Zum Inhalt springen

Nochmal zur Facharbeit :D


Massouma
 Teilen

Empfohlene Beiträge

bismillah.gif

 

 

Salam liebe Geschwister :)

Ich habe schon vor einer Woche oder so einen Beitrage erstellt, in dem es um meine facharbeit geht . Das Thema ist Jesus /Isa(a.) im Christentum und im Islam.

Ich habe bereits sehr schöne Ideen von euch bekommen und ich wollte noch einmal , was anderes dazu fragen.

Zu einer Facharebit gehört ja auch ein Fazit und damit auch eine ziemlich konkrete Fragestellung (auch kirtische FRagestellung ^^) . Ich hatte mir überlegt zu fragen , ob Jesus am Ende eher einen Unterschied oder eine Gemeinsamkeit darstellt (es ist ja eigentlich beides , aber halt eine Tendenz in eine richtung^^ ) ? Wie findet ihr das oder ist das nicht tiefgründig genug? redface.gif

Habt ihr Ideen , was für eine FRagestellung bzw Endfazit ich stellen sollte?

 

Ich bedanke mich schonmal im vorraus :)

 

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam.gif

 

Die Tendenz in Richtung Gemeinsamkeiten, würde am Ende besser kommen, da dies eher auf das Leben beziehbar ist und sowohl Gläubige als auch Atheisten interessieren kann. Wenn z.b. am Ende eine art Analyse kommt, welche aussagt, warum Jesus nicht Gott ist, dann ist das schön und gut, weckt aber nicht so sehr Interesse, wie die Gemeinsamkeiten. Die Gemeinsamkeiten zeigen, dass man doch nicht so unterschiedlich ist und die Entwicklung der Religion ähnlich ablief. Z.b. wurde Jesus (a.s.) am Anfang auch bekämpft, nach seinem Tod haben auch viele die Religion missbraucht, um davon zu profitieren und seine Jünger wurden verfolgt und getötet. Gemeinsamkeiten, sind z.b auch. die Bedeckung, die Moralansicht von Jesus, Gottes Barmherzigkeit etc.

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam.gif

 

Die Tendenz in Richtung Gemeinsamkeiten, würde am Ende besser kommen, da dies eher auf das Leben beziehbar ist und sowohl Gläubige als auch Atheisten interessieren kann. Wenn z.b. am Ende eine art Analyse kommt, welche aussagt, warum Jesus nicht Gott ist, dann ist das schön und gut, weckt aber nicht so sehr Interesse, wie die Gemeinsamkeiten. Die Gemeinsamkeiten zeigen, dass man doch nicht so unterschiedlich ist und die Entwicklung der Religion ähnlich ablief. Z.b. wurde Jesus (a.s.) am Anfang auch bekämpft, nach seinem Tod haben auch viele die Religion missbraucht, um davon zu profitieren und seine Jünger wurden verfolgt und getötet. Gemeinsamkeiten, sind z.b auch. die Bedeckung, die Moralansicht von Jesus, Gottes Barmherzigkeit etc.

 

wasalam.gif

 

 

Salam ,

Ja das habe ich so oder so vor , die Gemeinsamkeiten hervorzuheben :)

Meine Frage bezog sich eher darauf , was für eine FRagestellung ich einsetzen könnte also wo ich meinen Schwerpunkt setzen könnte ?

Hättest du da Ideen?

 

 

Wasalm

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

As Salamu aleikum

 

Welche Stellung genießt Jesus (as) im Islam und inwiefern führt Prophet Muhammad seine Botschaft fort?

 

Wassalam

 

 

Salam,

das ist ein sehr schöner Gedanke und würde ich gerne da rein bringen , aber es weicht schon ein wenig vom Thema ab , weil es sich ja auf Jesus beziehen muss ..es geht ja schon darum es mit dem Chrsitentum zu vergleichen und wenn ich das im Fazit miteinbringe , dann ist es nicht mehr ein Vergleich oder nicht?

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum

 

Indem du zeigst, wie Prophet Muhammad (sas) die Botschaft fortführt, ziehst du ja einen Vergleich und zeigst die Gemeinsamkeiten auf. Im Quran heißt es ja, dass der Quran der bewahrheitende Teil der göttlichen Offenbarungen bzw. Bücher ist und somit der Islam und auch unser Prophet Muhammad sas.

