muslimashia6

Gesetze allahs brechen ?

13 posts in this topic

Assalamu Alaykum liebe Geschwister ich brauche euren Rat und ich hoffe, dass ihr meine Sorgen nicht zu dämlich und sinnlos findet.

es geht darum, ich bin 15 Jahre alt aber dafür sehr klein und zierlich. ( werde oft auf 12-13 geschätzt) und meine Mutter und ich streiten uns oft was das Thema Kleidung angeht . Z.B wenn wir zu Besuch bei unserer Familie sind da ziehe ich halt ein langes Oberteil an mit einer lockeren Hose und Socken . Meine Mutter sagt das ist unnötig, dass ich die Socken anhabe, weil eh niemand auf meine Füße guckt und so. Ich habe meiner Mutter gesagt nein Mama ich will die nicht ausziehen es ist haram seine Füße zu zeigen und dann streiten wir uns ohne dass ich das will. Sie sagt ich mache sie fertig und tu ihr weh weil ich „zu religiös bin“ was heißt zu religiös also sie ist selber sehr religiös alhamdullilah aber sie sagt ich bin zu radikal sozusagen. Sie hat zu mir sogar gesagt dass ich wie eine wahabiten . (ich weiß nicht wie die geschrieben werden)bin . Es sind noch viele andere Dinge was Religion angeht wie zb das Gebet. Sie sagt ich bete sehr langsam ich sage ihr ja ich liebe es langsam zu beten, und ich weiß nicht ich will ihr nicht weh tun, weil das sagt sie, aber ich will auch nicht die Regeln allahs brechen. Ich kann doch nichts dafür, dass ich aussehe wie 12 ich muss die Regeln doch trotzenden befolgen? Sie hasst es vor allem wenn ich schwarze Socken an habe oder manchmal ein schwarzes Kopftuch anhabe  sie meint ich wäre dafür zu jung. Ich weine oft nachts im Bett weil ich mir denke wie kann ich meine Mutter zufrieden stellen ohne dass Gott mit mir unzufrieden ist . Ich meine ich habe keine Lust mich immer mit ihr zu streiten und sie zu verletzen. Das ist ja auch nicht erlaubt. Sie sagt ich habe mich geändert ich lache nicht wenn ich bei der Familie zu Besuch bin angeblich wegen meinen cousins aber das stimmt nicht wenn es für mich nichts zu lachen gibt wieso soll ich so tun? 

 

so das war eine kurze Zusammenfassung ich hoffe ihr findet das nicht peinlich und hilft mir bitte.

 

salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Aleikum,

Erstmal ein großes Lob an dich liebe Schwester. #rose#

Deine Fragen sind nicht sinnlos oder peinlich. Das Forum ist ja dafür da, dass man fragen stellt. 

Wenn du möchtest, kannst du mich gerne anschreiben und wir reden darüber. 

Wassalam 

muslimashia6 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb anNur:

Salam Aleikum,

Erstmal ein großes Lob an dich liebe Schwester. #rose#

Deine Fragen sind nicht sinnlos oder peinlich. Das Forum ist ja dafür da, dass man fragen stellt. 

Wenn du möchtest, kannst du mich gerne anschreiben und wir reden darüber. 

Wassalam 

Assalamu Alaykum liebe Schwester #rose#

 

es wäre nett wenn du es hier schreiben würdest da ich nicht weiß wie man hier im Forum Leute anschreibt

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb muslimashia6:

Assalamu Alaykum liebe Geschwister ich brauche euren Rat und ich hoffe, dass ihr meine Sorgen nicht zu dämlich und sinnlos findet.

es geht darum, ich bin 15 Jahre alt aber dafür sehr klein und zierlich. ( werde oft auf 12-13 geschätzt) und meine Mutter und ich streiten uns oft was das Thema Kleidung angeht . Z.B wenn wir zu Besuch bei unserer Familie sind da ziehe ich halt ein langes Oberteil an mit einer lockeren Hose und Socken . Meine Mutter sagt das ist unnötig, dass ich die Socken anhabe, weil eh niemand auf meine Füße guckt und so. Ich habe meiner Mutter gesagt nein Mama ich will die nicht ausziehen es ist haram seine Füße zu zeigen und dann streiten wir uns ohne dass ich das will. Sie sagt ich mache sie fertig und tu ihr weh weil ich „zu religiös bin“ was heißt zu religiös also sie ist selber sehr religiös alhamdullilah aber sie sagt ich bin zu radikal sozusagen. Sie hat zu mir sogar gesagt dass ich wie eine wahabiten . (ich weiß nicht wie die geschrieben werden)bin . Es sind noch viele andere Dinge was Religion angeht wie zb das Gebet. Sie sagt ich bete sehr langsam ich sage ihr ja ich liebe es langsam zu beten, und ich weiß nicht ich will ihr nicht weh tun, weil das sagt sie, aber ich will auch nicht die Regeln allahs brechen. Ich kann doch nichts dafür, dass ich aussehe wie 12 ich muss die Regeln doch trotzenden befolgen? Sie hasst es vor allem wenn ich schwarze Socken an habe oder manchmal ein schwarzes Kopftuch anhabe  sie meint ich wäre dafür zu jung. Ich weine oft nachts im Bett weil ich mir denke wie kann ich meine Mutter zufrieden stellen ohne dass Gott mit mir unzufrieden ist . Ich meine ich habe keine Lust mich immer mit ihr zu streiten und sie zu verletzen. Das ist ja auch nicht erlaubt. Sie sagt ich habe mich geändert ich lache nicht wenn ich bei der Familie zu Besuch bin angeblich wegen meinen cousins aber das stimmt nicht wenn es für mich nichts zu lachen gibt wieso soll ich so tun? 

