Zum Inhalt springen

allah


Tima jnoub
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Salam u allaikum :)

 

ich stell mir manchmal Allah vor :/ voll komisch meistens hab ich das Gefühl, (stafalalah) allah sei eine männliche Person 😣 darf man ja gar nicht denken aber keine Ahnung 😳meistens kommt mir das so vor, wenn ich ein dua höre da sagt man auch oft " ja rab" also das sagt man ja eigentlich zu einem Mann oder genau wie "...fa in naka sayyedi wa maulaaya..."...

 

Wie stellt ihr euch allah vor ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

du solltest dir lieber kein Gleichnis von Allah swt machen. Somit begrenzt du ihn und gibst ihm einen Ort, was gleichzeitig bedeutet, dass es Orte und Grenzen außerhalb von ihm geben würde. Das tust du vielleicht nicht bewusst, aber in diesen Mustern denkst du, und dann kann es geschehen, dass du unbewusst denkst, dass du was vor dieser "Person" verstecken könntest, sie dich nicht sehen könnte usw., was dich dann leichter zur Sünde verführen könnte.

 

Ich bin mir sicher, dass viele andere auch so denken, und das unbewusst. Ich würde fast schon behaupten, dass wir eine Vorstellung von Allah swt anbeten, die Ihn entwürdigt. Wir sollten unser Denken erweitern und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Wenn man in Körper und Mustern denkt, dann spricht das eher dafür, dass wir oberflächlich denken.

Im Quran heißt es: "Und Allah warnt euch vor Seinem Wesen (oder Selbst)." (3:28) Ich will nicht sagen, es ist verboten, sich Vorstellungen von Allah swt zu machen, weil Denken zu verbieten, kann stark radikalisieren. Ich würde eher sagen, es ist unsinnig, weil wir gar nicht in der Lage dazu sind, uns eine von Ihm würdigende Vorstellungen von Ihm zu machen. Deswegen warnt uns Allah swt vor seinem Selbst, weil wir es nicht erfassen können, und wenn wir es versuchen, dann verfallen wir in starke Zweifel, die uns letztlich verloren machen.

Imam as Sajjad (as) sagte in einer Anrufung: "Du gabst den Geschöpfen keinen Weg, Dich zu erkennen, außer durch das Erkennen der Unfähigkeit, dich zu erkennen." (Munajat al 'Arifeen)

 

wassalam

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache es ja auch nicht bewusst

Aber ich weiß echt nicht wie ich diese Gedanken einfach unterdrücken kann es geht manchmal gar nicht

 

Ich weiß, es ist eine Sünde aber ich weiß nicht wie ich es wieder gut machen kann ...und ob ich in Zukunft schaffen werde die Gedanken ganz weit wegzuweisen ...

 

Hmmm total schwer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dies

 

Salam u allaikum smile.png

ich stell mir manchmal Allah vor :/ voll komisch meistens hab ich das Gefühl, (stafalalah) allah sei eine männliche Person darf man ja gar nicht denken aber keine Ahnung meistens kommt mir das so vor, wenn ich ein dua höre da sagt man auch oft " ja rab" also das sagt man ja eigentlich zu einem Mann oder genau wie "...fa in naka sayyedi wa maulaaya..."...

Wie stellt ihr euch allah vor ?

................................................................................

Dies hat mit der Arabische Sprache zu tun. In der Arabischen Sprache wird nicht jedes "Mänliche Verb" für das Mänliche geschlecht oder einem Mann

benutzt sondern in verschiedenen fällen wo eins davon für den Mann ist.

 

Z.B. auf deutsch sagen wir die Sonne, ist sie eine Frau? . Genau so wie wir sagen der Mond.Er (der Mond) ist auch kein Mann.

 

Wa salam

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam,

 

reicht es dir nicht, dass Gott sich in seinen Zeichen zu erkennen gibt?

 

Und außerdem ist es sehr wohl verboten, sich Gott vorzustellen liebe schwester jasmina. "Du sollst dir kein gottesbild machen" - 10 gebote

 

Das heißt, man soll es nicht mal versuchen. Und ich rate dir schwester jnoub, in zukunft solche Gedanken schnell aus dem Kopf zu streichen und nicht mal einen versuch dazu zu starten. Ich finde, auch das denken hat seine grenzen, wie alles andere im Diesseits doch auch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

As Salamu aleikum,

 

Br. Muhammad, wir werden nicht für unsere Gedanken zur Rechenschaft gezogen oder bestraft, sondern für die Taten, die daraus entspringen. Wenn ich jetzt ein Bild von Allah swt male, und dieses anbete, dann ist das verboten, und wir mögen davor Zuflucht nehmen.

