emel2000

Zum Islam konvertieren - welche Moschee?

43 posts in this topic

Assalamu aleikum,

Ich habe schon lange den Entschluss gefasst zum Islam zu konvertieren, und möchte es jetzt endlich in die Tat umsetzen. 

Ich wohne in Frankfurt und bin mir noch ziemlich unsicher, in welche Moschee ich gehen soll und welche Vorbereitungen ich evtl treffen muss. Brauche ich zum Beispiel einen Termin um konvertieren zu können? Sollte ich mit Kopftuch an diesem Tag in die Moschee gehen?

 

Ich weiß nicht, ob meine Sprachkenntnisse auch eine Rolle bei der "Auswahl" der Moschee spielen, da ich dann auch gerne bei der Moschee wo ich konvertiere bleiben würde (ist glaube ich auch üblich, oder?). Ich bin leider nur deutschsprachig aufgewachsen, deswegen die Frage.

 

Ich würde mich sehr über Hilfe freuen!

 

Wassalam

ismael_nbg, Renard and Agit62 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

habe jemanden aus Ffm gefragt, sobald ich eine Antwort bekomme, sage ich dir inshAllah Bescheid.

Wa Salam

Renard likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alaikum Salam,

mashaAllah, ein sehr schönes Vorhaben! :) Einen Termin brauchst du im Prinzip nicht, du kannst einfach zur Gebetszeit hingehen (die Gebetszeiten findest zu z.B. hier: https://izaachen.de/wp-content/uploads/Gebetszeiten/WEBAPP-2/PrayerTimes/2017/Germany/Frankfurt am Main (HE) (GEOCODE 2925533).txt) und deinen Wunsch kundtun. Selbstverständlich kannst du auch vorher anrufen und einen Termin vereinbaren. Möglicherweise werden sie es dann noch ein wenig feierlicher gestalten können. In jedem Fall wirst du mit Sicherheit sehr herzlich empfangen werden! 

In der Moschee solltest du ein Kopftuch tragen. Sie werden zwar wahrscheinlich welche da haben aber du könntest auch selber eines mitbringen, das wirst du ja ohnehin häufiger benötigen. ;-) 

Wenn es möglich ist, solltest du dir natürlich eine Moschee aussuchen, wo die Sprache der Freitagspredigt und auch die allgemeine Umgangssprache Deutsch ist. Zumindest sollte die Freitagspredigt in irgendeiner Form übersetzt werden. Natürlich kannst du die Moschee nach der Konversion aber auch nach Belieben wechseln.

Willst du denn zum schiitischen oder sunnitischen Islam konvertieren, wenn ich fragen darf? Das wird bei der Wahl der Moschee nämlich eine Rolle spielen.

Eine letzte Frage aus Interesse: hast du einen türkischen Hintergrund (wegen deines Namens)?

Wasalam

Renard likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alaikum Salam,

 

Hach vor der Frage stand ich vor einer Weile auch - allerdings habe ich mich erst nach der Konvertierung mit Sunnit und Schiit befasst. Es ist immernoch meine Grundüberzeugung das man im Herzen Muslim ist - die Wahl der Rechtsschule und (in meinem Fall) Sunnit trifft der Verstand - so vereint sich beides :)

Zumal je nach Stadt wird die Wahl der Moschee schwierig. Shiitische Moscheen sind selten. Nehme an, je nach Stadt ist die Wahl der Moschee begrenzt.

ZB gibt es bei mir keine schiitische Moschee - die in der ich bete ist aber auch die einzige Moschee (Sunnitisch) welche auf arabisch predigt... alles andere ist in Dithib Hand (dh nur auf türkisch und jegliche Äußerungen über Erdogan kann mit körperlichen Schäden quittiert werden - auch nicht zujubeln reicht).

Wer arabische Predigten will muss etwas achtgeben. Türkische Mitmenschen haben da leider deutlich mehr Auswahl wenn sie zu Dithib gehen.

Ich würd wohl auch zur Moschee hier gehen wenn sie Schiitisch wäre - denn die nächste Moschee die auf arabisch predigt wäre tief in Bochum oder tief in Recklinghausen... beides nichtmal ansatzweise "um die Ecke" mit Bus/Bahn.

Bei Moscheen ohne Dachverband sieht man es nämlich nicht wirklich auf Anhieb.

Daher ja ist schön wenn man frei wählen kann - aber das wird nur in größeren Städten klappen... in kleineren muss man nehmen was man bekommen kann.

 

Ich hatte damals vor in der kleinen marokkanischen Moschee zu konvertieren, allerdings kam meine Reise nach Ägypten Ende des letzten Jahres dazwischen :) Da ich rudimentär Arabisch beherrschte zu dem Zeitpunkt (zumindest das Gebet und das Glaubensbekenntnis waren keine Probleme - alles andere wurd mit einem Gemisch aus arabisch und englisch geklärt :) )... war die Wahl der Moschee einfacher - Arabische Freitagspredigt war mein Wunsch.

Ich habe nach einigen Gesprächen mein Glaubensbekenntnis in der Al Azhar Moschee in Kairo abgelegt. Inzwischen weiß ich auch dass es primär sunnitisch ist :)

Mir hat es viel bedeutet in der ersten Moschee die ich je von innen sah (das erste mal vor 20 Jahren in einem Urlaub - ich sagte ja ^^ ich liebe Ägypten) auch die selbe wurde, in welcher in konvertierte.

 

LG

 

 

 

Muslim001 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam, 

Leider funktioniert das zitieren mit meinem smartphone nicht ( Upgrade*).

Beziehe mich auf das Wort Verstand,  jedoch nicht böse gemeint ! Denn wir alle haben die Möglichkeit zu lernen oder gleich von Anfang an richtigen Weg zu finden/gehen.  

Deswegen bitte lesen :

↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓

http://www.eslam.de/begriffe/g/ghadir_chum.htm

Wasalam

AbbasHusain likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum, 

Hier können noch mehr Informationen eingeholt werden. Bitte lesen bei Bedarf. 

↓↓↓↓↓↓↓

wasalam 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb emel2000:

Telefonnummer aleikum,

Ich habe schon lange den Entschluss gefasst zum Islam zu konvertieren, und möchte es jetzt endlich in die Tat umsetzen. 

Ich wohne in Frankfurt und bin mir noch ziemlich unsicher, in welche Moschee ich gehen soll und welche Vorbereitungen ich evtl treffen muss. Brauche ich zum Beispiel einen Termin um konvertieren zu können? Sollte ich mit Kopftuch an diesem Tag in die Moschee gehen?

 

Ich weiß nicht, ob meine Sprachkenntnisse auch eine Rolle bei der "Auswahl" der Moschee spielen, da ich dann auch gerne bei der Moschee wo ich konvertiere bleiben würde (ist glaube ich auch üblich, oder?). Ich bin leider nur deutschsprachig aufgewachsen, deswegen die Frage.

 

Ich würde mich sehr über Hilfe freuen!

 

Wassalam

Salam alaikum , ich kann dir ne Telefonnummer von einem guten Bruder in frankfurt geben (per pn , streng vertraulich )  wenn du möchtest. Er kann dir helfen wenn du mochtest , inscha allah .

Wasalam 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Roman:

Alaikum Salam,

mashaAllah, ein sehr schönes Vorhaben! :) Einen Termin brauchst du im Prinzip nicht, du kannst einfach zur Gebetszeit hingehen (die Gebetszeiten findest zu z.B. hier: https://izaachen.de/wp-content/uploads/Gebetszeiten/WEBAPP-2/PrayerTimes/2017/Germany/Frankfurt am Main (HE) (GEOCODE 2925533).txt) und deinen Wunsch kundtun. Selbstverständlich kannst du auch vorher anrufen und einen Termin vereinbaren. Möglicherweise werden sie es dann noch ein wenig feierlicher gestalten können. In jedem Fall wirst du mit Sicherheit sehr herzlich empfangen werden! 

In der Moschee solltest du ein Kopftuch tragen. Sie werden zwar wahrscheinlich welche da haben aber du könntest auch selber eines mitbringen, das wirst du ja ohnehin häufiger benötigen. ;-) 

Wenn es möglich ist, solltest du dir natürlich eine Moschee aussuchen, wo die Sprache der Freitagspredigt und auch die allgemeine Umgangssprache Deutsch ist. Zumindest sollte die Freitagspredigt in irgendeiner Form übersetzt werden. Natürlich kannst du die Moschee nach der Konversion aber auch nach Belieben wechseln.

Willst du denn zum schiitischen oder sunnitischen Islam konvertieren, wenn ich fragen darf? Das wird bei der Wahl der Moschee nämlich eine Rolle spielen.

Eine letzte Frage aus Interesse: hast du einen türkischen Hintergrund (wegen deines Namens)?

Wasalam

Salam alaikum 

 

"Willst du denn zum schiitischen oder sunnitischen Islam konvertieren, wenn ich fragen darf? Das wird bei der Wahl der Moschee nämlich eine Rolle spielen."

 

Warum spielst es hierbei eine Rolle Bruder?

Eid Mubarak 

Salam 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alaikum Salam lieber Bruder,

an sich wäre es für die Konversion natürlich unwichtig, Islam ist Islam, aber sie möchte doch danach gerne in der Moschee bleiben. Dann ist die Frage nach der Richtung der Moschee vielleicht doch nicht ganz unwichtig. 

Eid Mubarak

Wasalam

al-Insan and Muslim001 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb ismael_nbg:

Salam, 

Leider funktioniert das zitieren mit meinem smartphone nicht ( Upgrade*).

Beziehe mich auf das Wort Verstand,  jedoch nicht böse gemeint ! Denn wir alle haben die Möglichkeit zu lernen oder gleich von Anfang an richtigen Weg zu finden/gehen.  

Deswegen bitte lesen :

↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓

http://www.eslam.de/begriffe/g/ghadir_chum.htm

Wasalam

Bin gerade etwas verwirrt - in welcher Form dieser Link nun mit meinem Post zutun hat.

Bitte um Aufklärung - bin gerade verwirrt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Martin-Skorpion:

Bin gerade etwas verwirrt - in welcher Form dieser Link nun mit meinem Post zutun hat.

Bitte um Aufklärung - bin gerade verwirrt :)

Du hast gesagt, Sunnit trifft Verstand und daher wohl der Ghadir Post, weshalb das nicht seinen Verstand trifft.

Agit62 and AbbasHusain like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

ich bin mir sicher, dass der Bruder nur meinte, dass man die Rechtsschule prinzipiell eher nach verstandesmäßigen Überlegungen aussucht, während der Islam durch das Herz gewählt wird. Die Überlegungen von unterschiedlichen Leuten können selbstverständlich zu unterschiedlichen Schlüssen gelangen. Das bedeutet nicht, dass der eine Entschluss besser und der andere schlechter ist.

Ich persönlich denke, dass bei beidem (also Islam und Rechtsschule) sowohl das Herz als auch der Verstand beteiligt sind und beteiligt sein sollten.

Wasalam

Muslim001 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamu aleikum, 

 

Erstmal Danke für die vielen schnellen antworten! 

Die Frage, ob ich zum schiitischen oder sunnitischen Islam konvertieren möchte beschäftigt mich schon eine Weile, jedoch bin ich mir in dieser Frage noch ziemlich unsicher, aber deshalb wollte ich das konvertieren nicht vor mich hinschieben. Spielt denn diese Frage eine sehr große Rolle, sollte ich mich schnellstmöglich entscheiden, oder hat das auch noch Zeit? 

Denn wenn es noch Zeit hätte, wäre es ja eigentlich in diesem Sinne "egal", in welcher Moschee ich konvertiere, oder?

 

Wassalam 

 

Muslim001 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb ismael_nbg:

Salam alaikum , ich kann dir ne Telefonnummer von einem guten Bruder in frankfurt geben (per pn , streng vertraulich )  wenn du möchtest. Er kann dir helfen wenn du mochtest , inscha allah .

Wasalam 

Assalamu aleikum, 

 

Ich kann dich leider privat nicht anschreiben, mir wird dann angezeigt, dass diese Funktion für mich nicht verfügbar wäre. 

Ich bin jedoch sehr interessiert daran, da ich mich über jede Hilfe freuen würde! 

Kann ich dich irgendwie anders kontaktieren? 

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

vor 2 Stunden schrieb emel2000:

Die Frage, ob ich zum schiitischen oder sunnitischen Islam konvertieren möchte beschäftigt mich schon eine Weile,

Ja, das interessiert mich auch, die Frage Schia oder Sunnitisch, wenn man quasi "von Aussen" auf den Islam stösst. "Normalerweise" ergibt sich die Hinwendung zum Islam durch das Umfeld, Freunde, Familie usw.

Es wäre lieb, wenn Du mir (uns?) Deine Gefankengänge schilderst, wie sich Dein Weg entschieden hat.

Danke,
Kai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

Ich bin zwar nicht der Threadersteller - aber wenn es mir erlaubt sei, erkläre ich gerne wie sich meine Entscheidung offenbart hat.

Denke meine Ausgangslage war... interessant:

Einstieg in die Kultur über die Sprache - denn ich wollte einen Text lesen beim Lernen, wo mir im zweifel viele Weiterhelfen konnten - dadurch kam ich an den Quran (Arabisch und einen auf Deutsch). Irgendwann wurd ich von einem Bekannten in die Moschee eingeladen. Dort die Win/Win Situation mit den Deutschlernern, die im Gegenzug ihr Arabisch teilten. Darüber lernte ich immer mehr, erkannte Weisheiten im Quran (zb das Erkennen von falschen Freunden aus Sure 2, selbst erlebt als im Bekanntenkreis bekannt wurde das ich arabisch lerne).

Ich habe immer viel mit den Leuten vor und nach den Gebeten gesprochen - inzwischen in einem arabisch-deutsch mIschmasch :D - man lernt viel. Meine Moschee ist ein kleiner marokkanischer Kulturverein ohne Dachverband - hier beten schiiten und Sunniten. Und in letzter Zeit diverse Türkische Mitmenschen beider Seiten, denen das Gebet in Dithib-Moscheen seit dem "Putsch" zu heiss wird :) Und es wird eben auf arabisch gebetet - mein Favourit :)
Kurz ich hab erst die Sprache lieben gelernt, dann die Kultur (und den TEE!!)... und hab irgendwann angefangen vor den Gebeten meiner Mitmenschen die rituelle Waschung durchzuführen. Ich habe begonnen wenn ich irgendwo im Alltag Stress hatte, die Fatiha vormich herzumurmeln.

Dadurch das ich ja nicht knien kann, hab ich irgendwann vor dem Glaubensbekenntnis (ich wollte die Gebete vorher einigermaßen fehlerfrei schaffen) in Pausen in eine abgelegene Ecke begeben, mithilfe eines Kompasses Mekka ausgemacht und gebetet. Ich begann zu Allah zu sprechen - etwas das ich zu christlicher Zwangszeit nie wollte oder hab. Letztlich trat ich auch der kirche aus und konvertierte ende letzten Jahres in der Moschee wo alles anfing.

 

Erst danach habe ich mich mit den Leuten der Moschee Hier in Herne unterhalten. Und obgleich es irgendwo geistig schon vorhanden war, hab ich erst da angefangen mich mit den Strömungen meines Glaubens zu befassen. Auch hier im Forum hab ich viel gelesen.

Bei zwei Punkten in der Theorie schlug mein Verstand aus :)

Zum einen die Rechtmäßige Nachfolge des Propheten - Schiiten glauben dass direkter Familienbezug zu Mohammad den führungsanspruch hatte, Sunniten dass die Angehörigen des Stammes generell fähig sind.

Meinem Geist gefiel es weniger dass jemand sogesehen zum Nachfolger des Propheten wurde, nur weil er verwandt war.... da passte es mir eher dass jemand der zu seinem Umfeld/Stamm gehörte ebenso ehrenvoll sein konnte.

Mir gefiel zweiteres deutlich besser - und passender. Jemand sollte sich seine Stellung verdienen und sie nicht erhalten, weil er zufällig zur richtigen Zeit geboren, verheiratet oder ähnliches wurd.

Da spielt vl. auch meine Erziehung hinein :) Kurz, das war der Erste Punkt der mich bewegte.

Auch dass Sunniten glauben, das die Tochter Mohammed (Fatima glaubich) und die 12 Imane nicht fehlerfrei waren...Schiiten sie als fehlerfrei betrachten.

Meiner Meinung nach ist niemand fehlerfrei, auch Mohammad wird es nicht gewesen sein, ebensowenig wie seine Imane oder seine Tochter. Fehler sind menschlich - und unabhängig von seiner Verbindung zu Allah. Selbiges beim Sündigen der Vorbeter/Gelehrter der nach Sicht der Sunniten sündigen "kann" wie andere und bei Schiiten nicht.

 

Mein Wesen und mein  Verstand machte es deutlich leichter und logischer dass Vorbeter und unsere Glaubensvorfahren  auch Menschen waren/sind. Menschen sind nicht fehlerfrei, wir als Muslime machen Fehler, wir sündigen und tun Buße. Ein Vorbeter der den Verlockungen des haram erliegen kann und dafür Buße tut, war für mich menschlicher und mir näher.