Falls du das so machen willst, dann kannst du ja den Bibelvers nehmen, indem Prophet Muhammad sas angekündigt wird, so als Überleitung zum zweiten Teil.

 

Wassalam

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

As Salamu aleikum

 

Indem du zeigst, wie Prophet Muhammad (sas) die Botschaft fortführt, ziehst du ja einen Vergleich und zeigst die Gemeinsamkeiten auf. Im Quran heißt es ja, dass der Quran der bewahrheitende Teil der göttlichen Offenbarungen bzw. Bücher ist und somit der Islam und auch unser Prophet Muhammad sas.

Falls du das so machen willst, dann kannst du ja den Bibelvers nehmen, indem Prophet Muhammad sas angekündigt wird, so als Überleitung zum zweiten Teil.

 

Wassalam

 

 

bismillah.gif

 

 

 

Salam,

Ja vielleicht wäre das nicht schlecht. Vielen Dank!

Darf ich dann vielleicht nochmal fragen , was genau ich in die Stellungnahme bzw in das Fazit reinbringen soll..ich weiß , das muss ich eigentlich am Ende ziehen, aber es wäre nett schon auf ein konkretes Fazit hinzuarbeiten. Also wenn ich sowhol Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten dargestellt habe , was soll ich dann in das Fazit bringen? Ich kann ja wohl kaum schreiben , in welcher Religion Jesus eine größere Bedeutung hat :D

Soll ich am Ende dann rausstellen , wie Jesus auf uns Menschen heute wirkt und was er 'hinterlassen ' hat ..oder soll ich rausstellen , ob Jesus als Prophet zwischen Christentum und Islam eine Gemeinsamkeit darstellt oder einen Unterschied? Oder was ganz anderes? :D

 

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

also damit ich das richtig verstehe, du hast den Hauptteil schon geschrieben, aber hast keine Fragestellung und Fazit? :D

Fakt ist, dass Prophet Jesus (as) eine sehr hohe Rolle im Islam spielt, als Ruhullah, Geist Gottes und außerdem gehört auch zu den 'Ulu l-'azm, zu den Beschlussträgern, zu denen insgesamt fünf der Gesandten gehören, und zwar Noah, Abraham, Moses, Jesus und Muhammad (der Friede und Segen sei auf ihnen allen). Diese Gesandten zeichnen sich besonders durch ihre enorme Entschlossenheit ('azm/3azm) und Geduld aus. Es heißt, dass sie alle Träger einer Schrift waren und eines unabhängigen Gesetzes.

 

Jedenfalls würde ich noch in den Hauptteil die Begriffe Prophet und Gesandter erklären, damit man versteht, was für eine hohe Stellung sie haben und warum Jesus ein Prophet und Gesandter war. Manche Christen nehmen es uns ja übel, dass wir den "Sohn Gottes" auf einen Propheten degradieren.

 

Das Fazit ist ja die Zusammenfassung des Hauptteils und eine Antwort auf die Fragestellung in der Einleitung. Du schreibst also ins Fazit die hohe bevorzugte Stellung Jesus (as) im Islam (da gibts so viele tolle Verse über ihn im Quran, und nicht zu vergessen, ist eine ganze Sure nach seiner Mutter Maria (as) benannt), wie er geehrt wird, und was er eine Bedeutung er für uns hat. Und da kannst du komprimiert die Gemeinsamkeiten aufzählen und irgendwie in 3-4 Sätzen schreiben, wie Prophet Muhammad (sas) dieses fortführt, sodass man zum Schluss kommt, dass alle Propheten und Gesandten und Heilige nur ein Ziel haben, und zwar Gottes Botschaft über die Einheit Gottes weiterzubringen. Im Qur'an wird "Religion" übrigens auch nie in Mehrzahl gebraucht, sondern immer nur in Einzahl. So ist das Wort Jesus (as) für uns ebenso bindend wie das Wort Muhammads (sas). Wenn dir das noch zu wenig ist, dann kannst du einen "erhofften Ausblick" (einer meiner Lieblingsworte in Hausarbeiten) schreiben, dass Muslime und Christen sehr viel gemeinsam haben und sie auf Grundlage dessen viel eingehender in Dialog und Zusammenarbeit treten sollten.

