Laser62

Erwähnung Abu Bakr im Kuran?

25 posts in this topic

Salam liebe Geschwister,

Sunniten behaupten, dass Abu Bakr im Kuran erwähnt wird um somit den Segen von Allah zu haben und damit zu bestätigen, das er ein aufrichtiger Muslim gewesen sein. 

Es geht um die 9:40 im Kuran wo Allah sagt: 

At-Taubah 9:40
إِلَّا تَنصُرُوهُ فَقَدْ نَصَرَهُ ٱللَّهُ إِذْ أَخْرَجَهُ ٱلَّذِينَ كَفَرُوا۟ ثَانِىَ ٱثْنَيْنِ إِذْ هُمَا فِى ٱلْغَارِ إِذْ يَقُولُ لِصَٰحِبِهِۦ لَا تَحْزَنْ إِنَّ ٱللَّهَ مَعَنَاۖ فَأَنزَلَ ٱللَّهُ سَكِينَتَهُۥ عَلَيْهِ وَأَيَّدَهُۥ بِجُنُودٍ لَّمْ تَرَوْهَا وَجَعَلَ كَلِمَةَ ٱلَّذِينَ كَفَرُوا۟ ٱلسُّفْلَىٰۗ وَكَلِمَةُ ٱللَّهِ هِىَ ٱلْعُلْيَاۗ وَٱللَّهُ عَزِيزٌ حَكِيمٌ 



Wenn ihr ihm nicht helft, so hat Allah ihm (schon damals) geholfen, als diejenigen, die ungläubig waren, ihn als einen von Zweien vertrieben; als sie beide in der Höhle waren und als er zu seinem Gefährten sagte: "Sei nicht traurig! Gewiß, Allah ist mit uns!" Da sandte Allah Seine innere Ruhe auf ihn herab und stärkte ihn mit Heerscharen, die ihr nicht saht, und erniedrigte das Wort derjenigen, die ungläubig waren, während Allahs Wort (doch) das hohe ist. Allah ist Allmächtig und Allweise.
 

Die Sunniten sagen damit aus, das Abu Bakr ja mit dem Propheten zusammen auf der Höhle war und somit den Segen von Allah erhalten hat mit dem Propheten zusammen.

Ich hoffe ihr könnt mich aufklären 

wa Salam.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

um eines vorher klar zu stellen: eine Erwähnung im Heiligen und Noblen Quran bedeutet nicht, dass die erwähnte Person gut oder aufrichtig ist. Der Pharao wird häufiger im Quran erwähnt als manche Propheten.

Ja, in diesem Vers spricht Allah über Abu Bakr, allerdings nicht mit dem Wort ''ihm''. Die Person, die hier gemeint ist: ''Wenn ihr IHM nicht helft...'' ist der Heilige Prophet Muhammed s.a.a.. Um das zu verstehen, muss man die Verse davor lesen und den von dir genannten Vers im Kontext betrachten. Der Gefährte, zu dem der Heilige Prophet sagt ''Sei nicht traurig! Gewiss, Allah ist mit uns!'', ist Abu Bakr. Das heißt, dass Abu Bakr nicht gelobt sondern viel mehr dezent negativ dargestellt wird, da suggeriert wird, dass er sich fürchtet. Und ein aufrichtiger Muslim fürchtet sich vor nichts außer vor Allah. 

Also: er war mit dem Heiligen Propheten zusammen in der Höhle, das war es dann aber auch.


Wassalam

Laser62, privat_ and Mariam313 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb AllahsBesitztum:

Salam,

 

um eines vorher klar zu stellen: eine Erwähnung im Heiligen und Noblen Quran bedeutet nicht, dass die erwähnte Person gut oder aufrichtig ist. Der Pharao wird häufiger im Quran erwähnt als manche Propheten.

Ja, in diesem Vers spricht Allah über Abu Bakr, allerdings nicht mit dem Wort ''ihm''. Die Person, die hier gemeint ist: ''Wenn ihr IHM nicht helft...'' ist der Heilige Prophet Muhammed s.a.a.. Um das zu verstehen, muss man die Verse davor lesen und den von dir genannten Vers im Kontext betrachten. Der Gefährte, zu dem der Heilige Prophet sagt ''Sei nicht traurig! Gewiss, Allah ist mit uns!'', ist Abu Bakr. Das heißt, dass Abu Bakr nicht gelobt sondern viel mehr dezent negativ dargestellt wird, da suggeriert wird, dass er sich fürchtet. Und ein aufrichtiger Muslim fürchtet sich vor nichts außer vor Allah. 

Also: er war mit dem Heiligen Propheten zusammen in der Höhle, das war es dann aber auch.


Wassalam

Ja natürlich das verstehe ich schon aber wenn wir Shia sagen, dass Abu Bakr ein Schlimmer Mensch gewesen ist, der der Ahlul Bayt geschadet hat und viele unakzeptabele Dinge getan hat. 
 

Wie kann Allah dann auch mit ihm sein? 
Allah kann doch nicht mit einem ungerechten sein? 
 

Klar hat sich Abu Bakr gefürchtet aber dennoch hat der Prophet zu ihm gesagt, das Allah mit uns ist. 
 

Wäre dem nicht so würde sich unser Prophet ja Allah widersprechen. Den unser Prophet sagt ,,Allah ist mit uns‘‘.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Laser62:

Ja natürlich das verstehe ich schon aber wenn wir Shia sagen, dass Abu Bakr ein Schlimmer Mensch gewesen ist, der der Ahlul Bayt geschadet hat und viele unakzeptabele Dinge getan hat. 
 

Wie kann Allah dann auch mit ihm sein? 
Allah kann doch nicht mit einem ungerechten sein? 
 

Klar hat sich Abu Bakr gefürchtet aber dennoch hat der Prophet zu ihm gesagt, das Allah mit uns ist. 
 

Wäre dem nicht so würde sich unser Prophet ja Allah widersprechen. Den unser Prophet sagt ,,Allah ist mit uns‘‘.

Salam,

 

es ist nicht fair zu sagen, dass Abu Bakr generell ein schlechter Muslim gewesen ist. Er hat die Pflichten zu Zeiten des Propheten s.a.a. erfüllt und war einer seiner Gefährten. 