 

so das war eine kurze Zusammenfassung ich hoffe ihr findet das nicht peinlich und hilft mir bitte.

 

salam

#salam#

Ich finde deine Geschichte bemerkenswert. Meistens ist es immer umgekehrt. Ich kann dir den Rat geben, dass du deine Mutter weiterhin respektierst und versuchst dich nicht mit ihr zu streiten, bestmöglich. Außerdem kannst du mehrmals versuchen es ihr zu erklären aber am Ende darfst du deine Religion und deine Gebete nicht vernachlässigen auch wenn das deine Eltern sind. Deine Pflicht besteht nur darin sie zu respektieren. Dies umschließt nicht, dass du sie in jeder Angelegenheit gehorchen musst, wenn es der Religion wiederspricht, z. B dass du schneller beten sollst. Das kann dazu führen, dass man die einzelnen Wörter falsch ausspricht ect. Also höre ihr zu und nimm ihre Meinung an (Streit vermeiden) aber mach dann trotzdem das was Allah swt gefällt. Bei manchen Angelegenheiten könnt ihr doch versuchen ein Kompromiss zu finden. Zum Beispiel, wenn ihr zu Beusch bei Frauen seid, dann kannst du dich ruhig schicker anziehen. Das ist ja nicht haram. Ihr seid ja unter Frauen. Also es gibt Angelegenheiten da kann man Kompromisse eingehen ohne dabei etwas Falsches zu machen. 

NururrijalAli likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

Ich finde die Fragen nicht schlimm oder peinlich, Kopf hoch, wird schon. Was das Bedecken der Füße betrifft, so gibt es darüber unterschiedliche Ansichten und nicht nur eine einzige. Ich finde, dass das der Autor des bekannten Buches Bihar-ul-Anwar ganz gut zusammengefasst hat.

Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt:

اعلم أنه لا خلاف في وجوب ستر العورة في الصلاة والمشهور بين الأصحاب أن عورة الرجل التي يجب سترها في الصلاة وغيرها قبله ودبره أعني الذكر والأنثيين وحلقة الدبر دون الأليتين والفخذين ونقل ابن إدريس عليه الاجماع ونقل عن ابن البراج أنه قال: هي من السرة إلى الركبة، وعن أبي الصلاح أنه جعلها من السرة إلى نصف الساق، مع أن المحقق في المعتبر قال: ليست الركبة من العورة باجماع علمائنا، والأول أقوى

„Wisse, dass über die Pflicht der Verhüllung der Blöße (Awrah) im Gebet keine Uneinigkeit herrscht und es zwischen den Gefährten weitverbreitet ist, dass die Blöße, die der Mann im Gebet und außerhalb davon verhüllen muss, sein Vorderteil und Hinterteil sind, womit ich das männliche Glied, den Hoden und den After meine, ohne dabei die Gesäßbacken und Oberschenkel miteinzubeziehen und Ibn Idris berichtete den Konsens (Ijma’) darüber und von Ibn Barraj berichtete er, dass er sagte: ﴾Sie reicht vom Bauchnabel bis zum Knie.﴿ Und von Abu Salah berichtete er, dass er sie vom Bauchnabel bis zur Hälfte des Beines festlegte, obwohl Ja’far Al-Hilli in (seinem Buch) Al-Mu’tabar sagte: ﴾Das Knie gehört gemäß dem Konsens unserer Gelehrten nicht zur Blöße (Awrah).﴿ Und die zu Beginn erwähnte Ansicht ist die stärkste.

