Sign in to follow this  
Followers 0
Rouhallah

2- LE Ay. Sayed Al-Hussein: Tauhid/Einheit

1 post in this topic

  1. Al Tauhid - Die Einheit

Die erste Frage lautet: ,, Besitzt dieses Universum einen Gott oder mehrere Götter?´´.

Einige Gruppen behaupten es gäbe zwei Götter. Einige sagen es gibt drei und andere meinen wiederum es gibt mehrere.

Die Antwort auf diese Frage ist leicht zu erschließen. Die der monotheistischen Denker lautete, dass es nur einen Gott gibt.

,,Und was ist der Beweis dafür?´´

Daraufhin folgt eineweitere Hauptfrage:,, Wer ist der Partner?``.

Die Antwort den dualistischen Denkern gegenüber lautete, dass wir fragen, wer der Partner dieses Gottes ist.

  1. Die Dualisten sagen, dass Licht und Dunkelheit die beiden Götter sind.

Wir sagen, dass Licht ein eventuelles Vorhandensein ist und die Dunkelheit ist ebenfalls ein mögliches Dasein. So können diese keine Götter sein. Wer sagt, dass Licht und Dunkelheit Götter sind, dessen Aussage ist nichtig, denn das eine ist auf das andere angewiesen. Es kann kein Licht geben, wenn keine Dunkelheit existiert und ohne Licht gäbe es keine Dunkelheit.

  1. Die Antwort gegenüber den Christen: Die Götter sind Gott, Jesus Christus und der

heilige Geist. Wir antworten, dass Jesus Christus ein Mensch war und ein Mensch kann kein Gott sein.

,, Und was ist der Beweis dafür, dass der heilige Geist kein Gott sein kann? Was ist der Unterschied zwischen dem heiligen Geist und den anderen Engeln, damit er im einzelnen Besitz als Vorsitzender der Gottheit gelten kann?´´.

Auf diese Antwort gäbe es bei ihnen keine Antwort.

  1. Die Antworten der Götzendiener. Die Götzen sind die Götter und diese sind Gottes

Partner und die Buddhisten sagen, dass Kühe Partner Gottes sind.

Wir sagen:,, Ist es möglich, dass das innere eines Steins in der Stufe höher liegt als ein Mensch? Ist es möglich, dass das innere eines Steins, welches an sich niedriger Wert ist, als ein Tier, welches plötzlich ein Gott wird?``.

Das innerliche eines Steins ist weniger Wert als ein Tier.

Folgende Frage stellt sich:,, Ist dies jetzt weniger wert?``.

Diese Aussage ist selbst bei den verstandvollen Menschen sowie den tieranbetenden Menschen widersprüchlich. Sie lehnen solche Theorien ab.

Der Koran antwortet ganz einfach und sehr deutlich mit folgenden Suren auf diese verlorenen und absurden Theorien:

Allah wird es nicht vergeben, dass Ihm Götter zur Seite gestellt werden; doch vergibt Er das, was geringer ist als dies, wem Er will. Und wer Allah Götter zur Seite stellt, der ist fürwahr weit irregegangen. [4.116]

Sie rufen neben Ihm nur Göttinnen an, und sie rufen nur Satan an, den Empörer, [4.117]

Sprich: «O ihr Menschen, wenn ihr im Zweifel seid über meinen Glauben, dann (wisset), ich verehre nicht die, welche ihr statt Allah verehrt, sondern ich verehre Allah allein, Der euch dahinnehmen wird, und mir ward geboten, dass ich einer der Gläubigen sei, [10.104]

Und (dass ich spreche): "Richte dein Augenmerk auf den Glauben in Aufrichtigkeit, und sei nicht einer der Götzendiener. [10.105]

Und rufe nicht statt Allah anderes an, das dir weder zu nützen noch zu schaden vermag. Tötest du es, dann wärest du gewisslich unter den Frevlern."آ»[10.106]

Allah hat gesprochen: آ«Habt nicht zwei Götter. Er ist der Einige Gott. So fürchtet Mich allein.آ»[16.51]

