Shiatul Muntazar

Mustahab & Makruh - Taten

4 posts in this topic

bismillah.gif

salam.gif

 

Ich habe mir gedacht eine kleine Zusammenfassung aus dem Thread: http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/25859-mustahab-makruh-taten/ zu machen. smile2.gif

Und eine kleinen Hochschubs diesem Themas, vielleicht fallen euch welche ja noch ein. daumenhoch.png

Hier in diesem Thread kommen bitte nur weitere Makruh oder Mustahab Taten. Bei Fragen zu den Taten schreibt ihr einfach wieder in diesem Thread: http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/25859-mustahab-makruh-taten/

Ich bitte darum, wenn euch irgendwelche Fehler auffallen es zu sagen.

 

Empfohlene (mustahab) Taten:

 

·Es ist empfehlenswert, anstatt Dhuhr und 'Asr/ Mughrib und 'Ischa zu kombinieren, die Gebete getrennt zu verrichten.

In der Moschee ist es meisten so, dass der Vorbeter nach dem Dhuhr-Gebet, ein Bittgebet rezitiert und dann erst 'Asr verrichtet, was aber keine Pflicht ist.

·Die Toilette sollte man mit den linken Fuß betreten und mit dem rechten Fuß verlassen

·Man sollte vor jeder Mahlzeit ein wenig Salz zu sich nehmen, das schützt vor 73 Krankheiten

·Es ist empfehlenswert Wudhu vor dem Schlafen gehen zu vollziehen (Eine Person, die auf Taahir (reiner) Bettwäsche im Zustand des Wudhus schläft, bekommt den gleichen Lohn, als hätte sie die ganze Nacht mit Gottesdienst verbracht)

·Es ist empfehlenswert vor dem schlafen gehn über seine Taten des vergangenen Tages nach zu denken. Falls man mehr Schlechte als Gute Taten begangen hat, sollte man sich vornehmen dies zu ändern. "Rechne mit dir selbst ab, bevor mit dir abgerechnet wird!"

·Es ist empfehlenswert sich vor dem Gebet zu parfümieren.

·Es ist empfehlenswert den Adhan und die Iqama vor dem Gebet aufzusagen (für Mann und für Frau).

·Es ist empfehlenswert auf der rechten Seite zu schlafen, und auch sonstige Dinge mit der rechten Hand zu vollziehen

·Es ist empfehlenswert beim Adhan und der Iqama die Führung von Amiril Mu'minin Ali ibn Abi Talib (as) zu bezeugen (ashhadu ana 'Aliyun bil haqqi, waliullah)

·Es ist empfehlenswert die Mahlzeit von innen nach außen zu essen

·Es ist empfehlenswert vor der Mahlzeit Ayatul Kursi und die Basmala zu rezitieren

·Es ist empfehlenswert die Qadha-Gebete vor dem Wajib-Gebet verrichten

·Es ist empfehlenswert auf dem linken Schenkel zu sitzen beim Essen

·Es ist empfehlenswert mit drei Fingern zu essen

·Es ist empfehlenswert von dem was am nächsten liegt zu essen

·Es ist empfehlenswert das Saugen der Finger falls man mit den Händen gegessen hat

·Es ist empfehlenswert Allah danken nach dem Verzehr der Mahlzeit

·Es ist empfehlenswert nach der Rezitierung der Surat-ul-Fatiha beim Gemeinschaftsgebet "Alhamdulilahi Rabbil Alamin" sagen

·Es ist empfehlenswert im Ruku und Sujud ein Salawat zu rezitieren

·Es ist empfehlenswert Salat ul Layl zu verrichten

·Es ist empfehlenswert am 1-9 Muharram zu fasten

·Es ist empfehlenswert für Frauen im Tashahud die Oberschenkel zusammen zu halten.

·Es ist empfehlenswert in den Gebeten Sure Al Qadr in der 1. Rakat zu rezitieren und Sure Al Ikhlas in der 2. Rakat zu rezitieren.

·Es ist empfehlenswert im Gebet bei den zustätzlichen Takbirs die Arme/Hände bis zu den Ohren zu heben.

