Madina26

Nabi Muhammads Tod (s.a.w.)

54 posts in this topic

vor 3 Stunden schrieb Abu Ja'far:

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Das ist mir bewusst, dass sie es hörte und umkehren wollte, aber dann hat sie sich überreden lassen! Und das ist genau der Punkt. Sie hätte sich eben nicht überreden lassen sollen. Wenn jemand zu einem Schiiten kommt und möchte ihn überzeugen, dem IS beizutreten, er möchte aber allerdings nicht, doch dann lässt er sich dennoch überzeugen, ist er dann immer noch Schiite? Wäre dieser jemand immer noch Schiite, wenn er anfängt Kuffur zu begehen, und Sachen zu machen, die im Schiitentum strikt untersagt sind? Wäre er immer noch Schiite, wenn dieser anfängt an Sachen zu glauben, wodurch man dann den Islam verlassen würde? Nein!

Das Problem ist, Ai'shah hat sich überreden lassen. Sie hätte an dieser Stelle umkehren müssen und der Prophet Mohammed (ص) hat sie eben noch gewarnt, auf dass sie später nicht mehr hinterher sagen kann, dass sie nicht gewarnt wurde. Wieso versucht man es schön zu reden? Wieso versucht man es zum Beispiel nicht bei Umar ibn Sa'ad schön zu reden? Er wollte doch am Anfang auch nicht gegen Imam Al-Hussain (ع) kämpfen, doch Yazid (oder Ubaydullah ibn Ziyad) versprach ihm das Land Rey zu geben (Anmerkung: was er aber dann nicht tat), und Umar ibn Sa'ad ließ sich dann auch überreden. Wieso redet man es nicht schön bei ihm? Das kann man eben nicht! Er hat gegen den Imam (ع) gekämpft und sich für die Seite entschieden. Imam Al-Hussain (ع) versuchte ihn sogar zu überreden davon abzulassen, doch er hörte nicht.

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته 

Salam alaikum, 

Das ist doch etwas völlig anderes Bruder,  denn sie war eine Frau des Propheten (saas) und höchst persönlich hat Imam Ali (as) sie selbst delegiert und die Situation überwacht . Nun fragich dich,  warum tat er (as) dass  ? 

Und wie gesagt,  Video  👆 anschauen was Ai'shah's  " reinheit " betrifft.  

Das war definitiv mein letzer Zusatz diesbezüglich. 

Wa salam  ⚘

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb ismael_nbg:

Salam alaikum, 

Das ist doch etwas völlig anderes Bruder,  denn sie war eine Frau des Propheten (saas) und höchst persönlich hat Imam Ali (as) sie selbst delegiert und die Situation überwacht . Nun fragich dich,  warum tat er (as) dass  ? 

Und wie gesagt,  Video  👆 anschauen was Ai'shah's  " reinheit " betrifft.  

Das war definitiv mein letzer Zusatz diesbezüglich. 

Wa salam  ⚘

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Ich werde es mir morgen vermutlich weiter anschauen, also das Video. Aber zwei Sachen Bruder. Was macht es aus, wenn sie die Frau des Propheten (ص) ist? Ist Sie dadurch Ma'sum (unfehlbar)? Ist sie jetzt jemand, dass alles erlaubt für sie ist und alles schlechte was sie macht aufeinmal als Ijtihad gezählt wird? Wenn Allah (عز وجل) in Sure 66 Vers 10 ein Gleichnis der Frauen, des Propheten Nuhs (ع) und Luts (ع) prägte, was meinte Er (تعالى) damit? Dazu empfehle ich ihnen das Buch Al-Burhan fi Tafsiri-l-Qur'an, zu dieser Ayah, oder am Besten zur kompletten Sure, die Sureti-l-Tahrim, zu lesen. Dieses Buch enthält die Überlieferungen der Reinen (ص) zum Tafsir des Qur'ans. Wenn Sie kein arabisch können, dann lesen Sie sich Tafsir Hub-e-Ali. Findet man im Internet, hat eine englische Übersetzung aus mehreren Tafasir Bücher, in denen ebenfalls die Ahadith der Reinen (ص) enthalten sind. 

