Zum Inhalt springen

Klassische Musik und Islam


patatheist
 Teilen

Empfohlene Beiträge

@patatheist

 

Falls es dich interessiert, bei den meisten sunnitischen Gelehrten gelten alle Musik-Instrumente ausser Tamburin bzw. Handtrommel als verboten. Basierend auf einem Hadith, der sich auch auf zwei Koranverse bezieht.

Dadurch ist gerade klassische Musik verboten, die fast immer nur instrumental ist.

Erlaubt ist Gesang von Männern , mit Islam-konformen Texten event. begleitet von Handtrommeln. Diese Lieder nennt man Nasheed.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam.

 

Sie waren mit Sicherheit noch nie in Iran, sonst würden Sie wissen dass mittlerweile fast schon jede Art von Musik erlaubt ist. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt. Fakt ist dass ihre Aussage nicht der Realität entspricht!

 

 

 

Was im Iran erlaubt ist und was nicht, hängt nicht so sehr von Gesetzen ab, sondern von der Gnade des Regimes. Der eine Präsident erlaubt den Frauen etwas weniger Kopftuch und mehr Schminke, der nächste zieht die Zügel wieder an und verbietet es wieder. Genauso ist es bei der Musik. Mir wäre neu, dass sich die Gesetze dahingehend irgendwie geändert haben. Es wird nur zunehmend ein Auge zugedrückt in den letzten Jahren, wohl vor allem, um "Druck aus dem Kessel" zu nehmen.

 

 

Bezüglich des Anschlages auf das Cinema "Rex" würde ich ihnen empfehlen ihre Quellen diesbezüglich zu überprüfen. Denn ganz offensichtlich sind Sie fehlinformiert!

 

 

Oh, das denke ich nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mahdi_mohajjer

Salam.

 

Sie waren mit Sicherheit noch nie in Iran, sonst würden Sie wissen dass mittlerweile fast schon jede Art von Musik erlaubt ist. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt. Fakt ist dass ihre Aussage nicht der Realität entspricht!

 

 

Bezüglich des Anschlages auf das Cinema "Rex" würde ich ihnen empfehlen ihre Quellen diesbezüglich zu überprüfen. Denn ganz offensichtlich sind Sie fehlinformiert!

 

 

 

 

Tschüss

Benyamin

 

salam,

 

Agha dametgarm- ba adama bahs nakon- faiedeh nadare, dorust shodani nistand...kesi ke khodesho be khab mizane nemishe bidar kard...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mahdi_mohajjer

 

Was im Iran erlaubt ist und was nicht, hängt nicht so sehr von Gesetzen ab, sondern von der Gnade des Regimes. Der eine Präsident erlaubt den Frauen etwas weniger Kopftuch und mehr Schminke, der nächste zieht die Zügel wieder an und verbietet es wieder. Genauso ist es bei der Musik. Mir wäre neu, dass sich die Gesetze dahingehend irgendwie geändert haben. Es wird nur zunehmend ein Auge zugedrückt in den letzten Jahren, wohl vor allem, um "Druck aus dem Kessel" zu nehmen.

 

 

 

Oh, das denke ich nicht.

 

 

Hallo,

wie wäre es wenn sie erstmal hinfahren und sich dann ein Bild bilden? Reden kann jeder- so viel er lustig ist, aber um sich ein richtiges Bild machen zu können, reichen Medienberichte und Erzählungen nicht aus- und man bleibt in seinem Irrglauben und seiner voreingenommenen Meinung- dafür sind Sie hie rim Forum das beste Beispiel...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

wie wäre es wenn sie erstmal hinfahren und sich dann ein Bild bilden?

 

Nun ja, wenn Du Dich an Deinen Worten messen lässt, dann kann ich Dich fragen, warst Du schon mal in Israel? In Wahabistan? Dort, wo der "IS" massakriert? Wenn nein, warum nicht? Zumindestens als Deutscher kannst Du problemlos nach Israel und in die palästinensischen Gebiete reisen...

 

aber um sich ein richtiges Bild machen zu können, reichen Medienberichte und Erzählungen nicht aus-

 

Doch, Medienberichte und Erzählungen können ausreichen, wenn man die Quellenkritik (die ja eigentlich aus der Geschichtswissenschaft kommt) auf Aktuelles anwendet. Das bedeutet aber, dass man eine Distanz zu den Quellen aufbaut. Früher, als es noch keine Informationsflut durch Internet und Co gab, hat man sich ja viel länger mit einer einzelnen Quelle beschäftigt/beschäftigen müssen. Damals gab es daher noch das "zwischen den Zeilen lesen" und ähnliche Techniken. Heutzutage wird ein Text ja nur noch überflogen.

