Laser62

Nehmen immer mehr Schiiten die Rechtsschule der Sunniten an?

174 posts in this topic

vor 1 Minute schrieb Ahl-ul-Sunna:

Wo steht dass Isa von der angeblichen Vorzüglichkeit einer Pilgerreise nach Kerbela berichtet hat?  

Salam 

Entschuldige bitte,  du musst wenn du möchtest genau lesen.  Ich hatte Bruder Agit zitiert und zum Ausdruck gebracht das Hz Isa [Jesus] (as) lange bevor,  von dem Ereignis wusste. 

Siehe Hadith:

Imam Ali (a.) sagte zu Ibn 'Abbas:

 

"Einmal, als er (Isa/Jesus as)Karbala passierte, setzte sich Isa (a.) und fing an zu weinen. Seine Jünger, welche ihm folgten, setzten sich auch und fingen an zu weinen, jedoch ohne den Grund dieses Verhaltens zu kennen. So fragten sie ihn: "Oh Geist Gottes! Was ist es, dass dich zum weinen bringt?" Isa (a.) sagte: "Wisst ihr, was für ein Land das ist ?" Die Jünger antworteten: "Nein." Dann sagte er (a.): "Das ist der Boden, auf dem der Sohn des Propheten Ahmad (s.) getötet werden soll."

Bihar al Anwar vol 44 pg. 252.

wasalam 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb ismael_nbg:

Salam 

Entschuldige bitte,  du musst wenn du möchtest genau lesen.  Ich hatte Bruder Agit zitiert und zum Ausdruck gebracht das Hz Isa [Jesus] (as) lange bevor,  von dem Ereignis wusste. 

Siehe Hadith:

Imam Ali (a.) sagte zu Ibn 'Abbas:

 

"Einmal, als er (Isa/Jesus as)Karbala passierte, setzte sich Isa (a.) und fing an zu weinen. Seine Jünger, welche ihm folgten, setzten sich auch und fingen an zu weinen, jedoch ohne den Grund dieses Verhaltens zu kennen. So fragten sie ihn: "Oh Geist Gottes! Was ist es, dass dich zum weinen bringt?" Isa (a.) sagte: "Wisst ihr, was für ein Land das ist ?" Die Jünger antworteten: "Nein." Dann sagte er (a.): "Das ist der Boden, auf dem der Sohn des Propheten Ahmad (s.) getötet werden soll."

Bihar al Anwar vol 44 pg. 252.

wasalam 

Dieser Hadith wirkt mir nicht wirklich authentisch, denn woher soll Ali r.a. wissen was Isa a.s. gesagt haben soll? 
 

Bihar al Anwar ist eine schiitische Hadith-Schrift?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Ahl-ul-Sunna:

Alles richtig. Die Leute der Ahl-ul-bayt waren weise Leute mit sehr großem Iman. Das verleugnet auch keiner. Aber wo steht, dass die zwölf Imame komplett sünd - und fehlerfrei sind und Wissen über das Verborgene hätten? Und anhand welcher Kriterien hat man bestimmt, dass nur diese zwölf Leute der Ahl-ul-bayt masum sind und die anderen Familienmitglieder des Propheten nicht? 
 

Das sind Übertreibungen, die zur Bida geführt haben. 

Salam 

12 Kalifen 👇

Bei Allah, kein Gelehrter in der gesamten islamischen Geschichte hatte den Mut diese Überlieferung zu verleugnen !👇

Wasalam 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Ahl-ul-Sunna:

Alles richtig. Die Leute der Ahl-ul-bayt waren weise Leute mit sehr großem Iman. Das verleugnet auch keiner. Aber wo steht, dass die zwölf Imame komplett sünd - und fehlerfrei sind und Wissen über das Verborgene hätten? Und anhand welcher Kriterien hat man bestimmt, dass nur diese zwölf Leute der Ahl-ul-bayt masum sind und die anderen Familienmitglieder des Propheten nicht? 
 

Das sind Übertreibungen, die zur Bida geführt haben. 

Diese ganzen Behauptungen habe ich oben beschrieben.