Du könntest auch ein Kapitel schreiben "Jesus in den Überlieferungen des Propheten Muhammad (sas) und seinen Gefährten/Nachkommen".

Ach am liebsten, würde ich das selbst schreiben #lol# .

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

mashaAllah, sowas wollte ich auch mal studieren, eigentlich alles einzeln, aber dann bin ich doch zu Islam- und Sozialwissenschaften umgeschwenkt :D .

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

Ich wollte immer arabisch lernen..wegen Koran..

Deine Fächer sind auch schön..Islamwi.hatte ich nur ein Sem.fand Arabistik besser.

Da gabs mehr Schwerpunkte ,die mich interessiert haben...wie Koranforschung...Arab.Geschichte...islam.

Kunstgeschichte..Orientalismus usw...

Ist Soziologie ein Teilbereich von Sozialwi.?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

was ich eher mache, ist islamische Theologie und es ist nicht an einer Uni. Aber Sozialwissenschaften. Und ja, SoWi besteht aus Soziologie und Politikwissenschaften. Ich würde sehr gerne meinen Master in Sozialpsychologie machen, ist aber in Frankfurt hehe.

 

Ich wollte auch so gerne Arabistik studieren, weil ich gerne mal Gedichte auf arabischen schreiben will #lol# .

Was machst du denn jetzt beruflich?

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

As Salamu aleikum,

 

also damit ich das richtig verstehe, du hast den Hauptteil schon geschrieben, aber hast keine Fragestellung und Fazit? briggin.gif

Fakt ist, dass Prophet Jesus (as) eine sehr hohe Rolle im Islam spielt, als Ruhullah, Geist Gottes und außerdem gehört auch zu den 'Ulu l-'azm, zu den Beschlussträgern, zu denen insgesamt fünf der Gesandten gehören, und zwar Noah, Abraham, Moses, Jesus und Muhammad (der Friede und Segen sei auf ihnen allen). Diese Gesandten zeichnen sich besonders durch ihre enorme Entschlossenheit ('azm/3azm) und Geduld aus. Es heißt, dass sie alle Träger einer Schrift waren und eines unabhängigen Gesetzes.

 

Jedenfalls würde ich noch in den Hauptteil die Begriffe Prophet und Gesandter erklären, damit man versteht, was für eine hohe Stellung sie haben und warum Jesus ein Prophet und Gesandter war. Manche Christen nehmen es uns ja übel, dass wir den "Sohn Gottes" auf einen Propheten degradieren.

 

Das Fazit ist ja die Zusammenfassung des Hauptteils und eine Antwort auf die Fragestellung in der Einleitung. Du schreibst also ins Fazit die hohe bevorzugte Stellung Jesus (as) im Islam (da gibts so viele tolle Verse über ihn im Quran, und nicht zu vergessen, ist eine ganze Sure nach seiner Mutter Maria (as) benannt), wie er geehrt wird, und was er eine Bedeutung er für uns hat. Und da kannst du komprimiert die Gemeinsamkeiten aufzählen und irgendwie in 3-4 Sätzen schreiben, wie Prophet Muhammad (sas) dieses fortführt, sodass man zum Schluss kommt, dass alle Propheten und Gesandten und Heilige nur ein Ziel haben, und zwar Gottes Botschaft über die Einheit Gottes weiterzubringen. Im Qur'an wird "Religion" übrigens auch nie in Mehrzahl gebraucht, sondern immer nur in Einzahl. So ist das Wort Jesus (as) für uns ebenso bindend wie das Wort Muhammads (sas). Wenn dir das noch zu wenig ist, dann kannst du einen "erhofften Ausblick" (einer meiner Lieblingsworte in Hausarbeiten) schreiben, dass Muslime und Christen sehr viel gemeinsam haben und sie auf Grundlage dessen viel eingehender in Dialog und Zusammenarbeit treten sollten.

Du könntest auch ein Kapitel schreiben "Jesus in den Überlieferungen des Propheten Muhammad (sas) und seinen Gefährten/Nachkommen".

Ach am liebsten, würde ich das selbst schreiben lol.gif .

 

wassalam

 

 

Salam :D

 

Nein ich hab ja noch gar nicht angefangen zu schreiben , deswegen brauch ich ja etwas wowhin ich hinarbeiten kann :D

Jaaa kein Problem spring doch für mich ein :D

 

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...