mahdi_mohajjer

Zitat des Jahrtausends

20 posts in this topic

bismillah.gif

 

Salamun alaykom.

 

Ich weiss nicht ob es so etwas schon gibt, aber falls nicht: Ein Thread in den ihr die unlogischsten, schlechtesten oder eben widersprüchlichenKommentare, Aussagen von Politikern posten dürft: Bitte immer mit Quellenangabe, damit man hinterher auch belegen kann dass es wirklich gesagt wurde.

 

Heute geht die Trophähe an Bundesinnenminister Thomas de Maizière

 

"Wir lehnen einhellig die Burka ab. Sie passt nicht zu unserem weltoffenen Land."

http://www.tagesschau.de/inland/berliner-erklaerung-107.html

 

Wsalam,Mahdi

Nisaa Shia and AbdulHaqq like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

assalamu alaykum

 

Geraldirektor der städtischen Dienste, Thierry Migoule:

"Es geht nicht darum, das Tragen religiöser Symbole am Strand zu verbieten, sondern ostentative Kleidung, die auf eine Zugehörigkeit zu terroristischen Bewegungen hinweist, die gegen uns Krieg führen"

 

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/cannes-verbietet-burkinis-am-strand/ar-BBvx1PJ?li=BBqfP3p&ocid=mailsignout

Share this post


Link to post
Share on other sites

Friede,

 

Ausgerechnet die Zitate sind doch garnicht so widersprüchlich oder? Burka hat doch wirklich nichts in einer Gesellschaft zu suchen..

Sulfikar and Saluton like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

das ist deine Meinung lieber Bruder,

 

in dem Kommentar den ich gepostet habe wird erst behauptet Deutschland sei weltoffen, und genau deswegen wird die Burka verboten-hä? gerade deswegen sollte sie doch erlaubt sein. Mal ganz abgesehen davon dass ein wahrer Terrorist auch einfach ein Bettlaken oder ne Maske übern Kopf z iehen könnte, oder ein Karnivalskostüm...werden die jetzt auch verboten? Keiner sagt dass man sie tragen muss, aber sie zu verbieten ist einfach ein falches Signal. Lieber sollten Salafisten die polizeibekannt sind endlichv erhaftet werden...niemand anderes begeht verbrechen außer die. Und das schadet allen...am meisten uns.

 

Wsalam,Mahdi

Nisaa Shia and Agit62 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich selbst aus einem kleinen Dorf stamme und es hier durchaus die ein oder andere Bemerkung in Bezug auf voll verschleierte Frauen höre und mitbekomme, möchte ich einfach nur einmal folgendes als Denkanstoß geben, für Leute, die vielleicht nicht verstehen, warum manche, viele ältere Mitbewohner so reagieren und was geäußert wird:

 

- woher soll man denn wissen ob da nicht ein Terrorist drunter steckt mit einer geladenen Waffe!

 

- ich weiß doch gar nicht, ob ich da nun einen Mann oder eine Frau vor mir habe!

 

- Deutschland, den Deutschen, alles nur nichts Fremdartiges (das sind dann eher die frustrierten, orientierungslosen und leicht beeinflussbaren Menschen, die wie Tiere in einer Herde einem nachrennen und nach dem Wort reden, weil ihr Verstand irgendwie nicht mehr richtig funktioniert - man möge mir dieses eine Vorurteil, dass ich schon aufgrund eigener Erfahrungen zu spüren bekam, da mein Sohn Halbafrikaner ist, aber das gehört nicht zum Thema direkt, vergeben - ich hege keinen Hass, nur Mitleid für solche Verirrten, die nur noch Hass in ihren Herzen tragen und so das schöne im Leben verpassen)

 

- mir tut die arme Frau halt leid, sicherlich geht es ihr schlecht!

 

- wie soll ich denn mein Gegenüber einschätzen können, wenn man keine Mimik im Gesicht sieht?

 

dazu muss man sagen, das es in Deutschland eine Art Etikette ist, das man sich beim Sprechen anschaut, schaut das Gegenüber egal ob Mann oder Frau weg oder an mir vorbei, dann empfindet man aufgrund dem, was man im Elternhaus lernt und auch in der Schule lernt, als eine Art Respektlosigkeit. Man denkt dann:

 

Bin ich es dieser Person nicht Wert, dass sie sich auf das Gespräch mit mir einlässt? Hört sie mir überhaupt zu? Warum schaut sie an mir vorbei? Ist hinter mir etwas, das interessanter ist als die Kommunikation mit mir? Kommt sich die Person als was Besseres vor? Hat die Person irgendwelche psychischen Probleme?

 

Auch wenn man nur einen Gesichtsschleier trägt, dann sind wir manches mal hilflos, wir haben gelernt, das man die Gestik in den Gesichtern während des Gespräches beobachtet, dass man merkt, wenn dem Gegenüber ein Thema vielleicht sogar unangenehm ist. So wird einem dies durch den Schleier genommen und die Unsicherheit wird größer, dass man vielleicht auch was falsches sagen könnte. Nicht jeder, der einen anspricht, möchte einen schließlich beleidigen. Die Leute sagen das eher im vorbeigehen oder provokativ, die sowas beabsichtigen.

 

Die Vollverschleierung finde ich im jetzigen Zustand, wo durch die Terroranschläge viele Ängste hochgekommen sind auch irgendwo ein wenig verständlich.

 

Aber die Welt, auch in Deutschland hat sich geändert. Vor dem Terror waren plötzlich Amokläufe von Schülern, das gabs früher nur in den Medien. Der Freund meines Sohnes hat nach einem Amoklauf angerufen und gesagt, dass ihm nichts passiert ist, er wäre gerade in einem Nebengebäude gewesen. Es sind Kinder und Lehrer dabei umgekommen, die mein Sohn kannte. Eine Referentin, die gut mit dem Klassenlehrer meines Sohnes bekannt war und wenig später hätte in der Klasse meines Sohnes unterrichten sollen, sie hatte sich schon vorgestellt, bei den Schülern. Schon das hat viel Angst verbreitet, aber woher kommt das?