 

ismael_nbg likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb Ahl-ul-Sunna:

Dieser Hadith wirkt mir nicht wirklich authentisch, denn woher soll Ali r.a. wissen was Isa a.s. gesagt haben soll? 
 

Bihar al Anwar ist eine schiitische Hadith-Schrift?

Salam 

Der heilige Prophet(s.) sagte:

"Hüte dich vor Streitgesprächen, denn sie beginnen mit Unwissenheit und enden mit Bedauern."

(Tuhaf ul-'Uqoul, S. 26)

 

Imam Ja’far Sadiq, (a.) sagte:

"Nimm Abstand von Streitigkeiten in Diskussionen, denn es schafft Ärger und entblößt die Geheimnisse von einem."

(Usulul Kafi, p.451)

-------------------------------

Imam Ali (a) sagte: "...Kufr ist auf vier Säulen gegründet: Haarspalterei, Streitsucht, Verirrung und Gleichgültigkeit. Wer alles in Frage stellt und Haarspalterei bereibt, der wird den Pfad des Rechten nicht finden; wer aus Unwissenheit immer wieder Streit sucht, der wird stets vom Unrecht geblendet sein; wer sich vom Recht distanziert, dem wird das Gute böse und das Böse gut erscheinen, und er wird vom Unrecht benommen sein; und wer das Recht anderer nicht akzeptiert, dessen Leben wird stets in Schwierigkeiten verstrickt sein."

Wasalam⚘

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb Ahl-ul-Sunna:

Du darfst es nicht falsch verstehen. Eine Reise nach Kerbela ist nichts schlimmes. Das Besuchen der Gräber der Sahaba - ob aus dem Hause des Propheten oder nicht - um dua für die Toten ist gut. Und auch touristisch ist die Moschee bestimmt eine Reise wert. 
 

Jedoch ist es bida zu behaupten dass die Pilgerreise zum Grabe Husseins einen Segen Allahs mit sich bringt oder dass einem die Sünden dadurch bereinigt werden. Und die meisten Schiiten reisen nunmal aus diesen Gründen nach Kerbela.

Dass es den Segen Allahs mit sich bring liegt nicht fern.Allah swt. Sagt im Heiligen Quran (33:33) dass er die Ahl ul Bayt von Makel reinigen möchte und sie in vollkommener weise rein machen will.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb Ahl-ul-Sunna:

Alles richtig. Die Leute der Ahl-ul-bayt waren weise Leute mit sehr großem Iman. Das verleugnet auch keiner. Aber wo steht, dass die zwölf Imame komplett sünd - und fehlerfrei sind und Wissen über das Verborgene hätten? Und anhand welcher Kriterien hat man bestimmt, dass nur diese zwölf Leute der Ahl-ul-bayt masum sind und die anderen Familienmitglieder des Propheten nicht? 
 

Das sind Übertreibungen, die zur Bida geführt haben. 

Salam 

Hadith ath-Taqhalayn, und der steht sogar in Sahih Muslim:

Eines Tages (nach seiner letzten Pilgerfahrt) gab uns Rasulallah eine Ansprache neben einem Teich bei Khumm (Ghadir Khumm), das zwischen Mekka und Medina liegt. Dann lobpreiste er Allah und sagte anschließend: „Oh ihr Menschen! Wahrlich! Es ist bald Zeit, dass ich zurückgerufen werde (zu Allah) und ich werde diesen Ruf beantworten. Wahrlich! Ich hinterlasse euch zwei schwerwiegende Dinge (thaqalayn). Das Eine ist das Buch Allahs, indem Licht und Leitung ist. Das Andere ist meine Ahl-ul-Bayt. Ich erinnere euch im Namen Allahs an meine Ahl-ul-Bayt. Ich erinnere euch im Namen Allahs an meine Ahl-ul-Bayt. Ich erinnere euch im Namen Allahs an meine Ahl-ul-Bayt (dreimal).“ (ausführlicher hier http://sunnah.com/muslim/44 Hadith 2408)

 

Oft wurde bzw. wird statt das "Ahl-ul-Bayt" von sunnitischen Predigern auf der Welt mit " Sunnati" (meine Tradition) vertauscht, was aber nicht stimmt. In keinem der großen Sahih-Werken (kitab as-sitta) der Sunniten steht was von "Sunnati", sondern "Ahl ul Bayti".

