Laser62

Fatima um Hilfe bitten während dem Gebet?

62 posts in this topic

vor 1 Minute schrieb خاتمة الكتاب:

إبن كثير ليس  عالم  حديث هو نقل رواية أنا لا أقدس البشر  يا أخي  إذا تعارض الحديث مع صريح القرآن فالمشكل في صحة الحديث   

Es soll auch hier stehen: [Ibn Kathīr, Tafsīrul Qur`ān al ´Aẓīm, Band 4, Seite 140, unter dem Vers 4:64 zur bzgl. Ayat; Imam Nawawi, Adhkar, s. 253-254; Ibn Hajar al-Haythami, al Jawhar al-munazzam; Imam Qurtubi, Ahkamul al-Quran bzgl. Ayat; Samhudi, Khulasat al-Wafa s. 121; Imam Nawawi, Khulasat al-Kalam 2:247; Ibn Kathir al-Bidāyah wan-nihāyah 1:180; Abu Muhammad ibn Qudama, al-Mughni 3:556; Abu al-Fajar ibn Qudama, al-Sharh al Kabir 3:495; Al-Bahūtī al Hanbali, Kashshaf al-qina 5:30; Taqiuddin Subki, Shifa al-siqam s. 52; Ibn al-Jawzi, Muthir al-gharam al-sakin ila ashraf al amakin; Bayhaqi, Shu`ab al-iman Nr. 4169]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Just now, Agit62 said:

Es soll auch hier stehen: [Ibn Kathīr, Tafsīrul Qur`ān al ´Aẓīm, Band 4, Seite 140, unter dem Vers 4:64 zur bzgl. Ayat; Imam Nawawi, Adhkar, s. 253-254; Ibn Hajar al-Haythami, al Jawhar al-munazzam; Imam Qurtubi, Ahkamul al-Quran bzgl. Ayat; Samhudi, Khulasat al-Wafa s. 121; Imam Nawawi, Khulasat al-Kalam 2:247; Ibn Kathir al-Bidāyah wan-nihāyah 1:180; Abu Muhammad ibn Qudama, al-Mughni 3:556; Abu al-Fajar ibn Qudama, al-Sharh al Kabir 3:495; Al-Bahūtī al Hanbali, Kashshaf al-qina 5:30; Taqiuddin Subki, Shifa al-siqam s. 52; Ibn al-Jawzi, Muthir al-gharam al-sakin ila ashraf al amakin; Bayhaqi, Shu`ab al-iman Nr. 4169]

شوف آخر كلام تعلم العربية أولا أنت تحاول المناورة من أجل إخفاء جهلك باللغة العربية  و مناهج التفسير أنا متخصص في الدراسات القرآنية ولست هاوي

طلبت منك أدلة من القرآن لكن  لا يمكنك لأنك لا تفقه القرآن

إبحث عن دليل واحد من القرآن عن جواز الإستغاثة بالأموات لقضاء الحوائج ؟ أنا أعطيت الأدلة  السلام عليكم و شكرا

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb خاتمة الكتاب:

شوف آخر كلام تعلم العربية أولا أنت تحاول المناورة من أجل إخفاء جهلك باللغة العربية  و مناهج التفسير أنا متخصص في الدراسات القرآنية ولست هاوي

طلبت منك أدلة من القرآن لكن  لا يمكنك لأنك لا تفقه القرآن

إبحث عن دليل واحد من القرآن عن جواز الإستغاثة بالأموات لقضاء الحوائج ؟ أنا أعطيت الأدلة  السلام عليكم و شكرا

Ja Akhi du hast Recht ich bin Dschahil und verstehe es nicht. 

Wa Alaykum as-Salam Wa Rahmatullah

Share this post


Link to post
Share on other sites
Just now, Agit62 said:

Ja Akhi du hast Recht ich bin Dschahil und verstehe es nicht. 