 

Dass er (ع) Ai'shah zurückbrachte etc. hat dennoch nichts damit zu tun, dass Imam Ali (ع) sie nicht als schlimm betrachtet.

Dazu gebe ich folgende Überlieferung:

 

Imam Ali (s.) sagte:  „Verflucht seien die Leute des Kamels!“ , da sagte ein Mann: „O Fürst der Gläubigen, außer denjenigen unter Ihnen die gläubig waren.“, Er (s.) antwortete: „Wehe dir, unter Ihnen gab es keine Gläubigen.“

[Bihar al-Anwar, Band 32, S.326]

Außerdem sagte ich auch bereits, dass der Prophet (ص) zu Imam Ali (ع), Sayyeda Fatima (ع), Imam Al-Hassan (ع) und Imam Al-Hussain (ع) sagte: "Ich bin in Frieden mit denen die mit euch friedlich sind und im Krieg mit denen, die euch bekriegen."

Und das sagt schon eine Menge aus. Ich habe jetzt hier zu diesen Hadith keine Quellenangabe gegeben, weil ich den aus dem Kopf sagte, aber wenn Sie möchten gebe ich ihnen auch gerne eine Quelle dazu. Aber wenn Sie nicht mehr schreiben möchten, dann müssen Sie nicht, denn Sie wollte ja schon zuvor nicht mehr schreiben, aber ich halte Sie dennoch hin, tut mir leid.

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

AhmadAbaz likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum,

Br. Abu Jaafar, du betreibst eine Hadithwissenschaft mit Widersprüchen. Ich finde es sehr schön, dass du zu vielen Themen sofort einige Überlieferungen zur Hand hast aus denen wir lernen können. Bei empfindlichen Themen wie dieser oder Haram/Halal Angelegenheiten, wo man ausschließlich mit nicht überprüften Überlieferungen argumentieren möchte, wird es aber gefährlich. 

"Aber die Leute, die an diesen Hadith glauben, und dieser sich letztenendes als falsch herausstellt, haben eine Entschuldigung, weil Sie weder wissen noch ahnen konnten, dass hier jemand zu 100 Prozent gelogen hat. Diese Leute haben nur so gehandelt, sich an den Leuten zu halten, an denen sie sich halten sollten, wie es ihnen, in ihren Glauben gesagt wurde."

Damit macht man es sich zu einfach. Wenn man weiß, dass es unzählige an falschen Überlieferungen gibt, ist man nicht einfach entschuldigt, nur weil man ohne einen Beweis glaubte, dass das Gesagte von den reinen Imamen (a) stammt. 

"Und Imam Ja'far As-Sadiq (ع) sagte doch, dass man entschuldigt ist, wenn ein Überliefer lügen sollte, also verstehe ich gar nicht wo das Problem liegt:

Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass Imam Ali (a.) sagte: „Wenn ihr eine Überlieferung berichtet, dann gebt jenen als Überlieferer an, der sie euch überliefert. Wenn sie wahr ist, dann ist es für euch und wenn sie erlogen ist, dann ist es gegen ihn.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 52 Hadith 7]"

Wo steht hier, dass man entschuldigt sei, wenn man der Überlieferung geglaubt hat?

"Das sagen zum Einen die Ahl-ul-Bayt (ع) und auch viele Groß-Gelehrte, wie ibn Tawus, At-Tusi, Al-Majlisi etc, die lange Zeit nach der großen Verborgenheit lebten. Nur ungefähr zwei von den Gelehrten, wie Al-Mufid und Al-Ghada'iri sind der Meinung, dass es verändert wurde und Al-Ghada'iris Meinung wird sogar kritisiert.

Deshalb muss man auch daran glauben, nicht weil es die Gelehrten sagen, sondern weil es die Ahl-ul-Bayt (ع) zu aller erst sagten!"