Wasalam 

Agit62 and privat_ like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb Ahl-ul-Sunna:

Jedoch ist es bida zu behaupten dass die Pilgerreise zum Grabe Husseins einen Segen Allahs mit sich bringt oder dass einem die Sünden dadurch bereinigt werden. Und die meisten Schiiten reisen nunmal aus diesen Gründen nach Kerbela.

Wenn jemand sich selbst und seine ganze Familie für Allah swt. aufopfert und man ihn besucht ist es doch logisch, dass man dadurch den Segen Gottes bekommt.

Allein wenn man bedenkt, was für ein Stellung "normale" Märtyrer bei Allah swt. haben, man sagt, dass sie sogar Fürsprache einlegen dürfen.

Wenn Allah swt. der Barmherzige all unsere Sünden verzeiht, nur weil wir in Arafat sitzen, auf einem Berg, dann sollte es nicht verwunderlich sein, dass die Möglichkeit besteht (weiß es selber nicht), dass er all unsere Sünden vergibt, weil wir den Enkelsohn des Gesandten Gottes besuchen, der alles für Allah swt. aufgeopfert hat.

Was ist schon Arafat in Vergleich zu Hussein a.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Agit62:

Wenn jemand sich selbst und seine ganze Familie für Allah swt. aufopfert und man ihn besucht ist es doch logisch, dass man dadurch den Segen Gottes bekommt.

Allein wenn man bedenkt, was für ein Stellung "normale" Märtyrer bei Allah swt. haben, man sagt, dass sie sogar Fürsprache einlegen dürfen.

Wenn Allah swt. der Barmherzige all unsere Sünden verzeiht, nur weil wir in Arafat sitzen, auf einem Berg, dann sollte es nicht verwunderlich sein, dass die Möglichkeit besteht (weiß es selber nicht), dass er all unsere Sünden vergibt, weil wir den Enkelsohn des Gesandten Gottes besuchen, der alles für Allah swt. aufgeopfert hat.

Was ist schon Arafat in Vergleich zu Hussein a.

Und diese Aussage ist bida, weil es keine Grundlage im Islam hat. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Ahl-ul-Sunna:

Und diese Aussage ist bida, weil es keine Grundlage im Islam hat. 

Ja so schaut es aus, nicht mal für einen Moment nachdenken, gleich die Bidakeule anwerfen. Beweiß doch, dass es Bida ist. 

privat_ and ismael_nbg like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erklär mir mal lieber warum der 1 Kalif den 2 Kalifen ausgewählt hat? Ist doch auch Bida. Der Prophet hat auch keinen Kalifen gewählt. Diese Tat fußt nicht auf der Sunnah des Propheten.  Und dann hat der 2. Kalif einfach entschieden, dass eine kleine Gruppe von 6 Leuten den 3. Kalifen wählen soll. Voll komisch, steht das auch im Quran so ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Agit62:

Ja so schaut es aus, nicht mal für einen Moment nachdenken, gleich die Bidakeule anwerfen. Beweiß doch, dass es Bida ist. 

Bida ist alles was nicht im Quran vorkommt und was der Prophet nicht praktiziert hat. Und dem Besuchen des Grabes von Hussein eine höhere Stellung zu geben als Arafat, was zur Hadsch gehört, ist bida weil es weder im Quran steht noch vom Propheten praktziert wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verstehe eh nicht warum du jetzt ausgerechnet kommst, obwohl vor 3 Tagen Qassim Soleymani umgebracht wurde, und wir in Trauer sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Ahl-ul-Sunna:

Bida ist alles was nicht im Quran vorkommt und was der Prophet nicht praktiziert hat. Und dem Besuchen des Grabes von Hussein eine höhere Stellung zu geben als Arafat, was zur Hadsch gehört, ist bida weil es weder im Quran steht noch vom Propheten praktziert wurde.

Oh man, du hast grad mit dieser Aussage, fast deine komplette Theologie als Bidah  bezeichnet, ohne das du es gemerkt hast. 