 

und man bleibt in seinem Irrglauben und seiner voreingenommenen Meinung- dafür sind Sie hie rim Forum das beste Beispiel...

 

Das ist eine völlig falsche Herangehensweise. Jeder Aussenstehender, der sich hier oder in anderen Foren herumtreibt, die nicht mit der eigenen Lebenswirklichkeit übereinstimmen, leistet Würdigendes und verdient keine Ablehnung! Denn zur "Quellenarbeit" gehört eben auch die (schonungslose) Wahrnehmung einer "anderen Seite" dazu.

 

Gerade den "Hardlinern" hier (und ich zähle Dich (MM) jetzt einfach mal dazu) sei es mal empfohlen, sich einige Wochen relativ aktiv in einem z.B. israelaffinen Forum "herumzutreiben" und dabei immer höflich zu bleiben und nicht ausfallend zu werden. Wer das problemlos überstehen kann/konnte, der hat etwas geleistet und kann z.B. meine Intention und die einiger anderer hier besser verstehen.

 

(Ich wüsste jetzt allerdings kein Beispiel eines "israelaffinen" Forum, in dem sich vergleichbar zu hier kompetente Teilnehmer befinden, die eine teilweise engelhafte Geduld haben, um wirklich Interessierten für Fragen und Antworten zur Verfügung zu stehen!!)

 

LG,

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

wie wäre es wenn sie erstmal hinfahren und sich dann ein Bild bilden?

 

Rein technisch und bürokratisch betrachtet: Wie sollte das jemand "einfach mal so" machen? In viele muslimische Länder kann man "einfach so" reisen. Indonesien, Ägypten, VAE uvam, sogar in den erzkonservativen Oman... Einfach Flug und Hotel buchen und los...

 

Ebenso Israel/Palästina. Einfach eine Reise nach Bethlehem buchen und los.

 

Und Iran? Gut, Saudi-Arabien ist noch schwieriger, wenn man kein Moslem ist.

 

(Die Prozedur Visum bei Ankunft ist scheinbar eher theoretischer Natur, da man trotzdem Bekannte dort braucht, die einem die "pre-arrival Visa confirmation" organisieren...)

 

Es gibt unzählige Medien von (Exil-) Iranern. Sollten die etwa alle lügen? Wo sind dann die Gegendarstellungen?

 

Kai

Bearbeitet von Saluton
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mahdi_mohajjer

Salam aleikom,

 

wieso sollte die Meinung eines Exiliraners richtiger sein als die einer Person die hingereist ist um es sich anzusehen?

 

Das ist jetzt nicht gegen dich gemeint Kai, sondern eher generell: Das Thema dieses Threads ist nicht die Islamische Republik sondern Musik. Ich finde es um ehrlich zu sein nicht schön dass man andauernd vom Thema abkommen muss, obwohl es nichts zum Thema tut. Das Thema war ja glaube ich Musik- nicht Musik in Iran sondern Musik im Islam- ist natürlich ein großes Thema, aber es wurde bereits gesagt,nicht jede Musik ist verboten- es gibt erlaubte musik und verbotene... Verboten ist was abscheuliche folgen hat (also dazu beiträgt dass diese sich ereignen) und erlaubt ist, was unbedenlich ist, also zum Beispiel klassische Musik (außer Gitarre). Es ist für Männer nicht gestattet die Stimmen von Namahram (nicht erlaubten) Frauen zu hören, weil das Ziehen der Stimme die Aufmerksamkeit des Mannes erregt.

 

Lasst uns wieder aufs Ausgangsthema zurückkommen, sonst wird der Thread bestimmt irgendwann geschlossen, und das will wahrscheinlich niemand hier :-)

 

Wsalam,Mahdi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam aleikom,

 

wieso sollte die Meinung eines Exiliraners richtiger sein als die einer Person die hingereist ist um es sich anzusehen?

 

Weil man als Tourist, der zudem die Landessprache nicht beherrscht, sehr wenig mitbekommt.

 

Stellen Sie sich vor, Sie wären 1934 Tourist in Deutschland gewesen. Was hätten Sie vom Horror der Nazis denn gesehen in Ihrem Hotel, der Fußgängerzone von München, oder auf Ihrer Radtour durch den Schwarzwald?

