Zum Inhalt springen

Nichts Neues: Shia-Forum wird beobachtet


Abu Zar
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Salam,

 

hier ein paar Links von Vereinigungen die das Shia-Forum beobachten:

 

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/print/0030827

 

Da wird unter der Überschrift

"Irans fünfte Kolonne"

u.a. behauptet daß das Shia-Forum.de ein Nährboden für das Wachstum

der Hisbollah, einer terroristischen Organisation in Deutschland sei ....

 

http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/2172/

 

Für die Jungle-World sind das Shia-Forum "Islamisten im Netz",

es heißt dort u.a.:

"Das Shia-Forum.de tritt als eine religiöse Vereinigung auf und verbreitet alle religiösen und politischen Mythen der totalitären Herrscher im Iran in deutscher Sprache."

 

http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/jugendkultur-islam-und-demokratie/65180/shia-forum-diskutiert-die-todesstrafe

 

Das ist die Seite der Bundeszentrale für Politische Bildung, sie interessiert sich z.B. über die Diskussionen über die Todesstrafe im Shia-Forum.

 

Auch der deutsche Verfassungschutz beobachtet und erwähnt z.B. die Hisbollah im Kapitel "Islamismus/Islamistischer Terrorismus", ferner wird auf die Hisbollah ausführlich im Kapitel "Islamismus" eingegangen.

Im Unterkapitel "Iranischer Einfluß auf in Deutschland lebende Schiiten" wird u.a. das Islamische Zentrum Hamburg e.V. erwähnt. Wohlgemerkt, alles unter der Hauptüberschrift "Islamismus/Islamistischer Terrorismus".

Der deutsche Verfassungsschutz macht sich deshalb bestimmt die Mühe das Shia-Forum genau zu durchleuchten.

 

Wer nachlesen will:

www.verfassungsschutz.de/download/vsbericht-2011.pdf

 

Ich hoffe das schreckt niemand ab, ich finde das nur belustigend,

deswegen der Überblick.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fatima Özoguz

salam.gif

 

ach der Wahdat-Hagh, der meldet sich immer zu Wort, um den Iran zu diskreditieren. Der schreibt immer in zionistisch-antideutschen Portalen wie jungle world oder achse des guten. Nicht weiter ernstzunehmen.

 

Wenn der VS nichts Besseres zu tun hat, als unsere Foren zu durchforsten - da gäbe es für ihn bei PI, Reconquista und wie diese ganzen Kloaken heißen, weitaus mehr zu tun.

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mahdi_mohajjer

Salam aleikom

 

Lasst sie doch mitlesen- ich bin weder eine Bedrohung für Deutschland, noch bin ich anti semitisch. Und wenn diese Geheimdienste nur halb soviel Aufwand darin investieren würden die Salafisten zu beobachten wäre Deutschland so einiges Unheil erspart geblieben. Ich habe hier nichts zu verbergen und tu nichts was verboten wäre insofern nur zu :-)

 

Wasalam,Mahdi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Wenn der VS nichts Besseres zu tun hat, als unsere Foren zu durchforsten - da gäbe es für ihn bei PI, Reconquista und wie diese ganzen Kloaken heißen, weitaus mehr zu tun.

 

Salam

 

Zumindest der bayerische Landesverfassungsschutz beobachtet inzwischen PI. Allerdings fing er damit auch erst dieses Jahr an.

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif

Für mich ist es nur ein Versuch die Kredibilität der Schiiten in Deutschland und im Ausland zu schädigen

Ich weiß aus meinem Freundeskreis, welcher auch Angehörige der westlichen Naqshbandi-Gruppe beinhaltet, dass selbst diese vom Verfassungsschutz beobachtet werden..

 

Für mich ist die Authentizität des Verfassungsschutzes also gleich null, wenn er vom Westen instrumentalisierte Sekten dem "Islamismus" zuschreibt und schiitische Institutionen welche noch niemals gewalttätig auffielen beschattet, während den Salafisten hier nur scheinbar nachgegangen wird und diese im Ausland sogar unterstützt werden..

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam alaikum

grundsätzlich ist das beobachten nicht schlimm, wenn es zum besseren Verständnis und Erkentniss dient.

Schlimm finde ich nur, dass die Salafis so viele Förderungen erhalten und schalten udn walten können wie sie wollen. Und deren Internetpräsenzen sind für mich durchaus kriminell. Wenn ich nur über das Video und der Empfehlung zur Beschneidung der Frau nachdenken. . Es ist immer noch im Netzt. Furchtbar

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

ich weiß es nicht warum die sich so verhalten als ob wir Gefährlich wären

 

Auf eine gewisse Art und Weise seid "Ihr" gefährlch. Es wird hier (aber nicht nur hier) der Imperialismus und Kapitalismus hinterfragt.