Das waren die weiteren Schritte der Wahl - letztlich fiel basierend auf den Überlegungen nach einigen Wochen die Entscheidung "Ich betrachte mich als Sunnit".

 

Aber das ist meine Ansicht^^ andere haben andere - diese basierend vl. bei anderen auf Kultur, Tradition, Erziehung... bei mir war es das Zusammentragen von Informationen, ansichten und analysieren, reflektieren und überlegen mit den eigenen Ansichten :)

Deswegen hab ich auch die Ansicht, das Herz wählt den Islam und der Verstand stimmt zu.

Bei Strömung und Rechtschule wählt der Verstand und das Herz stimmt zu :) zumindest bei mir.

 

Auf eine ähnliche Art und Weise erfolgte dann auch die Wahl der Rechtschule :)

Mir sagte die hanafitische Schule am ehesten zu, aufgrund ihrer Liberalität. Akzeptanz aller Rechtsquellen, aber auch eine persönliches Rechtsfindung und der Suche nach einer angemessenen Lösung zum besten der islamischen Gemeinschaft.

Das passte zu meinem Lebenstil - ich suche kaum nach Richtig/Falsch perse - schwarz weiß ist nicht mein Ziel. Ich analysiere und gehe anhand der Möglichkeiten für mich und meine Umgebung und die Gesellschaft den bestmöglichen Weg. Das trifft den Kern der Rechtschule.

Man akzeptiert alle Regeln, akzeptiert aber auch dass es hin und wieder einen Mittelweg geben muss - den man mit juristischer Hilfe, an den Lebenstil der Situation und der Vorgaben zusammensetzt. Das sorgt für eine lebendige Religion fernab von sturen Regeln "das muss so weil ist so".

 

Das wars von mir.

Man könnte nun fragen: "Wieso bist du in nem Schiitischen Forum wenn du Sunnit bist" - das Forum war das erste was ich fand als ich mit dem Islam anfing - und letztlich sind wir alle Muslime. Viele Threads sind erstmal Basis Islam - manche Bereiche eben eher Schiitisch Speziell. Aber hey das stört nicht. Auch als Sunnit schadet es nicht, über seine Brüder zu lernen. Das erleichtert das Verständnis ungemein.

 

Wasalam!

 

 

 

 

Saluton and Muslim001 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

vor 6 Stunden schrieb Martin-Skorpion:

Man könnte nun fragen: "Wieso bist du in nem Schiitischen Forum wenn du Sunnit bist" - das Forum war das erste was ich fand als ich mit dem Islam anfing - und letztlich sind wir alle Muslime. Viele Threads sind erstmal Basis Islam - manche Bereiche eben eher Schiitisch Speziell. Aber hey das stört nicht. Auch als Sunnit schadet es nicht, über seine Brüder zu lernen. Das erleichtert das Verständnis ungemein.

Eben. +++

Wo sonst können Muslime (und Nichtmuslime) so störungsfrei diskutieren wie hier? (Deutsch)

Und ich habe erst hier soviel Hintergrundwissen über die Schia und die damit verbundenen Konflikte erworben.

Danke,
Kai

Renard likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Martin-Skorpion:

Meinem Geist gefiel es weniger dass jemand sogesehen zum Nachfolger des Propheten wurde, nur weil er verwandt war.... da passte es mir eher dass jemand der zu seinem Umfeld/Stamm gehörte ebenso ehrenvoll sein konnte.

Mir gefiel zweiteres deutlich besser - und passender. Jemand sollte sich seine Stellung verdienen und sie nicht erhalten, weil er zufällig zur richtigen Zeit geboren, verheiratet oder ähnliches wurd.

Da spielt vl. auch meine Erziehung hinein :) Kurz, das war der Erste Punkt der mich bewegte.

Gefiel es dir das er erstmal Fatima Zahra (as) unterdrücken musste um sich diesen Rang zu verdienen? Gefiel dir sein Hartherzigkeit? 

 

Muhammad Ibn Bishr berichtete von Ubaidullah Ibn Umar, welcher von Zaid Ibn Aslam berichtete, welcher von seinem Vater Aslam berichtete, dass zur Zeit – als Abu Bakr der Treueschwur nach dem Propheten Muhammad (s.) geleistet wurde – Ali (a.) und Az-Zubair es pflegten zu Fatimah, der Tochter des Gesandten (s.), hereinzukommen, um sich mit ihr zu beraten und ihre Angelegenheit zu überprüfen. Als Umar Ibn Al-Khattab davon erfuhr, brach er auf bis er zu Fatimah (a.) hereinkam. Umar sprach: „O Tochter des Gesandten, bei Gott, es gibt keinen, den wir mehr lieben, als deinen Vater und es gibt keinen, den wir nach deinem Vater mehr lieben, als dich und ich schwöre bei Gott, dass mich das – wenn sich diese Gruppe bei dir versammelt – nicht daran hindern wird, den Befehl zu erteilen, das Haus über ihnen niederzubrennen!” Als Umar aufbrach, kamen die beiden zu ihr und sie sprach: „Seid ihr in Kenntnis darüber, dass Umar zu mir kam und bei Gott schwor, dass wenn ihr wiederkommt, er das Haus über euch niederbrennt? Ich schwöre bei Gott, dass er es in die Tat umsetzt, wenn er darauf schwört. Entfernt euch rücksichtsvoll und überdenkt eure Ansicht und kehrt nicht zu mir zurück!” Daher entfernten sie sich von ihr und sie kehrten nicht zu ihr zurück bis sie Abu Bakr den Treueschwur leisteten. [Al-Musannaf von Ibn Abi Shaibah, Band 8 Seite 572 Hadith 36348]

حدثنا حدثنا محمد بن بشر حدثنا عبيد الله بن عمر حدثنا زيد بن أسلم عن أبيه أسلم أنه حين بويع لأبي بكر بعد رسول الله صلى الله عليه وسلم، كان علي والزبير يدخلان على فاطمة بنت رسول الله صلى الله عليه وسلم فيشاورونها، ويرتجعون في أمرهم، فلما بلغ ذلك عمر بن الخطاب خرج حتى دخل على فاطمة، فقال يا بنت رسول الله صلى الله عليه وسلم، والله ما من أحد أحب إلينا من أبيك، وما من أحد أحب إلينا بعد أبيك منك وايم الله ما ذاك بمانعي إن اجتمع هؤلاء النفر عندك، أن آمر بهم أن يحرق عليهم البيت قال فلما خرج عمر جاءوها فقالت تعلمون أن عمر قد جاءني وقد حلف بالله لئن عدتم ليحرقن عليكم البيت، وايم الله ليمضين لما حلف عليه، فانصرفوا راشدين فروا رأيكم ولا ترجعوا إلي. فانصرفوا عنها فلم يرجعوا إليها حتى بايعوا لأبي بكر

Ash-Shah Waliyyullah Ad-Dahlawi schreibt: „Diese Überlieferung ist authentisch (Sahih) gemäß den Bedingungen der beiden Gelehrten (Al-Bukhari und Muslim).” [Izalat-ul-Khafa‘, Band 2 Seite 179]

قال الشاه ولي الله الدهلوي: هذا حديث صحيح على شرط الشيخين

Hasan Ibn Farhan Al-Maliki schreibt: „Bestätigt durch Überlieferungsketten, die authentisch (Sahih) sind.”[Qira’ah Fi Kutub Al-Aqa’id, Seite 52]

قال حسن بن فرحان المالكي: هي ثابتة بأسانيد صحيحية

Al-Hakim An-Naisaburi schreibt: „Die Überlieferung ist gemäß ihrer Kette authentisch (Sahih) unter den Bedingungen der beiden Gelehrten (Al-Bukhari und Muslim), aber die beiden haben sie nicht veröffentlicht.” [Al-Mustadrak Ala As-Sahihain, Hadith 4719]

قال الحاكم النيسابوري: هذا حديث صحيح الإسناد على شرط الشيخين ولم يخرجاه

Ibn Hajar Al-Asqalani schreibt: „Ich hielt es für unterbrochen (Mursal), aber sein restlicher Teil beweist, dass er es von Umar hat, aufgrund seiner Aussage: »Umar sprach.«” [Fath-ul-Bari Fi Sharh Sahih Al-Bukhari, Band 7 Seite 453]

قال ابن حجر العسقلاني: هذا صورته مرسل ولكن بقيته تدل على أنه عن عمر لقوله في أثنائه قال عمر

Muhammad Nasir-ud-Din Al-Albani schreibt: „Zaid Ibn Aslam Al-Adawi, der Sklave von Umar, Abu Abdillah, berichtet von Umar Ibn Al-Khattab unterbrochen (Munqati‘).” [Mu’jam Asami, Band 2 Seite 73]

قال محمد ناصر الدين الالباني: زيد ابن أسلم العدوي مولى عمر أبو عبد الله عن عمر بن الخطاب منقطع

Muhammad Nasir-ud-Din Al-Albani schreibt: „Eine unterbrochene Überlieferung (Munqati‘) von vertrauenswürdigen Überlieferern (Thiqah) ist nicht wie andere und daher sind unterbrochene Überlieferungen (Mursal) von Vertrauenswürdigen zu akzeptieren.” [Al-Mash Ala Al-Jawrabain, Seite 29]

قال محمد ناصر الدين الألباني: لأن مقطوع الثقة ليس كغيره ولذلك قبل من المراسيل مراسيل الثقات

    1. ] Muhammad Ibn Bishr:

Muhammad Ibn Ahmad Adh-Dhahabi sagt: „Der Vertrauenswürdige (Thiqah).” [Tadhkirat-ul-Huffaz, Band 1 Seite 322]

قال محمد بن أحمد الذهبي: الثقة

Ibn Hajar Al-Asqalani sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Taqrib-ut-Tahdhib, Band 2 Seite 58]

قال ابن حجر العسقلاني: ثقة

Yahya Ibn Ma’in sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).”[Al-Jarh Wa At-Ta’dil von Abu Hatim, Band 2 Seite 673]

قال يحيى بن معين: ثقة

Ahmad Ibn Abdillah Al-Ijli sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Ma’rifat-uth-Thiqat, Band 2 Seite 233]

قال أحمد بن عبد الله العجلي: ثقة

Muhammad Ibn Sa’d sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Tabaqat-ul-Kubra, Band 6 Seite 394]

قال محمد بن سعد: ثقة

Ahmad Ibn Ali An-Nasa’i sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Al-Jarh Wa At-Ta’dil von Abu Hatim, Band 2 Seite 673]

قال أحمد بن علي النسائي: ثقة

    2. ] Ubaidullah Ibn Umar:

Yahya Ibn Ma’in sagt: „Ubaidullah gehört zu den Vertrauenswürdigen (Thiqah).” [Siyar A’lam An-Nubala‘ von Adh-Dhahabi, Band 6 Seite 305]

قال يحيى بن معين: عبيد الله من الثقات

Ahmad Ibn Salih sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).”[Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 7 Seite 36]

قال أحمد بن صالح: ثقة

Abu Zur’ah und Abu Hatim sagen: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Siyar A’lam An-Nubala‘ von Adh-Dhahabi, Band 6 Seite 306]

قال أبو زرعة وابو حاتم: ثقة

Muhammad Ibn Sa’d sagt: „Er war vertrauenswürdig(Thiqah).” [Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 7 Seite 36]

قال محمد بن سعد: وكان ثقة

Ahmad Ibn Ali An-Nasa’i sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Siyar A’lam An-Nubala‘ von Adh-Dhahabi, Band 6 Seite 306]

قال أحمد بن علي النسائي: ثقة

Ahmad Ibn Abdillah Al-Ijli sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Ma’rifat-uth-Thiqat, Nummer 1166]

قال أحمد بن عبد الله العجلي: ثقة

    3. ] Zaid Ibn Aslam:

Muhammad Ibn Ahmad Adh-Dhahabi sagt: „Der Imam, der Beweis (Hujjah).” [Siyar A’lam An-Nubala‘, Band 5 Seite 316]

قال محمد بن أحمد الذهبي: الإمام الحجة

Ahmad Ibn Hanbal sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 3 Seite 342]

قال أحمد بن حنبل: ثقة

Abu Zur’ah sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).”[Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 3 Seite 342]

قال ابو زرعة: ثقة

Ahmad Ibn Ali An-Nasa’i sagt: „Vertrauenswürdig(Thiqah).” [Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 3 Seite 342]

قال أحمد بن علي النسائي: ثقة

Muhammad Ibn Sa’d sagt: „Vertrauenswürdig(Thiqah).” [Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 3 Seite 342]

قال محمد بن سعد: ثقة

Abu Hatim sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).”[Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 3 Seite 342]

قال ابو حاتم: ثقة

    4. ] Aslam Al-Adawi:

Ibn Hajar Al-Asqalani sagt: „Vertrauenswürdig(Thiqah).” [Taqrib-ut-Tahdhib, Band 1 Seite 89 Nummer 406]

قال ابن حجر العسقلاني: ثقة

Ahmad Ibn Abdillah Al-Ijli sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 1 Seite 233 Nummer 501]

قال أحمد بن عبد الله العجلي: ثقة

Abu Zur’ah sagt: „Vertrauenswürdig (Thiqah).” [Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 1 Seite 233 Nummer 501]

قال أبو زرعة: ثقة

Ya’qub Ibn Shaibah sagt: „Er war vertrauenswürdig (Thiqah).” [Tahdhib-ut-Tahdhib von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 1 Seite 233 Nummer 501]

ismael_nbg likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Martin-Skorpion:

Salam,

 

Ich bin zwar nicht der Threadersteller - aber wenn es mir erlaubt sei, erkläre ich gerne wie sich meine Entscheidung offenbart hat.

Denke meine Ausgangslage war... interessant:

Einstieg in die Kultur über die Sprache - denn ich wollte einen Text lesen beim Lernen, wo mir im zweifel viele Weiterhelfen konnten - dadurch kam ich an den Quran (Arabisch und einen auf Deutsch). Irgendwann wurd ich von einem Bekannten in die Moschee eingeladen. Dort die Win/Win Situation mit den Deutschlernern, die im Gegenzug ihr Arabisch teilten. Darüber lernte ich immer mehr, erkannte Weisheiten im Quran (zb das Erkennen von falschen Freunden aus Sure 2, selbst erlebt als im Bekanntenkreis bekannt wurde das ich arabisch lerne).

Ich habe immer viel mit den Leuten vor und nach den Gebeten gesprochen - inzwischen in einem arabisch-deutsch mIschmasch :D - man lernt viel. Meine Moschee ist ein kleiner marokkanischer Kulturverein ohne Dachverband - hier beten schiiten und Sunniten. Und in letzter Zeit diverse Türkische Mitmenschen beider Seiten, denen das Gebet in Dithib-Moscheen seit dem "Putsch" zu heiss wird :) Und es wird eben auf arabisch gebetet - mein Favourit :)
Kurz ich hab erst die Sprache lieben gelernt, dann die Kultur (und den TEE!!)... und hab irgendwann angefangen vor den Gebeten meiner Mitmenschen die rituelle Waschung durchzuführen. Ich habe begonnen wenn ich irgendwo im Alltag Stress hatte, die Fatiha vormich herzumurmeln.

Dadurch das ich ja nicht knien kann, hab ich irgendwann vor dem Glaubensbekenntnis (ich wollte die Gebete vorher einigermaßen fehlerfrei schaffen) in Pausen in eine abgelegene Ecke begeben, mithilfe eines Kompasses Mekka ausgemacht und gebetet. Ich begann zu Allah zu sprechen - etwas das ich zu christlicher Zwangszeit nie wollte oder hab. Letztlich trat ich auch der kirche aus und konvertierte ende letzten Jahres in der Moschee wo alles anfing.

 

Erst danach habe ich mich mit den Leuten der Moschee Hier in Herne unterhalten. Und obgleich es irgendwo geistig schon vorhanden war, hab ich erst da angefangen mich mit den Strömungen meines Glaubens zu befassen. Auch hier im Forum hab ich viel gelesen.

Bei zwei Punkten in der Theorie schlug mein Verstand aus :)

Zum einen die Rechtmäßige Nachfolge des Propheten - Schiiten glauben dass direkter Familienbezug zu Mohammad den führungsanspruch hatte, Sunniten dass die Angehörigen des Stammes generell fähig sind.

Meinem Geist gefiel es weniger dass jemand sogesehen zum Nachfolger des Propheten wurde, nur weil er verwandt war.... da passte es mir eher dass jemand der zu seinem Umfeld/Stamm gehörte ebenso ehrenvoll sein konnte.

Mir gefiel zweiteres deutlich besser - und passender. Jemand sollte sich seine Stellung verdienen und sie nicht erhalten, weil er zufällig zur richtigen Zeit geboren, verheiratet oder ähnliches wurd.

Da spielt vl. auch meine Erziehung hinein :) Kurz, das war der Erste Punkt der mich bewegte.

Auch dass Sunniten glauben, das die Tochter Mohammed (Fatima glaubich) und die 12 Imane nicht fehlerfrei waren...Schiiten sie als fehlerfrei betrachten.

Meiner Meinung nach ist niemand fehlerfrei, auch Mohammad wird es nicht gewesen sein, ebensowenig wie seine Imane oder seine Tochter. Fehler sind menschlich - und unabhängig von seiner Verbindung zu Allah. Selbiges beim Sündigen der Vorbeter/Gelehrter der nach Sicht der Sunniten sündigen "kann" wie andere und bei Schiiten nicht.