·Es ist empfehlenswert in der 1. Rakat "Audhubillahi mina shaytan iradschim" vor der Sure Al Fatiha zu rezitieren.

·Es ist empfehlenswert im Dhur und Asr Gebet das Bismillah der 1. und 2. Rakat laut zu rezitieren.

·Es ist empfehlenswert die Suren im Gebet deutlich und mit Pausen nach jedem Vers zu rezitieren und nicht gleich mit dem nächsten anfangen, man soll dabei dem gesagten Beachtung schenken.

·Es ist empfehlenswert für Frauen, die Gebetswaschung am Innenarm zu beginnen.

·Es ist empfehlenswert nach dem Gebet sich noch mal niederzuwerfen und beim Sujood (Niederwerfung) "Shokran“ (d.h. Dankeschön) “Wa Afwan“ (d.h. Entschuldigung) zu sagen.
Man kann so oft man will Shokran und Afwan (Danke und es tut mir leid) sagen.

·Es ist empfehlenswert jeden Freitag die Vollkörperreinigung (ghusl) zu machen vor dem Gebet.

·Es ist empfehlenswert jeden Freitag 100mal Salawat auf Mohammed und seine Nachfolger zu machen.

·Es ist empfehlenswert beim Sujjud (Niederwerfung) 'Inni asjudu bi wajhi Lai'im, ila Rabbil Karim' (Imam Ali (ع)) zu rezitieren.

·Es ist empfehlenswert auf dem Gebetsteppich bis die Sonne hoch geht zu sitzen (um Vergebung bitten, um Haja bitten...)

·Es ist empfohlen nach dem Gebet die 14 Masumien (a.s) zu begrüßen seine Kinder und Freunde!

·Es ist empfehlenswert nach dem Gebet den Heiligen Koran zu lesen oder ein Dua!

·Es ist empfehlenswert mittwochs Fisch zu essen und freitags Fleisch

·Es ist empfehlenswert das Essen 40mal durchzukauen.

·Es ist empfehlenswert Shahr ramaan zusagen und nicht nur Ramadan

·Es ist empfehlenswert, wenn das Kind eine Woche alt ist, sein ganzes haar 'wegrasiert wird' und yetsada2 be wazn sha3ro dahab gesagt wird.

·Es ist empfehlenswert, wenn das Mädchen nicht beten kann, in der Woche sie jeden Tag zur der Gebetszeit, das Tasbeh Fatima Zahra zu machen so lange wie sie normalerweise gebet hätte.

·Es ist empfehlenswert, das Kind im Zustand des Wudhus zu stillen

·Es ist empfehlenswert, bevor man schlafen geht Whudu zu machen, damit man auch während des Schlafens Allah s.w.t dienen/3ibadaa) kann. (Man sagt wenn man auf reiner Bettwäsche im Zustand des Whudus schläft, es den gleichen Wert hat als hätte man die ganze Nacht mit Gottesdienste verbrachen.

·Es ist empfehlenswert, dass die Frau mit Ihren Fingern Tasbih Fatima Zahra macht.

·Es ist empfehlenswert, wenn die Kirchenglocke anfängt zuschlagen, zu rezitieren bis es auf hört, dies tat Imam Ali (as.).

·Es ist empfehlenswert, dass ein Mann einmal in seinem Leben eine Zeitehe führt.

·Es ist empfehlenswert, dass ein Mädchen ihre Regelblutung im Haus ihres Mannes bekommt.[2]

·Es ist empfehlenswert, dass neben dein Mahl Gemüse steht.[3]

·Es ist empfehlenswert in der ersten Nacht von Ramadan sich das Gesicht mit Rosenwasser zu waschen. (Prophet Muhammad (sa.))

·Es ist empfehlenswert bevor man den Quran anfängt zu lesen, Adhubillahi min(scharri)-l-schaytani rajim (Ich nehme Zuflucht vor dem verdammten Teufel) zu rezitieren.[1]

·Es ist empfehlenswert vor der Morgendämmerung, also vor dem Fastenbeginn, aufzustehen und etwas zu essen oder zu trinken.[4]

·Es ist empfehlenswert vor dem essen Wudu zu vollziehen.