Was wir Anhänger der Ahlul-Bayt kritisieren ist seine fehlende Loyalität nach dem Ableben des Propheten s.a.a.. Dass er sich gegen den gesetzgeberischen Willen Allahs, dass Imam Ali a.s. der rechtmäßige Nachfolger ist, gestellt hat und sich selber zum Kalifen vorschlagen hat lassen. Natürlich kann man sagen, dass jemand, der zu Zeiten des Propheten s.a.a. aufrichtig gewesen ist, auch später diese Aufrichtigkeit nicht verlieren würde. Allerdings ist das nicht mehr unsere Aufgabe zu sagen, ob er zu Zeiten des Propheten s.a.a. im Inneren wirklich aufrichtig war oder nicht, weil ein Urteil darüber in Allahs Berechtigungsgebiet fällt, nicht in das unseres.

Außerdem ist das von dir aufgeführte Argument nicht wirklich überzeugend. Es gibt viele Menschen, die die Ahlul-Bayt nicht in der Form akzeptieren, wie es von Allah befolgen worden ist. Und dennoch können wir nicht sagen, dass Allah mit keinen von ihnen ist. Der Glaube an das Imamat ist ein wesentlicher Aspekt der Muslime, aber du kannst jemandem das Muslim-sein nicht absprechen, weil er an das Imamat nicht glaubt.

Abu Bakr hat, zumindest nach außen hin, an Allah geglaubt. Es ist ein natürlicher Ausspruch seinem Gefährten Mut zu zusprechen, indem man sagt, dass der Allmächtige Gott mit uns ist.

Außerdem werden hier zwei Sachen verwechselt: nach dieser Logik dürfte der Prophet s.a.a. dann mit Abu Bakr auch gar nicht sprechen, da Abu Bakr der Ahlul-Bayt sehr viel Unrecht zukünftig antun würde. Aber du kannst einem Menschen nicht für zukünftige Fehler und Sünden zur Rechenschaft ziehen. In der Höhle gab es die Ungerechtigkeiten von Abu Bakr und den anderen noch nicht, dies passierte erst später. Natürlich wusste Allah auch zu diesem Zeitpunkt, wie die Geschichte ihren Lauf nehmen wird.

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

Abu Bakr war generell ein Heuchler, schlecht zur Lebzeit als auch schlecht nach dem Ableben des Propheten. Dass er mal in Ordnung gewesen wäre und dann einfach nur das Problem mit der Nachfolgeschaft nach dem Ableben des Propheten bestand, ist eine falsche Vorstellung.

Was die Aussage " Sei nicht traurig, Gott ist mit uns " betrifft, so gibt es Überlieferungen, dass das Gabriel zum Propheten sagte. Dass Abu Bakr hier irgendwo gelobt worden wäre, muss erst einmal bewiesen werden, da nirgendwo ein Name dort erwähnt wird.

7VQLC0v.jpg

#wasalam#

AbbasHusain likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb NururrijalAli:

#salam#

Abu Bakr war generell ein Heuchler, schlecht zur Lebzeit als auch schlecht nach dem Ableben des Propheten. Dass er mal in Ordnung gewesen wäre und dann einfach nur das Problem mit der Nachfolgeschaft nach dem Ableben des Propheten bestand, ist eine falsche Vorstellung.

Was die Aussage " Sei nicht traurig, Gott ist mit uns " betrifft, so gibt es Überlieferungen, dass das Gabriel zum Propheten sagte. Dass Abu Bakr hier irgendwo gelobt worden wäre, muss erst einmal bewiesen werden, da nirgendwo ein Name dort erwähnt wird.

7b7d49-1582499698.jpg

#wasalam#

Salam.

Wieso hat sich der Prophet mit Heuchlern und schlechten Menschen umgeben und diese als Gefährten gehabt? Wusste er etwa nicht, wie schlimm diese sind? Würde ihm das nicht durch Allah swt. offenbart werden? Und wieso hat er die Tochter eines Heuchlers geheiratet?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb NururrijalAli:

#salam#

Abu Bakr war generell ein Heuchler, schlecht zur Lebzeit als auch schlecht nach dem Ableben des Propheten. Dass er mal in Ordnung gewesen wäre und dann einfach nur das Problem mit der Nachfolgeschaft nach dem Ableben des Propheten bestand, ist eine falsche Vorstellung.

Was die Aussage " Sei nicht traurig, Gott ist mit uns " betrifft, so gibt es Überlieferungen, dass das Gabriel zum Propheten sagte. Dass Abu Bakr hier irgendwo gelobt worden wäre, muss erst einmal bewiesen werden, da nirgendwo ein Name dort erwähnt wird.

7b7d49-1582499698.jpg

#wasalam#

Salam 

Wir befinden uns in einer schwierigen Zeitphase, daher gibt dein Wort (Munaf.) vielleicht Anlass für Konflikte.  Wir sollen die "Heiligkeiten"  unserer sunnitischen Geschwister nicht beleidigen.  Man könnte es auch gezielt umschreiben. 

Wir sollten versuchen zusammen zu finden. 

Und zu Bruder @Muslim001

bist du denn nicht umgeben von Heuchlern , Ungläubigen usw.  Jeder hat die Möglichkeit sich zu verändern. Nur weil ein Vater Fehler machte muss seine Tochter nicht schlecht sein. Jedem muss die Möglichkeit für eine Umkehr gegeben werden.  Usw !  

Den Menschen zeigen, wie Imam Muhammad al Baqir (as) es gesagt hat: Religion ist Liebe und Liebe ist nichts als Religion .

Wasalam 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb ismael_nbg:

Salam 

Wir befinden uns in einer schwierigen Zeitphase, daher gibt dein Wort (Munaf.) vielleicht Anlass für Konflikte.  Wir sollen die "Heiligkeiten"  unserer sunnitischen Geschwister nicht beleidigen.  Man könnte es auch gezielt umschreiben. 

Wir sollten versuchen zusammen zu finden. 

Und zu Bruder @Muslim001

bist du denn nicht umgeben von Heuchlern , Ungläubigen usw.  Jeder hat die Möglichkeit sich zu verändern. Nur weil ein Vater Fehler machte muss seine Tochter nicht schlecht sein. Jedem muss die Möglichkeit für eine Umkehr gegeben werden.  Usw !  