 

Mein Wesen und mein  Verstand machte es deutlich leichter und logischer dass Vorbeter und unsere Glaubensvorfahren  auch Menschen waren/sind. Menschen sind nicht fehlerfrei, wir als Muslime machen Fehler, wir sündigen und tun Buße. Ein Vorbeter der den Verlockungen des haram erliegen kann und dafür Buße tut, war für mich menschlicher und mir näher.

Das waren die weiteren Schritte der Wahl - letztlich fiel basierend auf den Überlegungen nach einigen Wochen die Entscheidung "Ich betrachte mich als Sunnit".

 

Aber das ist meine Ansicht^^ andere haben andere - diese basierend vl. bei anderen auf Kultur, Tradition, Erziehung... bei mir war es das Zusammentragen von Informationen, ansichten und analysieren, reflektieren und überlegen mit den eigenen Ansichten :)

Deswegen hab ich auch die Ansicht, das Herz wählt den Islam und der Verstand stimmt zu.

Bei Strömung und Rechtschule wählt der Verstand und das Herz stimmt zu :) zumindest bei mir.

 

Auf eine ähnliche Art und Weise erfolgte dann auch die Wahl der Rechtschule :)

Mir sagte die hanafitische Schule am ehesten zu, aufgrund ihrer Liberalität. Akzeptanz aller Rechtsquellen, aber auch eine persönliches Rechtsfindung und der Suche nach einer angemessenen Lösung zum besten der islamischen Gemeinschaft.

Das passte zu meinem Lebenstil - ich suche kaum nach Richtig/Falsch perse - schwarz weiß ist nicht mein Ziel. Ich analysiere und gehe anhand der Möglichkeiten für mich und meine Umgebung und die Gesellschaft den bestmöglichen Weg. Das trifft den Kern der Rechtschule.

Man akzeptiert alle Regeln, akzeptiert aber auch dass es hin und wieder einen Mittelweg geben muss - den man mit juristischer Hilfe, an den Lebenstil der Situation und der Vorgaben zusammensetzt. Das sorgt für eine lebendige Religion fernab von sturen Regeln "das muss so weil ist so".

 

Das wars von mir.

Man könnte nun fragen: "Wieso bist du in nem Schiitischen Forum wenn du Sunnit bist" - das Forum war das erste was ich fand als ich mit dem Islam anfing - und letztlich sind wir alle Muslime. Viele Threads sind erstmal Basis Islam - manche Bereiche eben eher Schiitisch Speziell. Aber hey das stört nicht. Auch als Sunnit schadet es nicht, über seine Brüder zu lernen. Das erleichtert das Verständnis ungemein.

 

Wasalam!

 

 

 

 

Der friede sei mit dir, 

Die Rechtleitung kommt nur von Allah ! Wenn der " Verstand " und das " Herz"  im Einklang sind , da wäre es inscha allah möglich den " Ghadir " - post zu recherchieren ,  zu verstehen und danach wäre dieser text nicht entstanden den ich gerade zitiere.

Wasalam

Agit62 and AbbasHusain like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am Monday, June 26, 2017 um 15:24 schrieb Roman:

Salam,

ich bin mir sicher, dass der Bruder nur meinte, dass man die Rechtsschule prinzipiell eher nach verstandesmäßigen Überlegungen aussucht, während der Islam durch das Herz gewählt wird. Die Überlegungen von unterschiedlichen Leuten können selbstverständlich zu unterschiedlichen Schlüssen gelangen. Das bedeutet nicht, dass der eine Entschluss besser und der andere schlechter ist.

Ich persönlich denke, dass bei beidem (also Islam und Rechtsschule) sowohl das Herz als auch der Verstand beteiligt sind und beteiligt sein sollten.

Wasalam

Salam Bruder , 

Ich kann mich erinnrern das Imam Ali (as) sprach : 

" Die Zunge des Verständigen liegt hinter seinem Herzen (dem Sitze des Verstandes ) , ( Die Zunge des Verständigen folgt seinem Herzen und gehorcht seinem Verstande ; was er nicht zuvor in seinem Geiste uberlegt hat , das spricht er nicht mit seiner Zunge aus." )

Ps : Nicht böse gemeint ! 

Wasalam

Ps : Bezogen auf den beitrag von Bruder Martin - Skorpion ! 

Nich auf den Beitrag von Bruder Roman ! 

 

Edited by ismael_nbg
Zusatz , sodass kein missverständis entsteht

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Martin-Skorpion:

Salam,

Bei zwei Punkten in der Theorie schlug mein Verstand aus :)

.........

Salam alaykom,

Mein lieber Bruder, ich kann das was du geschrieben hast nicht nachvolziehen. Auch würde ich gerne wissen woher du diese "Überlegungen" und dieses "Wissen" hast ?

Das was du geschrieben  hast ist nicht richtig : ) und wenn du wie Bruder Ismalel schon erwähnte, mal in Ghadir Geschehen nur einen Blick reingeworfen hättest, dann würdest du so was nicht schreiben. Und ja der andere Rest war noch Falscher : ) Das was du hier erzählt hast kommt aus der Richtung der, jetzt nehm ich mal an, Liberalen Mosche! und mit dem was dazu gehört. 

Der Islam der aus diesen Moschen raus kommt, sehe ich nicht als Islam an. Aber das ist meine Private Meinung und die muss ja niemand teilen : )

Ya zahra(sa)

Edited by Lies!
Zitat gekürzt
ismael_nbg likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Lies!:

Salam alaykom,

Mein lieber Bruder, ich kann das was du geschrieben hast nicht nachvolziehen. Auch würde ich gerne wissen woher du diese "Überlegungen" und dieses "Wissen" hast ?

Das was du geschrieben  hast ist nicht richtig : ) und wenn du wie Bruder Ismalel schon erwähnte, mal in Ghadir Geschehen nur einen Blick reingeworfen hättest, dann würdest du so was nicht schreiben. Und ja der andere Rest war noch Falscher : ) Das was du hier erzählt hast kommt aus der Richtung der, jetzt nehm ich mal an, Liberalen Mosche! und mit dem was dazu gehört. 

Der Islam der aus diesen Moschen raus kommt, sehe ich nicht als Islam an. Aber das ist meine Private Meinung und die muss ja niemand teilen : )

Ya zahra(sa)

Salam

Einen Grundteil des Wissens über Sunniten/Schiiten stammt aus dem Forum hier - und wurde von Gläubigen in der Moschee bestätigt. Die Auswahl der Moschee ist schwierig gewesen - denn nur wenige bieten das Freitagsgebet auf arabisch an - beinahe alle hier beten auf türkisch (könnt man ignorieren, wenn die Besucher nich auch alle primär türkisch sprächen und nur die Gebete auf arabisch beherrschen).

Allerdings wurden mir meine Erkenntnisse von der Dame (und ihrem Männeken), die überhaupt der Grund für das arabisch Lernen war bestätigt und mit zusätzlichen Informationen ausgestattet.

Ich habe das Ghadir gelesen, und könnte noch verstehen dass meine Mitmenschen durch fehlerhaftes Wissen falsch kommuniziert haben.
Wenn jedoch basierend auf Ghadir die grundlegende Weitergabe der Verantwortung bei beiden gleich ist, stellt sich die Frage wie weit die restlichen Informationen verschieden sind.
Laut den informationen, welche ich sammelte (auf eigene Faust, in der Moschee und hier im Forum) :

 

Unterschied zwischen Sunniten und Schiiten

Quelle des Wissens:

Schiiten: Koran und Ahlulbeit(as) (Prophetenfamilie)

Sunniten: Koran und die Sahaba (Gefährten des Propheten)

- Nehme an hier ist einer der größeren Knackpunkte - das Sunniten auch Gefährten des Propheten anerkennen und nicht zwingend "nur" die Familie. Der Weg der Sunniten erschien mir... logischer. in der Ghadir Khum wird zwar betont, das Familie und Nachkommen wichtig sind - jedoch nicht dass sie die Quelle des Wissens sind.

 

Die Nachfolgerschaft:

Schiiten: Ali (as) der Cousin des Propheten ist der erste Nachfolger und nach Ihm Imam Hassan und Imam Hussein (as) gefolgt von den anderen 9 Imamen. Die Nachfolgerschaft kann nur aus der Prophetenfamilie entstammen. Die Nachfolger sind von Allah auserwählt und daher reine Nachfolger.Die Schiiten sind ebenfalls der Meinung die selbst durch Sunnitische Hadithe bekräftigt wird das der Prophet seinen Nachfolger für Allah Gefährten ernannte.

 

Sunniten: Der Prophet hat seinen Nachfolger nicht ernannt bzw keine eindeutige Botschaft hinterlassen wer ihn auf Erden vertreten wird. Die Ernennung des Kalifs bleibt dem Volke überlassen. Wobei hier anzumerken ist, die grundsätzliche Nachfolge wie beschrieben in Ghadir wird idr anerkannt. Jedoch scheinen Sunniten daraus keine Regel gebaut oder anerkannt zu haben.

 

Der Schutz des Islam ist soweit ich weiß, bei den Schiiten in der Hand der 12 ernannten Wächter, um den Islam vor Veränderungen zu schützen und die Lehren in der richtigen Weise an die Gläubigen heranzuführen.

Die Sunniten sehen den Koran als Grundlage des Schutzes. An dieser Stelle war das hinterfragen... schwierig. Manch ein Schiit in besagter Moschee betrachtete schon eine Nachfrage als Zweifel und Bedrohung für den Islam. Man dürfe nicht hinterfragen und reflektieren. Dies sei den Wächtern vorbehalten gewesen. Was sie nicht hinterfragt haben, sei nicht zu hinterfragen.


Letztlich war die Sache, dass Schiiten nur Vorbeter/Gelehrte die fehlerfrei sind akzeptieren und dies auch von Fatima (Tochter von Muhammad) und den 12 Imanen annehmen. Während Sunniten dies bezweifeln - und ehrlich gesagt schlug hier die Logik zu. Niemand ist fehlerfrei. Kein Mensch, kein Prophet niemand. Manche sind fehlerloser als andere, aber fehlerfrei?

 

Die Suche nach Informationen und das Reflektieren, nachdenken, analysieren und nachfragen war und ist ein wichtiger Teil von mir.
Das ist ein Grund wieso die Konversion trotz des Umgangs mit der Kultur knapp 12 Monate gedauert hat - Die Begegnung mit dem Islam hat zwar einen Teil der Unsicherheit ausgelöscht, jedoch die Begeisterung der Informationssuche, der Reflektion (mit vielen anderen - nicht zwingend nur in der Moschee) und das Hinterfragen für mich den Glauben erst derart lebendig gemacht hat.

Diskussionen sind in der Moschee und manchen anderen (in Bochum/Recklinghausen) beliebt - leider sind auch manche Moscheen da draußen, wo Diskussionen und Fragen einsilbig beantwortet werden.

In Dithib sind Diskussionen aktuell sogar riskant... wir haben seit Erdogan mit dem "Putsch" loslegte viele "Exillanten" - dh noch mehr Leute die man fragen konnte. Dh als ich meine Reise begann richtung Sunnit/Schiit - waren sehr sehr viele verschiedene Menschen und Gläubige und Ansichten zu finden. Dies brachte ich sogut es geht in Einklang.

Ich betrachte mich nach meinem aktuellen Wissensstand als Sunnit.

 

So nun muss ich zur arbeit!

 

Wasalam

Muslim001 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum ,

 

 

Die im Wissen fest gegründeten

 

 

Gott ist derjenige, der dir den Qur'an offenbart hat. In ihm gibt es eindeutige grundlegedne Verse, welche den Kern des Buches bilden und andere mehrdeutige. Diejenigen, deren Herzen von Abweichung erfüllt sind, trachten nach dem, was darin mehrdeutig ist, um die Menschen zu verführen und ihm eine eigene Deutung zu unterziehen. Seine Deutung kennt niemand außer Gott und den im Wissen fest Gegründeten. Sie sagen: »Wir glauben, dass alles von unserem Herrn ist.« Jedoch bedenken es nur die Einsichtigen. [Al Imran 3:7]

 

 

هُوَ الَّذِي أَنزَلَ عَلَيْكَ الْكِتَابَ مِنْهُ آيَاتٌ مُّحْكَمَاتٌ هُنَّ أُمُّ الْكِتَابِ وَأُخَرُ مُتَشَابِهَاتٌ فَأَمَّا الَّذِينَ فِي قُلُوبِهِمْ زَيْغٌ فَيَتَّبِعُونَ مَا تَشَابَهَ مِنْهُ ابْتِغَاءَ الْفِتْنَةِ وَابْتِغَاءَ تَأْوِيلِهِ وَمَا يَعْلَمُ تَأْوِيلَهُ إِلَّا اللَّـهُ وَالرَّاسِخُونَ فِي الْعِلْمِ. يَقُولُونَ آمَنَّا بِهِ كُلٌّ مِّنْ عِندِ رَبِّنَا وَمَا يَذَّكَّرُ إِلَّا أُولُو الْأَلْبَابِ 

 

 

Sunnitische Tradition

 

 

Mujahid sagte: Die im Wissen fest Gegründeten kennen seine Deutung und sagen, dass sie daran glauben. Ar-Rabi' sagte: Sie besitzen Kenntnis über seine Deutung und bekunden ihren Glauben daran. Der Prophet Muhammad (s.) wurde gefragt, wer die im Wissen fest Gegründeten sind und er erklärte: Es sind die, welche mit ihrer rechten Hand im Rechten wandeln und mit ihrer Zunge stets wahrhaftig handeln, die Aufrichtigkeit im Herzen anstreben und mit Keuschheit durch das Leben gehen, diese gehören zu den im Wissen fest Gegründeten. [ JAMI'-UL-BAYAN FI TAFSIR-IL-QUR'AN VON IBN JARIR -AT-TABARI, B.3, S.249-251; TAFSIR IBN KATHIR, B.1, S.355]

 

 

عن مجاهد: يعلـمون تأويـله ويقولون آمنا به. عن الربيع: يعلـمون تأويـله ويقولون آمنا به. أن رسول الله صلى الله عليه وسلم سئل عن الراسخين في العلم فقال: من برت يمينه وصدق لسانه واستقام قلبه ومن عف بطنه وفرجه فذلك من الراسخين في العلم

 

 

Jabir Ibn Abdillah Al-Ansari berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist ihr Tor. Wer an das Wissen gelangen will, der soll durch das Tor gehen! [MUSTADRAK AL-HAKIM, B.3, S.127 HADITH 4575:SAHIH, STUFTE DIE ÜBERLIEFERUNG ALS AUTHENTISCH EIN]

 

 

شاهد من حديث سفيان الثوري باسناد صحيح (حدثني) أبو بكر محمد بن علي الفقيه الامام الشاشي القفال ببخارى وانا سألته حدثني النعمان بن الهارون البلدي ببلد من أصل كتابه ثنا أحمد بن عبد الله بن يزيد الحراني ثنا عبد الرزاق ثنا سفيان الثوري عن عبد الله بن عثمان بن خثيم عن عبد الرحمن بن عثمان التيمي قال سمعت جابر بن عبد الله يقول سمعت رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم يقول انا مدينة العلم وعلي بابها فمن أراد العلم فليأت الباب

 

 

Zaid Ibn Arqam berichtete, dass der Heilige Prophet (s.) sagte: Bleibt nicht hinter meiner Ahl-ul-Bait zurück, sonst geht ihr zugrunde und belehrt sie nicht, denn wahrlich, sie sind wissender als ihr. [Al-Mu'jam-ul-Kabir von At-Tabarani, Band 3 Seite 66 Hadith 2680; Kanz-ul-Ummal von Al-Muttaqi Al-Hindi, Band 1 Seite 186 Hadith 946]

 

 

حدثنا محمد بن عبد الله الحضرمي، حدثنا جعفر بن حميد، حدثنا عبد الله بن بكير الغنوي عن حكيم بن جبير، عن أبي الطفيل، عن زيد بن أرقم رضي الله عنه قال: قال رسول الله صلى الله عليه وسلم: ولا تقدموهما فتهلكوا ولا تعلموهما فانهما أعلم منكم

 

 

Al-Hasan Ibn Ali (a.) berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: So eignet euch euer Wissen von meiner Ahl-ul-Bait an und belehrt sie nicht, denn wahrlich, sie sind wissender als ihr.[YANABI'-UL-MAWADDAH VON AL-QUNDUZI AL-HANAFI , S.20]

 

روى القندوزي الحنفي باسناده عن عبد الله بن الحسن المثنى ابن الحسن المجتبى بن علي المرتضى عليهم السلام عن أبيه عن جده الحسن السبط قال: قال النبي صلى الله عليه وسلم: فتعلموا من أهل بيتي ولا تعلّموهم فانّهم اعلم منكم

 

 

Hudhaifah Ibn Al-Yamani berichtete, dass der Heilige Prophet (s.) sagte: Lernt von meiner Ahl-ul-Bait und belehrt sie nicht, denn wahrlich, sie sind euch im Wissen überlegen. [Yanabi'-ul-Mawaddah von Al-Qunduzi Al-Hanafi, Seite 35]

 

 

قال القندوزي: وفي المناقب عن أحمد بن عبد الله بن سلام عن حذيفة بن اليمان قال: قال رسول الله صلى الله عليه وسلم: فتعلموا منهم ولا تعلموهم فانهم أعلم منكم.

