Zum Inhalt springen

Vatikan schafft Vorhölle ab


Gast Faruk
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hab ich grade gefunden:

Vatikan schafft Vorhölle ab

 

Was sagt ihr dazu?

 

Warum kann der Papst einfach wie er möchte irgendwelche grundliegenden christlichen Glaubensartikel verändern/aufheben? Der Papst ist doch nicht Gott! (audubillah!) Oder wie rechtfertigt die Kirche diese Entscheidungen?

Es geht hier nicht um einen "grundlegenden christlichen Glaubensartikel" sondern ein Gedankenkonstruktion, welche sich mittelalterliche Theologen im Westen einmal ausgedacht hatten, die aber noch nie offizielle Lehre der lateinischen Kirchen war. In den Ostkirchen gab es diese Vorstellung sowie noch nie.

 

Diese sogenannte "Vorhölle" heißt lateinisch Limbus. Wer sich wirklich dafür interessiert, dem sei der Wikipedia-Artikel dazu empfohlen.

 

Übrigens hat der römische Papst in der Sache gar nichts entschieden, sondern eine Expertenkommission bilden lassen, die zu dem oben zitierten Ergebnis gekommen ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast ANSAR HEZBOLLAH

salam

 

dennoch ist vieles an dieser glaubensrichtung falsch. der papst z.ß nennt nach lust und laune jeden heilig. vielleicht sollte ich ihm besuchen gehen. dann bin ich auch heilig #bismillah#

 

ws

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zein EL-Abedine
Warum kann der Papst einfach wie er möchte irgendwelche grundliegenden christlichen Glaubensartikel verändern/aufheben? Der Papst ist doch nicht Gott! (audubillah!) Oder wie rechtfertigt die Kirche diese Entscheidungen?

 

#bismillah#

Auch im Islam dürfen der Prophet #salam# oder seine Nachfolger :( nichts von sich selbst in die Religion Neu einführen oder verändern. Sie verkünden Gottes Wort. Hier unterscheiden sich Schiiten und Sunniten, da die Sunniten dieses Recht den Kalifen geben!!!!!

 

Diese sogenannte "Vorhölle" heißt lateinisch Limbus.

 

Ist das sowas wie "Berzach" im Islam. Also die Zeit zwischen dem Todeszeitpunkt und der Wiederauferstehung. Wobei es sich hier sowohl um eine Vorhölle als auch um ein Vorparadies handeln müsste.

 

Überhaupt sind viele Grundpfeiler des christlichen Glaubens in der Zeit nach Christus entstanden und zum Teil von Heiden eingeführt, wie die "die Gottheit" Jesus Christus, die von Kaiser Konstantin (ich meine 300 Jahre n.Chr.) eingeführt wurde, als er noch Heide war.

 

#winken#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Diese sogenannte "Vorhölle" heißt lateinisch Limbus.

 

Ist das sowas wie "Berzach" im Islam. Also die Zeit zwischen dem Todeszeitpunkt und der Wiederauferstehung. Wobei es sich hier sowohl um eine Vorhölle als auch um ein Vorparadies handeln müsste.

Nein, das was du meinst, nennt die römische Kirche Purgatorium oder deutsch "Fegefeuer".

 

Der Limbus ist eine endgültige Hölle, in der es aber keine Höllenqualen gibt. Dort sollten nach der zweifelhaften römischen Lehre all diejenigen hinkommen, die zwar im Leben unschuldig blieben, aber den Himmel bzw. das Paradies nicht betreten könnten, weil sie nicht getauft sind. #bismillah#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam

 

apropo papst, wieso sind die immer so alt? der typ ist 80 und ich geb dem 5 jahre amtszeit und der kann nicht mehr. ???

Wer weiß? Gott schenke ihm noch ein langes Leben! #bismillah#

 

Aber sein Vorgänger war 26 ½ Jahre im Amt, das zweitlängste Pontifikat in der fast zweitausendjährigen römischen Bischofsgeschichte überhaupt. Vielleicht wollte man nicht noch einmal so lange ein und den selben Papst haben? #winken#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

#lol#

Hab ich grade gefunden:

Vatikan schafft Vorhölle ab

 

Was sagt ihr dazu?

 

Warum kann der Papst einfach wie er möchte irgendwelche grundliegenden christlichen Glaubensartikel verändern/aufheben? Der Papst ist doch nicht Gott! (audubillah!) Oder wie rechtfertigt die Kirche diese Entscheidungen?