Das meine ich mit Widerspruch. Du verlässt dich doch hier in Wirklichkeit auf Gelehrte, aber woanders schreibst du, man dürfe sich nicht einfach auf sie verlassen. Das ist doch garnicht möglich. Wie willst du die Frage des Bruders beantworten ohne dich auf Gelehrte zu beziehen?

"Wenn dieser Gelehrte, auf den sie gerade hören, meint, dass diese Überlieferung über Ai'shah falsch ist und Sie es deshalb ablehnen, und es sich am Ende herausstellt, warum Sie die Überlieferung abgelehnt haben und sie dann sagen, weil ich den Gelehrten gefolgt bin, der mehr wissen darüber hatte als ich, dann wird man ihnen sicherlich sagen: "Aber hier hatten Sie doch eine Überlieferung darüber! Wieso haben sie nicht diese Überlieferung befolgt? Wieso haben sie stattdessen auf den Gelehrten gehört, der dieser Überlieferung widersprochen hat? War ist nicht ihre Pflicht Qur'an und Ahl-ul-Bayt (ع) zu befolgen?"

Ich wende mich doch an jemanden, der das besser beurteilen kann als ich, eben weil ich dem Quran und der Ahlulbayt (a) folgen möchte.

Eine Überlieferung als Argument anzuführen, macht nur Sinn, wenn man weiß, dass sie authentisch ist. Ich weiß nicht wieviel Prozent der Überlieferungen, die du im Forum postest als authentisch gelten, welche davon schwach oder in Wirklichkeit von Hadithwissenschaftlern als erfunden klassifiziert wurden. Daher auch wenn du jetzt mit Überlieferungen als Beweis für deine Sichtweise argumentierst, werde ich damit als Laie nicht viel anfangen können. 

Wassalam

Muslim001 and Agit62 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Am 9/16/2018 um 10:23 schrieb Naynawa:

Damit macht man es sich zu einfach. Wenn man weiß, dass es unzählige an falschen Überlieferungen gibt, ist man nicht einfach entschuldigt, nur weil man ohne einen Beweis glaubte, dass das Gesagte von den reinen Imamen (a) stammt. 

 Es gibt falsche Überlieferungen und wie wir diese aussortieren sollen haben uns die Ahl-ul-Bayt (ع) gesagt, dazu gibt es eine große Menge an Überlieferungen wie wir damit umgehen müssen und keines dieser Überlieferungen spricht von der Überprüfungen der Männer (`ilm ur-Rijāl). Das Wissen über die Männer gibt es, doch die benutzt man nicht, um die Authenzität der Überlieferungen zu nutzen, sondern um z.B. eine Quelle zu haben, und auch z.B. um zu wissen,  ob diese Person ein Schiite war oder nicht, oder ob diese Person ein Schüler eines oder mehreren Imamen war oder nicht und so weiter.

Dass man dieses System begonnen hat zu nutzen, um die Authenzität der Überlieferungen zu überprüfen stimmt, wie gesagt, nicht von der Ahl-ul-Bayt (ع) sondern ist dies ein neues System. Die Ahl-ul-Bayt (ع) erklärten es uns anders, wie wir die Überlieferungen zu überprüfen haben. 

 

Am 9/16/2018 um 10:23 schrieb Naynawa:

Wo steht hier, dass man entschuldigt sei, wenn man der Überlieferung geglaubt hat?

Da steht, dass die gelogene Überlieferung dann gegen ihm sein wird, der dabei gelogen hat und nicht gegen uns. Wenn das nicht reicht:

Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Meine Gemeinde ist von neun Dingen entschuldigt: Von dem, was man außer Acht lässt und vergisst, von dem, wozu man sie zwang, von dem, was sie nicht wissen, von dem, wozu sie nicht fähig sind, von dem, wozu sie in Not gerieten, vom Leichtsinn, vom Neid und vom Nachdenken über die Einflüsterung im Geschöpf, solange sie der Mensch nicht durch die Lippen in Worte ausdrückte.” [Al-Fusul von Al-Amili, Band 1 Hadith 1007]
عن محمد بن علي عن علي بن الحسين عن سعد بن عبد الله عن يعقوب بن يزيد عن حماد بن عيسى عن حريز بن عبد الله عن جعفر الصادق عليه السلام عن النبي صلى الله عليه وآله قال: وضع عن أمتي تسعة أشياء السهو والنسيان وما أكرهوا عليه وما لا يعلمون وما لا يطيقون وما اضطروا إليه والطيرة والحسد والتفكر في الوسوسة في الخلق ما لم ينطق الإنسان بشفة

