Hassan Ammar

Es heißt "Sayed Ali Khamenei" NICHT "Imam..."

43 posts in this topic

vor 14 Minuten schrieb mahdi_mohajjer:

salam

du betreibst keinen taqlid hast aber eine feste meinung was diesen marah angeht- gehts  noch genauer? also ein  nur koraner der marjah schmäht...?

Es geht mir nicht um Sayed Khameneis Person, sondern um den Titel, den die Bevölkerung ihm zuweist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Hassan Ammar:

@NururrijalAli Dein Beitrag ist aufjedenfall sehr interessant.
Verrate mir mal bitte die Hadith in der Imam Sadiq (ع) jemanden außerhalb der Ahlulbayt (ع) als Imam betitelt. Bitte mit Quellenangabe. 

#salam#

Man Lā Yaḥḍuruh-ul-Faqīh, Band 1, Seite 272, Ḥadīṯ 1159:

1o8E8kN.jpg

Biḥār-ul-Anwār, Band 30, Seite 113, Ḥadīṯ 150:

bcUuyZQ.jpg

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Hassan Ammar:

Es geht mir nicht um Sayed Khameneis Person, sondern um den Titel, den die Bevölkerung ihm zuweist.

salam

wie stehst du denn dann zu imam khomeini? oder imam musa sadr? wäre interessant zu erfahren..

wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

@NururrijalAli Ich danke dir von Herzen Schwester für die Mühe, die du dir gemacht hast. Sehr freundlich!
 

vor 3 Stunden schrieb mahdi_mohajjer:

salam

wie stehst du denn dann zu imam khomeini? oder imam musa sadr? wäre interessant zu erfahren..

wasalam

Gleich. Nur weil das jetzt andere Menschen sind, macht es ja kein Unterschied. Sie werden wie Seyed Khamenei auch als Imame betitelt. Ich betitele die beiden auch nicht als Imame.
Wie schon gesagt; es geht mir hier nicht um die Persönlichkeit, sondern um die Betitelung. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mir jemand bei der Übersetzung von den zwei oben genannten Hadithen behilflich sein?
Bitte nur dann, wenn sowohl Deutsch als auch Arabisch, sowohl in Wort als auch in Schrift perfekt gekonnt ist. Bitte auch die Grammatik miteinbeziehen. 
Wäre euch sehr dankbar!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Alaikum,

 

Gegenfrage: Sollte ich laut deiner These meinen Namen ändern? Meine Eltern haben mich Nurullah genannt. Was soviel viel wie Allahs Licht bedeutet. Aber im Koran heißt es das Allah das Licht der Erde und Himmel ist und nicht ich. Muss der Bruder Seyfullah (Allahs Schwert) auch seinen Namen ändern? Wie sieht es mit dem General der Organisation Hizbullah Seyyid Hasan Nasrallah aus? Nasrallah (Nasr 》Hilfe, Beistand, Sieg) bedeutet Helfer Allahs. ALLAHUAKBAR. Braucht Allah Hilfe? Sind die Namen die wir tragen falsch? 

 

Wa Salam

Seyfullah likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Hassan Ammar:

Ich finde das zum Beispiel auch falsch, denn nur Gott (swt) ist der einzig heilige. [Koran 62:1]

In meinen Augen entwürdigst du damit auch Gott (swt). 

Salam Alaikum,

 

ich möchte weitere Fragen nach einem Koran Vers stellen.

Allerdings werde ich nur die erste Sure verwenden (versprochen :)) :

#bismillah#

"Allhamdulillahi Rabbil Alemin", "Alles Lob (Dank) gebührt Allah dem Herrn der Welten."

 

Meine Frage lautet:

Wie ich meinen Chef, ältere Arbeitskollegen oder Kunden in der Arbeit ansprechen soll?

Denn es heißt schließlich: "Allhamdulillahi Rabbil Alemin", "Alles Lob (Dank) gebührt Allah dem Herrn der Welten."

Darf man neben Allah dem Herrn der Welten, weitere Leute als Herr betiteln?

Ist das auch entwürdigend, dass ich meine Lehrer in der Berufsschule, oder meine Nachbar mit Herr anspreche?

 

Meine Frage lautet:

Darf ich mich bei meiner Mutter oder Oma bedanken, nachdem Sie für mich Essen gekocht haben?

Ist es entwürdigend, wenn ich mich bei meiner Ehefrau bedanke, nachdem ich Sie um einen Gefallen gebittet habe?