Homosexualität wird haram, wenn man sie auslebt. Mit dem Gedanken bleibt alles noch im Rahmen des Möglichen, mit der Tat jedoch wird der Gedanke Realität.

Ich befürworte es nicht, dass man sich Allah swt in Gedanken als Mann vorstellt, Allah swt bewahre uns davor. Aber ein Kind kann bspw. nicht so abstrakt denken. Lebt es also in Sünde? Denken an sich ist eigentlich ein Vergleichen mit Wissen und Erfahrungen. Deswegen neigen wir dazu, alles mit Körper zu vergleichen oder alles zu verkörpern. Wie z.B. das Atom, obwohl es davon kein Foto von gibt, und man es nie gesehen hat, wird in Körpern dargestellt.

 

Ich sage meinen Neffen und Nichten immer, wenn sie mich über Gott fragen, dass Er so groß ist, dass man ihn gar nicht sehen kann. Dann stellen sich Kinder, das größte vor, was sie jemals gesehen haben, und wissen, der liebe Gott ist größer als das. Bis jetzt waren sie nach dieser Antwort immer ruhig hehe.

Liebe Tima, wie stellst du dir deine Seele vor? Ist sie wie dein Körper nur transparenter, also in Geisterform? Das sind übrigens Vorstellungen, die wir von Filmen haben.

Die Frage, die du gestellt hast, ist sehr wichtig, und muss gelöst werden. Aber es ist so, dass das Erkennen verschiedene Stufen hat. Es gibt den tollen Satz "Allahu akbar" (in manchen Büchern steht, dass es "Allah ist am größten" heißt, was ich nicht verstehe, denn dann müsste es "Allahu al-akbar" heißen). Allahu akbar bedeutet "Allah ist größer". Wenn du etwas siehst, oder etwas denkst, und dann sagst "Allah ist größer", dann heißt es, dass Allah größer als das ist, was man sieht und denkt. Damit wirst du es inshaAllah hinbekommen, Allah swt nicht in Körpern zu denken, denn Er ist größer als das. Also nach oben gibt es keine Grenze, wenn man sagt "Allah ist größer".

Du solltest verstehen, dass es noch andere Existenzformen gibt, als unsere, Tiere, Bakterien. Eine Existenzform, die keinen Körper hat, die rein ist, keine Fehler, keine Einschränkung, nicht zu erfassen ist, die mehr ist, als unsere Worte jemals sagen könnten, als unsere Augen jemals sehen könnten.

 

Imam Ali (as) sagte, dass er Allah swt durch die Kraft seines Herzens sehen konnte. Wir können mehr als nur mit Augen sehen, Ohren hören, mit der Haut fühlen usw. Wir erkennen auch durch unseren Verstand und unser Herz. Wir können z.B. ohne Bezug auf die Realität logische Schlüsse ziehen und Vorstellungen haben, wie z.B. bevor der Mensch mit einem Flugzeug fliegen konnte, gab es diesen Gedanken, der die Gebrüder Wright (oder wer auch immer das Flugzeug erfunden hat) vorstellen ließ, mit einem Flugzeug zu fliegen. Es war vorher völlig absurd, aber es funktionierte dann.

 

wassalam

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam,

danke für deinen langen Beitrag erstmal.

Eine Tat beinhaltet erstmal vorausgehend 1. den Gedanken und 2. die Absicht und 3. die Tat.

Du meinst, dass man erst zur rechenschaft kommt ab Punkt 2, die absicht richtig? Falls ja ist ok. Aber wie erklärt man sich beispielsweise nachdem man die Gebetswaschung vollzogen hat und negative Gedanken hinterher kommen, also nichts was erlaubt wäre?

Dann muss man doch nochmal Gebetswaschung vollziehen richtig? Also kann der Gedanke einen unrein machen und man wird dafür auch "bezahlen".

 

Was an deinem beitrag so erstaunlich ist, ist dass du mit dem Beispiel vom Atom und dem Kind und zuletzt dem Flugzeug die Vorstellung einer Nicht-Vorstellbarkeit zumindest herunterspielst und als Bagetelledelikt rüberkommt. Was ist ein Kind? Ich habe auch einmal im Leben solche Vorstellungen gehabt, aber da war ich unter 8! Hinterher hat man mir gesagt, dass es nicht erlaubt sei und fertig. Mit unter 8. Wenn man meint, ach es ist noch ein Kind und er weiß nicht, liegt man gewaltig falsch. Das Kind lernt besonders weil es ein Kind ist, schneller als ein Erwachsener und dort muss man es richtig erziehen. Was nicht erlaubt, ist nicht erlaubt punkt.

