Ali14

Gemeinschaftsgebet-Vorbeter

21 posts in this topic

Assalamu Alaykum liebe Geschwister.

Ich hatte mich gestern mit einem Sunniten über das Gemeinschaftsgebet unterhalten und sagte ihm, dass wir Schiiten nicht jede Mögliche Person als Vorbeter nehmen, sondern lediglich hinter Gelehrten beten (und uns schiitischen Gelehrten für das Gebet anschließen).

Jedoch hatte ich auch mal eine Unterhaltung mit einem Schiitischen Bruder, der mir sagte, dass es bei uns nur möglich sei, wenn der Vorbeter ein Moumin ist.

Jetzt lautet meine Frage, ob es möglich ist oder ob dadurch das Gebet ungültig wird?

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam aleykum

 

Die Qualifikation des Vorbeters beim Salat al-Jamaat:

1. Baligh (volljährig, reif)

2. Aqil (religiös bewusst, vernünftig, zurechnungsfähig sein)

3. Shia Ithna Ashari

4. Adil

5. legitime Geburt

6. fähig sein in richtiger weise zu rezitieren

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selamun aleykum,

 

Zum Punkt 5 was könnte die Person dafür, wenn er nicht auf legitime Art und Weise gezeugt wurde?

Aus welchen Grund muss das so sein?

Wa salam

ismael_nbg likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Er kann nix dafür das ist korrekt aber dadurch können die Mitbeter die Sünde verharmlosen, wenn sie die Gewissheit haben das er durch Zina entstanden ist.

Das ist auch gleichzeitig eine Prüfung für die uneheliche Person das dieser kein Vorbeter und kein Gelehrter sein darf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und woher kommt das? Ist schon echt schade das er nicht mehr Gelehrter sein darf.

 

Wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aleykum Salam,

Ist es denn nicht so, dass man auch die Genehmigung eines Marjas braucht bevor man das Gebet leiten kann?

Die Sunniten nehmen diese Sache ja etwas auf die leichte Schulter, bei uns Shia's wird ea doch etwas strenger angegangen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaykom

 

es kann nicht irgendjemand Vorbeter sein vor allem bei einem gemeinschaftsgebet. Denn er muss genau wissen wie er handeln muss, wenn er z.b. sich versprochen hat oder eine rik3a vergessen hat. Es ist zwar selten aber jeder kann mal was vergessen. Selbst diejenigen die hinter dem vorbeter stehen müssen "auserwählt" sein. Denn sobald der vorbeter einen fehler begeht muss derjenige der direkt hinter ihm steht, weiter machen.

Also es gibt bestimmte regeln und details die zu beachten sind.

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aleykum Salam,

Da gbe ich dir vollkommen Recht, es kann nicht jeder "dahergelaufene" den Vorbeter spielen, da dieser bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss.

Es sind ernste Angelegenheiten, die dementsprechend auch so angehangen werden müssen.

Aber was meinst du mit dem Satz, dass derjenige für ihn weitermachen muss, sobald er einen Fehler begeht?

Meinst du wenn er sich verspricht etc.

Ich kenne es so, dass derjenige, der hinter dem Imam betet, seine Funktion übernimmt, wenn dieser ohnmächtig wird.

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Alaykom

 

@ali14: Naja ich meine es kann ja etwas passieren wie du schon meintest z.b. ohnmächtig oder eine rik3a vergisst. Mein mann hat mir erzählt dass mal ein Shekh eine rik3a vergessen hat und dann plötzlich einige männer laut Allahu akbar gesagt haben um den shekh darauf hinzudeuten dass das gebet weitergeht. Das ist falsch. Der hinter ihm steht muss etwas bestimmtes sagen (weiß nicht genau was) und dann übernimmt er das gebet weiter.

Die sache mit dem gebet ist eine extrem verantwortungsvolle aufgabe. Damit ist nicht zu spaßen.

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aleykum Salam,

das Problem ist wirklich, dass viele in dieser Situation nicht wüssten, wie sie zu handeln haben (Ich persönlich würde auch nicht wissen, wie ich es machen sollte).

Deswegen ist es sehr wichtig, wie du schon sagtest, dass eine auserwählte Person dahinter beten sollte für den Fall der Fälle.

Mich würd's auch interessieren, wie es aussieht, wenn diese Person hinter dem Vorbeter auch etwas falsch macht-übernimmt dann derjenige, der wiederum dahinter ist? Und was , wenn das Gemeinschaftsgebet nur aus 2-3 Personen bestwht, die alle in einer Reihe beten (abgesehen vom Vorbeter)?

Tut mir leid, hab zu viele Fragen gestellet:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaykom

 

Also ich kann dir nur das sagen was ich gehört habe. Es ist nicht nur wichtig wer hinter dem vorbeter steht sondern auch links und rechts. ich weiß auch nicht was passiert wenn der hintere was vergisst oder ähnliches. Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Vielleicht bekommst du und ich eine antwort von jemandem aus dem forum. Fragen zu stellen ist nichts schlechtes. Im gegenteil.

Denn nur daraus lernt man vieles.

 

Wasalam 😃

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bedanke mich trotzdem für deine Hilfe Schwester, möge Allah swt dich belohnen.

