mahdi_mohajjer

mein Kommentar über die Situation der Kinder in Syrien

1 post in this topic

Bismillah

 

Es ist an Perversion kaum zu überbieten. Nachdem jahrelang die Medienoutlets nur so gnadenlos dazu beigetragen haben, möglichst viele Syrienfeindliche, zurechtgekaute Informationen herauszugeben, den Menschen die angebliche Grausamkeit der legitimen syrischen Führung  klar zu vermitteln und sämtliche syrische Verbündete, also kurz gesagt den Iran, in das schlechteste Licht überhaupt zu rücken, kann es scheinbar nun garnicht mehr schnell genug gehen, das Nachkriegssyrien in seinem unvorstellbaren kaum ausdrückbarem Elend den Lesern, die sich jahrelang den vorgekauten Informationen der Mainstreampresse ausgesetzt sahen, zu präsentieren.

Was mich allerdigns am meisten an der Sache stört, ist nicht etwa dass sich endlcih mal jemand dafür interessiert wie es in Syrien aussieht und was die Westmächte in Syrien durch ihre Kreierung von Terroristen ala DAESH und Co üebrhaupt angerichtet haben, auch nicht dass man sich nun um die Zivilisten zu sorgen scheint oder zumindest mal hinterfragt was dort passiert ist, sondern viel mehr, dass die Kinder, die es schon die ganze Zeit in Syrien gab nun schön ins Rampenlicht gerückt werden um die Klicks und Abbonnements bestimmter Zeitungen und Medienportale in die Höhe schnallen zu lassen.  Schnell noch ein paar Bilder von kleinen Kindern die in Matschpfützen nach Essen suchen in den Titel eingefügt, so sieht es perfekt aus. Das dachten sich wahrscheinlich jene die solche Artikel verfassen, jedoch die ganze Zeit über genau das geschwiegen haben was jahrelang harter Alltag in Syrien gewesen ist.

Doch man muss sich berechtigterweise fragen wo wart ihr Medien als Millionen Euros an Waffen durch Westmächte und seine Verbündeten in den Nahen Osten geflossen sind, und wo wart ihr Medien als die ersten Zivilisten in Syrien durch IS-Terroristen qualvoll ums Leben kamen? Wo waren die Medien als die ganzen Menschen in überliegend vielen Teilen der Welt nein zum Krieg sagten und davor warnten dass Zivilistne in Syrien ums Leben kommen würden und Kinder darunter am meisten leiden würden? Wo waren die Medien als so viele unschuldige kleine Kinder, die niemandem was getan haben von zionistischen Bomben, Raketen und Chemiewaffen, die übrigens erwiesener Weise nicht aus Syrien stammten, auf die Köpfe dieser schlafenden Kinder geworfen wurden? Wo war die Internationale Gemeinschaft denn ? Gab es diese Kinder früher nicht? Gibt es diese kinder erst nach dem Krieg? Hat der KRieg diese Kinder zu wichtigen Personen gemacht? Damit nun über sie berichtet wird? War das Schicksaal, die Situation und die Notwendigkeiten, die Hilfesuchenden weinenden Augen und blutigen Kinderkörper die Militäreinmischungen aus allen möglicheN Ländern überlebt haben damals nicht wichtig? Waren sie nicht in irgendeinerweise erwähnenswert? Oder hatte man nur Angst um seine eigene Arbeitsstelle bei bekannten Zeitungen, Internetforen oder Medienoutlets?

Wieso wurde weggeschaut, als doch alles auf der Hand lag? Nun wo der Konflikt vorbei ist, wo es zu spät ist, wo alles an Unheil was überhaupt nur hätte entsehen können gegen diese armen Menschen angewandt wurde, jetzt will die Internationale Gemeinschaft ihre Güte beweisen und Geld entsenden? Perversionen die einander an Perversion immer weiter und mehr überbieten und den Menschen die Gutmütigkeit der Politik zumindest was diese Syrienfrage angeht, in Frage stellen lassen.

Hier fragt man sich ernsthaft, wie ernst kann man die Internationale Gemeinschaft nehmen? Angesichts der laufenden Konflikte im Jemen, die weitehrin von Ländern und darunter auch der Bundesregierung durch Waffenexporte (ungewollt?) in diese Länder unterstützt werden, und Medienblackouts die wiederum  bewusst aufrecht erhalten werden? Man will den armen Zuschauern mit ihren CHipstüte in der Hand und nach einem schwerem langem Arbeitstag am PC ja nicht unnötig verunsichern, jemandem könnte es schlechter gehen als ihnen. 

Doch werden wir nun in 2 Jahren wenn der Jemen-Krieg vorbei ist zu Jemen das selbe zu hören bekommen?  Und wieso verliert jene Person, die die Entscheidung dazu traf, diese unerwähnbare Maß an Leid und Grausamkeit an unschuldigen Zivilisten in Syrien oder in Jemen, nicht ihr Ansehen und wird im Internationalen Gerichtshof in Den Haag angeklagt, aus Mithilfe zum Mord an Millionen von unschuldigen Menschen? Oder zumindest zur Beihilfe dazu?

Gelten die Gesetze nur für uns Bürger? Oder sind jene Politiker, Waffenlobyyisten, Grämien oder anderen Personen die hier mitgewirkt haben nicht antastbar?

Aber eines wissen wir alle, jene Menschen die diese SItuation im Nahen Osten vorrangetrieben haben, sie gar bewirkt haben, die für die Tode von Millionen von kleinen wehrlosen Kindern, Babies, Behinderten, Alten und ganz normalen Menschen verantwortlich sind ,werden eines Tages die Resultate ihrer Taten erkennen müssen und zu spüren bekommen.Ob in Den Haag in Handschellen , als "freier" Mensch n ihren Träumen nachts in ihren feinen warmen zurechtgemachten Betten, zu ihrer schwersten Stunde während ihres Ablebens, oder aber am Tag des Jüngsten Gerichtes- möge der Schöpfer ihnen die Augen öffnen und die Welt vor diesen Menschen und den Folgen der Taten dieser Menschen beschützen.

 

Wsalam,Mahdi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 20 Posts
    • 534 Views
    • Zeinab18
    • Zeinab18
    • 2 Posts
    • 257 Views
    • Guest Userin
    • Guest Userin
    • 10 Posts
    • 592 Views
    • Melia
    • Melia
    • 15 Posts
    • 489 Views
    • Agit62
    • Agit62

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.