Ashura

Sich von der Gesellschaft abwenden.

12 posts in this topic

#salam#

Was sagt der Islam darüber, dass man bewusst die "Einsamkeit" sucht, sich bewusst von allem und jeden abschottet und kaum Kontakt mit Menschen haben möchte. Ich hab mal gelesen, dass man eher sozial aktiv sein sollte. Gibt es aber auch zur Abwendung der Gesellschaft irgendwelche Punkte? Würde gerne etwas aus islamischer Sicht darüber lesen. Vielleicht hat ja jemand was für mich. 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum,

ich hab mal aus einer Auswahl der Najul-Balagha gelesen von Imam Ali (ع): „die Welt gleicht einer Schlange, die sich bei der Berührung weich und glatt anfühlt, die aber tödliches Gift besitzt. Der verblendete Törichte lässt sich auf eine Freundschaft mit ihr ein, der besonnene Weise aber meidet sie“. 

Ich denke an sich sollte man den Kontakt zu Menschen pflegen, die dir im Glauben weiterhelfen können und dich nicht vergessen lassen, wer du bist und was dein Ziel im Leben ist. Aber den Verführungen der Welt (oder die, die Menschen eben geben könnten) sollte man aus dem Weg gehen und sie meiden. Wenn du nur Menschen kennst, die dich runterziehen, solltest du lieber alleine bleiben und dich bei welchen aufhalten, die auch gläubig sind und dir liebe schenken. 

Wieso genau möchte man mit niemanden aber zutun haben? Ich denke das wäre eher schädlich für einen, da man gezwungenermaßen sich einsam fühlen muss, obwohl es nicht sein müsste, oder?

Wassalam

al-Insan, Ashura, lalaloveshia and 3 others like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb MiniMuslima:

Salam alaikum,

ich hab mal aus einer Auswahl der Najul-Balagha gelesen von Imam Ali (ع): „die Welt gleicht einer Schlange, die sich bei der Berührung weich und glatt anfühlt, die aber tödliches Gift besitzt. Der verblendete Törichte lässt sich auf eine Freundschaft mit ihr ein, der besonnene Weise aber meidet sie“. 

Ich denke an sich sollte man den Kontakt zu Menschen pflegen, die dir im Glauben weiterhelfen können und dich nicht vergessen lassen, wer du bist und was dein Ziel im Leben ist. Aber den Verführungen der Welt (oder die, die Menschen eben geben könnten) sollte man aus dem Weg gehen und sie meiden. Wenn du nur Menschen kennst, die dich runterziehen, solltest du lieber alleine bleiben und dich bei welchen aufhalten, die auch gläubig sind und dir liebe schenken. 

Wieso genau möchte man mit niemanden aber zutun haben? Ich denke das wäre eher schädlich für einen, da man gezwungenermaßen sich einsam fühlen muss, obwohl es nicht sein müsste, oder?

Wassalam

Salam alaikum,  

Sehr guter Beitrag,  Alhamdulillah. 

Bis auf letzten Abschnitt stimme ich dir zu. Die Gesellschaft hat ein recht auf uns (den) Menschen und deswegen sollte derjenige sich nicht komplett distanzieren . Allerdings fällt mir eine Rede ein,  die hier mal etwas mehr zum Nachdenken benutzt werden "sollte" .

Derjenige der über sich selbst nachdenkt würde am liebsten vor sich selbst fliehen (wegrennen). 

Wasalam 

Edited by ismael_nbg
Information hinzugefügt
MiniMuslima, Muslima❤ and lalaloveshia like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wa alaykum salam, 

 

Alhamdulillah eine suuuper Frage, die gespannt darauf wartet, ausführlich beantwortet zu werden. (Nicht dass die liebe Schwester und der liebe Bruder von meiner Wenigkeit eingeschüchtert werden :D:P) Vielleicht weiche ich etwas vom Thema ab.. Betrachte dies einfach als zusätzliche Info, benotet wird es eh nicht :) Lass mich mit dem Fürst der Gläubigen anfangen: 

Imam Ali (as.) sagte der Überlieferung nach, folgende Worte zu dieser Thematik: Die Weltentsagung, sagte der Imam, befindet sich zwischen 2 Worten im Quran Al-Karim: "Damit ihr nicht betrübt seid über das, was euch entgangen ist, und euch nicht (zu sehr) freut über das, was Er euch gegeben hat. Und Allah liebt niemanden, der eingebildet und prahlerisch ist," (Sure Al Hadid Vers 23) 

Der Imam setzt fort und sagte, dass wer der Vergangenheit nicht nachtrauert, bzw. wer sich nicht betrüben lässt, wenn er etwas verpasst und sich nicht über das Kommende zu sehr freut bzw. über das was er jetzt hat und bald haben wird, der hat die beiden Seiten der Weltentsagung vervollkommnet. (diese beiden Seiten, die in den Vers erwähnt worden sind.)