 

Die Schulen, auch die nicht betroffen waren, bekamen eine Lautsprecheranlage in die Schulzimmer, es wurden die Klassenräume (Türen) so geändert, dass die Lehrer, wenn sie etwas seltsames hören, von innen zuschließen können und im Sektretariat eine Meldung ankam, wenn man zuschließt. Es wurde mit den Schülern geübt, wie man sich zu verhalten hat, usw. Dadurch, und das war schon vor den Terroranschlägen, sind die Leute auch etwas ängstlicher geworden. Früher gabs das einfach nicht. Früher konnte man auch als fremde Person in die Schule. Da es aber auch schon mehrere Übergriffe von erwachsenen Männern auf Schülerinnen gab, sind viele Schulen videoüberwacht. Soviel zu den Ängsten, die eben doch recht groß sind.

 

Was alle anderen Kopfbedeckungen betrifft:

 

Wenn man diese verbietet, dann muss man auch Bauernfrauen das Kopftuch tragen verbieten, den Rappern ihre komischen Taschentücher auf dem Kopf und Perücken auch. Da im deutschen Grundgesetz die Rede von Gleichberechtigung ist machen wir auch gleich mal mit den Männern weiter. Keine Hüte oder Mützen, die die glatzköpfigen Männer oft als Sichtschutz benutzen, keine Brautschleier, keine Tupetes (ich weiß grad nicht wie mans schreibt), keine Hüte gegen die Sonne, geschweige denn sonstige Kopfbedeckungen. Gleiches Recht für alle!

 

Menschen die ihr ganzes Leben auf dem Land verbringen und nicht wegen Studium oder sonstigen Dingen einige Zeit in der Stadt gelebt haben, die können selbst die Städter nicht wirklich verstehen. Als ich nach Frankfurt kam, habe ich mich gefühlt als sei ich in einer fremden Welt gelandet. Jeder rennt nur. Keiner hilft, wenn jemand in Not ist, noch nicht einmal wenn Menschen auf offener Straße belästigt werden, aus Angst, man könnte dann selbst reingeraten. Sie rennen einfach weiter. Keinen juckts, wenn ein Auto im Schnee stecken bleibt, es interessiert einfach keinen. Man hilft nur Leuten die man persönlich kennt. Mir und meiner Bekannten, die auch vom Land kam kam das recht befremdlich vor. Wir haben einfach versucht zu helfen und wenn wir uns unterlegen fühlten, wenigstens die Polizei einzuschalten. Haben das Auto angeschoben und andere Leute angesprochen ob sie nicht mithelfen könnten, doch die sind wie Marionetten weiter gelaufen. Niemand grüßt den anderen, man wird nur komisch angeschaut, wenn man grüßt. Mit der Zeit lernt man das mit rennen und diese gefühlt "seelenlosen" Menschen auf der Straße, aber man muss sich ja denen nicht anpassen und was schert es mich, wenn andere Leute mich dumm anschauen, wenn ich z.Bsp. einer älteren Frau oder einem der auf der Straße lebt helfe oder mich dafür interessiere, was der Grund war, warum er auf der Straße gelandet ist und nehme mir einfach auch Zeit für Gespräche mit Leuten die ich nicht persönlich kenne.

 

Und noch eine kleine Geschichte aus dem Tierreich, das vielleicht auch das Miteinander von Einwohnern und Zugereisten erklären kann:

 

Will man in einem Haushalt eine Katze und einen Hund zusammen halten. Gibt es anfangs meist sehr große Missverständnisse von beiden Seiten, denn die Körpersprache der beiden ist vollkommen anders. Lässt sich aber die Katze / der Hund, sofern er oder sie lernfähig sind, darauf ein, trotzdem weiterhin Kontaktversuche zu starten und gibt nicht auf, dann können selbst aus Hund und Katze beste Freunde werden. Da sie mit der Zeit, die Körpersprache des anderen Geschöpfes verstehen zu deuten.

 

Soviel zu vielen Missverständnissen, die oft aus Unwissen und Unsicherheit entstehen können.

mahdi_mohajjer and Saluton like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Friede, also lieber mahdi früher war hatte ich auch die meinung das deutschland vllt nicht so weltoffen sei, aber durch meine reisen bin ich mittlerweile froh noch in einem Land wo die gesellschaft sehr offen und tolerant ist. Im Iran oder anderen ländern werden migranten wie tiere oftmals behandelt..

 

Burqa hat nichts mitdem Islam zu tun nicht im emferntesten , deswegem find ich das verbot gut, auch wenn die leute inder politik ein anderes ziel damit verfolgen..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

weisst du lieber Bruder, die Politiker weredn die Burka verbieten, dannach kommt der Hijab und dannach jede Person die schwarzes Haar hat. Wenn man einen Schritt zulässt und es einfach so über sich ergehen lässt, dann ist das ein erster falscher Schritt der aufgrund des Faktes das keiner was gesagt hat in zweite und dritte Schritte übergeht.

 

Die Geselschaft war offen, lieber Bruder, aber sie ist es nicht mehr. Es gibt durchaus Länder in denen Muslime leben und es ihnen besser geht. Ich möchte nicht sagen dass Deutschland die Hölle ist, aber Respekt war mal.

 

Die Menschen die hier geboren wurden, anscheinend viel zu viele, haben kein Einfühlvermögen mehr sich in die anderen Menschen hineinzuversetzen. Jeder meckert über Flüchtlinge, und die Medien fördern es noch zusätzlich. Glaube mir die Flüchtlinge wären nicht hier wenn eine Reihe von Ländern aufhören würden die Region mit Waffen und Terror und Hass zu fluten. Die Menschen im Nahen Osten hatten im Vergleich zu uns ein luxoriöses Leben, auch wenn die Straßen nicht sauber waren, sie hatten Anstand und sie hatten Strukturen- selbst eine Kultur. Diese Kriege sind genau darauf aus die komplette identität einzelner Länder zu tilgen und dafür zu sorgen dass außer Wucher nichts anderes dort überleben kann. Hätten sie die Regierungen gefördert und geholfen und Wirtschaft betrieben anstatt Krieg würden die Menschen dort glücklich und in Sicherheit leben, hätten feste Arbeit und würden nicht hier her kommen.

 

Es besteht garkein Interesse daran zu helfen, und da mit Krieg auch Wirtschaft gemacht wird, verdient sich die Waffenindustrie und Lobbyisten Milliarden wenn nicht Trilliaren daran, und schmeisst lieber Phosphorbomben in Jemen auf die Köpfe von schlafenden Babys.