 

Dann die Beispiele mit dem Atom und dem Flugzeug. Da vergisst du wohl, dass Atom und Flugzeug materielle Sachen sind. Es ist hier erlaubt, zu forschen, zu denken und hinterfragen. Das hat Gott in unserer Natur festgelegt und wir nennen es Neugier. Aus dem einem Ideal Realität schaffen. Außerdem ist das Abbild des Atoms nicht aus der Luft gegriffen , sondern hat seinen Wahrheitsgehalt.

 

Wieso vergleicht man jetzt diese Sachen mit der bildlichen Vorstellung Gottes? Wie gesagt, es ist ok und erlaubt eine gewisse Vorstellung von Gott zu haben, denn Gott beschreibt sich im Koran oft selbst beispiel Sure ikhlas. Aber das ist auch die Grenze. Man kann ihn nicht sehen. Bildliche Vorstellungen sind unerlaubte Neugier und eine grenzüberschreitung, die klar bestraft wird. Sonst wäre es absurd. In einer kath. Kirche lauter gottesbilder aufhängen = Strafe, aber in unseren Gedanken diese Bilder haben = keine Strafe? Das kann nicht sein.

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

As Salamu aleikum,

 

danke für deine Antwort:

 

Aber wie erklärt man sich beispielsweise nachdem man die Gebetswaschung vollzogen hat und negative Gedanken hinterher kommen, also nichts was erlaubt wäre?

Dann muss man doch nochmal Gebetswaschung vollziehen richtig? Also kann der Gedanke einen unrein machen und man wird dafür auch "bezahlen".

 

Nein eigentlich ist der Wudhu noch gültig. Ich habe einige Risalas durchgearbeitet, und da stand nichts dergleichen. Es sind bestimmte körperliche "Taten", die das Wudhu nichtig machen.

 

Die Vorstellung der Nicht-Vorstellbarkeit habe ich nicht heruntergespielt. Ich wollte mit diesen Beispielen sagen, dass es Dinge gibt, bei denen wir nicht in der Lage sind, uns sie vorzustellen, einfach weil wir zuvor sowas nie gesehen haben oder keine Erfahrung darüber haben. Ich muss zugeben, dass das Flugzeug-Beispiel nicht sehr passend war, weil schließlich die Vorstellung davon uns zum Flugzeug brachten. Aber ich wollte, wie gesagt, veranschaulichen, dass es maßgeblich Erfahrungen sind, die uns etwas körperlich erscheinen lassen in unserem Denken.

 

Bezüglich des Kindes: Ich verstehe hier nicht genau, was du daran zu kritisieren hast. Kinder können nicht abstrakt denken. Mit Märchen-Erzählen wird ihnen geholfen, abstrakt zu denken. Also Gedanken zu produzieren, die in der Realität, in der materiellen Wirklichkeit eigentlich so nicht existieren. Allah swt hat keinen Körper, sie können sich ihn aber nicht ohne Körper vorstellen. Aber je älter sie werden, desto einfach geht das, an einen Gott zu glauben, der nicht so ist, wie wir.

Aber dennoch verfolgt uns das noch bis ins Erwachsenenalter, dass wenn wir immer an etwas denken, es immer mit Körpern, Bildern denken. Und wir müssen lernen, davon abzukommen, mit dem Herzen zu sehen. Von daher widersprechen wir uns hier eigentlich gar nicht.

Und Kinder einfach zu sagen, etwas ist nicht erlaubt, macht sie für den Moment ruhig, aber nimmt man ihnen ihre Neugier, die immens wichtig ist, für das Erkennen der Wahrheit. Stattdessen sollte man den Kindern lieber sagen, dass wir ihn nicht sehen können, weil er bspw. so groß ist. Man hat damit nichts falsches gesagt und Kinder sind damit zufrieden.

 

Um es nochmal zu betonen: Ich sage nicht, es ist ok, sich von Gott ein Bild zu machen. Ganz im Gegenteil, das macht einen kaputt, weil wir es nie schaffen werden, und das allein ist schon eine große Strafe.