Diese Überlieferung und der Vers in dieser Überlieferung erklären uns 2 wichtige Dinge: 

Die Enthaltsamkeit ist nicht, dass du nichts bekommst und die Gnaden Allahs ablehnst. Sie ist nicht, dass du dich davon entfernst und alles in der Welt zurückweist. Sie bedeutet nicht, dass du dich selbst aus der Gesellschaft der Menschen ausschließt oder dass du unbedingt arm und unbekannt sein musst. 

Denn sowohl im Vers, als auch in den Worten des Imams in der genannten Überlieferung, wird bestätigt, dass Allah einem Gnaden gibt und Allah verlangte von den Gläubigen nirgends, dass sie diese Gnade ablehnen sollen. Dies wird in vielen Überlieferungen der Ahlulbait bestätigt.

So sagte beispielsweise Imam Sadiq (a.): 

"Die Weltentsagung erreicht man nicht durch den vorsetzlichen Verlust des Geldes oder dadurch dass man sich das erlaubte für Verboten erklärt."

Die Weltentsagung ist, dass du dem, was in deiner Hand ist, nicht mehr vertraust als das was in Allahs Hand ist. (bei Allah ist). Es geht um Vertrauen, um eine Einstellung. 

Deswegen: Die zweite Sache baut sich auf der ersten Sache auf und besagt, dass die Weltentsagung kein äußerlicher Schein ist. Das ist nicht von außen zu sehen, sondern, es ist eine Eigenschaft, die in der menschlichen Seele verankert jst und sein muss. Und diese Eigenschaft und diese Gabe hat dann 2 direkte Folgen, die in diesem Vers erwähnt wurden.

Man freut sich nicht allzu sehr, wenn sich das Diesseits mit all ihrer Zierde einem nähert. (Zierde des Ruhms, der Macht, des Ansehens, des Besitzes oder der Kinder oder gar des Wissens)

Selbst wenn es Glaube und Gottesfurccht ist, wenn jemand in der Moschee ist, die ganze Nacht durchbetet, fastet, der auch gesehen wird von den Menschen und deswegen genießt der Mensch Beliebtheit ohne das er das beabsichtigt hat, er freut sich nicht zu sehr darüber, dass er diese Beliebtheit hat, dann ist das Weltentsagung.

und 2. Man trauert dem Diesseits nicht nach , wenn sich das Diesseits von einem entfernt, wenn also die Menschen einem verlassen #heul# oder wenn man die Macht verliert der wenn man mit Knappheit vom Besitz geprüft wird etc. es ändert nicht viel. 

Und es geht auch so weiter, man kann sich entwickeln und fortbewegen auf der Reise zu Allah (swt.) bis man eine Stufe erreicht, in der man überhaupt keine Freude des Sieges empfindet, wenn man großes weltliches Glück hat/bekommt. Auch umgekehrt man ist nicht ungeduldig, wenn sich das Diesseits entfernt.

Der Asket also, der Mensch, der der Welt entsagt, ist jener, der Allah wegen seinen Gnaden dankbar ist, es geht um Dankbarkeit. Und diese Dankbarkeit äußert sich darin, dass der Mensch diese Gnaden nutzt und nicht zurücklässt, um Allah näher zu kommen. Wenn du eine Gnade bekommst und du weißt du kannst mit dieser Gnade den Menschen helfen, deiner Familie helfen, den Kindern helfen, deiner Frau helfen und dann lehnst du sie ab ohne dass es einen Grund hat, nur aus dem einzigen Grund, dass du der Welt entsagen möchtest.. Das geht nicht, das ist nicht Weltentsagung. 

Also die Dankbarkeit äußert sich darin, dass man diese Gnaden nutzt, um Allah näher zu kommen und damit auch die Menschen auf ihrer Reise zu Allah zu unterstützen. Der Mensch soll also die Welt nutzen, aber kein Gefangener dieser Welt sein.