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif

Auf eine gewisse Art und Weise seid "Ihr" gefährlch. Es wird hier (aber nicht nur hier) der Imperialismus und Kapitalismus hinterfragt.

Meines Wissens nach sind weder Imperialismus noch Kapitalismus Elemente in der Verfassung der Bundes Republik Deutschlands.

Hierzu:

Schon 1954 hat das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil über das Investitionshilfegesetz entschieden [...], dass die Marktwirtschaft nicht sakrosankt sei:

 

"Das Grundgesetz garantiert weder die wirtschaftspolitische Neutralität der Regierungs- und Gesetzgebungsgewalt noch eine mit marktkonformen Mitteln steuernde 'Soziale Marktwirtschaft'. Die gegenwärtige Wirtschafts- und Sozialordnung ist zwar eine nach den Grundgesetz mögliche Ordnung, keineswegs aber die allein mögliche."

 

Frank Grube - Gerhard Richter. Das Wirtschaftswunder. Hoffman&Campe/Bertelsmann. o.J. S.103

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Huda lhamdellah

Salam ue Aleikum

 

Islamische Seiten & Islamische Gruppen im Netz sind doch immer für die anderen bedrohlich, das war doch schon immer so.

 

Also das ist nix neues..

 

WaSalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mahdi_mohajjer

Salam aleikom,

 

 

lieber Saluton- eine Frage am Rande. Fühlst du dich von mir bedroht? Ich mein das als ernste Frage. Wenn dem so sei, und du dich wirklich von mir bedroht fühlst, oder ich dazu beigetragen habe, dass du dich unsicher fühlst, dann möchte ich mich nämlich aufrichtig bei dir entschuldigen- und dich darum bitten mir in dieser Hinsicht zu vergeben.

 

Es wäre außerdem hilfreich wenn du mir genau aufzeigst was dir (falls es so ist) an mir das Gefühl vermittelt von mir bedroht zu sein.

 

Wsalam,Mahdi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Für mich ist es nur ein Versuch die Kredibilität der Schiiten in Deutschland und im Ausland zu schädigen

 

Ist das so? Warum glaubst Du das? Bedenke, daß z.B. das Gesundheitsamt regelmässig in Restaurants etc. reinschaut ohne den Hintergrund spezielle Restaurants niederzumachen...

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

ja Rufschädigung ist es schon wenn man in ein terroristisches Eck geschoben werden soll.

Hier der Abschnitt in dem es hauptsächlich um die blaue Moschee in Hamburg geht:

 

"In Deutschland existieren eine Reihe islamischer Zentren und Organisationen regimetreuer Iraner, die der iranischen Staatsführung

und damit auch der iranischen Verfassung samt ihrer theokratischen

Staatsdoktrin unterstehen. Mit ihrer Hilfe versucht das iranische Regime, auch in Deutschland seinen ideologischen Einfluss

auf die hier lebenden Schiiten unterschiedlicher Nationalität zu festigen und auszubauen.Das größte und einflussreichste Zentrum ist das 1962 gegründete IZH, das Trägerverein der „Imam Ali Moschee“ ist. Der Leiter des IZH, Reza Ramezani, gilt als Vertreter des „Revolutionsführers“ der Islamischen Republik Iran – derzeit Ayatollah Seyyed Ali Khamenei – in Mitteleuropa. In dessen Auftrag verbreitet das IZH die schiitische Glaubenslehre und propagiert gleichzeitig die iranische Staatsdoktrin, nach der die Staatsgewalt nicht vom Volk ausgeht, sondern allein religiös legitimiert werden kann.

Ramezani setzte auch 2011 seine Bemühungen fort, das IZH und sich selbst als unpolitisch, kooperativ und für eine moderate Islaminterpretation

eintretend darzustellen. Tatsächlich verbreitet das IZH aber nach wie vor die Ideologie eines islamischen Gottesstaates

nach iranischem Vorbild.

Das IZH organisiert u.a. regelmäßige Gebets- und Vortragsveranstaltungen,

religiöse Feierlichkeiten, Sprachunterricht sowie weitere Lehrveranstaltungen. Ein vielfältiges Angebot an Büchern und sonstigen Schriften unterstützt diese Bemühungen. Das IZH war im Oktober 2011 auf der Frankfurter Buchmesse vertreten.