·Es ist empfehlenswert Sure Alqadr, Dua al Sahar-Dua Albuha2, Dua Sahar alsaghir-Dua 3uddati und Dua Abi Hamza Althumali vor dem Fastenbeginn zu rezitieren. (diese Bittgebete findet man in Mafatih Aljinan)

·Es ist empfehlenswert nach dem Essen die Finger abzulecken.

·Es ist empfehlenswert das Essen mit Salz zu beginnen und mit Essig zu beenden.

·Es ist empfehlnenswert nach dem man Wasser getrunken hat zweimal ein und aus zu atmen.

·Es ist empfehlenswert falls jemand beabsichtigt ein Kind zu erzeugen folgendes zu rezitiert: ''Wa dha nun idha dhaba mughadiban'' [sure Alanbiya' Vers 87]

·Es ist sehr empfehlenswert 6 Tage nach dem Monat Ramadan zu fasten, außer am Eid da darf nicht gefastet werden.

·Es ist empfehlenswert Dua Jauschan al-Kabir mit Safran auf seinem zukünftigen Kaffan zu schreiben.

·Es ist empfehlenswert, vor/nach dem Wassertrinken 'Ya Hussain' und Yazid Lanatullah zu sagen.

·Es ist empfehlenswert, nach dem ersten Tashahud siebenmal ‚Subhanallah‘ zu sagen.

·Es ist empfehlenswert, wenn man seine Fingernägel schneiden möchte, mit dem kleinsten Finger der linken Hand zu beginnen und mit dem rechten kleinsten Finger zu beenden.

·Es ist empfehlenswert auf den Boden zu schlafen.

Aus dem Buch ''Geliebter Bruder'', ist folgendes zu entnehmen, dass man auf etwas glattes schlafen soll, z.B. auf eine Matte. Wir nehmen uns den Propheten Muhammad (saas) als Vorbild und fragen uns, auf was hat er (saas) geschlafen.
Ich kann mich erinnern, dass mir jemand erzählt hat, dass Imam Ali (as.) auf Erde geschlafen hat und man ihn deswegen Abu Turab nennt.

·Es ist empfehlenswert auf den Boden zu essen.

·Es ist empfehlenswert, 'Bismillah Ar-rahman Ar-rahim' (= Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden) zu sagen, während man seine Fingernägel schneidet."[5]

·Es ist empfehlenswert, in einer Moschee zu beten.

·Es ist empfehlenswert, dass das Mädchen ihre erste Menstruationsblutung im Haus ihres Mannes bekommt.

·Es ist empfehlenswert, in einer Gemeinschaft zu beten

·Es ist empfehlenswert, die Fingernägel zu begraben.

·Es ist empfehlenswert, die geschnittenen Haare zu verbrennen.

·vor dem Schlaf: Sure al-Ikhlas ist die 112. Sure des Heiligen Qur'an, und Sure at-Takathur ist die 102. Sure. und tasbih fatima

·Es ist empfehlenswert, die Nasenspitze beim Gebet die Erde (Turbah) berühren zu lassen.[6]

·Es ist empfehlenswert in der Nacht zum 10. Tag vom Monat Muharram, Ziyarat Aschura zu rezitieren, zwei Gebetsabschnitte zu beten und etwas aus dem heiligen Qur´an zu rezitieren.

·Es ist empfehlenswert, seine Zähne vor dem Gebet zu putzen. [7]

·Empfehlenswerte Taten an Aschura: http://mustahab.de/speziale/aschura/index.htm

·Weitere empfehlenswerte Taten unter http://www.mustahab.de/

· Der Autor des Buches Makarim al-Akhlaq überliefert folgende Rituale zur Zeit der Geburt und danach. Das erste Ritual ist, dass man dem Kind einen Namen gibt, während man den Kopf wäscht, Almosen gibt im selben Gewicht wie die geschnittenen Haare, ein Tier opfert, Safran auf den Kopf des Kindes reibt, Jungs beschneidet, und geopfertes Fleisch den Nachbarn gibt.