Imam Ali (a.s) sagte: “Die beste Enthaltsamkeit ist das Verbergen der Enthaltsamkeit.”

Imam Ali (a.s) sagte: “Die Weltentsagung ist nicht, dass du die Welt nicht besitzst, sondern dass die Welt dich nicht besitzt.”

(In vielen Überlieferungen wirst du viel über beiden Seiten etwas finden.. Jedoch sollte man sich nicht eine Ansicht nehmen und sie extrem ausleben, die goldene Mitte macht's) 

InshAllah habe ich dir weitergeholfen, falls ich das Thema völlig verfehlt haben, so entschuldige ich mich im Voraus. #schaem#

Fi amani Allah #rose#

Ashura, lalaloveshia, ya_zehra and 1 other like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Muslima❤:

Wa alaykum salam, 

 

Alhamdulillah eine suuuper Frage, die gespannt darauf wartet, ausführlich beantwortet zu werden. (Nicht dass die liebe Schwester und der liebe Bruder von meiner Wenigkeit eingeschüchtert werden :D:P) Vielleicht weiche ich etwas vom Thema ab.. Betrachte dies einfach als zusätzliche Info, benotet wird es eh nicht :) Lass mich mit dem Fürst der Gläubigen anfangen: 

Imam Ali (as.) sagte der Überlieferung nach, folgende Worte zu dieser Thematik: Die Weltentsagung, sagte der Imam, befindet sich zwischen 2 Worten im Quran Al-Karim: "Damit ihr nicht betrübt seid über das, was euch entgangen ist, und euch nicht (zu sehr) freut über das, was Er euch gegeben hat. Und Allah liebt niemanden, der eingebildet und prahlerisch ist," (Sure Al Hadid Vers 23) 

Der Imam setzt fort und sagte, dass wer der Vergangenheit nicht nachtrauert, bzw. wer sich nicht betrüben lässt, wenn er etwas verpasst und sich nicht über das Kommende zu sehr freut bzw. über das was er jetzt hat und bald haben wird, der hat die beiden Seiten der Weltentsagung vervollkommnet. (diese beiden Seiten, die in den Vers erwähnt worden sind.)

Diese Überlieferung und der Vers in dieser Überlieferung erklären uns 2 wichtige Dinge: 

Die Enthaltsamkeit ist nicht, dass du nichts bekommst und die Gnaden Allahs ablehnst. Sie ist nicht, dass du dich davon entfernst und alles in der Welt zurückweist. Sie bedeutet nicht, dass du dich selbst aus der Gesellschaft der Menschen ausschließt oder dass du unbedingt arm und unbekannt sein musst. 

Denn sowohl im Vers, als auch in den Worten des Imams in der genannten Überlieferung, wird bestätigt, dass Allah einem Gnaden gibt und Allah verlangte von den Gläubigen nirgends, dass sie diese Gnade ablehnen sollen. Dies wird in vielen Überlieferungen der Ahlulbait bestätigt.

So sagte beispielsweise Imam Sadiq (a.): 

"Die Weltentsagung erreicht man nicht durch den vorsetzlichen Verlust des Geldes oder dadurch dass man sich das erlaubte für Verboten erklärt."

Die Weltentsagung ist, dass du dem, was in deiner Hand ist, nicht mehr vertraust als das was in Allahs Hand ist. (bei Allah ist). Es geht um Vertrauen, um eine Einstellung. 

Deswegen: Die zweite Sache baut sich auf der ersten Sache auf und besagt, dass die Weltentsagung kein äußerlicher Schein ist. Das ist nicht von außen zu sehen, sondern, es ist eine Eigenschaft, die in der menschlichen Seele verankert jst und sein muss. Und diese Eigenschaft und diese Gabe hat dann 2 direkte Folgen, die in diesem Vers erwähnt wurden.

Man freut sich nicht allzu sehr, wenn sich das Diesseits mit all ihrer Zierde einem nähert. (Zierde des Ruhms, der Macht, des Ansehens, des Besitzes oder der Kinder oder gar des Wissens)

Selbst wenn es Glaube und Gottesfurccht ist, wenn jemand in der Moschee ist, die ganze Nacht durchbetet, fastet, der auch gesehen wird von den Menschen und deswegen genießt der Mensch Beliebtheit ohne das er das beabsichtigt hat, er freut sich nicht zu sehr darüber, dass er diese Beliebtheit hat, dann ist das Weltentsagung.

und 2. Man trauert dem Diesseits nicht nach , wenn sich das Diesseits von einem entfernt, wenn also die Menschen einem verlassen #heul# oder wenn man die Macht verliert der wenn man mit Knappheit vom Besitz geprüft wird etc. es ändert nicht viel. 