 

Schiitische Tradition

 

 

Hudhaifah Ibn Usaid berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: Wahrlich, Gott gab meiner Ahl-ul-Bait mein Wissen und meinen Verstand, so belehrt sie nicht, denn sie sind euch im Wissen überlegen und folgt ihnen, denn sie sind mit der Wahrheit und die Wahrheit ist mit ihnen. [Ghaiat-ul-Maram von Al-Bahrani, Seite 217 - 218; Nur-uth-Thaqalain von Al-Huwaizi, Seite 15; Kifayat-ul-Athar von Al-Khazzaz Al-Qummi, Seite 17; Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 36 Seite 329 Hadith 185

 

 

بسنده، عن معروف بن خربوذ، عن أبي الطفيل، عن حذيفة بن أسيد قال: سمعت رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم يقول على منبره: أعطاهم الله علمي وفهمي، فلا تعلموهم فإنهم أعلم منكم، واتبعوهم فإنهم مع الحق والحق معهم

 

 

Ubaidah berichtete, dass Imam Muhammad Al-Baqir (a.) sagte: Wahrlich, keiner kennt seine Deutung außer Gott und den im Wissen fest Gegründeten aus der Familie von Muhammad (s.). [Jami' Ahadith-ish-Shi'ah von Burujirdi, B.1, S.157 Hadith 192; Rawdat-ul-Kafi von Al-Kulaini, S.269] 

 

 

محمد بن يحيى عن أحمد بن محمد وعدة من أصحابنا عن سهل بن زياد جميعا معلق عن ابن محبوب عن جميل بن صالح عن أبي عبيدة قال: قال أبو جعفر عليه السلام: ان لهذا تأويلا لا يعلمه الا الله والراسخون في العلم من آل محمد صلوات الله عليه

 

 

Abu Basir berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: Wir sind die im Wissen fest Gegründeten. [Jami' Ahadith-ish-Shi'ah von Al-Burujirdi, B.1, S.158]

 

 

الشيخ شرف الدين في تأويل الآيات نقلا عن تفسير محمد بن العباس الماهيار عن علي بن سليمان المرزارى عن محمد بن خالد الطيالسي عن سيف بن عميرة عن أبي بصير عن أبي جعفر عليه السلام نحوه وزاد ونحن الراسخون

 

 

Fudail Ibn Yasar berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: Gott offenbarte, dass keiner seine Deutung kennt außer Ihm und den im Wissen fest Gegründeten und wir sind jene, die seine Deutung kennen.[Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 23 Seite 197 Hadith 27; Jami' Ahadith-ish-Shi'ah von Al-Burujirdi, Band 1 Seite 156 Hadith 189; Basa'ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 55]

 

حدثنا محمد بن الحسين عن محمد بن إسماعيل عن منصور بن يونس عن ابن أذينة عن فضيل بن يسار قال: قال الباقر عليه السلام: قال الله وما يعلم تأويله الا الله والراسخون في العلم نحن نعلمه

 

 

At-Tabarsi berichtet, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: Der Heilige Prophet (s.) war der Beste der im Wissen fest Gegründeten und von ihm kommt ebenfalls ein im Wissen fest Gegründeter und jener ist keiner außer dem Imam (a.). [Jawami'-ul-Jami' von At-Tabarsi, Seite 53; Jami' Ahadith-ish-Shi'ah von Al-Burujirdi, Band 1 Seite 157 Hadith 191]

 

والمروى عن الباقر عليه السلام: كان رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم أفضل الراسخين في العلم فيظهر منه ان غيره صلى الله عليه وآله وسلم أيضا كان من الراسخين في العلم وليس هو الا الإمام عليه السلام

 

 

Buraid Ibn Mu'awiyah berichtete, dass Imam Muhammad Al-Baqir (a.) und Imam Ja'far As-Sadiq (a.) betreffend folgendem Vers befragt wurden: »Seine Deutung kennt niemand außer Gott und den im Wissen fest Gegründeten.« - 3:7 - Die Imame (a.) erklärten: Der Prophet Muhammad (s.) ist der Beste von den im Wissen fest Gegründeten und Gott lehrte ihn alles, was ihm an Offenbarung und Deutung hinabgesandt wurde und es gibt nichts von der Offenbarung, worüber er keine Kenntnis besitzt und was er nicht erklären könnte und seine Nachfolger nach ihm kennen die gesamte Deutung und wenn ein Gelehrter unter jenen, die seine Deutung nicht kennen, durch Wissen spricht, so erlegt ihm Gott folgendes Wort auf: »Wir glauben, dass alles von unserem Herrn ist.« Der Qur'an beinhaltet besondere, allgemeine, eindeutige, mehrdeutige, aufhebende und aufgehobene Inhalte und die im Wissen fest Gegründeten kennen seine Deutung. [Jami' Ahadith-ish-Shi'ah von Al-Burujirdi, B.1, S.156, Hadith 190; Al-Kafi von Al-Kulaini, B.1, S.213] 

 

 

علي بن محمد عن عبد الله بن علي عن إبراهيم بن إسحاق عن عبد الله بن حماد عن بريد بن معوية عن أحدهما عليهما السلام في قوله الله عز وجل وما يعلم تأويله الا الله والراسخون في العلم: فرسول الله صلى الله عليه وآله وسلم أفضل الراسخين في العلم قد علمه الله عز وجل جميع ما انزل عليه من التنزيل والتأويل وما كان لينزل عليه شيئا لم يعلمه تأويله وأوصيائه من بعده يعلمونه كله والذين لا يعلمون تأويله إذا قال العالم فيهم بعلم فأجابهم الله بقوله يقولون امنا به كل من عند ربنا والقران خاص وعام ومحكم ومتشابه وناسخ ومنسوخ فالراسخون في العلم يعلمونه

 

 

Abd-ur-Rahman Ibn Kathir berichtete, dass Imam Ja'far As-Sadiq (a.) erklärte: Zu den im Wissen fest Gegründeten gehören Imam Ali (a.) und die Imame (a.) nach ihm. [ Jami' Ahadith-ish-Shi'ah von Al-Burujirdi, B.1,S.155 Hadith 186; Al-Kafi von Al-Kulaini, B.1, S.213]

 

 

الحسين بن محمد عن معلى بن محمد عن محمد بن أورمة عن علي بن حسان عن عبد الرحمن بن كثير عن أبي عبد الله عليه السلام قال: الراسخون في العلم أمير المؤمنين والأئمة من بعده عليهم السلام

 

 

Ibn Al-Abbas berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) betreffend folgendem Vers befragt wurde: »Seine Deutung kennt niemand außer Gott und den im Wissen fest Gegründeten.« - 3:7 - Imam As-Sadiq (a.) erläuterte: Dies betrifft Imam Ali (a.) und die Imame (a.). 

[ Jami'Ahadith-ish-Shi'ah von Al-Burujirdi, B.1, S.155 Hadith 187; Al-Kafi von Al-Kulaini, B.1, S.414]

 

بهذا الاسناد عن أبي عبد الله عليه السلام في حديث في قوله تعالى وما يعلم تأويله الا الله والراسخون في العلم قال: أمير المؤمنين عليه السلام والأئمة عليه السلام

 

 

Abu Basir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: Wir sind die im Wissen fest Gegründeten und wir kennen seine Deutung. [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 23 Seite 198 - 199 Hadith 31; Jami' Ahadith-ish-Shi'ah von Al-Burujirdi, Band 1 Seite 155 Hadith 188; Basa'ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 55; Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 213;]

 

عدة من أصحابنا عن أحمد بن محمد عن الحسين بن سعيد عن النضر بن سويد عن أيوب بن الحر وعمران بن علي عن أبي بصير عن أبي عبد الله عليه السلام قال نحن الراسخون في العلم ونحن نعلم تأويله

 

 

Al-Hasan Ibn Al-Abbas berichtete, dass Imam Ali Ar-Rida (a.) sagte: Wenn die Leute euch fragen, wer die im Wissen fest Gegründeten sind, so sprecht, dass es jene sind, deren Wissen frei von Widersprüchen ist und wenn die Leute fragen, auf wen dies zutrifft, so sprecht, dass der Gesandte Gottes (s.) ein Besitzer dieses Verstandes ist und jener, der es zuerst erlangte. Und wenn die Leute die Erlangung bestätigen, so sprecht, dass der Gesandte Gottes (s.) verstorben istund, dass seine Nachfolge die Kenntnis des Wissens besitzt, welches frei von Widersprüchen ist. [Jami' Ahadith-ish-Shi'ah von Al-Burujirdi, Band 1 Seite 153 - 154 Hadith 184; Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 242]

 

 

محمد ابن أبي عبد الله ومحمد بن الحسن عن سهل بن زياد ومحمد بن يحيى عن أحمد بن محمد جميعا عن الحسن بن العباس بن الجريش عن أبي جعفر الثاني عليه السلام قال: فان قالوا من الراسخون في العلم فقل من لا يختلف في علمه فان قالوا فمن هو ذاك فقل كان رسول الله صلى الله عليه وآله صاحب ذلك فهل بلغ أولا فان قالوا قد بلغ فقل فهل مات صلى الله عليه وآله والخليفة من بعده يعلم علما ليس فيه اختلاف

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Aleikum 

 

 

Die Ernennung der zwölf Imame (a.)

 

Es folgen authentische Überlieferungen über die Ernennung jedes einzelnen der zwölf Führer (a.) nach dem letzten Propheten Muhammad (s.).


Wieviele Führer wurden ernannt?

 

„O ihr, die ihr glaubt, gehorcht Gott und gehorcht dem Gesandten und denen, die unter euch Befehlsgewalt besitzen.” [An-Nisa' 4:59]

 

يا أيها الذين آمنوا أطيعوا الله وأطيعوا الرسول وأولي الأمر منكم

 

Der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Folgt meiner Sunnah und der Sunnah meiner rechtgeleiteten und rechtleitenden Nachfolger und haltet fest daran!” [Sunan At-Tirmidhi, Hadith 2676, Abu Isa At-Tirmidhi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein; Sunan Abi Dawud, Band 2 Seite 261; Sunan Ibn Majah, Band 1 Seite 15 - 16; Musnad Ahmad Ibn Hanbal, Band 4 Seite 126; Mustadrak Al-Hakim, Band 1 Seite 96, Al-Hakim stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

قال الرسول صلى الله عليه وآله: فعليكم بسنتي وسنة الخلفاء الراشدين المهديّين، عضّوا عليها بالنواجذ

 

„Und als Abraham von seinem Herrn durch Worte auf die Probe gestellt wurde und er sie erfüllte, sprach Gott: »Ich bin es, Der dich zum Imam für die Menschen macht.«Abraham fragte: »Und auch welche von meiner Nachkommenschaft?« Gott antwortete: »Mein Bund erstreckt sich nicht auf die, die Unrecht tun.«” [Al-Baqarah 2:124]

 

وإذ ابتلى إبراهيم ربه بكلمات فأتمهن قال إني جاعلك للناس إماما قال ومن ذريتي قال لا ينال عهدي الظالمين

 

„Warum wollt ihr denn nicht an Gott glauben, wo doch der Gesandte euch dazu aufruft, an euren Herrn zu glauben, und wo Er euren Bund entgegengenommen hat, so ihr gläubig seid?” [Al-Hadid 57:8]

 

وما لكم لا تؤمنون بالله والرسول يدعوكم لتؤمنوا بربكم وقد أخذ ميثاقكم إن كنتم مّؤمنين


„Gott nahm den Bund der Kinder Israels entgegen. Und Wir ließen aus ihren Reihen zwölf Führer erstehen.” [Al-Ma'idah 5:12]

 

ولقد أخذ الله ميثاق بني إسرائيل وبعثنا منهم اثني عشر نقيبا

 

„Wenn ihr über etwas streitet, so bringt es vor Gott und den Gesandten, so ihr an Gott und den Jüngsten Tag glaubt. Das ist besser und führt zu einem schöneren Ergebnis.” [An-Nisa' 4:59]

 

فإن تنازعتم في شيء فردوه إلى الله والرسول إن كنتم تؤمنون بالله واليوم الآخر ذلك خير وأحسن تأويلا

 

Masruq berichtete, dass er einst mit den Gefährten bei Abdullah Ibn Mas'ud saß, um den Heiligen Qur'an von ihm zu erlernen. Jemand sprach zu ihm: „Habt ihr die Frage vor den Gesandten Gottes (s.) gebracht, wieviele Nachfolger diese Gemeinde befehligen werden?” Abdullah Ibn Mas'ud antwortete: „Wahrlich, wir stellten dem Propheten Muhammad (a.) diese Frage und er antwortete: »Es sind Zwölf wie die Anzahl der Führer der Kinder Israels.«”[Tahqiq Musnad Ahmad Ibn Hanbal, Band 4 Seite 28 Hadith 3781: Sahih, Ahmad Muhammad Shakir stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

عن مسروق أنّه قال: كنّا جلوساً عند عبد الله بن مسعود وهو يقرئنا القرآن، فقال له رجل: يا أبا عبد الرحمن هل سألتم رسول الله صلى الله عليه وسلم كم تملك هذه الأمة من خليفة؟ فقال عبد الله بن مسعود: ما سألني عنها أحد منذ قدمت العراق قبلك، ثم قال: نعم، ولقد سألنا رسول الله صلى الله عليه وسلم فقال: إثنا عشر كعدة نقباء بني إسرائيل

 

Masruq berichtete, dass er und die Gefährten mit Abdullah Ibn Mas'ud in der Moschee saßen, damit er ihnen den Heiligen Qur'an lehrte. Da kam ein Mann zu ihm und sprach: „O Ibn Mas'ud, berichtete dir dein Prophet (s.), wieviele Nachfolger es nach ihm sein werden?” Abdullah Ibn Mas'ud antwortete: „Ja, es sind Zwölf wie die Anzahl der Führer der Kinder Israels.” [Tahqiq Musnad Ahmad Ibn Hanbal, Band 4 Seite 62 Hadith 3859: Sahih, Ahmad Muhammad Shakir stufte die Überlieferungskette als authentisch ein; Mustadrak Al-Hakim, Band 4 Seite 546 Hadith 8529; Mu'jam-ul-Kabir, Band 10 Seite 157 Hadith 10310; Musnad Abi Ya'la, Band 9 Seite 222 Hadith 5322, Band 8 Seite 444 Hadith 5031; Al-Fitan von Ibn Hammad, Band 1 Seite 95; Al-Kamil von Ibn Adi, Band 3 Seite 15; Tarikh Dimashq von Ibn Asakir, Band 16 Seite 286; Musnad Al-Bazzar, Band 5 Seite 320; Al-Fawa'id von Ar-Razi; Band 2 Seite 231 Hadith 1599]

 

عن مسروق قال: كنّا مع عبد الله جلوساً في المسجد يقرئنا فأتاه رجل فقال يا ابن مسعود، هل حدثكم نبيكم كم يكون من بعده خليفة؟ قال: نعم، كعدة نقباء بني إسرائيل

 

Abdullah Ibn Abbas (r.) berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) zu Ali (a.) sagte: „Du bist in einer Position bei mir, in der Aaron bei Moses war, außer, dass keiner nach mir Prophet ist und ich wünsche es nicht zu gehen, ohne, dass du mein Nachfolger bist.” [Tahqiq Musnad Ahmad Ibn Hanbal, Band 5 Seite/Nr. 25, Ahmad Muhammad Shakir stufte die Überlieferung als authentisch ein; Durr-us-Sahabah, Seite/Nr. 153, authentifiziert durch Ash-Shawkani; Mustadrak Al-Hakim, Band 3 Seite 143, authentifiziert durch  Adh-Dhahabi und Al-Hakim; Majma'-uz-Zawa'id, Band 9 Seite/Nr. 122, authentifiziert durch Al-Haithami; Zilal-ul-Jannah, Band 2 Seite 337, authentifiziert durch Al-Albani; Tahqiq Fada'il-us-Sahabah, Band 2 Seite 849, authentifiziert durch Wasiyyullah Muhammad Ibn Abbas]

 

عن ابن عباس ان النبي صلى الله عليه وآله قال لعلي: أنت مني بمنزلة هارون من موسى إلا أنه لا نبي بعدي، إنه لا ينبغي أن أذهب إلا وأنت خليفتي

 

Thawban (r.) berichtete, dass der Gesandte Gottes (s.) sagte: „Wenn ihr ihn seht, dann leistet ihm den Treueschwur, selbst wenn ihr dazu eisbedeckte Flächen überqueren müsst, denn wahrlich, er ist der Nachfolger Gottes und der Imam Al-Mahdi.” [Musnad Al-Bazzar, Band 10 Seite 100 Hadith 7583, Al-Bazzar stufte die Überlieferung als authentisch ein; Tadhkirah, Band 1 Seite 699, authentifiziert durch Al-Qurtubi; An-Nihayah Fi Malahim Wa-l-Fitan, Band 1 Seite 17, authentifiziert durch Ibn Kathir]

 

 عن ثوبان أن رسول الله صلى الله عليه وآله قال: فإذا رأيتموه فبايعوه ولو حبوا على الثلج، فإنه خليفة الله المهدي، الحديث صحيح

 

Abdullah Ibn Abbas berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Ich bin der Herr der Gesandten und Ali Ibn Abi Talib (a.) ist der Herr der Bevollmächtigten. Die von mir bevollmächtigten Schutzherren nach mir sind zwölf. Ali Ibn Abi Talib (a.) ist der Erste von ihnen und Imam Al-Mahdi (a.) ist der Letzte von ihnen.” [Fara'id-us-Simtain von Al-Juwaini Ash-Shafi'i, Band 2 Seite 313]

 

حدّثنا أحمد بن الحسن القطّان، قال: حدّثنا أحمد بن يحيى بن زكريا القطّان قال: حدثنا بكر بن عبد الله بن حبيب قال: حدثنا الفضل بن الصقر العبدي، حدّثنا أبو معاوية عن الأعمش، عن عباية بن ربعي: عن عبد الله بن عبّاس، قال: قال رسول الله صلّى الله عليه وسلّم: أنا سيّد المرسلين وعلي بن أبي طالب سيّد الوصيين، وإنّ أوصيائي بعدي اثنا عشر أوّلهم علي بن أبي طالب، وآخرهم القائم

 

Imam Ja'far As-Sadiq (a.) berichtete von seinen Vätern (a.), dass Imam Ali (a.) zum Heiligen Propheten (s.) sprach: „Berichte mir bitte über die Anzahl der Imame nach dir!” Da sagte der Gesandte Gottes (s.): „O Ali, es sind Zwölf und der Erste von ihnen bist du und der Letzte von ihnen ist Imam Al-Mahdi.”[Al-Amali von As-Saduq, Seite 374]

 

 الفامي، عن محمد الحميري، عن أبيه، عن ابن يزيد، عن ابن فضال، عن إسماعيل بن الفضل الهاشمي، عن الصادق، عن آبائه، عن أمير المؤمنين عليهم السلام قال: قلت لرسول الله صلى الله عليه وآله: أخبرني بعدد الأئمة بعدك، فقال: يا علي هم اثنا عشر أولهم أنت وآخرهم القائم

 

Die Ernennung des ersten Imams: Ali Ibn Abi Talib (a.)