في أمان الله يا أخي 

وَلَمَّا تَوَجَّهَ تِلْقَاءَ مَدْيَنَ قَالَ عَسَى رَبِّي أَنْ يَهْدِيَنِي سَوَاءَ السَّبِيلِ  القصص(22)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb خاتمة الكتاب:

في أمان الله يا أخي 

وَلَمَّا تَوَجَّهَ تِلْقَاءَ مَدْيَنَ قَالَ عَسَى رَبِّي أَنْ يَهْدِيَنِي سَوَاءَ السَّبِيلِ  القصص(22)

في أمان الله أيضا 

Sei du auch Allah swt. anvertraut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb خاتمة الكتاب:

هذة رواية من آلاف الروايات  عند الصوفية و الشيعة يعني قصص و ليست دليل  أعطني دليل من القرآن عن دعاء المخلوق و ليس الخالق  خصوصا إذا كان ميت

  الآية تتحدث عن حياة الرسول و ليس الممات المشكل أنك لا تفهم العربية

وَمَا أَرْسَلْنَا مِن رَّسُولٍ إِلَّا لِيُطَاعَ بِإِذْنِ اللَّهِ ۚ وَلَوْ أَنَّهُمْ إِذ ظَّلَمُوا أَنفُسَهُمْ جَاءُوكَ فَاسْتَغْفَرُوا اللَّهَ وَاسْتَغْفَرَ لَهُمُ الرَّسُولُ لَوَجَدُوا اللَّهَ تَوَّابًا رَّحِيمًا النساء  (64)

Wieso schreibst du nicht auf Deutsch?? Andere möchten sich vllt auch daran beteiligen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

vor 19 Stunden schrieb Laser62:

Ja Bruder das stimmt danke dir für diesen Denkanstoß. 
Die Sache ist nur wenn wir Fatima a.s beim Tawassul benutzen Bzw auch bei den Imamen ist dies doch nur Gedacht wenn wir vor deren Gräber stehen oder nicht? 
Denn soweit ich weiß sind unsere Imame ja nicht Allhörend. Also im Grunde genommen können Sie doch unseren Tawassul garnicht wahrnehmen, wenn wir 1000km entfernt liegen. Ich kenne auch keine Quelle die bestätigt das unsere Imame überall präsent sind, dies ist eine Eigenschaft die doch nur Allah hat? 

wa sallam 

Gern geschehen. Lass mich dir noch weitere Denkanstöße geben. Als sie starben und in eine andere Existenz übergingen, ein anderes Leben, nahmen sie da ihre körperlichen Fähigkeiten aus dem Diesseits mit? Z.B. haben sie heute Ohren wie wir Ohren haben, Münder wie wir Münder haben? Haben sie Körper, die wie unsere Körper von gewissen Orten und Entfernungen abhängig sind? Muss man direkt vor ihrem Grab stehen oder wie nah daran, dass diese Ohren, die sie nun haben, uns hören können? Müssen sie überhaupt in unserem Sinne hören, sodass sie Informationen erhalten? Könnte Gott ihnen, wenn sie nun nicht mehr an diesseitige Ohren gebunden sind, ein jenseitiges Gehör geben? Nun Bruder, im Jenseits wird die Speise im Paradies beispielsweise " ausgeschwitzt " und es findet kein diesseitiger Stuhlgang statt. Was lässt uns Gewissheit darüber hegen, dass alles im Jenseits genau so funktionieren muss, wie wir es im Diesseits kennen? Die Imame müssen nicht alles hören und Ohren haben, damit Gott sie erfahren lässt, wer mit ihnen spricht. Wenn der Imam uns anweist, Fatimah um Hilfe zu bitten, heißt das nicht automatisch, dass uns geholfen werden muss oder sie Ohren wie unsere Ohren haben muss. Das sind Vermutungen. Entweder wird uns geholfen oder nicht, werden wir gehört oder nicht und mit jeder Entscheidung sind wir zufrieden und keiner von uns glaubt daran, dass irgendwer uns helfen könnte, außer durch Gottes Macht und Kraft, lā ḥawla wa lā quwwata illā billāh. Vertraue dem Imam und probiere es, ob du weißt, dass er hört oder wie er hört oder nicht. Probiere Tawassul und jegliche Form, die du kennst. Benutze jede Tür, die dir Gott aufgemacht hat und hoffe auf das Beste. Für den Todesengel hat Allah das Diesseits wie ein Silberstück, einen Dirham, gemacht und er besucht jede Behausung fünf mal und nimmt jeden Geist, für den die Zeit gekommen ist, zu sich. Keiner hier glaubt an die Unabhängigkeit der Schöpfung von Gott, dass irgendjemand etwas ohne durch Seine Macht und Kraft tun kann. Da dürfen wir nicht so oberflächlich herangehen und unsere eigene diesseitige Lebenserfahrung auf die Imame übertragen, die jenseitig wurden.