وعورة المرأة جسدها كله عدا الوجه والكفين والقدمين، هذا هو المشهور بين الأصحاب، وقيل ظاهر القدمين دون باطنهما، فيجب ستره في الصلاة، ولا تكشف غير الوجه فقط وقال أبو الصلاح المرأة كلها عورة وأقل ما يجزي الحرة البالغة درع سابغ إلى القدمين وخمار وهذا قريب من الاقتصار وقال ابن زهرة: والعورة الواجب سترها من النساء جميع أبدانهن إلا رؤس المماليك منهن، وقال ابن الجنيد الذي يجب ستره من البدن العورتان وهما القبل والدبر من الرجل والمرأة وهذا يدل على المساواة بينهما عنده

Die Blöße (Awrah) der Frau ist der ganze Körper, wovon das Gesicht, die Hände und die Füße ausgenommen sind. Das ist zwischen den Gefährten das Weitverbreitete und es wird gesagt: ﴾Die Oberseite der Füße, nicht ihre Unterseite und sie lässt nur das Gesicht unverhüllt.﴿ Und Abu Salah sagte: ﴾Die Frau ist gänzlich eine Blöße (Awrah) und das Mindeste, was für eine volljährige freie Frau ausreichend ist, ist eine vollständige Verhüllung bis zu den Füßen und Schleier (Khimar) und das ist nah an der Grenze.﴿ Und Ibn Zahrah sagte: ﴾Die Blöße (Awrah), welche die Frauen bedecken müssen, ist ihr vollständiger Körper, mit Ausnahme der Köpfe der Sklavinnen unter ihnen.﴿ Ibn Junaid sagte: ﴾Der Bereich vom Körper, der verhüllt werden muss, sind das Vorderteil und Hinterteil von Mann und Frau.﴿ Und das deutet darauf hin, dass beide bei ihm gleichgestellt sind.

وقال أيضا لا بأس أن تصلي المرأة الحرة وغيرها وهي مكشوفة الرأس، حيث لا يراها غير محرم لها، وكذلك الرواية عن أبي عبد الله عليه السلام انتهى والأول أقوى لهذه الرواية وغيرها. ثم إنه ليس في كلام الأكثر تعرض لوجوب ستر الشعر، واستقرب الشهيد في الذكرى الوجوب وهو أحوط ويجوز للأمة والصبية غير البالغة كشف الرأس في الصلاة ونقل عليه الفاضلان والشهيد إجماع العلماء عليه، إلا الحسن البصري فإنه أوجب على الأمة الخمار إذا تزوجت أو اتخذها الرجل لنفسه، ولو انعتق بعضها فكالحرة

Und ebenso sagte Ibn Junaid: ﴾Es besteht kein Problem darin, dass eine freie Frau und andere mit unverhülltem Kopf beten, wenn sie dort niemand sieht, der ihnen für eine Partnerschaft nicht verboten ist (Mahram) und genauso lautet eine Überlieferung von Ja’far As-Sadiq (a.).﴿ Womit die Aussage endet und die zu Beginn genannte Ansicht ist aufgrund von dieser und anderer Überlieferungen die stärkste. Hierauf ist es so, dass in den Aussagen der Mehrheit kein Einwand gegen die Pflicht besteht, das Haar zu verhüllen und Ash-Shahid-ul-Awwal erachtete in (seinem Buch) Adh-Dhikra die Pflicht als am naheliegendsten und das entspricht am ehesten der Vorsicht (Ihtiyat) und es ist der Sklavin und dem Mädchen vor der Pubertät gestattet, dass sie mit unverhülltem Kopf beten und Hasan Al-Hilli, Ibn Dawud Al-Hilli und Ash-Shahid-ul-Awwal berichteten den Konsens (Ijma’) der Gelehrten darüber, mit Ausnahme von Hasan Al-Basri, der den Schleier für die Sklavin als Pflicht erachtete, wenn sie eine Partnerschaft einging oder sich ein Mann ihrer annahm und wenn einige von ihnen entlassen wurden wie eine freie Frau.” [Bihar-ul-Anwar, Band 80 Seite 177 – 180]

#wasalam#

muslimashia6 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamu alaykum

 

ich danke euch allen sehr #rose# es ist ein wenig schwer, weil ich bin eine Person die sich alles zu Herzen nimmt das macht das ganze schwieriger. Noch dazu bin ich unzufrieden mit meinem Charakter und denke mir manchmal ob ich überhaupt eine gute muslima bin oder ob mich jemand mal wirklich versteht ? Ich bitte euch um dua dass allah swt meinen Charakter verbessert und dass meine Mutter es respektiert wie ich den Islam auslebe . Im Endeffekt sollte sie finde ich froh sein dass ich den Islam versuche gut zu praktizieren.

