Zum Inhalt springen

Könnt ihr mir beweisen, dass der Quran von Allah ist?


Fragensteller
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Lieber Fragensteller,

 

hast du den Unterhaltungsverlauf mitverfolgt? Es kann keinen eindeutigen Beweis geben, ansonsten hieße es nun auch nicht "Glauben". Das wurde jetzt schon gefühlte tausend Mal in diesem Thread erwähnt. Es gibt viele Phänomene im Qur'an, die für seine göttliche Herabsendung sprechen (in diesem Thread auch mehrfach erwähnt). Ansonsten spricht die Einfachheit und Vollkommenheit der Botschaft dieser Religion einfach auch für sich und ist wohl auch einer der Gründe des Erfolges dieser Religion. Es gibt einen Gott. Er hat Propheten (a) gesandt, auf die sich bereits die anderen monotheistischen Religionen berufen und bringt die Offenbarung nun mit dem letzten Gesandten (S) zum Abschluss. Der Sinn des Lebens ist es, rechtschaffen zu sein und das göttliche Wohlgefallen und damit das Paradies zu erlangen und die Hölle zu vermeiden. Dafür gibt es ein Buch, was sämtliche Lebensbereiche umfassend regelt.

Das würde ich besagtem Nichtaraber im Jahre 635 n.Chr. sagen, denn dafür braucht es weder Rhetorik noch wissenschaftliche Wunder, sondern nur ein sich danach sehnendes und offenes Herz.

Nochmal meine Bitte: da wir nun die Frage nach endgültigen wissenschaftlichen Beweisen zur göttlichen Herkunft des Qur'an aus unserer Sicht hinreichend behandelt haben, wäre es sehr hilfreich, wenn du uns deine Gegenargumente nennen würdest, ansonsten dreht sich diese Diskussion nur im Kreis.

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Nochmal meine Bitte: da wir nun die Frage nach endgültigen wissenschaftlichen Beweisen zur göttlichen Herkunft des Qur'an aus unserer Sicht hinreichend behandelt haben,

 

Nein. Das ist es leider nicht. :-( Aus "Eurer" Sicht mag es so scheinen, ausserhalb der islamischen Welt und vor allem unter Atheisten wurde kein "belastbarer" Beweis, sondern nur eine Art "Beweis-durch-Behauptung" vorgetragen.

 

wenn du uns deine Gegenargumente nennen würdest, ansonsten dreht sich diese Diskussion nur im Kreis.

 

Umkehr der Beweislast ist in diesem Falle problematisch, weil dieser "Beweis" gegen die Forenregeln verstösst und daher nur mit Vorsicht dargelegt werden könnte.

 

Ebenfalls, leider

 

LG,

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Nein. Das ist es leider nicht. traurig2.gif Aus "Eurer" Sicht mag es so scheinen, ausserhalb der islamischen Welt und vor allem unter Atheisten wurde kein "belastbarer" Beweis, sondern nur eine Art "Beweis-durch-Behauptung" vorgetragen.

 

im Prinzip meine ich doch genau das. Diesen "eindeutigen Beweis" wie Fragensteller und du ihn meinen, kann kein Mensch erbringen, weil der Glaube sonst kein Glaube mehr wäre und damit auch keinen Lohn bei Gott bewirken würde. Mit "hinreichend behandelt" meine ich, dass wir so nicht wirklich weiterkommen. Es bleibt letztlich bei Argumenten (wie man in diesem Falle im deutschen Sprachgebrauch wohl eher sagen würde), die Annahme des Islam ist dann letztlich nicht nur auf diese Beweise/Argumente zurückzuführen, sondern auch auf die angesprochene Sehnsucht und den Drang des Herzens, die man natürlich nur schwer in Worte fassen kann. Das ist wahrscheinlich der letztendlich überzeugendste Beweis, der aber selbstverständlich nicht quantifizierbar und Nichtmuslimen ohne weiteres zu vermitteln ist.