Denn es heißt ja ganz klar und eindeutig "Allhamdulillahi Rabbil Alemin", "Alles Lob (Dank) gebührt Allah dem Herrn der Welten."

Wie ist es bei euch? Bedankt ihr euch bei anderen Leuten, oder haltet ihr euch an den Vers?

 

(Achtung: humorvoll nehmen :) ) Geschwister hier im Forum. Bitte hört auf Gott zu schreiben. Denn von Gott gibt es eine Mehrzahl (Götter) und von Allah nicht. Lasst uns bitte das Wort Allah benutzen.

 

Wa Salam

AymanK and Seyfullah like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Nurullah:

Salam Alaikum,

 

ich möchte weitere Fragen nach einem Koran Vers stellen.

Allerdings werde ich nur die erste Sure verwenden (versprochen :)) :

#bismillah#

"Allhamdulillahi Rabbil Alemin", "Alles Lob (Dank) gebührt Allah dem Herrn der Welten."

 

Meine Frage lautet:

Wie ich meinen Chef, ältere Arbeitskollegen oder Kunden in der Arbeit ansprechen soll?

Denn es heißt schließlich: "Allhamdulillahi Rabbil Alemin", "Alles Lob (Dank) gebührt Allah dem Herrn der Welten."

Darf man neben Allah dem Herrn der Welten, weitere Leute als Herr betiteln?

Ist das auch entwürdigend, dass ich meine Lehrer in der Berufsschule, oder meine Nachbar mit Herr anspreche?

 

Meine Frage lautet:

Darf ich mich bei meiner Mutter oder Oma bedanken, nachdem Sie für mich Essen gekocht haben?

Ist es entwürdigend, wenn ich mich bei meiner Ehefrau bedanke, nachdem ich Sie um einen Gefallen gebittet habe?

Denn es heißt ja ganz klar und eindeutig "Allhamdulillahi Rabbil Alemin", "Alles Lob (Dank) gebührt Allah dem Herrn der Welten."

Wie ist es bei euch? Bedankt ihr euch bei anderen Leuten, oder haltet ihr euch an den Vers?

 

(Achtung: humorvoll nehmen :) ) Geschwister hier im Forum. Bitte hört auf Gott zu schreiben. Denn von Gott gibt es eine Mehrzahl (Götter) und von Allah nicht. Lasst uns bitte das Wort Allah benutzen.

 

Wa Salam

Salam, 

dein Beitrag ist in der Tat lustig. Hat aber nichts mit dem Thema zutun, da du Birnen mit Äpfeln vergleichst.

Wasalam

NururrijalAli and anNur like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Nurullah:

Gegenfrage: Sollte ich laut deiner These meinen Namen ändern? Meine Eltern haben mich Nurullah genannt. Was soviel viel wie Allahs Licht bedeutet. Aber im Koran heißt es das Allah das Licht der Erde und Himmel ist und nicht ich. Muss der Bruder Seyfullah (Allahs Schwert) auch seinen Namen ändern? Wie sieht es mit dem General der Organisation Hizbullah Seyyid Hasan Nasrallah aus? Nasrallah (Nasr 》Hilfe, Beistand, Sieg) bedeutet Helfer Allahs. ALLAHUAKBAR. Braucht Allah Hilfe? Sind die Namen die wir tragen falsch?

Interessanter Punkt den du da aufgreifst. Bevor ich jetzt damit anfange meinen Blickwinkel bezüglich dieser Thematik wiederzugeben, möchte ich klar unterstreichen, dass es sich im folgenden um meine Meinung handelt.

Zu aller erst, ich bin kein Gelehrter. Ich bin nur jemand, der den Weg zum Islam selber gefunden hat. Bin zwar in einem islamischen Haushalt aufgewachsen, jedoch war der Islam anfangs nur ein stumpfes kopieren um den Eltern zu gefallen und Spiritualität war da nie großartig präsent. Den Islam habe ich selber für mich entdeckt, nach dem ich ausgezogen bin und erstmal paar Jahre ungläubig war, sprich keine Religionszugehörgkeit hatte. 
Ich kürze das Ganze ab und fasse mich hier kurz; bin mit 24 Moslem geworden. Vorher hatte ich keine Religion und den Weg zum Islam erhielt ich durch Logik und Verstand. Alles im Leben hat seine Gründe und macht Sinn. Man muss halt nur oft in sich gehen und nachdenken. Sich von der Umwelt und den vielen Ablenkungen abkapseln. In jedem Menschen liegt die Sehnsucht nach den Sinn des Lebens und somit die Sehnsucht zu Gott (swt) und Wahrheit. Sehnsucht nach Aufklärung. Jeder kann solches in sich wiederfinden nur interpretiert das jeder anders. Für alles gibt es mehrere Perspektiven; was letztendlich richtig ist, weiß Gott am besten. Es könnte ja auch sein, das es manchmal mehrere Antworten bedarf. 