Nun zum User unter dem Namen " Khatimat-ul-Kitab ". Er versucht nun dadurch, dass er Kommentare in arabischer Sprache verfasst und dort die Behauptung aufstellt, dass der andere beispielsweise die arabische Sprache nicht verstehen würde, zu suggerieren, dass er die Expertise dafür besäße, Verse so interpretieren zu dürfen, dass diese das Bitten von Fatimah verbieten würden.

Zum Dönerverkäufer sage ich: Ein Döner, bitte! Und Fatimah sehe ich als unnütz an? Gott bewahre. Solche Leute bitten und beten jeden Tag zu einem anderen, aber schmähen die beste Schöpfung mit ihrer unausstehlichen Oberflächlichkeit.

Die Nawasib weisen bei Weitem bessere Kenntnisse über die arabische Sprache auf, als Khatimat-ul-Kitab selbst, was kein Beleg dafür sein kann, dass sie dadurch im Recht sein müssen. Selbst wenn ich kein Wort Altgriechisch spreche, ist das kein Beweis dafür, dass Jesus Gott ist, auch wenn mein Gesprächspartner ein Meister in der altgriechischen Sprache ist.

Nein, lieber Khatimat-ul-Kitab, der Koran sagt nicht eindeutig, dass man Fatimah nicht bitten darf. Dass du Fatimah unterschwellig als tote Kreatur bezeichnest, die weder nützen noch schaden kann, finde ich höchst widerwärtig. 

Verse so zu missdeuten, dass sie dem eigenen Dogma dienen, ist keine Kunst. Auch die Extremisten, die unter dem Titel " islamischer Staat " (ISIS) im Irak unschuldige Menschen töteten, gesellten ihre Verbrechen den Versen aus dem Koran bei und verkauften ihr Verständnis als wahre Botschaft des Islam, die klar und deutlich wäre und jeder genau so verstehen müsste, der die arabische Sprache versteht.

Deine Spielerei mit den Versen ist von diesem Vorgehen nicht all zu weit entfernt. Du hast dich mit deinem Auftritt hier zum Herrn über den Koran erklärt, was nicht heißt, dass andere dein Herrentum akzeptieren müssten. Deine Interpretation, mit der du versuchst, die Menschen von Fatimah zu entfernen, ist ungültig und nicht Allahs Wort, sondern dein Wort, das du mir als Allahs Wort verkaufen möchtest. Nein, Danke, dein Araber-Getue zieht bei mir nicht.

#wasalam#

Landi, Agit62, 7assan ibn 3ali and 2 others like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 3/16/2020 at 6:00 PM, NururrijalAli said:

#salam#

Gern geschehen. Lass mich dir noch weitere Denkanstöße geben. Als sie starben und in eine andere Existenz übergingen, ein anderes Leben, nahmen sie da ihre körperlichen Fähigkeiten aus dem Diesseits mit? Z.B. haben sie heute Ohren wie wir Ohren haben, Münder wie wir Münder haben? Haben sie Körper, die wie unsere Körper von gewissen Orten und Entfernungen abhängig sind? Muss man direkt vor ihrem Grab stehen oder wie nah daran, dass diese Ohren, die sie nun haben, uns hören können? Müssen sie überhaupt in unserem Sinne hören, sodass sie Informationen erhalten? Könnte Gott ihnen, wenn sie nun nicht mehr an diesseitige Ohren gebunden sind, ein jenseitiges Gehör geben? Nun Bruder, im Jenseits wird die Speise im Paradies beispielsweise " ausgeschwitzt " und es findet kein diesseitiger Stuhlgang statt. Was lässt uns Gewissheit darüber hegen, dass alles im Jenseits genau so funktionieren muss, wie wir es im Diesseits kennen? Die Imame müssen nicht alles hören und Ohren haben, damit Gott sie erfahren lässt, wer mit ihnen spricht. Wenn der Imam uns anweist, Fatimah um Hilfe zu bitten, heißt das nicht automatisch, dass uns geholfen werden muss oder sie Ohren wie unsere Ohren haben muss. Das sind Vermutungen. Entweder wird uns geholfen oder nicht, werden wir gehört oder nicht und mit jeder Entscheidung sind wir zufrieden und keiner von uns glaubt daran, dass irgendwer uns helfen könnte, außer durch Gottes Macht und Kraft, lā ḥawla wa lā quwwata illā billāh. Vertraue dem Imam und probiere es, ob du weißt, dass er hört oder wie er hört oder nicht. Probiere Tawassul und jegliche Form, die du kennst. Benutze jede Tür, die dir Gott aufgemacht hat und hoffe auf das Beste. Für den Todesengel hat Allah das Diesseits wie ein Silberstück, einen Dirham, gemacht und er besucht jede Behausung fünf mal und nimmt jeden Geist, für den die Zeit gekommen ist, zu sich. Keiner hier glaubt an die Unabhängigkeit der Schöpfung von Gott, dass irgendjemand etwas ohne durch Seine Macht und Kraft tun kann. Da dürfen wir nicht so oberflächlich herangehen und unsere eigene diesseitige Lebenserfahrung auf die Imame übertragen, die jenseitig wurden.

