Tulip

Kitas & Fremdbetreuung

6 posts in this topic

Salam liebes Forum,

 

Es gibt ja- mal wieder- Skandale zu Misshandlungen in Kinderbetreuungseinrichtungen. Wie handhaben es die von euch, die kleine Kinder haben?

Gibt´s Kindergarten dann erst ab 3 oder gar nicht? Organisiert ihr euch uner Freunden / Familie?

Wasalam

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

Ich hatte meine Kinder erst ab einem Alter von 4 Jahren in den Kindergarten geschickt, weil sie mir in diesem Alter auch berichten konnten, wie der Tag bei ihnen gelaufen ist. Es ist echt schwierig mit jüngeren Kindern zu kommunizieren, weil sie auch nicht unterscheiden können, ob das Verhalten der Erzieher jetzt richtig war oder nicht .Meine Kinder hätten mir berichten können, ob sie z.B. angeschrien wurden oder bestraft wurden. Ich muss aber dazu sagen, dass es bei uns nie zu solchen Sachen kam.Die Erzieher waren immer korrekt und liebevoll zu meinen Kindern gewesen.

 

Tulip likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb Zaynab82:

#bismillah#

#salam#

Ich hatte meine Kinder erst ab einem Alter von 4 Jahren in den Kindergarten geschickt, weil sie mir in diesem Alter auch berichten konnten, wie der Tag bei ihnen gelaufen ist. Es ist echt schwierig mit jüngeren Kindern zu kommunizieren, weil sie auch nicht unterscheiden können, ob das Verhalten der Erzieher jetzt richtig war oder nicht .Meine Kinder hätten mir berichten können, ob sie z.B. angeschrien wurden oder bestraft wurden. Ich muss aber dazu sagen, dass es bei uns nie zu solchen Sachen kam.Die Erzieher waren immer korrekt und liebevoll zu meinen Kindern gewesen.

 

Salam,

 

so in etwa habe ich es auch vor, ich möchte, dass meine Kinder sich verständlich machen können, falls etwas schlechtes passiert. Ich selbst abe auch keine schlimmen Erfahrungen gemacht, bin aber hier in Sachsen noch vorsichtiger besonders bei dem Islamhass und der DDR Prägung der Erzieher, die hier immer noch nahtlos tätig sind.

Wasalam

mahdi_mohajjer likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Salam,

aus islamischer Sicht ist es notwendig, dass das Kind bis zum 2. Lebensjahr sich räumlich nicht von der Mutter trennt. Das 2. Lebensjahr gilt im Islam als Richtlinie, da das Kind in den ersten 2 Jahren sowohl körperlich als auch emotional die Nähe der Mutter benötigt. Daher soll das Kind auch bis zum 2. Lebensjahr gestillt werden.

Die Gelehrten empfehlen, dass der Besuch der Kita oder Schule zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr erfolgen soll. - Ich möchte damit sagen, dass eine Fremdbetreuung vor dem 2. Lebensjahr ohnehin nicht erwünscht ist. 

Überdies ist die Wahl der Kita auch sehr bedeutsam. Und natürlich auch die Dauer. 

salam

Zaynab82 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Yare Rahbar:

#bismillah#

Salam,

aus islamischer Sicht ist es notwendig, dass das Kind bis zum 2. Lebensjahr sich räumlich nicht von der Mutter trennt. Das 2. Lebensjahr gilt im Islam als Richtlinie, da das Kind in den ersten 2 Jahren sowohl körperlich als auch emotional die Nähe der Mutter benötigt. Daher soll das Kind auch bis zum 2. Lebensjahr gestillt werden.

Die Gelehrten empfehlen, dass der Besuch der Kita oder Schule zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr erfolgen soll. - Ich möchte damit sagen, dass eine Fremdbetreuung vor dem 2. Lebensjahr ohnehin nicht erwünscht ist. 