 

Ich möchte mich entschuldigen wenn ich etwas Negativ schreibe, aber willst du dass ich für dich einen Freudentanz mache, während Unschuldige Ziviilisten die alles verloren haben, mit letzeter KRaft nach Deutschland fliehen und dann hier von einem Pack Nazis auf der Straße zum Abreisen gedrängt werden?

 

Die Deutschen vergessen zu schnell, das alles war einmal in Deutschland für 8 Jahre Alltag- und heute werden genau die jenigen die damals gegen dieses System und gegen die Nazis aufgstanedn sind sogar ausgezeichnet, wer es aber heute tut und die Rechte von Zivilisten schützt der ist entweder ein Hippie oder er ist ein Geistesgestörter, aber er wird auf alle Fälle in der Geselschaft nicht ernst genommen.

 

Ist der Unterschied dass es sich hier um Muslime und nicht um Deutsche handelt denn so wichtig? sind Menschen denn nicht alle Menschen? Sind weisse besser als schwarze? oder Europäer höher als Araber? Dieser Hass entsetht nicht in den Köpfen der Muslimen, sondern in den Köpfen von europäischen Einwohnern- Muslime mochten Europäer und den Westen, bis auf einmal nur noch geballert und gebombt wurde...sollen die Flüchtlinge jetzt auch noch danke sagen dass man ihnen ihre Existenz zerbombt hat? Und dann kommen wir noch und verbieten ihnen sich hier zu kleiden wie zuhause, und behaupten dann ernsthaft wir sind eine freie Geselschaft die Menschenrechte für alle will? Das ist also der Respekt von dem wir die ganze Zeit reden? Das ist das Allerletzte, meiner Meinung nach und einfach nur ein Beweis dass wir in diesen 70 Jahren außer viel Gerede nichts geschafft haben in diesem Land (mal abgesehen von dem Materiellem und so) nur auf Kultur und auf Denkweise bezogen.

 

Wslam,Mahdi

Seyfullah and Agit62 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Es tut mir leid, dass ich dir ein wenig widersprechen muss, aber du kannst es nicht so pauschal sagen, das Europäer was gegen Muslime haben.

 

Ich bin auch Deutsche, war aber noch nie stolz darauf, wegen der Vergangenheit. Bauern haben teilweise Menschen versteckt, das sie nicht abtransportiert werden im 2. Weltkrieg. Meine Oma war mit 6 Kleinkindern auf der Flucht von Rumänien nach Deutschland. Ich hab eine eritreische Bekannte, wo die Eltern mit den Kindern geflüchtet sind. Ich habe noch nie eine Flucht selbst erlebt, aber ich habe sehr viel mit Leuten zu tun gehabt, die auch schon geflüchtet sind. Wie viele sogenannte reinrassige Deutsche, die sich damals Arier nannten, sind unter den Leuten, die jetzt in der rechten Szene sind. Ich würde behaupten, die wenigsten, nur verleugnen sie ihre ursprünglichen Wurzeln.

 

Ein Bekannter von mir, der noch nie Freunde hatte und immer Einzelgänger war hat vor einigen Jahren mich zufällig auf einer öffentlichen Veranstaltung gesprochen und bevor ich etwas sagen konnte, ich hatte ihn ja lange nicht gesehen, hat er mir ganz stolz erklärt, welchen Posten er nun bei der NPD hat, endlich jemand der erkennt wie toll er doch ist. Ich habe gefragt, warum er sich denn dann überhaupt noch mit mir unterhält? Ich bin ein reiner Mischling, habe Ungarn, Rumänen, Zigeuner, Italiener in mir und eben Deutsch vom Vater und teilweise auch mütterlicherseits. Seine Antwort war: "Wieso sollte ich nicht, dir sieht man es ja gar nicht an, du bist Blond und hast blaue Augen". Ich habe damit das Gespräch beendet und zu ihm gesagt: "Falls du irgendwann mal deinen Kopf einschaltest und Hilfe brauchst um aus dieser Vereinigung wieder herauszukommen, kannst du dich gerne melden. Ich werde versuchen dir rauszuhelfen, wenn ich es kann. Nur, so lange du dabei bist habe ich keinen Redebedarf mehr. Denk einmal drüber nach, was für einen Mist du eben gesagt hast. Möge dir irgendwann die Erleuchtung kommen, dass du siehst, was du alles gemacht hast und glaube mir, irgendwann musst du für alles Schlechte, was du gemacht hast geradestehen und da helfen dir deine Parteimitglieder nicht, da bist du ganz alleine und alles was man anderen antut mit voller Absicht, dass rächt sich irgendwann einmal und sicherlich tausend mal schlimmer als wie du es getan hast".

 