Tarawih wurde damals auch nicht im Cemat gebetet, jetzt wird es das, ist also nach deiner Definition Bida, und jede Bida endet im Höllenfeuer nehme ich an?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb ismael_nbg:

Salam 

Hadith ath-Taqhalayn, und der steht sogar in Sahih Muslim:

Eines Tages (nach seiner letzten Pilgerfahrt) gab uns Rasulallah eine Ansprache neben einem Teich bei Khumm (Ghadir Khumm), das zwischen Mekka und Medina liegt. Dann lobpreiste er Allah und sagte anschließend: „Oh ihr Menschen! Wahrlich! Es ist bald Zeit, dass ich zurückgerufen werde (zu Allah) und ich werde diesen Ruf beantworten. Wahrlich! Ich hinterlasse euch zwei schwerwiegende Dinge (thaqalayn). Das Eine ist das Buch Allahs, indem Licht und Leitung ist. Das Andere ist meine Ahl-ul-Bayt. Ich erinnere euch im Namen Allahs an meine Ahl-ul-Bayt. Ich erinnere euch im Namen Allahs an meine Ahl-ul-Bayt. Ich erinnere euch im Namen Allahs an meine Ahl-ul-Bayt (dreimal).“ (ausführlicher hier http://sunnah.com/muslim/44 Hadith 2408)

 

Oft wurde bzw. wird statt das "Ahl-ul-Bayt" von sunnitischen Predigern auf der Welt mit " Sunnati" (meine Tradition) vertauscht, was aber nicht stimmt. In keinem der großen Sahih-Werken (kitab as-sitta) der Sunniten steht was von "Sunnati", sondern "Ahl ul Bayti".

Wasalam 

Ich habe weder hier noch in deinen Videos eine Erklärung bekommen warum nur die zwölf Imame masum sind und alle anderen Mitglieder des Hauses nicht? Demnach müssten doch alle Fehler - und sündfrei sein 🤔

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Agit62:

Oh man, du hast grad mit dieser Aussage, fast deine komplette Theologie als Bidah  bezeichnet, ohne das du es gemerkt hast. 

Tarawih wurde damals auch nicht im Cemat gebetet, jetzt wird es das, ist also nach deiner Definition Bida, und jede Bida endet im Höllenfeuer nehme ich an?

Tarawih wurde zur Zeit des Propheten in der Gemeinschaft gebetet auch wenn die Schiiten daran zweifeln. 
Wer im Höllenfeuer landet und wer nicht entscheidet allein Allah. Wie wäre es wenn wir die Debatte bisschen weniger emotional führen würden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Ahl-ul-Sunna:

Tarawih wurde zur Zeit des Propheten in der Gemeinschaft gebetet auch wenn die Schiiten daran zweifeln. 
Wer im Höllenfeuer landet und wer nicht entscheidet allein Allah. Wie wäre es wenn wir die Debatte bisschen weniger emotional führen würden?

Das stimmt nicht. Umar selbst sagt, dass es eine Bida ist. Wo bin ich emotional?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Agit62:

Das stimmt nicht. Umar selbst sagt, dass es eine Bida ist.

Als Amir ul Mu'minin, 'Umar Ibn al-Khattab (radiAllahu anhu), in seiner Rede bezüglich des Tarawih-Gebetes sagte: „Welch‘ gute Erneuerung es doch ist!“, hatte er keine Erneuerung in der Religion beabsichtigt, da er diese Aussage machte, als sich die Leute für das Tarawih-Gebet versammelten. Das Tarawih-Gebet ist keine Erneuerung, sondern vielmehr eine Sunnah, welche vom Gesandten Allahs, sallAllahu alaihi wa salam, eingeführt wurde. Dieser betete es, mitsamt seinen Gefährten (radiAllahu anhum), in einigen Nächten im Ramadan.

Dann blieb er am Ende von ihnen fern, aus Angst, dass es für sie obligatorisch erscheinen sollte. Diese Angelegenheit blieb bei dem Khalifen Abu Bakr (radiAllahu anhu) bestehen, und ebenso eine Weile bei dem Khalifen 'Umar (radiAllahu anhu). Sie (die Leute) wollten es (Tarawih-Gebet) getrennt/separat beten, woraufhin 'Umar (radiAllahu anhu) die Leute hinter einem Imam versammelte, wie sie sich hinter dem Gesandten Allahs, sallAllahu alaihi wa salam, versammelten.

