Guest Fatma92

Hochzeit zwischen zwei Nationalitäten

7 posts in this topic

As Salaamu aleikum liebe User/innen, 

ich habe etwas auf dem Herzen, was mich seit Längerem beschäftigt und ich nicht wirklich weiter weiß, was zu tun ist. Ich habe jemanden kennen und lieben gelernt, er ist auch alhamdullilah ein Muslim, jedoch Sunni und kommt aus Syrien. Ich bin schiitische Afghanin. Bei uns beiden waren aber die unterschiedlichen Mazhabs niemals ein Diskussionsthema, weil er, wie ich auch, tolerant und offen gegenüber unterschiedlichen Glaubensrichtungen steht. Jetzt wollen wir den nächsten Schritt gehen und InshAllah heiraten. 

Gibt es jemanden, der sich auch in einer ähnlichen Situation befindet oder befand und kann mir Ratschläge geben? 

Ich bin echt verzweifelt und weiß momentan nicht, was ich machen soll. 

Ich danke Euch. 

Salaam, 

Fatma

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam aleykum Schwester. 

 

Solange er und seine Familie deiner Kultur und Religionsausübung gegenüber tolerant sind, sehe ich darin  generell kein Problem.

Du musst aber auch in die Zukunft blicken. Da geht es um Dinge wie Namensgebung der Kinder, Feiern der schiitischen Gedenktage, Trauern im Muharram, zu majalis gehen etc. Du wirst sicherlich in seinem Freundeskreis und seiner Familie verkehren. Was ist eure gemeinsame Sprache? Wie wirst du mit der unterschiedlichen Sprache und seiner anderen Kultur umgehen? Wie ist deine Familie ihm gegenüber eingestellt?

Ich habe als Iranerin einen Pakistaner geheiratet, allerdings sind wir beide Schiiten, was vieles für uns beide vereinfacht hat. 

 

Respekt ist in einer Ehe das A und O. Unsere ahlulbayt haben uns oft die Heirat zwischen verschiedenen Kulturen vorgelegt. Solange ihr euch beide gegenseitig respektiert und an die Richtlinien der Ehe festhaltet spricht nichts gegen so eine Heirat.
 

Cat likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

As salamu 3aleikum liebe Schwester,

es tut mir wirklich leid, vielleicht liegt es an meinem Fieber🤒, aber ich verstehe gerade das Problem nicht. 

Weshalb genau verzweifelst Du? Wofür brauchst Du Ratschläge?

Insha’Allah kannst Du mir Dein Problem  etwas verdeutlichen, denn ich möchte gerne versuchen Dir zu helfen. 

Wa salam 

Cat likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Damla:

Salam aleykum Schwester. 

 

Solange er und seine Familie deiner Kultur und Religionsausübung gegenüber tolerant sind, sehe ich darin  generell kein Problem.

Du musst aber auch in die Zukunft blicken. Da geht es um Dinge wie Namensgebung der Kinder, Feiern der schiitischen Gedenktage, Trauern im Muharram, zu majalis gehen etc. Du wirst sicherlich in seinem Freundeskreis und seiner Familie verkehren. Was ist eure gemeinsame Sprache? Wie wirst du mit der unterschiedlichen Sprache und seiner anderen Kultur umgehen? Wie ist deine Familie ihm gegenüber eingestellt?

WaSalaam Schwester, 

 

eine gemeinsame Sprache haben wir nicht, seine Muttersprache ist arabisch und meine farsi. Jedoch sind wir beide bereit, die Sprachen des Partners zu lernen und was unsere Kinder betrifft, würden wir diese zweisprachig erziehen bzw. sogar dreisprachig, da ja deutsch dazukommt. 

Ich weiß von seiner Familie, dass sie mir und meinem Mazhab offen gegenüberstehen würden und mich niemals "einschränken" würden, was die Religionsausübung angeht. Ich würde seine Familie auch nicht als "extreme" Sunniten bezeichnen, z.B. trauert auch sein Vater an Muharram und seine Schwestern und er tragen sogar "typisch" schiitische Namen. 

Das Problem an dem Ganzen ist, dass meine Eltern nicht von ihm wissen und er, verständlicherweise, nach 5 Jahren Warterei Druck macht, dass wir es offiziell machen müssen.. bei uns Afghanen ist eine Hochzeit zwischen unterschiedlichen Nationalitäten aber einfach nicht gut angesehen, es wird viel auf Traditionen Wert gelegt und leider muss ich sagen, dass meine Eltern auch eher konservativ eingestellt sind.  Ich bin in einem Zwiespalt, einerseits will ich meine Eltern nicht "enttäuschen", aber andererseits weiß ich, dass ich eine gute Zukunft mit ihm haben werde, da er ein religiöser und sehr aufrichtiger Mensch ist. 

Wie gesagt, ich bin momentan einfach verzweifelt, weil ich Angst vor der Reaktion meiner Familie auf ihn habe :( 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Nxaana:

As salamu 3aleikum liebe Schwester,

es tut mir wirklich leid, vielleicht liegt es an meinem Fieber🤒, aber ich verstehe gerade das Problem nicht. 

Weshalb genau verzweifelst Du? Wofür brauchst Du Ratschläge

WaSalaam liebe Schwester, 

bei dem ganzen Chaos in meinem Kopf, weiß ich schon nicht mehr, was ich schreibe :-/ 

Das Problem ist, dass meine Familie bisher nichts von ihm weiß.. aufgrund der unterschiedlichen Mazhabs und Nationalitäten habe ich Angst, es meinen Eltern zu sagen, da sie schon eher konservativ eingestellt sind. Bei uns Afghanen sieht man eine Hochzeit zwischen unterschiedlichen Nationalitäten nicht gerne und ich weiß, dass die Reaktion meiner Eltern erstmal negativ sein wird. 