Ich weiß nicht ob es einigen klar ist, das es auch in Deutschland Menschen gibt, die von sehr wenig leben müssen, ich zum Beispiel bekomme keine sozialen Unterstützungen, da mein Sohn den Mindestunterhalt vom Vater bekommt, dieser wird als Haushaltsgemeinschaft zusammengerechnet incl. dem Kindergeld. Über den Unterhalt verfügt mein Sohn ganz alleine, denn er macht, nachdem er erst die Mittlere Reife nachgeholt hat, nun das allgemeine Abitur. Hat ein Ziel vor Augen, was er werden möchte und benötigt das Geld für die Dinge, die er eben braucht. Wir hatten Wohngeld beantragt, versucht, nein, durch das Kindergeld und den Unterhalt meines Sohnes liege ich 50 - 100 Euro über dem Sozialhilfesatz und bekomme gar nichts. Nur beim Tafelladen darf ich durch die Hilfe eines sozialen Dienstes nun einkaufen für 1 Person. Es gibt nicht nur reiche Deutsche, sondern auch ärmere und die Kluft wird immer größer. Ich sag es mal so, da ich keine Probleme hab es frei heraus zu sagen: Ich bekomme 330 Euro innerhalb von 2 Wochen. Ich habe als Krankenschwester 2.500 - 2.600 Euro verdient bis 31.12.14. Der Betrag ist deshalb so gering, weil ich viele Überstunden gemacht habe und die Schicht- und Wochenendzulagen wurden nicht berücksichtigt, da sie nicht regelmäßig waren. Einige die arm sind, sind einfach zu faul zu arbeiten, aber viele können nichts dazu. Damit muss ich alles bezahlen, was so an Fest- und Nebenkosten anfällt, es ist nicht so, das eine Frau automatisch Unterhalt bekommt, nur das Kind. Da sein Vater studiert hat, bekam ich anfangs Unterhaltsvorschuss, wie sollte er mir denn was zahlen, ohne Arbeit. Da ich aber, jedenfalls denke ich das, intelligent genug bin um zu sehen, dass diese Armut, überhaupt nichts mit Menschen aus anderen Ländern zu tun hab und ich hier und da auch von Flüchtlingen gesagt bekommen hab, dass sie lieber arbeiten würden als Harz IV zu beziehen, aber den Leuten die da hetzen, die haben ja keine Ahnung wie das abläuft, wenn man Flüchtling ist. Man kommt erst in eine Erstaufnahmestelle und nach langer Zeit 1/2 - 2 Jahren hat man die Chance das ein Asylantrag bearbeitet wird, dadurch das es viele Menschen sind, dauert das um so länger, man weiß also mindestens diese Zeit noch nicht einmal ob man bleiben darf. Zudem, hat man dann Anrecht auf Asyl, hat man kaum Chancen Arbeit zu bekommen. Es ist schon schwer für Einheimische, denn die Firmen suchen aus und sieben aus. Bei Flüchtlingen ist es aber so: Hat dieser eine Aussicht auf Arbeit, muss erst die Ausländerbehörde zustimmen, dass diese Person sich dort bewerben darf. Dann wird noch geprüft, ob nicht ein Deutscher sich auf die selbe Arbeit beworben hat, denn er darf keinem Einheimischen den Arbeitsplatz wegnehmen und darin sehe ich ein Problem das anwächst. Denn ich bin nur deshalb darüber informiert, da wir in unserem Freundeskreis ein Mitarbeiter des Landratsamtes ist, der für die Bearbeitung der Anträge für die Flüchtlinge zuständig ist. Er und seine Frau sind in ihrer FreizDer Landwirt 2014eit nur damit beschäftigt, den Leuten, die hier bei uns offen angenommen werden beim übersetzen und erklären, worauf sie aufpassen müssen, dass nichts schief geht. Am schlimmsten ist es mit den Kindern, bei uns in der Nähe sind allein reisende Kinder oder Kinder die ihre Eltern bei der Flucht verloren haben in einem Kinderheim untergebracht worden um ihnen diese Sammelunterkünfte einigermaßen zu ersparen, wo Bett an Bett steht aus Platzmangel, es sind ja meist ehemalige Fabrikhallen, die als Erstaufnahmestellen dienen. Die Kinder werden wirklich gut umsorgt und Leute die arabisch können, hauptsächlich hier eine Ägypterin, die gar nichts mehr anderes zu tun hat, als für die Leute zu übersetzen, die leider kein englisch können, sondern nur arabisch. Die Leute, in Deutschland, die teilweise eh schon gefrustet sind bekommen nur zu hören, dass die Flüchtlinge ohne Probleme Harz IV bekommen und es werden neue Unterkünfte, die auch nötig sind gebaut. Das erzeugt Neid, wenn man dann die ganzen Hintergrundinformationen nicht hat, umso mehr. Die Leute glauben ja alles was die Medien schreiben und senden und die Medien wollen Sensationsstorys, die sich gut vermarkten lassen. Geschichten wie "Flüchtlinge helfen Flutopfern bei Aufräumarbeiten" wie es hier in Braunsbach wirklich so war. Da wurde nicht lange nachgefragt, bist du Flüchtling oder nicht, man hat sich geholfen und dadurch wurden auch Hemmnisse abgebaut. In den Medien wurde es dann so dargestellt, als wäre alles erfunden und gelogen. Nein, damals sind die Reporter ja erst nachdem vieles schon aufgeräumt waren erst erschienen und haben die Szenen, die wirklich auch zuvor auch stattfanden für ihre Berichte nachgestellt, was nicht sehr klug war". Das war dann wieder ein gefundenes Fressen für die Medien, alles als unwahr darzustellen, die Leute, die da blödes Zeug reden waren nicht dabei. Mein Bruder hat noch bis vor 2 Jahren in Braunsbach gelebt ich bin Allah dankbar dafür, dass er damals nicht mehr dort gewohnt hat. Es sind keine Menschen umgekommen hier, aber viele Leute haben alles verloren und wer keine Elementärschäden extra versichert hatte, darf alles selber zahlen. Die Banken haben Spendenkontos eingerichtet und umliegende Gemeinden haben auch dazu beigetragen, dass die Leute nun nicht auf der Straße sitzen. Wie gesagt ich freue mich über jeden der herkommt und dadurch in Sicherheit vor dem Tod ist und nicht nur ich. Nur spielt sich das mit den ehrenamtlichen Hilfen eben nicht in der Öffentlichkeit ab. Wer helfen möchte, hilft, weil er es von sich aus machen möchte und nicht um anderen zu gefallen. Man möge mir bitte auch Verzeihen, dass ich hier so direkt bin. Ich habe mehr positives mit Muslimen und anderen Eingewanderten erlebt als mit Deutschen. Die Deutschen denken meist nur noch an sich selbst. Es gibt Leute, die sogar Angst haben, das sie durch die Flüchtlinge ihre unnötigen Statussymbole verlieren und das sie nicht im Geldspeicher übernachten um es zu hüten, das ja nichts davon verloren geht. Eher die Leute, die nicht der reicheren Gesellschaft angehört und die ein wenig mehr im Grips haben, als Leute, die an der Bierflasche hängen, mal hart formuliert, sind diejenigen, die helfen. Man sollte also nie pauschal sagen die Europäer ...... das bringt nur noch mehr Unfrieden, als eh schon herrscht. Es gibt Deutsche, die offen und herzlich sind, aber es gibt leider auch sehr viele, die verblendet sind durch Besitz und Wohlstand, wobei auch unter denen vereinzelte sind, die anders ticken und helfen.