Und es geht auch so weiter, man kann sich entwickeln und fortbewegen auf der Reise zu Allah (swt.) bis man eine Stufe erreicht, in der man überhaupt keine Freude des Sieges empfindet, wenn man großes weltliches Glück hat/bekommt. Auch umgekehrt man ist nicht ungeduldig, wenn sich das Diesseits entfernt.

Der Asket also, der Mensch, der der Welt entsagt, ist jener, der Allah wegen seinen Gnaden dankbar ist, es geht um Dankbarkeit. Und diese Dankbarkeit äußert sich darin, dass der Mensch diese Gnaden nutzt und nicht zurücklässt, um Allah näher zu kommen. Wenn du eine Gnade bekommst und du weißt du kannst mit dieser Gnade den Menschen helfen, deiner Familie helfen, den Kindern helfen, deiner Frau helfen und dann lehnst du sie ab ohne dass es einen Grund hat, nur aus dem einzigen Grund, dass du der Welt entsagen möchtest.. Das geht nicht, das ist nicht Weltentsagung. 

Also die Dankbarkeit äußert sich darin, dass man diese Gnaden nutzt, um Allah näher zu kommen und damit auch die Menschen auf ihrer Reise zu Allah zu unterstützen. Der Mensch soll also die Welt nutzen, aber kein Gefangener dieser Welt sein.

Imam Ali (a.s) sagte: “Die beste Enthaltsamkeit ist das Verbergen der Enthaltsamkeit.”

Imam Ali (a.s) sagte: “Die Weltentsagung ist nicht, dass du die Welt nicht besitzst, sondern dass die Welt dich nicht besitzt.”

(In vielen Überlieferungen wirst du viel über beiden Seiten etwas finden.. Jedoch sollte man sich nicht eine Ansicht nehmen und sie extrem ausleben, die goldene Mitte macht's) 

InshAllah habe ich dir weitergeholfen, falls ich das Thema völlig verfehlt haben, so entschuldige ich mich im Voraus. #schaem#

Fi amani Allah #rose#

Salam alaikum Schwester,  

Ahsantum  !  Nein,  du hast es nicht verfehlt dass Thema 🤔 ! (Im Gegenteil) Ich frag mich nur gerade ob du einen Gelehrten neben dir sitzen hast der dir diktiert 😉 . 

Das Wort Asket 😎 , der Asket hätte wahrscheinlich nicht besser argumentiert wie du. Alhamdulillah  ! Danke für deinen Beitrag  ! 

*Informationen (Beiträge) die wertvoll sind und uns helfen zu erkennen , zu begreifen und zu verstehen , schüchtern mich nicht ein sondern gehen mir ins Herz . 

Unser Prophet (saas) sagte: "Wenn Allah einem Diener Gutes tun will , legt Er für ihn einen Prediger  (Ratgeber) aus seinem Herzen fest ." 

Quelle:  Bihar-al-Anwar,B.73,S.327 ; Kanz-al-Ummal,B.11,S.95

Eine kleine Geschichte (zum Thema Weltentsagung) :  Eines Tages kam ein armer Mann zum Hause Imam Alis  (as) und bat um Hilfe.  Imam Ali  (as) befahl,  ihm zu helfen. Man fragte Imam Ali  (as) , was man ihm geben sollte,  Dirham  (Silber) oder Dinar (Gold) . Imam Ali  (as) sagte: "Gold und Silber beide sind bei Ali Metalle. Gebt ihm das, welches für ihn am nützlichsten ist. " 

Aus dieser Geschichte geht hervor,  das Ali (as) keine Zuneigung zum Weltlichen hatte. Er sprach mehrere Male folgendermaßen die Welt an. 

