Zum Inhalt springen

Keine Frage - aber meiner Meinung nach - trotzdem interessante Idee....


Saluton
 Teilen

Empfohlene Beiträge

  • 4 Wochen später...
zahrat.alkhaleej

S.A.

 

 

Uebersetzung? Was da steht ist doch deutsch und soweit ich das lesen kann, bildet sich im arabischen leider nichts :(

 

Ich finde es klasse, denn dieses "Bildes" sagt wirklich viel. Nicht alles was auf dem ersten Blick so schlimm und schrecklich und schwer scheint, ist auch so ...

 

Eine von vielen Interpretationsmöglichkeiten.. :)

 

W.S.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Salam,

 

das Bild ist wirklich toll und die Idee ist genial! Allah belohne die Geschwister. Schade, dass ich sowas nie zu sehen bekomme

 

Falsches Land? Es geht aber "tiefer", denn es geht um Ängste. Urängste. Dabei geht das in Österreich ja noch... Es gibt Länder, da gibt es schon panische / an Paranoia grenzende Ängste...

 

Grüsse,

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

 

 

Falsches Land? Es geht aber "tiefer", denn es geht um Ängste. Urängste. Dabei geht das in Österreich ja noch... Es gibt Länder, da gibt es schon panische / an Paranoia grenzende Ängste...

 

Grüsse,

Kai

 

Das kommt auch auf die Region an, denke ich. Im Osten Deutschlands sind Islamophobie und Fremdenhass weitaus stärker ausgeprägt als im Westen, obwohl es dort wenig Muslime gibt. Die Fremdenangst hat aber vor allem zugenommen seit der Finanzkrise. Leider treten viele gerne nach unten, weil sie denken, sie könnten sich vor dem eigenen sozialen Abstieg schützen, in dem sie sich mit den Reichen und Mächtigen solidarisieren. Die Autorin des Buches "wir müssen leider draußen bleiben", Kathrin Hartmann, nennt das das "soziale Stockholm-Syndrom". Sehr treffend meiner Meinung nach!

In der Fremdenangst manifestiert sich auch die eigene Abstiegsangst.

 

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

das ist das Interessante, Fremdenhass oder Ideologien, die das als solches in ihrem "Programm" drin haben, treten da vermehrt auf, wo wenig bzw. kaum "Hasssubjekte" leben. Nazis sind bspw. fast nur da, wo es kaum Ausländer gibt.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

Ursache ist äquivalent zur Wirkung?

 

In einer von Ausländern stark bewohnten Stadt, können sich Nazis kaum behaupten. Man sieht ja auch immer, dass Leute große Töne spucken und beleidigen, wenn sie in sicherer Entfernung sind :D .

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Jasmina Ach das gilt aber für mulimische Jungmannen und Frauen auch und nicht zu knapp. Bei denen wünschte ich mir immer eine Strafung nach der Rechtsordnung des Herkunftslandes.

Mit meinen kleinen realen und geistigen Glatzköpfen werde ich schon fertig und vorallem mischt sich da niemand ein. Wenn ich als Staat eine Person mit Migrationshintergrund nach Recht und Gesetz Deutschlands verurteile schreit gleich jemand, dass dies zu hart sei.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Jasmina Ach das gilt aber für mulimische Jungmannen und Frauen auch und nicht zu knapp. Bei denen wünschte ich mir immer eine Strafung nach der Rechtsordnung des Herkunftslandes.

Mit meinen kleinen realen und geistigen Glatzköpfen werde ich schon fertig und vorallem mischt sich da niemand ein. Wenn ich als Staat eine Person mit Migrationshintergrund nach Recht und Gesetz Deutschlands verurteile schreit gleich jemand, dass dies zu hart sei.

 

verurteilen? Bis du Richter oder dergleichen? Die jeweiligen Hitzköpfe spucken dann große Töne, wenn sie im Rudel sind und sich sicher fühlen. Was irgendein paar Straßengröhler da von sich geben, macht mir weniger Sorgen als dass die gruppenbezogene Feindseligkeit schon die Mittelschicht vorgedrungen ist. Und das auch nur wegen Verlustängsten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ist richtig, dass die Verlustängste in die Mittelschicht vorgedrungen sind und es logischerweise im Sinne derer die daran tatsächlich Schuld sind einen Sündenbock zu suchen.

Nun mit den Hitzköpfe das stimmt auch. Nur was ich damit sagen will, ist die Hitzköpfe gibt es nicht nur bei den Rechten sondern auch bei den Moslems und darauf möchte ich sehr stark hinweisen.

Gegen die rechten Hitzköpfe kommt man mit deutschem Recht ganz gut an, gegen Personen mit Migrationshintergrund wird es schwieriger.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

Man kommt gegen Rechte mit deutschem Recht an?Ist mir neu..ist doch eher so ,dass der Verfassungsschutz,sprich der Staat,mitinvolviert ist...traurig aber wahr.

Die NPD ist immer noch nicht verboten trotz klarer Verbindungen zur NSU

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ist richtig, dass die Verlustängste in die Mittelschicht vorgedrungen sind und es logischerweise im Sinne derer die daran tatsächlich Schuld sind einen Sündenbock zu suchen.

Nun mit den Hitzköpfe das stimmt auch. Nur was ich damit sagen will, ist die Hitzköpfe gibt es nicht nur bei den Rechten sondern auch bei den Moslems und darauf möchte ich sehr stark hinweisen.

