Sign in to follow this  
Followers 0
Peyman

Salafiten_1, Salafis

35 posts in this topic

Salamu Alykum

 

@Peyman:

 

Mit yaadjoodjis (ich weiß nicht wie ich das Wort am besten mit lateinischen Buchstaben schreiben sollte, damit die Aussprache deutlicher wird?) ist die Armee von Yaadjoodj und Maadjoodj gemeint, dessen Auftreten ein Zeichen vom Jüngsten Gericht ist. Ich glaube sie werden unter anderem im segenreichen Sure Al-Kahaf (ziemlich am Ende) genannt.

 

Axoooo, jetzt verstehe ich was du meinst #as#

Im Ernst, die lateinischen Buchstaben sind manchmal ziemlich irreführend, ich habe es für ein iranisches Schimpfwort gehalten.. #as# Ich habe mich auch schon so manchmal gefragt, ob dieses Volk, was die ganze Erde überfallen wird und alles austrinken und abessen wird, symbolisch gemeint wäre. Mein Lehrer hat aber nur gelächelt und nicht geantwortet.....

 

Entschuldigt, dass ich mich ins @Hakeem drängel, aber ich wollte noch was zu:

Ich habe ein bißchen über diese Leute nachgeforscht: mir haben Nordafrikaner und Libanesen erzählt(ich weiss nicht ob das alles so stimmt, aber ich kann es mir sehr gut vorstellen), dass die salafs von einer Truppe entsprungen sein sollen, die sich Ahbash oder so ähnlich nennt. Die wiederum haben ihren Anführer in Äthiopien sitzen, der sehr gute Beziehungen zu den Deutschen pflegt und von ihnen mit aller Kraft unterstützt wird. Die Beziehungen sind werden nicht einmal verheimlicht, so durften die wohl in einer Zeit, in der es keine einzige Gemehmigung für neue Moscheebauten gab, als einzige Gruppierung in Berlin eine neue Moschee bauen.
sagen. :D

 

Ich denke der Erzähler hat etwas durcheinander geschmissen, Die Salafies sind eigentlich nichts anderes als Wahabiten, nur dass dieser Name einen negativen Klang angenomen hat, deshalb ziehen sie den Namen Salfieten vor, am allerliebsten nennen sie sich jedoch Ahl Sunna ual Jamaah... #as#

Dass mit den Ahbasch ist eine Berliner Geschichte. Die erste arabische Moschee hier in Berlin war: Die Omar Moschee!

Dort trafen sich alle Muslime, verschiedenster Gruppen und nicht nur Araber, sondern auch Pakistaner, Iraner, also eher ne multi-kulti Moschee, das ist aber schon laange her und ist für mich eher eine Kindheitserinnerung.

Irgenwann ich glaub so vor 12-13 Jahren dominierten die Ahbasch, deren Alim (den sie als großen Waliy betrachten) Schaich Abdullah aus Habascha kommt, in Afrika. Ich bin mit der Omar Moschee aufgewachsen und verbrachte einige Zeit in dieser Gruppe und suchte (unbewusst) in Schaich Abdulah den Hujjah. Ich besuchte die Unterrichte und kam prompt mit einigen Dingen überhaupt nicht klar z.B.: Allah hat alles vorbestimmt, wir führen nur noch aus. Aber wir haben die freie Wahl, weil wir es freiwillig tun #as##as##as# . Also keine fremde Macht uns den Arm nimmt und gegen unseren Willen Alkohol einflösst, tun wir es freiwillig, aber Allah hat es so bestimmt!!!

Naja das ist ein anderes Thema, Al Hamdulillah ich fand die Schia... die anderen in der Moschee fingen sich an zu streiten (längst schon waren da keine andern Richtungen mehr geduldet, die Ahbasch sind sehr radikal und betrachten Schiiten als "schlimmer" als Juden und Christen, ganz wie ihre eigentlichen Erzfeinde: Die Wahabieten)

 

Der Hauptstreit ging um, man mag es kaum glauben und Muawiya! Scheich Abdullah bezeichnete ihn als schlimmen Menschen und nicht rechtgeleitet. Er wurde gefragt: Wie großdie Sünden von Muawiya gewesen sind und er antwortete: "Dass weiß nur Allah, aber es füllt Himmel und Erde! Auch Aischa, Talha und Subair kritiesierte er, meinte aber sie häten Taubah gemacht.