 

Urlaubsreisen eignen sich, um Eindrücke vom Land und den Leuten zu gewissen. Zur Bewertungen politischer Zustände sind sie ziemlich ungeeignet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

friedensfreund

 

Weil man als Tourist, der zudem die Landessprache nicht beherrscht, sehr wenig mitbekommt.

 

Stellen Sie sich vor, Sie wären 1934 Tourist in Deutschland gewesen. Was hätten Sie vom Horror der Nazis denn gesehen in Ihrem Hotel, der Fußgängerzone von München, oder auf Ihrer Radtour durch den Schwarzwald?

 

Urlaubsreisen eignen sich, um Eindrücke vom Land und den Leuten zu gewissen. Zur Bewertungen politischer Zustände sind sie ziemlich ungeeignet.

 

Salamun alaikum,

 

Ist aber nicht so!

Und außerdem etwas komplett anderes.

 

😐

 

Salam alaikum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mahdi_mohajjer

Hallo Ingemann,

 

auch wenn ich den Zusammenhang zwischen einem Nazi-Regime und der Führung Irans in dieser Thematik nicht verstehe- man kann schon die Mentalität mitbekommen und Brocken von dem was los ist, aber ich denke ein mehrjähriger Aufenthalt reicht aus, um sich sowohl in politischen Angelegenheiten und sozialen Dingen eine ziemlich zutreffende Meinung bilden zu könnnen. Es sollte aber nicht vergessen werden, dass es in erster Linie die Aufgabe der Bevölkerung ist, dies zu tun, und sich in politischen Fragen ins Geschehen einzumischen. Uns als Ausländer, weitweg lebend, steht es in keinster Weiße zu darüber zu urteilen- wir sollten lieber erstmal hier aufräumen...

 

Grüße,

Mahdi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ingemann,

aber ich denke ein mehrjähriger Aufenthalt reicht aus, um sich sowohl in politischen Angelegenheiten und sozialen Dingen eine ziemlich zutreffende Meinung bilden zu könnnen.

 

 

Definitiv ist das so. Ein Grund, warum ich hier bin ist auch, etwas über den Iran zu erfahren. Ich betrachte Ihre Ausführungen und Darstellungen des Iran ja nicht als falsch. Ich bewerte sie nur anders. Sie finden es gut, dass Musik verboten ist, die "abscheuliche Folgen" hat (was immer das sein mag). Für mich ist das Unterdrückung.

 

Uns als Ausländer, weitweg lebend, steht es in keinster Weiße zu darüber zu urteilen- wir sollten lieber erstmal hier aufräumen...

 

 

So, so. Na dann bitte auch aufhören, über Israel und Bahrain zu urteilen....;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

 

 

Rein technisch und bürokratisch betrachtet: Wie sollte das jemand "einfach mal so" machen? In viele muslimische Länder kann man "einfach so" reisen. Indonesien, Ägypten, VAE uvam, sogar in den erzkonservativen Oman... Einfach Flug und Hotel buchen und los...

 

Ebenso Israel/Palästina. Einfach eine Reise nach Bethlehem buchen und los.

 

Und Iran? Gut, Saudi-Arabien ist noch schwieriger, wenn man kein Moslem ist.

 

(Die Prozedur Visum bei Ankunft ist scheinbar eher theoretischer Natur, da man trotzdem Bekannte dort braucht, die einem die "pre-arrival Visa confirmation" organisieren...)

 

Es gibt unzählige Medien von (Exil-) Iranern. Sollten die etwa alle lügen? Wo sind dann die Gegendarstellungen?

 

Kai

Salam

Man kann an verschiedenen Flughäfen in Iran ein Touristen Visum bekommen für 14 Tage.Habe das schon öfter getan und an der Visa -Ausgabestelle auch immer andere Touris verschiedenster Länder gesehen.Alle haben ein Visum bekommen und im Land kann man es auch verlängern für weitere zwei Wochen.

 

Viele Grüße

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mahdi_mohajjer

Hallo nochmal liebe/r Ingemann,

 

schauen Sie einmal- in Iran ist Musik nicht aus edm Alltasleben verbannt. haben Sie sich schonmal das iranische Fernsehen angeschaut? das ist komplett staatlich- es wird Musik ausgestrahlt,e s gibt sogar Sendungen nachts mit Musik- hunderprozent staatlich. Es gibt Musik im Radio und es gibt Konzerte- auch für Popmusik und für Techno...von der Regierung für das Volk organisiert.. für diejenigen die das mögen- was ist daran bitte unterdrückt?