 

wassalam

 

möge Gott euch belohnen 

#rose#

anNur, NururrijalAli and Nino24 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb muslimashia6:

Assalamu alaykum

 

ich danke euch allen sehr #rose# es ist ein wenig schwer, weil ich bin eine Person die sich alles zu Herzen nimmt das macht das ganze schwieriger. Noch dazu bin ich unzufrieden mit meinem Charakter und denke mir manchmal ob ich überhaupt eine gute muslima bin oder ob mich jemand mal wirklich versteht ? Ich bitte euch um dua dass allah swt meinen Charakter verbessert und dass meine Mutter es respektiert wie ich den Islam auslebe . Im Endeffekt sollte sie finde ich froh sein dass ich den Islam versuche gut zu praktizieren.

 

wassalam

 

möge Gott euch belohnen 

#rose#

Salam Aleikum,

Du bist noch jung liebes. Mit der Zeit wird sich dein Iman nochmehr stärken und man wird reifer und kann mit bestimmten Situationen besser umgehen. Das was du erzählst, zeigt dass du sehr schöne Eigenschaften hast. Die Jugend ist heute mit allem beschäftigt, außer so richtig mit der Religion. Wie schon erwähnt, versuch mit deiner Mutter in Ruhe zu reden und es weniger sensibel aufzufassen. Denn wenn ihr euch deswegen immer streitet, wird keine Lösung gefunden und du wirst die Schuldgefühle beibehalten. Ich denke mit der Zeit wird deine Mutter nachlassen. 

Wassalam 

 

muslimashia6 and NururrijalAli like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7/20/2019 um 09:44 schrieb muslimashia6:

Assalamu Alaykum liebe Geschwister ich brauche euren Rat und ich hoffe, dass ihr meine Sorgen nicht zu dämlich und sinnlos findet.

es geht darum, ich bin 15 Jahre alt aber dafür sehr klein und zierlich. ( werde oft auf 12-13 geschätzt) und meine Mutter und ich streiten uns oft was das Thema Kleidung angeht . Z.B wenn wir zu Besuch bei unserer Familie sind da ziehe ich halt ein langes Oberteil an mit einer lockeren Hose und Socken . Meine Mutter sagt das ist unnötig, dass ich die Socken anhabe, weil eh niemand auf meine Füße guckt und so. Ich habe meiner Mutter gesagt nein Mama ich will die nicht ausziehen es ist haram seine Füße zu zeigen und dann streiten wir uns ohne dass ich das will. Sie sagt ich mache sie fertig und tu ihr weh weil ich „zu religiös bin“ was heißt zu religiös also sie ist selber sehr religiös alhamdullilah aber sie sagt ich bin zu radikal sozusagen. Sie hat zu mir sogar gesagt dass ich wie eine wahabiten . (ich weiß nicht wie die geschrieben werden)bin . Es sind noch viele andere Dinge was Religion angeht wie zb das Gebet. Sie sagt ich bete sehr langsam ich sage ihr ja ich liebe es langsam zu beten, und ich weiß nicht ich will ihr nicht weh tun, weil das sagt sie, aber ich will auch nicht die Regeln allahs brechen. Ich kann doch nichts dafür, dass ich aussehe wie 12 ich muss die Regeln doch trotzenden befolgen? Sie hasst es vor allem wenn ich schwarze Socken an habe oder manchmal ein schwarzes Kopftuch anhabe  sie meint ich wäre dafür zu jung. Ich weine oft nachts im Bett weil ich mir denke wie kann ich meine Mutter zufrieden stellen ohne dass Gott mit mir unzufrieden ist . Ich meine ich habe keine Lust mich immer mit ihr zu streiten und sie zu verletzen. Das ist ja auch nicht erlaubt. Sie sagt ich habe mich geändert ich lache nicht wenn ich bei der Familie zu Besuch bin angeblich wegen meinen cousins aber das stimmt nicht wenn es für mich nichts zu lachen gibt wieso soll ich so tun? 

 

so das war eine kurze Zusammenfassung ich hoffe ihr findet das nicht peinlich und hilft mir bitte.