Deswegen meine ich, lasst uns doch Argumente austauschen, wir Argumente und Gefühle des Herzens (was natürlich nicht in Gänze möglich ist) für die göttliche Herabsendung des Qur'an und ihr dagegen bzw. in deinem Fall für die Ablehnung des Qur'an bei Akzeptanz der Bibel.

Eine Umkehr der Beweislast wollte ich gar nicht ausdrücken, weil Beweislast impliziert, dass es unwiderlegbare, eindeutige und quantifizierbare Beweise gäbe. Lasst uns völlig ohne Beweislast unsere Meinungen austauschen, ich glaube, so können wir einen wirklich produktiven Austausch führen! smile2.gif

 

Wasalam

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fragensteller,

sieh dir diese Verse an;

 

Und wenn ihr im Zweifel seid über das, was Wir auf unseren Diener hinabgesandt haben, dann bringt eine Sure gleicher Art bei und ruft eure Zeugen anstelle Gottes an, so ihr die Wahrheit sagt. (23, Al-Baqara)

 

Warum hat biss jetzt noch niemand so etwas hinbekommen? wenn es doch nur ein Buch ist : )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es kann keinen eindeutigen Beweis geben, ansonsten hieße es nun auch nicht "Glauben". Das wurde jetzt schon gefühlte tausend Mal in diesem Thread erwähnt.

 

Soll ich dann blind glauben oder wie soll ich das verstehen?

 

Es gibt viele Phänomene im Qur'an, die für seine göttliche Herabsendung sprechen (in diesem Thread auch mehrfach erwähnt).

 

Komisch, dass diese Wunder in keinen Hadithen oder Tafsir stehen.

 

Ansonsten spricht die Einfachheit und Vollkommenheit der Botschaft dieser Religion einfach auch für sich und ist wohl auch einer der Gründe des Erfolges dieser Religion. Es gibt einen Gott. Er hat Propheten (a) gesandt, auf die sich bereits die anderen monotheistischen Religionen berufen und bringt die Offenbarung nun mit dem letzten Gesandten (S) zum Abschluss. Der Sinn des Lebens ist es, rechtschaffen zu sein und das göttliche Wohlgefallen und damit das Paradies zu erlangen und die Hölle zu vermeiden. Dafür gibt es ein Buch, was sämtliche Lebensbereiche umfassend regelt. Das würde ich besagtem Nichtaraber im Jahre 635 n.Chr. sagen,

 

Damit überzeugst du mich nicht. Diese Sätze machen nicht deutlich, dass der Islam die einzige richtige Religion ist. Das kann jede andere Religion auch erzählen.

 

denn dafür braucht es weder Rhetorik noch wissenschaftliche Wunder, sondern nur ein sich danach sehnendes und offenes Herz.

 

Was meinst du damit? Kannst du das näher erläutern?

 

 

Nochmal meine Bitte: da wir nun die Frage nach endgültigen wissenschaftlichen Beweisen zur göttlichen Herkunft des Qur'an aus unserer Sicht hinreichend behandelt haben, wäre es sehr hilfreich, wenn du uns deine Gegenargumente nennen würdest, ansonsten dreht sich diese Diskussion nur im Kreis.

 

Ich muss keine Gegenargumente bringen. Im Quran wird behauptet, dass sei das Wort Gottes. Die Beweislast liegt also bei Allah. Er stellt diese Behauptung auf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

ja, zum Glauben gehört, dass es keinen absoluten Beweis gibt, sonst ist es kein Glauben. Es gibt Hinweise aber keine eindeutigen Beweise. Du glaubst doch auch, dass es einen Mond und eine Sonne gibt? Ist das nicht auch ein blinder Glaube? Wo sind deine eindeutigen Beweise? Also ich sehe da einen sehr hell leuchtenden Kreis am Tag und einen nicht so sehr hell leuchtenden Kreis in der Nacht. Deinen Glauben an Mond und Sonne halte ich doch für sehr naiv, du warst doch noch nie da?! Diese paar Hinweise hältst du für ausreichend?!