Den Menschen zeigen, wie Imam Muhammad al Baqir (as) es gesagt hat: Religion ist Liebe und Liebe ist nichts als Religion .

Wasalam 

Salam.

Wenn ich sehe dass jemand so ist verbringe ich nicht viele Jahre meines Lebens mit ihm. Außerdem bin ich kein Prophet und nur ein einfacher Mensch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Prophet mit Heuchlern so viel Zeit verbringt - wenn ich mich nicht irre gibt es sogar Hadithe zu Heuchlern, die das bestätigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb NururrijalAli:

#salam#

Abu Bakr war generell ein Heuchler, schlecht zur Lebzeit als auch schlecht nach dem Ableben des Propheten. Dass er mal in Ordnung gewesen wäre und dann einfach nur das Problem mit der Nachfolgeschaft nach dem Ableben des Propheten bestand, ist eine falsche Vorstellung.

Was die Aussage " Sei nicht traurig, Gott ist mit uns " betrifft, so gibt es Überlieferungen, dass das Gabriel zum Propheten sagte. Dass Abu Bakr hier irgendwo gelobt worden wäre, muss erst einmal bewiesen werden, da nirgendwo ein Name dort erwähnt wird.

7b7d49-1582499698.jpg

#wasalam#

Salam,

es wird in den Hadithen der Imame explizit im Zusammenhang mit Abu Bakr der Begriff Gasip (= jemand, der jemandem sein Recht wegnimmt) verwendet und nicht Munafik (Heuchler). 

Du kannst Abu Bakr beim Betrachten zu Lebzeiten des Propheten s.a.a. im Hinblick auf das Khalifat nicht verurteilen, da er zu diesen Zeiten offenkundig sagte, er akzeptiere Imam Ali a.s.. Erst nach dem Ableben des Propheten s.a.a. zeigte sich, dass er dies nicht so meinte. In diesem Fall kannst du ihm Munafiklik vorwerfen, allerdings sollte dieser Begriff vorsichtig verwendet werden, da man ihn nicht allgemein als Munafik bezeichnet kann, weil er nach außen hin seinen Glauben an Allah zeigte und ihm das abzusprechen steht uns nicht zu. 

Und zu dem, warum der Prophet s.a.a. dennoch mit ihm zusammen war: der Prophet s.a.a. und selbstverständlich auch Allah der Allmächtige wussten über Abu Bakr Bescheid, jedoch ist es im Islam regelwidrig, einem Menschen für zukünftige Fehler und Sünden etwas vorzuwerfen und zu bestrafen.

Es gibt Beispiele, in denen der Prophet s.a.a. offen gezeigt hat, dass er nicht mit dem Verhalten von Abu Bakr einverstanden ist. Beispielsweise war der Heilige Prophet s.a.a. krank und sagte, er könne das Gemeinschaftsgebet nicht abhalten. Seine Ehefrau Aisha, die Tochter von Abu Bakr, teilte diesem mit, der Prophet s.a.a. habe gesagt, Abu Bakr solle das Gemeinschaftsgebet abhalten. Der erste Fehler ist der von Aisha, weil sie Abu Bakr eine Lüge des Propheten s.a.a. erzählt. Der zweite Fehler ist der von Abu Bakr, weil er wohlwissen, dass der Prophet so etwas von ihm nicht wollen würde, sondern stets Imam Ali a.s. als seinen Stellvertretet andeutete. Daraufhin sagte der Prophet s.a.a. zu Abu Bakr, dass dieser nicht das Gemeinschaftsgebet halten solle, sondern er selber im kranken Zustand dieser Aufgabe nachgehen werde.

Abu Bakr hatte auch zu Lebzeiten des Propheten s.a.a. Fehler und falsche Intentionen, sein Verhalten deutete auf Streben nach Machtposition (Kalifat) hin. Eindeutig und klar für uns wird Letzteres jedoch erst nach dem Ableben des Propheten s.a.a..

Also: selbst wenn Abu Bakr falsche Intentionen und Fehler hatte, konnte der Prophet s.a.a. ihm nichts vorwerfen (Kalifat-Aneignung), was noch nicht geschehen ist. Und beim Bemerken von Fehlern und falschen Intentionen von Abu Bakr, wie beispielsweise als dieser das Gemeinschaftsgebet leiten wollte, tat der Prophet s.a.a. auch schon etwas dagegen. 

Und dass der Prophet s.a.a. Abu Bakr zur Ehe mit der Lichtherrin Fatima ablehnte zeigt nochmals, dass die Meinung des Propheten s.a.a. und auch die Meinung Allahs des Allmächtigen über Abu Bakr nicht so sein kann, wie in der Geschichte behauptet wird.

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb AllahsBesitztum:

Salam,

es wird in den Hadithen der Imame explizit im Zusammenhang mit Abu Bakr der Begriff Gasip (= jemand, der jemandem sein Recht wegnimmt) verwendet und nicht Munafik (Heuchler). 

#salam#

Dass er mit Ghasb in Verbindung gebracht wird, schließt nicht aus, dass er ebenso Munafiq sein kann. Für ihn werden viele verschiedene negative Beschreibungen verwendet, unter anderem auch Shirk und Kufr. Da kann man sich nicht alleine auf den Begriff Ghasib fixieren und versuchen, dadurch alle anderen auszuschließen und dass er nicht Munafiq genannt wordem wäre, ist falsch. Es gibt durchaus Überlieferungen, die ihm die Heuchelei zuschreiben.