Dadurch belebte 'Umar (radiAllahu anhu) diese Sunnah neu, da die Vorsicht, das Tarawih-Gebet als verpflichtend anzusehen, abnahm. So wiederbelebte er eine Sunnah und kam nicht mit einer Erneuerung. Seine Absicht, als er sagte: „Welch‘ gute Erneuerung es doch ist!“ war - und Allah weiß es am besten –, (nur) in sprachlicher Bedeutung eine Erneuerung, nicht etwa eine gesetzgebende (Shar'i) Erneuerung. Denn die gesetzgebenden Erneuerungen im Islam sind verboten. Und der Beweis basiert auf dem, was wir zuvor erwähnt haben: (er beabsichtigte das Tarawih-Gebet), und das Tarawih-Gebet ist keine Erneuerung, sondern vielmehr eine Sunnah.


Shaikh Salih al-Fawzan, hafidhahullah
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Ahl-ul-Sunna:

Als Amir ul Mu'minin, 'Umar Ibn al-Khattab (radiAllahu anhu), in seiner Rede bezüglich des Tarawih-Gebetes sagte: „Welch‘ gute Erneuerung es doch ist!“, hatte er keine Erneuerung in der Religion beabsichtigt, da er diese Aussage machte, als sich die Leute für das Tarawih-Gebet versammelten. Das Tarawih-Gebet ist keine Erneuerung, sondern vielmehr eine Sunnah, welche vom Gesandten Allahs, sallAllahu alaihi wa salam, eingeführt wurde. Dieser betete es, mitsamt seinen Gefährten (radiAllahu anhum), in einigen Nächten im Ramadan.

Dann blieb er am Ende von ihnen fern, aus Angst, dass es für sie obligatorisch erscheinen sollte. Diese Angelegenheit blieb bei dem Khalifen Abu Bakr (radiAllahu anhu) bestehen, und ebenso eine Weile bei dem Khalifen 'Umar (radiAllahu anhu). Sie (die Leute) wollten es (Tarawih-Gebet) getrennt/separat beten, woraufhin 'Umar (radiAllahu anhu) die Leute hinter einem Imam versammelte, wie sie sich hinter dem Gesandten Allahs, sallAllahu alaihi wa salam, versammelten.

Dadurch belebte 'Umar (radiAllahu anhu) diese Sunnah neu, da die Vorsicht, das Tarawih-Gebet als verpflichtend anzusehen, abnahm. So wiederbelebte er eine Sunnah und kam nicht mit einer Erneuerung. Seine Absicht, als er sagte: „Welch‘ gute Erneuerung es doch ist!“ war - und Allah weiß es am besten –, (nur) in sprachlicher Bedeutung eine Erneuerung, nicht etwa eine gesetzgebende (Shar'i) Erneuerung. Denn die gesetzgebenden Erneuerungen im Islam sind verboten. Und der Beweis basiert auf dem, was wir zuvor erwähnt haben: (er beabsichtigte das Tarawih-Gebet), und das Tarawih-Gebet ist keine Erneuerung, sondern vielmehr eine Sunnah.


Shaikh Salih al-Fawzan, hafidhahullah
 

Die Sunna war, dass man es alleine betet. Freiwillige Gebete in der Gemeinschaft zu beten ist eine Bida. 

 

Abdur Rahman bin 'Abdul Qari said,

"I went out in the company of 'Umar bin Al-Khattab one night in Ramadan to the mosque and found the people praying in different groups. A man praying alone or a man praying with a little group behind him. So, 'Umar said, 'In my opinion I would better collect these (people) under the leadership of one Qari (Reciter) (i.e. let them pray in congregation!)'. So, he made up his mind to congregate them behind Ubai bin Ka'b. Then on another night I went again in his company and the people were praying behind their reciter. On that, 'Umar remarked, 'What an excellent Bid'a (i.e. innovation in religion) this is; but the prayer which they do not perform, but sleep at its time is better than the one they are offering.' He meant the prayer in the last part of the night. (In those days) people used to pray in the early part of the night."