Ob du deinen Namen ändern sollst, ist dir überlassen. Ich finde Nurullah noch in Ordnung. Nebenbei besitzt dieser Name eine schöne Bedeutung. Ich weiß jedoch was du mir vermitteln willst, jedoch trifft das bei dir nicht so ganz zu, da das meiner Meinung nach kein Widerspruch zur Logik ist.
Ich bringe mal eine besseres Beispiel, in der deine Frage mehr zur Deutung kommt;
Oft werden die Namen Abdullah, Abdel Latif, Abdel Khalid, Abdel Wahab und ähnliches vergeben. Soweit so gut. Inhaltlich wunderschöne Namen. 
Heute gibt es Menschen die dann nur Latif, Khalid, usw. heißen. Meine Meinung dazu: Falsch. Die Schuld ist auf den Namensgeber zurück zuführen und der Namensträger ist in seinem Leben mit dieser Prüfung beschert worden. Der Namensträger kann ja selber nichts dafür, genauso wie ein Behinderter auch nichts für seine Behinderung kann, wenn die Mutter zuvor Alkohol in der Schwangerschaft getrunken hat und das die Behinderung des Kindes zur Folge hatte beispielsweise. Sind zwei unterschiedliche Fälle mit unterschiedlichem Maß. Nicht falsch verstehen. Möchte nur verdeutlichen, dass Behinderung nicht umbedingt physisch oder psychisch sein muss.

 

vor 3 Stunden schrieb Nurullah:

Darf man neben Allah dem Herrn der Welten, weitere Leute als Herr betiteln?

Ist das auch entwürdigend, dass ich meine Lehrer in der Berufsschule, oder meine Nachbar mit Herr anspreche?

Ein weiterer interessanter Punkt den du hier aufführst;
Habe mir um ehrlich zu sein auch schon Gedanken darüber gemacht. Das ist gut, dass du all das hier auflistest.

Ich finde, solange man die unterschiedliche Meinung des Wortes "Herr" in Bezug auf den Kontext mit einbringt, dann ist alles gut. Es kommt darauf an wie man es meint. Hier wird ein und das selbe Wort benutzt, aber ich bezweifle, dass du deinen Lehrer damit ansprichst und dich in dem Moment als sein Sklave siehst und du ihn als deinen Herrn bezüglich Herrschaft meinst. Du meinst ja dann Herr als Gegenstück zu Frau und drückst somit Höflichkeit aus; nicht Unterwerfung und wenn doch, dann solltest du das Wort nicht benutzen und erst beides auseinanderhalten können, ansonsten wäre das entwürdigend Gott (swt) gegenüber, denn du würdest neben Ihm andere Stellen und somit Blasphemie betreiben; meiner Meinung nach.

 

vor 3 Stunden schrieb Nurullah:

Darf ich mich bei meiner Mutter oder Oma bedanken, nachdem Sie für mich Essen gekocht haben?

Ist es entwürdigend, wenn ich mich bei meiner Ehefrau bedanke, nachdem ich Sie um einen Gefallen gebittet habe?

Denn es heißt ja ganz klar und eindeutig "Allhamdulillahi Rabbil Alemin", "Alles Lob (Dank) gebührt Allah dem Herrn der Welten."



Ja, klar. Du hast es Gott zu verdanken, dass du solch eine Mutter und solch eine Oma und solch eine Ehefrau hast. Aber du hast nicht deiner Oma oder deiner Mutter oder deiner Ehefrau zu verdanken, dass es Gott gibt. Das macht den Unterschied. Du bedankst dich für Gott für alles; auch das es diese Menschen gibt, die dir einen Gefallen tun und diesen Menschen verdankst du den Gefallen, den sie dir machen. Solange du das auseinander halten kannst, ist alles gut. Andernfalls wäre es entwürdigend. Man sollte schon klare Linien ziehen und alles auseinander halten können und nicht einfach alles mischen. Gott (swt) hat alles in Ordnung erschaffen. Alles um uns herum befindet sich in einer geregelten Ordnung. Genauso kann man ja sein eigenes Verständnis auch aufbauen.