Ich würde gerne wissen, ob sich jemand in einer ähnlichen Situation befand und wie sie es geschafft haben, ihre Eltern umzustimmen. 

Vielen Dank schon mal liebe Schwester! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam##rose##rose#

 

Ihr beide seid Moslems. Die Nationalität sollte kaum eine Rolle spielen, aber da ist jeder anderer Meinung. Was ich als schwierig sehe ist die Richtung.. Also Sunni und Shii. Da muss ich wohl oder übel @Damla recht geben. Es wird schwer werden in Sachen Kinder und Erziehung. Namensgebungen, bis Gebet bis hin zu anderen Sachen.

 

Ich stand selbst vor der Entscheidung. Sehr oft sogar.

 

Was ich dir damit sagen will ist, dass Menschen kommen und gehen. Gerade jetzt trägst du die Rosa Rote Brille. Du willst eine Schöne Zeit mit ihm. Du hast nicht an die Zukunft gedacht oder denkst gerade auch nicht daran. Aber sobald sie eintritt, hast du die Probleme. Denk darüber nach, ob du es mit dir selbst verantworten kannst. Denk nach, ob du später Kinder haben willst, die beides kennen aber eins davon vertreten sollten.

Ich kann es nicht. Diese Denkweise, die ich dir gerade mit gebe, hat mein Vater mir vor die Füße gelegt.

Er sagte: Nimm ihn. Du kennst ihn. Und er gefällt dir. Aber denk über deine Zukunft nach. Deine Kinder und deren Glauben. Ein Mann, kann die Meinung einer Frau einfacher verändern, als eine Frau die Meinung eines Mannes.

Schluss endlich sagte er: Ich will dir nicht im Wege stehen, meine Tochter. An meiner Zustimmung soll es nicht Mangeln. Es ist deine Entscheidung.

 

Ich habe abgelehnt. Weil ich es nicht verantworten wollte.

 

Im Leben sollte man jemanden suchen, der einen Bestärkt. Einer, der für dich da ist und dein Imam wachsen lässt. Nicht jemanden, bei dem man selbst nicht so recht weiß wie es weiter gehen wird. Es gibt rechts und es gibt links. Die Mitte fällt weg. Es gibt Sunni und es gibt Shii. Dass dazwischen fällt weg.

 

 

al-Insan likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 17/02/2018 at 2:27 PM, Guest Fatma92 said:

WaSalaam Schwester, 

 

eine gemeinsame Sprache haben wir nicht, seine Muttersprache ist arabisch und meine farsi. Jedoch sind wir beide bereit, die Sprachen des Partners zu lernen und was unsere Kinder betrifft, würden wir diese zweisprachig erziehen bzw. sogar dreisprachig, da ja deutsch dazukommt. 

Ich weiß von seiner Familie, dass sie mir und meinem Mazhab offen gegenüberstehen würden und mich niemals "einschränken" würden, was die Religionsausübung angeht. Ich würde seine Familie auch nicht als "extreme" Sunniten bezeichnen, z.B. trauert auch sein Vater an Muharram und seine Schwestern und er tragen sogar "typisch" schiitische Namen. 

Das Problem an dem Ganzen ist, dass meine Eltern nicht von ihm wissen und er, verständlicherweise, nach 5 Jahren Warterei Druck macht, dass wir es offiziell machen müssen.. bei uns Afghanen ist eine Hochzeit zwischen unterschiedlichen Nationalitäten aber einfach nicht gut angesehen, es wird viel auf Traditionen Wert gelegt und leider muss ich sagen, dass meine Eltern auch eher konservativ eingestellt sind.  Ich bin in einem Zwiespalt, einerseits will ich meine Eltern nicht "enttäuschen", aber andererseits weiß ich, dass ich eine gute Zukunft mit ihm haben werde, da er ein religiöser und sehr aufrichtiger Mensch ist. 

Wie gesagt, ich bin momentan einfach verzweifelt, weil ich Angst vor der Reaktion meiner Familie auf ihn habe :( 

Liebe Schwester, 

Die Geheimtuerei hat noch nie jemandem geholfen. Warum hast du es fünf Jahre lang geheim gehalten? Wie  stellst du dir denn ein gemeinsames Leben mit ihm vor, wenn du deinen Eltern nie von ihm erzhälst? 

Was ist wenn deine Eltern nein sagen, willst du dann um ihn kämpfen? Ich denke mal dass du ihn liebst, dass du so lange mit ihm zusammen bist. 

Ich will nicht mit dem Zeigefinger rumfuchteln und dich tadeln, denn nicht jeder hat seine Ehe heilig begonnen.

Aber sei ehrlich mit dir selbst und entscheide selbst für dein Leben und deine Zukunft. Deine Eltern werden anfangs sicherlich zu gutem Recht ihm gegenüber Vorurteile haben. Nicht aufgrund seiner Nationalität sondern aus Enttäuschung, dass ihr eure Beziehung geheim gehalten habt und warum er nicht von Anfang an ehrlich um deine Hand gefragt hat. 

 

Sorry, wenn ich so ehrlich bin. Ich hoffe, es verletzt dich nicht. Aber versetz dich in die Lage deiner Eltern. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   You have pasted content with formatting.   Remove formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    • 3 Posts
    • 561 Views
    • Sonah
    • Sonah
    • 18 Posts
    • 2128 Views
    • Fatuum4
    • Fatuum4
    • 12 Posts
    • 815 Views
    • Cat
    • Cat
    • 15 Posts
    • 828 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.