·If a person observes a Mustahab fast, it is not obligatory on him to complete it. In fact, if one of his brethren-in-faith invites him to a meal, it is Mustahab that he accepts the invitation and breaks the fast during the day time even if it may be after Zuhr.

Könnte jemand das hier übersetzen?

___________________________________

[1] In einem Hadith heisst es, Suche Zuflucht vor dem Teufel vor dem rezitieren des Qurans. Aber wieso eigentlich? Wenn nicht, und das versucht mal, dann kommt man aufeinmal auf irgendwelche Gedanken, dann beschäftigt aufeinmal einem was, oder ab der 2 Seite kann er aufeinmal nicht mehr oder er schaut nach wie lange noch bis die Sure beendet wird, der Teufel macht den Menschen in diesem moment schwer, warum? Weil der Quran voller Bedeutungen ist, jedes Wort hat eine Bedeutung, jeder einzelne Buchstabe hat eine Bedeutung selbst der Punkt auf dem Buchstaben Nun. Es sind Gottes Worte, in diesem gesegneten Monat wurde er mit Trauer herabgesandt, so sollen wir den Quran voller Trauer rezitieren und ihn verstehen. Der größte Pfad des rechten Weges ist der Quran, er ist der größte Sira Almustaqim, der Prophet (sa.) sagte selbst, ich hinterlasse euch zwei Dinge, den Quran und meine Ahlulbayt (as.). Es gibts sehr viele Menschen die konvertiert sind, sie sagen, dass sie sehr viele Fragen hatten in ihrem Leben und als sie anfingen den Quran zulesen sie alle Fragen beantwortet bekamen, Sub7anAllah. Der Quran ist ein Geschenk Gottes. Al7amdulillah. Die Rezitation von A'udhu billah min-l-shaytani rajim alleine reicht nicht, es muss vom Herzen kommen und an diesem Satzt in der Zeit während man den Quran rezitiert erinnert werden.

[2] Imam Khamenei (H) sagt:

Frage: Wenn im Land/der Stadt des Mukallaf's die Allgemeinheit eine Mut'a Heirat als Verleumdung oder Beschuldigung erachtet, in solch einer Weise, dass der Gläubige beschuldigt wird, unreligiöse Dinge zu tun und unrechtmäßig Beziehungen zu haben oder sogar verachtet wird, wenn er/sie das tut, was ist dann das Urteil darüber?

Antwort: Obwohl die Mut'a Heirat erlaubt ist, oder um genau zu sein, unserer Ansicht nach Mustahab ist, ist es nicht verpflichtend in der Sichtweise der Sharia. Daher wenn es zu einem Konflikt, Beschuldigungen oder abscheulichen Folgen führt; Dinge die für den göttlichen Gesetzgeber nicht akzeptable sind, wird es verboten für den Mukallah sich so einer Heirat hinzugeben.

D.h. es ist an sich mustahab, jedoch wenn es in der Ummah zu Verleumdung oder Lästerei führt wird es haram." Kennt ihr den Fall der 10 jährigen Nojoud? Sie ist aus Jemen, ihre Eltern haben sie gezwungen einen 20 Jahre älteren Mann zuheiraten. Sie ließ sich scheiden...und es ging vor Gericht, da sagte ihr Vater ich habe abgemacht das er sie nicht anrührt bis sie ihre erste Regelblutung bekommt, sie war 10 und hatte noch nicht ihre Periode gehabt, sie hat geheiratet, also Kinderzeugen konnte sie nicht. Jetzt habe ich mich gefragt ob es verboten ist ein Mädchen zuheiraten was noch nie ihre Periode bekommen hat. Hab deswegen eine wissende Schwester gefragt und sie hat mir bestätigt dass es nicht haram sei, das es sogar mustahab ist, die erste Regelblutung im Haus ihres Mannes zubekommen.
Islamisch gesehen ist die Frau nicht erst wenn sie ihre Periode bekommt reif, es gibts Frauen die kriegen ihre Periode mit 18 Jahren.

[3] Imam Ali (as.) hat nicht gegessen ohne das Gemüse am Tisch stand.