 

Komisch, dass diese Wunder in keinen Hadithen oder Tafsir stehen.

 

Die Hadithe befassen sich mit den Aussprüchen und Taten des Propheten (S), nicht mit dem Wesen des Qur'an. Der Tafsir ist die Qur'anexegese. Es gibt nicht einen Tafsir sondern unendlich viele. Wenn du sämtliche nach Beweisen durchforstet hast, gebührt dir meine Anerkennung.

 

Damit überzeugst du mich nicht. Diese Sätze machen nicht deutlich, dass der Islam die einzige richtige Religion ist. Das kann jede andere Religion auch erzählen.

 

Ich finde sehr wohl, dass diese Sätze das deutlich machen und 1,6 Mrd. Menschen auf der Welt sehen das ähnlich. Natürlich erzählen andere Religionen auch was. Aus den angeführten Gründen habe ich mich aber für den Islam entschieden.

 

Ein offenes Herz ist eines, das aufnahmebereit für die Botschaft des Islams ist.

 

Ich muss keine Gegenargumente bringen. Im Quran wird behauptet, dass sei das Wort Gottes. Die Beweislast liegt also bei Allah. Er stellt diese Behauptung auf.

 

Du musst gar nichts, wir sind ein freies Land und ein freies Forum. Die Diskussion würde es dennoch ungemein erleichtern. Des Weiteren wurde doch deutlich gemacht, wieso Gott eben keine eindeutigen Beweise herabgesandt, sondern die freie Entscheidung zum Glauben oder Nichtglauben gegeben hat.

 

Wasalam

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Ich finde sehr wohl, dass diese Sätze das deutlich machen und 1,6 Mrd. Menschen auf der Welt sehen das ähnlich.

 

Wer sagt das? Hat man überhauptmal alle gefragt und wäre es für das Individuum in seinem Umfeld überhaupt möglich, diese Annahme öffentlich zu verneinen? Das gilt as Apostasie und kann sehr unangenehm werden. Bestenfalls. Man kann ja auch nicht 2,x Millionen "Namenschristen" nehmen und argumentieren, dass diese ja an die leibliche Auferstehung Christi glauben...

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

die Zahl ist eher rhetorisch zu verstehen. Ich weiß, dass nicht alle der statistisch 1,6 Mrd. Muslime tatsächlich Menschen sind, die sich bewusst für den Islam als ihre Religion entschieden haben. Es soll die ungefähre Größenordnung abstecken. Was ich meine ist, dass es viele Menschen gibt, die der Islam überzeugt hat, da Fragensteller so sehr darauf beharrt, dass das alles nicht bewiesen und nachvollziehbar sei.

 

Ich würde mir für diese Diskussion wirklich wünschen, einmal konkrete Gegenargumente zu lesen, auf die man dann eingehen kann. So wie jetzt kommen wir einfach nicht weiter. Wir haben unsere Beweise/Argumente (wie auch immer man sie jetzt nennen will) genannt und versucht zu erklären, wieso es keine absoluten Beweise geben kann, wir aber dennoch vom Islam überzeugt sind. Das ist der Stand und wenn es jetzt nicht mal konkreter wird, wird es auch dabei bleiben, was sollen wir denn noch sagen? Lasst uns an konkreten Punkten weiterdiskutieren. Wieso denkt ihr, dass der Qur'an nicht von Gott herabgesandt wurde? Damit will ich auch keine Beweislast umkehren, sondern einfach nur eine Diskussion führen.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

die Zahl ist eher rhetorisch zu verstehen. Ich weiß, dass nicht alle der statistisch 1,6 Mrd. Muslime tatsächlich Menschen sind, die sich bewusst für den Islam als ihre Religion entschieden haben.

