Sign in to follow this  
Followers 0
Siratul Maarifah

Abhandlung über die Rückkehr (Raj'ah)

3 posts in this topic

Die Glaubensüberzeugung der Rückkehr (Raj'ah)

 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Allgnädigen.

Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten.

 

Frieden und Segen seien auf Seinen reinen Auserwählten und Seinen vorzüglichsten Geschöpfen den Gesandten Allahs Mohammad, die Herrin der Frauen aller Welten Fatima sowie auf ihren Mann den Fürsten der Gläubigen Ali und auf die 11 A’immah aus ihrer Nachkommenschaft.

In dieser Abhandlung möchten wir uns dem Thema „ar-Raj‘ah (Die Rückkehr)“ widmen, um zu erfahren ob diese Glaubensüberzeugung verankert im Quran und der Sunnah der Ahul Baiyt (علیهم السلام) ist. Und wenn ja, ist sie ein wichtiger Glaubensbestandteil der Imamiyyah der nicht verleugnet werden darf?

 

Beginnen wir mit einigen der Klassischen Gelehrten der Imamiyyah:

 

Sheikh al Mufid:

„Wahrlich, Allah (عز و جل) wird ein Volk von ihrem Tot wiederbeleben und sie im Diesseits zurückschicken in ihrer Gestalt wie sie zuvor existierten. Einige werden geehrt und andere werden erniedrigt und daher, wird man die Gerechten von den Ungerechten unterscheiden können, und die Unterdrückten von den Unterdrückern. Und dies wird in der Zeit vom Imam Mahdi aus der Familie Mohammads (صلى الله عليه وآله وسلم) sein.

Und ich sage: Die Rückkehrenden zum Diesseits werden in zwei Gruppen aufgeteilt sein, die einen aufgrund ihrer hohen Stufe in der Überzeugung und wegen ihrer Vielzahl von rechtschaffenen Taten, und sie waren jene die sich vor den Sünden im Diesseits abgewendet haben. So wird Allah sie in einem rechtmäßigen Staat versammeln und wird ihnen von dem Diesseits das geben was sie sich erwünschten.

 

Und die andere Gruppe sind die, die ihre Ziele durch Unheil (Fasad) erreicht haben, im Gegensatz zu den Wahrhaftigen, und zwar indem sie zu den tiefsten Zielen gelangt sind.

 

So wird Allah ihnen (der Ahul Baiyt und ihre Anhängerschaft) zum Sieg verhelfen gegenüber denen die ihnen feindlich gesinnt sind bevor sie sterben, und wird ihren Zorn heilen durch das was Er ihnen (den Feinden) als Strafe vergeltet, danach werden beide Gruppen nach ihrem Tod versammelt und jeder bekommt seine Belohnung oder seine Bestrafung.

 

 

Und wir sehen dieses im Quran sowie in den Berichten deutlich, und die Imamiyyah allesamt (bestätigen es) außer die Abweichenden (…)“1

 

Skeikh Saduq

 

Im Anhang findet der geehrte Leser ebenfalls die Meinung von Sheikh Saduq aus seinem Werk Itiiqadat fii Din al-Imamiyyah.

 

Allamah Majilisi

 

Allamah Muhammad Baqir al-Majlisi schreibt bezüglich der Raj'ah:

 

„Wir sollten wissen, dass dies von den einvernehmlichen Punkten der schiitischen Religion ist, anderslautend ist Raj’ah ein fundamentales Prinzip der Gemeinschaft der Wahrheit und der befreiten Konfession. Dies ist, dass vor dem Qiyamah, während der Amtszeit seiner Eminenz dem Qa’im (عليه السلام), manch sehr rechtschaffende Personen und manch äußerst abscheuliche Typen zurück ins Leben gerufen werden. Die Rechtschaffenden werden zurückkehren um das Königreich ihrer Imame zu sehen, sodass sie in dieser Welt ermutigt und belohnt werden für manche ihrer guten Taten. Die Wiederkehr der abscheulichen Typen ist dafür, dass sie in dieser Welt bestraft werden und das Königreich sehen, was sie nicht wollten, dass es zur Ahlul Bayt (عليهم السلام) geht und nun mehrere tausendmal mehr ist und, damit die religiösen Schiiten sich an ihnen rächen können. Die restlichen Leute werden in ihren Gräbern verbleiben bis sie am Qiyamah erweckt werden, wie auch in vielen Überlieferungen erwähnt wird, dass niemand während der Raj’ah zurückkehren wird außerjenen welche perfekten Glauben haben oder die komplett Ungläubigen, die restlichen Leute werden jedoch in ihren Vorrichtungen verbleiben.