 

salam

Salam alaikum,  

Der Prophet (ص) hat gesagt: „Wenn ein Mädchen die Pubertät erreicht, soll sie ihren Körper verhüllen, bis auf ihre Hände und ihr Gesicht.“

Leider ohne Quellenangabe 👆

 

Imam Reza (ع) wurde gefragt, welchen Sinn der Hijab hätte und er sagte: „Die Haare einer Frau führen zur sexueller Erregung. Dadurch fühlt sich der Mann ihr gegenüber hingezogen und diese Entwicklung kann zu Verdorbenheit (zwischen Mann und Frau) führen. Der Mann wird zum Verbotenem (haram) verleitet.“ 
(Ilul ash-Sharaih, vol. 2, p. 287, Section 364)

 

Imam Reza (ع) wurde gefragt: „Darf man die Haare der Schwester, der eigenen Frau sehen?“ Der Imam antwortete: „Nein! Es ist dir nicht erlaubt, es sei denn, sie ist bereits so alt, dass sie keine Kinder mehr bekommen kann. Die Schwester der eigenen Ehefrau ist genauso zu behandeln wie jede andere Frau, mit der du in keiner Beziehung stehst nach dem göttlichen Gesetz.“ 
(Wasail vol. 3, p. 25.)

Fudhail ibn Yasar kam einmal zu Imam Jafar as-Sadiq (ع) und fragte ihn: „Gehört der Bereich vom Ellbogen bis zum Handgelenk einer Frau zu der Schönheit einer Frau (welches verdeckt werden muss, vor einem nicht Mahram)? Da Allah im Quran darauf hinweist, dass die Frauen ihre Schönheit bedecken sollen.“ Imam Sadiq (ع) antwortete: „Ja. Diese Körperstellen gehören zu der Schönheit einer Frau und alles was unterhalb des Kopftuchs (Haare und Halsbereich) ist bis zu ihren Armreifen und aufwärts davon, muss bedeckt werden.“ 
(Usul al-Kafi, vol. 5 p. 521)

 

Imam Jafar as-Sadiq (ع) wurde von einem Mann gefragt, welche Körperstellen einer fremden (nicht Mahram) Frau er ansehen darf. Der Imam antwortete:„Ihr Gesicht, ihre zwei Handflächen und ihre Fußsohlen.“
(Usul al-Kafi, vol. 5, p. 521)

 

Der Prophet (ص) sagte einmal zu Hawla, die Frau von Atarah: „Oh Hawla! Zeig niemanden anderen außer deinem Ehemann, deine Schönheit! Oh Hawla! Es ist einer Frau nicht gestattet, fremden Männern (nicht Mahram) ihre Arme und Füße zu zeigen. Wenn du dich weiterhin so zeigst, wird Allah dich verfluchen und du wirst das Opfer Seines Zorns und sogar die Engel Allahs werden dich verfluchen und am Tage des Gerichts erwartet dich eine schreckliche Strafe.“ 
(Mustadarak al-Wasail, vol. 2, p. 529 für alte Ausgabe. Siehe vol. 14, p. 242 für neue Ausgabe)

 

Der Prophet (ص) sagte weiterhin zu Hawla: „Oh Hawla! Wer von euch Frauen an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, darf keinem Mann, außer euren Ehemann, gestatten eure Schönheit zu sehen. Ihr dürft eure Kopfhaare und eure Arme nicht zeigen. Jede Frau die diese Körperstellen fremden Männern zeigt, hat zweifellos ihren Glauben verdorben und hat Allah traurig gemacht.“ 
(Mustadarak al-Wasail, vol. 2, p. 529 für alte Ausgabe. Siehe vol. 14, p. 242 für neue Ausgabe)

Wasalam ⚘

hawra2 and muslimashia6 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

Wie ich bereits erwähnte, gibt es bei den schiitischen Gelehrten unterschiedliche Ansichten,

ob z.B. die Frau die Füße bedecken muss oder nicht.

bJBFdXQ.jpg

Sayyid Abū l-Qāsim al-Khūʾī wird gefragt: „Wie ist das Urteil für eine Frau, welche die Oberseite des Fußes (Qadam) im Gebet und

außerhalb des Gebetes aufdeckt?” Die Antwort lautet: „Im Gebet ist es erlaubt und außerhalb des Gebetes ist es nicht erlaubt.”

Mīrzā Jawād at-Tabrīzī fügt hinzu: „Es ist Pflicht, die Oberseite des Fußes (Qadam) vor einem Fremdling zu bedecken und im

Gebet besteht kein Problem darin, ihn aufzudecken.”

Die unterschiedlichen Ansichten zur Bedeckung der Frau betreffen jedoch nicht nur die Füße.

ZdPLDPr.jpg

 

Sayyid Abū l-Qāsim al-Khūʾī wird gefragt: „Darf man einen Niqāb tragen, wobei die Augen vor einem

Fremdling herausschauen? Ist es erlaubt, das Gesicht vor einem Fremdling aufzudecken oder nicht?

Die Antwort lautet: „Es ist erlaubt, einen Niqāb zu tragen und es ist aus Vorsichtsmaßnahme eine Pflicht,

das Gesicht vor einem Fremdling zu bedecken.”