Nun zum User unter dem Namen " Khatimat-ul-Kitab ". Er versucht nun dadurch, dass er Kommentare in arabischer Sprache verfasst und dort die Behauptung aufstellt, dass der andere beispielsweise die arabische Sprache nicht verstehen würde, zu suggerieren, dass er die Expertise dafür besäße, Verse so interpretieren zu dürfen, dass diese das Bitten von Fatimah verbieten würden.

Zum Dönerverkäufer sage ich: Ein Döner, bitte! Und Fatimah sehe ich als unnütz an? Gott bewahre. Solche Leute bitten und beten jeden Tag zu einem anderen, aber schmähen die beste Schöpfung mit ihrer unausstehlichen Oberflächlichkeit.

Die Nawasib weisen bei Weitem bessere Kenntnisse über die arabische Sprache auf, als Khatimat-ul-Kitab selbst, was kein Beleg dafür sein kann, dass sie dadurch im Recht sein müssen. Selbst wenn ich kein Wort Altgriechisch spreche, ist das kein Beweis dafür, dass Jesus Gott ist, auch wenn mein Gesprächspartner ein Meister in der altgriechischen Sprache ist.

Nein, lieber Khatimat-ul-Kitab, der Koran sagt nicht eindeutig, dass man Fatimah nicht bitten darf. Dass du Fatimah unterschwellig als tote Kreatur bezeichnest, die weder nützen noch schaden kann, finde ich höchst widerwärtig. 

Verse so zu missdeuten, dass sie dem eigenen Dogma dienen, ist keine Kunst. Auch die Extremisten, die unter dem Titel " islamischer Staat " (ISIS) im Irak unschuldige Menschen töteten, gesellten ihre Verbrechen den Versen aus dem Koran bei und verkauften ihr Verständnis als wahre Botschaft des Islam, die klar und deutlich wäre und jeder genau so verstehen müsste, der die arabische Sprache versteht.

Deine Spielerei mit den Versen ist von diesem Vorgehen nicht all zu weit entfernt. Du hast dich mit deinem Auftritt hier zum Herrn über den Koran erklärt, was nicht heißt, dass andere dein Herrentum akzeptieren müssten. Deine Interpretation, mit der du versuchst, die Menschen von Fatimah zu entfernen, ist ungültig und nicht Allahs Wort, sondern dein Wort, das du mir als Allahs Wort verkaufen möchtest. Nein, Danke, dein Araber-Getue zieht bei mir nicht.

#wasalam#

يبدو أنك جاهل  و متكبر أنا لم أعطي رأي بل أعطيت أدلة من القرآن الكريم يعني كلام الله و لم أعطي أي تحليل أو إستنتاج أو حتى فتوى لأن المسألة لا تحتاج إلى فتوى أصلا إذا كنت تملك شىء من العلم رد على كلامي بأدلة من القرآن و ليس محاولة لفلفسة القضية  أعيد السؤال من هو الرازق ؟ من هو القادر؟ من هو المجيب ؟ الله أم البشر ؟

وَلِلَّهِ الْأَسْمَاءُ الْحُسْنَىٰ فَادْعُوهُ بِهَا ۖ وَذَرُوا الَّذِينَ يُلْحِدُونَ فِي أَسْمَائِهِ ۚ سَيُجْزَوْنَ مَا كَانُوا يَعْمَلُونَ