 

Die meisten imamitischen Gelehrten, wie Muhammad ibn Babaywayh der es zum Beispiel in seinem Itiqadat angab, Sheikh Mufid, Sayyid Murtada, Sheikh Tabarsi und Sayyed Ibn Tawoos und so weiter, haben verkündet, dass die Raj’ah die Wahrheit ist und in der Vergangenheit gab es einen Disput zwischen schiitischen Gelehrten und Gegner in dieser Angelegenheit. Viele Traditionalisten und schiitische Gelehrte haben Bücher über dieses Thema geschrieben, welche aufgezeichnet wurden von den Gelehrten der Rijal (Hadith-Gelehrten)

.

Sheikh Ibn Babawayh hat in seinem Buch, Man la Yahzarahul Faqih, von Imam Sadiq (عليه السلام) überliefert, dass er sagte: „Jener ist nicht von uns, der nicht an unsere Ra’jah glaubt und die Mutah nicht als rechtmäßig ansieht.“

 

Ich habe im Buch Bihar al-Anwar mehr als zweihundert Überlieferungen erwähnt, in Ergänzung zu schiitischen Überlieferungen, durch mehr als vierzig Personen von fünfzig primären Quellen. Jemand der daran zweifelt, mag sich auf dieses Buch beziehen. Jedoch sind die Verse welche interpretiert wurden über Raj’ah zu sein zu viele…“2

 

Quran & Überlieferungen:

 

„Und (mahne sie an) den Tag, wo Wir aus jedem Volk eine Schar derer versammeln werden, die Unsere Zeichen für Lüge erklärten; und sie sollen in Reih und Glied gehalten werden“, (Sure 27 Vers 83).

 

Dieser Vers beweist, dass hier eine andere Versammlung als die Große am Tage der Auferstehung gemeint ist, da hier nur bestimmte Gruppen versammelt werden entgegengesetzt zum Tage der Auferstehung, an dem alle versammelt werden ohne Ausnahme.

 

1. Überlieferung

Wir lesen in Tafsir al-Qummi, dass

Imam Sadiq (عليه السلام) befragt wurde: „Die Allgemeinheit der Menschen sagt, dass mit diesem Vers, „Und (mahne sie an) den Tag, wo Wir aus jedem Volk eine Schar derer versammeln werden,“ der Tag der Auferstehung gemeint ist.“

Imam Sadiq (عليه السلام) antwortete: „Wird Allah von jedem Volk einige auferstehen lassen und andere nicht (am Tage der Auferstehung)? Nein, aber dies wird in der Rückkehr geschehen.“

Was den Tag der Auferstehung angeht, so berichtet dieser Vers darüber,

„und Wir werden sie (die Völker der Erde) versammeln und werden keinen von ihnen zurücklassen.“ (Sure 18 Vers 47)“

Wir sehen, dass der Imam (عليه السلام) mit Quranversen antwortet, sodass es eindeutig ist, dass die Rückkehr eine quranische Wahrheit ist.

 

2. Überlieferung

Eine andere Überlieferung in der, der Imam (عليه السلام) folgenden Vers interpretiert,

In Tafsir al-Qummi wird überliefert, dass Imam Sadiq (عليه السلام) über folgenden Vers sprach, „Sie werden sagen: „Unser Herr, Du hast uns zweimal sterben lassen und uns zweimal lebendig gemacht, und wir bekennen unsere Sünden. Ist da nun ein Weg, um zu entkommen?"(Sure 40 Vers 11)“, dies ist am Tage der Rückkehr.“

Fassen wir zusammen;

Dies bedeutet, dass eine Gruppe unter den Menschen am Tage der Rückkehr und am Tage der Auferstehung wiederbelebt wird, und einige werden zweimal sterben, im Diesseits sowie nach ihrer Wiederbelebung zur Rückkehr. Dieser Sachverhalt wird mit den späteren Überlieferungen eindeutiger.