Das Gesicht wird jedoch heute von vielen schiitischen Gelehrten nicht zur Bedeckung verpflichtet.

bK8GYHH.jpg

Muḥammad Bāqir al-Majlisī schreibt: „Die Blöße (Awrah) der Frau ist der ganze Körper, wovon das Gesicht, die Hände und die Füße (Qadamān) ausgenommen sind. Das ist zwischen den Gefährten das Weitverbreitete.” [Biḥār-ul-Anwār, Band 80, Seite 179]

Es ist sehr interessant, zu beobachten, wie sich diese Sache geändert hat. Ich bin sicher, schiitische Gelehrte wie al-Majlisī hatten ihre Gründe, solche Aussagen zu treffen und zweifelsohne macht auch keine Frau etwas falsch, die ihre Füße oder ihr Gesicht bedeckt, das steht nicht zur Debatte.

Da einige Ḥadīthe gepostet wurden, habe ich diese ein wenig recherchiert und möchte gerne einige Worte darüber verlieren.

Am 22.7.2019 um 10:34 schrieb ismael_nbg:

Imam Jafar as-Sadiq (ع) wurde von einem Mann gefragt, welche Körperstellen einer fremden (nicht Mahram) Frau er ansehen darf. Der Imam antwortete:„Ihr Gesicht, ihre zwei Handflächen und ihre Fußsohlen.“
(Usul al-Kafi, vol. 5, p. 521)

Das Wort, was hier als Fußsohlen übersetzt wurde, ist Qadamān قدمان, der Dual von Qadam قدم, also in erster Linie Fuß, keine Beschränkung auf die Fußsohle und der Originaltext im Arabischen lautet wie folgt:

محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد بن عيسى، عن مروك بن عبيد، عن بعض أصحابنا عن أبي عبد الله عليه السلام قال: قلت له: ما يحل للرجل أن يرى من المرأة إذا لم يكن محرما؟ قال: الوجه والكفان والـقدمان

Das selbe Wort kommt in einem anderen Ḥadīth vor [Tahdhīb-ul-Aḥkām, Bd. 1, S. 91], worin es heißt:

عن أبي الحسن الرضا عليه السلام قال: سألته عن المسح على الـقدمين كيف هو؟ فوضع كفه على الأصابع فمسحهما إلى الكعبين إلى ظاهر الـقدم

Von Abū l-Ḥasan ar-Riḍā (a.). Er (al-Bazanṭī) sagte: „Ich fragte ihn nach dem Streichen über die Füße (Qadamān): Wie geht das? Da legte er seine Hand auf die Zehen, sodass er bis zu den Knöcheln zur Oberseite des Fußes (Qadam) strich.”

Auch wurde das selbe Wort in den Fatāwā der vorher erwähnten schiitischen Gelehrten erwähnt und dort ging es ebenso nicht um die Fußsohle. Der Ḥadīth beinhaltet also die Erlaubnis, die Füße zu sehen. Das hat auch Sayyid Muḥammad Ṣādiq ar-Rūḥānī in seinem Buch Fiqh-uṣ-Ṣādiq, Bd. 21, S. 140 erwähnt: 

إنه مشتمل على جواز النظر إلى الـقدمين ولا قائل به

„Er (der Ḥadīth) beinhaltet die Erlaubnis, die Füße (Qadamān) zu sehen und keiner befürwortet das.”

Ein weiterer Beweis, dass Qadam nicht die Fußsohle ist, ist einer der Texte selber, die der Bruder Ismael gepostet hat.

Ich zitiere: 

Am 22.7.2019 um 10:34 schrieb ismael_nbg:

Der Prophet (ص) sagte einmal zu Hawla, die Frau von Atarah: „Oh Hawla! Zeig niemanden anderen außer deinem Ehemann, deine Schönheit! Oh Hawla! Es ist einer Frau nicht gestattet, fremden Männern (nicht Mahram) ihre Arme und Füße zu zeigen. Wenn du dich weiterhin so zeigst, wird Allah dich verfluchen und du wirst das Opfer Seines Zorns und sogar die Engel Allahs werden dich verfluchen und am Tage des Gerichts erwartet dich eine schreckliche Strafe.“ 
(Mustadarak al-Wasail, vol. 2, p. 529 für alte Ausgabe. Siehe vol. 14, p. 242 für neue Ausgabe)

Werfen wir einen Blick in den Originaltext:

يا حولاء، لا تبدي زينتك لغير زوجك يا حولاء، لا يحل لامرأة أن تظهر معصمها وقدمـها لرجل غير بعلها، وإذا فعلت ذلك لم تزل في لعنة الله وسخطه، و غضب الله عليها ولعنتها ملائكة الله وأعد لها عذابا أليما

In dem Fall wurde das Wort Qadam قدم nicht als Fußsohle übersetzt, sondern Füße, um genauer zu sein, wäre es Fuß, Singular.