 

Antwort per PM.

 

An den Fragesteller habe ich die Bitte, darzulegen. was für ihn ein gültiger Beweis ist. Alle hier vorgetragenen Beweise kann man zwar als Nichtbeweise betrachten, weil sie aus gewissen Sichtweisen ungültig sind, aber für das Ungültigerklären von Aussagen muss es ja auch Regeln geben.

 

Kai

Bearbeitet von Saluton
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Also nach allem, was ich hier gelesen habe ist es gar nicht so unmöglich einen Beweis auch in Glaubensfragen zu führen, der den jeweiligen Vorstellungen für Beweismethoden durchaus entspricht.

Ich nehme jetzt mal zwei der “Beweise“, die hier in den Raum gestellt wurden.

Da wurde ein Mal z. B. gesagt, die Sprache des Koran sei so perfekt, dass damit die göttliche Herkunft bewiesen wäre, ein anderes Mal wurde gesagt, dass die Existenz als solche ( z.B. des Menschen) einen Schöpfer beweisen würde.

Die dem hier zugrunde liegende Methodik ( nicht bereits das noch in Frage stehende Ergebnis ) entspricht durchaus den auch im deutschen Rechtswesen unter anderem akzeptierten Beweisregeln:

Denn ( abgesehen vom sog. Strengbeweisverfahren ) kann ein Beweis geführt werden als Schlussfolgerung aufgrund von Beobachtungen, allgemeiner Lebenserfahrung und Erfahrungsgrundsätzen.

Dies wurde hier glaube ich bei gleicher Bedeutung “Argument“ genannt, man kann das aber auch als induktiven oder empirischen Beweis bezeichnen, was natürlich nicht zu einer absoluten Gewissheit führen kann.

Darauf hatte “Roman“ ja schon zutreffend hingewiesen, der den empirischen Beweis allerdings auf der einen Seite ablehnt, obwohl er ja die Methoden des empirischen Beweises selbst anwendet.

Gut – aber dies könnte ja zumindest erst einmal eine Arbeitsgrundlage sein und wir würden uns nicht mehr im Kreis drehen, oder?!

Euer Wolf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Also nach allem, was ich hier gelesen habe ist es gar nicht so unmöglich einen Beweis auch in Glaubensfragen zu führen, der den jeweiligen Vorstellungen für Beweismethoden durchaus entspricht.

 

die Betonung liegt auf den jeweiligen Vorstellungen!

 

Darauf hatte “Roman“ ja schon zutreffend hingewiesen, der den empirischen Beweis allerdings auf der einen Seite ablehnt, obwohl er ja die Methoden des empirischen Beweises selbst anwendet.

 

Ich lehne Empirie als Mittel zur Bereitstellung von absoluten Beweisen ab. Ansonsten halte ich die Empirie für das wissenschaftliche Mittel der Wahl. Wie gesagt, ich versuche hier von dem absoluten Beweis wegzukommen, weil der in Glaubensdingen schlicht nicht zu erbringen ist.

 

Ansonsten teile ich deine Meinung, lasst uns festlegen, über was wir sprechen (damit wir nicht aufgrund von unterschiedlichen Definitionen aneinander vorbeireden) und dann einfach diskutieren. Mein Vorschlag: Beweis bedeutet hier eher ein Argument, das stark genug ist, jemanden zu überzeugen, nicht mehr und auch nicht weniger.

 

Wasalam

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Kai ich habe schon so viele deiner Meinungen gelesen aber du findest ja für jede Antwort immer "einen Ausweg" : )

Wo ich manchmal denken muss das du ein anderes Ziel mit deinen Fragen verfolgst

 

Salam.

 

Ehrenwerter Bruder vergeude deine Zeit nicht mit sinnlosen und nie endenden Diskussionen, an denen der User ( oder die Userin? ) Saluton interessiert ist.