In diesem Hadith z.B. werden die Ghadir-Khumm-Brüchigen Gefährten zu den Heuchlern gezählt:

عن محمد بن محمد عن الحسن العسكري عليه السلام عن موسى الكاظم عليه السلام قال: إذا قيل لهؤلاء الناكثين للبيعة في يوم الغدير لا تفسدوا في الأرض بإظهار نكث البيعة لعباد الله المستضعفين فتشوشون عليهم دينهم وتحيرونهم في مذاهبهم قالوا إنما نحن مصلحون لأننا لا نعتقد دين محمد ولا غير دين محمد صلى الله عليه وآله ونحن في الدين متحيرون فنحن نرضى في الظاهر بمحمد بإظهار قبول دينه وشريعته، ونقضي في الباطن على شهواتنا فنتمتع ونتركه ونترفه ونعتق أنفسنا من رق محمد صلى صلى الله عليه وآله، ونكفها من طاعة ابن عمه علي، لكي إن ابد أمره في الدنيا كنا قد توجهنا عنده، وإن اضمحل أمره كنا قد سلمنا على أعدائه قال الله عز وجل: ألا إنهم هم المفسدون بما يفعلون أمور أنفسهم لان الله تعالى يعرف نبيه صلى الله عليه وآله نفاقهم، فهو يلعنهم ويأمر المسلمين بلعنهم ولا يثق بهم أيضا أعداء المؤمنين، لأنهم يظنون أنهم ينافقون أيضا كما ينافقون أصحاب محمد صلى الله عليه وآله، فلا يرتفع لهم عندهم منزلة، ولا يحلون عندهم محل أهل الثقة

Auch in diesem Hadith werden die beiden Ghasib mit Nifaq beschrieben:

عدة من أصحابنا، عن سهل بن زياد، عن إسماعيل بن مهران، عن محمد بن منصور الخزاعي، عن علي بن سويد، ومحمد بن يحيى، عن محمد بن الحسين عن محمد بن إسماعيل بن بزيع، عن عمه حمزة بن بزيع، عن علي بن سويد، والحسن بن محمد، عن محمد بن أحمد النهدي، عن إسماعيل بن مهران، عن محمد بن منصور، عن علي بن سويد قال: قال الإمام موسى الكاظم عليه السلام: وسألت عن رجلين اغتصبا رجلا مالا كان ينفقه على الفقراء والمساكين وأبناء السبيل وفي سبيل الله فلما اغتصباه ذلك لم يرضيا حيث غصباه حتى حملاه إياه كرها فوق رقبته إلى منازلهما فلما أحرزاه توليا إنفاقه أيبلغان بذلك كفرا فلعمري لقد نافقا قبل ذلك وردا على الله عز وجل كلامه وهزئا برسوله صلى الله عليه وآله وهما الكافران عليهما لعنة الله والملائكة والناس أجمعين والله ما دخل قلب أحد منهما شئ من الايمان منذ خروجهما من حالتيها وما ازدادا إلا شكا، كانا خداعين، مرتابين، منافقين حتى توفتهما ملائكة العذاب إلى محل الخزي في دار المقام. وقال الشيخ المجلسي رضي الله عنه: في قوة الصحيح

Und doch, ich kann Abu Bakr zur Lebzeit des Propheten verurteilen, da ihm die Imame die Reinheit seiner Intentionen abgesprochen haben und somit seine oberflächliche äußerliche Bestätigung keinen Wert hat, so wie es keinen Wert hatte, wenn Heuchler zum Propheten kamen und bezeugten, dass er Gottes Gesandter ist.

vor 20 Stunden schrieb ismael_nbg:

Wir befinden uns in einer schwierigen Zeitphase, daher gibt dein Wort (Munaf.) vielleicht Anlass für Konflikte.  Wir sollen die "Heiligkeiten"  unserer sunnitischen Geschwister nicht beleidigen.  Man könnte es auch gezielt umschreiben. 

Wir sollten versuchen zusammen zu finden. 

Also ich war mit Sunniten lokal zusammen und habe ihnen den Nifaq von Abu Bakr bestätigt und es gab keine Ausschreitungen. Von daher sehe ich keinen Widerspruch zwischen einem friedlichen Zusammensein und dem Ansprechen von Abu Bakrs Nifaq. Genau so behaupteten sie Dinge, die gegen meinen Glauben gingen, wie dass Abu Talib nie die Shahadah sagte und kein Muslim war, aber seine Strafe in der Hölle nicht so hart wäre. Konfliktpotential könnte jeder Widerspruch zum Sunnitentum haben. Es gibt auch Sunniten, die Mu'awiyah mögen und alle Gefährten lieben, auch Mu'awiyah und die es gar nicht mögen, wenn man ihn mit Nifaq beschreibt. Ich sehe aber deswegen keinen Grund darin, nicht mit ihnen darüber zu sprechen, auch wenn Mu'awiyah für sie heilig ist. Für mich ist auch Abu Talib heilig, aber deswegen verzichtet kein Sunnite darauf, mir zu erzählen, dass er laut seinem Glauben einer der Höllenbewohner ist oder dass er Mu'awiyah liebt und ihm Gottes Wohlgefallen wünscht.

vor 13 Stunden schrieb Muslim001:

Wenn ich sehe dass jemand so ist verbringe ich nicht viele Jahre meines Lebens mit ihm. Außerdem bin ich kein Prophet und nur ein einfacher Mensch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Prophet mit Heuchlern so viel Zeit verbringt - wenn ich mich nicht irre gibt es sogar Hadithe zu Heuchlern, die das bestätigen.

Wer sagt denn, dass der Prophet viel Zeit mit Abu Bakr verbracht hat? Oder dass er mit allen Gefährten die gleiche Zeit verbrachte? Mit dem einen könnte er mehr wie mit Imam Ali und mit dem anderen weniger wie mit Abu Bakr. Dass er mit allen Gefährten viel Zeit verbrachte oder zumindest mit Abu Bakr mehr als mit anderen muss ja erst einmal erwiesen werden. Danach muss erwiesen werden, dass der Prophet das nicht darf oder nicht tut. Sich vorzustellen, was man selber als Prophet Muhammad tun würde, ist kein Garant für seine Biographie. Wie wir uns verhalten würden, ist kein Beweis, wie er sich verhalten würde, oder wie er sich verhalten müsste.

#wasalam#

AbbasHusain likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam.

@NururrijalAli Ich sagte nirgends, dass mehr oder weniger Zeit mit Abu Bakr oder anderen Gefährten verbracht wurde - wo du das rausliest, ist mir schleierhaft. Fakt ist, dass Abu Bakr über Jahre hinweg in Kontakt mit dem Propheten stand - das war meine Aussage und die ist historisch belegt, das kannst du nachschlagen.

Und dass er das nicht darf oder nicht tut habe auch nicht ich zu entscheiden und dazu sagte ich auch nichts - im Gegenteil, ich sagte ein einfacher Mensch kann nicht immer die Handlungen von Propheten verstehen. Du bestätigst also, was ich sagte.