 

3. Überlieferung

Es wird ebenfalls im Tafsir al-Qummi überliefert, dass Imam Sadiq (عليه السلام) über den Vers befragt wurde

„Und wahrlich, Wir werden sie vor der größeren Strafe von der diesseitigen Strafe kosten lassen, damit sie sich vielleicht doch noch bekehren.“ (Sure 32 Vers 21)“,

er sagte: „Die Strafe wird vollzogen und die nächstliegende wird durch das Schwert sein, und die größere Strafe ist in der Auferstehung, und die Bedeutung „damit sie sich vielleicht doch noch bekehren“, ist in der Strafe in der Rückkehr.“

4. Überlieferung

Es wird überliefert, dass Imam Sadiq (عليه السلام) sprach:

„(..) Und bestätigt die Rückkehr, und die zwei Zeitehen, die Himmelsreise, und die Befragung im Grab, das Becken im Paradies (Houd), die Fürsprache, die Existenz von Himmel und Hölle, der Weg (as-Sirat), die Waage (al-Mizan), die Auferstehung und die Versammlung, die Vergeltung und die Bestrafung, denn das macht ihn zu einem wahrheitsgetreuen Gläubigen von unserer Anhängerschaft (Shiat Ahul Baiyt).“3

5. Überlieferung

Es wird überliefert, dass Imam Sadiq (عليه السلام) sprach:

„Die Tage Allahs sind drei, der Tag an dem der al-Qaaim (al-Mahdi) aufersteht, und der Tag der Rückkehr zum Diesseits, und der Tage der Auferstehung.“4

Auch aus dem Quran wird ersichtlich, dass es besondere Tage bei Allah gibt,

„(…) und erinnere sie an die Tage Allahs“ (Sure 14 Vers 5).

 

6. Überlieferung

Es wird von Imam Sadiq (عليه السلام) überliefert, dass er über die Worte Allahs sprach;

„Wahrlich, helfen werden Wir unseren Gesandten und denen, die gläubig sind, im diesseitigen Leben und an dem Tage, wo die Zeugen vortreten werden“,(Sure 40 Vers 51)

„Dies wird am Tage der Rückkehr sein, wusstest du denn nicht, dass viele von den Propheten Allahs nicht siegreich im Diesseits waren und getötet wurden? Und das die A‘immah getötet wurden und sie nicht Siegreich waren? Und so wird es in der Rückkehr geschehen;

„Und höre zu! Der Tag, wenn der Rufer rufen wird von naher Stätte,
der Tag, wenn sie in Wahrheit den Posaunenstoß hören werden, das wird der Tag des Hervorkommens (aus den Gräbern) sein.“ (Sure 50 Vers 41- 42), dies ist die Rückkehr.“5

 

Also heißt es, dass die Propheten Allahs und die A‘immah der Ahlul Baiyt (علیهم السلام) zurückerscheinen werden, um ihr Recht von den Unterdrückern sowie ihrer Mörder zurückzubekommen, damit sie im Diesseits ebenfalls siegreich sind.

 

Weitere Überlieferungen:

 

7. Überlieferung

Es wird von Imam Baqir (عليه السلام) überliefert, dass er sprach:

„Der Gesandte Allahs (عليه السلام) und Ali (عليه السلام) werden zurückkehren“6

 

8. Überlieferung

Es wird überliefert, dass Imam Sadiq (عليه السلام) sprach:

„Der Erste der von sich von der Erde (Grab) entreißt und zu ihr zurückkehren wird (zum Diesseits) ist al-Hussein ibn Ali, und die Rückkehr ist nicht für die Allgemeinheit, sie ist eine Auszeichnung, nur der kehrt zurück der aufrichtig in seinem Glauben war und der absolute Polytheist.“7

9. Überlieferung

„Und den Tag, da wir aus jeder Gemeinschaft eine Schar versammeln werden“,

Imam Sadiq (عليه السلام) sprach zu dem Vers,

„Keiner der Gläubigen wurde getötet außer, dass er zurückkehren wird und dann sterben wird, und kein Ungläubiger ist gestorben außer dass er zurückkehrt und getötet wird.“8

10. Überlieferung

Al-Mamuun fragte Imam Ridha (عليه السلام),

„Was sagst du zur der Rückkehr?“

Er antwortete: „Es (al-raj‘ah) ist die Wahrheit, schon bei den vorherigen Völkern (existierte dies) und der Koran spricht darüber.“9

Weiterhin lesen wir in unzähligen Ziyara Bestätigungen für die Rückkehr

 