Die Leute hatten aber immer gelernt: Er (Muawiya) habe Ijtihad gemacht und sich geirrt und bekommen eine Belohnung, Imam Ali hat Recht und bekommt zwei!

Auf jeden Fall konnten das einige gar nicht ertragen und sagten sich von Schaich Abdullah los...die Verteidiger Muawiya und Co findet man nun in Wahabitisch/Salafitischen Moscheen und ich seh kaum Hoffnung auf Rettung für sie.

Ich liebte damals die Tarwieh Gebete hinter einem marokanischen Schaich (eine Berber...ich will keine Namen nennen), er hatte wirklich eine schöne Stimme, aber einmal sagte er (da war ich schon auf der Suche): Der Schuh von Abu Bakr ist besser als Sayyidah Fatimah! Da war es aus bei mir! :P:D#as# Seine Stimme konnte mich nicht mehr beeindrucken und auch das Tarawieh Gebet mich nicht locken. Viel später erfuhr ich, dass es gar nicht islamisch ist Tarawieh in Gemeinschaft zu beten und von Omar erfunden wurde.

 

So nun bin etwas vom Thema abgeschweift, aber vielleicht kann es sein, dass deshalb diese Aussaeg zustande kam, dass Salafieten ehemalige Wahabiten sind und. Allahu Alam

 

Fie Amanillah

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-salamu alaikum,

 

er hatte wirklich eine schöne Stimme, aber einmal sagte er (da war ich schon auf der Suche): Der Schuh von Abu Bakr ist besser als Sayyidah Fatimah!

 

Welche Unverschämtheit! :P:D#as# Aber hatte der Prophet (s.a.s.) nicht vorhergesagt, dass Leute kommen werden, die den Quran rezitieren, der aber nur bis in ihre Kehlen kommen wird ( also nicht in die Herzen)? Das war ja ein klassisches Beispiel. Da nützt auch die schönste Stimme nichts! :D

 

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

:D

 

Die Leute hatten aber immer gelernt: Er (Muawiya) habe Ijtihad gemacht und sich geirrt und bekommen eine Belohnung, Imam Ali hat Recht und bekommt zwei!

 

 

der Schaitan hat auch Ijtihad gemacht, als er beschloss besser als Adam #as# zu sein und bekommt also auch eine Belohnung.

So stimmt es!!

Die zweite Belohung ist die, die man bekommen sollte.

 

 

 

Der Schuh von Abu Bakr ist besser als Sayyidah Fatimah!

 

Das heisst also, man darf den Schuh von Abu Bakr nicht beleidigen, weil der Prophet :D sagte: Fatima #as# erzürnt, Muhammed #as# erzürnt und weiter wer mich (Muhammed #as#) erzürnt der erzürnt Allah!!

Äusserst interessant.

 

:P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Aleykom,

 

ich habe lange darüber nachgedacht ob ich nun den ganzen Mist, der von diesen Leuten erzählt wurde veröffentlichen soll oder nicht. Doch letztendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass das falsch wäre und im Endeffekt eine Sünde. Bei so etwas kann man einfach auch nicht die Folgen abschätzen. Und von dieser Sünde möchte ich mich ebend fernhalten (ich habe durch den Kontrollverlust schon mehr als genügend gesündigt)

 