Letztendlich werden wir nie wissen, was wie wann war. Ich persönlich urteile nicht über Verstorbene und nutze die Zeit lieber für die positiven Dinge. Am Ende kriegt jeder von Allah swt., was er verdient - sei es Lohn oder Strafe.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb NururrijalAli:

#salam#

Dass er mit Ghasb in Verbindung gebracht wird, schließt nicht aus, dass er ebenso Munafiq sein kann. Für ihn werden viele verschiedene negative Beschreibungen verwendet, unter anderem auch Shirk und Kufr. Da kann man sich nicht alleine auf den Begriff Ghasib fixieren und versuchen, dadurch alle anderen auszuschließen und dass er nicht Munafiq genannt wordem wäre, ist falsch. Es gibt durchaus Überlieferungen, die ihm die Heuchelei zuschreiben.

In diesem Hadith z.B. werden die Ghadir-Khumm-Brüchigen Gefährten zu den Heuchlern gezählt:

عن محمد بن محمد عن الحسن العسكري عليه السلام عن موسى الكاظم عليه السلام قال: إذا قيل لهؤلاء الناكثين للبيعة في يوم الغدير لا تفسدوا في الأرض بإظهار نكث البيعة لعباد الله المستضعفين فتشوشون عليهم دينهم وتحيرونهم في مذاهبهم قالوا إنما نحن مصلحون لأننا لا نعتقد دين محمد ولا غير دين محمد صلى الله عليه وآله ونحن في الدين متحيرون فنحن نرضى في الظاهر بمحمد بإظهار قبول دينه وشريعته، ونقضي في الباطن على شهواتنا فنتمتع ونتركه ونترفه ونعتق أنفسنا من رق محمد صلى صلى الله عليه وآله، ونكفها من طاعة ابن عمه علي، لكي إن ابد أمره في الدنيا كنا قد توجهنا عنده، وإن اضمحل أمره كنا قد سلمنا على أعدائه قال الله عز وجل: ألا إنهم هم المفسدون بما يفعلون أمور أنفسهم لان الله تعالى يعرف نبيه صلى الله عليه وآله نفاقهم، فهو يلعنهم ويأمر المسلمين بلعنهم ولا يثق بهم أيضا أعداء المؤمنين، لأنهم يظنون أنهم ينافقون أيضا كما ينافقون أصحاب محمد صلى الله عليه وآله، فلا يرتفع لهم عندهم منزلة، ولا يحلون عندهم محل أهل الثقة

Auch in diesem Hadith werden die beiden Ghasib mit Nifaq beschrieben:

عدة من أصحابنا، عن سهل بن زياد، عن إسماعيل بن مهران، عن محمد بن منصور الخزاعي، عن علي بن سويد، ومحمد بن يحيى، عن محمد بن الحسين عن محمد بن إسماعيل بن بزيع، عن عمه حمزة بن بزيع، عن علي بن سويد، والحسن بن محمد، عن محمد بن أحمد النهدي، عن إسماعيل بن مهران، عن محمد بن منصور، عن علي بن سويد قال: قال الإمام موسى الكاظم عليه السلام: وسألت عن رجلين اغتصبا رجلا مالا كان ينفقه على الفقراء والمساكين وأبناء السبيل وفي سبيل الله فلما اغتصباه ذلك لم يرضيا حيث غصباه حتى حملاه إياه كرها فوق رقبته إلى منازلهما فلما أحرزاه توليا إنفاقه أيبلغان بذلك كفرا فلعمري لقد نافقا قبل ذلك وردا على الله عز وجل كلامه وهزئا برسوله صلى الله عليه وآله وهما الكافران عليهما لعنة الله والملائكة والناس أجمعين والله ما دخل قلب أحد منهما شئ من الايمان منذ خروجهما من حالتيها وما ازدادا إلا شكا، كانا خداعين، مرتابين، منافقين حتى توفتهما ملائكة العذاب إلى محل الخزي في دار المقام. وقال الشيخ المجلسي رضي الله عنه: في قوة الصحيح

Und doch, ich kann Abu Bakr zur Lebzeit des Propheten verurteilen, da ihm die Imame die Reinheit seiner Intentionen abgesprochen haben und somit seine oberflächliche äußerliche Bestätigung keinen Wert hat, so wie es keinen Wert hatte, wenn Heuchler zum Propheten kamen und bezeugten, dass er Gottes Gesandter ist.

Also ich war mit Sunniten lokal zusammen und habe ihnen den Nifaq von Abu Bakr bestätigt und es gab keine Ausschreitungen. Von daher sehe ich keinen Widerspruch zwischen einem friedlichen Zusammensein und dem Ansprechen von Abu Bakrs Nifaq. Genau so behaupteten sie Dinge, die gegen meinen Glauben gingen, wie dass Abu Talib nie die Shahadah sagte und kein Muslim war, aber seine Strafe in der Hölle nicht so hart wäre. Konfliktpotential könnte jeder Widerspruch zum Sunnitentum haben. Es gibt auch Sunniten, die Mu'awiyah mögen und alle Gefährten lieben, auch Mu'awiyah und die es gar nicht mögen, wenn man ihn mit Nifaq beschreibt. Ich sehe aber deswegen keinen Grund darin, nicht mit ihnen darüber zu sprechen, auch wenn Mu'awiyah für sie heilig ist. Für mich ist auch Abu Talib heilig, aber deswegen verzichtet kein Sunnite darauf, mir zu erzählen, dass er laut seinem Glauben einer der Höllenbewohner ist oder dass er Mu'awiyah liebt und ihm Gottes Wohlgefallen wünscht.

Wer sagt denn, dass der Prophet viel Zeit mit Abu Bakr verbracht hat? Oder dass er mit allen Gefährten die gleiche Zeit verbrachte? Mit dem einen könnte er mehr wie mit Imam Ali und mit dem anderen weniger wie mit Abu Bakr. Dass er mit allen Gefährten viel Zeit verbrachte oder zumindest mit Abu Bakr mehr als mit anderen muss ja erst einmal erwiesen werden. Danach muss erwiesen werden, dass der Prophet das nicht darf oder nicht tut. Sich vorzustellen, was man selber als Prophet Muhammad tun würde, ist kein Garant für seine Biographie. Wie wir uns verhalten würden, ist kein Beweis, wie er sich verhalten würde, oder wie er sich verhalten müsste.