[4] Imam Sadiq (as.) sagte: Das Beste vor der Morgendämmerung ist das Benutzten von Siwak und das Essen von Datteln.

Prophet Mohammed (saas) sagte: ''Der Segen Gottes und seiner Engel sind auf diejenigen die um Vergebung bitten und auf diejenigen die vor der Morgendämmerung aufstehen, so erwacht vom Schlaf und auch wenn es nur wegen einem Schluck Wasser ist.''

[5] Als eine Begründung erhielt ich: "Damit wenn Allah (t) dich fragt, wo du den Teil deines Körpers liegen lassen hast, du Ihm (t) antworten kannst: 'Dort, wo ich deinen Namen ausgesprochen habe."

[6] Imam al Baiqr(as.) sagte:
"Man verrichtet die Niederwerfung auf sieben Knochen: (mit) der Stirn, den zwei Handflächen, den Enden der beiden Knien, den zwei großen Zehen an den Füßen und der Nasenspitze. Die ersten sieben sind ein Muss, doch das Berühren der Nasenspitze auf den Boden ist während des Gebets nur zu empfehlen."

[7] Der Prophet (s.a.w) putzte seine Zähne regelmäßig vor jedem obligatorischen Gebet zu putzen. [Wasa'il Asch-Shi'a, Teil 2, Seite 21]
Prophet Muhammad (s.as.) sagte: “Wenn es nicht zu kompliziert wäre, hätte ich das Zähneputzen bei jeder Gebetsreinigung zur Pflicht gesetzt.”
(Schafi, B. 1, S. 210)
Der Prophet (s.a.a.s) sagte: "Das Zähneputzen (As-Siwak) hat zwölf Eigenschaften:
"Es gehört zur Sunnah, es ist eine Bereinigung des Mundes, es klärt die Sicht, ruft Allah Wohlgefallen hervor, macht die Zähne Weiss, entfernt die Zahnsteine, stärkt das Zahnfleisch, macht das Essen appetitlicher, entfernt das Pleghma, schärft das Gedächtnis, vermehrt (den Lohn für) die guten Taten und macht den Engeln Freude"
(Al Khisal 2.Teil)
Der Prophet (s.a.a.s) sagte: "Gabriel hat mir so oft zum Zähneputzen (Siwak) geraten, bis ich dachte es wird zu einer Pflicht!"
[Wasa'il Asch-Schi'a]
Imam Assadik (a.s):"Wenn du nachts aufstehst dann putze deine Zähne, denn der Engel kommt zu dir und setzt seinen Mund an deinen, so dass kein einziger Buchstabe, den du rezitierst oder aussprichst, zum Himmel nicht ankommt. Also lass deinen Mund wohlriechend."

Verpönte Taten:

​​

· Es ist verpönt das Brot mit dem Messer zu schneiden

· Es ist verpönt Nachts Wasser im Stehen zu trinken

· Es ist verpönt nach dem Ischa' Gebet wach zu bleiben nur um zu Chatten oder die Zeit mit nutzlosen Gesprächen zu verschwenden.

· Es ist verpönt zwischen Maghrib und Ischaa zu schlafen

· Es ist verpönt mit den Händen über das Gesicht zu streichen, nach dem Dua Qunut im Gebet.

· Es ist verpönt auf dem Bauch zu schlafen.

· Es ist verpönt Tagsüber im Sitzen zu trinken

· Es ist verpönt mit schwarzer Kleidung zu beten (bei Frauen)

· Es ist verpönt heißen Tee zu trinken

· Es ist verpönt heißes Essen zu sich zu nehmen, und auf heißes Essen zu pusten.

· Es ist verpönt zu essen, wenn man im Janaba-Zustand ist

· Es ist verpönt am 10. Muharram zu fasten (man sollte nur bis zum Mittag nichts Essen und Trinken ohne die Absicht zu fasten)

· Es ist verpönt den Staub von dem Gebetsstein zu pusten.

· Es ist verpönt, wenn man die Sure Al Ikhlas nicht einmal in den täglichen Pflichtgebeten rezitiert.