Wie dem auch sei; ein Wort noch zu den Vahabs. Vielleicht habe ich es falsch rübergebracht, aber die Meinung der arabischen Freunde ging letztendlich in die Richtung, dass diese salaf-Truppe irgendwie finanziell und strukturell mit den ahbashs und vahabs im Zusammenhang steht. Das mit der deutschen Unterstützung war für mich am glaubwürdigsten, denn ich kenne mich etwas mit der Öl-Mafia aus. Der Kampf zwischen Erdölproduzenten und Konsumenten wird an vielen Fronten ausgefochten, sogar in Interessensgebieten, die gar kein Öl besitzen. Und das ist wahrlich ein sehr grausamer Kampf. Für die Industrienationen ist Öl wie Blut in ihren Adern. Wenn die Exporteure sich von heute auf morgen einig wären, dass sie das Öl z.B. nur noch für 120$ pro Barrel verkaufen(und welches Land würde es nicht wollen?Man mag es kaum glauben, aber sogar die Saudis sind trotz Tourismus und Öl hochverschuldet!) würden die Transportkosten in Europa rapide steigen, diese hätte wiederum Folgen auf die Kosten von Endprodukten, was dann Inflation genannt wird. Dieses hätte wiederum schreckliche Folgen für sie (wie z.B. in der Börse) und das könnte je nach Stärke sogar den Zusammenbruch des Systems bedeuten. Zusammenbruch des Systems bedeutet wieder Verlust an Macht!Denn wenn der Staat z.B. die Richter Polizisten usw. nicht mehr mit liquiden Mitteln befriedigen kann, kann er sich auch nicht halten. Um ebend diese Folgen im Kern zu bekämpfen, darf der Westen die Kontrolle über den Ölpreis nicht verlieren. Und wie macht man das am Besten? In dem man in den jeweiligen Ländern Kräfte ausbildet und unterstützt, um jeder Zeit die Figuren wechseln zu können usw... Lange Rede kurzer Sinn: Jedes westliche Land hat in diesen Kämpfen charakteritische Methoden. Die Deutschen bedienen sich meist Mitteln, die wir aus der Nazizeit kennen. Es gibt aber auch auch grenzübergreifende Interessengruppen (wie irgendwelche Logen), die kräftig Geheimdienstarbeiten leisten und mitmischen! Jedenfalls erschien mir das insofern logisch, weil ich vom ersten Augenblick an, an dem ich vom Vorgehen arabischer Reitermilizen in Sudan erfuhr, die starke Vermutung hatte, dass die deutsche Wirtschaftspolitik dahinter steckt. Naja, wie dem auch sei; aus diesen und anderen Gründen sind wir Muslime so verwirrt! Nicht weil wir dümmer sind, sondern weil wir aus der Emotionalität heraus kurzsichtig sind und so lange sich das nicht ändert, werden wir Spielbälle bleiben. Jetzt werden irgendwelche Leute wahrscheinlich sagen: Alhamdullilah , wir haben dies und das! Genau diese Augenwischerei und Verdrängung der Wahrheiten sorgen für Verwirrung in der moslemischen Welt!

 

Bin jetzt etwas vom Thema abgekommen. Ich muss auch wieder los. Ich wünsche Euch allen schöne Sommertage und melde mich wieder mit Gottes Hilfe in ca. vier Wochen wieder.

 

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismihi Taa3ala

 

Asalamu aleikum

 

So, die 4 Wochen sind vorbei. Ich würde gerne wissen was diese Salafiten gesagt haben und was du geantwortet hast und wie deine reaktion war.

 

Ich will aber auch wissen, woher die kommen.

 

 

Also, auf gehts....Der Krieg ist nah und die Vernichtung der Weltregierungen steht kurz bevor.

 

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

as salamun aleikum

 

HAKEEM

 

würdest du einen taleban als muslim bezeichnen ??? ich will nicht unhöflich sein und ich weiss es auch nicht besser aber meiner meinung nach sind salafiten keine muslime, bzw. brüder oder schwestern. taleban z.b. denken sich wohl auch als gottergebene aber wie kann jemand der gottergeben ist auch nur dazu aufrufen, einen anderen muslim umzubringen??? hat nicht einer der einen muslim vorsätzlich tötet die hölle verdient???

diese ganzen al qaedas und irgendwelche andre wahabi organisationen machen doch nichts anderes als den islam in den augen der menschheit als schlecht darzustellen.

ich hab ehrlich gesagt keine große ahnung von irgendwelchen sekten, und von salafis hab ich hier jetzt das erste mal gehört :D aber einer hat in dieser diskussion gesagt das sie zum mord an shia aufrufen und das würde nieeee ein muslim tun.

korrigiert mich oder erklärt mir wenn ich falsch liege warum sie dennoch unsere geschwister im glauben sein sollten.

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alleikom

 

Ich halte eine Lehre die von Engländern ins Leben gerufen wurde und von Amerikanern aufrecht erhalten wird nie für richtig.

