Sign in to follow this  
Followers 0
Shia-Forum

das ist doch wohl hoffentlich bei uns nicht so!

7 posts in this topic

30.10.2004 13:54

 

Salam alaikum

 

vor einigen Tagen habe ich auf einer Sunnitschen Seite etwas gelsen dass mich wirklich erschrocken hat. Es wird gesagt und auf Fatwas ihrer Scheichs hingewiesen dass:

 

Wenn ein Kind unehelich gezeugt wurde und die Eltern danach heiraten, der Vater nicht mahram sei. Also der leibliche vater ist nicht mahram! Und sie muessen sich vor ihnen verschleiern?

 

Da ist mir fast die Kinlade runtergefallen. Wie wollen sie das ihrem Kind denn dann erklaeren wenn es aleter wird: Hallo meine Tochter du musst KT vor deinem Vater tragen weil deine Eltern eine Suende begangen haben? Also da faellt mir ncihts mehr ein.

 

wa salam

Zahra

Share this post


Link to post
Share on other sites

30.10.2004 16:10

 

As-salamu alaikum,

 

nein, sowas ist Unsinn, und zwar auch nach sunnitischen Rechtsschulen. Wer immer diese komische "Fatwa" erlassen hat, hat anscheinend entweder keine Ahnung, oder , was ich für wahrscheinlicher halte, es ist falsch aufgefasst worden. Wo hast du das denn gelesen?

So was hab ich ja noch nie gehört *kopfschüttel*

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

31.10.2004 00:51

 

Hier aus meiner Korrespondenz mit einer Schwester die Salafi ist:

 

keinerlei rechte darauf und ist auch kein mahram. Diese Ansicht hat auch Sheikhul Islam Ibn Taymiyyah (rahimuallah), sein Schüler Ibn ul Qayyim (rahimuallah) und Sheikh Jibreen:

 

Based on the view of the majority, the illegitimate child – whether male or female – should not be attributed to the zaani, and should not be described as his child. Rather he should be attributed to his mother; he is a mahram for her and may inherit from her like all her other children.

 

Shaykh Ibn ‘Uthaymeen (may Allaah have mercy on him) said: “With regard to the child who is born as a result of zina, he is the child of his mother, not of his father, because of the general meaning of the hadeeth in which the Prophet (peace and blessings of Allaah be upon him) said: ‘The child is to be attributed to the husband and the adulterer deserves nothing’ – i.e., this is not his child. This is what the hadeeth means. If the man marries her after repenting, then the child has been conceived before marriage and repentance and is not his child; he cannot inherit from the man who committed zina even if he claims him as his child, because he is not his legitimate child.”

 

From Fataawa Islamiyyah, 3/370.

 

In Fataawa al-Shaykh Muhammad ibn Ibraaheem (11/146) it says: The child who is created from the sperm of the zaani cannot be called the child of the zaani.

 

Wassalam, Zahra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hier aus meiner Korrespondenz mit einer Schwester die Salafi ist:

 

keinerlei rechte darauf und ist auch kein mahram. Diese Ansicht hat auch Sheikhul Islam Ibn Taymiyyah (rahimuallah), sein Schüler Ibn ul Qayyim (rahimuallah) und Sheikh Jibreen:

 

Dann muss es ja stimmen, wenn Ibn Taymiyya das sagt, nicht? und dieser Jibreen hat mal eine Fatwa erlassen, derzufolge Shiiten Kuffar sind. Aber das ist wohl auch keine Besonderheit von ihm speziell, sondern typisch für Salafis. Also nicht weiter ernstzunehmen.

 

Based on the view of the majority,

 

Von welcher "majority" spricht er da bloß??

 

Es stimmt allerdings, dass ein nicht halal-geborenes Kind kein Imam (Vorbeter ) sein kann.

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

31.10.2004 09:58

 

As-salamu alaikum,

 

noch ein Grund,warum das nicht wahr sein kann: Theoretisch könnte dann ja der Vater seine Tochter heiraten, wenn wir mal annehmen, dass die Mutter dem Kind die Identität des Vaters verschwiegen hat und die beiden sich später zufällig begegnen. Das kann nicht richtig sein! Wie es allerdings mit den "Rechten" des Vaters über das Kind aussieht in diesem Fall, weiß ich nicht.

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

01.11.2004 23:25

 

Salam alaikum

 

ich hatte auch so argumentiert nun aber ihr standpunkt dazu ist so:

 

Man kann seinen Vater nicht heiraten , auch wenn er nicht mahram ist. Er bleibt ja der biologischer Erzeuger. ein anderes beispiel. Wenn der Vater kafir ist, ist er auch kein mahram . Aber trotzdem darfst man ihn nicht heiraten, er ist ja dein biologischer Erzeuger (und dann in dem Fall noch kafir)..

 

Daraus werde einer schlau...

 

wa salam

Zahra

Share this post


Link to post
Share on other sites

02.11.2004 07:58

 

As-salamu alaikum,

 

dummes Zeug, ehrlich. Darum würde ich mir keinen Kopf machen. Mit denen kann man eh nicht diskutieren.

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 8 Posts
    • 259 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim
    • 1 Posts
    • 298 Views
    • NururrijalAli
    • NururrijalAli
    • 1 Posts
    • 540 Views
    • Lies!
    • Lies!
    • 3 Posts
    • 732 Views
    • Fatima Özoguz
    • Fatima Özoguz
    • 9 Posts
    • 861 Views
    • belkis
    • belkis

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.