 

#lol#

 

Na das ist doch mal eine gute Nachricht. Dann komm ich wenigstens gleich ans Ziel ohne in einer Wartehalle rumzuidlen. #salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Limbus war wie schon gesagt wurde nie eine offizielle Glaubensüberzeugung, sondern eher eine Überlegung, was denn mit ungetauft verstorbenen Kindern (zum Beispiel) passiert. Das unschuldige Kinder, womöglich wenige Minuten nach der Geburt verstorben, nicht in den Himmel können, weil sie nicht getauft sind, widerspricht nicht nur meiner Meinung nach der Barmherzigkeit und Allmacht Gottes. Wie gesagt, es wurde nichts abgeschafft, was vorher verpflichtender Glaubensinhalt gewesen wäre.

 

Übrigens kann der Papst nicht einfach so irgendwas ändern oder abschaffen. Der katholische Glaube stützt sich auf zwei Pfeiler: die Bibel und die Tradition. Manchmal dauert es ein paar Jahrhunderte oder womöglich noch länger, bis man eine bestimmte Glaubenswahrheit richtig erkennt oder versteht. Wenn ein bestimmtes Dogma verkündet wird oder auch ohne Dogma etwas "aus Rom" kommt zu einem bestimmten Aspekt des Glaubens, dann hat sich das auch nicht der Papst alleine überlegt, sondern das Bischofskollegium- der Papst ist ja auch Bischof von Rom und berät sich natürlich auch mit den anderen Bischöfen. Und was dann verkündet wird, ist keinesfalls etwas ganz neues, sondern eher eine weitere Annäherung an das große Geheimnis Gott. Gott ist zu groß, als das Menschen ihn je ganz verstehen könnten, ganz wüssten, wie Gott eigentlich ist. In der Bibel steht dazu natürlich sehr viel, und dann macht jeder Gläubige natürlich auch seine eigenen Erfahrungen mit Gott. Man lernt nie aus. Und das gilt für den einzelnen genau wie für die ganze Kirche.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 7 Monate später...

Salam,

 

Ich werde sowieso nie verstehen warum wir alle in Sünde geboren sind (Christen). Und das wegen Adam? Ein Kind das auf die Welt kommt ist schon ein Sünder?

Und ich habe noch nie etwas in der Bibel etwas über die Taufe von babies gehört, denn nach der Bibel muss man es selbst wollen und aussprechen.

 

Wie ist es denn im Koran?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Ich werde sowieso nie verstehen warum wir alle in Sünde geboren sind (Christen). Und das wegen Adam? Ein Kind das auf die Welt kommt ist schon ein Sünder?

Hallo Neuling,

 

natürlich haben Babys keine Sünden begangen, wenn sie auf die Welt kommen, und können dies auch erst tun, wenn sie überhaupt begreifen, was erlaubt und was verboten ist. Was sie aber von ihren Elten (ab Adam) "erben", dass ist die Veranlagung zur Sündhaftigkeit, d.h., es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie ihre erste Sünde begehen. Die Taufe allein macht den Menschen auch nicht schlagartig immun gegen die Sünde, aber sie befreit nach christlichem Glauben vor den zuvor begangenen Sünden und befähigt uns, die Sünde mit der Zeit mehr und mehr zu überwinden. Die Taufe ist sozusagen ein Same, der in uns gelegt wird, ob und wie dieser Same aber gedeiht, hängt davon ab, wie er gehegt und gepflegt wird, anfangs von den Eltern und Taufpaten durch eine entsprechende Erziehung, später durch uns selbst, durch Beten, Fasten und bewussten Kampf gegen die Leidenschaften und die Versuchungen des Teufels. Hilfe zur Überwindung der Sünde bieten auch die Sakramente der Kirche.

 

Und ich habe noch nie etwas in der Bibel etwas über die Taufe von babies gehört, denn nach der Bibel muss man es selbst wollen und aussprechen.

Wo steht denn bitte in der Bibel, dass man bei der Taufe selbst etwas aussprechen muss? Das verwechselst du vielleicht mit der Aufnahme zum Islam. Das Wollen ist in der Tat eine Voraussetzung dafür, dass der oben beschriebene Same auch gedeiht, sonst wäre die Taufe ja Magie oder Gehirnwäsche. Bei Kindertaufen müssen entsprechend die (Paten-)Eltern auch wollen, d.h. selbst überzeugte Christen sein und auch ihr bestes tun, die Kinder christlich zu erziehen.