Ungläubig sind wahrlich, die da sagen: «Sicherlich ist Allah kein anderer denn der Messias, Sohn der Maria» Sprich: «Wer vermöchte wohl etwas gegen Allah, wollte Er den Messias, den Sohn der Maria, zunichte machen, und seine Mutter und all jenes, was auf Erden ist?آ» Allahs ist das Königreich der Himmel und der Erde und was zwischen beiden ist. Er erschafft, was Er will; und Allah hat Macht über alle Dinge. [5.17]

Fürwahr, ungläubig sind, die da sagen: «Allah ist der Dritte von Dreien»; es gibt keinen Gott als den Einigen Gott. Und wenn sie nicht abstehen von dem, was sie sagen, wahrlich, so wird die unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine schmerzliche Strafe ereilen. [5.73]

Der Messias, Sohn der Maria, war nur ein Gesandter; gewiss, andere Gesandte sind vor ihm dahingegangen. Und seine Mutter war eine Wahrheitsliebende; beide pflegten sie Speise zu sich zu nehmen. Sieh, wie Wir die Zeichen für sie erklären, und sieh, wie sie sich abwenden. [5.75]

 

  1. Käuflichkeit dieser Welt

  1. Wir sagen, dass wenn es auf dieser Welt mehr als einen Gott gäbe, so gäbe es

Unstrittigkeiten zwischen den Göttern und die Ordnung der Menschheit würde kollabieren. Wenn der eine Gott dies möchte und der andere nicht, so würden sie streiten und die Menschheit würde in sich zusammenbrechen.

Da wir bei der Einheit, der monotheistischen Religion sagen, dass es nur einen Gott gibt, so gibt es keine Streitigleiten und somit gibt es nur den einen Gott.

Gäbe es mehrere Götter, könnten sich die Menschen einen aussuchen und da wir dies nicht können und es außerdem nur einen Gott gibt, realisieren wir, dass nur eine Ordnung existiert.

  1. Die einzigartige Ordnung

 

  1. Die Ordnung der Menschheit ist eine einzigartige Ordnung. Alles steht in Verbindung

zueinander. Wenn es kein Wasser gäbe, so gäbe es auch keine Pflanzen und ohne Pflanzen gäbe es keine Tiere. Gäbe es weder Tiere noch Pflanzen, gäbe es keine Menschheit. Und wäre keine Sonne vorhanden, so würde kein Lebewesen auf dieser Welt existieren. Gäbe es keine Luft/ kein Sauerstoff, so könnte kein Anbau stattfinden.

 

Sogar die Wissenschaftler beweisen, dass die Menschheit ein Teil einer Ordnung ist.

(Wir sehen die Fotosynthese.)

 

  1. Verpflichtung der Vorstellung

 

  1. Gäbe es einen weiteren Gott, wäre es für diesen verpflichtend und vorgeschrieben,

sich vorzustellen und sein Eigentum hervorzubringen sowie zu zeigen.

Aber darüber besitzen wir kein Wissen. Es gibt nichts, was einem anderen Gott zugeschrieben werden kann. So gibt es auf dieser Welt keinen weiteren Gott.

Der Koran al- Karim hat einige Beweise dafür hervorgebracht:

Allah hat Sich keinen Sohn zugesellt, noch ist irgendein Gott neben Ihm: sonst würde jeder «Gott» mit sich fortgenommen haben, was er erschaffen, und die einen von ihnen hätten sich sicherlich gegen die anderen erhoben. Gepriesen sei Allah über all das, was sie behaupten! [23.91]

Gäbe es in ihnen (Himmel und Erde) Götter außer Allah, dann wären wahrlich beide zerrüttet. Gepriesen sei denn Allah, der Herr des Thrones, hoch erhaben über das, was sie aussagen! [21.22]

Sprich: «Aller Preis gebührt Allah, und Frieden sei über jenen von Seinen Dienern, die Er auserwählt hat. Ist Allah besser oder das, was sie anbeten?» [27.59]