(180) الأعراف

أَمَّن يُجِيبُ الْمُضْطَرَّ إِذَا دَعَاهُ وَيَكْشِفُ السُّوءَ وَيَجْعَلُكُمْ خُلَفَاءَ الْأَرْضِ ۗ أَإِلَٰهٌ مَّعَ اللَّهِ ۚ قَلِيلًا مَّا تَذَكَّرُونَ

(62) النمل

أما بخصوص اللغة العربية  إقرأ كلام الله يا جاهل

إِنَّا أَنزَلْنَاهُ قُرْآنًا عَرَبِيًّا لَّعَلَّكُمْ تَعْقِلُونَ

يوسف (2)

أما إستعمالك لكلام طائفي مثل داعش و النواصب هذا دليل أنت لا تستطيع الرد على الحجة بالحجة و تلجأ للشتم لأنك جاهل و متكبر و متعصب 

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

Tatsächlich hat sich Khatimat-ul-Kitab nun getraut, seine Show auch bei mir abzuziehen. Er versucht kläglich, die Leserschaft mit seinen Baby-Sätzen zu beeindrucken und dadurch von einer nicht vorhandenen Expertise zu überzeugen. Normalerweise würde ich das nicht tun, aber da er von seinem Araber-Getue nicht ablässt, andere User als unwissend bezeichnet und Unterstellungen tätigt, sie würden lediglich über mangelhafte Sprachkenntnisse verfügen, werde ich zunächst auf seine mangelhaften Sprachkenntnisse eingehen.

vor 13 Stunden schrieb خاتمة الكتاب:

يبدو أنك جاهل  و متكبر أنا لم أعطي رأي بل أعطيت أدلة من القرآن الكريم يعني كلام الله

Nachdem er mich als Unwissenden und Angeber beschimpft, wobei er selbst seine Unwissenheit und Angeberei hier ständig zum Ausdruck bringt, verwendet er die Verneinung der Vergangenheit, also den Lam-Begriff (لم). Hierauf verweigert er dem Verb أعطي den Apokopat und behält das Ya' bei, als handele es sich weiterhin um den Indikativ. Wer die einfachsten Grundsätze kennt weiß, dass das Ya' in dem Verb durch den Apokopat verschwindet, den die Verneinung in der Vergangenheit, also das Lam (لم), ausgelöst hat:

Es heißt also nicht, wie der User Khatimat-ul-Kitab behauptet, 

أنا لم أعطي

Sondern

أَنَا لَمْ أُعْطِ

Selbst Personen, die wenig von Arabisch verstehen, sind in der Lage, die grundsätzliche Regel des Apokopat, den die Verneinung auslöst, zu recherchieren und zu überprüfen. Nun könnte man meinen, dass das ja einmal aus Versehen passieren kann. Stimmt, das könnte so sein, aber wer sich seine Texte genauer anschaut, wird erkennen, dass das nicht lediglich ein Fehler ist, sondern zum festen Bestandteil seines Sprachgebrauchs gehört. Das könnte darauf zurückzuführen sein, dass die Muttersprache des Users Khatimat-ul-Kitab (welche nicht die Muttersprache des Propheten Muhammad ist) den Apokopat nicht kennt, was an sich nicht schlimm ist, aber peinlich wird, wenn man sich als Meister dieser Sprache in diesem Forum aufführt und andere dadurch geringer stellen möchte.

Auch im Satz danach verwehrt er wie gewohnt dem Verb seinen Apokopat, trotz der Verwendung der Verneinung in der Vergangenheit:

vor 13 Stunden schrieb خاتمة الكتاب:

و لم أعطي أي تحليل

Es heißt also nicht, wie der User Khatimat-ul-Kitab behauptet, 

و لم أعطي أي تحليل

Sondern

وَلَمْ أُعْطِ أَيَّ تَحْلِيلٍ

Kommen wir nun zu einem anderen Mangel seiner Sprachkenntnisse. Nicht nur der Apokopat wird von ihm ignoriert, sondern ebenso der arabische Akkusativ.

So schreibt der User Khatimat-ul-Kitab:

vor 13 Stunden schrieb خاتمة الكتاب:

إذا كنت تملك شىء من العلم

Er verweigert Shay' (شيء) seinen Akkusativ an (ـًا), obwohl das Verb Tamliku (تملك) diesen auslöst. Das könnte darauf zurückzuführen sein, dass die Muttersprache des Users Khatimat-ul-Kitab (welche nicht die Muttersprache des Propheten Muhammad ist) den arabischen Akkusativ nicht kennt und stets den Nominativ verwendet.