"Oh du Welt,  Welt,  geh hinfort von mir ! Bietest du dich mir dar  ?  Oder hast du Sehnsucht nach mir  ? Deine Zeit  (um mich zu beeindrucken)  ist nicht gekommen  ! Niemals  ! Betrüge jemand anderen als mich,  ich habe kein Bedürfnis nach dir,  ich habe mich dreimal von dir geschieden,  nachdem es keine Wiederkehr gibt  ! Denn eine Lebensspanne ist kurz,  deine Wertigkeit ist gering,  deine Hoffnung ist armselig.  Oh wehe wegen der geringen Wegzehrung, der Länge des Weges , der weiten Reise und dem mächtigen Bestimmungsort  !" *

* Nahdsch-ul-Balagha,Weisheit 77

 

Es ist zu beachten,  das Ali (as) auf der Welt war,  aber nicht mit der Welt. Trotzdem war Imam Ali  (as) immer beschäftigt und verbrachte keinen Augenblick Sinnlos  ! ( Es ist etwas entfernt vom Thema "zurückziehen" und dennoch sehr nützlich zum Nachdenken.

 

Imam Ali(as.) sagte:

"Lasse deine Sorgen nur für dein Jenseits sein und dein Kummer nur für deine eigene Seele - für wieviele unter den Traurigen, hat ihr Leid sie zu ihrer ewigen Glückseligkeit geführt, und wieviele der Notleidenden haben ihr Ziel und Streben am Ende erreicht."

 

(Ghurar al-Hikam, S. 44, Nr. 60)

 

Der Prophet Mohammad (saas.) sagte:

"Sei nicht in Gesellschaft mit denjenigen, der dich nicht an der gleichen Stellung wie ihn sieht."

 

(Nahj al-Fasaha, Nr. 57)

 

Imam Jaafar as-Sadiq (as.) sagte:
"Die Herzen die mit Beleuchtung  gefüllt sind,  für diejenigen ist diese Welt das gleiche wie eine Giftschlange und ein fremdartiger Feind."

(Tuhaf al-‘Uqoul S. 357)

 

Der Gesandte Gottes sagte: „Mein Herr hat mir befohlen, gütig zu den Leuten zu sein, so wie Er mir die Erfüllung meiner Verpflichtungen [zum Gebet] befohlen hat." Er (s.a.a.s.) sagte auch: "Wenn jemandem diese drei Dinge fehlen, dann bleiben seine Taten unvollständig: [spirituelle] Rüstung, die ihn von Ungehorsam gegenüber Allāh abhält, edler Charakter, durch die er den Leuten Güte erweist und standhafte Gesinnung, durch die er der Narrheit der Unwissenden begegnet."

(al-Hurr al-´āmilī, wasā'il-usch-schī´ah, Band 12, S.200)

 

Standhaftigkeit bedeutet eine Lösung zu finden. 

Wasalam 

 

lalaloveshia, Muslima❤ and rima_ like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb ismael_nbg:

Salam alaikum Schwester,  

Ahsantum  !  Nein,  du hast es nicht verfehlt dass Thema 🤔 ! (Im Gegenteil) Ich frag mich nur gerade ob du einen Gelehrten neben dir sitzen hast der dir diktiert 😉 .  

Wa alaykum salam lieber Bruder Ismael,

bareek Allah feek, schöne Worte liest man gerne:)

:D Erwischt 

 

vor 7 Stunden schrieb ismael_nbg:

das Wort Asket 😎 , der Asket hätte wahrscheinlich nicht besser argumentiert wie du. Alhamdulillah  ! Danke für deinen Beitrag  ! 

*Informationen (Beiträge) die wertvoll sind und uns helfen zu erkennen , zu begreifen und zu verstehen , schüchtern mich nicht ein sondern gehen mir ins Herz . 

Ohh, Aller Dank gebührt Allah #schaem# 

War nur Sarkasmus:)

 

Alhamdulillah, jetzt habe ich dank deinem Beitrag ebenfalls viel mitnehmen und nachdenken können. 

Fi Amani Allah 

ismael_nbg likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

Sehr schöne Beiträge wie ich finde.

Jetzt Interessieren mich eure persönlichen Meinungen. Diesmal ohne Bezug auf den Islam. Ich will wissen wie ihr darüber fühlt und denkt. 

Ich freue mich schon auf eure Meinungen. 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Ashura:

#salam#

Sehr schöne Beiträge wie ich finde.

Jetzt Interessieren mich eure persönlichen Meinungen. Diesmal ohne Bezug auf den Islam. Ich will wissen wie ihr darüber fühlt und denkt. 

Ich freue mich schon auf eure Meinungen. 

#wasalam#

Wa aleykum selam,

ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass ich selber nicht unzählige Male mir dachte, wieso kann ich nicht einfach zur einer Höhle oder sonstiges und einfach ganz allein leben. 