 

Zurarah, Al-Fudail Ibn Yassar, Bukair Ibn A'yan, Muhammad Ibn Muslim, Buraidah Ibn Mu'awiyah und Abu-l-Jarud berichteten alle, dass Imam Muhammad Al-Baqir (a.) sagte: „Gott ordnete Seinem Gesandten (a.) die Schutzherrschaft von Imam Ali (a.) an und offenbarte ihm folgendes: »Euer Schutzherr ist Gott und Sein Gesandter und die wahrhaft Gläubigen, die das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, während sie sich verneigen.« - 5:55 - Gott machte die Schutzherrschaft derjenigen, die die Befehlsgewalt besitzen, zu einer Pflicht, doch die Menschen wussten nicht, wer diese sind. Daher erhielt Muhammad (s.) von Gott die Anordnung, den Menschen die Schutzherrschaft zu erklären, genau so wie er ihnen das Verrichten des Gebetes, das Entrichten der Abgabe, das Fasten und die Pilgerfahrt erklärte. Als die Anordnung Gottes zu ihm kam, hatte der Gesandte (s.) Angst, dass ihn die Menschen verleugnen würden. Er betete zu Gott, betreffend dieser Angelegenheit und Er offenbarte ihm folgendes: »O Gesandter, richte aus, was zu dir von deinem Herrn herabgesandt wurde und wenn du es nicht tust, dann hast du deine Botschaft nicht ausgerichtet und Gott schützt dich vor den Menschen. Gott leitet gewiß die ungläubigen Leute nicht recht.« - 5:67 - Daraufhin führte der Prophet (s.) den Befehl Seines Herrn aus und verkündete die Schutzherrschaft von Imam Ali (a.) am Tag von Ghadir Khumm. Nach dem Gemeinschaftsgebet gab er die Anordnung und rief die Anwesenden zum Zeugnis seiner Verkündung und zur Benachrichtigung der Abwesenden auf.” Umar Ibn Udhainah sagte, dass alle außer Abu-l-Jarud diese Überlieferung berichteten. Imam Muhammad Al-Baqir (a.) sagte: „Gott offenbarte eine Pflicht nach der anderen und die Pflicht gegenüber der Schutzherrschaft der Imame (a.) war die letzte Pflicht, die Gott offenbarte und Er sprach: »Heute habe Ich eure Glaubenslehre für euch vollendet und Meine Gnade an euch erfüllt und euch den Islam zum Bekenntnis erwählt.« - 5:3 - Damit sagt Gott: »Ich werde keine weitere Pflicht nach dieser offenbaren. Ich habe eure Pflichten für euch vollendet.«” [Al-Kafi, Band 1 Seite 289 Hadith 4; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 250: Hasan, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als gut ein; Mawsu'ah Ahadith Ahl-il-Bait, Band 8 Seite 415: Sahih Sanad, Hadi An-Najafi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

  علي بن إبراهيم، عن ابيه، عن ابن أبي عمير، عن عمر بن اذينة، عن زرارة والفضيل بن يسار، وبكير بن أعين ومحمد بن مسلم وبريد بن معاوية وأبي الجارود جميعا عن أبي جعفر عليه السلام قال: أمر الله عز وجل رسوله بولاية علي وأنزل عليه  إنما وليكم الله ورسوله والذين آمنوا الذين يقيمون الصلاة ويؤتون الزكاة وفرض ولاية أولي الامر، فلم يدروا ما هي، فأمر الله محمدا صلى الله عليه وآله أن يفسر لهم الولاية، كما فسر لهم الصلاة، والزكاة والصوم والحج، فلما أتاه ذلك من الله، ضاق بذلك صدر رسول الله صلى الله عليه وآله وتخوف أن يرتدوا عن دينهم وأن يكذبوه فضاق صدره وراجع ربه عز وجل فأوحى الله عزوجل إليه يا أيها الرسول بلغ ما أنزل إليك من ربك وإن لم تفعل فما بلغت رسالته والله يعصمك من الناس فصدع بأمر الله تعالى ذكره فقام بولاية علي عليه السلام يوم غدير خم، فنادى الصلاة جامعة وأمر الناس أن يبلغ الشاهد الغائب. الجارود - وقال أبوجعفر عليه السلام: وكانت الفريضة تنزل بعد الفريضة الاخرى وكانت الولاية آخر الفرائض، فأنزل الله عز وجل. اليوم أكملت لكم دينكم وأتممت عليكم نعمتي. قال أبوجعفر عليه السلام: يقول الله عز وجل: لا انزل عليكم بعد هذه فريضة، قد أكملت لكم الفرائض 

 

Yazid Al-Kunasi sprach zu Imam Muhammad Al-Baqir (a.) folgendes: „War die Gehorsamkeit gegenüber Imam Ali (a.) eine Pflicht für die Menschen während der Lebzeit des Gesandten Gottes (s.) sowie nach dessen Ableben?” Imam Al-Baqir (a.) antwortete: „Ja, doch er blieb ruhig und sprach nicht zusammen mit dem Gesandten Gottes (s.). Während der Lebzeit des Heiligen Propheten (s.) war die Gehorsamkeit zu ihm einer seiner Rechte gegenüber der Gemeinde und gegenüber Imam Ali (a.) und nach dem Ableben des Heiligen Propheten (s.) war es eine Pflicht aller Menschen, Imam Ali (a.) die selbe Gehorsamkeit zu leisten, wie Gott und Seinem Gesandten und Imam Ali (a.) war ein äußerst weiser und wissender Mensch.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 382 Hadith 1; Mir'at-ul-Uqul, Band 4 Seite 242: Sahih, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

  عدة من أصحابنا، عن أحمد بن محمد بن عيسى، عن ابن محبوب، عن هشام بن سالم، عن يزيد الكناسي، قال: سألت أبا جعفر عليه السلام ... وكانت طاعة علي عليه السلام واجبة على الناس في حياة رسول الله صلى الله عليه وآله وبعد وفاته؟ فقال: نعم ولكنه صمت فلم يتكلم مع رسول الله صلى الله عليه وآله وكانت الطاعة لرسول الله صلى الله عليه وآله على امته وعلى علي عليه السلام في حياة رسول الله صلى الله عليه وآله وكانت الطاعة من الله ومن رسوله على الناس كلهم لعلي عليه السلام بعد وفاة رسول الله صلى الله عليه وآله وكان علي عليه السلام حكيما عالما

 

Die Ernennung des zweiten Imams: Al-Hasan Ibn Ali (a.)

 

Aban berichtete, dass Sulaim Ibn Qais Al-Hilali (r.) sagte: „Ich war Zeuge, wie Imam Ali (a.) seinen Willen vor mir zum Ausdruck brachte, worin er Imam Hasan (a.) ernannte. Er rief Imam Husain (a.), Muhammad (a.) und all seine anderen Söhne, alle Oberhäupter seiner Anhänger und Leute seines Hauses, sodass sie Zeuge seines Willens sein sollten. Dann übergab er das Buch und die Waffe seinem Sohn, Imam Al-Hasan (a.) und sprach: »O mein Sohn, der Gesandte (s.) ordnete mir an, dich zum von mir bevollmächtigten Schutzherren zu ernennen, dir meine Schriften zukommen zu lassen und dir meine Waffe zu übergeben, genau so wie der Gesandte (a.) mich zum von ihm bevollmächtigten Schutzherren ernannte, mir seine Schriften zukommen ließ und mir seine Waffe übergab und er ordnete mir an, dir die Anordnung zu erteilen, mit diesem deinen Bruder Al-Husain (a.) zu ernennen, wenn der Tod dir nahen sollte.« Dann richtete sich Imam Ali (a.) an seinen Sohn Imam Al-Husain (a.) und sprach: »Der Gesandte Gottes (a.) ordnete dir an, mit diesem deinen Sohn zu ernennen.« Dann hielt er Ali Ibn Al-Husain (a.) mit seiner Hand und sprach: »Der Gesandte Gottes (s.) ordnete dir an, mit diesem deinen Sohn, Muhammad Ibn Ali (a.), zu ernennen und richte ihm den den Friedensgruß des Gesandten Gottes (a.) und meinen Friedensgruß aus.«” [Tahdhib-ul-Ahkam von At-Tusi, Band 9 Seite 176 Hadith 14; Mir'at-ul-Uqul Fi Sharh Akhbar Al-ir-Rasul, Band 3 Seite 291: Hasan Ala-z-Zahir, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als offensichtlich gut ein; Rawdat-ul-Muttaqin, Band 11 Seite 37: Sahih, Al-Majlisi I. stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

  عنه عن حماد بن عيسى عن عمرو بن شمر عن جابر عن أبي جعفر عليه السلام، وإبراهيم بن عمر عن ابان رفعه إلى سليم بن قيس الهلالي رضي الله عنه قال سليم: شهدت وصية أمير المؤمنين عليه السلام حين أوصى إلى ابنه الحسن، واشهد على وصيته الحسين عليه السلام ومحمدا وجميع ولده ورؤساء شيعته وأهل بيته، ثم دفع الكتاب إليه والسلاح ثم قال لابنه الحسن: يا بني أمرني رسول الله صلى الله عليه وآله ان أوصي إليك وان ادفع إليك كتبي وسلاحي كما أوصى إلي رسول الله صلى الله عليه وآله ودفع إلي كتبه وسلاحه، وأمرني أن آمرك إذا حضرك الموت ان تدفع ذلك إلى أخيك الحسين، قال: ثم اقبل على ابنه الحسين فقال: وأمرك رسول الله صلى الله عليه وآله ان تدفعه إلى ابنك هذا ثم أخذ بيد ابن ابنه علي بن الحسين وهو صبي فضمه إليه ثم قال: لعلي بن الحسين يا بني وأمرك رسول الله صلى الله عليه وآله ان تدفعه إلى ابنك محمد بن علي فاقرأه من رسول الله صلى الله عليه وآله ومني السلام

 

Abu Bakr berichtete, dass Imam Ja'far As-Sadiq (a.) sagte: „Als sich Imam Ali (a.) nach Kufa aufmachte, vertraute er Umm Salamah (r.) seine Schriften und sein Testament an. Als Imam Al-Hasan (a.) nach Medina zurückkehrte, übergab ihm Umm Salamah (r.) alles.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 298 Hadith 4; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 293: Hasan, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als gut ein]

 

  أحمد بن محمد، عن علي بن الحكم، عن سيف، عن أبي بكر، عن أبي عبد الله عليه السلام أن عليا صلوات الله عليه وآله حين سار إلى الكوفة، استودع ام سلمة كتبه والوصية فلما رجع الحسن دفعتها إليه

 

Die Ernennung des dritten Imams: Al-Husain Ibn Ali (a.)

 

Der Befehlshaber der Gläubigen, Imam Ali (a.), sagte: „Hasan ibn Ali wird sich seiner annehmen und davon nach Billigkeit (für sich) nehmen und nach Billigkeit davon spenden. Und wenn Hasan etwas passiert (d.h. wenn er stirbt), während Husain am Leben ist, dann wird er diese Aufgabe nach ihm übernehmen und sie angemessen durchführen. Denn wahrlich, die beiden Söhne Fatimas haben das gleiche Recht über die (Vergabe) der Almosen Alis wie die anderen Söhne Alis, und wahrlich, ich habe die Durchführung dieser (Aufgabe) den beiden Söhnen Fatimas übertragen im Trachten nach dem Wohlgefallen Allahs und der Nähe des Gesandten Allahs (s.), in Ehrung seiner Heiligkeit und in Wertschätzung der Verwandtschaft mit ihm.” [Nahj-ul-Balagha, Brief 24]

 

وإنه يقوم بذلك الحسن بن علي يأكل منه بالمعروف، وينفق منه في المعروف. فإن حدث بحسن حدث وحسين حي، قام بالأمر بعده، وأصدره مصدره وإن لبني فاطمة من صدقة علي مثل الذي لبني علي، وإني إنما جعلت القيام بذلك إلى ابني فاطمة ابتغاء وجه الله، وقربة إلى رسول الله صلى الله عليه وآله، وتكريما لحرمته، وتشريفا لوصلته

 

Imam Ja'far As-Sadiq (a.) berichtete, dass Imam Hasan (a.) sagte: „Wahrlich, Gott gehören zwei Städte. Eine davon befindet sich im Osten und die Andere im Westen. Sie haben eine Mauer um sich herum, welche aus Eisen gemacht ist und jede von den beiden hat tausend Tore. 70.000 Sprachen werden darin gesprochen und ich beherrsche all diese Sprachen und alles befindet sich darin und es gibt keinen Gottesbeweis, der diese beiden führen könnte, außer mir und meinem Bruder Al-Husain.”[Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 462 Hadith 5; Mir'at-ul-Uqul, Band 5 Seite 357: Sahih, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

أحمد بن محمد ومحمد بن يحيى، عن محمد بن الحسن، عن يعقوب بن يزيد، عن ابن أبي عمير، عن رجاله، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: إن الحسن عليه السلام قال: إن لله مدينتين إحداهما بالمشرق والاخرى بالمغرب، عليهما سور من حديد وعلى كل واحد منهما ألف ألف مصراع وفيها سبعون ألف ألف لغة، يتكلم كل لغة بخلاف لغة صاحبها وأنا أعرف جميع اللغات وما فيهما وما بينهما، وما عليهما حجة غيري وغير الحسين أخي

 

Die Ernennung des vierten Imams: Ali As-Sajjad, Zain-ul-Abidin (a.)