#wasalam#

Salam,

vielen Dank für diesen Hinweis. Hast du Quellenangaben zu den beiden Hadithen?

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Muslim001:

Salam.

@NururrijalAli Ich sagte nirgends, dass mehr oder weniger Zeit mit Abu Bakr oder anderen Gefährten verbracht wurde - wo du das rausliest, ist mir schleierhaft. 

#salam#

Ich habe ja gesagt, dass das nachgewiesen werden muss, wie viel Zeit er verbrachte und du nennst hier direkt danach sogar " Jahre hinweg ", die er mit ihm verbracht hätte, also haben sie sich Jahre lang täglich gesehen und gingen bei sich zuhause ein und aus oder was möchtest du damit genau sagen? Wieso diese Anspielungen auf die Zeit? Ich verstehe nicht, wieso du seine Zeit, die er mit dem Propheten verbracht haben soll, " Jahre hinweg ", hineinbringst, wenn ich sage, dass er Nifaq hatte. Möchtest du nun entkräften, dass er Nifaq hatte, oder möchtest du entkräften, dass er viel Zeit mit dem Propheten verbrachte, weil er Nifaq hatte? Welche Absicht hast du mit Begriffen wie " viel Zeit " und " Jahre hinweg ", wenn ich sage, dass er Nifaq hatte?

vor 2 Stunden schrieb AllahsBesitztum:

Salam,

vielen Dank für diesen Hinweis. Hast du Quellenangaben zu den beiden Hadithen?

Wassalam

Bitte,

Hadith Nr. 1: Al-Burhan, Bd. 1, S. 140 - 141, Nr. 1

Hadith Nr. 2: Al-Kafi, Bd. 8, S. 125, Nr. 95

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 23.2.2020 um 13:50 schrieb Laser62:

Wie kann Allah dann auch mit ihm sein? 
Allah kann doch nicht mit einem ungerechten sein? 

Gute Frage, aber wer sagt, dass der Prophet zu Abu Bakr sagte: Allah ist mit uns?

Wenn wir ja Überlieferungen haben, die das anders erzählen, wie diese hier:

7VQLC0v.jpg

 

 

Laser62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam.

Kannst du aufhören, die Worte in meinem Mund zu verdrehen? Wo sagte ich etwas von täglich? Du glaubst mir ja nicht, google mal wann der Prophet Abu Bakr zum ersten Mal sah und wann zum letzten Mal, dann erkennst du vielleicht was „viele Jahre“ heißt. Das sollte keine Diskussion sein, das ist ein historischer Fakt, ob du es glaubst oder nicht. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Muslim001:

Salam.

Kannst du aufhören, die Worte in meinem Mund zu verdrehen? Wo sagte ich etwas von täglich? Du glaubst mir ja nicht, google mal wann der Prophet Abu Bakr zum ersten Mal sah und wann zum letzten Mal, dann erkennst du vielleicht was „viele Jahre“ heißt. Das sollte keine Diskussion sein, das ist ein historischer Fakt, ob du es glaubst oder nicht. :)

#salam#

Ich muss dir ja keine Fragen stellen, wenn ich dir schon die Antwort in den Mund gelegt habe.

Ich erkenne keinen Sinn an deinen ständigen Hinweisen auf seine " Jahre " mit dem Propheten.

Möchtest du nun seinen Nifaq dadurch negieren oder bestätigen? Was bezweckst du?

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb NururrijalAli:

#salam#

Ich muss dir ja keine Fragen stellen, wenn ich dir schon die Antwort in den Mund gelegt habe.

Ich erkenne keinen Sinn an deinen ständigen Hinweisen auf seine " Jahre " mit dem Propheten.

Möchtest du nun seinen Nifaq dadurch negieren oder bestätigen? Was bezweckst du?

#wasalam#

Salamun aleykum,

Bruder ich erinnere mich daran, dass ich mal in Kitab Suleyman ibn Qais gelesen hatte, dass Abu Bakr sagte, wenn Umar nicht wäre hätte ich geglaubt, er hat mich am Glauben gehindert.

Da stellt sich mir die Frage, ob er denn von Anfang an schlecht war.

Wa Salam 

NururrijalAli likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb Agit62:

Salamun aleykum,

Bruder ich erinnere mich daran, dass ich mal in Kitab Suleyman ibn Qais gelesen hatte, dass Abu Bakr sagte, wenn Umar nicht wäre hätte ich geglaubt, er hat mich am Glauben gehindert.

Da stellt sich mir die Frage, ob er denn von Anfang an schlecht war.

Wa Salam 

#salam#

Abu Bakr und Umar hatten gemäß den Imamen Kontakte zu Juden und diese erzählten ihnen, dass ein Prophet unter den Arabern in Erscheinung treten und die Oberhand haben wird. So wurden sie aus Gier Muslime. Es könnte sein, dass Abu Bakr von Umar zu den Juden mitgenommen wurde und er daher eine gewisse Schlüsselposition bei Abu Bakr hat, Allahu A'lam.

#wasalam#

AbbasHusain and Agit62 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb NururrijalAli:

#salam#

Ich muss dir ja keine Fragen stellen, wenn ich dir schon die Antwort in den Mund gelegt habe.

Ich erkenne keinen Sinn an deinen ständigen Hinweisen auf seine " Jahre " mit dem Propheten.

Möchtest du nun seinen Nifaq dadurch negieren oder bestätigen? Was bezweckst du?

#wasalam#

Salam.

Der Hinweis mit den vielen Jahren war darauf bezogen, dass der Prophet sich deiner Meinung nach mit Heuchlern umgeben hat. Das sollte eigentlich auch nicht so schwer aus meinen Beiträgen zu entnehmen sein..


Zu deiner Frage: Ich weiß nicht, wieso du immer wieder darauf zurückkommst. Darum ging es garnicht. Ich sagte bereits, dass ich nichts zu Verstorbenen sage, weil ich nicht weiß, was für über 1000 Jahren war. Wenn er ein Heuchler war, kannst du das ändern, indem du ihn verfluchst? Nein.

Wenn er kein Heuchler war, dann nimmst du aber Sünden auf dich.