Ein Beispiel:

Ziyara die zum Imam der Zeit al-Mahdi (عليه السلام) zurückgeht,

„(…) und eure Rückkehr ist Wirklichkeit (...).“10

 

Wir stellen fest, dass zwei der Klassischen Gelehrten (natürlich sind es mehr) sowie Allamah al-Majlisi definitiv der Überzeugung sind, dass die Rückkehr Wirklichkeit ist und dass sie passieren wird und das sie ein Glaubensbestandteil in der Imamiyyah ist. Weiterhin stellen wir fest, dass sowohl im Quran Verse über die Raj‘ah existieren und dass es viele Überlieferungen gibt die es bestätigen.

 

Wer wird zurückkehren?

 

Nachdem es deutlich wurde über die Rückkehr, dass sie Wirklichkeit ist, können wir detaillierter in die Thematik eintauchen, um herauszufinden wer denn zurückkehren wird?

 

In den vorangegangenen Überlieferungen konnten wir lesen, dass der Gesandte Allahs (عليه السلام) , Imam Ali (عليه السلام)und Imam Hussein (عليه السلام) zurückkommen werden, wer aber noch?

 

Es wird überliefert, dass Imam Ali ibn (عليه السلام) über den Vers sprach: „Derjenige, der dir den Quran verpflichtend gemacht hat, wird dich sicher zu einem Ort der Wiederkehr zurücklassen.“ (Sure 28, Vers 85)

„Zu euch werden euer Prophet zurückkehren, und Amirul Mumineen und die A‘immah.“11

Es wird von Imam Sadiq (عليه السلام) überliefert, dass er über folgenden Vers sprach, „An dem müsst ihr gewiss glauben und dem müsst ihr gewiss helfen“ (Sure 3, Vers 81),

„Allah schickte keinen Propheten von Adam, außer dass sie alle zum Diesseits zurückkehren werden, und so wird Ali zum Sieg führen, und seine Worte „an dem müsst ihr gewiss glauben“, also der Gesandte Allahs, „und dem müsst ihr gewiss helfen“, also Amirul Mumineen.“

Weitere Berichte in dem Namentlich zu der Zeit der Aimmah (علیهم السلام) bestätigt wurde, dass sie in der Rückkehr wieder zum Leben erweckt werden,

dazu gehören,

 

1. Abdillah ibn Shaarik al-Aamili,

2. Yuusha3 ibn Nuun

3. Salman

4. Abu Daajana al-Ansaari

5. Al-Miqdad

6. Malik al-Ashtar

7. Himraan ibn A‘yiin

8. Muyssir ibn Abd al-Aziz12

 

Und wie aus den Überlieferungen ersichtlich wird, werden ebenfalls die aufrichtigen Gläubigen zurückkehren, sowie die absoluten Polytheisten.

Die Rückkehr ist somit bei der Imamiyyah eine Auszeichnung für einige der Gläubigen sowie der absoluten Ungläubigen und sie gehört zu den Bestandteilen der Schule der Ahlul Baiyt (علیهم السلام).

___________________________________________

Literaturverzeichnis:

1. Awal al-Muqaalat, Sheikh Mufid S. 51

2. Haqqul Yaqeen, Allamah Majlisi, K. 5, Teil 3, 9. Anliegen: Raj’ah, S. 468, Englische Version von JPC, Mumbai – Indien

3. Bihar al-Anwar, B. 7, S. 197

4. Bihar al-Anwar, B. 53, S. 63

5. Bihar al-Anwar, B. 53, S. 65

6. Bihar al-Anwar, B.53, S. 39

7. Bihar al-Anwar, B.53, S.39

8. Bihar al-Anwar, B.53, S.40

9. Uyyun al-Akhbar ar-Ridha, B.2, S.217

10. Misbah al-Zaa´ir, S. 432

11. Tafsir al-Qummi

12. Zu lesen unteranderem in, Mizaan al-Hikmah Hadith Nr. 6938, 6939, 6940, 6934

7assan ibn 3ali, Abu Zar, Agit62 and 1 other like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 6 Posts
    • 702 Views
    • JabalAmel
    • JabalAmel
    • 4 Posts
    • 1503 Views
    • Muhsina
    • Muhsina
    • 1 Posts
    • 370 Views
    • Al-Askari
    • Al-Askari
    • 5 Posts
    • 2687 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.