 

وَعَنِ ابْنِ شِهَابٍ، عَنْ عُرْوَةَ بْنِ الزُّبَيْرِ، عَنْ عَبْدِ الرَّحْمَنِ بْنِ عَبْدٍ الْقَارِيِّ، أَنَّهُ قَالَ خَرَجْتُ مَعَ عُمَرَ بْنِ الْخَطَّابِ ـ رضى الله عنه ـ لَيْلَةً فِي رَمَضَانَ، إِلَى الْمَسْجِدِ، فَإِذَا النَّاسُ أَوْزَاعٌ مُتَفَرِّقُونَ يُصَلِّي الرَّجُلُ لِنَفْسِهِ، وَيُصَلِّي الرَّجُلُ فَيُصَلِّي بِصَلاَتِهِ الرَّهْطُ فَقَالَ عُمَرُ إِنِّي أَرَى لَوْ جَمَعْتُ هَؤُلاَءِ عَلَى قَارِئٍ وَاحِدٍ لَكَانَ أَمْثَلَ‏.‏ ثُمَّ عَزَمَ فَجَمَعَهُمْ عَلَى أُبَىِّ بْنِ كَعْبٍ، ثُمَّ خَرَجْتُ مَعَهُ لَيْلَةً أُخْرَى، وَالنَّاسُ يُصَلُّونَ بِصَلاَةِ قَارِئِهِمْ، قَالَ عُمَرُ نِعْمَ الْبِدْعَةُ هَذِهِ، وَالَّتِي يَنَامُونَ عَنْهَا أَفْضَلُ مِنَ الَّتِي يَقُومُونَ‏.‏ يُرِيدُ آخِرَ اللَّيْلِ، وَكَانَ النَّاسُ يَقُومُونَ أَوَّلَهُ‏.‏
 
Reference  : Sahih al-Bukhari 2010
In-book reference  : Book 31, Hadith 3
USC-MSA web (English) reference  : Vol. 3, Book 32, Hadith 227
  (deprecated numbering scheme)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier der Beweis aus Sahih Bukhari, die Leute haben alleine gebetet. Bringt auch nicht viel, wenn du Gelehrte zitierst, welche es versuchen so dazustellen, dass es keine Bida sei

 

Narrated 'Urwa:

That he was informed by `Aisha, "Allah's Messenger (ﷺ) went out in the middle of the night and prayed in the mosque and some men prayed behind him. In the morning, the people spoke about it and then a large number of them gathered and prayed behind him (on the second night). In the next morning the people again talked about it and on the third night the mosque was full with a large number of people. Allah's Messenger (ﷺ) came out and the people prayed behind him. On the fourth night the Mosque was overwhelmed with people and could not accommodate them, but the Prophet (ﷺ) came out (only) for the morning prayer. When the morning prayer was finished he recited Tashah-hud and (addressing the people) said, "Amma ba'du, your presence was not hidden from me but I was afraid lest the night prayer (Qiyam) should be enjoined on you and you might not be able to carry it on." So, Allah's Apostle died and the situation remained like that (i.e. people prayed individually). "