 

Am 9/16/2018 um 10:23 schrieb Naynawa:

Das sagen zum Einen die Ahl-ul-Bayt (ع) und auch viele Groß-Gelehrte, wie ibn Tawus, At-Tusi, Al-Majlisi etc, die lange Zeit nach der großen Verborgenheit lebten. Nur ungefähr zwei von den Gelehrten, wie Al-Mufid und Al-Ghada'iri sind der Meinung, dass es verändert wurde und Al-Ghada'iris Meinung wird sogar kritisiert.

Deshalb muss man auch daran glauben, nicht weil es die Gelehrten sagen, sondern weil es die Ahl-ul-Bayt (ع) zu aller erst sagten!"

Das meine ich mit Widerspruch. Du verlässt dich doch hier in Wirklichkeit auf Gelehrte, aber woanders schreibst du, man dürfe sich nicht einfach auf sie verlassen. Das ist doch garnicht möglich. Wie willst du die Frage des Bruders beantworten ohne dich auf Gelehrte zu beziehen?

Hier verlasse ich mich nicht auf die Gelehrten. Das mit den Gelehrten war ein Argument gegen ihn und zwar, dass das hier auch Gelehrten sind und wieso er dann nicht auf diese Gelehrten hört, die auch sagen, es ist so, wie ich es gerade sage. Des Weiteren sagte ich: "Deshalb muss man auch daran glauben, NICHT weil es die Gelehrten sagen, sondern weil es die AHL-UL-BAYT (ع) zu aller erst sagten!"

 

Am 9/16/2018 um 10:23 schrieb Naynawa:

Ich wende mich doch an jemanden, der das besser beurteilen kann als ich, eben weil ich dem Quran und der Ahlulbayt (a) folgen möchte.

Eine Überlieferung als Argument anzuführen, macht nur Sinn, wenn man weiß, dass sie authentisch ist. Ich weiß nicht wieviel Prozent der Überlieferungen, die du im Forum postest als authentisch gelten, welche davon schwach oder in Wirklichkeit von Hadithwissenschaftlern als erfunden klassifiziert wurden. Daher auch wenn du jetzt mit Überlieferungen als Beweis für deine Sichtweise argumentierst, werde ich damit als Laie nicht viel anfangen können. 

Wenn der besagte Gelehrte es so sagt, dass es weder den Qur'an noch der Ahl-ul-Bayt (ع) widerspricht, ist alles gut. Aber wenn dieser sich über etwas eine eigene Meinung bildetund dieses dem oben genannten widerspricht, was ich sehr oft gesehen habe, dann muss man der Überlieferung folgen, egal wie schwach diese sein mag.

Zum Beispiel, es gibt eine Überlieferung die sagt, dass Pfaufleisch Haram ist, die würde als schwach eingestuft und ein Gelehrter hat dieses als Halal eingestuft. Dann würde ich doch lieber die Überlieferung folgen, selbst wenn diese schwach ist, denn immerhin besteht die Möglichkeit, dass das der Imam (ع) tatsächlich gesagt hat. Ich kann da nicht einfach sagen: "Ok, ich darf Pfaufleisch essen, weil der Gelehrte so und so, sagte, dass es Halal ist, und die Überlieferung, die sagt es ist Haram, schwach ist." Das ist lächerlich. 

Wie gesagt, gibt es eine ganze Liste von Überlieferungen, wie wir mit der Authenzität der Überlieferungen umzugehen haben. Ich verstehe nicht, wieso man ein neues System "`ilm ur-Rijāl" erfindet, dass nicht vom Propheten Muhammed (ص) und seiner Ahl-ul-Bayt (ع) stammt, erfindet und denkt, dieses System zur Überprüfung der Authenzität wäre besser, als das was wir an vielen von Überlieferungen haben, die uns die Ahl-ul-Bayt (ع) hinterlassen haben, wie wir es am besten machen!

