Zum Inhalt springen

Die Heirat in jungen Jahren metaphorisch.


hawra2
 Teilen

Empfohlene Beiträge

#salam#

Eines Tages schubste mich meine Mama in das kalte Meer und ich sollte schwimmen. Niemand hat mir beigebracht wie ich schwimmen soll. Die Wellen waren sehr stark und ich konnte nur hoffen, dass ich zudenjenigen gehöre, die es irgendwie schaffen zu überleben mit Gottes Hilfe. Ich fühlte mich verloren in diesem großen weiten Ozean. Ich versuchte irgendwas um mich herum zu greifen, um nicht zu ertrinken. Ich hoffte auf einen Felsen oder des Gleichen. Ich schrie aber ich wusste, dass mich niemand hören konnte. Also musste ich mir selber helfen und ich schwamm, ich schwamm weil es um mein Leben ging. Ich gehörte zu den Glücklichen, die überlebten. Ich lernte mit der Strömung mitzuschwimmen und wohin sie mich auch brachte, es machte mir nichts mehr aus. Allerdings musste ich ein Opfer bringen, damit ich überleben konnte, also opferte ich meine Wünsche und meine Träume. Wenn ich mich nun umschaue sehe ich wie andere Mütter ihre Mädchen in ein Boot setzen und ihnen eine Padel in die Hand drücken. Sie geben ihnen was zu Essen mit und bringen ihnen bei wie sie überleben können.
Sie waren in der selben Situation wie ich, sie waren nun auf sich allein gestellt, aber trotzdem sah ich den großen Unterschied, nämlich wie furchtlos sie den Wellen engegentreten. Warum forderte das Meer keine Opfer von ihnen, fragte ich mich. Stattdessen sehe ich, wie sie geradezu auf ihre Träume und Wünsche hinsteuern, so als ob sie einen Kompass bei sich hätten. Ich gönne es ihnen, immerhin sind ihre Überlebenschancen  deutlich höher als meine damals. Sie mussten keine Opfer bringen, denn sie wurden aussreichend darauf vorbereitet, mögliche starke Wellen zu überwinden und man hat ihnen das nötige Handwerk mitgegeben. Ich verzeihe meine Mama aber es hat sehr vieles in mir zerstört.

_____________________________________

Ich wollte gerne meine Gedanken mit euch teilen, wie es sich für ein junges Mädchen anfühlt, wenn man sie plötzlich vor einer großen Verantwortung stellt, die Heirat. Und so wie alles andere im Leben muss man seine Töchter auch diesbezüglich vorbereiten. Man muss ihnen eine gute Bildung ermöglichen und ihre Persöhnlichkeit stärken. 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 34 Minuten schrieb Lies!:

Salam alaykom,

Das war aber nicht über dich oder Schwester? : ) 

 

Ya Rabbal Alamin

#salam#

Nein. Ehrlich gesagt hatte ich gestern eine Unterhaltung mit einer etwas älteren Frau. Sie hat mir ihre Geschichte erzählt und ich fand ihre Geschichte sehr rührend. Ich musste sehr lange über sie nachdenken und ich dachte ich fasse meine Gedanken in Worte. 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...