fernhält, der wird nie die Früchte des Paradieses probieren dürfen, noch wird er vom paradiesischen Trank trinken dürfen.“ (Bihar-ul-Anwar, vol. 75, S. 314)

 

Hier eine sehr schöne Überlieferung: Imam Abul Hassan Ali (ع) sagte: „O Kinder Adams! Handelt mit eurem Vermögen so, wie ihr es gerne hättet, wenn ihr schon gestorben wäret.“ (Nahjul-Balagha, p. 512 Hadith Nr. 254)

 

Viele schreiben in ihr Testament, dass ihr Vermögen wohltätigen und karitativen Institutionen zu Gute kommen soll, doch sollte man nicht erst bis zu seinem Testament bzw. Tod damit warten. Es kann sein, dass es dann zu spät sein wird, man kommt nicht mehr dazu ein Testament zu schreiben, die Erben verwenden das Vermögen, nicht so wie der Erblasser es gerne gehabt hätte. Zu Lebzeiten sollte also schon darauf geachtet werden, dass reichlich gespendet wird.

Das Spenden ist zum eigenen Wohlergehen.

 

 

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Hier werden einige Dinge zusammengeworfen, die nicht zusammengehören.

 

Die Khums sind keine Einnahmen des iranischen Staates, sondern werden an die jeweiligen Großgelehrten (Marja) entrichtet, die damit eigenständig handeln. Diese Gelehrten sind übrigens nicht immer Iraner, es gibt auch zahlreiche irakische und andere Gelehrte. Von diesen Geldern werden vor allem die religiösen Zentren finanziert und an die Gelehrten ein kleines Überlebenshonorar bezahlt. Ausserdem wird das Geld auch verwendet, um arme Seyyeds zu versorgen, da diese keine Spenden annehmen dürfen.

 

Der Iran hat zwar Einkommenssteuer, diese sind aber sehr niedrig und werden auch nicht von jedem entrichtet. Vor allem wird es bei den Beamten erhoben. Die meisten Staatseinnahmen werden durch Einnahmen aus dem Ölverkauf erzeugt und durch Zölle und andere Steuern.

 

Das im Iran extreme Armut herrscht ist übrigens auch nicht korrekt. Es gibt dort zahlreiche staatliche und nichtstaatliche Auffangsysteme für arme Menschen.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

salam.gif

 

Das Wohlergehen der Menschen gehört in einem islamischen Staat an erster Stelle, erst danach kommen Dinge wie die Armee, Wissenschaft etc.!

 

Zum Wohlergehen gehören sowohl der Schutz der Armee, als auch außerordentliche Bildungsmöglichkeiten. Eine Entwicklung ist anderweitig nicht möglich. "Reich, aber dumm" oder "Reich, aber wehrlos" sind keine Zustände für einen islamischen Staat. Für alles muss an seiner Stelle gesorgt werden und die islamische Republik Iran tut dies vorbildlich.

 

ya Ali

 

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

x person spendet täglich 300 euro an arme menschen und zahlt seine khums und zakat und befolgt alle regeln im islam..

 

er hat aber trotzdem 500tausend euro, weil er regelmäßig monatlich dazuverdient...

 

darf er die 500 tausend besitzen oder muss er die 500 tausend sofort nach afrika schicken? voraussetzung für diese frage ist: jede stunde sterben menschen auf der welt wegen armut

 

fragt mal einen euren imam den ihr kennt darf man das besitzen? ist das erlaubt, obwohl die menschen sterben. oder ist das haram? oder ich frage lieber so: wird man dafür von allah bestraft obwohl man täglich spendet?

 

der vorbeter sagt jeden freitag beim gebet dass wir gutes tun sollen. das ist ein vers im kuran, kennt ihr alle bestimmt.dieser vers beginnt so: "allah befehlt uns gutes zu tun..."

 

wenn es sowieso pflicht ist gute dinge zu tun, dann brauchen wir gar nicht rechnen wieviel khums und zakat wir zahlen müssen, da die welt momentan in so einer situation ist, dass man viel mehr als 20% und 2,5% spenden muss.

 

die anteile für khums und zakat gelten wahrscheinlich, nur wenn es keine hungernden sterbenden menschen gibt. da momentan ständig jemand stirbt, z.B jetzt und vor einer minute und gleich wieder nochmal usw..

 

und menschen sparen gelder für wohnungen für autos... auf der anderen seite sterben menschen.

 

da allah befehlt gutes zu tun laut koran, wird automatisch verboten überschüsse zu besitzen, weil momentan menschen hungern. wenn wir gutes tun und 80% vom vermögen spenden, hungern weniger menschen.habe ich recht?

 

ich finde keinen grund der erlaubt reich zu sein wenn gleichzeitig menschn sterben. wenn ihr einen habt, dann erklärt mir es bitte schnell.

 

wenn jemand meint, dass man reich sein darf, verhindert er gleichzeitig dass weniger menschen sterben. so denke ich

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 3 Posts
    • 429 Views
    • Katharina
    • Katharina
    • 22 Posts
    • 4793 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul
    • 10 Posts
    • 704 Views
    • m_shaqayeq_83
    • m_shaqayeq_83
    • 3 Posts
    • 676 Views
    • Tatjana-Salima
    • Tatjana-Salima

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.