· Es ist verpönt die Sure Al Ikhlas in einem Atemzug aufzusagen.

· Es ist verpönt, wenn man 2 gleiche Suren in der 1. und 2. Rakat rezitiert, ausser bei Sure Al Ikhlas, da ist es nicht verpönt.

· Es ist verpönt im Stehen sich die Haare zu kämmen.

· Es ist verpönt Käse ohne Walnüssen zu essen.

· Es ist verpönt roheres Fleisch zu essen.

· Es ist verpönt seine Fingernägel in den Müll zuschmeißen.

· Es ist verpönt das Brot auf seine Oberschenkel zu legen.

· Es ist verpönt mit Leder Geldbeutel zu beten.[1]

· Es ist verpönt lange zustehen.

· Es ist verpönt sein Zimmer während man schläft auf zulassen.

· Es ist verpönt, das Baby gelb tragen zu lassen

· Es ist verpönt Freitags Gedichte zu lesen. [7]

· Die meisten Gelehrten sagen, dass man an Ashura nicht arbeiten sollte usw. Es soll nicht haram sein aber empfohlen, dass man alles weltliche beiseitelegt.

· Es ist verpönt wenn man najis ist, die Suren aus dem Koran zu lesen, wo man sich niederwerfen muss. [6]

· Es ist verpönt mit einem Buch anzufangen und es nicht zu beenden.

· Es ist verpönt während man liegt zu essen.

· Es ist verpönt während man schläft das Licht an zulassen.

· Es ist verpönt das ein Mann Mittags mit seiner Frau Geschlechtsverkehr führt.

· Es ist verpönt in der Nacht des Alfitr mit seiner Frau Geschlechtsverkehr zuhaben.

· Es ist verpönt in der Nacht des Aladha mit seiner Frau Geschlechtsverkehr zuhaben.

· Es ist verpönt alleine auf Reisen zugehen.

· Es ist verpönt Knoblauch ungekocht zu essen. [2]

· Es ist verpönt zur Toilette zugehen ohne das man was gegessen hat, man solle erst etwas zu sich nehmen. [3]

· Es ist verpönt seinen Kindern Namen zu vergeben, die keinerlei Bedeutungen mit sich tragen.

· Es ist verpönt in einen Land zu ziehen, die keine Moscheen hat.

· Es ist verpönt hochragende Minarette zu bauen. [4]

· Es ist verpönt seine Füße in Richtung Qibla zu strecken und das Schlafen ebenfalls.

· Die unbunte Farbe Schwarz ist im Gebet verpönt, nicht wenn sie in die Moschee geht. Ich persönlich, finde Schwarz für die Frau in der Öffentlichkeit am geeignetsten.

· Es ist verpönt abends den Boden zu kehren und zu wischen.

· Es ist verpönt auf dem Bauch zu schlafen. [5]

  • Es ist verpönt aus einem gebrochenem Teil eines Kruges und aus der Seite, wo sich der Griff befindet, Wasser zu trinken. [8]

______________________________

[1] F. 439: Ich habe einen Ledergürtel aus Deutschland gekauft. Bestehen religionsgesetzliche Bedenken zum rituellen Gebet damit, wenn ich daran zweifle, ob er aus natürlichem oder künstlichem Leder ist, oder ob er aus Leder von einem nicht rituell geschlachtetem Tier ist? Wie sind die rituellen Gebete, die ich damit gebetet habe, zu beurteilen?
A: Wenn der Zweifel darin besteht, ob er aus natürlichem (oder künstlichem) Leder ist, dann bestehen keine Bedenken zum rituellen Gebet damit. Wenn aber der Zweifel, nachdem festgestellt wurde, dass er aus natürlichem Leder ist, (nur) darin besteht, ob es religionsgesetzlich rituell geschlachtet ist, dann ist die Beurteilung dafür die Beurteilung als Kadaver, aber die vergangenen rituellen Gebete (damit) sind als gültig zu beurteilen.

