Sign in to follow this  
Followers 0
Guest abeedah

sure 9, 5.

4 posts in this topic

salam,

 

ich habe beträchtliche schwierigkeiten, diese sure zu verstehen #klatsch#

warum wird hier zum mord aufgerufen, vorallem aus dem hinterhalt?

 

9:5 Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Gott ist Allvergebend, Barmherzig.

 

vielen dank für erläuterungen

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Diese Aya ist alleine tatsächlich falsch zu verstehen, aber die lösung ist nicht weit. Und zwar genau eine Aya davor:

 

9:4. Mit Ausnahme jener Götzendiener, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch nicht an etwas haben gebrechen lassen und nicht andere wider euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag, bis zum Ablauf der Frist. Wahrlich, Allah liebt die Gerechten.

 

Die Aya 9:5 ist meines Wissens nach niedergekommen, weil manche Götzendiener den Muslimen große Schwierigkeiten/Leid, zugefügt haben und ihre abkommen gebrochen haben.

 

Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#klatsch#

 

#salam#

 

Bruder Karim hat bereits gesagt. Diese Verse erinnern an die US-Politik gegenüber dem Iran. Der Iran soll sich an seine Verträge halten, aber die anderen Staaten dürfen sich darüber hinwegsetzen. Zurück zum Thema: Die Muslime hatten Verträge abgeschlossen mit den Götzendienern, doch diese hielten sich nicht an ihre Abmachungen. Sie erwarteten von den Muslimen Vertragstreue, aber verletzten ihren Teil der Abmachung durch mehrfache Übertretung. Allah gibt ihnen nochmals die Chance zu bereuen indem Er spricht: "Wenn ihr umkehrt, ist es besser für euch. Wenn ihr abkehrt, so wißt, daß ihr Gottes Willen nicht vereiteln könnt. Und verkünde denen, die ungläubig sind, eine schmerzhafte Pein."

 

Danach wird eine Ausnahmeregel angesprochen. Diejenigen Götzendiener, die sich an den Verträgen gehalten haben, dürfen nicht angegriffen werden: "Ausgenommen diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt, und die euch hierauf in nichts (von euren vertraglichen Rechten) haben zu kurz kommen lassen und niemanden gegen euch unterstützt haben. Ihnen gegenüber müßt ihr die mit ihnen getroffene Abmachung vollständig einhalten, bis die ihnen zugestandene Frist abgelaufen ist. Allah liebt die, die (ihn) fürchten." Die Muslime sollten sich nicht genauso verhalten, wie einige Götzendiener und auch anfangen ihre Verträge zu missachten.

 

Wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, sollen die Muslime die Götzendiener durch vier Taktiken bekämpfen: 1. Auflauern 2. Umzingeln 3. Gefangennahme 4. Und wenn nötig ermorden. Wann welche Taktik angewendet wird, entscheidet der Prophet oder der Imam. Die Anwendung der vier verschiedenen Taktiken hängt nämlich mit Ort, Zeit und Umstand zusammen.

 

Obwohl Polytheismus absolut abgelehnt wird und im Gegensatz zu den Schriftreligionen nicht toleriert wird, räumt Allah den Vertragsbrechern erneut eine Chance ein indem ER sagt: "Wenn sie umkehren, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen: Gott ist voller Vergebung und barmherzig."

 

Danach wird gesagt: "Und wenn einer von den Polytheisten dich um Schutz bittet, so gewähre ihm Schutz, bis er das Wort Gottes hört. Danach laß ihn den Ort erreichen, in dem er in Sicherheit ist. Dies, weil sie Leute sind, die nicht Bescheid wissen." Hier wird angedeutet, dass einige Götzendiener sich so verhalten, weil sie kein Wissen besitzen. Sollten sie also Einsicht zeigen und zu euch kommen, seid ihr verpflichtet euch um sie zu kümmern und ihnen die Möglichkeit gewähren zu bereuen. Wenn sie euch verlassen wollen, sollt ihr sie begleiten bis sie an einem sicheren Ort sind.

 

Zusammenfassung: Die Muslime werden dazu aufgefordert die Vertragsbrecher mit Milde zu behandeln, zu differenzieren und ihnen eine Chance auf Reue lassen. Imam Ali wurde damals zu den Götzendienern geschickt um ihnen die neuen Verse zu verlesen, damit sie darüber nachdenken. Der Islam reagiert also auf Härte mit Milde! Dieses Kapitel des Qurans heißt nicht umsonst: "Die Reue".

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam,

 

ich möchte den beiden brüdern ganz herzlich für die ausführlichen erklärungen danken.

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.