Gegen die rechten Hitzköpfe kommt man mit deutschem Recht ganz gut an, gegen Personen mit Migrationshintergrund wird es schwieriger.

 

wenn man es denn will, die rechten Hitzköpfe keine V-Leute sind und der Staat keine Akten schreddert, sicherlich...nochmal bist du in der Justiz tätig? Hast du leider nicht beantwortet.

 

gegen Personen mit Migrationshintergrund wird es schwieriger.

 

wie ist das zu verstehen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Richter bin ich nicht. Sondern arbeite diesen und anderen staatlichen Organen nur zu mit gewissen juridischen Befugnissen und da ist das Problem, da ich bei jemanden mit deutscher Abstammung weniger Rücksicht auf etwaige ethnische Problematiken bei der Zuarbeit nehmen muss obwohl bei beiden der gleiche Tatbestand erfüllt ist und die Strafprozessordnung das Verhalten eindeutig regelt.

Ich bin eher der, welcher z.B. bei Drogendelikten usw. im Rahmen der Unterstützung antritt, wobei ich aber nicht der Judikative sondern den Sachverständigen angehöre.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Richter bin ich nicht. Sondern arbeite diesen und anderen staatlichen Organen nur zu mit gewissen juridischen Befugnissen und da ist das Problem, da ich bei jemanden mit deutscher Abstammung weniger Rücksicht auf etwaige ethnische Problematiken bei der Zuarbeit nehmen muss obwohl bei beiden der gleiche Tatbestand erfüllt ist und die Strafprozessordnung das Verhalten eindeutig regelt.

Ich bin eher der, welcher z.B. bei Drogendelikten usw. im Rahmen der Unterstützung antritt, wobei ich aber nicht der Judikative sondern den Sachverständigen angehöre.

 

verstehe ich nicht. Wer verlangt da irgendwelche Rücksichten? Die Betroffenen selbst wohl kaum, und wenn, hätte das wohl wenig Sinn. Und gerade bei Drogendelikten sollten die Betreffenden mal froh sein, nicht nach dem Recht ihrer Heimatländer beurteilt zu werden, denn da geht man nicht so lax damit um. Es muss das gleiche Recht für alle gelten, ohne wenn und aber.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

verstehe ich nicht. Wer verlangt da irgendwelche Rücksichten? Die Betroffenen selbst wohl kaum, und wenn, hätte das wohl wenig Sinn. .

Sehe ich genaus! Nur leider sehen das einige anders als wir und machen dann einen medialen Rundumschlag und in der Bild muss nicht die Wahrheit stehen, sondern dass was viele lesen wollen und was sich gut verkaufen läßt und entfallen halt ein Paar Tatsachen.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich genaus! Nur leider sehen das einige anders als wir und machen dann einen medialen Rundumschlag und in der Bild muss nicht die Wahrheit stehen, sondern dass was viele lesen wollen und was sich gut verkaufen läßt und entfallen halt ein Paar Tatsachen.

 

wer die liest, ist selbst Schuld briggin.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach Fatima mit einem Dreizeiler neben der Dame in der Bild erreiche ich mehr als mit einem einseiten Artikel in der Süddeutschen, Neuen Züricher usw. Von daher ist dieses Druckwerk zwar Schund, aber um die Masse der Bevölkerung zusteuern gerade richtig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach Fatima mit einem Dreizeiler neben der Dame in der Bild erreiche ich mehr als mit einem einseiten Artikel in der Süddeutschen, Neuen Züricher usw. Von daher ist dieses Druckwerk zwar Schund, aber um die Masse der Bevölkerung zusteuern gerade richtig.

 

ob die Süddeutsche das geeignete Medium ist, sei dahingestellt, die ist mainstream wie alles andere auch. Schuld sind leider alle die, die sich dieses Zeug noch reinziehen. Die Deutschen sind doch angeblich ach so aufgeklärt.

Leider sind auch viele rechtslastige Blätter wie Sezession oder Junge Freiheit in diese Lücke gestoßen, die nicht nur Hass auf den Islam schüren (auch wenn es dort ebenfalls ein paar Stimmen der Vernunft gibt) , sondern vor allem immer mehr in die neokonservative Richtung zielen, was ich fast schlimmer finde. Denn im Extremfall artet das in Sozialdarwinismus aus . Deswegen ist Sarrazin ja auch so beliebt bei denen, der Islamhass ist da nur ein Türöffner, aber das merken viele nicht, scheint mir.

Aber genauso nutzen auch linksextreme Publikationen wie Junge Welt oder Neues Deutschland diese Lücke. Deren Berichterstattung über den Nahen Osten lohnt sich aber trotzdem.

 

Ganz gut finde ich Magazine wie Hintergrund oder Compact, wenn ich auch nicht jeden einzelnen Artikel toll finde. Die beiden haben nur einen Nachteil: Man muss dabei denken, und das tun die meisten Leute nun mal recht ungern. Nicht nur in Deutschland.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

also verstehe auch nicht, warum es bei "Ausländern" mehr Probleme mit der Verurteilung geben sollte, als bei den Nazis. Ich meine, es wird doch oft in den Medien dazu zulasten der Ausländer berichtet und nicht der Justiz.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...