Sign in to follow this  
Followers 0
Gem. der Mitte

Gewinner des GdM-Schreibwettbewerbs 2014

1 post in this topic

bismillah.gif

salam.gif

 

Mit Freude möchten wir euch hier die Texte und Gewinner des GdM-Schreibwettbewerbs vorstellen. Wir haben statt einem dritten Platz zwei zweite Plätze vergeben.

 

Der erste Platz geht an Schwester Lilli Mill - (Preisgeld 100€)

Der zweite Platz geht an Bruder Hassan Geuad - (Preisgeld 50€)

Der zweite zweite Platz geht an Bruder Kadhim Zain (Preisgeld 50€)

 

Hier die Gewinnertexte

 

1. Platz - Ein Mosaik (Schwester Lilli Mill)

(Schwester Lilli Mill hat ihr Gedicht selbst als Pseudogedicht bezeichnet)

 

Ein kleines, unscheinbares,

Einsames Steinchen,

Liegt auf dem Boden,

Winzig und blass,

Leicht zu übersehen,

Scheint es dort verloren.

 

Es glänzt zwar ein wenig,

im strahlenden Glanze,

Jedoch allein?

Was mag es schon sein?

Wenn jedoch zwei,

Oder fünf oder zehn

Dieser kleinen Steinchen

Bei einander liegen,

Dann ergibt es ein ganz anderes Bild.

 

Sie scheinen zu passen,

Und strahlen gleichermaßen

Im leuchtenden Licht.

Sie haben alle ihre Ecken und Kanten,

Farbig und bunt sind sie ja auch,

Und dennoch, wenn sie zusammen verschmelzen,

Ergeben sie ein schönes Mosaik.

 

Der Klebstoff ist fest, der sie verbindet,

Nichts kann sie trennen, kein Schlag und kein Sturm.

Du findest kein zweites Mosaik, das diesem ähnelt,

Findest kein Stück, das diesem dort gleicht.

 

Die prächtigen Farben, die Ordnung der Kanten,

Die Harmonie, die Ruhe, die Kraft.

All das und noch mehr steckt in dieser Gemeinschaft,

Was nicht jeder Betrachter sogleich auch erkannt´.

 

Das eine winzige, einsame Steinchen,

Das dort auf dem Boden alleine lag –

Das bin ich.

Fünf Meter weiter,

Das andere blaue, das rote, das grüne –

Das seid alle Ihr.

Jeder von uns strahlt in seinem Glanze,

Solange die Sonne des Lebens auf uns niederscheint.

Jeder von uns hat seine Ecken und Kanten,

Manche geschliffen, andere messer-scharf.

 

Lasst uns keine einzeln herumliegende,

Im Chaos verbliebene Steinchen sein.

Lasst uns gemeinsam ein Kunstwerk kreieren,

Ein Mosaikbild schaffen. Schaffen?

Es schaffen etwas zu schaffen –

Was zu bewegen, was zu verändern –

Auch wenn es nur wir selber sind.

Lasst es uns schaffen, eine Gemeinschaft zu werden,

Eine Gemeinschaft, die diesen Namen auch wirklich verdient.

Lasst uns gemeinsam ein Schmuckstück werden,

Vor dessen Schönheit der Betrachter erstarrt.

Lasst uns gemeinsam ein Schmuckstück werden,

Eine Zierde für die Ahlul-Bayt.

Lasst uns gemeinsam zu einem Mosaik werden,

Das nur ein Abglanz ist,

Von der Schönheit der Ahlul-Bayt.

 

 

2. Platz - Gemeinschaft oder Gesellschaft (Bruder Hassan Geuad)

 