 

vor 3 Stunden schrieb Nurullah:

(Achtung: humorvoll nehmen :) ) Geschwister hier im Forum. Bitte hört auf Gott zu schreiben. Denn von Gott gibt es eine Mehrzahl (Götter) und von Allah nicht. Lasst uns bitte das Wort Allah benutzen.

Meiner Meinung nach ist das hier Blasphemie; auch wenn du nur Spaß machen solltest. Es gibt Dinge mit denen man lieber kein Spaß machen sollte und denen man Respekt zollen sollte, gerade wenns um das wichtigste Thema geht.

Man sollte auch nicht aus Spaß lügen, wie beispielsweise bei Ironie. Eine Meinung, die ich durch die Überlieferungen der Ahlulbayt hergeleitet und an die heutige Zeit angewendet habe. Ironie ist heute ja weiterverbreitet und zu sehr auf die leichte Schulter genommen, finde ich.

anNur likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb MiniMuslima:

Hat aber nichts mit dem Thema zutun, da du Birnen mit Äpfeln vergleichst.

Finde ich nicht. Ich finde es passt. Sie hat zwar die Verbindung nicht wieder hervorgebracht, aber du kannst ihre Ansicht mit der vorherigen Thematik des Wortes "heilig" einordnen. @Nurullah will, glaube ich, die Flexibilität von Wörtern verdeutlichen, um vielleicht zu zeigen, dass das Wort "Imam" heutzutage auch ähnliche Eigenschaften aufweist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Hassan Ammar:

Ich finde, solange man die unterschiedliche Meinung des Wortes "Herr" in Bezug auf den Kontext mit einbringt, dann ist alles gut. Es kommt darauf an wie man es meint. Hier wird ein und das selbe Wort benutzt, aber ich bezweifle, dass du deinen Lehrer damit ansprichst und dich in dem Moment als sein Sklave siehst und du ihn als deinen Herrn bezüglich Herrschaft meinst.

Salam Alaikum,

 

exakt Bruder. Darauf möchte ich hinaus. Und ich denke, dass du dir deine Frage hier selbst beantwortet hast. :)

So wie es mit dem Wort Herr ist, so ist es auch mit dem Wort Imam.

Wenn jemand Großayatullah Seyyid Ali Khamenei (möge Allah Ihm ein langes Leben schenken) den Titel Imam zuschreibt und er es im Zusammenhang mit den 12 Masumeen bringt ist es vollkommen falsch. Wenn er es benutzt, wegen der Bedeutung des Wortes selbst, dann ist es kein Problem. Denn das Wort selber bedeutet Vorsteher, Vorbild. Und Imam Khamenei ist ein starkes Vorbild und auch ein Vorsteher (er verrichtet vorne Gebete). 

Im Grob und Ganzen versteh ich deine Meinung Bruder. Wir müssen wirklich sehr vorsichtig sein, wie wir etwas meinen. Aber das sagt Imam Khamenei selber auch.

Dazu gibt es ein schönes Video auf YouTube. Wenn ich es finde poste ich es hier InshAllah. 

 

Und verzeiht mir, wenn ich etwas falsches oder verletztendes geschrieben habe. PS. ich bin ein Bruder. :D

 

Wa Salam

Naynawa, Agit62, Zaynab82 and 3 others like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb Nurullah:

PS. ich bin ein Bruder.

Es tut mir Leid dich als Schwester gesehen zu haben Bruder. Habe mich von deinem Profilbild beirren lassen und voreilig Schlüsse gezogen. Sorry dafür; verzeihe mir bitte.

 

vor 46 Minuten schrieb Nurullah:

So wie es mit dem Wort Herr ist, so ist es auch mit dem Wort Imam.

Ja, raffiniert deine Herangehensweise. Das bringt hier schonmal etwas Licht in meine Verständnislosigkeit bezüglich dem Wort "Imam", dennoch bin ich weiterhin unzufrieden. Reicht mir irgendwie nicht aus.