 

Du bist jung und deine Zeit ist eine der wertvollsten Geschenke Allahs. Nutze sie für Sachen die dir persönlich einen Nutzen bringen, deine Persönlichkeit / dein Wissen erweitern.

 

"Saluton" ist schon seit vielen Jahren in diesem Forum aktiv. Er ( oder Sie? ) hat schon jedes Thema hier tausendmal durchgekaut sodass sich seine ( oder ihre? ) Beiträge und Themen seit mehreren Jahren ständig wiederholen. Ich meine, irgendwann müsste doch der Punkt erreicht sein, wo man sich fragt was man eigentlich mit all diesen jahrelangen Diskussionen bezwecken will.

 

Wenn man seine ( bzw ihre) Beiträge etwas mitverfolgt dann kann man sehr leicht seine ( bzw ihre) Agenda durchschauen.

 

Er versucht durch sinnlose und verwirrende Debatten, in denen er alles relativiert und ständig für ungültig erklärt, echte Islam-interessierte Menschen vom Islam abzuhalten. In seinen ( bzw ihren) Beiträgen sind seit Jahren übehaupt keine Fortschritte oder Veränderungen zu erkennen. Er ( oder Sie) verfolgt schon seit Jahren die selbe Agenda: das einzige was er ( bzw sie) macht, ist sich in Diskussionen einzumischen und den Islam für ungültig zu erklären. Und das seit Jahren!

 

Was glaubst du, welche Ziele würde so eine Person tatsächlich verfolgen?

 

Hier im Forum zeigt er ( bzw sie) sich als "Islam-Interessierte objektive Person" die den "Islam besser kennenlernen" oder "die Muslime besser verstehen" möchte.

 

Dies ist jedoch eine Maske. Ich weiß von anderen Personen dass, der User ( oder die Userin) "Saluton" anderen Usern im Forum private Nachrichten schickt und sie davon abhalten möchte zum Islam zu konvertieren.

 

Würde soetwas eine "Islam-interessierte" Person tun?

 

 

Mit Sicherheit nicht!

 

Deswegen gehe ich auch nie auf seine sinnlosen Beiträge ein, weil mir meine Zeit und Energie viel zu wertvoll sind. Ich würde dir raten das gleiche zu tun.

 

Wassalam

Benyamin

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Selam aleikum wa rahmatulahi wa,

 

.. das Thema ist/War ja nicht saluton , sondern die Beweise für die Botschaft Allahs s.w.t ..

 

Ich möchte gerne noch einmal auf den deutschen konvertiten Marcel krass "verweisen" und zwar auf das Video "WUNDER DES KORAN" .. ich kann hier am Handy nicht verlinken .

 

Dort geht es in einem 1;5h Vortrag über die wunderbaren Eigenschaften des koran el karim . Z.b

 

DAS kein Mensch ES JE GESCHAFFT hat eine ! Sure wie aus dem koran el karim zu verfassen .. es ist keine Prosa und auch keine Lyrik .

 

Seine vorhersagen, und seine Fehlerlosigkeit. . Und und

..

 

Und jemand der den Islam nicht annimmt weil ihn jemand überredet

..

Hat evtl den Islam auch nicht richtig verstanden ..

 

Der^/ die saluton oder x oder y Z

 

oder oder geben mir z.b. noch mehr!

 

Sicherheit das Allah s.w.t manche

 

blind , taub, und Herzen versiegelt

 

hat ..

 

Und nur allah s.w.t "erlaubt" uns zu glauben .. Bitte vergesst das nicht liebe Geschwister ...

 

 

ALLAH HUMMA SALI ALLA MUHAMMEDIN VA ALI MUHAMMAD

 

SALAMALAIKUM

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

wenn jemand über mich diskutieren möchte, sollte das nicht diffamierend in der Öffentlichkeit sein. Ich weiss, ich bin einigen hier (sehr) unbequem, aber das liegt nicht nur an meiner - sagen wir mal - "Borniertheit", sondern auch daran, dass es Menschen gibt, die selbst ihre Gedanken/Glauben nicht hinterfragen können/wollen/mögen.