 

Die Leute, die im Moment gefährlich sind sind die Nationalisten mit allen ihren Untergliederungen. Die letzte Wahl war ein Desaster und viele haben aus Protest, gegen die eigene Regierung diese AFD gewählt. Die meisten waren sich nicht mal richtig bewusst, was deren Ziele ist. Vor den Wahlen wird diese Partei als harmlos und volksnah dargestellt, nach den Wahlen hat man ja gesehen, was daran so volksnah sein soll. Nämlich nichts, sie wollen nur Stimmen, Hetzkampagnen gegen die so genannten "Gutmenschen" im Netz. Ich habe mich zu mehreren Themen in diesen Seiten geäußert und ich kenne einige, nicht wenige, die eben nicht so denken und gemeint haben sie könnten der Regierung damit eins auswischen. Ich bekam bitterböse Kommentare wie z. Bsp.: Jeder der bei der nächsten Wahl nicht die AFD wählt, den müsse man ersäufen. "Gutmenschen", für Menschen, die noch richtig ticken, wird im Internet immer mehr ein Schimpfwort. Ich werde mich auch weiterhin zu rechten Parolen äußern. Und viele meiner Bekannten nimmt da auch kein Blatt vor den Mund. Die deutsche Jugend hat teilweise kaum noch irgendein Ziel auf das sie hinarbeiten kann, Hoffnungslosigkeit, Borderline und etliche seelisch bedingte Krankheiten nehmen immer mehr zu.

 

Nach den Rechtsradikalen bin ich der hirnlose "Gutmensch" und du bezifferst mich, da ich ja auch Deutsche bin als Hippie oder Geistesgestört? Solche Äußerungen helfen keinem einzigen Flüchtling hier. Zudem zähle ich mich selbst nicht zu einer der genannten Gruppen. Auch mein Sohn hat schwarze Haare und etwas gebräunte Haut. Da er sehr offen auf andere zugeht und nicht nach Vorurteilen Menschen verurteilt, versucht er die Menschen selbst kennenzulernen. Angefeindet wurde ich bisher nur in der Stadt, wo uns keiner kennt. Von Leuten, die meinen das es toll ist Frauen zu beschimpfen und einem den Zutritt zur U-Bahn zu verwehren, weil einem die Hautfarbe eines Babys nicht passt.Die nur herumhängen und den ganzen Tag sich betrinken, andere anpöbeln und so erbärmliche Schwächlinge und Feiglinge sind, dass sie Leute belästigen, die ihnen schon allein von der Statur her weit unterlegen sind. Das sind keine Männer sondern große Kinder ohne Hirn. Entschuldigung, für meine Ausdrucksweise. Jedoch habe ich stets die Erfahrung gemacht, dass Muslime nicht nur zugesehen haben, sondern immer hilfsbereit waren und uns halfen aus diesen Situationen raus zu kommen. Schließlich war mein Sohn noch ein Baby und ich hatte sowieso schon 1 gebrochene Rippe, womit man sich dann schwer tut, wenn jemand einen gängelt. Wir haben uns nicht wie es manche gemischte Partnerschaften, leider viel zu oft machen und uns nur in diesen Bereichen bewegt, wo ebensolche Familien sind. Denn dadurch grenzt man sich ab und es entstehen mehr Gerüchte, über Menschen, die man nicht kennt, als solche die wenigstens versuchen Kontakte herzustellen und nicht bei jedem Rückschlag gleich an allen Menschen hier in Europa zweifeln.

 

Ich möchte doch sehr darum bitten, schon alleine des Respekts Willens, nicht solche Pauschalurteile zu fällen, das ist für Leute die versuchen, so gut wie möglich zu helfen, wie ein Schlag ins Gesicht.

 

Wasalam

Agit62 and Saluton like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

assalamu alaykum

 

Bruder Djibril, Frauen tragen die Burka aus den Gründen, warum sie auch den Hijab tragen. Es geht für mich nicht darum, dass man Musliminnen etwas verbietet, denn genau so könnte die Burka auch in anderen Religionen ihre Verwendung finden, eher geht es darum, dass einer empfindlichen Frau etwas verboten wird. Im Allgemeinen gehen wir davon aus, die Frau trage die Burka, um sich vor fremden Blicken zu schützen, was absolut einem hohen Selbstwertgefühl entspricht. Ihr dieses Recht zu nehmen ist ungerecht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

assalamu alaykum

 

Bruder Djibril, Frauen tragen die Burka aus den Gründen, warum sie auch den Hijab tragen. Es geht für mich nicht darum, dass man Musliminnen etwas verbietet, denn genau so könnte die Burka auch in anderen Religionen ihre Verwendung finden, eher geht es darum, dass einer empfindlichen Frau etwas verboten wird. Im Allgemeinen gehen wir davon aus, die Frau trage die Burka, um sich vor fremden Blicken zu schützen, was absolut einem hohen Selbstwertgefühl entspricht. Ihr dieses Recht zu nehmen ist ungerecht.

Lieber Bruder ich kann nachvollziehen wie du denkst, nun sehe ich es so das die burqa eine art Beleidigung unseres weltoffenen und schönen glauben ist. Ich finde sogar eigentlich müssen wir muslime uns gegen die burqa stellen weil sie nichts mit dem Islam zu tun hat. Rein garnichts. Sie schützt aller höchstens vor uv strahlen und nicht vor Blicken. Ich finde es schrecklich einem Menschen engegen zu treten dessen Gesicht man nicht sieht. Des weiteren ist sie absolut Frauen unterdrückend. Also imquran steht nirgends was von so einem quatsch, geschweige denn haben die besonderen Frauen aus der damaligen zeit nicht Ansatz weise so etwas praktiziert. Es ist einfach krank, so etwas istsehrist schädlich für den islam weil es absolut null sinn hat. Lasst uns doch gleich unsere frauen im keller verstecken damit sie keiner sieht. Unsere Frauen sollen selbst bewusst und stark auftreten inder Gesellschaft, genau wie chadija( erfolgreiche buisnessfrau), sayyida zainab( revoluzin) und so weiter...

 

In.Frieden

Saluton likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann drücke ich mich anders aus: es gibt sehr sensible Frauen, die ihre Haut nicht in der Öffentlichkeit zeigen möchten. Wenn man so weltoffen ist, dann versteht (oder versucht es zumindest) man die Lage dieser Frauen. Dass einige Menschen es als ein Negatvbeispiel gegen die Muslime / den Islam verwenden, sollte uns doch nicht daran hindern, diesen sensiblen Frauen ihre Rechte zuzuschreiben. Genau das verstehe ich unter weltoffene Gesellschaft.