Allah (عز وجل) gab uns den Islam und Seine (عز وجل) Auserwählten (ع), die es uns erklären, wie wir mit was umgehen müssen und was wir machen müssen! Nicht wir erfunden Systeme, die die Überlieferungen einordnen. 

 

Eine einfache Frage, die man tatsächlich mit Ja oder Nein beantworten kann: Wenn ein Gelehrter durch `ilm ur-Rijāl eine Überlieferung als falsch einstufte und es sich dann letztenendes herausstellt, dass diese Überlieferung doch richtig war und dieser besagte Gelehrte wusste auch, dass es andere Überlieferungen gibt, die uns erklären, wie wir mit der Überprüfung der Authenzität umgehen müssen, aber handelte dennoch nach dem erfundenen System `ilm ur-Rijāl, hat dieser Gelehrte dann etwas falsches getan oder nicht? 

 

Weiter: Der, der diesem Gelehrten folgte und meint er muss es besser wissen als ich, aber dieser jemand weiß, dass es eine Überlieferung gibt, die seiner Fatwah widerspricht, aber diese wurde als schwach eingestuft, und sich jedoch dann am Ende herausstellt, dass das der Imam (ع) in der Überlieferung, die als schwach eingestuft wurde, tatsächlich so gesagt hat und die Person weiß auch, dass es Überlieferung gibt, in der folgendes gesagt wird:

 

[ 1. ]

Muhammad Ibn Al-Hasan berichtete, dass Imam Ali (a.) sagte: „Man kennt die Wahrheit nicht durch die Männer (Rijal). Kenne die Wahrheit, dann kennst du ihre Leute!” [Rawdat-ul-Wa’izin von Al-Fattal An-Naisaburi, Seite 37]

عن محمد بن الحسن عن أمير المؤمنين عليه السلام أنه قال: الحق لا يعرف بالرجال اعرف الحق تعرف أهله

[ 2. ]

Al-Asbagh Ibn Nubatah berichtete, dass Imam Ali (a.) sagte: „Die Religion Gottes kennt man nicht durch die Männer (Rijal), sondern durch das Zeichen (Ayah) der Wahrheit. Daher kenne die Wahrheit, dann kennst du ihre Leute. Die Wahrheit ist die beste Überlieferung (Hadith).” [Wasa’il-ush-Shi’ah von Al-Hurr Al-Amili, Band 27 Seite 135 Hadith 32]


عن إبراهيم بن الحسين بن إبراهيم البصري، عن محمد بن الحسين بن عتبة، عن محمد بن الحسين بن أحمد الفقيه عن حمويه بن علي بن حمويه، عن محمد بن عبد الله بن المطلب الشيباني، عن محمد بن علي بن مهدي الكندي، عن محمد بن علي بن عمر بن طريف الحجري عن أبيه عن جميل بن صالح، عن أبي خالد الكابلي، عن الأصبغ بن نباته، عن أمير المؤمنين عليه السلام أنه قال: إن دين الله لا يعرف بالرجال، بل بآية الحق، فاعرف الحق تعرف أهله، إن الحق أحسن الحديث

[ 3. ]

Ibn Abi Ya’fur berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) fragte: „Wie verhält es sich mit den widersprüchlichen Überlieferungen, wenn es jemand berichtet, den wir als vertrauenswürdig erachten und einer unter ihnen ist, den wir nicht als vertrauenswürdig erachten?” Er sprach: „Wenn euch eine Überlieferung erreichte, dann habt ihr ein Indiz für sie im Buch Gottes oder in einem Ausspruch des Gesandten (s.) festgestellt, doch wenn nicht, dann ist sie viel eher jenem zuzuordnen, der sie euch übermittelte.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 69 Hadith 2]