 

Ich gehe an z.B. an die hier thematisierte Frage durchaus "ergebnisoffen" heran. Es gibt definierte Kriterien, die erfüllt sein müssen, um z.B. die Göttlichkeit des aktuell überlieferten Koran für akzeptierbar zu machen. (Ja, und diese Kriterien könnten erfüllbar sein! Aber vieles weitere nicht, was die Schia und Sunna unterscheidet)

 

Nur stelle ich hier wiederholt fest, dass ich keine Gegenkriterien lese. Also die Antwort auf die Frage, was müsste passieren, vorgetragen werden, damit ein Teilnehmer einer ergebnisoffenen Diskussion erkennt, dass der Koran nicht-göttlichen Ursprunges ist. Wobei das "beweise doch das Gegenteil" oder "x,y Milliarden glauben das, also wird das schon richtig sein...." nicht wirkliche Argumente sind.

 

Das nur wegen der wahrlich diffamierenden Art mich hier "anzugehen".

 

LG,

Kai

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Apro pos shia und sunna ...

 

Erstmal sollte man meiner Meinung nach gläubig sein (musline werden saluton , ich würde mich fürdich freuen mein guter , du wärst ein STARKER VERTRETER ..) ....)

 

.. ALSO das Prophetentum Muhammad s s.a.a.s , welches in DER BIBEL ANGEKÜNDIGT WURDE anzuerkennen.

 

Und dann immer weiter immer weiter. ..

Finde ich jedenfalls

 

Allah humma salli alla muhammedin ve ali Muhammad

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

wie gesagt, ich wüsste was man tun müsste, um mich zu einem Korangläubigen zu machen, bzw. wie ich mit "Fundichristen" argumentieren würde, um jenen den Islam nahezubringen. Ich habe aber ein grundsätzliches Problem mit dem Konzept der "Waliy-ul-Faqih", weil diese nicht universiell sein kann, wenn man den Islam (speziell die Schia) als universiell für die Menschheit betrachtet. So bleibt der schiitische Islam für mich hauptsächlich für Menschen im Iran und Umgebung bestimmt.

 

Sogar der Verfassungsentwurf des Ay. Khomeini erscheint mir charmant für einen islamischen Staat, nur ob diie Entscheidungen, die den "richtigen" Statthalter ermitteln, so (langfristig) gut waren?

 

(Ich sehe da ein ähnliches Problem, Seilschaften, Apparatschik, wie in den früheren osteurpäischen Staaten und mittlerweile auch Ähnliches in der EU usw.)

 

Unter der Fragestellung "Warum Schia" gibt es einen längeren Faden, ich befürchte nur, dass die Suchfunktion nur die letzten zwei Jahre findet

 

LG,

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber saluton ,

Wie du vielleicht noch weißt ich War Christ , bin nach langer Suche beim Islam " gelandet" .. zuerst sunnite ... ..., ... dann ahlubait a.s kennengelernt und elhamdullilah ich bezeuge es gibt kein Gott außer Gott ( allah s.w.t) und Mohammed ist sein gesandter ...

 

 

Ein bekannter von mir Sagte einmal zu mir :" wenn du dich mit Islam aufrichtig beschäftigst ..., wirst du automatisch Anhänger der shia ... es geht gar nicht anders .." ....

 

Er hatte recht, meiner Meinung nach ..

Und in Bezug auf waliy-ul-faqih möchte ich nurerinnern das es dazu nicht nur eine meinung gibt ..

 

Muslime waren wir alle. . (Als Säuglinge)

 

...nicht jeder hält sein Versprechen allah s.w.t ggü .. ...

 

Allah humma salli alla muhammedin ve ali Muhammad

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...