Es heißt also nicht, wie der User Khatimat-ul-Kitab behauptet, 

إذا كنت تملك شيء من العلم

Sondern

إِذَا كُنْتَ تَمْلِكُ شَيْئًا مِنَ الْعِلْمِ

Weil mich die Anzahl seiner Fehler in seinen Baby-Sätzen ermüdet, mache ich an dieser Stelle einen Punkt. Wenn ich wirklich qualitatives Hocharabisch genießen möchte, dann bin ich bei den Nawasib besser bedient, als bei ihm und seltsamerweise hat mir bis heute keiner von denen gesagt: „Mein Arabisch ist besser, daher habe ich Recht und du bist ein Unwissender.”

Fassen wir mal seine schwachen Argumente aus seinem linguistisch fehlerhaften Kommentar an mich zusammen. 

Also er sagt zu mir:

- Du bist ein Unwissender

Ich sage: Das stellt dich nicht höher. In dem Falle wärst du noch unwissender als ein Unwissender.

- du bist ein Angeber

Ich sage: Das stellt dich nicht höher. In dem Falle wärst du noch hochmütiger als ein Hochmütiger.

- ich sage nicht meine Meinung, mein Wort ist Gottes Wort

Ich sage: ISIS schneidet Köpfe ab und sagt, dass das nicht ihre Meinung, sondern Gottes Wort und Verse angeblich wären. Wenn wir auf jeden hören würden, der so etwas behauptet, dann müssten wir auch ISIS Recht geben und das tun wir nicht.

- ich brauche keine Fatwa

Ich sage: Wer braucht dich.

- zeig mir, wo im Koran steht: Fatimah, hilf mir.

Ich sage: Zeig mir, wo im Koran steht: Fatimah, hilf mir nicht.

- Der Versorger, Allmächtige etc. ist Gott, deswegen darf man Fatimah nicht um Hilfe bitten,

Ich sage: Fatimah muss nicht der Versorger, Allmächtige sein, damit man sie um Hilfe bitten darf. Du bittest jeden Tag irgendwen um Hilfe, ohne dass er der Allmächtige und Versorger ist. Nur bei Fatimah, da behauptest du, es wäre Götzendienst. Deine merkwürdige Abneigung gegen Fatimah solltest du einmal überdenken.

- in einigen Versen steht ruft Gott,

Ich sage: Gott rufen ist kein Beweis dafür, dass man Mama, die Polizei und sonst wen nicht rufen darf und es Götzendienst bei Fatimah wäre. Du bist inkonsequent und benutzt das nur für Fatimah, ansonsten erlaubst du jedem die Polizei und ihre Mama zu rufen, ohne Angst vor Götzendienst zu haben. Deine Abneigung scheint alleine für Fatimah bestimmt zu sein.

- der Koran wurde in Arabisch offenbart,

Ich sage: Der Koran wurde nicht mit deinen Sprachfehlern offenbart, die du hier an den Tag legst. Du beeindruckst also niemanden hier mit deinen Sprachfehlern und kannst auch nicht deinen Sprachgebrauch mit dem des Koran gleichsetzen. Du bist gescheitert.

- weil du sagtest, dass Nawasib den Koran wie ich oberflächlich interpretieren, muss ich im Recht und du bescheuert sein

Ich sage: Wenn jemand den Koran so oberflächlich auslegt wie die Nawasib, darf ich das ja wohl zum Ausdruck bringen und davor warnen, denn wenn dich Hocharabisch so beeindruckt, will ich nicht wissen, wie sehr du ihnen zugeneigt bist, wenn du ihre süßen Stimmen hörst und merkst, dass deine eigenen Kenntnisse im Vergleich zu ihnen äußerst schwach sind. Lass diese Spielereien mit der Sprache. Irgendwann wird dich jemand aufdecken.