Und dich ebenfalls "ABD".

Wasalam

abd likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich kenn das so: jeder Muslim kann Vorbeter sein, die Aufgabe der Vorbeters ist ja nur, das die Gemeinschaft gleichzeitig und zusammen betet... NUR man kann sich nicht an jeden X-beliebigen Beter binden... Es ist ja bei uns so, dass wir uns beim Gebet, in der Moschee zb, an den moumin vor uns binden und er sozusagen das Gebet für uns spricht und wir nur die Ausführungen, wie rukuu und sacda, machen... Das ist auch legitim.. Aber wenn zum Beispiel ich irgendwo vorbeten würde, dürften sich diejenigen die hinter mir stehen nicht an mich binden und müssten die ganze Zeit das wiederholen was ich sage.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bruder es geht halt nicht, dass jeder dahergelaufene den Vorbeter spielen darf, wie es bei den Sunniten der Fall ist.

Ich durfte einmal an der Fachhochschule beobachten, wie ein Sunnitischer junger Student als Vorbeter das Gemeinschaftsgebet geleitet hat und nach dem Gebet folgendes sagte zu den jungen Männern: "Wenn ich etwas falsch gesht habe, dann sagt es mir"!

 

Aber Bruder was willst mit dem folgenden Abschnitt sagen, den hab ich leider nicht ganz verstanden:

".. Aber wenn zum Beispiel ich irgendwo vorbeten würde, dürften sich diejenigen die hinter mir stehen nicht an mich binden und müssten die ganze Zeit das wiederholen was ich sage."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wusste das ich das schlecht dargestellt habe.

Fangen wir erstmal so an... Wenn man in der Moschee betet, dann bindet man sich ja an den mumin vor einem, wenn man seine niyat sagt... Nach dem niyat ist es dann so, als würde der mumin vorne für dich das Gebet aufsagen, und du machst lediglich die Bewegungen mit, deswegen ist es auch nicht pflicht, dass Gebet mit nachzusagen, wenn man sich an einen hoca bindet...

Aber wenn ich zum Beispiel den Vorbeter mache, dürfen die die hinter mir beten, sich nicht an mich binden, also sie beten immer noch für sich selbst, nur mit dem Unterschied, dass ich vorne stehe und alles etwas lauter sage als sonst, damit man halt als Gemeinschaft betet... Ich hoffe ich konnte mich jetzt besser ausdrücken.

 

W salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wusste das ich das schlecht dargestellt habe.

Fangen wir erstmal so an... Wenn man in der Moschee betet, dann bindet man sich ja an den mumin vor einem, wenn man seine niyat sagt... Nach dem niyat ist es dann so, als würde der mumin vorne für dich das Gebet aufsagen, und du machst lediglich die Bewegungen mit, deswegen ist es auch nicht pflicht, dass Gebet mit nachzusagen, wenn man sich an einen hoca bindet...

Aber wenn ich zum Beispiel den Vorbeter mache, dürfen die die hinter mir beten, sich nicht an mich binden, also sie beten immer noch für sich selbst, nur mit dem Unterschied, dass ich vorne stehe und alles etwas lauter sage als sonst, damit man halt als Gemeinschaft betet... Ich hoffe ich konnte mich jetzt besser ausdrücken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Aber ist es beim Gemeinschaftsgebet nicht so, dass man die Suren nicht aufsagen muss, weil der Gelehrte sie für dich aufsagt, aber die anderen Stellen des Gebets sagt man selbst auf, z.b. Wenn man in die Ruku geht, die teshedut usw.?

Und bezüglich des letzteren hatte ich leider vorher kein Wissen. Aber wenn man die niyag sagt, dass man sich an den Vorbeter bindet, müsste man doch auch als Gemeinschaft beten, si dass der Vorbeter ebenf alles aufasagt oder?

Denn diese Art von Gemeinschaftsgebet kannte ich vorher nicht wirklich.

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Alaikum,

Bruder AccilFereccehum, woher hast du diese Sachen?

Im Gemeinschaftsgebet liegt die Rezitation der 2 Suren in den ersten beiden Abschnitten beim Vorbeter (die Mitbetenden _dürfen_ hier nicht selber rezitieren). Alle anderen Teile des Gebets _müssen_ jedoch von jedem Mitbetenden selbst verlesen werden.

 

Ich bitte die Brüder darum, wenn es um islamrechtliche Angelegenheiten, vorallem solch wichtige wie das Gebet, geht, nur zu antworten, wenn man es weiß und zwar nicht von Person XY sondern einem Gelehrten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 30.1.2015 um 22:25 schrieb Shia-Muslim:

5. legitime Geburt

Salam,

weiß jemand wie das ist,wenn jemand durch Zina gezeugt wurde,aber in einer Ehe geboren wurde?Das Paar ist das selbe,nur sie haben während der Schwangerschaft geheiratet.

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 13 Posts
    • 936 Views
    • paladino
    • paladino
    • 9 Posts
    • 2406 Views
    • Khanoomi
    • Khanoomi
    • 1 Posts
    • 414 Views
    • Benyamin
    • Benyamin
    • 10 Posts
    • 517 Views
    • Anonym_2
    • Anonym_2

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.