Übrigens ist die Person, die das über den Propheten (s.) erzählt, unbekannt und in einigen Fußnoten steht Abū Hurairah.

Somit gibt es einen Ḥadīth von Imam Ṣādiq (ʿa.), der es gestattet und einen Ḥadīth über den Propheten (ṣ.), der es nicht gestattet

und die anderen Dinge muss ich noch recherchieren, in shāʾa-llāh.

#wasalam#

muslimashia6 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 23.7.2019 um 05:06 schrieb NururrijalAli:

#salam#

Wie ich bereits erwähnte, gibt es bei den schiitischen Gelehrten unterschiedliche Ansichten,

ob z.B. die Frau die Füße bedecken muss oder nicht.

bJBFdXQ.jpg

Sayyid Abū l-Qāsim al-Khūʾī wird gefragt: „Wie ist das Urteil für eine Frau, welche die Oberseite des Fußes (Qadam) im Gebet und

außerhalb des Gebetes aufdeckt?” Die Antwort lautet: „Im Gebet ist es erlaubt und außerhalb des Gebetes ist es nicht erlaubt.”

Mīrzā Jawād at-Tabrīzī fügt hinzu: „Es ist Pflicht, die Oberseite des Fußes (Qadam) vor einem Fremdling zu bedecken und im

Gebet besteht kein Problem darin, ihn aufzudecken.”

Die unterschiedlichen Ansichten zur Bedeckung der Frau betreffen jedoch nicht nur die Füße.

ZdPLDPr.jpg

 

Sayyid Abū l-Qāsim al-Khūʾī wird gefragt: „Darf man einen Niqāb tragen, wobei die Augen vor einem

Fremdling herausschauen? Ist es erlaubt, das Gesicht vor einem Fremdling aufzudecken oder nicht?

Die Antwort lautet: „Es ist erlaubt, einen Niqāb zu tragen und es ist aus Vorsichtsmaßnahme eine Pflicht,

das Gesicht vor einem Fremdling zu bedecken.”

Das Gesicht wird jedoch heute von vielen schiitischen Gelehrten nicht zur Bedeckung verpflichtet.

bK8GYHH.jpg

Muḥammad Bāqir al-Majlisī schreibt: „Die Blöße (Awrah) der Frau ist der ganze Körper, wovon das Gesicht, die Hände und die Füße (Qadamān) ausgenommen sind. Das ist zwischen den Gefährten das Weitverbreitete.” [Biḥār-ul-Anwār, Band 80, Seite 179]

Es ist sehr interessant, zu beobachten, wie sich diese Sache geändert hat. Ich bin sicher, schiitische Gelehrte wie al-Majlisī hatten ihre Gründe, solche Aussagen zu treffen und zweifelsohne macht auch keine Frau etwas falsch, die ihre Füße oder ihr Gesicht bedeckt, das steht nicht zur Debatte.

Da einige Ḥadīthe gepostet wurden, habe ich diese ein wenig recherchiert und möchte gerne einige Worte darüber verlieren.

Das Wort, was hier als Fußsohlen übersetzt wurde, ist Qadamān قدمان, der Dual von Qadam قدم, also in erster Linie Fuß, keine Beschränkung auf die Fußsohle und der Originaltext im Arabischen lautet wie folgt:

محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد بن عيسى، عن مروك بن عبيد، عن بعض أصحابنا عن أبي عبد الله عليه السلام قال: قلت له: ما يحل للرجل أن يرى من المرأة إذا لم يكن محرما؟ قال: الوجه والكفان والـقدمان

Das selbe Wort kommt in einem anderen Ḥadīth vor [Tahdhīb-ul-Aḥkām, Bd. 1, S. 91], worin es heißt:

عن أبي الحسن الرضا عليه السلام قال: سألته عن المسح على الـقدمين كيف هو؟ فوضع كفه على الأصابع فمسحهما إلى الكعبين إلى ظاهر الـقدم

Von Abū l-Ḥasan ar-Riḍā (a.). Er (al-Bazanṭī) sagte: „Ich fragte ihn nach dem Streichen über die Füße (Qadamān): Wie geht das? Da legte er seine Hand auf die Zehen, sodass er bis zu den Knöcheln zur Oberseite des Fußes (Qadam) strich.”