Ich persönlich sehe es nicht als meine Aufgabe an, zu entscheiden, ob jemand ein Heuchler ist oder nicht. Allah swt. weiß es am Besten.

Wenn du meinst, das auch zu wissen oder meinst, das entscheiden zu können, kannst du das gerne tun - jedem das Seine. Am Ende muss ein jeder sich vor Allah swt. rechtfertigen, sowohl die Menschen vor tausenden Jahren als auch wir heute. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb NururrijalAli:

#salam#

Abu Bakr und Umar hatten gemäß den Imamen Kontakte zu Juden und diese erzählten ihnen, dass ein Prophet unter den Arabern in Erscheinung treten und die Oberhand haben wird. So wurden sie aus Gier Muslime. Es könnte sein, dass Abu Bakr von Umar zu den Juden mitgenommen wurde und er daher eine gewisse Schlüsselposition bei Abu Bakr hat, Allahu A'lam.

#wasalam#

Salam.

Interessante Info. Hättest du den Hadith dazu? Danke! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Muslim001:

Salam.

Interessante Info. Hättest du den Hadith dazu? Danke! :)

#salam#

Ist ein längerer Hadith in Kamal-ud-Din von Saduq, Bd. 1, S. 491

http://shiaonlinelibrary.com/الكتب/1146_كمال-الدين-وتمام-النعمة-للشيخ-الجليل-الأقدم-الصدوق-ج-١/الصفحة_491

Die Stelle mit den Juden und der Gier:

 بل أسلما طمعا وذلك بأنهما كانا يجالسان اليهود ويستخبرانهم عما كانوا يجدون في التوراة وفى سائر الكتب المتقدمة الناطقة بالملاحم من حال إلى حال من قصةمحمد صلى الله عليه وآله ومن عواقب أمره (1)، فكانت اليهود تذكر أن محمدا يسلط على العرب كما كان بختنصر سلط على بني إسرائيل ولا بد له من الظفر بالعرب كما ظفر بختنصر ببني إسرائيل غير أنه كاذب في دعواه أنه نبي (2). فأتيا محمدا فساعداه على شهادة ألا إله إلا الله وبايعاه طمعا في أن ينال كل واحد منهما من جهته ولاية بلد إذا استقامت أموره واستتبت (3) أحواله 

#wasalam#

Agit62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb NururrijalAli:

#salam#

Ist ein längerer Hadith in Kamal-ud-Din von Saduq, Bd. 1, S. 491

http://shiaonlinelibrary.com/الكتب/1146_كمال-الدين-وتمام-النعمة-للشيخ-الجليل-الأقدم-الصدوق-ج-١/الصفحة_491

Die Stelle mit den Juden und der Gier:

 بل أسلما طمعا وذلك بأنهما كانا يجالسان اليهود ويستخبرانهم عما كانوا يجدون في التوراة وفى سائر الكتب المتقدمة الناطقة بالملاحم من حال إلى حال من قصةمحمد صلى الله عليه وآله ومن عواقب أمره (1)، فكانت اليهود تذكر أن محمدا يسلط على العرب كما كان بختنصر سلط على بني إسرائيل ولا بد له من الظفر بالعرب كما ظفر بختنصر ببني إسرائيل غير أنه كاذب في دعواه أنه نبي (2). فأتيا محمدا فساعداه على شهادة ألا إله إلا الله وبايعاه طمعا في أن ينال كل واحد منهما من جهته ولاية بلد إذا استقامت أموره واستتبت (3) أحواله 

#wasalam#

Salam,

ich hatte mal über sowas gehört, weißt du zufällig ob sich Gelehrte darüber geäußert haben? Ob dieser Hadith authentisch ist usw.

Wa Salam 

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

Am 26.2.2020 um 03:34 schrieb Muslim001:

Der Hinweis mit den vielen Jahren war darauf bezogen, dass der Prophet sich deiner Meinung nach mit Heuchlern umgeben hat.

Spricht nichts dagegen, dass es unter den Gefährten des Propheten Heuchler gab.

Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: «Wir bezeugen, dass du Gottes Gesandter bist.» Gott weiß wohl, dass du Sein Gesandter bist und Gott bezeugt, dass die Heuchler doch lügen. (63:1)

Am 26.2.2020 um 03:34 schrieb Muslim001:

Ich sagte bereits, dass ich nichts zu Verstorbenen sage, weil ich nicht weiß, was für über 1000 Jahren war.

Gilt das für alle Verstorbenen oder nur für ganz bestimmte? Z.b. Mu'awiyah und Yazid sind auch verstorben. Sind die Hadithe, die schlecht über diese Verstorbenen reden, zweifelhaft, weil sie verstorben sind, oder glaubwürdig? Wenn sie glaubwürdig sind, obwohl sie verstorben sind und das vor 1000 Jahren war, kann man ja auch über sie das selbe sagen, oder auch nicht? Wenn du auch nichts über den verstorbenen Mu'awiyah und Yazid sagst, ok, deine Sache. Wenn du es doch tust, aber bei anderen nicht, würde ich gerne wissen, warum diese Regel dann ausgehebelt wird, wenn sich der Personenkreis der vor 1000 Jahren verstorbenen ändert. Aber kann ja sein, dass du auch nichts über Mu'awiyah und Yazid sagst. Dann hat sich das erledigt.

Am 26.2.2020 um 03:34 schrieb Muslim001:

Wenn er ein Heuchler war, kannst du das ändern, indem du ihn verfluchst? Nein. Wenn er kein Heuchler war, dann nimmst du aber Sünden auf dich.

Das Verfluchen ist eine andere Thematik. Ich kann z.B. Mu'awiyah als Heuchler erachten, was nicht heißt, dass ich ihn hierauf verfluchen muss. Ich kann ihn auch als Heuchler beschreiben, ohne ihn daraufhin zu verfluchen. Ich würde gerne erfahren, woher du das weißt, dass wenn z.B. Mu'awiyah kein Heuchler war, ich sündige. Oder meinst du nicht allgemein jeden, sondern nur wenn man spezifisch Abu Bakr als Heuchler sieht und falsch liegt, dass man sündigt, aber bei z.B. Mu'awiyah nicht, auch wenn er kein Heuchler war. Wie genau käme dann diese Differenz zwischen beiden zustande, dass jeder seine eigene Regelung hat, wenn du das denn überhaupt so sehen würdest, was ja nicht sein muss. Wenn du beide gleich ansiehst und über beide nichts sagen würdest, auch nicht über Yazid und Shimr, dann hat es sich ja erledigt.