 

Ich gebe zu, dass die Praxis heutzutage oft eine andere ist, und Taufen allein zu "gesellschaftlichen Events" verkommen. In solchen Fällen sollten die Eltern die Taufe ihrer Kinder wirklich auf später verschieben, wenn die Kinder sich selbst für das Christentum entscheiden können. Andernfalls ist es Heuchelei. Das kann man m.E. auch gut an vielen "Taufscheinchristen" sehen, die sich dann in anderen Religionen oder der Esoterik suchen. Aber die Taufgnade geht dadurch trotzdem nicht verloren, sie ruht nur im Verborgenen und in der Hoffnung, doch noch einmal aufblühen zu können. Zu spät dazu ist es erst, wenn man tot ist. Weil aber keiner weiß, wie lange man noch zu leben hat, sollte man nicht unnötig zögern.

 

Auch ist es so, dass wenn einmal der Teufel mit seinen Einflüsterungen Besitz von jemandem genommen hat (das heißt noch nicht, dass derjenige auch gleich "böse" wird, sondern erst einmal, dass er immer tauber für Gottes Wort wird), dann wird es natürlich immer schwieriger, auf den rechten Weg "umzukehren", so länger man wartet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Assalam Alaikoum,

 

In dieser Antwort ziehe ich nur Vergleiche.

 

natürlich haben Babys keine Sünden begangen, wenn sie auf die Welt kommen, und können dies auch erst tun, wenn sie überhaupt begreifen, was erlaubt und was verboten ist.

Das sagt der Islam praktisch auch.

 

Was sie aber von ihren Elten (ab Adam) "erben", dass ist die Veranlagung zur Sündhaftigkeit, d.h., es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie ihre erste Sünde begehen.

Der Mensch hat diese Veranlagung vom Anbeginn seiner Schöpfung. Allah wollte den Menschen so erschaffen, dass er niedriger als die Tiere sein kann aber auch höher als die Engel.

 

91:7. Und bei der Seele und ihrer Vollendung -

91:8. Er gewährte ihr den Sinn für das, was für sie unrecht und was für sie recht ist.

91:9. Wahrlich, wer sie lauterer werden läßt, der wird Erfolg haben;

91:10. Und wer sie in Verderbnis hinabsinken läßt, der wird zuschanden.

 

 

Die Taufe allein macht den Menschen auch nicht schlagartig immun gegen die Sünde, aber sie befreit nach christlichem Glauben vor den zuvor begangenen Sünden und befähigt uns, die Sünde mit der Zeit mehr und mehr zu überwinden. Die Taufe ist sozusagen ein Same, der in uns gelegt wird, ob und wie dieser Same aber gedeiht, hängt davon ab, wie er gehegt und gepflegt wird, anfangs von den Eltern und Taufpaten durch eine entsprechende Erziehung, später durch uns selbst, durch Beten, Fasten und bewussten Kampf gegen die Leidenschaften und die Versuchungen des Teufels. Hilfe zur Überwindung der Sünde bieten auch die Sakramente der Kirche.

 

Dieser Samen ist im Menschen ohne, dass er getauft werden muss.

 

30:30. Richte nun dein Antlitz auf die (einzig wahre) Religion! (Verhalte dich so) als Hanief! (Das ist) die natürliche Art (fitra), in der Allah die Menschen erschaffen hat. Die Art und Weise, in der Allah (die Menschen) geschaffen hat, kann man nicht abändern (laa tabdiela li-khalqi llaahi). Das ist die richtige Religion (ad-dien al-qaiyim). Aber die meisten Menschen wissen (es) nicht.

 

Ja die Reinigung, die Allah uns vorgeschrieben hat ihre größte Weisheit. Wenn der Taufe, wie eine Reinigung gemeint ist, dann werden wir Muslime mindestens 3 bis 5-Mal pro Tag getauft.

 

Auch ist es so, dass wenn einmal der Teufel mit seinen Einflüsterungen Besitz von jemandem genommen hat (das heißt noch nicht, dass derjenige auch gleich "böse" wird, sondern erst einmal, dass er immer tauber für Gottes Wort wird), dann wird es natürlich immer schwieriger, auf den rechten Weg "umzukehren", so länger man wartet.