Am 27. August 2011 nahmen Führungsfunktionäre des IZH an der jährlich in Berlin durchgeführten Demonstration anlässlich des „al-Quds-Tages“ (vgl. Nr. 1.1) teil.

„Islamisches Zentrum Hamburg e.V.“ (IZH)

 

Das IZH ist als die wichtigste ideologische Basis des Iran in Deutschland anzusehen. Die Aktivitäten des IZH sind nach wie vor durch den unverändert gültigen Auftrag der iranischen Verfassung

zur Errichtung einer islamischen Weltgemeinschaft iranischer

Prägung bestimmt. Anhaltspunkte für eine künftige Änderung dieser Linie liegen nicht vor."

 

Zu beachten: Die Hauptüberschrift ISLAMISMUS/ISLAMISTISCHER TERRORISMUS unter dem das ganze steht.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

ja Rufschädigung ist es schon wenn man in ein terroristisches Eck geschoben werden soll.

 

Nun, versuche doch mal eine Position einzunehmen in der der Islam und besondere der schiitische Islam als reine Ideologie wahrgenommen wird, die keinerlei Relevanz für das Seelenheil der Menschen hat...

 

Wenn Du das schaffen solltest und Du Dir dann hier die Avatare und die Signaturen der Teilnehmer anschaust, was wirst Du denken?

 

Eben. Dann wird Dir das, was in diversen Publikationen geschrieben wird, verständlicher vorkommen.

 

Wenn Dir das jedoch nicht gelingt, dann kannst Du das Dilemma nicht verstehen.

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

man muß nicht viel Nachdenken und verstehen wenn mit Lügen gearbeitet wird.

In Grundsatz 11 der iranischen Verfassung ist lediglich von dem Bemühen um die

politische, wirtschaftliche und kulturelle Einheit der islamischen Welt die Rede.

In Grundsatz 3.16 ist von einer brüderlichen Verpflichtung gegenüber allen Moslems

und der bedingungslosen Unterstützung für die unterdrückten und entrechteten Nationen

der Welt die Rede.

In Grundsatz 156 enthält sich die IRI jeder Einmischung in die inneren Angelegenheiten

anderer Nationen, in Grundsatz 152 werden als Maßregel der Außenpolitik der IRI gegenseitige,

friedliche Beziehungen mit allen friedliebenden Nationen aufgeführt.

 

Das das nicht nur Theorie ist beweist auch die Praxis der Außenpolitik der IRI.

Wie eine Gesellschaft zu organisieren ist wo nicht weit über 90% Muslime sind

beweist zudem die Praxis von Hisbollah und Amal im Libanon.

 

Also lügt der Verfassungsschutz.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fatima Özoguz

Salam,

 

 

 

Auf eine gewisse Art und Weise seid "Ihr" gefährlch. Es wird hier (aber nicht nur hier) der Imperialismus und Kapitalismus hinterfragt.

 

Kai

 

Stimmt, so gesehen hast du Recht. Um die Religion geht es denen gar nicht, die ist sekundär. Das Problem ist nur, dass andere Religonen für den Kapitalismus keine Gefahr mehr darstellen, sie wurden schon handzahm gemacht. Die "Religion" des Westens ist nicht mehr das Christentum, sondern Konsumismus, der direkt aus dem Kapitalismus erwächst. Auch wer den Zionismus angreift, gilt als gefährlich, nicht nur Muslime.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

die shiiten in deutschland stellen keinerlei gefahr dar.niemand der shiitengemeinde hat vor sich in die luft zu sprengen.deutsche shiiten schon mal gar nicht.kümmert euch lieber um pierre vogel,abu nagie und deren gehirngewaschenen nachfolgern.salafisten stellen ene echte gefahr dar.da solltet ihr euch mal drum kümmern.oder um scientolgy.die wollen auch die weltherrschaft.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...

Ich habe das Pamphlet von Herrn Wahied Wahdat-Hagh kurz überflogen und muß sagen, daß es zu meiner Enttäuschung nicht grade es viel Erhellendes über das Shia-Forum hergibt; wohl aber über den armseligen Charakter und die Geisteshaltung des Herrn Wahied Wahdat-Hagh, der offenbar nicht nur an tadelnden Kommentaren gegenüber der US-Hegemonialpolitik Anstoß nimmt, sondern sich anscheinend auch an der Falschschreibung eines Nutzers vortrefflich ergötzt. Persönliche Angriffe und scharfe Polemik ersetzen mal wieder in typischer "Achse des Guten"-Manier eine stringente Argumentation.