Manchmal wird das Leid was man in der Umgebung sieht, oder was man auch selber durch andere erfährt einfach zu viel.

Man muss in solchen Situationen einfach geduldig sein.

Wa Salam 

Cat and Süleyha09 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anonymität. Klingt toll. Es ist einfach situationsabhängig. Mehr möchte ich nicht über meine persönliche Sichtweise erzählen.. Oder hat genau das viel über mich verraten? #schaem#

Fi amani Allah

ismael_nbg likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

Wenn man umgeben ist von Menschen die einem Schaden, dann ist es genauso als wäre man Einsam. Denn man fühlt sich bei ihnen nicht wohl und im selben Moment Einsam, den das gewisse Gefühl ist nicht vorhanden. Ich finde es gut, wenn man sich für eine Zeit zurückzieht von allem und alleine sein möchte, das ist eine Art Selbstheilung, doch auf eine längere Zeit hat dies negative Wirkungen auf einen selbst.

Ein Mensch braucht einfach Menschen um sich herum, es können sogar 1-2 Leute sein die einem nahestehen und bei der sich die Seele wohlfühlt. Wenn der Mensch alles in sich hineinfrisst mit niemanden redet, dann bildet er in sich eine Blockade, und diese wird wiederum schwierig später zu entfernen. Man braucht jemanden, an den man sich wenden kann und über seine Sorgen sprechen kann, denn das befreit. Irgendwann platzt man, und dann kann es zu Depressiven Stimmungen kommen.

Wieso sieht Allah swt. uns einen Ehepartner vor ? Ich denke dazu findet man eine Menge antworten, die zeigen das der Mensch nunmal sowas braucht. 

Villt. sollte man wenn man in der Lage ist, in die Mossche gehen und dort neue Menschen kennenlernen mit den man auch über schöne Themen sprechen kann, sowas tut gut. 

wassalam 

 

 

Ashura and MiniMuslima like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum,

ich stimme @anNur zu. Und auch @Agit62, dass man geduldig sein muss. 

Mir persönlich gibt es eine Art Sicherheitsgefühl zu wissen, dass es eine Person gibt, die dich aus ernstem Interesse fragt:  „wie geht es dir? Möchtest du reden?“ oder mir sagt: „Ich bin für dich da. Ich geh nicht weg“. Denn zu wissen, dass man auch nur einem Menschen auf dieser Welt wirklich wert und wichtig ist, so dass dieser sich um dich sorgt, seine eigenen Lasten auch mal extra ignoriert, dich fragt und dir was gutes tun will..das ist das Wertvollste, was ein Mensch einem anderen schenken kann. Es kostet weder was noch ist es zu viel verlangt. Es zeigt einfach nur reine Liebe und Fürsorge. Ich brauche keine hundert Freunde oder oberflächliche Gespräche mit Menschen um mich herum. Ideal wäre natürlich ein Ehepartner, der dies erfüllt. Mehr brauche ich persönlich nicht. 

Wassalam

Agit62, anNur and Süleyha09 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

As Salamu aleikum,

der Prophet Muhammad (sas) sprach auch davon, zwischen den Menschen zu sein, aber nicht mit ihnen, sich also innerlich nicht abhängig von ihnen zu machen (sinngemäß).

Soziologisch gesehen, braucht man Menschen, um sich zu vergewissern, wie die eigene Wirkung und das Selbst ist. Andere Menschen sind also mindestens eine gute Gelegenheiten, sich von ihnen in seinem Selbstverständnis abzugrenzen, also zu wissen, wer man nicht ist. Abgrenzung meint hier nicht, sich von ihnen zu entfernen. Imam as Sadiq (As) sagte, dass wir eine Verantwortung gegenüber Gott, uns Selbst, der Gesellschaft und der Welt haben. Sie haben also Ansprüche und Rechte an uns. Allah (swt) hat ja mit uns etwas vor, wir spielen eine wichtige Rolle. Diese Rollen hat aber oft mit anderen Menschen zu tun.

 

wassalam

Ashura, anNur and Agit62 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 2 Posts
    • 115 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim
    • 10 Posts
    • 240 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim
    • 4 Posts
    • 769 Views
    • Madina26
    • Madina26
    • 9 Posts
    • 293 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim
    • 24 Posts
    • 909 Views
    • anNur
    • anNur

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.