 

Im Islam ist es auch so. Aber Allah(s.t) liebt die Reuenden und leitet sie recht.

 

Wassalam!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Elias,

 

Es steht in Römer 10:9 und sagt:

Denn so du mit deinem Munde bekennst Jesum, daß er der HERR sei, und glaubst in deinem Herzen, daß ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du selig.

 

Noch eine andere Version (Hoffnung für alle) sagt: Denn wenn du mit deinem Mund bekennst: »Jesus ist der Herr!«, und wenn du von ganzem Herzen glaubst, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, dann wirst du gerettet werden. 10 Wer also von Herzen glaubt, wird von Gott angenommen; und wer seinen Glauben auch bekennt, der findet Rettung.

 

Die Bibel sagt nix über die Kindtaufe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Salam alaikum,

 

als ich das vor cca. 6 Monaten gelesen habe, dass der Papst die Vorhölle abgeschafft hat, musste ich ehrlich gesagt auch lachen und dachte, dass kann doch echt nich wahr sein. Andererseits die Dreifaltigkeit wurde ja auch einfach so bei einer "Konferenz" eingeführt.......naja......

 

Möge ALLAH uns alle den richtigen Weg zeigen inshallah,

 

Maslema

 

Zahra

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam

nun ob Joseph Alois Ratzinger irgend etwas aufhebt oder in china faellt ein sack reis um. die komplette katholische lehre ist voller widersprueche zur bibel.

http://www.jesus-web.de/apostellehre/Die_K...bweichungen.htm

da braucht man sich nicht zu wundern das der prohet mohammed wenig von derartigen bibelverdrehern gehalten hat.

sicher gibt es auch aufrichtige christen innerhalb dieser irrlehre. mutter theresa würde ich dazu rechnen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mutter_Theresa

bloss die lehre ansich ist leider durch und durch im widerspruch zur bibel. da sind ja selbst einige moslemische konfessionen bibelkonformer als die katholische kirche.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam

nun ob Joseph Alois Ratzinger irgend etwas aufhebt oder in china faellt ein sack reis um. die komplette katholische lehre ist voller widersprueche zur bibel.

http://www.jesus-web.de/apostellehre/Die_K...bweichungen.htm

da braucht man sich nicht zu wundern das der prohet mohammed wenig von derartigen bibelverdrehern gehalten hat.

sicher gibt es auch aufrichtige christen innerhalb dieser irrlehre. mutter theresa würde ich dazu rechnen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mutter_Theresa

bloss die lehre ansich ist leider durch und durch im widerspruch zur bibel. da sind ja selbst einige moslemische konfessionen bibelkonformer als die katholische kirche.

 

@Hans von Bieren,

 

ich hatte Dich ja schon einmal gebeten, diese Sticheleien gegen die katholische Kirche hier zu unterlassen.

Dies ein Bereich, in dem ausdrücklich (siehe Kommentar der Administratoren im Bereich Administration, Thread "Bereich für Nichtmuslime") kein innerchristlicher Streit gewünscht ist, sondern Fragen von Nichtmuslimen zum Islam.

Wenn Du wirklich glaubst, stichhaltige Argumente gegen die katholische Kirche zu haben, dann wage Dich doch in die Höhle des Löwen und diskutiere das in einem katholischen Forum!

Was bringt es Dir, die Institution, die weit über die Hälfte aller Christen als Mitglieder zählt, bei Muslimen zu diskreditieren? Damit schades Du dem Dialog der Kulturen, statt ihm zu dienen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da kann ich mich nur anschließen. Wer sticheln will, findet überall ein Korn. Egal ob es um Religion Politik oder sonstwas geht. Es gibt genug Foren ohne Niveau. Dorthin kann man jederzeit mit solcherleich Absicht ausweichen...

Wobei mich - doch sehr interessieren würde, welche moslemischen Konfessionen Bibeltreu sind? Und wenn, dann inwiefern.

 

@cocoaluna

wie schon gesagt, der Papst hat nichts abgeschaft, sondern lediglich nochmals betont, daß dieser Volksglaube niemals Lehre der Kirche war.

Abgesehen davon hätte der Papst gar nicht die Befugnis Lehrsätze abzuschaffen.

 

Andererseits die Dreifaltigkeit wurde ja auch einfach so bei einer "Konferenz" eingeführt.......naja......