 

Zurarah berichtete, dass Imam Ja'far As-Sadiq (a.) sagte: „Als Imam Husain (a.) den Märtyrertod fand, bat Muhammad Ibn Al-Hanafiyyah (a.) seinen Neffen Imam Ali As-Sajjad (a.) um ein privates Treffen. Dort sprach er zu ihm: »O Sohn meines Bruders, du weißt, dass der Prophet Muhammad (s.) die Nachfolgeschaft und die Führung an Imam Ali (a.) weitergab und danach wurde sie an Imam Al-Hasan (a.) weitergegeben und danach an Imam Al-Husain (a.). Dein Vater fand den Märtyrertod, möge Gott ihm wohlgefällig sein und seine Seele segnen, doch er erwähnte keinen Willen. Ich bin dein Onkel und deinem Vater gleich und ich bin ein Sohn von Imam Ali (a.). Da ich älter als du bin, sollte ich für die Führung besser geeignet sein als du, wenn man dein junges Alter betrachtet. Daher solltest du dich mir nicht entgegenstellen, bezüglich der Nachfolgeschaft und der Führung.« Imam Ali As-Sajjad (a.) antwortete: »O mein Onkel, wandle rechtschaffen vor Gott und beanspruche nichts, worauf du kein Recht hast! Ich beratschlage dich, nicht einer der Unwissenden zu sein! O mein Onkel, in Wahrheit ernannte mich mein Vater, Imam Al-Husain (a.), als seinen Nachfolger, bevor er in den Irak aufbrach. Eine Stunde bevor er den Märtyrertod fand, ging er mit mir diesen Bund ein. Dies ist die Waffe des Gesandten (s.), die ich bei mir trage. Du sollst dies nicht von dort entfernen. Ich befürchte für dich ein kürzeres Leben und eine Vielzahl von Zuständen. Gott, erhaben ist Er, hat die Nachfolgeschaft und die Führung unter der Nachkommenschaft Imam Al-Husains (a.) erwählt. Wenn du darüber Gewissheit haben willst, so lass uns näher an den schwarzen Stein herangehen und ihn darüber befragen.« Dies fand in Mekka statt, als sie dem schwarzen Stein näher kamen. Imam Ali As-Sajjad (a.) sprach zu Muhammad Ibn Al-Hanafiyyah (a.): »Beginne du und bete zu Gott und bitte Ihn, den schwarzen Stein zu dir sprechen zu lassen und stell ihm deine Frage!« Dann begann sein Onkel Muhammad (a.) mit dem Bittgebet und bat Gott und fragte daraufhin den schwarzen Stein über die Angelegenheit, doch es kam keine Antwort. Imam Ali As-Sajjad (a.) sprach: »O mein Onkel, wärst du wirklich der Nachfolger und der Imam, so würde der Stein dir eine Antwort geben.« Da sprach Muhammad Ibn Al-Hanafiyyah (a.): »Bete nun du zu Gott, o Sohn meines Bruders und stell ihm deine Frage!« So betete Imam As-Sajjad (a.) zu Gott, brachte seine Bitte vor Ihn, richtete sich an den schwarzen Stein und sprach: »Ich frage dich wegen der Angelegenheit Gottes, Der den Bund der Propheten (a.) in dir platzierte, genau so, wie den Bund der Nachfolger und den Bund der gesamten Menschheit. Berichte uns, wer der Imam nach Al-Husain Ibn Ali (a.) ist!« Daraufhin bebte der schwarze Stein so sehr, dass er sich von seinem Ort wegbewegte. Dann brachte Gott, erhaben ist Er, den Stein dazu, in deutlicher arabischer Sprache zu sprechen und er sagte: »O Gott, die Nachfolgeschaft und die Führung nach Al-Husain Ibn Ali (a.) gebührt Ali Ibn Al-Husain (a.),Sohn von Ali Ibn Abi Talib (a.) und Sohn von Fatimah (a.), der Tochter des Gesandten Gottes (s.).« Nach diesem Ereignis kehrte Muhammad Ibn Al-Hanafiyyah (a.) zurück und er nahm Imam Ali As-Sajjad (a.) als seinen Schutzherren an.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 348 Hadith 5; Mir'at-ul-Uqul, Band 4 Seite 84: Sahih, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein; Mawsu'ah Ahadith Ahl-il-Bait, Band 9 Seite 262: Sahih Sanad, Hadi An-Najafi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد، عن ابن محبوب عن علي بن رئاب، عن أبي عبيدة وزرارة جميعا، عن أبي جعفر عليه السلام قال: لما قتل الحسين عليه السلام أرسل محمد بن الحنفية إلى علي بن الحسين عليهما السلام فخلا به فقال له: يا ابن أخي قد علمت أن رسول الله صلى الله عليه وآله دفع الوصية والامامة من بعده إلى أمير المؤمنين عليه السلام ثم إلى الحسن عليه السلام، ثم إلى الحسين عليه السلام وقد قتل أبوك رضي الله عنه وصلي على روحه ولم يوص، وأنا عمك وصنو أبيك وولادتي من علي عليه السلام في سني وقديمي أحق بها منك في حداثتك، فلا تنازعني في الوصية والامامة ولا تحاجني، فقال له علي بن الحسين عليه السلام: يا عم اتق الله ولا تدع ما ليس لك بحق إني أعظك أن تكون من الجاهلين، إن أبي يا عم صلوات الله عليه أوصى إلي قبل أن يتوجه إلى العراق وعهد إلي في ذلك قبل أن يستشهد بساعة، وهذا سلاح رسول الله صلى الله عليه وآله عندي، فلا تتعرض لهذا، فإني أخاف عليك نقص العمر وتشتت الحال، إن الله عزوجل جعل الوصية والامامة في عقب الحسين عليه السلام فإذا اردت أن تعلم ذلك فانطلق بنا إلى الحجر الاسود حتى نتحاكم إليه ونسأله عن ذلك قال أبوجعفر عليه السلام: وكان الكلام بينهما بمكة، فانطلقا حتى أتيا الحجر الاسود، فقال علي بن الحسين لمحمد بن الحنفية: ابدأ أنت فابتهل إلى الله عزوجل وسله أن ينطق لك الحجر ثم سل، فابتهل محمد في الدعاء وسأل الله ثم دعا الحجر فلم يجبه، فقال علي بن الحسين عليهما السلام: يا عم لو كنت وصيا وإماما لاجابك، قال له محمد: فادع الله أنت يا ابن أخي وسله، فدعا الله علي بن الحسين عليهما السلام بما أراد ثم قال: أسألك بالذي جعل فيك ميثاق الانبياء وميثاق الاوصياء وميثاق الناس أجمعين لما أخبرتنا من الوصي و الامام بعد الحسين بن علي عليه السلام؟ قال: فتحرك الحجر حتى كاد ان يزول عن موضعه، ثم أنطقه الله عزوجل بلسان عربي مبين، فقال: اللهم إن الوصية والامامة بعد الحسين ابن علي عليهما السلام إلى علي بن الحسين بن علي بن أبي طالب وابن فاطمة بنت رسول الله صلى الله عليه وآله قال: فانصرف محمد بن علي وهو يتولى علي بن الحسين عليه السلام

 

Isma'il Ibn Ja'far (a.) berichtete, dass Imam Ja'far As-Sadiq (a.) sagte: „Ein Mann kam zu Imam Husain (a.) und befragte ihn über die Imame (a.). So nannte er ihm sie, bis er zu seinem Sohn, Ali As-Sajjad (a.), kam. Dann sprach Imam Husain (a.): »Und so ist die Anordnung und die Erde gelangt durch keinen Menschen zur Rechtschaffenheit außer durch einen Imam.« Der Prophet Muhammad (s.) sagte einst: »Wer stirbt ohne seinen Imam anzuerkennen, der stirbt einen heidentümlichen Tod.« Dies wiederholte er drei mal.” [Al-Imamah Wa-t-Tabsirah von Abu-l-Hasan, Kapitel 11 Seite 63 Hadith 50: Sahih, die Überlieferung wurde als authentisch eingestuft]

 

سعد، عن محمد بن عيسى بن عبيد، عن حماد بن عيسى، عن إسماعيل بن جعفر: عن أبي عبد الله عليه السلام، قال: جاء رجل إلى أبي عبد الله عليه السلام، فسأله عن الائمة عليهم السلام، فسماهم حتى انتهى إلى ابنه، ثم قال: والامر هكذا يكون، والارض لا تصلح إلا بامام، قال رسول الله صلى الله عليه وآله: من ماتلا يعرف إمامه، مات ميتة جاهلية ثلاث مرات. هذا حديث صحيحٌ

 

Die Ernennung des fünften Imams: Muhammad Al-Baqir (a.)

 

Imam Ja'far As-Sadiq (a.) berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) zu Jabir Ibn Abdillah Al-Ansari (r.) sprach: „Du wirst am Leben bleiben bis du meinen Sohn, Muhammad Ibn Ali Ibn Al-Husain Ibn Ali Ibn Abi Talib (a.), triffst, welcher in der Thora als Al-Baqir erwähnt wird. Richte ihm meinen Friedensgruß aus!” Eines Tages besuchte Jabir Ibn Abdillah (r.) Imam Ali As-Sajjad (a.) und er sah einen Jungen, welcher neben dem Imam (a.) saß. Er richtete sich an den Jungen und bat ihn näher zu kommen und ihm seinen Rücken zu zeigen. Dann sprach Jabir Ibn Abdillah (r.): „Er hat die Eigenschaften des Gesandten Gottes (s.), beim Herrn der Ka'bah!” Dann fragte er Imam Ali As-Sajjad (a.): „Wer ist dieser Junge?” Imam As-Sajjad (a.) antwortete: „Das ist mein Sohn und mein Nachfolger, Muhammad Al-Baqir (a.).” Als Jabir Ibn Abdillah (r.) das hörte, stand er auf, küsste den Jungen und sprach: „O Sohn des Propheten, möge ich für dich geopfert werden! Nimm den Friedensgruß des Gesandten Gottes (s.) entgegen! Er bat mich, ihn dir auszurichten.” Imam Ja'far As-Sadiq (a.) berichtete, dass sich die Augen seines Vaters, Muhammad Al-Baqir (a.), mit Tränen füllten als er das hörte und er sprach: „O Jabir, der Frieden sei auf meinem Vater, dem Gesandten Gottes (s.), solange Himmel und Erde bestehen. Du überbrachtest mir seinen Friedensgruß und daher sende ich dir meinen Friedensgruß.” [Al-Amali von As-Saduq, Seite 434 Hadith 9; Muqaddimah Fi Usul-id-Din, Seite 379: Sahih, Al-Wahid Al-Khurasani stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

حدثنا محمد بن الحسن رضي الله عنه، قال: حدثنا عبد الله بن جعفر الحميري، قال: حدثنا يعقوب بن يزيد، قال: حدثنا محمد بن أبي عمير، عن أبان بن عثمان، عن الصادق جعفر بن محمد عليهما السلام، قال: إن رسول الله صلى الله عليه وآله قال ذات يوم لجابر بن عبد الله الانصاري: يا جابر، إنك ستبقى حتى تلقى ولدي محمد بن علي بن الحسين بن علي بن أبي طالب، المعروف في التوراة بالباقر فإذا لقيته فأقرئه مني السلام. فدخل جابر إلى علي بن الحسين عليهما السلام فوجد محمد بن علي عليهما السلام عنده غلاما، فقال له، يا غلام، أقبل. فأقبل، ثم قال له: أدبر. فأدبر، فقال جابر: شمائل رسول الله ورب الكعبة، ثم أقبل على علي بن الحسين عليهما السلام فقال له، من هذا؟ قال: هذا ابني، وصاحب الامر بعدي محمد الباقر. فقام جابر فوقع على قدميه يقبلهما، ويقول: نفسي لنفسك الفداء يا بن رسول الله، اقبل سلام أبيك، إن رسول الله صلى الله عليه وآله يقرأ عليك السلام. قال: فدمعت عينا أبي جعفر عليه السلام، ثم قال: يا جابر، على أبي رسول الله صلى الله عليه وآله السلام ما دامت السماوات والارض، وعليك - يا جابر بما بلغت السلام

 

Die Ernennung des sechsten Imams: Ja'far As-Sadiq (a.)

 

Jabir Ibn Yazid Al-Ja'fi berichtete von Imam Muhammad Al-Baqir (a.), dass ihm eine Frage über den Aufstehenden (Al-Qa'im) gestellt wurde. Imam Al-Baqir (a.) berührte Imam Ja'far As-Sadiq (a.) und sprach: „Bei Gott, dies ist der Aufstehende aus der Familie von Muhammad (s.).” Anbasah berichtete, dass er nach dem Ableben von Imam Al-Baqir (a.) zu seinem Sohn, Imam Ja'far As-Sadiq (a.), ging, um ihn zu sehen und er berichtete ihm, was er von Jabir Ibn Yazid Al-Ja'fi gehört hatte. Imam Ja'far As-Sadiq (a.) sagte:„Jabir sprach die Wahrheit, auch wenn du denken solltest, dass nicht jeder nachfolgende Imam der Aufstehende (Al-Qa'im) nach dem Imam ist, der ihm vorausging.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 307 Hadith 7; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 328: Sahih, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد، عن ابن محبوب، عن هشام بن سالم، عن جابر بن يزيد الجعفي، عن أبي جعفر عليه السلام قال: سئل عن القائم عليه السلام فضرب بيده على أبي عبد الله عليه السلام فقال: هذا والله قائم آل محمد صلى الله عليه وآله، قال عنبسة: فلما قبض أبو جعفر عليه السلام دخلت على أبي عبد الله عليه السلام فأخبرته بذلك، فقال صدق جابر، ثم قال: لعلكم ترون أن ليس كل إمام هو القائم بعد الامام الذي كان قبله

 

Hisham Ibn Salim (r.) berichtete, dass Imam Ja'far As-Sadiq (a.) sagte: „Als mein Vater, Imam Muhammad Al-Baqir (a.), diese Welt verlassen sollte, sprach er zu mir: »O Ja'far, ich ordne dir an, meinen Gefährten Güte entgegenzubringen.« Daraufhin sprach ich: »Möge ich für dich geopfert werden! Bei Gott, ich werde sie so gut ausbilden, dass sie in jeder Stadt, in der sie leben, niemand anderen nach Wissen fragen müssen.«” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 306 Hadith 2; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 326: Sahih, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد، عن ابن أبي عمير، عن هشام بن سالم، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: لما حضرت أبي عليه السلام الوفاة قال: يا جعفر اوصيك بأصحابي خيرا، قلت: جعلت فداك والله لادعنهم والرجل منهم يكون في المصر فلا يسأل أحدا

 

Die Ernennung des siebten Imams: Musa Al-Kazim (a.)

 

Mu'adh Ibn Kathir berichtete, dass er zu Imam Ja'far As-Sadiq (a.) sprach: „Ich bete zu Gott, Der deinen Vater, Muhammad Al-Baqir (a.), in eine solch hohe Position brachte, dich durch deinen Nachfolger ebenfalls in eine solch hohe Position zu bringen, bevor du diese Welt verlässt.” Imam Ja'far As-Sadiq (a.) antwortete: „Gott gewährte mir bereits solch eine Gnade.” Mu'adh Ibn Kathir fragte: „Möge ich für dich geopfert werden, wer ist es?” Imam As-Sadiq (a.) zeigte in die Richtung des rechtschaffenen Gottesdieners, welcher schlief und sprach: „Dieser Schlafende.” Und er war ein junger Knabe. [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 308 Hadith 2; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 330: Hasan, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als gut ein]

 

عدة من أصحابنا، عن أحمد بن محمد، عن علي بن الحكم، عن أبي أيوب الخزاز، عن ثبيت عن معاذ بن كثير، عن ابي عبد الله عليه السلام قال: قلت له: أسأل الله الذي رزق أباك منك هذه المنزلة أن يرزقك من عقبك قبل الممات مثلها، فقال: قد فعل الله ذلك قال: قلت: من هو جعلت فداك؟ فأشار إلى العبد الصالح وهو راقد فقال: هذا الراقد وهو غلام

 

Sulaiman Ibn Khalid berichtete: „Eines Tages rief Imam Ja'far As-Sadiq (a.) seinen Sohn, Musa Al-Kazim (a.), während wir uns in seiner Gegenwart befanden und er sprach zu uns: »Folgt diesem Mann, denn bei Gott, er wird nach mir euer Gebieter sein.«” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 310 Hadith 12; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 337: Sahih, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

أحمد بن إدريس، عن محمد بن عبدالجبار، عن صفوان، عن ابن مسكان عن سليمان بن خالد قال دعا أبوعبد الله عليه السلام أبا الحسن عليه السلام يوما ونحن عنده فقال لنا: عليكم بهذا، فهو والله صاحبكم بعدي

 

Safwan Ibn Al-Jammal berichtete über Imam Ja'far As-Sadiq (a.), dass Mansur Ibn Hazim ihn fragte: „Möge ich für dich geopfert werden, wahrlich, die Seelen durchqueren Morgende und Abende und wenn deine abberufen wird, wer wird dein Nachfolger sein?” Imam Ja'far As-Sadiq (a.) antwortete: „Wenn dies passiert, so ist dieser euer Meister.” Und er berührte die rechte Schulter von Imam Musa Al-Kazim (a.) mit seinen Händen. Zu diesem Zeitpunkt war er fünf und Abdullah Ibn Ja'far war auch mit uns dabei. [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 309 Hadith 6; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 333: Hasan, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als gut ein; Risalah Fi Imamah, Seite 8: Sahih, At-Tibrizi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

علي بن إبراهيم، عن أبيه، عن ابن أبي نجران، عن صفوان الجمال، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: قال له منصور بن حازم: بأبي أنت وامي إن الانفس يغدا عليها ويراح، فإذا كان ذلك فمن؟ فقال أبوعبدالله عليه السلام: إذا كان ذلك فهو صاحبكم وضرب بيده على منكب أبي الحسن عليه السلام الايمن - في ما أعلم - وهو يومئذ خماسي وعبد الله بن جعفر جالس معنا

 

Faid Ibn Al-Mukhtar berichtete in einem längeren Bericht, betreffend der Angelegenheit Musa Al-Kazims (a.), dass Imam Ja'far As-Sadiq (a.) sprach: „Er ist euer Meister, nach dem ihr gefragt habt. Steht für ihn auf und erkennt seine Recht an.”Daraufhin stand ich auf und küsste seinen Kopf und seine Hand und machte für ihn Bittgebete zu Gott. Da sprach Imam Ja'far As-Sadiq (a.): „Denkt daran, dass ihr nicht vor jedem über ihn sprechen dürft.” Der Überlieferer sprach zu Imam As-Sadiq (a.): „Möge ich für dich geopfert werden, darf ich jemandem darüber erzählen?” Imam Ja'far As-Sadiq (a.) antwortete: „Ja, du darfst deiner Familie und deinen Söhnen davon erzählen.” Bei mir war meine Familie, meine Söhne und Freunde und einer davon war Yunus Ibn Az-Zabian. Als ich ihnen davon erzählte, dankten sie Gott. Yunus sagte: „Nein, bei Gott, ich muss das von ihm selber hören!” Er war in Eile und ich folgte ihm. Als ich die Tür erreichte, hörte ich Imam As-Sadiq (a.), welcher zu ihm sprach: „Was Faid erzählte ist wahr.” Dann sagte Yunus: „Ich höre und gehorche.” Daraufhin sprach Imam As-Sadiq (a.): „Nimm ihn mit, o Faid!” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 309 Hadith 9; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 334: Muwaththaq, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als vertrauenswürdig ein]

 

محمد بن يحيى وأحمد بن إدريس، عن محمد بن عبدالجبار، عن الحسن بن الحسين، عن أحمد بن الحسن الميثمي، عن فيض بن المختار في حديث طويل في أمر أبي الحسن عليه السلام حتى قال له أبوعبد الله عليه السلام: هو صاحبك الذي سألت عنه، فقم إليه فأقر له بحقه، فقمت حتى قبلت رأسه ويده ودعوت الله عزوجل له، فقال أبوعبدالله عليه السلام: أما إنه لم يؤذن لنا في أول منك، قال: قلت: جعلت فداك فاخبر به أحدا؟ فقال: نعم أهلك وولدك، وكان معي أهلي وولدي ورفقائي وكان يونس بن ظبيان من رفقائي، فلما أخبرتم حمدوا الله عزوجل وقال يونس: لا والله حتى أسمع ذلك منه وكانت به عجلة، فخرج فأتبعته، فلما انتهيت إلى الباب، سمعت أبا عبدالله عليه السلام يقول له: - وقد سبقني إليه - يا يونس الامر كما قال لك فيض: قال: فقال: سمعت وأطعت، فقال لي أبوعبد الله عليه السلام: خذه إليك يا فيض

 

Die Ernennung des achten Imams: Ali Ar-Rida (a.)