 

Burkini wird auch schon an einigen Orten in Frankreich verboten, rein aus islamfeindlicher Absicht. Sollte man dann auch den Nonnen ihr Recht auf Strandaufenthalte absprechen?!

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/imam-entfacht-mit-foto-planschender-nonnen-burkini-debatte/ar-BBvQvtY?li=BBqg6Q9&ocid=mailsignout&pfr=1

 

Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu3aleikum

 

Lieber Bruder ich kann nachvollziehen wie du denkst, nun sehe ich es so das die burqa eine art Beleidigung unseres weltoffenen und schönen glauben ist.

Ich finde sogar eigentlich müssen wir muslime uns gegen die burqa stellen weil sie nichts mit dem Islam zu tun hat. Rein garnichts. Sie schützt aller höchstens vor uv strahlen und nicht vor Blicken. Ich finde es schrecklich einem Menschen engegen zu treten dessen Gesicht man nicht sieht. Des weiteren ist sie absolut Frauen unterdrückend.

Ich hoffe, dass die Tochter und Enkeltochter (a.) des Propheten (s.) Dich für diese Sätze nicht anklagen werden. Sub7an'Allah.

Finde es auch interessant, dass ein Mann beurteilen möchte, was Frauenunterdrückend ist. Aber mit einem Mann begann ja auch die wunderbare Emanzipation. Ihr wisst eben besser, was die Frau braucht und wie sie was findet, als die Frau selbst. Das ist übrigens Ironie.

 

Unsere Frauen sollen selbst bewusst und stark auftreten inder Gesellschaft, genau wie chadija( erfolgreiche buisnessfrau), sayyida zainab( revoluzin) und so weiter...

Ihre Gesichter waren bedeckt.

 

Wa salam

Edited by Tanii
AbbasHusain likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diesen Text habe ich über Facebook bekommen, ich kann nur sagen, diese Frau zollt meinen größten Respekt:

 

Shazia Bakshi wendet sich in einem offenen Brief an die Attentäter:

„Liebe Dschihadisten (das gilt vor allem für die Täter der Massaker in Beirut und Paris),

Ich bin an diesem Morgen zu den Neuigkeiten des Horrors aufgewacht, den ihr erst in Beirut und dann in Paris verursacht habt. Ein paar Stunden später erfuhr ich, dass ihr und eure Mittäter auf dem Weg wart, eurem Schöpfer zu begegnen. Ich will euren Abstieg in die Hölle nicht aufhalten (oh glaubt nur nicht der Illusion, dass ihr irgendwo anders hinkommt), aber würdet ihr bitte einen Moment innehalten und mir helfen, das Durcheinander in meinen Kopf zu entwirren (und ich bin gerade sehr durcheinander)?

Ich habe gelesen, dass ihr Allah u Akbar (Gott ist groß) gerufen habt, bevor ihr auf Unschuldige geschossen habt, die was getan haben – andere unterdrückt? Jemanden getötet? An einem schändlichen Verbrechen teilgenommen? Nein, die mit Freunden oder Familie essen waren, ein Spiel angeschaut oder einfach ihr Leben gelebt haben und die sich vielleicht auf ein wohlverdientes Wochenende gefreut haben.

Ich versichere euch, nichts davon ist im Islam „verboten“!!! Aber ihr habt getan, was euch bei eurer Gehirnwäsche gesagt wurde. Lasst uns das nicht vertiefen. Es haben „nur“ 120 unschuldige Menschen ihr Leben verloren. Wisst ihr von dem Schmerz, wenn man jemanden sinnlos verloren hat, den man geliebt hat? Vater, Mutter, Kind, Ehemann, Ehefrau? Kenn ihr den Schmerz, das Unverständnis, die Frage: „Warum meine Lieben?“. Aber auch das ist für euch irrelevant.

Menschliche Wesen fühlen diese Emotion oder sie fühlen einfach nur, Punkt. Ihr Tiere werdet das nie verstehen. Aber eigentlich schulde ich dem Tierreich eine Entschuldigung, dass ich euch mit Tieren zu vergleiche – vom kriechenden Erdwurm bis zum majestätischen Löwen, sie kümmern sich um ihre Spezies und jagen nur für ihr Überleben.

Und nun zur Frage, warum ihr das getan habt. Vermutlich, um ein Kalifat des Islam zu errichten. Hmmm. Islam bedeutet eigentlich Frieden, ihr habt also großartige Arbeit geleistet, das zu verbreiten. Und für eure heimtückischen Verbrechen werden ich und viele andere friedliebende Muslime einen Preis bezahlen müssen. Wir und unsere Kinder, wir teilen nicht eure fehlgeleiteten Überzeugungen. Aber wir werden uns ducken, verstecken und unseren Kopf hängen lassen müssen, weil wir den gleichen Glauben wie ihr und einen muslimischen Namen haben.

Wir werden mit Misstrauen und Hass an jedem Flughafen, Bahnhof und Forum beobachtet und als Terroristen gesehen. Danke. Wir werden überwacht, weil wir einen Hijab tragen oder einen Bart und das nur, weil ihr schamlosen Idiotien im Bataclan auf unschuldige Leute geschossen habt, die friedvoll ihr Leben gelebt haben. Eine Handvoll von euch verübt diese heimtückischen Verbrechen und dann muss die ganze Welt den Islam verteidigen.

Wenn es darum geht, die Verantwortung dieser hirnlosen Tat zu übernehmen, bin ich mir nicht sicher, welche eurer Gruppen dafür einsteht. Meine Religion, der Islam, ist nicht, was eure waffenstrotzenden Monster predigen. Mein Prophet hat das nicht in die Welt gebracht. Als er und seine Armee als Eroberer nach Mekka marschierten, wisst ihr, was er dann tat? Als Prophet Muhammad Mekka eingenommen hatte, seine geliebte Heimat, zeigte er, wie groß seine Gnade und Vergebung waren, obwohl er von seiner Heimat ins Exil geschickt wurde, gehasst und verachtet von seinen ungläubigen Feinden in Mekka.