 
حَدَّثَنَا يَحْيَى بْنُ بُكَيْرٍ، حَدَّثَنَا اللَّيْثُ، عَنْ عُقَيْلٍ، عَنِ ابْنِ شِهَابٍ، أَخْبَرَنِي عُرْوَةُ، أَنَّ عَائِشَةَ ـ رضى الله عنها ـ أَخْبَرَتْهُ أَنَّ رَسُولَ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم خَرَجَ لَيْلَةً مِنْ جَوْفِ اللَّيْلِ، فَصَلَّى فِي الْمَسْجِدِ، وَصَلَّى رِجَالٌ بِصَلاَتِهِ، فَأَصْبَحَ النَّاسُ فَتَحَدَّثُوا، فَاجْتَمَعَ أَكْثَرُ مِنْهُمْ، فَصَلَّوْا مَعَهُ، فَأَصْبَحَ النَّاسُ فَتَحَدَّثُوا، فَكَثُرَ أَهْلُ الْمَسْجِدِ مِنَ اللَّيْلَةِ الثَّالِثَةِ، فَخَرَجَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم فَصَلَّى، فَصَلَّوْا بِصَلاَتِهِ، فَلَمَّا كَانَتِ اللَّيْلَةُ الرَّابِعَةُ عَجَزَ الْمَسْجِدُ عَنْ أَهْلِهِ، حَتَّى خَرَجَ لِصَلاَةِ الصُّبْحِ، فَلَمَّا قَضَى الْفَجْرَ أَقْبَلَ عَلَى النَّاسِ، فَتَشَهَّدَ ثُمَّ قَالَ ‏ "‏ أَمَّا بَعْدُ، فَإِنَّهُ لَمْ يَخْفَ عَلَىَّ مَكَانُكُمْ، وَلَكِنِّي خَشِيتُ أَنْ تُفْتَرَضَ عَلَيْكُمْ فَتَعْجِزُوا عَنْهَا ‏"‏‏.‏ فَتُوُفِّيَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم وَالأَمْرُ عَلَى ذَلِكَ
Reference  : Sahih al-Bukhari 2012
In-book reference  : Book 31, Hadith 5
USC-MSA web (English) reference  : Vol. 3, Book 32, Hadith 229
  (deprecated numbering scheme)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb ismael_nbg:

Salam 

Der heilige Prophet(s.) sagte:

"Hüte dich vor Streitgesprächen, denn sie beginnen mit Unwissenheit und enden mit Bedauern."

(Tuhaf ul-'Uqoul, S. 26)

 

Imam Ja’far Sadiq, (a.) sagte:

"Nimm Abstand von Streitigkeiten in Diskussionen, denn es schafft Ärger und entblößt die Geheimnisse von einem."

(Usulul Kafi, p.451)

-------------------------------

Imam Ali (a) sagte: "...Kufr ist auf vier Säulen gegründet: Haarspalterei, Streitsucht, Verirrung und Gleichgültigkeit. Wer alles in Frage stellt und Haarspalterei bereibt, der wird den Pfad des Rechten nicht finden; wer aus Unwissenheit immer wieder Streit sucht, der wird stets vom Unrecht geblendet sein; wer sich vom Recht distanziert, dem wird das Gute böse und das Böse gut erscheinen, und er wird vom Unrecht benommen sein; und wer das Recht anderer nicht akzeptiert, dessen Leben wird stets in Schwierigkeiten verstrickt sein."

Wasalam⚘

Mein lieber Bruder ich zweifele nicht um die Umma zu spalten, ich setze meinen Verstand (aql) ein. Es erscheint mir nunmal sehr unlogisch, dass Ali r.a. Kenntnisse über das Wirken Isas a.s. gehabt hatte ohne dass sich Ali r.a. auf den Gesandten Allahs saw beruft. 
 

Diese irrationalen Sachen sind der Grund warum viele Schiiten sich lieber den sunnitischen Rechtsschulen zuwenden, was die Eingangsfrage war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Ahl-ul-SunnaDer Prophet, hat damals nicht auf Teppichen gebetet (der Boden der Moschee war aus Erde), das basiert nicht auf Quran und Sunna, wieso betest du dann auf Teppichen, ist doch auch Bida.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb privat_:

QURAN 33:33

In 33:33 steht nicht warum die einen Ahl-ul-Bayt rein sind und die anderen Ahl-ul-bayt nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Ahl-ul-Sunna:

In 33:33 steht nicht warum die einen Ahl-ul-Bayt rein sind und die anderen Ahl-ul-bayt nicht. 

Ja ich weiß haben den Beitrag weggemacht.Werde die Insha’allah bald antworten 

Ahl-ul-Sunna likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 2 Posts
    • 425 Views
    • bebeyasz
    • bebeyasz
    • 5 Posts
    • 1345 Views
    • boomben
    • boomben
    • 12 Posts
    • 1773 Views
    • Maryam97
    • Maryam97
    • 8 Posts
    • 1675 Views
    • Ali14
    • Ali14

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.