Des Weiteren finde ich es sehr aufschlußreich, daß man sich, zumindest wenn man den Maßstab von Herrn Wahied Wahdat-Hagh zur Beurteilung zugrunde legt, schon als „Islamist“ qualifiziert und gebrandmarkt wird, wenn man berechtigter Weise die US-Regierung als Strippenzieher und als die Wurzel allen Übels verdächtigt.
http://www.theintell...egspolitik.html

Da heißt es auf Schia-Forum: „Nicht die Zionisten sind die Dratzier der Dämonisierung des Iran, sondern ganz schlicht und einfach die US-Regierung.“

Offensichtlich scheint Herr Wahied Wahdat-Hagh ein sehr eng gefaßtes Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit zu haben.
Kurz gesagt: Jeder der die Politik Israels oder die der USA auch nur ansatzweise kritisiert und sich ihr nicht in liebedienerischer Manier unterwirft, macht sich verdächtig und gerät in das Visier von der „Achse des Guten“ und seiner Vasallen.

Und was die Diskussion über die Todesstrafe betrifft, so genügt bei Meldungen bei Facebook über Vergewaltigungen oder Kindesmißbrauch ebenfalls ein kurzer Blick in den Kommentarbereich, um dort bergeweise unverhohlene Aufforderungen zur Lynchjustiz und andere Slogans zu finden; man muß also nicht nur ausschließlich islamische Foren durchforsten, um dort Befürworter der Todesstrafe oder anderer drakonischer Strafen zu finden. Es sei denn, der oder die Fahnder verfolgen mit dieser selektiven Investigation eine gewisse Absicht, zum Beispiel um eine spezifische Glaubensgemeinschaft zu diskreditieren, indem die einen oder anderen kritischen Äußerungen einzelne User künstlich aufgebauscht werden, um so in der Öffentlichkeit ein Zerrbild entstehen zu lassen.

Apropos Iran, die USA & hehre Ideale:

Als der Iran nach der islamischen Revolution 1979 nach westlichem Maßstab kein Hort der Stabilität mehr, wendete sich der Westen in gewohnt typisch opportunistischen Manier dem Despoten Saddam Hussein zu, der fortan als zuverlässiger und willfähriger Partner galt. 1983 war der damalige US-Präsident Reagan im Bilde über den Einsatz des Irak von Giftgas gegen den Iran, der gegen internationale Konventionen verstieß. Geheimdienste sprachen von beinahe täglichen Giftgasangriffen. Washington war zudem behilflich mit Krediten und Satellitenaufnahmen; diese Informationen halfen dem irakischen Regime bei der Planung von Giftgasangriffen. Der Iran-Irak-Krieg war mit über 1 Mio. Toten der blutigste Krieg im Nahen Osten. Bei den Vereinten Nationen konnte sich der Iran erfolgreich für eine nachträgliche Untersuchung der Vorfälle einsetzen. Die USA hatten kein Interesse an dieser Untersuchung und bestanden darauf, daß im Abschlußbericht lediglich der Einsatz von chemischen Waffen bestätigt wurde, und nicht von wem und unter welchen Umständen. Hehre Ideale haben, und das zeigt schon ein Blick in die jüngere Historie, für die USA noch nie eine Rolle bei ihren pseudo-humanitären Interventionen gespielt, sondern es ging ausschließlich immer nur im geopolitische Machtinteressen.

John Kerry über den Vietnam-Krieg:
Sie [die Veteranen] haben individuell vergewaltigt, Ohren und Köpfe abgeschnitten, Kabel von tragbaren Feldtelefonen um Genitalien gewickelt und dann den Strom angeschaltet, Körperteile abgehackt, Leichen in die Luft gejagt, wahllos auf Zivilisten geschossen, Dörfer in einer Art und Weise dem Erdboden gleichgemacht, die an Dschingis Khan erinnert, Vieh und Hunde nur zum Spaß abgeschossen, Nahrungsmitteldepots vergiftet und ganz allgemein die Landstriche Süd-Vietnams verwüstet, zusätzlich zu den normalen Kriegs-Verwüstungen und, im Besonderen, die Verwüstungen durch die Bombardements dieses Landes. […] Wir tragen mehr Schuld als jede andere Armee durch Verletzung der Regeln der Genfer Konvention, wie z. B. durch die Verletzung von kampffreien Zonen, indem wir Störfeuer legten, durch Vernichtungsmissionen, Bombardierungen, Folterungen von Gefangenen, das Töten von Gefangenen - gängige Praxis vieler Einheiten in Süd-Vietnam.
(22. April 1971 bei einer Kongressanhörung über die Kriegsverbrechen der US-Streitkräfte in Nordvietnam)