Nicht zu vergessen, dass sie Mitglieder seiner Familie getötet, seine Freunde und Begleiter gefoltert und ihm Schmerzen zugefügt haben. Es ist schwer zu glauben, dass der Prophet diesen Leuten vergeben würde. Aber er tat es. Er ließ sie zusammenkommen und er vergab ihnen. Er befahl, dass „kein Konflikt und kein Krieg an diesem Tag stattfinden soll“ und er nannte es den Tag der Gnade. Und das ist, was meine Religion, den Islam, wirklich ausmacht.

Aber niemand profitiert in diesen Tagen von Frieden. Wie sollen die Waffenhersteller und Waffenverkäufer überleben? Wie sollen die Politiker und mächtigen Leute Menschen manipulieren? Wie sollen die Medien funktionieren ohne „Breaking News“? Es geht um Geld in diesem Konflikt! Die einzigen Leute (also die Dummen), die von Frieden profitieren, sind normale Leute.

Aber Mr. Dschihad, du warst zu betäubt, um das zu bemerken. Du dachtest, dein Aufstieg in den Himmel würde nur geschehen, wenn du das Leben auf der Erde zur Hölle machst und dafür meinen Glückwunsch – das hast du geschafft! Heute fühlt nicht jeder Schmerz, Wut, Angst, Terror, Schrecken und Verzweiflung in Beirut, Syrien, Afghanistan, Paris, aber jeder, der immer noch ein bisschen Humanität in sich trägt.

Aber fühle nicht zu viel Schadenfreude über deinen momentanen Erfolg, denn dort oben gibt es einen Gott, egal wie du Ihn nennst, egal, wie und auf welche Weise du ihm dienst. Mein Glaube sagt mir, dass er die Menschlichkeit verpflichten wird, obgleich in Trauer, um euch alle zu bekämpfen. Hoffnung und der Wille, zu überleben und zusammen zu leben, wird triumphieren, trotz euresgleichen und euren Führern, die sich hinter der Öffentlichkeit verstecken.

Es wird uns Zeit kosten, all unsere Stärke und unseren Mut aufzubringen, aber wir werden es tun. Während euer Barzach (Schranke) und euer Jenseits für mich klar zu sehen sind, hoffe ich, jetzt wo ihr ungeduldig darauf wartet, dass ich meinen Redeschwall beende, dass ihr auf eurem Weg in die Hölle stoppt und auf die schöne Welt schaut. Ihr werdet die Zerstörung sehen, die ihr ausgelöst habt, aber ihr werdet vielleicht auch die Menschlichkeit bemerken, die euch und euresgleichen seit Zeitbeginn überlebt hat.

P.S.: Asalamaikum: Friede sei auch mit euch, ein kurzlebiger, bis ihr eurem Schöpfer gegenübertreten müsst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

und auch das finde ich sehenswert:

 

https://youtu.be/7Ef12yZwjj4

 

Möge es noch mehr solche Leute geben, die sich einsetzen. Ich hoffe, bei Allah, das diese Leute noch am Leben sind und weitere gute Dinge tun können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

und auch wenn es hier nicht um die Befreiung von Sunniten geht, ist dies doch etwas, das Allah sicherlich diesen Helfern anerkennt als gute Taten.

 

Was meint ihr dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selam

 

Also wegen der Burka....

Ob diese Art der Kleidung islamisch ist oder nicht, spielt meiner Meinung nach keine Rolle. Es sollte das gute Recht jedes Menschen sein, sich kleiden zu dürfen, wie man es möchte.

 

Wo soll das hin führen, Frauen mit Zwang ihre Kleidung verbieten zu wollen?

Das ist in meinen Augen Unterdrückung und hat nichts mehr mit der (scheinheiligen) Demokratie in diesem Land zu tun. :(

Agit62, 3abdallah and bridgettuttle like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wslm ..

Ein Zitat das mir gefällt liebe Geschwister ;" NIEMAND HAT DIE ABSICHT EINE MAUER ZU BAUEN "

 

Walther Ulbricht , erster offizieller der ExDDR

Wslm rwb

Saluton likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wslm rwb

, noch ein Zitat ..

 

Man muss denken wie die wenigsten , Aber reden wie die meisten ...

 

Von Albert Einstein

 

Wslm rwb

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 21.8.2016 um 14:45 schrieb bridgettuttle:

Diesen Text habe ich über Facebook bekommen, ich kann nur sagen, diese Frau zollt meinen größten Respekt:

 

Shazia Bakshi wendet sich in einem offenen Brief an die Attentäter:

 

„Liebe Dschihadisten (das gilt vor allem für die Täter der Massaker in Beirut und Paris),

 

Ich bin an diesem Morgen zu den Neuigkeiten des Horrors aufgewacht, den ihr erst in Beirut und dann in Paris verursacht habt. Ein paar Stunden später erfuhr ich, dass ihr und eure Mittäter auf dem Weg wart, eurem Schöpfer zu begegnen. Ich will euren Abstieg in die Hölle nicht aufhalten (oh glaubt nur nicht der Illusion, dass ihr irgendwo anders hinkommt), aber würdet ihr bitte einen Moment innehalten und mir helfen, das Durcheinander in meinen Kopf zu entwirren (und ich bin gerade sehr durcheinander)?

 

Ich habe gelesen, dass ihr Allah u Akbar (Gott ist groß) gerufen habt, bevor ihr auf Unschuldige geschossen habt, die was getan haben – andere unterdrückt? Jemanden getötet? An einem schändlichen Verbrechen teilgenommen? Nein, die mit Freunden oder Familie essen waren, ein Spiel angeschaut oder einfach ihr Leben gelebt haben und die sich vielleicht auf ein wohlverdientes Wochenende gefreut haben.

 

Ich versichere euch, nichts davon ist im Islam „verboten“!!! Aber ihr habt getan, was euch bei eurer Gehirnwäsche gesagt wurde. Lasst uns das nicht vertiefen. Es haben „nur“ 120 unschuldige Menschen ihr Leben verloren. Wisst ihr von dem Schmerz, wenn man jemanden sinnlos verloren hat, den man geliebt hat? Vater, Mutter, Kind, Ehemann, Ehefrau? Kenn ihr den Schmerz, das Unverständnis, die Frage: „Warum meine Lieben?“. Aber auch das ist für euch irrelevant.