 

Wsalam,Mahdi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal liebe/r Ingemann,

 

schauen Sie einmal- in Iran ist Musik nicht aus edm Alltasleben verbannt. haben Sie sich schonmal das iranische Fernsehen angeschaut? das ist komplett staatlich- es wird Musik ausgestrahlt,e s gibt sogar Sendungen nachts mit Musik- hunderprozent staatlich. Es gibt Musik im Radio und es gibt Konzerte- auch für Popmusik und für Techno...von der Regierung für das Volk organisiert.. für diejenigen die das mögen- was ist daran bitte unterdrückt?

 

Wsalam,Mahdi

 

 

Unterdrückt ist z.b. der Gesang von Frauen. Sie haben es doch selbst geschrieben, im Beitrag Nr. 33.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mahdi_mohajjer

Hallo Ingemann,

 

nein ich schrieb nicht dass es das nicht gibt dort, ich schrieb dass es im Islam verboten ist. Frauen können in CHören (also zu mehrt) singen, und da ist auch islamisch gesehen nichts dagegen einzuwenden- nur wenn eine Frau für einen Mann singt der kein Recht an ihr hat, das meinte ich, dann ist es verboten.Sozusagen: Eine Sängerin kann durchaus singen- aber eben nur für Frauen- Sie sehen also auch, es gibt selbst in Iran Sängerinnen und Gesangt...

 

Wsalam,Mahdi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Man kann an verschiedenen Flughäfen in Iran ein Touristen Visum bekommen für 14 Tage.Habe das schon öfter getan und an der Visa -Ausgabestelle auch immer andere Touris verschiedenster Länder gesehen.Alle haben ein Visum bekommen und im Land kann man es auch verlängern für weitere zwei Wochen.

 

Ja, Du erwähntestes das schon mal. Es gibt nur von ausserhalb dieses Forums keine Bestätigung der Problemlosigkeit dieser Sache. Bei "organisierten" Gruppen klappt das eher oder bei Reisenden aus einigen Ländern ebenfalls.

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

wieso sollte die Meinung eines Exiliraners richtiger sein als die einer Person die hingereist ist um es sich anzusehen?

 

Weil Menschen unterschiedliche Wahrnehmungen haben. Und unterschiedliche Intentionen haben.

 

Das Thema dieses Threads ist nicht die Islamische Republik sondern Musik

 

Im Islam. Im schiitischen Islam. Und somit auch im Iran. Denn dort verkörpert/manifestiert sich der schiitische Glaube.

 

obwohl es nichts zum Thema tut

 

Es ist offensichtlich ein sehr schwieriges Thema. Und ausser hier gibt eher keine Orte, wo man diese Sichten betrachten kann.

 

Das Thema war ja glaube ich Musik- nicht Musik in Iran sondern Musik im Islam- ist natürlich ein großes Thema

 

Ja.

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ingemann,

 

nur wenn eine Frau für einen Mann singt der kein Recht an ihr hat, das meinte ich, dann ist es verboten.Sozusagen: Eine Sängerin kann durchaus singen- aber eben nur für Frauen-

Wsalam,Mahdi

 

Nun gibt es aber auch Sängerinnen, die für männliches Publikum singen wollen und männliches Publikum, das eine Sängerin hören will. Was dann?

 

Dann bleibt nur der Schwarzmarkt für zensierte Tonträger, bzw der Besuch von einer der unzähligen Untergrund-Diskotheken und Untergrund-Musikbands.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Nun gibt es aber auch Sängerinnen, die für männliches Publikum singen wollen und männliches Publikum, das eine Sängerin hören will. Was dann?

 

Dann bleibt nur der Schwarzmarkt für zensierte Tonträger, bzw der Besuch von einer der unzähligen Untergrund-Diskotheken und Untergrund-Musikbands.

 

Was für eine Alternative ergibt sich denn zu dem Handeln, wenn man denn trotzdem Musik hören möchte und Tanzen will?

 

Kann das dann im Interesse der Nation sein?

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

"Wer junge Iraner zu Hause besucht, lernt viel über ihre heimlichen Gesetzesbrüche. Alkohol, Sex, Drogen - eine ganze Generation lebt ihre Sehnsüchte im Verborgenen aus."

 

Und das ist einer der Unterschiede, die man wahrnimmt, wenn man z.B. als Nichtmoslem in den Iran reist. Nicht immer so extrem, aber bemerkbar.

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

 

Und das ist einer der Unterschiede, die man wahrnimmt, wenn man z.B. als Nichtmoslem in den Iran reist. Nicht immer so extrem, aber bemerkbar.