Am 26.2.2020 um 03:34 schrieb Muslim001:

Wenn du meinst, das auch zu wissen oder meinst, das entscheiden zu können, kannst du das gerne tun - jedem das Seine. Am Ende muss ein jeder sich vor Allah swt. rechtfertigen, sowohl die Menschen vor tausenden Jahren als auch wir heute. :)

Kann ich daraus entnehmen, dass du das für alle Verstorbenen so siehst, dass man sie nicht Heuchler nennen kann? Z.b. der Heuchler Abdullah Ibn Ubayy Ibn Salul wird nicht im Koran namentlich erwähnt, sondern lediglich in Hadithen. Wie würdest du mit diesem umgehen? Ebenso nichts über ihn sagen?

#wasalam#

AbbasHusain likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb NururrijalAli:

#salam#

Spricht nichts dagegen, dass es unter den Gefährten des Propheten Heuchler gab.

Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: «Wir bezeugen, dass du Gottes Gesandter bist.» Gott weiß wohl, dass du Sein Gesandter bist und Gott bezeugt, dass die Heuchler doch lügen. (63:1)

Gilt das für alle Verstorbenen oder nur für ganz bestimmte? Z.b. Mu'awiyah und Yazid sind auch verstorben. Sind die Hadithe, die schlecht über diese Verstorbenen reden, zweifelhaft, weil sie verstorben sind, oder glaubwürdig? Wenn sie glaubwürdig sind, obwohl sie verstorben sind und das vor 1000 Jahren war, kann man ja auch über sie das selbe sagen, oder auch nicht? Wenn du auch nichts über den verstorbenen Mu'awiyah und Yazid sagst, ok, deine Sache. Wenn du es doch tust, aber bei anderen nicht, würde ich gerne wissen, warum diese Regel dann ausgehebelt wird, wenn sich der Personenkreis der vor 1000 Jahren verstorbenen ändert. Aber kann ja sein, dass du auch nichts über Mu'awiyah und Yazid sagst. Dann hat sich das erledigt.

Das Verfluchen ist eine andere Thematik. Ich kann z.B. Mu'awiyah als Heuchler erachten, was nicht heißt, dass ich ihn hierauf verfluchen muss. Ich kann ihn auch als Heuchler beschreiben, ohne ihn daraufhin zu verfluchen. Ich würde gerne erfahren, woher du das weißt, dass wenn z.B. Mu'awiyah kein Heuchler war, ich sündige. Oder meinst du nicht allgemein jeden, sondern nur wenn man spezifisch Abu Bakr als Heuchler sieht und falsch liegt, dass man sündigt, aber bei z.B. Mu'awiyah nicht, auch wenn er kein Heuchler war. Wie genau käme dann diese Differenz zwischen beiden zustande, dass jeder seine eigene Regelung hat, wenn du das denn überhaupt so sehen würdest, was ja nicht sein muss. Wenn du beide gleich ansiehst und über beide nichts sagen würdest, auch nicht über Yazid und Shimr, dann hat es sich ja erledigt.

Kann ich daraus entnehmen, dass du das für alle Verstorbenen so siehst, dass man sie nicht Heuchler nennen kann? Z.b. der Heuchler Abdullah Ibn Ubayy Ibn Salul wird nicht im Koran namentlich erwähnt, sondern lediglich in Hadithen. Wie würdest du mit diesem umgehen? Ebenso nichts über ihn sagen?

#wasalam#

Salam.

Interessant, wie viel du wieder reininterpretierst. Ich sage es so:

Wir wissen alle, dass Hitler kein guter Mensch war (außer du siehst das anders). Trotzdem sehe ich keinen Sinn darin, ihn zu verfluchen, da das nichts ändern wird. Meiner Meinung nach ist es besser, in der Zeit Gebete für die guten Menschen zu sprechen und darauf zu vertrauen, dass Allah swt. ihm die Strafe gibt, die er verdient. Findest du nicht?

Ich habe nirgendwo differenziert, meiner Meinung nach gilt die Aussage universell für dich, mich, die Menschen in der Vergangenheit und der Zukunft - jeder wird von Allah swt. das bekommen, was er verdient. Oder denkst du, das ist nicht so?

Und zu deiner anderen Frage: Wenn du ein guter Mensch bist und ich dich ungerechterweise als Heuchler bezeichne und auch vor anderen öffentlich einen Heuchler nenne - ist das keine Sünde bzw. tue ich dir nicht Unrecht? Wenn du denkst nein, dann ist das erledigt weil wir verschieden denken, wenn du denkst es wäre falsch, dich einen Heuchler zu nennen, dann müsstest du meine Aussage verstehen und das wäre erledigt. :)

Das soll jetzt auch keine Diskussion werden, das ist meine Meinung, ob du dem Gesagten zustimmst oder nicht ist deine Sache. Und wenn du Sachen interpretierst in einen Satz, ist das auch deine Sache.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.2.2020 um 00:15 schrieb NururrijalAli:

#salam#

Abu Bakr war generell ein Heuchler, schlecht zur Lebzeit als auch schlecht nach dem Ableben des Propheten. Dass er mal in Ordnung gewesen wäre und dann einfach nur das Problem mit der Nachfolgeschaft nach dem Ableben des Propheten bestand, ist eine falsche Vorstellung.

Was die Aussage " Sei nicht traurig, Gott ist mit uns " betrifft, so gibt es Überlieferungen, dass das Gabriel zum Propheten sagte. Dass Abu Bakr hier irgendwo gelobt worden wäre, muss erst einmal bewiesen werden, da nirgendwo ein Name dort erwähnt wird.

7VQLC0v.jpg

#wasalam#

Bruder die einzige Sache die ich nicht verstehe, ist doch das Abu Bakr mit unserem Propheten in der Höhle war und nicht Gabriel? 
Eine dritte Person wird im Quran ja nicht beschrieben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 3 Posts
    • 633 Views
    • Ehsan
    • Ehsan
    • 1 Posts
    • 701 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.