محمد بن يحيى، عن عبد الله بن محمد، عن علي بن الحكم، عن أبان بن عثمان عن عبد الله بن أبي يعفور، قال: وحدثني حسين بن أبي العلاء أنه حضر ابن أبي يعفور في هذا المجلس قال: سألت أبا عبد الله عليه السلام عن اختلاف الحديث يرويه من نثق به ومنهم من لا تثق به؟ قال: إذا ورد عليكم حديث فوجدتم له شاهدا من كتاب الله أو من قول رسول الله صلى الله عليه وآله وإلا فالذي جاء كم به أولى به

[ 4. ]

Abu Ubaidah berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Bei Gott, ich liebe unter meinen Gefährten jenen am meisten, der von ihnen am rechtschaffendsten und wissendsten ist und am meisten Überlieferungen in sich verbirgt und jener, der von ihnen bei mir im schlimmsten Zustand ist und von mir am meisten gehasst wird, ist jener, der, wenn er die Überlieferung hört, welche uns zugeschrieben und von uns berichtet wird, sie nicht als vernünftig erachtete und sein Herz sie nicht annahm und sie verabscheute und leugnete und er jenen des Unglaubens bezichtigte, der an sie glaubte und er nicht weiß: »Vielleicht ist ja die Überlieferung von uns geäußert worden?« Woraufhin er dadurch unsere Vormundschaft (Wilayah) verlässt.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 2 Seite 186 Hadith 12]

بصائر الدرجات: أحمد بن محمد، عن ابن محبوب، عن جميل بن صالح، عن أبي عبيدة الحذاء عن أبي جعفر عليه السلام قال: سمعته يقول: أما والله إن أحب أصحابي إلي أورعهم وأفقههم وأكتمهم لحديثنا، وإن أسوأهم عندي حالا وأمقتهم إلي الذي إذا سمع الحديث ينسب إلينا ويروى عنا فلم يعقله ولم يقبله قلبه اشمأز منه وجحده، وكفر بمن دان به، وهو لا يدري لعل الحديث من عندنا خرج وإلينا أسند فيكون بذلك خارجا من ولايتنا

[ 5. ]

Ali As-Sa’i berichtete, dass ihm Imam Ar-Rida (a.) einen Brief schrieb: „Sag nicht zu dem, was dich von uns erreicht oder auf uns zurückgeführt wird, dass es falsch wäre, selbst wenn du im Besitz der Kenntnis vom Gegenteiligen davon bist, denn du weißt nicht, warum wir es sagten und aus welchem Gesichtspunkt der Beschreibung.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 2 Seite 186 Hadith 11]

بصائر الدرجات: محمد بن الحسين، عن محمد بن إسماعيل، عن حمزة بن بزيع، عن علي السائي عن أبي الحسن عليه السلام أنه كتب إليه في رسالة: ولا تقل لما بلغك عنا أو نسب إلينا: هذا باطل وإن كنت تعرف خلافه، فإنك لا تدري لم قلنا وعلى أي وجه وصفة؟

 

Was soll diese Person vor Allah (عز وجل) sagen? Soll diese Person sagen, ich wusste, dass es eine Überlieferung gibt, die der Fatwah des Gelehrten widerspricht, aber man sagte mir diese Überlieferung ist schwach, und ich wusste auch, dass es Überlieferungen gibt, die uns sagten, dass `ilm ur-Rijāl bei der Überprüfung der Authenzität von Überlieferungen keine Rolle spielt, aber ich habe dennoch auf den Gelehrten gehört?!

Das ist so als würde ein Ahmadi Allah (عز وجل) sagen: "Ich wusste, dass laut den Ahadith, Imam Al-Mahdi (ع) Wunder vollbringen kann, aber ich habe dennoch daran geglaubt, dass Ahmad Al-Hassan es wäre." ?!

 

WaAleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh 

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 5 Posts
    • 181 Views
    • Nxaana
    • Nxaana
    • 8 Posts
    • 517 Views
    • Mirna
    • Mirna
    • 6 Posts
    • 630 Views
    • Hanan♡
    • Hanan♡
    • 4 Posts
    • 985 Views
    • Msunni
    • Msunni

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.