 

Kai

 

Das denke ich auch. Jemand, der von Außen als Moslem bzw. Anhänger der Islamischen Republik erkennbar ist, dem werden diese Dinge verborgen bleiben, weil die säkularen Iraner aus purer Angst, ihnen keinen Einblick in diese verborgene Welt geben werden.

 

Nehmen Sie das Beispiel Alkohol. Den gibt es, wie mir ein iranischer Bekannter erzählte, an jeder Ecke in Teheran zu kaufen, aber natürlich nicht wenn man Vollbart oder Tschador trägt. Dann wissen die Leute von nichts.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun gibt es aber auch Sängerinnen, die für männliches Publikum singen wollen und männliches Publikum, das eine Sängerin hören will. Was dann?

 

 

Das ist dann im Sinne der Islamischen Republik verboten. Ist halt so.

 

 

Der Iran ist ein sehr gebildetes und mmn auch sehr liberales Land. Meiner Meinung nach ein sehr viel besserer Verbündeter für den Westen als Wahabi Arabia oder Qatar. Der Iran kann vieles selber produzieren, von Autos bis Kampfjets und Drohnen. Damit steht der Iran im nahen osten (mal abgesehen von israel) zimlich einzigartig da, wenn die Saudis ein Flugzeug brauchen, müssen sie es kaufen. Naja. Jedenfalls gilt im Iran die Regel, dass man hinter der eigenen Tür machen kann was man will - solange die Nachbarn nichts hören.

 

Bzg. Musik: Man kann im Iran 'klassische' Musik hören, man auch Musik machen und studieren. Das (Staats-)fernsehen sendet auch ganz normal Muskiprogramme, obwohl es fest in konservativer hand ist. Problematisch wird es bei den details, bsp. werden keine Saiten-instrument gezeigt. Statdessen gibt es landschafts- und blumenbilder, bzw. irgendwelche muster.

 

 

Die alternative ist, dass man ein bisschen trickst ... dann kommt es zu solchen auftritten:

 

Strenggenommen ist kein Saiteninstrument zu sehen. ;) Und dann müssen die konservative zensoren das akzeptiren.:)

 

wassalam.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Salam und Hallo,

 

zunächst bitte ich aufzupassen, eigene Urteile aus bestimmten Überlieferungen zu schließen, die mit denen unserer Rechtsexperten nicht übereinstimmen. Die meisten Gelehrten erlauben Musik, die keine abweichende Wirkung haben. Ich schätze, Beethoven hatte weniger die Absicht, die Menschen mit seiner Musik negativ zu beeinflussen. Für viele Menschen ist die klassische Musik aber sehr wohltuend und lässt sie tief nachdenken. Das sollte man respektieren.

Wenn ich mir aber diese neumoderne Musik anhöre (muss), dann bin ich echt erschrocken, welche Gedanken und Worte bereits so kleine Sänger in ihre Musik tragen. Abgesehen davon, dass es schon fast widerlich ist, ist es kulturell gesehen sehr "arm", besonders dass daran Gefallen gefunden wird. Aber jedem das seine.

 

 

Zu Iran: Ich verstehe nicht, warum ständig auf die Fehler und Missstände des Irans hingewiesen wird, um zu "belegen", wie schlecht er doch ist. Es gibt kein Land auf der Welt, dass frei von Fehlern und Missständen ist, auch nicht die demokratisch-rechtsstaatlichen Länder. Jede Gesellschaft hat Probleme, und auch unzufriedene Bürger bzw. Gruppen. Im Jahre 2012 gaben 66 % der deutschen Befragten einer Befragung an, dass sie mit der Arbeit von deutschen Abgeordneten unzufrieden sind. Hat nun die repräsentative Demokratie versagt? Oder ist Deutschland zu einer vernünftigen Demokratie nicht fähig? Oder warum radikalisieren sich immer mehr Deutsche? Warum diskriminieren immer mehr Deutsche bestimmte Minderheiten? Haben sie das Grundgesetz nicht gelesen? Wie kann es sein, dass so ein reiches Land wie Deutschland, so wenig für Bildungsinstitutionen und den sozialen Bereich macht? Man kann die Probleme in Deutschland und seine Demokratiedefizite immer weiter führen.

Es ist sehr leicht, den Finger auf andere zu richten, und zu sagen: Schaut, was für ein undemokratisches und schlechtes Land dies und jenes ist. Aber es ist sehr schwer, seine eigenen Fehler einzusehen. Und es zeugt vom schwachen, schon fast narzisstischen Charakter, andere zu diffamieren, ohne auf seine 'diffamierungswürdigen' Missstände zu schauen.

 

wassalam

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...