Auch wurde das selbe Wort in den Fatāwā der vorher erwähnten schiitischen Gelehrten erwähnt und dort ging es ebenso nicht um die Fußsohle. Der Ḥadīth beinhaltet also die Erlaubnis, die Füße zu sehen. Das hat auch Sayyid Muḥammad Ṣādiq ar-Rūḥānī in seinem Buch Fiqh-uṣ-Ṣādiq, Bd. 21, S. 140 erwähnt: 

إنه مشتمل على جواز النظر إلى الـقدمين ولا قائل به

„Er (der Ḥadīth) beinhaltet die Erlaubnis, die Füße (Qadamān) zu sehen und keiner befürwortet das.”

Ein weiterer Beweis, dass Qadam nicht die Fußsohle ist, ist einer der Texte selber, die der Bruder Ismael gepostet hat.

Ich zitiere: 

Werfen wir einen Blick in den Originaltext:

يا حولاء، لا تبدي زينتك لغير زوجك يا حولاء، لا يحل لامرأة أن تظهر معصمها وقدمـها لرجل غير بعلها، وإذا فعلت ذلك لم تزل في لعنة الله وسخطه، و غضب الله عليها ولعنتها ملائكة الله وأعد لها عذابا أليما

In dem Fall wurde das Wort Qadam قدم nicht als Fußsohle übersetzt, sondern Füße, um genauer zu sein, wäre es Fuß, Singular.

Übrigens ist die Person, die das über den Propheten (s.) erzählt, unbekannt und in einigen Fußnoten steht Abū Hurairah.

Somit gibt es einen Ḥadīth von Imam Ṣādiq (ʿa.), der es gestattet und einen Ḥadīth über den Propheten (ṣ.), der es nicht gestattet

und die anderen Dinge muss ich noch recherchieren, in shāʾa-llāh.

#wasalam#

Assalamu Alaykum danke für deine Mühe . Ich werde weiterhin meine Füße vor Männern bedecken in sha allah. Es ging mir eigentlich eher darum wie meine Mutter es akzeptiert oder versteht. Es sind ja nicht nur die Füße sondern auch z.B mein Gebet und so was. Aber ich werde versuchen Sabr zu haben und Streitigkeiten zu vermeiden in sha allah.🎀

 

wassalam

ismael_nbg and NururrijalAli like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb muslimashia6:

Assalamu Alaykum danke für deine Mühe . Ich werde weiterhin meine Füße vor Männern bedecken in sha allah. Es ging mir eigentlich eher darum wie meine Mutter es akzeptiert oder versteht. Es sind ja nicht nur die Füße sondern auch z.B mein Gebet und so was. Aber ich werde versuchen Sabr zu haben und Streitigkeiten zu vermeiden in sha allah.🎀

 

wassalam

#salam#

Bitte, gerne, daran ist auch nichts verkehrt, die Füße zu bedecken. Ich würde das auch bevorzugen. Ging mir eher darum, die andere Ansicht dazu auch zu erwähnen und dass diese nicht haltlos ist. 

Wird schon, inshallah, deine Mutter gewöhnt sich, wenn du geduldig bist. 

#wasalam#

muslimashia6 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb muslimashia6:

Assalamu Alaykum danke für deine Mühe . Ich werde weiterhin meine Füße vor Männern bedecken in sha allah. Es ging mir eigentlich eher darum wie meine Mutter es akzeptiert oder versteht. Es sind ja nicht nur die Füße sondern auch z.B mein Gebet und so was. Aber ich werde versuchen Sabr zu haben und Streitigkeiten zu vermeiden in sha allah.🎀

 

wassalam

Salam alaikum geehrte Schwester,  

Alhamdulillah.  Bleib bitte so wie du dich verhältst (Gottesfürchtig). Maşallah.  

Allah swt möge dich beschützen und mit Wohlbefinden beschenken und dich reichlich belohnen dafür dass dir das wichtigste ist Allah zu lieben und Gottesfürchtig zu sein. Ameen 

Wasalam ⚘

 

NururrijalAli likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.7.2019 um 14:18 schrieb ismael_nbg:

Salam alaikum geehrte Schwester,  

Alhamdulillah.  Bleib bitte so wie du dich verhältst (Gottesfürchtig). Maşallah.  

Allah swt möge dich beschützen und mit Wohlbefinden beschenken und dich reichlich belohnen dafür dass dir das wichtigste ist Allah zu lieben und Gottesfürchtig zu sein. Ameen 

Wasalam ⚘

 

Assalamu Alaykum Danke für deinen Kommentar 

Möge Allah euch alle segnen.

 

wassalam

NururrijalAli likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 2 Posts
    • 357 Views
    • Lies!
    • Lies!
    • 7 Posts
    • 919 Views
    • Fadhil
    • Fadhil
    • 1 Posts
    • 285 Views
    • Fadhil
    • Fadhil
    • 8 Posts
    • 799 Views
    • al-Baqillani
    • al-Baqillani

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.