 

Menschliche Wesen fühlen diese Emotion oder sie fühlen einfach nur, Punkt. Ihr Tiere werdet das nie verstehen. Aber eigentlich schulde ich dem Tierreich eine Entschuldigung, dass ich euch mit Tieren zu vergleiche – vom kriechenden Erdwurm bis zum majestätischen Löwen, sie kümmern sich um ihre Spezies und jagen nur für ihr Überleben.

 

Und nun zur Frage, warum ihr das getan habt. Vermutlich, um ein Kalifat des Islam zu errichten. Hmmm. Islam bedeutet eigentlich Frieden, ihr habt also großartige Arbeit geleistet, das zu verbreiten. Und für eure heimtückischen Verbrechen werden ich und viele andere friedliebende Muslime einen Preis bezahlen müssen. Wir und unsere Kinder, wir teilen nicht eure fehlgeleiteten Überzeugungen. Aber wir werden uns ducken, verstecken und unseren Kopf hängen lassen müssen, weil wir den gleichen Glauben wie ihr und einen muslimischen Namen haben.

 

Wir werden mit Misstrauen und Hass an jedem Flughafen, Bahnhof und Forum beobachtet und als Terroristen gesehen. Danke. Wir werden überwacht, weil wir einen Hijab tragen oder einen Bart und das nur, weil ihr schamlosen Idiotien im Bataclan auf unschuldige Leute geschossen habt, die friedvoll ihr Leben gelebt haben. Eine Handvoll von euch verübt diese heimtückischen Verbrechen und dann muss die ganze Welt den Islam verteidigen.

 

Wenn es darum geht, die Verantwortung dieser hirnlosen Tat zu übernehmen, bin ich mir nicht sicher, welche eurer Gruppen dafür einsteht. Meine Religion, der Islam, ist nicht, was eure waffenstrotzenden Monster predigen. Mein Prophet hat das nicht in die Welt gebracht. Als er und seine Armee als Eroberer nach Mekka marschierten, wisst ihr, was er dann tat? Als Prophet Muhammad Mekka eingenommen hatte, seine geliebte Heimat, zeigte er, wie groß seine Gnade und Vergebung waren, obwohl er von seiner Heimat ins Exil geschickt wurde, gehasst und verachtet von seinen ungläubigen Feinden in Mekka.

 

Nicht zu vergessen, dass sie Mitglieder seiner Familie getötet, seine Freunde und Begleiter gefoltert und ihm Schmerzen zugefügt haben. Es ist schwer zu glauben, dass der Prophet diesen Leuten vergeben würde. Aber er tat es. Er ließ sie zusammenkommen und er vergab ihnen. Er befahl, dass „kein Konflikt und kein Krieg an diesem Tag stattfinden soll“ und er nannte es den Tag der Gnade. Und das ist, was meine Religion, den Islam, wirklich ausmacht.

 

Aber niemand profitiert in diesen Tagen von Frieden. Wie sollen die Waffenhersteller und Waffenverkäufer überleben? Wie sollen die Politiker und mächtigen Leute Menschen manipulieren? Wie sollen die Medien funktionieren ohne „Breaking News“? Es geht um Geld in diesem Konflikt! Die einzigen Leute (also die Dummen), die von Frieden profitieren, sind normale Leute.

 

Aber Mr. Dschihad, du warst zu betäubt, um das zu bemerken. Du dachtest, dein Aufstieg in den Himmel würde nur geschehen, wenn du das Leben auf der Erde zur Hölle machst und dafür meinen Glückwunsch – das hast du geschafft! Heute fühlt nicht jeder Schmerz, Wut, Angst, Terror, Schrecken und Verzweiflung in Beirut, Syrien, Afghanistan, Paris, aber jeder, der immer noch ein bisschen Humanität in sich trägt.

 

Aber fühle nicht zu viel Schadenfreude über deinen momentanen Erfolg, denn dort oben gibt es einen Gott, egal wie du Ihn nennst, egal, wie und auf welche Weise du ihm dienst. Mein Glaube sagt mir, dass er die Menschlichkeit verpflichten wird, obgleich in Trauer, um euch alle zu bekämpfen. Hoffnung und der Wille, zu überleben und zusammen zu leben, wird triumphieren, trotz euresgleichen und euren Führern, die sich hinter der Öffentlichkeit verstecken.

 

Es wird uns Zeit kosten, all unsere Stärke und unseren Mut aufzubringen, aber wir werden es tun. Während euer Barzach (Schranke) und euer Jenseits für mich klar zu sehen sind, hoffe ich, jetzt wo ihr ungeduldig darauf wartet, dass ich meinen Redeschwall beende, dass ihr auf eurem Weg in die Hölle stoppt und auf die schöne Welt schaut. Ihr werdet die Zerstörung sehen, die ihr ausgelöst habt, aber ihr werdet vielleicht auch die Menschlichkeit bemerken, die euch und euresgleichen seit Zeitbeginn überlebt hat.

 

P.S.: Asalamaikum: Friede sei auch mit euch, ein kurzlebiger, bis ihr eurem Schöpfer gegenübertreten müsst.

 

Salam,

leider habe ich deinen Beitrag erst heute gesehen, nach 4 Jahren! Wow! Ich wollte nur sagen, dass ich glaube dass du meinen Beitrag falsch verstanden hast, ich bin auch deutscher, auch hier geboren, mit deutschem Pass- ich meinte dass eher dass die Menschen es so sehen, nicht dass ich so sehe. Ich sehe die Dinge genauso wie du, und ich habe nicht den Anscheinw ecken wollen, als wollte ich jemanedm etwas unterstellen, nur habe ich das Gefühl dass unsere Geselschaft größtenteils so abläuft wie es oben von mir erwähnt wurde- ich hoffe du hat jetzt nicht all die Jahre gedacht ich wäre gegen Deutsche oder hätte Hass auf die- ich habe Hass auf Rassisten, egal wo sie herkommen, auch Rassisten aus anderen Ländern, oder selbst muslimische Rassisten (die es ja leider gibt)

Insha Allah konnte ich es klarstellen...ich entschuldige mich dass ich erst nach 4 Jahren geantwortet habe..

 

Wsalam,Mahdi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 4 Posts
    • 854 Views
    • Um Mohammed
    • Um Mohammed
    • 9 Posts
    • 403 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim
    • 1 Posts
    • 991 Views
    • TasnimTv
    • TasnimTv
    • 1 Posts
    • 825 Views
    • TasnimTv
    • TasnimTv

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.