Da verdrehst du etwas ein klein wenig:

Die Dreifaltigkeit ist nach christlichem Glauben das Wesen Gottes. Das kann keiner einführen oder abschaffen oder ändern. Schon in der Schöpfungsgeschichte steht :"Und Gottes Geist schwebte über dem Wasser" Heiliger Geist, Gott Vater und Gott Sohn sind Namen für ein und das selbe.

Das was du meinst mit der "Konferenz" ist ein Konzil. Ein Treffen aller Bischöfe mit dem Papst. Bei so einem Treffen wurde einst ein einheitliches Glaubensbekenntnis eingeführt. Aber nicht die Dreifaltigkeit!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

:D

 

ich denke, dass es da unterschiedliche Meinungen gibt (wie bei so vielem #salam# ). Möchte hier wirklich keinen Streit oder so vom Zaun brechen- bin eigentlich eine ganz Friedliche :D !

 

Mir ist das mal zu Ohren gekommen, bzw. hatte darüber gelesen. Jetzt habe ich gerade gegoogelt und wieder etwas in die Richtung gefunden und dies auf einer Seite die sich Bibelcenter nennt: http://www.bibelcenter.de/bibel/trinitaet/...entwicklung.php

 

Auszug daraus: Der Streit um die Trinitätslehre wurde nicht auf das Zeugnis der biblischen Schriften zurück geführt, sondern anhand philosophischer Modelle geführt, bei denen das Wesen, die Substanz, die Essenz und die Person(en) der dreieinigen Gottheit im Mittelpunkt spekulativer Diskussionen stand, und dass obwohl allen bekannt war, dass keine der benutzten Begriffe überhaupt in der Bibel zur Beschreibung Gottes benutzt werden. Die Kirche hatte die Bibel als ihr einziges Maß für Glauben und Leben verlassen, weil sie sich einem Dogma verschrieb, das es in der Bibel gar nicht gibt!

 

Die Kontroversen wurden schließlich beseitigt, als Theodosius I im Jahre 379 n.Chr. alleiniger Kaiser wurde. Er ergriff die Seite der Trinitarier und berief im Jahre 381 n.Chr. ein Konzil nach Konstantinopel ein, um seine Position bestätigen zu lassen. Die orthodoxe christliche Lehre ist seither gleich geblieben. Der Triumph der Trinitätslehre hatte nichts mit dem Gewicht biblischer Wahrheit zu tun, sondern beruhte auf der Macht eines kaiserlichen Edikts. Im römischen Reich wurde dann per Erlass bzw Gesetz (vgl. Gesetzbuch Justinians 534 n.Chr.) diese trinitarische Form des Christentums (manchmal auch als "nicänisches Christentum" bezeichnet) als allein gültige und erlaubte Form bestätigt, wodurch alle anderen christlichen Glaubensformen illegal wurden und ihre Anhänger Tod, Gefängnis, Beschlagnahme ihres Besitzes und den Ausschluß von öffentlichen Ämtern als Konsequenz zu tragen hatten.

 

----

 

 

 

Man kann leicht erkennen, dass die Trinitätslehre ihre Position als "Grundpfeiler des christlichen Glaubens" keineswegs aufgrund biblischer Wahrheit erhielt, sondern vielmehr aufgrund politischer Macht. Wir sollten aber darauf achten, dass wir nicht "Dominanz" mit "Wahrheit" gleichsetzen, denn dass die Trinitätslehre seit gut 1600 Jahren die christliche Kirche dominiert, bedeutet nicht, dass sie auch der in der Bibel offenbarten Wahrheit entspricht. Es ist in der Tat so, dass gerade durch diese Lehre die Wahrheit von der Gnade Gottes und die großartigen Wahrheiten unserer Erlösung in Christus untergraben wurden und für viele Christen ihre wahre Bedeutung verloren haben.

 

Die in Nicäa und bei nachfolgenden Konzilien etablierten Dogmen bzgl. der Natur und des Wesens Jesu Christi als sowohl Gott wie Mensch warf lediglich weitere Fragen auf, die aber nie von Trinitariern wirklich beantwortet werden ... weil sie nicht beantwortet werden können! Als letzte Antwort muss jeweils die Geschichte von dem großen für uns eigentlich unbegreiflichen "Geheimnis" herhalten ...

 

 

--------------

 

Gute Nacht,

 

Zahra

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...