Kein Salam an euch, erst am Ende des Gedichts
denn es winden Worte um meinen Lippen, die ich aussprechen muss
und stillt mich nicht mit Bruderliebe, Umarmung oder einen Kuss
die Falken lechzen nach Berghöhen,
können in Tale nicht länger ruhen
es sind Worte mit denen verbunden waren
Träume, Liebe, Wünsche und Hoffnung
welche Gemeinschaft soll ich beschreiben
wenn ihr nicht unterscheiden könnt
zwischen Gemeinschaft und Gesellschaft und was nun was ist
bereift sind die Hirne und betagt
und müd von Erfindungen der Neuzeit
„Softschiiten“ und wer das sind
und Theorien um Philosophien werden gestellt
ach wenn ich bisher nie an Selbstmord dachte, jetzt ist es so weit
Narretei in dieser Gesellschaft
und schläfrige Augen werden in Videos gezeigt
an denen wir unsere Vorbilder bilden
Hauptsache reden, denn es ist anscheinend goldig
wenn man nicht schweigt
und ich rede heute und mache sie nach
denn es sengen Wunden wie Kerzen in der Nacht
wenn ich sehe Veranstaltung um Veranstaltung
und wir behausen weiter den Wal
eingeschlossen und vorbei schreiten die Anderen
keiner der mit ihnen zu tun haben will
und keiner von ihnen mit uns
weil beide von einander denken, sie denken eh nur unbill
lieber beschäftigt sich jeder mit sich
und setzen Komplexe in jeder Hinsicht
wir reden nur von Kopftüchern und wie doof dass sie verboten sind
oder davon ob du Sistani oder Chameini lieb hast
keine Themen, keiner der was anderes zu sagen hat
ach wären diese Wesen Bücher hätt ich sie überhaupt nicht gelesen
und wenn wir reden dann davon was du glaubst
und ich und wer nun richtig ist
kein Salam an euch erst am Ende des Gedichts
ich träume von einer Gesellschaft, die nicht mit sich beschäftigt ist
ich will in jeden nicht nur einen Menschen sehen, das wäre zu banal
ich will in jeden einen Gott erleben, dem schmerzt jedes Wesens Qual
ich träume davon, dass wir wie Jusuf der den Brunnen behauste
Reinheit gegen Versuchung in uns tragen
und ein Mädchen nicht Angst haben braucht
wenn wir nicht in jedem Satz Schwester sagen
doch das ist nicht was ich mit dem Gedicht sagen will
was ich sagen will ist was ich sagen wollte, bevor diese Zeit kamschlapp wiegt sich im kalten Wind die Schaukel
an der sich meine Hoffnung mal schwang
nichts blieb außer Leere und summenden Klang
Leere die seither nur klafft
wir waren mal ein Löwenzahn dessen Ruhe der Wind störte
und nun verwehte Blätter umher fliegen
es winden Worte um meinen Lippen, die ich aussprechen muss
und stillt mich nicht mit Bruderliebe, Umarmung oder einen Kuss
wie die Gesellschaft gemein schafft
eine närrische Gemeinschaft
wenn dein Mund es noch schafft geh mein schafft
nichts mehr noch zu sagen
doch ich fühle mit dem Gedicht Erfolg und Stolz im Leibe
so wie manche Namen dieser „Gemeinschaft“
wenn ich nicht 60 Zeilen, sondern 61 schreibe...
2. Platz - Gemeinschaft formen (Bruder Kadhim Zain)
Er bekam die erste Offenbarung und lud zur Wahrheit ein
Da kam die edle Chadidscha -, gefolgt vom jungen Ali rein
Die Gemeinschaft formte sich- mit den ersten edlen Dreien
Die Stunde der Alawiyya[1]- sie schien geboren zu sein
Erhaben ist Allah, der den Menschen formte
Lehrte ihn die Wahrheit und die schönsten Worte
Denkt der Mensch doch nach, wie speziell ist seine Sorte
So formt die Gemeinschaft der Muslime- und das an jedem Orte
Die Gemeinschaft als starker Baum, die Mitglieder als stabile Äste
Die Metapher als reeller Traum, die gute Absicht ist die Beste
Formen heißt Verantwortung- Verantwortung führt zu Vertrauen
Geschwister teilen sich Aufgaben, indem sie aufeinander bauen
Zufrieden ist Allah und allgewaltig ist Seine Macht
Seine Barmherzigkeit ist es, die über die Gemeinschaft wacht
Unter Brüdern und Schwestern, im edlen Umgang wird geredet
Schaut auf die verborgene Wahrheit[2], wie er für die Geschwister betet
Oh Mensch, einsam wurdest du geboren und einsam wirst du sterben
Doch während deiner Blütezeit war die Gemeinschaft in deinem Herzen
Umgeben von Familie und Freunden, die stets mit Rat und Tat zu dir standen
Spricht doch der edle Koran: „Und warne deine nächsten Verwandten."[3]
Machen wir uns nichts vor- Gemeinschaften gibt es viele
Doch welche ist wahrhaftig und basiert auf wahrer Liebe?
Hütet euch vor leeres Gerede, Hass oder Neid
Oh, gesegnet sei die Gemeinschaft, die sich davon befreit
Verhärtete Fronten unter verschiedensten Gruppen und Schichten
Jeder denkt das Recht zu besitzen über den anderen zu richten
Entfernt die Entfremdung, um nach vorne zu blicken
Ein „Amin“ ist schwerwiegender als das bloße Kopfnicken
Gottesfurcht und Vergebung gehören zur Shia´s Tugend
Erzieht diesbezüglich eure Kinder und eure Jugend
Lasst sie eine Zierde für die Leute des Hauses sein
In jeder Situation, in jeder Gemeinschaft und in jedem Verein
Helft ihnen die Flaggen der Zukunft und der Wahrheit zu tragen
Sehnsüchtig auf die Ankunft des Erlösers sollen sie warten
Sich auszeichnen durch gute Erziehung und vortrefflichen Taten
Es ist der heilige Hussein, wo nach die gebrochenen Herzen fragen
Ich lernte Hussein kennen in einsamen Stunden
Doch die Gemeinschaft lehrte mich das Pflegen der Wunden
Schau auf die Tränen des Bruders, wie diese die Erde ebnen
Die Klagen der Schwestern begegnen den Engeln beim segnen
Die Einheit entsteht durch eine gemeinsame Richtung
Viele Meinungen sind erlaubt aus der richtigen Sichtung
Die Gemeinschaft des Propheten ist die beste Gewichtung
Die stärkste Medizin für den Schutz vor Vernichtung
Entfernt sich eine Person, so seit nicht stolz und holt sie zurück
Sucht das Gespräch und formt euch, denn das führt euch zum Glück
Erstrahlt gemeinsam wie Lichter aus der kalten Dunkelheit
Vergesst Unterschiede und achtet auf die Gemeinsamkeit
Der Islam, offenbart durch den edlen Ahmad, den wir verehren
Lernten wir von ihm das Gute gebieten und das Schlechte verwehren
Entfernt die Barrieren [4] zwischen euch, und zwar Stein für Stein
Er (s.) sagte: „Ich und dieser, nämlich Ali, werden am jüngsten Tag Beweis für meine Gemeinschaft sein.“

[1] Die Anhänger Alis
[2] Imam Mahdi af.
[3] 26:214
[4] u. a. Sprachbarrieren, Konflikte usw.

 

 

wasalam.gif

Dar-rahe-Kamal, al-Shafiya and Jasmina like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 1 Posts
    • 416 Views
    • IZH
    • IZH
    • 1 Posts
    • 662 Views
    • IZH
    • IZH
    • 1 Posts
    • 389 Views
    • Muhammad al Hadi
    • Muhammad al Hadi
    • 2 Posts
    • 612 Views
    • Gem. der Mitte
    • Gem. der Mitte

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.