[2] Aus einem Hadith, über Imam Ali (as.), dass er sagte, dass das Verzehren von Knoblauch erst erlaubt ist, wenn man des kocht. Über Imam Ali (as.), dass er sagte: لا يصلح اكل الثوم إلا مطبوخا

[3] In einer Überlieferung heißt es das Imam Kadhim (as.) sagte, dass man nicht die Toilette betreten soll ohne das man etwas zu sich nimmt. Dies bezüglich gibt es noch mehr Überlieferungen.

[4] Entnommen aus dem Buch: Wenn Mahdi (as.) die Welt regiert...
Keine hochragenden Minarette

Abu Haschim Ja'fari berichtet, dass er zugegen war, als Imam Hassan Askari (as.) kundtat:
''Wenn sich unser Qa'im erhebt, wird er die Beseitigung der Minarette und sonstiger Unzugänglichkeiten der Moscheengebäude anordnen''
Abu Haschim habe sich daraufhin insgeheim gefragt, warum Imam Mahdi (as.) wohl diese Anordnung treffe. Imam Hassan Askari (as.) habe sich ihm zugewandt und erklärte: ''Darum, weil es ketzerische Neuerung sind; diese (prunkvollen und überaus hochragenden) Bauelemente sind weder vom Propheten noch von einem der Imame eingeführt worden.''
Quelle: Tussi, ''ghaibah'', S. 123; Ibn Schahr Aschub ''manaqib'', B. 4, S. 437; ''i'laam l waraa'', S. 355; ''kaschf ul ghummah'', B. 50, S. 215 und B. 52, S. 232; ''mustadrak l wassa'il, B. 1, S. 379, 384
Sheikh Saduq gibt eine Überlieferung wieder, welche besagt: Als Amir-al-mu'mineen Ali (as.) an einer Moschee mit hohem Minarett vorüberkam an, ordnete er dessen Beseitigung an.
Quelle: ''man laa yadhuruh ul fagih'', B. 1, S. 155
Majlessi der Erste erklärte, dass dieser Riwayat zu entnehmen ist, dass hohe Minarette untersagt (haram) sind, weil es nicht rechtens ist, dass hohe Gebäude bzw. Bauelemente den Einblick in die Häuser der Muslime (und damit deren Privatsphäre) ermöglichen. Die meisten Rechtsgelehrten aber sind der Meinung, dass mit dieser Riwayat auf ein Nicht-Empfohlensein (makruh) hoher Bauten und Bauelemente hingewiesen werde. Laut Überlieferung Mas'udis und Tabarsiss befahl Imam Ali (as.) die Zerstörung der ''Minbare'' (hoher Kanzelstuhl)
Quelle: ''rawdhat ul mutaqqin, B. 2, S. 109
Keine hohen Moscheendächer und Minbare
Von Imam Baqir (as.) wird folgendes Wort überliefert:
''Das erste, mit dem Imam Mahdi (as.) beginnen wird, sind (hochragende) Moscheendächer. Er wird sie fortnehmen und an deren Stelle ein ''Arisch i Mussaa'' *, anbringen lassen.
*Gemeint ist damit eine Art Sonnendach, aus Palmwedeln hergestellt. Dass sie an Stelle der Moscheen-Decken eingesetzt werden, mag darin beruhen, dass die Moscheen-Decken in der Zeit vor dem Erscheinen des Imam an Einfachheit verloren haben und voller übertriebenem Prunk sind. Das gleiche gilt für die Minbare, die so prunkvoll gehalten sein werden, dass sie ihren eigentlichen Sinn und Zweck aus der Hand gegeben haben und nurmehr dem Prunken und Protzen gewalttätiger und skrupelloser Herrscher jener Tage dienen und deren Macht demonstrieren.
Quelle: ''isbaat l wassiah'', S. 215; ''i'laam ul waraa'', S. 355
Das in dieser Riwayat erfolgende Vorgehen wird als ''mustahab'' (empfehlenswert) interpretiert, da das Nichtvorhandensein von Trennendem zwischen Betenden und Himmel empfohlen ist und zu den gottwohlgefälligen Faktoren zählt, die die Innigkeit des Gebetes fördern.