Damit ihr meine Ansichten etwas nachvollziehen könnt; im Folgenden ein Ausschnitt aus Wikipedia zu dem Begriff "Imam":
 

Der Imam bei den Imamiten

Die Imamiten messen den Imamen seit dem 9. Jahrhundert ʿIsma („Unfehlbarkeit, Sündlosigkeit“) bei.[7] Eine ausführlichere Imamatslehre formulierte um die Wende zum 10. Jahrhundert der imamitische Theologe Abū Dschaʿfar Ibn Qiba ar-Rāzī. Demnach muss der Imam immer ein Mitglied aus der Familie des Propheten und der wissendste und frömmste aus diesem Kreis sein. Da die Leute nicht selbst bestimmen können, welche Person diese Qualifikation am besten erfüllt, muss der Imam durch einen Vorgänger – den Propheten oder einen früheren Imam – designiert werden. Die Designation (naṣṣ) muss in breiter Überlieferung (tawātur) vorliegen.[8] Ibn Qiba hielt es für möglich, dass Gott durch die Hand des Imams Wunder wirkt, wies die Vorstellung, dass der Imam das Verborgene kenne, jedoch zurück.[9] Auch die Vorstellungen der Ghulāt und der sogenannten Mufauwida („Delegierer“), die den Imamen ein übernatürliches Wesen zuschrieben, lehnte er ab.[10]

Die Zwölfer-Schia, die einzige imamitische Gruppe, die bis heute weiterbesteht, geht davon aus, dass es zwölf Imame aus der Familie von ʿAlī ibn Abī Tālib gab. Der zwölfte Imam, Imam Mahdi, ist für sie der verborgene Imam. Die zwölf Imame gelten für die Zwölfer-Schiiten zusammen mit Mohammed und dessen Tochter Fatima als die „Vierzehn Unfehlbaren“. Zwölfer-Schiiten betrachten den verborgenen zwölften Imam als Messias, der die Welt nach seiner Rückkehr zum wahren Glauben führen wird.[11]

Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Imam



Ich versuche weiterhin etwas Recherche zu dem Thema zu betreiben. Nichtsdestotrotz danke ich jeden einzelnen Beteiligten in dieser Angelegenheit und entschuldige mich von Herzen, wenn ich falsch liegen sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Am 6/15/2019 um 15:14 schrieb MiniMuslima:

Salam, 

erstmal sollte man sich nicht bei solch einem sachlichen Thema so angegriffen fühlen und auf dem Boden der Tatsachen bleiben.

Ich finde der Threadsteller hat nichts schlimmes gesagt, im Gegenteil, er erläutert nur die Wahrheit: Es sind schließlich nur 12 Imame und ob man diesen Titel des „Imam“ auch anderen Menschen beispielsweise in Moscheen vergibt, ist Ansichtssache, ob man dies für richtig erachtet, da es auch andere Titel gibt, die man statt „Imam“ verwenden könnte. 

Es macht einen Unterschied, denn Imam bedeutet für mich, dass jemand unantastbar und perfekt ist und das sind ausschließlich nur die 12 Imame. Und wenn man mit diesem Titel um sich wirft, dann denken Außenstehende nur schlecht oder denken man gibt dem Herrn Khamenei denselben Wert. Darüber kann man ruhig nachdenken. 

Wasalam

Salam,  

Surah Al-Baqara, Verse 124:
وَإِذِ ابْتَلَىٰ إِبْرَاهِيمَ رَبُّهُ بِكَلِمَاتٍ فَأَتَمَّهُنَّ قَالَ إِنِّي جَاعِلُكَ لِلنَّاسِ إِمَامًا قَالَ وَمِن ذُرِّيَّتِي قَالَ لَا يَنَالُ عَهْدِي الظَّالِمِينَ

Und als Abraham von seinem Herrn durch Worte geprüft wurde und er diese vollbrachte, (da) sprach Er:

"Ich werde dich zu einem Imam für die Menschen machen"

Da bat Abraham: "Auch von meiner Nachkommenschaft." Er sprach: "Mein Versprechen erstreckt sich nicht auf die, die Unrecht tun. "
(German)

via iQuran

Wasalam 

Edited by ismael_nbg
Gruß vergessen
Nurullah, Shiatul Muntazar, Hassan Ammar and 1 other like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb ismael_nbg:

Salam,  

Surah Al-Baqara, Verse 124:
وَإِذِ ابْتَلَىٰ إِبْرَاهِيمَ رَبُّهُ بِكَلِمَاتٍ فَأَتَمَّهُنَّ قَالَ إِنِّي جَاعِلُكَ لِلنَّاسِ إِمَامًا قَالَ وَمِن ذُرِّيَّتِي قَالَ لَا يَنَالُ عَهْدِي الظَّالِمِينَ

Und als Abraham von seinem Herrn durch Worte geprüft wurde und er diese vollbrachte, (da) sprach Er:

"Ich werde dich zu einem Imam für die Menschen machen"

Da bat Abraham: "Auch von meiner Nachkommenschaft." Er sprach: "Mein Versprechen erstreckt sich nicht auf die, die Unrecht tun. "
(German)

via iQuran

Wasalam 

Gefällt mir, was du hier hinzufügst. Sehr schöner Einwand. 

