Zum Inhalt springen

mondteilung


MufaddhalibnOmar

Empfohlene Beiträge

MufaddhalibnOmar

esselamun alleikum

frage ist die mondteilung des propheten muhammad s.a.w schon wissenschaftlich bewiesen es muss doch etwas geben das diese ereignis schon wissenschaftlich wurde dankeschön schon im voraus

hier wird nämlich alles beantwortet #dh#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#no#

 

Also die Mondteilung von unseren Propheten Mohammad #sas# ist einer der Wunder die der Prophet #sas# verbracht hat, mir ist dieses bekannt. Das sind Fähigkeiten die ALLAH seinen Geliebten gegeben hat.

Imam Ali #as# sagte zur der Sonne geh zurück und sie ging zurück.

Wenn Mosa #as# wunder bewirken konnte, wenn Jesus tote auferstehen konnte dann müssen der Prophet #sas# und die Imame #as# dieses auch können weil der Prophet#sas# der Beste aller Propheten ist und die Imame seine Nachkommenschaft die Sündenlos und Fehlerfrei sind ALLAH's vertrauen haben sie und sie haben ALLAH's wille durchgesetzt.

Ob die Mondteilung Wissenschaftlich bestätigt ist, naja ich habe es mal gehört das es bestätigt worden ist, Quelle bzw. von wem weiß ich nicht.

 

:D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam,

 

bezüglich wissenschaft diese ominöse "mondteilung/-spaltung" (riß im mond usw..) betreffend seien die beiden mondforscher Canups und Asphaugs erwähnt.

 

vereinfacht dargestellt:

vor vielen millionen jahren kreuzte ein mächtiger himmelskörper die bahn der protoerde, infolge kam es zu einer kollision mit immensen ausmaßen. die erde schleuderte große teile ihres felsmantels in das all - diese gigantische mengen von gestein, die in die umlaufbahn geschleudert wurde, verdichtete sich und bildeten den mond.

der riss, bzw. unebenheiten (oder "mondteilung" wie du es bezeichnest) - durch zusammensetzung verschiedenartigsten gesteins - läßt sich dadurch erklären.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam,Zunächst muss gesagt werden, dassdie Mondspaltung durch den Quran beschrieben wird:

 

Der Mond (Al-Qamar)

 

Offenbart vor der Hidschra.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

 

1. Die «Stunde» ist nah, und der Mond ist entzwei gespalten.

2. Doch wenn sie ein Zeichen sehn. wenden sie sich ab und sagen: «Ein ewiges Zauberwerk.»

In diesem Wunder wurde schon früh ein Hinweis die besonderen Fähigkeiten des

Propheten gesehen, der vor den Augen der ungläubigen Quraisch den Mond in zwei

Hälften gespalten hatte, die, wie Ibn Mas'ud berichtet, zwischen sich den Berg Hira

sehen ließen. Allein dieses Wunder überstieg alle vorangegangenen Wunder

vorheriger Propheten an Größe, so dass spätere „Relativierer“ es gerne

verheimlichten, denn sie wollten nicht einen Propheten, der größer und herrlicher

war, den Gott, der Schöpfer, als fehlerfreies ideal für alle Zeiten erschaffenhatte!

 

Um diejenigen zu überzeugen, die ein solches Wunder abweisen zu können glauben,

argumentierte schon sehr früh der Gelehrte Qadi 'lyad:

 

Es ist von keinem Volke auf Erden erzählt worden, dass man den Mond in jener

Nacht beobachtet und festgestellt habe, dass er nicht gespalten wurde. Und wäre dies

auch von vielen Orten aus erzählt worden, so dass eine verabredete Lüge

ausgeschlossen wäre, so wäre das für uns doch kein Gegenbeweis; denn der Mond

wird nicht in gleicher Weise von den verschiedenen Völkern der Erde gesehen ... Eine

Mondfinsternis ist in einem Lande sichtbar, in einem anderen nicht; hier ist sie

partiell, dort total ...

 

Aber Qadi 'lyad, der Nordafrikaner, kannte die indische Überlieferung nicht:

Dort hieß es, dass König Shakrawarti Farmad in Südindien die Mondspaltung

beobachtet habe, und als er sehr viel später erfuhr und sich davon überzeugt hatte,

was in jener Nacht in Mekka geschehen war, bekehrte er sich zum Islam. Somit war

die Mondspaltung die Ursache für die Entstehung der ersten muslimischen Enklave im

indischen Subkontinent. Diese Geschichte ist im späteren Mittelalter in einem in

Südindien verfassten arabischen Text berichtet worden, und interessanterweise

findet sich selbst an dem Hindu-Hof von Kotah noch im 19. Jahrhundert

eine Miniatur, die die Mondspaltung mit allen ihren Einzelheiten darstellt

 

salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam,Zunächst muss gesagt werden, dassdie Mondspaltung durch den Quran beschrieben wird:

 

Der Mond (Al-Qamar)

 

Offenbart vor der Hidschra.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

 

1. Die «Stunde» ist nah, und der Mond ist entzwei gespalten.

2. Doch wenn sie ein Zeichen sehn. wenden sie sich ab und sagen: «Ein ewiges Zauberwerk.»

In diesem Wunder wurde schon früh ein Hinweis die besonderen Fähigkeiten des

Propheten gesehen, der vor den Augen der ungläubigen Quraisch den Mond in zwei

Hälften gespalten hatte, die, wie Ibn Mas'ud berichtet, zwischen sich den Berg Hira

sehen ließen. Allein dieses Wunder überstieg alle vorangegangenen Wunder

vorheriger Propheten an Größe, so dass spätere „Relativierer“ es gerne

verheimlichten, denn sie wollten nicht einen Propheten, der größer und herrlicher

war, den Gott, der Schöpfer, als fehlerfreies ideal für alle Zeiten erschaffenhatte!

 

Um diejenigen zu überzeugen, die ein solches Wunder abweisen zu können glauben,

argumentierte schon sehr früh der Gelehrte Qadi 'lyad:

 

Es ist von keinem Volke auf Erden erzählt worden, dass man den Mond in jener

Nacht beobachtet und festgestellt habe, dass er nicht gespalten wurde. Und wäre dies

auch von vielen Orten aus erzählt worden, so dass eine verabredete Lüge

ausgeschlossen wäre, so wäre das für uns doch kein Gegenbeweis; denn der Mond

wird nicht in gleicher Weise von den verschiedenen Völkern der Erde gesehen ... Eine

Mondfinsternis ist in einem Lande sichtbar, in einem anderen nicht; hier ist sie

partiell, dort total ...

 

Aber Qadi 'lyad, der Nordafrikaner, kannte die indische Überlieferung nicht:

Dort hieß es, dass König Shakrawarti Farmad in Südindien die Mondspaltung

beobachtet habe, und als er sehr viel später erfuhr und sich davon überzeugt hatte,

was in jener Nacht in Mekka geschehen war, bekehrte er sich zum Islam. Somit war

die Mondspaltung die Ursache für die Entstehung der ersten muslimischen Enklave im

indischen Subkontinent. Diese Geschichte ist im späteren Mittelalter in einem in

Südindien verfassten arabischen Text berichtet worden, und interessanterweise

findet sich selbst an dem Hindu-Hof von Kotah noch im 19. Jahrhundert

eine Miniatur, die die Mondspaltung mit allen ihren Einzelheiten darstellt

 

salam

:D

Kann ich nur bestätigen. #no#

#sas#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...