In „War is a racket“ – „Krieg ist eine Gaunerei“ befand schon 1935 der hochdekorierte General Smedley D.Butler, dessen sarkastische Analyse in der politisch-militärischen Klasse Amerikas noch immer nicht populär zu sein scheint. Wenn man sein Statement gelesen hat, weiß man warum. Zweimal wurde er mit der Medal of Honor ausgezeichnet. General Douglas McArthur bezeichnete ihn als “einen der wirklich großen Generäle der amerikanischen Geschichte“. 1935, nach seinem Abschied aus dem Militär schrieb er ein Buch mit dem Titel „War is a racket“, in dem er in einer persönlichen Lebensbilanz als Soldat mit den militärischen Unternehmungen der USA abrechnete und damals für gehörige Aufregung in der amerikanischen Öffentlichkeit sorgte. Seine damalige Beschreibung der Funktion des amerikanischen Militärs für die Politik der USA (und Europas) hat leider nichts von ihrer Aktualität verloren, sie hat sich eher noch verschärft. Was hätte Butler wohl zu den skandalösen Desastern im Irak und in Afghanistan gesagt? Ob er das alles nur noch mit dem simplen Wort „Racket“–„Gaunerei“ ausreichend beschrieben hätte?
Damals schrieb er in seinem Buch „War is a Racket“ (Krieg ist eine Gaunerei) folgendes:

„Es gibt keine Gaunerei, die die militärische Gang nicht auf Lager hat. Sie hat ihre ‚Spitzel‘, die mit dem Finger auf die Feinde zeigen, sie hat ihre ‚Muskelmänner‘ zur Vernichtung der Feinde, sie hat ein ‚Gehirn‘, das die Kriegsvorbereitungen trifft, und einen ‚Big Boss‘, den supernationalistischen Kapitalismus.
Es mag merkwürdig anmuten, dass ausgerechnet ich als Angehöriger des Militärs einen solchen Vergleich wage. Aber die Wahrhaftigkeit zwingt mich dazu. Ich habe dreiunddreißig Jahre und vier Monate als Mitglied der agilsten Militärmacht dieses Landes, der Marine-Infanterie, im aktiven Dienst verbracht. Ich habe in allen Rängen gedient, vom Leutnant bis zum Generalmajor. Und einen Großteil dieser Zeit war ich ein erstklassiger Muskelmann für das Big Business, für die Wall Street und die Banker. Kurzum, ich war ein Gangster des Kapitalismus. Damals ahnte ich, dass ich nur ein Teil eines großen Gangsterplans war. Jetzt weiß ich es….
Ich habe 1903 mitgeholfen, Honduras für die amerikanischen Obsthandelsfirmen “zuzurichten”. Ich habe 1914 mitgeholfen, Mexiko und insbesondere Tampico für die wichtigen amerikanischen Ölinteressen abzusichern. Ich habe dazu beigetragen, dass die Jungs von der National City Bank, die in Haiti und Kuba abkassierten, einen angenehmen Aufenthalt hatten. Ich half mit bei der Plünderung von einem halben Dutzend Republiken in Mittelamerika zugunsten der Wall Street. Die Liste der Gangstereinsätze ist lang. 1909–1912 war ich an der Säuberung Nicaraguas für das internationale Bankhaus Brown Brothers beteiligt. 1916 machte ich in der Dominikanischen Republik den Weg frei für die amerikanischen Interessen am Zucker. In China sorgte ich zusammen mit anderen dafür, dass Standard Oil ungestört seine Ziele verfolgen konnte.
In all diesen Jahren habe ich, wie die Drahtzieher zu Hause sagen würden, ein tolles Ding nach dem anderen gedreht. Im Rückblick glaube ich, dass ich Al Capone ein paar wertvolle Tipps hätte geben können. Er operierte bestenfalls in drei Bezirken. Ich operierte auf drei Kontinenten.“

post-12769-0-90997900-1379166998_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Mitarbeiter der BND,

liebe NSA-Mitarbeiter,

liebe Verfassungsschutz_Mitarbeiter,

 

Ihr liest doch sowieso meine Beiträge genauestens durch, deshalb grüße ich Euch von hier aus.

 

Ah und noch etwas. Ich bin jeden Tag auf der Seite (igmg.de) aktiv von Erbakan. Und nein, weil Ihr vom Verfassungsschutz die iGMG als antisemitisch einstuft, bin ich noch längst kein Judenhasser.

 

@NSA Viel Spaß beim Daten klauen

@Rest Viel Spaß beim spionieren.

 

Assalamu Alaykum

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...