Dein Beitrag hebt meiner Meinung nach die Komplexität der Thematik weiter hervor und erhöht somit die Messlatte für das Verständnis dieser Begrifflichkeit.

 

Ich möchte kurz klarstellen, dass einige Propheten (ع) (ob alle, weiß ich nicht; kann ich nicht sagen, mir fehlen hier die nötigen Informationen) das Imamat zugewiesen bekommen haben.
Nur Gott (swt), der Prophet Mohammed (ص) oder ein vorheriger Imam kann einen anderen als Imam ernennen laut den Informationen, die ich zur Imamatslehre kenne.
Imam Ali (ع) wird beispielsweise als erster Imam betitelt, obwohl einige Propheten vorher auch Imame waren. Hier ist einfach nur hinzu zufügen, dass dann hier von dem ersten Imam in der Umma des Propheten die Rede ist; nicht von dem ersten Imam überhaupt.
Manchmal wird der Kontext nicht erneut hervor gebracht, wenn in der Regel klar ist wie etwas gemeint sein sollte. Beispielsweise müsste ich dann hier, um auch den Kontext hervorzubringen, eher sagen, dass es nach dem Propheten Mohammed (ص) nur zwölf Imame gibt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

ich frage mich warum ihr diese Themen mit Halbwissen angeht anstatt Gelehrte dazu zu fragen die euch nach einem intensiven Koranstudium auch beantworten können was damit gemeint ist. Genau das ist unser Problem, jeder bildet sich ein ein Gelehrter zu sein und alles zu wissen- dabei reicht unser Wissen nicht für alles aus...

Stellt eure Fragen den Sheikhs die euch helfen können, und nicht Halbwissenden wie mich oder dich und sie..

 

Wsalam,Mahdi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb ismael_nbg:

Salam,  

Surah Al-Baqara, Verse 124:
وَإِذِ ابْتَلَىٰ إِبْرَاهِيمَ رَبُّهُ بِكَلِمَاتٍ فَأَتَمَّهُنَّ قَالَ إِنِّي جَاعِلُكَ لِلنَّاسِ إِمَامًا قَالَ وَمِن ذُرِّيَّتِي قَالَ لَا يَنَالُ عَهْدِي الظَّالِمِينَ

Und als Abraham von seinem Herrn durch Worte geprüft wurde und er diese vollbrachte, (da) sprach Er:

"Ich werde dich zu einem Imam für die Menschen machen"

Da bat Abraham: "Auch von meiner Nachkommenschaft." Er sprach: "Mein Versprechen erstreckt sich nicht auf die, die Unrecht tun. "
(German)

via iQuran

Wasalam 

Salam, 

ein schöner Beitrag. Danke schön Bruder. Er bestärkt mich in meiner Ansicht noch mehr, dass nun andere Menschen nicht einem anderen Menschen einfach den Titel Imam geben sollten.

In diesem Fall hat Allah swt selbst ihm diesen Namen gegeben und noch dazu ergibt sich die Schwierigkeit der Auslegung: wer erläutert nun korrekt „nicht auf die, die Unrecht tun“? 

Wasalam

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

As Salamu aleikum,

die Sprache gehört zu den Dingen, die ständig im Wandel sind, und  ihre Bedeutungen verändern. Es gibt Worte, die heute kaum mehr gesprochen werden oder Worte, die eine andere oder mehrere Bedeutung erhalten haben. Das passiert in jeder Sprache, auch im Arabischen.

Im Islamischen Recht gibt es das sogenannte "'urf-Gesetz, also eine Art Gewohnheitsrecht. Dieser beachtet die kulturellen Eigenheiten einer Gruppe, und das kann dann verbindlichen Charakter haben, solange es dem Islam bzw. der Wahrheit nicht widerspricht. Das ist bei neuen Dingen dann gar nicht so ungewöhnlich.

vor 10 Stunden schrieb Hassan Ammar:

Beispielsweise müsste ich dann hier, um auch den Kontext hervorzubringen, eher sagen, dass es nach dem Propheten Mohammed (ص) nur zwölf Imame gibt.