 

Nu'aim Al-Qabusi berichtete, dass Imam Musa Al-Kazim (a.) sagte: „Mein Sohn Ali (a.) ist der Älteste meiner Söhne und bei mir der vorzüglichste unter ihnen und der, den ich am meisten liebe. Er schaut in das Buch Al-Jafr, in welches keiner schaut außer einem Propheten oder dem von einem Propheten bevollmächtigten Schutzherren.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 311 Hadith 2; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 342: Muwaththaq, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als vertrauenswürdig ein]

 

   عدة من أصحابنا، عن أحمد بن محمد، عن معاوية بن حكيم، عن نعيم القابوسي عن أبي الحسن عليه السلام أنه قال: إن ابني عليا أكبر ولدي وأبرهم عندي أحبهم إلي وهو ينظر معي في الجفر ولم ينظر فيه إلا نبي أو وصي نبي

 

Dawud Ibn Kathir berichtete, dass er zu Imam Ja'far As-Sadiq (a.) sprach: „Möge ich für dich geopfert werden, wem soll ich folgen, wenn dir etwas zustoßen sollte und du diese Welt verlässt?” Imam As-Sadiq (a.) antwortete: „Meinem Sohn Musa (a.).” Dann verließ er diese Welt. Bei Gott, ich hatte keinen einzigen Zweifel über Imam Musa Al-Kazims (a.) Nachfolgeschaft. Etwa 30 Jahre sind vergangen. Nachdem ich aufgebrochen war, um Imam Al-Kazim (a.) zu sehen, sprach ich zu ihm: „Möge ich für dich geopfert werden, wem soll ich folgen, wenn dir etwas zustoßen sollte und du diese Welt verlässt?” Imam Al-Kazim (a.) antwortete: „Meinem Sohn Ali (a.).” Dann verließ er diese Welt. Bei Gott, ich hatte keinen einzigen Zweifel über Imam Ali Ar-Ridas (a.) Nachfolgeschaft. [Uyun-ul-Akhbar, Band 1 Kapitel 4 Seite 38 Hadith 6, die Überlieferung wurde als authentisch eingestuft]

 

نَصٌّ آخَرُ: حَدَّثَنا مُحَمَّدُ بْنُ الحَسَن بْنِ أَحْمَدَ بْنِ الوَلِيد رَضِىَ اللهُ عَنْهُ قالَ: حَدَّثَنا مُحَمَّدُ بْنِ الحَسَن الصَفَّارُ، عَنِ الحَسَن بْنِ مُوسَى الخَشَّاب، عَنْ أَحْمَدَ بْنِ مُحَمَّدِ بْنِ أَبي نَصْرِ البِزَنْطِيِّ، عَنْ زَكَرِيَّا بْنِ آدَمَ، عَنْ داوُدِ بْنِ كَثِير قالَ: قُلْتُ لأَبِي عَبْدِاللَّه: جُعِلْتُ فَداكَ وَقَدْمَِنيَ المَوْتَ قَبْلِكَ، إِنْ كانَ كُونٌ فَإِلىْ مَنْ؟ قالَ: إِلى اِبْنِي مُوسَى، فَكانَ ذلِكَ الكَوْنُ، فَوَاللَّهِ ما شَكَكْتُ فِي [شَيْ‏ءٍ مِنْ أَمْرِ] مُوسَى‏ عَلَيْهِ السَّلامُ طَرْفَةَ عَيْنٍ قَطُّ ثُمَّ مَكَثْتُ نَحْواً مِنْ ثَلاثِينَ سَنَةً، ثُمَّ أَتَيْتُ أَبَا الحَسَن مُوسَى‏ عَلَيْهِ السَّلامُ فَقُلْتُ لَهُ: جُعِلْتُ فَداكَ إِنْ كانَ كَوْنٌ فَإِلى‏ مَنْ؟ قالَ: عَلِيٍّ اِبْنِي، قالَ: فَكانَ ذلِكَ الكَوْنُ، فَوَاللَّهِ ما شَكَكْتُ فِي عَلِيٍ‏ عَلَيْهِ السَّلامُ طَرْفَةَ عَيْنٍ قَطُّ. هَذَا حَدِيثٌ صَحِيحٌ

 

Ali Ibn Yaqtin berichtete, dass er bei Imam Musa Al-Kazim (a.) war und sich sein Sohn Ali (a.) bei ihm befand und er sprach: „O Ali, dies ist mein Sohn und er ist der Herr meiner Nachkommenschaft. Ich gab ihm meinen Beinamen.” Dann schlug sich Hisham auf seine Stirn und sprach: „Wahrlich, wir gehören Gott! Imam Al-Kazim (a.) benachrichtigte dich über seinen nahenden Tod.” [Uyun-ul-Akhbar, Band 1 Kapitel 4 Seite 36 Hadith 2, die Überlieferung wurde als authentisch eingestuft]

 

 نَصٌّ آخَرُ: حَدَّثَنا مُحَمَّدُ بْنُ الحَسَن بْنِ أَحْمَدِ بْنِ الوَلِيد رَضِىَ اللهُ عَنْهُ قالَ: حَدَّثَنا مُحَمَّدُ بْنُ الحَسَن الصَفَّار؛ وَسَعْدُ بْنُ عَبْدِ اللَّه جَمِيعاً، عَنْ أَحْمَدَ بْنِ مُحَمَّدِ بْنِ عِيسَى الأَشْعَرِيِّ، عَنْ الحَسَن بْنِ علىِ بن يَقْطِينٍ، عَنْ أَخِيهِ الحُسَيْن، عَنْ أَبيهِ عَلِىِّ بْنِ يَقْطِينٍ قالَ: كُنْتُ عِنْدَ أَبي الحَسَن مُوسَى بْنِ جَعْفَرعَلَيْهِمَا السَّلاَمُ وَعنْدَهُ عَليٌّ اِبْنُهُ، فَقالَ: يا عَلِيُّ هذا اِبْنِي سَيِّدُ وُلِدِي، وَقَدْ نَحَلْتُهُ كُنْيَتِي، قالَ: فَضَرَبَ هِشامِ - يَعْنِي ابْنِ سالِمٍ - يَدَهُ عَلَى جَبْهَتِهِ ! فَقالَ: إنَّا لِلَّهِ نَعى‏ وَاللَّهِ إِلَيْكَ نَفْسَ. هَذَا حَدِيثٌ صَحِيحٌ

 

Dawud Ar-Riqqi berichtete, dass er Imam Musa Al-Kazim (a.) fragte: „Möge ich für dich geopfert werden! Ich bin alt geworden. Ich habe Angst, dass mir etwas zustoßen könnte und ich dich nichtmehr besuchen kann. Kannst du mir bitte sagen, wer der Imam nach dir ist?” Da antwortete Imam Musa Al-Kazim (a.): „Mein Sohn Ali (a.).” [Uyun-ul-Akhbar, Band 1 Kapitel 4 Seite 40 Hadith 8, die Überlieferung wurde als authentisch eingestuft]

 

 نَصٌّ آخَرُ: حَدَّثَنا مُحَمَّدُ بْنُ الحَسَنِ بْنِ أَحْمَدِ بْنِ الوَلِيد رَضِىَ اللهُ عَنْهُ قالَ: حَدَّثَنا مُحَمَّدُ بْنِ الحَسَن الصَفَّارُ قالَ: حَدَّثَنا أَحْمَدُ بْنُ مُحَمَّدِ بْنِ عِيسَى، عَنْ عَبْدِ اللَّه بْنِ مُحَمَّد الحَجَّالِ ؛ وَأَحْمَدِ بْنِ مُحَمَّدِ بْنِ أَبي نَصْرٍ البِزَنْطِيِّ، عَنْ أَبي عَلِيٍّ الخَزَّار، عَنْ داوُدِ الرَّقِّيِّ قالَ: قُلْتُ لأَبِي‏إِبْراهيمَ - يَعْنِي موسى الكاظِمَ‏ عَلَيْهِ السَّلامُ - فِداكَ أَبي إِنّي قَدْ كَبُرْتُ وَخِفْتُ أَنْ يَحْدُثَ بي حَدَثٌ وَلا أَلْقاكَ فَأَخبِرْنِي مِنَ الإِمامُ مِنْ بَعْدِكَ؟ فَقالَ: اِبْنِي عَلِيِ‏ عَلَيْهِ السَّلامُ. هَذَا حَدِيثٌ صَحِيحٌ

 

Husain Ibn Al-Mukhar berichtete: „Diese Tafeln erreichten uns von Imam Musa Al-Kazim (a.) als er im Gefängnis festgehalten wurde und er schrieb: »Mein Nachfolger ist mein ältester Sohn.«” [Uyun-ul-Akhbar, Band 1 Kapitel 4 Seite 52 Hadith 23, die Überlieferung wurde als authentisch eingestuft]

 

  نَصُّ آخَرُ: حَدَّثَنا مُحَمَّدُ بْنِ الحَسَنِ بْنِ أَحْمَدَ بْنِ الوَلِيد رَضِىَ اللهُ عَنْهُ قالَ: حَدَّثَنا مُحَمَّدُ بْنِ الحَسَن الصَفَّار، عَنْ أَحْمَدَ بْنِ مُحَمَّدِ بْنِ عِيسى‏، عَنْ عَبْدِ اللَّه بْنِ مُحَمَّدٍ الحَجَّالِ؛ وَأَحْمَدَ بْنِ مُحَمَّدِ بْنِ أَبي نَصْرِ البِزَنْطِيِّ؛ وَمُحَمَّدِ بْنِ سَنانٍ؛ وَعَلِىِّ بْنِ الحَكَمِ، عَنِ الحُسَيْنِ بْنِ الُمخْتار، خَرَجَتْ إِلَيْنا أَلْواحٌ مِنْ أَبي إِبْراهيمَ مُوسَى‏ عَلَيْهِ السَّلامُ وَهُوَ فِي الحَبْسِ، فَإِذا فِيها مَكْتُوبٌ: عَهْدِي إِلى أَكْبَر وُلْدِي. هَذَا حَدِيثٌ صَحِيحٌ

 

Nasr Ibn Qabus berichtete, dass Imam Musa Al-Kazim (a.) ihm sagte: „Mein Sohn Ali Ar-Rida (a.) ist mein ältester Sohn. Von meinen Söhnen erweist er mir am meisten Gehorsamkeit. Er schaut mit mir in die Bücher Al-Jafr und Al-Jami'ah und keiner kann in diese beiden Bücher hineinschauen außer einem Propheten und einem bevollmächtigten Schutzherren.”[Uyun-ul-Akhbar, Band 1 Kapitel 4 Seite 54 Hadith 27, die Überlieferung wurde als authentisch eingestuft]

 

   نَصُّ آخَرُ: حَدَّثَنا مُحَمَّدُ بْنِ الحَسَن بْنِ أَحْمَدِ بْنِ الوَلِيد رَضِىَ اللهُ عَنْهُ قالَ: حَدَّثَني مُحَمَّدُ بْنِ الحَسَن الصَفَّارُ، عَنِ الحَسَن بْنِ مُوسَى الخَشَّابِ، عَنْ نَصْرِ بْنِ قابُوسَ قالَ: قالَ لي‏ أَبُو الحَسَن‏ عَلَيْهِ السَّلامُ: عَلِيٌّ ابْنِي أَكْبَرُ وُلْدِي وَأسْمَعُهُمْ لِقَوْلِي وَأَطْوَعُهُمْ لأَمْرِي يَنْظُرُ مَعِي فِي كِتابي الجَفْرِ وَالجامِعَة وَلَيْسَ يَنْظُرُ فِيهِ إِلاّ نَبِيٌّ أَوْ وَصِيُّ. هَذَا حَدِيثٌ صَحِيحٌ

 

Die Ernennung des neunten Imams: Muhammad Al-Jawad At-Taqi (a.)

 

Khallad Ibn Mu'ammar berichtete, dass er hörte, wie Imam Ali Ar-Rida (a.) etwas erwähnte und dann sprach: „Du wirst das zuvor erwähnte nicht brauchen. Dies ist Abu Ja'far, Imam Muhammad Al-Jawad (a.) und ich habe ihn auf meinen Platz gesetzt und in meine Position gebracht. Wir sind die Ahl-ul-Bait, bei der die Jüngeren haargenau alles von den Älteren erben.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 320 Hadith 2; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 373: Sahih, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein; Nusus-us-Sahihah, Seite 23: Sahih, At-Tibrizi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

   محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد، عن معمر بن خلاد قال: سمعت الرضا عليه السلام وذكر شيئا فقال: ما حاجتكم إلى ذلك، هذا أبوجعفر قد أجلسته مجلسي وصيرته مكاني وقال: إنا أهل بيت يتوارث أصاغرنا عن أكابرنا القذة بالقذة

 

Safwan Ibn Yahya berichtete, dass er einst zu Imam Ali Ar-Rida (a.) sprach: „Bevor Gott dir die gesegnete Geburt deines Sohnes, Muhammad Al-Jawad (a.), gewährte, stellten wir dir die Nachfolgefrage und du sagtest, dass Gott dir bald einen Sohn gewähren wird. Gott hat dich nun mit solch einer Gnade gesegnet, so möge Er ihn zu einer Freude deines Herzens machen! Wir wünschen uns nicht auch nur einen einzigen Tag ohne dich zu sein, Gott bewahre uns, doch falls dir jetzt etwas zustoßen sollte, von wem sollten wir dann unsere Rechtleitung erhalten?” Imam Ar-Rida (a.) zeigte mit seiner Hand auf Imam Muhammad Al-Jawad (a.) und dieser stand vor ihm. Daraufhin sprach ich: „Möge ich für dich geopfert werden, dein Sohn ist gerade mal ein Kind von drei Jahren!” Imam Ali Ar-Rida (a.) entgegnete mir: „Das macht keinen Unterschied in diesem Fall. Der Prophet Jesus (a.) war ein Gottesbeweis als sein Alter lediglich drei Jahre betrug.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 321 Hadith 10; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 376: Sahih, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

   محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد، عن صفوان بن يحيى قال: قلت للرضا عليه السلام: قد كنا نسألك قبل أن يهب الله لك أبا جعفر عليه السلام فكنت تقول: يهب الله لي غلاما، فقد وهبه الله لك، فأقر عيوننا، فلا أرانا الله يومك فإن كان كون فإلى من؟ فأشار بيده إلى أبي جعفر عليه السلام وهو قائم بين يديه، فقلت: جعلت فداك هذا ابن ثلاث سنين؟! فقال: وما يضره من ذلك فقد قام عيسى عليه السلام بالحجة وهو ابن ثلاث سنين

 

Muhammad Ibn Isa berichtete, dass ihn Imam Muhammad Al-Jawad (a.) auf einiges hinwies und sprach: „O Abu Ali, es gibt keinen Grund zu zweifeln, denn ich bin der einzigste Sohn meines Vaters.”[Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 320 Hadith 3; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 374: Sahih, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein; Mawsu'ah Ahadith Ahl-il-Bait, Band 5 Seite 407: Sahih Sanad, Hadi An-Najafi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

   محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد بن عيسى، عن أبيه محمد بن عيسى قال: دخلت على أبي جعفر الثاني عليه السلام فناظرني في أشياء، ثم قال لي: يا أبا علي ارتفع الشك ما لابي غيري

 

Di'bil Ibn Ali Al-Khuza'i berichtete, dass er für Imam Ali Ar-Rida (a.) folgendes Gedicht rezitierte: „Schulen der Verse, leer von Rezitationen und die Stätte der Offenbarung, entsetzlich leer.” Dann kam ich zu meinem Vers: „Das Erscheinen eines Imams, der gewiss auftritt und aufsteht in Gottes Namen und Seinen Segnungen. Er wird die Falschheit von der Wahrheit trennen und Vergütung für Spenden und Missgunst gewähren.” Da begann Imam Ali Ar-Rida (a.) zu weinen und als er seinen Kopf aufrichtete, sprach er zu mir: „O Khuza'i, der gesegnete Geist hat in diesen zwei Versen mit deiner Zunge gesprochen. Weißt du wer dieser Imam ist und wann er erscheinen wird?” Ich sprach: „Nein, mein Gebieter. Ich hörte lediglich, dass ein Imam von euch erscheinen wird, um die Erde vom Übel zu befreien und sie in dem Maß mit Gerechtigkeit zu erfüllen, wie sie zuvor mit Ungerechtigkeit erfüllt war.” Imam Ar-Rida (a.) sprach: „O Di'bil, der Imam nach mir ist mein Sohn Muhammad (a.). Nach Muhammad (a.) ist es sein Sohn Ali (a.). Nach Ali (a.) ist es sein Sohn Al-Hasan (a.). Nach Al-Hasan (a.) ist es sein Sohn, Muhammad Al-Mahdi (a.), der Gottesbeweis und Aufstehende, der Erwartete während seiner Verborgenheit, dem in seiner Verborgenheit Gehorsamkeit geleistet wird. Wenn auch nur ein Tag auf dieser Welt übrig bleiben würde, so würde Gott diesen Tag so verlängern, dass dieser Imam erscheinen könnte, um die Erde in dem Maß mit Gerechtigkeit zu erfüllen, wie sie zuvor mit Ungerechtigkeit erfüllt war. Was den Zeitpunkt für das Erscheinen des Imam Al-Mahdi (a.) betrifft, so berichtete mir mein Vater, Musa Al-Kazim (a.), von dessen Vätern (a.), die von Imam Ali (a.) berichteten, dass der Gesandte Gottes (s.) gefragt wurde, wann der Zeitpunkt des Erscheinens des Imam Al-Mahdi (a.) ist und der Heilige Prophet (s.) antwortete: Das Beispiel dieses Imams ist wie das Beispiel der Stunde im edlen Qur'an: »Gott wird die Stunde zu ihrer Zeit erscheinen lassen. Schwer lastet sie in den Himmeln und auf der Erde. Sie wird euch plötzlich überkommen.«” - 7:187 - [Kamal-ud-Din von As-Saduq, Band 2 Kapitel 35 Hadith 6, die Überlieferung wurde als authentisch eingestuft]

 

    حدثنا أحمد بن زياد بن جعفر الهمداني رضي الله عنه قال حدثنا علي بن إبراهيم عن أبيه عن عبد السلام بن صالح الهروي قال سمعت دعبل بن علي الخزاعي يقول أنشدت مولاي الرضا علي بن موسى عليه السلام قصيدتي التي أولها مدارس آيات خلت من تلاوة ومنزل وحي مقفر العرصات‏. فلما انتهيت إلى قولي خروج إمام لا محالة خارج يقوم على اسم الله والبركات ‏يميز فينا كل حق وباطل ويجزي على النعماء والنقمات بكى الرضا عليه السلام بكاء شديدا ثم رفع رأسه إلي فقال لي يا خزاعي نطق روح القدس على لسانك بهذين البيتين فهل تدري من هذا الإمام ومتى يقوم فقلت لا يا مولاي إلا أني سمعت بخروج إمام منكم يطهر الأرض من الفساد ويملؤها عدلا كما ملئت جورا فقال يا دعبل الإمام بعدي محمد ابني وبعد محمد ابنه علي وبعد علي ابنه الحسن وبعد الحسن ابنه الحجة القائم المنتظر في غيبته المطاع في ظهوره لو لم يبق من الدنيا إلا يوم واحد لطول الله عز وجل ذلك اليوم حتى يخرج فيملأ الأرض عدلا كما ملئت جورا وأما متى فإخبار عن الوقت فقد حدثني أبي عن أبيه عن آبائه عليهم السلام أن النبي صلى الله عليه وآله وسلم قيل له يا رسول الله متى يخرج القائم من ذريتك فقال عليه السلام مثله مثل الساعة التي: لا يُجَلِّيها لِوَقْتِها إِلَّا هُوَ ثَقُلَتْ فِي السَّماواتِ والْأَرْضِ لا تَأْتِيكُمْ إِلَّا بَغْتَةً. هذا حديثٌ صحيحٌ

 

Die Ernennung des zehnten Imams: Ali Al-Hadi An-Naqi (a.)

 

Isma'il Ibn Mihran berichtete, dass, als Imam Muhammad Al-Jawad (a.) Medina verließ, um nach Bagdad zu gehen, er zu ihm sprach: „Möge ich für dich geopfert werden, ich habe Angst um dich in dieser Lage. Wer wird die Führung nach dir übernehmen?” Imam Al-Jawad (a.) lachte und sprach zu ihm: „Das Verschwinden wird nicht in diesem Jahr stattfinden.” Als er zum zweiten mal zu Al-Mu'tasim gebracht werden sollte, ging ich zu ihm und fragte erneut: „Möge ich für dich geopfert werden, du verlässt uns! Wer wird die Führung nach dir übernehmen?” Imam Al-Jawad (a.) weinte und sprach: „Dieses mal kannst du um mein Leben fürchten. Die Führung wird nach mir mein Sohn Ali (a.) übernehmen.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 323 Hadith 1; Mir'at-ul-Uqul, Band 3 Seite 383: Hasan, Al-Majlisi stufte die Überlieferungskette als gut ein; Nusus-us-Sahihah, Seite 23: Sahih, Authentifiziert durch At-Tibrizi; Minhaj-us-Salihin, Band 1 Seite 446: Sahih, Authentifiziert durch Wahid Al-Khurasani]

 

علي بن إبراهيم، عن أبيه، عن إسماعيل بن مهران قال: لما خرج أبو جعفر عليه السلام من المدينة إلى بغداد في الدفعة الاولى من خرجتيه، قلت له عند خروجه: جعلت فداك إني أخاف عليك في هذا الوجه، فإلى من الامر بعدك؟ فكر بوجهه إلي ضاحكا وقال ليس الغيبة حيث ظننت في هذه السنة، فلما اخرج به الثانية إلى المعتصم صرت إليه فقلت له: جعلت فداك أنت خارج فإلى من هذا الامر من بعدك؟ فبكى حتى اخضلت لحيته، ثم التفت إلي فقال: عند هذه يخاف علي، الامر من بعدي إلى ابني علي

 

Die Ernennung des elften Imams: Al-Hasan Al-Askari (a.)

 

Dawud Ibn Al-Qasim Al-Ja'fari berichtete, dass Imam Ali Al-Hadi (a.) sprach: „Mein Nachfolger ist mein Sohn Al-Hasan Al-Askari (a.), doch wie werdet ihr mit dem Nachfolger meines Nachfolgers verfahren?” Al-Ja'fari fragte: „Möge ich für dich geopfert werden, warum?” Imam Al-Hadi (a.) sprach: „Weil ihr ihn nicht persönlich sehen werdet und es ist euch nicht erlaubt, seinen Namen der Öffentlichkeit preiszugeben.” Da fragte Al-Ja'fari: „Wie sollen wir über ihn sprechen?” Imam Ali Al-Hadi (a.) antwortete: „Nennt ihn Gottesbeweis der Familie von Muhammad (s.)!” [Kamal-ud-Din von As-Saduq, Band 2 Kapitel 37 Hadith 5; Mikyal-ul-Makarim, Band 1 Seite 34: Sahih, Authentifiziert durch Al-Isfahani; Al-Mahdi Al-Muntazar, Seite 102: Sahih Sanad, authentifiziert durch Markazi]

 

حدثنا محمد بن الحسن رضي الله عنه قال حدثنا سعد بن عبد الله قال حدثنا أبو جعفر محمد بن أحمد العلوي عن أبي هاشم داود بن القاسم الجعفري قال سمعت أبا الحسن صاحب العسكر عليه السلام يقول الخلف من بعدي ابني الحسن فكيف لكم بالخلف من بعد الخلف فقلت ولم جعلني الله فداك فقال لأنكم لا ترون شخصه ولا يحل لكم ذكره باسمه قلت فكيف نذكره قال قولوا الحجة من آل محمد صلى الله عليه وآله وسلم

 

Die Ernennung des zwölften Imams: Muhammad Al-Mahdi (a.)

 

Abu Hashim Al-Ja'fari berichtete, dass er folgendes zu Abu Muhammad, Imam Hasan Al-Askari (a.), sprach: „Deine noble Erscheinung hindert mich, dir eine Frage zu stellen. Erlaubst du mir, dir eine Frage zu stellen?” Imam Al-Askari (a.) sprach: „Ja, es ist dir erlaubt.” Abu Hashim fragte: „Hast du einen Sohn?” Imam Al-Askari (a.) antwortete: „Ja, ich habe einen Sohn.” Abu Hashim fragte: „Wenn dir etwas zu stoßen sollte, wo soll ich ihn über meinen Glauben befragen?” Imam Hasan Al-Askari (a.) antwortete: „Frag ihn in Medina!” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 328 Hadith 2; Mir'at-ul-Uqul, Band 4 Seite 2: Sahih, authentifiziert durch Al-Majlisi; Al-Mahdi Al-Muntazar, Seite 107: Sahih Sanad, authentifiziert durch Markazi]

 

محمد بن يحيى، عن أحمد بن إسحاق، عن أبي هاشم الجعفري قال: قلت لابي محمد عليه السلام: جلالتك تمنعني من مسألتك، فتأذن لي أن أسألك؟ فقال: سل، قلت: يا سيدي هل لك ولد؟ فقال: نعم، فقلت: فإن بك حدث فأين أسأل عنه؟ فقال: بالمدينة

 

Muhammad Ibn Ali Ibn Hamzah Al-Alawi berichtete, dass Abu Muhammad, Imam Hasan Al-Askari (a.), sagte: „Der von Gott ernannte Schutzherr und Sein Beweis für Seine Schöpfung wurde geboren, der mein Nachfolger nach mir ist,in der Nacht der Hälfte des Monats Sha'ban, im Jahr 255 beim Aufgang der Sonne.” [Wiladat-ul-Qa'im-il-Mahdi Bi-r-Riwayat-is-Sahihat-is-Sarihah, Hadith 1: Sahih, Shaikh Ahmad Al-Mahuzi stufte die Überlieferungskette als authentisch ein]

 

الفضل بن شاذان في إثبات الرجعة : حدثنا محمد بن علي بن حمزة العلوي ، قال: سمعت أبا محمد عليه السلام يقول: قد ولد وليّ الله وحجته على عباده، وخليفتي من بعدي ، مختوناً ليلة النصف من شعبان سنة خمس وخمسين ومائتين عند طلوع الفجر

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Martin-Skorpion:

httpTextww.shia-forum.de/index.php?/topic/10826-unterschied-sunnit-und-shiit/Salam

Einen Grundteil des Wissens über Sunniten/Schiiten stammt aus dem Forum hier - und wurde von Gläubigen in der Moschee bestätigt. Die Auswahl der Moschee ist schwierig gewesen - denn nur wenige bieten das Freitagsgebet auf arabisch an - beinahe alle hier beten auf türkisch (könnt man ignorieren, wenn die Besucher nich auch alle primär türkisch sprächen und nur die Gebete auf arabisch beherrschen).

Allerdings wurden mir meine Erkenntnisse von der Dame (und ihrem Männeken), die überhaupt der Grund für das arabisch Lernen war bestätigt und mit zusätzlichen Informationen ausgestattet.

Ich habe das Ghadir gelesen, und könnte noch verstehen dass meine Mitmenschen durch fehlerhaftes Wissen falsch kommuniziert haben.
Wenn jedoch basierend auf Ghadir die grundlegende Weitergabe der Verantwortung bei beiden gleich ist, stellt sich die Frage wie weit die restlichen Informationen verschieden sind.
Laut den informationen, welche ich sammelte (auf eigene Faust, in der Moschee und hier im Forum) :

 

Unterschied zwischen Sunniten und Schiiten

Quelle des Wissens:

Schiiten: Koran und Ahlulbeit(as) (Prophetenfamilie)

Sunniten: Koran und die Sahaba (Gefährten des Propheten)

- Nehme an hier ist einer der größeren Knackpunkte - das Sunniten auch Gefährten des Propheten anerkennen und nicht zwingend "nur" die Familie. Der Weg der Sunniten erschien mir... logischer. in der Ghadir Khum wird zwar betont, das Familie und Nachkommen wichtig sind - jedoch nicht dass sie die Quelle des Wissens sind.

 

Die Nachfolgerschaft:

Schiiten: Ali (as) der Cousin des Propheten ist der erste Nachfolger und nach Ihm Imam Hassan und Imam Hussein (as) gefolgt von den anderen 9 Imamen. Die Nachfolgerschaft kann nur aus der Prophetenfamilie entstammen. Die Nachfolger sind von Allah auserwählt und daher reine Nachfolger.Die Schiiten sind ebenfalls der Meinung die selbst durch Sunnitische Hadithe bekräftigt wird das der Prophet seinen Nachfolger für Allah Gefährten ernannte.

 

Sunniten: Der Prophet hat seinen Nachfolger nicht ernannt bzw keine eindeutige Botschaft hinterlassen wer ihn auf Erden vertreten wird. Die Ernennung des Kalifs bleibt dem Volke überlassen. Wobei hier anzumerken ist, die grundsätzliche Nachfolge wie beschrieben in Ghadir wird idr anerkannt. Jedoch scheinen Sunniten daraus keine Regel gebaut oder anerkannt zu haben.

 

Der Schutz des Islam ist soweit ich weiß, bei den Schiiten in der Hand der 12 ernannten Wächter, um den Islam vor Veränderungen zu schützen und die Lehren in der richtigen Weise an die Gläubigen heranzuführen.

Die Sunniten sehen den Koran als Grundlage des Schutzes. An dieser Stelle war das hinterfragen... schwierig. Manch ein Schiit in besagter Moschee betrachtete schon eine Nachfrage als Zweifel und Bedrohung für den Islam. Man dürfe nicht hinterfragen und reflektieren. Dies sei den Wächtern vorbehalten gewesen. Was sie nicht hinterfragt haben, sei nicht zu hinterfragen.


Letztlich war die Sache, dass Schiiten nur Vorbeter/Gelehrte die fehlerfrei sind akzeptieren und dies auch von Fatima (Tochter von Muhammad) und den 12 Imanen annehmen. Während Sunniten dies bezweifeln - und ehrlich gesagt schlug hier die Logik zu. Niemand ist fehlerfrei. Kein Mensch, kein Prophet niemand. Manche sind fehlerloser als andere, aber fehlerfrei?

 

Die Suche nach Informationen und das Reflektieren, nachdenken, analysieren und nachfragen war und ist ein wichtiger Teil von mir.
Das ist ein Grund wieso die Konversion trotz des Umgangs mit der Kultur knapp 12 Monate gedauert hat - Die Begegnung mit dem Islam hat zwar einen Teil der Unsicherheit ausgelöscht, jedoch die Begeisterung der Informationssuche, der Reflektion (mit vielen anderen - nicht zwingend nur in der Moschee) und das Hinterfragen für mich den Glauben erst derart lebendig gemacht hat.

Diskussionen sind in der Moschee und manchen anderen (in Bochum/Recklinghausen) beliebt - leider sind auch manche Moscheen da draußen, wo Diskussionen und Fragen einsilbig beantwortet werden.

In Dithib sind Diskussionen aktuell sogar riskant... wir haben seit Erdogan mit dem "Putsch" loslegte viele "Exillanten" - dh noch mehr Leute die man fragen konnte. Dh als ich meine Reise begann richtung Sunnit/Schiit - waren sehr sehr viele verschiedene Menschen und Gläubige und Ansichten zu finden. Dies brachte ich sogut es geht in Einklang.

Ich betrachte mich nach meinem aktuellen Wissensstand als Sunnit.

 

So nun muss ich zur arbeit!

 

Wasalam

Salam alaikum, 

Das was du geschrieben hast , so denke ich hast du als Eindruck aus dem thread Unterschied Sunnit und Shiit hier im forum entnommen. Der link dazu befindet sich oben in deinem text denn ich gerade zitiere. 

Wasalam

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 1 Posts
    • 95 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama
    • 3 Posts
    • 201 Views
    • S.Mehdey
    • S.Mehdey
    • 2 Posts
    • 155 Views
    • MuLi
    • MuLi
    • 1 Posts
    • 147 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim
    • 1 Posts
    • 202 Views
    • Youssef 76
    • Youssef 76

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.