 

wassalam

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich fand die Antwort super danke dir :)

 

Was sin negative Gedanken? Man hat mir das mal versucht zu erklären aber so richtig hab ich das nicht verstanden :-/

Meint ihr das so, ...

zum Beispiel Gedanken wie: klauen oder jemanden verhauen ? solange man das nicht macht wird man nicht dafür bestraft oder wie ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum und ein gesegnetes Fest euch allen,

 

Gedanken werden zu Taten. Je mehr man über etwas nachdenkt, desto mehr beeinflusst das einen. Es muss nicht die Tat sein, die man sich "ausgedacht" hat, es kann einen aber dennoch schlecht beeinflussen. Schlechte Gedanken machen einen darüber hinaus sehr unglücklich. Man verbindet alles mit Schlechten und das beeinflusst das Verhalten. Man stärkt damit schlechte Eigenschaften, wie Neid, Habsucht, Hochmut. Wenn man eine schöne Frau sieht, und man wünscht ihr schlechtes, weil man neidisch auf ihre Schönheit ist, dann verhält man sich entsprechend und das kann sehr ungerecht sein. So haben schlechte Gedanken auch auf Taten einen schlechten Einfluss.

 

Deswegen ist das Gedenken Gottes, also das Denken an das absolut Gute, so wichtig. Es befreit dich von jeglicher Missgunst, von jeglichen Zwängen, von dem Schlechten, man wird nur Schönes erkennen und das ist paradiesisch.

Wie Br. Muhammad schon gesagt hat, es kommt auch auf die Absicht an. Nach dem Propheten Muhammad (sas) ist die Absicht sogar besser als die Tat. Es gab mal einen Mann zur zeit der Imame (as), der die Pilgerfahrt antreten wollte. Dann sah er eine Familie, die nichts mehr zu essen hatte und darunter litt. Er gab sein Geld, was er für die Pilgerfahrt ausgeben wollte, dieser Familie und kehrte nach Hause zurück. Er sagte zu den Pilgern später, dass er nicht auf der Hajj, und sie sagten aber, dass sie ihn dort gesehen haben. Das bedeutet also, dass von ihm die Pilgerfahrt angenommen wurde, weil er die Absicht dazu hatte (Absicht im Sinne, die Entschlossenheit zur Tat).

 

Es ist nach einigen Maraji' bspw. verboten, dass Gebet ohne Aussprechen zu machen, also nur in Gedanken zu sprechen. Es muss aber ausgesprochen werden, mit den Lippen. Denn es ist etwas anderes, wenn ich nur an etwas denke oder wenn ich es auch ausspreche. Erst mit dem Aussprechen, wird es zu einer (Sprech-)Handlung und kann dafür belohnt bzw. bestraft werden.

 

Allah swt gab uns die Freiheit im Denken. Wir dürfen also Zweifel haben, Imam Ali (as) sagt sogar, dass der Zweifel der Anfang der Erkenntnis ist. Nur durch Freiheit im Denken können wir Wahrheit erkennen und Falschheit ablehnen. Wenn wir einen Denkfehler haben, dann können wir dafür doch nicht bestraft werden. Es gehört zum Menschsein und zur Entwicklung zur Vollkommenheit dazu.

 

wassalam

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

Schwester Jasmina du sagt das wir nicht für unsere Gedanken zur Rechenschaft gezogen werden.

Wie meinst du das?

Dann könnte ja jemand herkommen und sich leicht bekleidete Personen vorstellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

ich sage nicht, dass wir das jetzt so einfach dürfen. Wie gesagt, wird ein Gedanke zur Tat, und jeder Gedanke beeinflusst das Verhalten. Denn solche "schlechten" Gedanken können einen sehr nachlässig werden. Und für diese Nachlässigkeit wird man zur Rechenschaft gezogen.

Aber wenn gesagt wird, dass die Gedanken beschränkt oder verboten werden, dann kann das sehr radikale Auswirkungen haben.

Vielleicht muss man wirklich absurde Gedanken hegen, um auf die Wahrheit zu kommen, um logische Schlüsse zu ziehen, aber das entsprechend der eigenen Intelligenz. Durch die Freiheit des Denkens können wir uns Ziele machen, können wir mehr als nur in unseren materiellen Raum denken, haben wir Träume, können wir uns etwas ausmalen, wie etwas geschehen wird usw.

Aber der Islam hat ja auch ein Denkmuster für uns, um auf den richtigen Weg zu kommen. Er sagt, wir sollen die Vernunft über unsere anderen Kräfte in der Seele herrschen lassen, damit wir nicht auf dumme Gedanken kommen und dementsprechend handeln. Auch das Gedenken Gottes ist so wichtig, weil es positive Wirkungen auf uns und unser Handeln hat.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...