Zu deiner Behauptung, dass das Wort Imam nur den 12 Imamen zusteht: Das stimmt einfach nicht. Auch der Quran nutzt diesen Begriff in mehreren Bedeutungen, z.B. in Bezug auf Prophet Abraham (as), auf das Buch von Prophet Moses (as) und auch bezüglich einem anderen Buch, aber auch in Bezug auf die Führerschaft böser Leute. Die 12 Imame lebten, nachdem der Quran hinabgesandt wurde. Du wirst sicher nicht die quranische Bedeutungsgebung des Wortes "Imam" außer Kraft setzen, weil dieser Begriff heute ausschließlich nur ihnen gebührt. Wenn wir heute im Quran lesen, dass Allah (swt) den Propheten Abraham (As) als Imam bezeichnet oder über die Imame der Leugner (vgl. 9:12) spricht, dann ist das heute auch noch wahr und gültig. Diese Bedeutungen wurden also nicht ungültig, nachem die 12 Imame geboren wurden. Genau so wie es gültig ist, Sayyid Ali Khamenaei als Imam im Sinne eines Staatsführers zu bezeichnen. Du hast Recht mit deiner Behauptung, wenn Imam Khamenai im Sinne der 12 Imame als Imam bezeichnet wird. Das ist nicht richtig und auch ungültig.

Vielleicht noch ein Beispiel, weil es auch hier schon angesprochen wurde und zwar das Wort "Herr" also Rabb auf Arabisch. Im Arabischen wird eine Hausfrau als Rabba-t al Bayt übersetzt bzw. gebraucht. Wörtlich übersetzt bedeutet das "Herrin des Hauses". Aber das Verb "rabba" bedeutet erziehen, und wird bei "Rabbat al Bayt" in diesem Sinne gebraucht. Es ist nicht falsch. Es ist so, wie du bereits sagtest, es kommt auf dem Bedeutungskontext an.

 

Am 16.6.2019 um 11:39 schrieb Hassan Ammar:

Oft werden die Namen Abdullah, Abdel Latif, Abdel Khalid, Abdel Wahab und ähnliches vergeben. Soweit so gut. Inhaltlich wunderschöne Namen. 
Heute gibt es Menschen die dann nur Latif, Khalid, usw. heißen. Meine Meinung dazu: Falsch.

Das hat nichts damit zu tun. Wenn man sein Kind Karim oder Latif nennt, dann nicht weil es Gottes Namen sind. Diese Worte haben im Arabischen bestimmte allgemeine Bedeutungen. Karim bedeutet "großzügig" und Latif bedeutet "sanft". Das sind Begriffe, die man im alltäglichen Sprachgebrauch benutzt ohne Bezug auf Allah. Außerdem wird bei Gottes Namen immer der Artikel "Al-" gebraucht, um die Einzigkeit Gottes dabei zu betonen, also Allah ist Der Großzügige (Al Karim) und der Sanfte (Al-Latif). Du hättest Recht, wenn man sein Kind demnach "Al-Karim" nennt.

wassalam

Zaynab82, Hassan Ammar, Seyfullah and 3 others like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Jasmina Vielen Dank Schwester!

 

Danke auch an alle die sich bemüht haben mich eines besseren zu belehren. Habe einiges dazu gelernt. Dennoch hat mich das ganze nicht richtig überzeugt und deswegen werde ich weiterhin meine Vorsicht bei den Begrifflichkeit bewahren.

Ich selber beharre weiterhin darauf ihn lediglich ohne den Titel "Imam" zu nennen; andere machen es anders. Es ist meine Sache, wie das andere deren Sache ist.

 

Von mir aus kann dieser Thread nun geschlossen werden.

 

Friede sei mit euch und die Barmherzigkeit Gottes und Sein Segen

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 6 Posts
    • 8117 Views
    • Ruffy
    • Ruffy
    • 6 Posts
    • 1152 Views
    • abd
    • abd
    • 4 Posts
    • 1410 Views
    • boomben
    • boomben
    • 1 Posts
    • 572 Views
    • ANSAR HEZBOLLAH
    • ANSAR HEZBOLLAH

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.