Zum Inhalt springen

nullstelllen


fatmee
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Nour-al-Zahraa

#bismillah#

#salam#

 

Ganz einfach:

 

Die 1. Ableitung wäre in dem fall eine x^2 Funktion

Das heißt wenn du sie Null setzt, kannst du ganz normal mit der pq-formel weiterrechnen und erhälst somit deine X-Werte :)

 

Dafür braucht man noch keinen Taschenrechner :)

 

#wasalam#

 

#bismillah#

#salam#

 

Schwester wenn du die 1. Ableitung gerechnet hast und 0 setzt muss du wor ich oben zitiert habe, weiterrechnen :)

 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 62
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

  • Yare Rahbar

    5

  • Nour-al-Zahraa

    21

  • fatmee

    23

  • AbdelGhaffar

    13

Top-Benutzer in diesem Thema

bismillah.gif

salam.gif

 

Schwester wenn du die 1. Ableitung gerechnet hast und 0 setzt muss du wor ich oben zitiert habe, weiterrechnen smile.png

 

wasalam.gif

also die erste ableitung mache ich um sie dann null zu setzen und die nullstellen (x1 und x2) zu berechnen

womit ich dann die extrempunkte rasukriege ja?

und dann setze ich x1 und x2 in die 2 ableitung und habe dann die wendepunkte oder wie?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also die erste ableitung mache ich um sie dann null zu setzen und die nullstellen (x1 und x2) zu berechnen

womit ich dann die extrempunkte rasukriege ja?

und dann setze ich x1 und x2 in die 2 ableitung und habe dann die wendepunkte oder wie?

 

#bismillah#

Salam,

 

Nein, x1 und x2 (falls zwei x- Werte rauskommen) setzt du deswegen in die 2. Ableitung, um herauszubekommen, ob es ein Hochpunkt ist oder ein Tiefpunkt, aus sonst keinem anderen Grund.

 

salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nour-al-Zahraa

#bismillah#

#salam#

 

fast :)

Du machst die 1. Ableitung und erhälst die nullstellen mithilfe der pq Formel :)

Das heißt, da wo der x-Wert ist, ist in der ausgangsgleichung ein extrempunkt

Somit hast du schonmal den x-Wert.

Jetzt fehlt dir noch der y-Wert.

 

Deswegen brauchst du die 2. Ableitung um zu bestimmen ob es ein tief oder hochpunkt ist :)

Daher setzt du die X-Werte ein.

 

Wenn X>0 dann Tiefpunkt

Wenn X<0 dann hochpunkt

 

Um den y-Wert des extempunktes zu bekommen (ACHTUNG: der wert dendu bei der 2. Ableitung bekommst ist NICHT der y-wert, dieser dient nur dazu, hoch- bzw tiefpunkt den jeweiligen x-werten zuordnen zu können)

 

Um also den endgültigen Y-Wertes des extrempunktes zu bekommen, setzt du die x-Werte einfach in die ausgangsgleichung ein :)

 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

na ja eig schon ich guck mir das morgen noch genauer an

weil jetzt grad kann ich nicht mal mehr die augen aufhalten

wie gesagt och danke euch für eure hilfe

und gute nacht ich geh jetzt schlafen

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif

 

Aus den extremas der ausgangsgleichung werden die nullstellen der 1. Ableitung

Ud aus diesen nullstellen werden mithilfe der 2. Ableitung die Wendepunkte smile.png

 

frieden.gif

 

wasalam.gif;

 

 

Salam

 

hey gut aufgepasst ;)

 

meinte ich auch hehe redface.gif

 

salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nour-al-Zahraa

#bismillah#

#salam#

 

Keine Kunst ^^

Ich Merk mir das so:

 

Ausgangsgleichung: new

1. Ableitung: new

2. Ableitung: new

 

Aus dem extrempunkt wird die nullstelle, und aus dem Wendepunkt wird extrempunkt

Usw ^^

 

Ich hoffe ihr versteht was ich meine ^^

n= nullstelle

e= extrempunkt

w= Wendepunkt

 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...