Überdies ist die Wahl der Kita auch sehr bedeutsam. Und natürlich auch die Dauer. 

salam

Salam,

das mit der Empfehlung, das Kind zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr in eine Einrichtung zu geben, ist interessant - hättst Du da einen Link zur Aussage Schwester? Ich frage mich, ob es eine generelle Empfehlung ist oder eher ein "Wenn das KInd schon fremdbetreut werden muss, dann bitte ab..." . Es gibt ja einige Kinder, die mit 3 noch sehr darunter leiden, andere wollen bereits mehr Gesellschaft. Ich kannte diese Regeö daher nicht. Mein Mann und ich sind auch unsicher, ob wir das generell machen sollen oder versuchen, privat etwas aufzubauen, damit einige Frauen im Wechsel mal 1, 2 Tage die Woche "kinderfei" für Arbeiten und Besorgungen haben.

Ich kenne tatsächlich Leute, die Stillkinder in Kitas geben und mit dem Stillen nicht aufhören, aber ich kann es auch nicht verstehen, - solange ein Kind gestillt wird, ist es ja natürlich, dass es mit Angst reagiert, sobald die Mutter nicht mehr vor Ort ist. Hier (und im Iran eigentlich auch) wird ja immer weniger lange gestillt, und so bin ich auch geprägt - es wirkt auf mich immer etwas komisch, wenn ein 1,5 Jahre altes Kind och gestillt wird. Ich weiß aber, dass es eigentlich normal sein sollte. Ich selbst möchte meine Tochter auch versuchen, empfohlen lange zu stillen.

 

Wasalam

Zaynab82 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

ich kann euch nur empfehlen eure Kinder auf keinen Fall in städtische Betreungsstätten zu schicken. Ich habe den direkten Vergleich nicht, aber was ich lese und von denjenigen die es taten hören, bringt mich immer wieder zu dem Punkt den richtigen Entschluss gemacht zu haben, meinen sohn in eine katholische zu stecken. Ich vermute ich hätte ihn sogar in eine evangelische tagesstätte gesteckt, aber bei den katholiken beobachte ich eine bessere Dynamik- man ist viel offener zu anderen Religionen und man macht Unterschiede ohne zu benachteiligen.

Bei meinem Sohn gibt es beispielsweise kein Problem mit Nahrung- er weiss was er essen darf und was nicht, oft gibt es Halalprodukte. Die Betreuerinnen sind bunt gemischt- Türkinnen, Deutsche, Engländerinnen, Araberinnen- man lernt interkulturell klarzukommen- es ist unpolitisch.

ALhamdulilah.

Ich weiss in städtischen Kindertagesstätten wird sogar Sexualunterricht gegeben und es wird keinerlei Wert vermittelt. Mein Sohn lernt katholisch-christliche Werte, aber dies macht es einfachere hinterher das falsch erlernte zu korrigieren- man muss einfach nur die Stories umdichten. In Städtischen Kindertagesstätten gibt es keine Gebete, es wird kein Wert auf religiöse Bräuche, Werte oder Erziehung gelegt.

Was Misshandlungen und Co angeht-m an sollte es erst mal definieren. Ist es das Kind gegen den eigenen Willen in den KiTa zu bringen schon eine? oder erst wenn das Kind dort Sport machen msus den es nicht mag? Oder dass es schlafen soll ? Oder wirklich erst wenn es körperlich wiird? Also mit einem Ruck die Jacke zu ziehen und dabei das Kind erschrecken? Oder das Kind afu den Stuhl setzen weil es Quatsch gemacht hat?

Alles was dem Kind Angst macht, ihm ein Unwohlgefühlg ibt oder stresst ist eine seelische Misshandlung. Ich denke man sollte den Kontakt mit den Kindergärtnerinnen suhen und aufrecht erhalten. Kommunizieren ist alles, würde ich sagen- und die Vorraussetzung. Hört euren Kindern zu, schaut was sie brauchen- wenn sie nicht hinwollen, fragt wieso, guckt euch die Gruppendynamik an, auf wen reagieren eure Kinder wie. Mit Angst ? Mit Wut? Mit Freude? Sind es Betreuer oder Kinder?  ist es die Trennung oder was anderes?

Insha Allah klappt es bei allen gut, aber bitte nimmt nicht den erstbesten Kindergarten...

Wsalam,Mahdi

Saluton and Tulip like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.