 

Man sollte aber bedenken wer die kleinen Salafiten sind. Es sind zumeist arabische Ex-Junkies, die zuvor mit Drogen gedealt haben oder mit irgendeiner Frau nach Europa gekommen sind. Welchem Islam sollen sie sich sonst anschliessen als einen solchen der in ihr "Gangsta" Denken passt?

 

Da kann man sich auch die Frage stellen warum wir "normalen" Muslime sie nicht zu uns ziehen, bevor die Freunde der CIA sie für irgendwelche komischen Lehren gewinnen können. Es liegt wahrscheinlich daran das "normale" Muslime mit solchen Menschen nichts zutun haben wollen (was ich durchaus verstehe, auch ich möchte nicht mal was mit "normalen" Salafiten zutun haben.)

 

Ich lehne diesen Islam ab, in der aufgefordert wird Kinder, alte Frauen usw. usw. zu ermorden. Jeder Muslim lehnt diesen Islam ab und sieht diesen Islam als nichts anderes als ein Produkt vom Teufel und als Ernährer derjenigen die fürs Feuer bestimmt sind.

 

Meiner Meinung nach sind die Salafiten einer der grössten Feinde des Islams und der Menschheit.

 

 

 

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

:D

 

@hakeem: Ich verstehe dich durchaus, aber etwas möche ich entgegenhalten, daher kommentiere ich etwas.

 

Ich halte eine Lehre die von Engländern ins Leben gerufen wurde und von Amerikanern aufrecht erhalten wird nie für richtig.

 

Antwort ist: Wie kann ein Nichtmuslim einem Muslim, der zu dem in der Gegend wohnt, in der sich der Prophet sein ganze (oder fast ganzes Leben) aufhiehlt des Islam erklären.

 

Man sollte aber bedenken wer die kleinen Salafiten sind. Es sind zumeist arabische Ex-Junkies die zuvor mit Drogen gedealt haben oder mit irgendeiner Frau nach Europa gekommen sind. Welchem Islam sollen sie sich sonst anschliessen als einen solchen der in ihr "Gangsta" Denken passt?

 

Auch diese sollten die Chance der Reue bekommen.

Wer weiss, vielleicht sind viele darunter, denen der Islam als Friedensreligion nie erklärt wurde.

 

Da kann man sich auch die Frage stellen warum wir "normalen" Muslime sie nicht zu uns ziehen, bevor die Freunde der CIA sie für irgendwelche komischen Lehren gewinnen können. Es liegt wahrscheinlich daran das "normale" Muslime mit solchen Menschen nichts zutun haben wollen (was ich durchaus verstehe, auch ich möchte nicht mal was mit "normalen" Salafiten zutun haben.)

 

Genau da sollten wir an uns selbst anfangen zu arbeiten.

Allerdings sollten dies keine blutjungen Muslime (gebürtig, aber nichts gelernt oder konvertierte, da diese meist nur wenig vom Islam kennen)

 

Ich lehne diesen Islam ab, in der aufgefordert wird Kinder, alte Frauen usw. usw. zu ermorden. Jeder Muslim lehnt diesen Islam ab und sieht diesen Islam als nichts anderes als ein Produkt vom Teufel und als Ernährer derjenigen die fürs Feuer bestimmt sind.

 

Vollkommen richtig!!!

 

Meiner Meinung nach sind die Salafiten einer der grössten Feinde des Islams und der Menschheit.

 

Man muss allerdings zwischen Führer und Geführte unterscheiden und in dem Wissensstand, Umgebung, etc.

 

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-salamu alaikum,

 

von wegen "zu uns ziehen", Hakeem: Sie sind die, die uns ablehnen, und wir können nur mit dem reden, der Interesse hat. Meist sind es doch die Salafiten, die ständig meinen aller Welt beweisen zu müssen, wie ungäubig wir sind, dass wir gar keine Muslime sind usw.. Was bitte soll man mit diesen Leuten reden? Ich bin für jeden offen, aber ich dränge mich nicht unbedingt auf, im Gegensatz zu ihnen.

Allerdings lässt auch das Verhalten mancher Schiiten sehr zu wünschen übrig.

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.