Sign in to follow this  
Followers 0
Muhammad al Hadi

Tag 10, Vater und Sohn

1 post in this topic

Dichter: Mohamed

Zusammenarbeit: Shianetwork

 

Tag 10

 

Vater und Sohn

 

Ein Vater der sein Neugeborenes liebevoll im Arm trägt.

Während er hört wie sein kleines Herz sanft schlägt.

Hussain rief zum Feind, mein Sohn wird vom Durst geprägt.

 

Alleine stehe ich hier, ihr nahmt mir all mein Besitz.

Mein Sohn ist durstig und dieser Anblick trifft mich wie ein Blitz.

Sieht her ich lege ihn auf den Boden trotz Karbalas Hitz.

 

Ein Ruf, gibt ihm kein Wasser, Hussain will es selbst trinken.

Hussain soll in seinem Leid versinken.

Umar ibn Saad schaute und fand den Bogenschützen zur seiner Linken.

 

Bring Hussain mit deinem Pfeil und Bogen zum Schweigen.

Hurmala ließ sein Pfeil und Bogen zur Luft steigen.

Und der abgeschossene Pfeil erst an Abdallahs Hals sich ließ neigen.

 

Was tat euch dieses Kind nur an? Es wollte doch nur etwas Wasser!!

Die Gesichter der feindlichen Armee wurden immer blasser.

 

Hussain hielt sein Sohn und sah ein letztes Lächeln seiner Lippen.

Während Asghars Augen langsam in den ewigen Schlaf tippen.

Und Hussain klagt, ein großer Schmerz in meinen Rippen.

 

Hussain stand nun ganz allein vor dem Zelt.

Es kam sein Sohn Zain ul Abedin der sich kaum auf den Beinen hält.

Und nun ist es Zeit dass das Schicksal diese Entscheidung fällt.

 

Gegenüber dem Feind und Hussain ruft, Abbas ich brauche dich.

Abbas, Abbaas, ich bin so allein und sie bedrohen mich.

Ihr Feinde, schaut mich an, wer bin ich?

 

Ich bin der Sohn Alis und Fatima, die zwei Reinen!

Ich bin der Sohn Muhammads, den ihr grad bringt zum Weinen!

Ich bin Hussain und Muhammad küsste mich und meinen Bruder Hassan und sonst Keinen!

 

Ihr nahmt mir meine Gefährten und meinen Sohn!

Ihr erhebt gegen den Islam einen abscheulichen Ton.

So wisst, dass das Martyrium von Allah ist unser Lohn!

 

Ihr nahmt mir meine Brüder und meinen Neffen.

Doch ihr Feinde Allah wisst, dass sie im Paradies auf Muhammad treffen!

 

Ihr nahmt mir Abbas und nun muss ich Zainab und Sukaina zurück lassen.

Was tat euch Hussain dass alle Anhänger Yazids ihn hassen?

Die Engel des Himmels und der Erde können die folgende Tat nicht fassen.

 

Ein Kampf bis Hussain auf Befehl Allahs das Schwert in die Scheide tat.

Und der Feind nun sich Hussain mit allem was er hat naht.

Ali al Akbar noch einmal sehen, Hussain trauernd bat.

 

Der Pfeilhagel erreichte Hussain und viele in seiner Brust.

Hussain fiel vom Pferd doch er berührte nicht den Boden sei dir das bewusst.

Denn die Pfeile hielten ihn fern vom Boden, ach dieser Frust.

 

Die Sonne verdunkelt sich und die Erde bebt.

Man sieht die teuflische Gestalt Shimrs wie er den Dolch hebt.

Gabriel erscheint und ruft, Hussain ist Tod und der Islam weiter lebt.

 

Shimr trennt den Kopf Hussains und der Himmel weint.

Zainabs und Sukainas Herz voller Schmerz schreit.

Zainabs Zelt brennt und in ihr das Leid.

 

Hussain, Ashura ist dein Tag.

Hussain, Karbala ist dein Ort.

Hussain, Muharram ist dein Monat.

Seyyid M.Umut and Bird like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 6 Posts
    • 312 Views
    • vivi
    • vivi
    • 2 Posts
    • 606 Views
    • Grosny
    • Grosny
    • 2 Posts
    • 622 Views
    • Guest Faizah
    • Guest Faizah
    • 3 Posts
    • 630 Views
    • marianahm
    • marianahm
    • 4 Posts
    • 525 Views
    • Amon
    • Amon

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.