Zum Inhalt springen

Partnersuche bei Konvertierten


Hassan Ammar
 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb anNur:

Salam

Achso ok, dann habe ich es falsch verstanden tut mit leid. Dein Beispiel oben fande ich sehr gut, mit dem Grundstück verkaufen. Genau darauf möchte ich hinaus, das auch eine Frau alles tun kann um den Mann zu unterstützen. Aber das sieht man heutzutage weniger.

Wassalam

Assalamualeikum,

was missverständnisse so anrichten können kein Thema:).

Wasalam

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb rima_:

Salamu alaykum,

Ich denke alles, was man den Frauen unterstellt, kann man auch Männern unterstellen. Menschen sind verschieden und jeder legt seinen Wert auf etwas anderes. Die einen sind reifer, die anderen nicht so. Letztendlich könnte man endlos darüber diskutieren, was aus den Menschen geworden ist oder dass es schwer ist jemanden passendes zu finden, aber das wird nichts an der Situation ändern.

Egal wie schwer etwas scheinen mag, für Allah ist nichts zu schwer und er wird die Menschen schon zusammenführen, die zusammengehören.

wassalam

Assalamualeikum @rima_,

das hast du schön gesagt. Natürlich ist es Allah swt der zwei Menschen zusammen bringt.

Wasalam

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb Nino24:

Das man falsch von den anderen geschwister denkt ? :D

Wasalam

Aber Bruder sowas passiert, wir kennen uns alle hier kaum. Wir lesen nur die Beiträge und darauf antworten wir. :)

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb anNur:

Tut mir leid wollte dich nicht persönlich angreifen :)

Hast du garnicht nur ich nehme mir selbst vieles zu persönlich. Und nehme ab und zu sachen anders auf. Entschuldigen brauchst du dich für nichts? Wofür auch? :)

 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Hassan Ammar änderte den Titel in Partnersuche bei Konvertierten

Ich finde, dass der Kern all dieser Probleme die Distanz zu Gott ist.

Auch wenn jemand seinen Verpflichtungen als Mu'min nach geht, sprich die Gebete verrichtet, fastet, spendet, etc., bedeutet das noch lange nicht, dass man den Wesen der Religion erkannt und verinnerlicht hat. Man befindet sich auf dem besten Weg; ja, aber das eine setzt das andere nicht voraus. Wenn man sich erstmal bewusst gemacht hat, dass die Religion das Fundament unseres Daseins beinhaltet und man sich infolgedessen intensiver mit der Thematik beschäftigt, dann stößt man auf Überlieferungen, wie beispielsweise:

der Gesandte Gottes (ص) sprach: 
"Nach Wissen zu streben ist eine Pflicht für jeden Muslim, Mann und Frau. Darum strebt nach Wissen, wo es zu finden ist, und erfragt es von all denen, die es besitzen."
oder
der Gesandte Gottes (ص) sprach: 
"Der Wert des Wissens ist bei Gott beliebter als der Wert der Anbetung"

Quelle: "AlHadith.de" (hervorragende Seite; sehr empfehlenswert; kann ich euch allen nur ans Herz legen da mal vorbeizuschauen)


Befolgt man jetzt solche Überlieferungen und geht man dem Ganzen den Rest seines Lebens kontinuierlich nach, dann eignet man sich mit der Zeit durch vernunftorientierte Entscheidungen automatisch Eigenschaften wie Bescheidenheit, Verständnis, Toleranz, Demut, Geduld, usw. an und im selben Atemzug verliert man die entsprechend entgegengesetzten Eigenschaften; in dem Fall, Völlerei, Unverständnis, Intoleranz, Hochmut, Ungeduld, usw..

Wenn man schlauer ist, dann kann man schlauere Entscheidungen treffen; ganz klar. Man sollte jedoch niemals denken, dass man genug und ausreichend belehrt ist. Das Lernen wird nicht zu Ende gehen ehe wir sterben. Niemals wird jemand das Potential des Lernens ausschöpfen. Man kann nur sich selbst Schaden und seine Wissbegierde unterdrücken oder in falsche Bahnen lenken.
Man sollte auch beachten, dass alles und jeder einen lehren kann; sei es Kinder oder Ältere Menschen, sei es Tiere oder Gegenstände, sei es Situationen oder Abstrakte Sachen. In allem hat Allah (swt) ein Geschenk der Gnade in Form von Wissen gelegt. 

Wie Amir ul Mu'minin (ع) so schön gesagt hat: 
"Höre zu und lerne."

Wenn man sich ernsthaft mit dem Islam beschäftigt und wenn man versucht tiefer in die Materie zugelangen, dann wird man garantiert bei der Partnerwahl bedenklicher an die Sache rangehen und einen Gefährten aussuchen, der religiös behaftet ist. 

 

Die Sache ist eindeutig und bedarf Geduld und Verständnis.

Imam Ali (ع): 
"Wer das jenseitige Leben für das diesseitige Leben aufgibt, verliert beides!"

Daraus kann man schlussfolgern: 
"Wer das diesseitige Leben für das jenseitige aufgibt, gewinnt beides!", sprich man sucht sich einen Partner, der einem bei seinen religiösen Tätigkeiten voranbringt und einen geistlich fördert, was, wenn Gott so will, zur Folge hat, dass man ein wunderbares und harmonisches Leben führt, welches zum Paradies im Anschluss führt, inshallah, statt sich einen Partner zu suchen, der unfassbar viel irdische Güter besitzt und in seiner Verblendung voll und ganz auf Materialistisches fokussiert ist, sodass er den Kindern später zu wenig Beachtung schenkt, Streitereien auf der Tagesordnung weit oben stehen, die Distanz zur Religion vorprogrammiert ist, die Kinder anschließend auf die schiefe Bahn gelangen und man sich das Höllenfeuer verdient, da man die Verantwortung über all das trägt. Man ist durchaus selber Schuld, wenn man überstürzt in die Ehe geht und seinen Partner ohne Bedacht der Folgen wählt. Intellekt ist unser Erfolg, Ignoranz ist unser Verderben.

Alles, was uns Allah (swt) beschert, ist das beste für uns; alles andere ist unser Verschulden.

Man sollte aber auch keine Angst haben, dass wenn man jemanden heiratet, der nicht so viel hat, man deswegen mit vielen Problemen konfrontiert werden könnte und man das Ganze lieber lassen sollte. Denn Allah (swt) wird jedes frisch verheiratete paar mit seiner Gnadenfülle ausreichend bereichern, sodass große Türen der Möglichkeiten und Notwendigkeiten für den Start und das Wohlbefinden einer weiteren herrlichen Familie sich öffnen.
Vertraut Gott, denn Er ist der Allerbarmer, der Barmherzigste!

 

Ich danke euch allen für das entgegengebrachte Interesse und für die ganzen hervorragenden Beiträge, jedoch möchte ich meiner Sache näher kommen und eure Erfahrung bezüglich speziell im Falle der Konvertierten ermitteln. Hierzu möchte ich die Thematik etwas ausbauen und habe nun auch die Überschrift verändert (von "Partnersuche der konvertierten Muslimas" in "Partnersuche bei Konvertierten"), um auch männliche Konvertierte mit einzubeziehen, damit das Ganze hier nicht so einseitig ist und mehr aus der Gemeinschaft was davon haben.

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...