Wer hat denn Himmel und Erde geschaffen, und wer sendet Wasser für euch vom Himmel nieder, durch das Wir Gärten, in Schönheit prangend, sprießen lassen? Ihr vermöchtet nicht, ihre Bäume sprießen zu lassen. Ist wohl ein Gott neben Allah? Nein, sie sind ein Volk, das Götter neben Gott stellt. [27.60]

Wer hat denn die Erde zu einer Ruhestatt gemacht und Flüsse durch ihre Mitte geführt und feste Berge auf ihr errichtet und eine Schranke zwischen die beiden Meere gesetzt? Ist wohl ein Gott neben Allah? Nein, die meisten von ihnen wissen es nicht. [27.61]

Wer antwortet denn dem Bedrängten, wenn er Ihn anruft, und nimmt das übel hinweg und macht euch zu Nachfolgern auf Erden? Ist wohl ein Gott neben Allah? Gering ist, wessen ihr gedenkt. [27.62]

Wer leitet euch in den Finsternissen zu Land und Meer, und wer sendet die Winde als Herolde froher Botschaft Seiner Barmherzigkeit voraus? Ist wohl ein Gott neben Allah? Hoch erhaben ist Allah über das, was sie anbeten. [27.63]

 

Folgende Überlieferung wird demnach erzählt:

Ein Mann sagte zu Imam al- Sadeq (as):,, Ist es möglich, dass diese Welt einen weiteren Gott hat?``. So sagte Imam al-Sadeq (as):,, Deine Frage ist nicht unberechtigt.``

Der Imam stellte daraufhin Theorien auf. Die eine besagte, dass es zwei Götter gibt, die beide stark sind oder sie sind beide schwach. Wären sie zwei starke Götter, so müssten sich beide offenbaren und müssten eine Vernunftsreligion sein( sie müssten Propheten schicken, Bücher hinabsenden, weitere Propheten schicken, die den anderen Gott offenbaren). Und wenn wir sagen, dass der eine stark und der andere schwach ist, so wäre es ein Beweis dafür, dass es nur einen gibt, denn der Stärkere würde gewinnen und wäre somit der Gott, denn der zweite ist schwächer. Wenn wir sagen, dass beide ein gemeinsames Denken besitzen und sich in jeder Hinsicht einig sind bzw. sie nicht miteinander zu tun haben, so würden wir die Schöpfung nicht ordentlich erkennen. Die Planeten schwebend und das System einheitlich und die Interaktion zwischen Tag und Nacht, Sonne und Mond...

Und so würden wir nicht erkennen, dass alles was existiert einheitlich ist.

Imam Ali (as) lehrte einen Mann, der sagte: ,, Es sind zwei Götter, da sie eine Kameradschaft bilden... .`` Der Mann sagte zu Imam Ali (as): ,, Ich sage, dass die Welt durch zwei Götter erschaffen wurde. Was ist der Beweis dafür, dass es nur einen Gott gibt?``. So sagte Imam Ali (as):,, Du sagst also es sind zwei. Der Beweis das es nur ein Gott ist, ist das du dir den zweiten nicht vorstellen kannst, weil der zweite nicht bekannt ist, nachdem du den ersten schon kennst.``

Die Einheit besteht aus einem komplexen System und ein weiterer Gott würde diese zerbrechen.

Imam Ali (as) sagte in seinem Testament zu seinem Sohn Imam al Hassan (as) oder zu Mohammad bin Hanifa ( Die Überlieferungen überschneiden sich bzw. sind unterschiedlich):,, Wisse mein Sohn, hätte dein Gott einen Partner so hättest du weitere Propheten gesehen. So hättest du seinen Besitz und seine Macht sowie seine Eigenschaften und Taten gesehen, dennoch ist es nur ein Gott, so wie er sich selbst beschrieben hat.``

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 2 Posts
    • 237 Views
    • vivi
    • vivi
    • 43 Posts
    • 1491 Views
    • Hassan Ammar
    • Hassan Ammar
    • 2 Posts
    • 1273 Views
    • AbbasHusain
    • AbbasHusain
    • 38 Posts
    • 3937 Views
    • Aliyun*Walyullah
    • Aliyun*Walyullah
    • 11 Posts
    • 1692 Views
    • Ali 7ussen
    • Ali 7ussen

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.