[5] Imam Ali (as.) sagte: ''...Bei Allah es ist der Schlaf der Satane.'' (bauch schlafen)

Man sollte nicht auf dem Gesicht und dem Bauch schlafen, denn das ist der Schlaf des Teufels und es schadet dem Körper. Die Gläubigen schlafen auf dem Rücken oder auf der rechten Seite, außer sie haben einen (z.B. medizinischen) Grund dafür.

[6] Das bedeutet, dass man weniger Lohn dafür bekommt.

Die Verse, die eine Niederwerfung/Sajda verlangen, darf man nicht lesen. Das wären:

· Sura as-Sajda (Nr. 32) 15. Vers

· Sura al-Fussilat (Nr. 41) 38. Vers

· Sura al-Najm (Nr. 53) 62. Vers

· Sura al-'Alaq (Nr. 96) 19. Vers

[7] Imam Jafaar as-Sadiq (as.): " Sowohl für einen Fastenden, als auch für alle an Freitagnachts und auch den ganzen darauffolgenden Freitage, ist es verpönt Gedichte zu lesen."

Quelle: Aus dem Buch: Mafatih al Jinan, Kapitel: Taten für Freitagnachts

[8] Imam Ali(as.) sagte:

"Trinke kein Wasser aus dem gebrochenem Teil eines Gefäß, noch aus dem Teil, wo sich der Griff befindet, denn wahrlich der Shaytan sitzt auf dem Griff und dem gebrochenem Teil. (Al -Kafi, Band 6, Kitab al-Ati'mah wa al-Ashribah)

Imam Jafar as-Sadiq(as.) sagte:

"Wasser sollte weder von der Seite des Griffes, noch aus dem gebrochenem Teil getrunken werden, denn dies ist die (Trink-)Stelle des Shaytans."

(Al -Kafi, Band 6, Kitab al-Ati'mah wa al-Ashribah)

wasalam.gif

Edited by MuhsinibnHoussam
Naynawa, vivi and Ikraa like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

"Es ist empfehlenswert das ein Mann einmal in seinem Leben eine Zeitehe führt".

 

Aus welchen Grund?

 

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

 

salam.gif

 

Schwester Girl, das steht in dem obigen Link:

 

salam.gif

Diese Antwort habe ich von einem Bruder erhalten:

"Es ist tatsächlich mustahab. Das geht aus diversen Überlieferungen und Fatwas hervor.

Imam Khamenei (H) sagt:

Frage: Wenn im Land/der Stadt des Mukallaf's die Allgemeinheit eine Mut'a Heirat als Verleumdung oder Beschuldigung erachtet, in solch einer Weise, dass der Gläubige beschuldigt wird, unreligiöse Dinge zu tun und unrechtmäßig Beziehungen zu haben oder sogar verachtet wird, wenn er/sie das tut, was ist dann das Urteil darüber?

Antwort: Obwohl die Mut'a Heirat erlaubt ist, oder um genau zu sein, unserer Ansicht nach Mustahab ist, ist es nicht verpflichtend in der Sichtweise der Sharia. Daher wenn es zu einem Konflikt, Beschuldigungen oder abscheulichen Folgen führt; Dinge die für den göttlichen Gesetzgeber nicht akzeptable sind, wird es verboten für den Mukallah sich so einer Heirat hinzugeben.

D.h. es ist an sich mustahab, jedoch wenn es in der Ummah zu Verleumdung oder Lästerei führt wird es haram."

wa salam.gif

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Imam as-Sadiq berichtete vom Propheten, dass er sagte:

,,Für Männer, ihr werdet gebeten, eure Nägel zu schneiden und für Frauen ihr könnt sie länger wachsen lassen da

es besser ist für euren Schmuck. "(Ibid., Bd. I, S. 435, Ha 1.)

 

 

wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 27 Posts
    • 5295 Views
    • steffi
    • steffi
    • 4 Posts
    • 1549 Views
    • Az-Zahra
    • Az-Zahra
    • 2 Posts
    • 1311 Views
    • TasnimTv
    • TasnimTv
    • 5 Posts
    • 1390 Views
    • Az-Zahra
    • Az-Zahra

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.