- du bist ein Fanatiker

Ich sage: In ein Forum zu kommen, falsche Lehren zu verbreiten und dann nur noch in fehlerhaftem Arabisch zu schreiben und das intensiv und pausenlos, ohne Rücksicht darauf, ob es jemand versteht oder nicht und mit der Hoffnung, man könnte damit einfache Leute beeindrucken und auf seine Seite ziehen, erachte ich nicht als weniger fanatisch. Du bist vom Fanatismus nicht weiter entfernt als ich und nicht erhaben darüber. Deine Beiträge sind schwach. Jedesmal, wenn du einen Vers entdeckt zu haben meinst, wo es um Götzendienst ginge, fügst du Fatimah hinzu und versuchst ihre Liebenden von ihr durch deine Täuschungen zu entfernen. Ich habe nicht vergessen, dass du sie als tote unnütze Kreatur geschmäht hast. Die tote unnütze Kreatur ist hier eher jemand anderes. Ich habe bis jetzt absolut keinen Nutzen hier von dir gesehen. Sehr seltsam. Zügele dich ein wenig, denn ich kann dir nicht garantieren, dass du mit solchen widerwärtigen abscheulichen Äußerungen noch lange in diesem Forum bleiben wirst.

#wasalam#

AbbasHusain, Agit62, Laser62 and 1 other like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.3.2020 um 10:42 schrieb AllahsBesitztum:

Salam,

dieses Thema ist ein sehr schwieriges Thema. Und auch eines, das schwer zu begreifen ist.

Um zu verstehen, ob oder warum das Shirk ist oder eben nicht, muss man sich den Rang der vierzehn Unfehlbaren bewusst sein. Sie sind praktisch der Spiegel der schönsten Eigenschaften Gottes, des Allmächtigen. Jeder von ihnen besitzt göttliche und göttesfürchtige Eigenschaften in der Vollkommenheiten, wie sie für einen Menschen oder ein Geschöpf möglich sind. Demnach sind sie die Lieblinge Gottes, des Allmächtigen. Im Qur'an selber sagt Allah der Allmächtige, dass man Vermittler zwischen sich und ihm wählen soll. So heißt es beispielsweise, dass wenn man bereut, man zur Tür des Gesandten s.a.a. gehen soll und dort um Reue bitten soll. 

Es geht bei dem Hilferuf der vierzehn Unfehlbaren nicht darum, dass man denkt, sie haben absolute Macht. Es geht vielmehr darum sich dessen bewusst zu sein, dass sie von Allah des Allmächtigen eine bestimmte Rangposition bekommen haben, die ihnen erlaubt, WENN Gott der Allmächtige es erlaubt, für ihre Anhänger (Shia) um Vergebung oder für ähnliches zu bitten. 

Es ist ähnlich wie zur Zeit des Propheten Isa a.s.
Er hat von Gott dem Allmächtigen die Fähigkeit der Heilung der Kranken und die Kraft der Wiederbelebung der Toten bekommen. Kranke kamen deshalb zu ihm und sagten zu ihm, Ya Isa ibn Maryam, heile uns bitte!
Das heißt, Gott der Allmächtige hat Isa a.s. eine Position gegeben, in der er nach Wunsch Kranke heilen konnte. Es ist allerdings klar, und dessen sollte man sich in der Wurzel bewusst sein, dass dies alles nur mit Gottes Einverständnis geschieht. Das wird ebenfalls im Heiligen Qur'an erwähnt, nämlich, dass Isa a.s. nur mit der Erlaubnis Gottes des Allmächtigen die Kranken heilt/Tote wiedererweckt.

Als Beispiel: Wenn du bei deiner Freundin übernachten möchtest, würde deine Mutter eventuell nein sagen. Wenn deine Freundin allerdings für dich deine Mutter fragt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Mutter nein sagt, geringer. Deshalb fragst du deine Freundin, dass sie fragen soll.

So ähnlich verhält es sich auch beim Hilferuf der Vierzehn Unfehlbaren. Du bittest die Lichtherrin Fatima s.a. um Hilfe, bist dir aber natürlich auch im Klaren, dass ohne Einverständnis Gottes des Allmächtigen nichts passieren wird. Allerdings bittest du sie, weil du dir ihres Ranges vor Gott bewusst bist, sodass sie für dich Gott darum bittet.

In welcher Form man diesen Hilferuf durchführt ist natürlich verschieden. Ich persönlich weiß nicht, ob der beste Weg es ist, sich dabei niederzuwerfen, habe allerdings von Gelehrten gehört, dass dies kein Problem ist. Das wichtigste ist, dass man Gott dem Allmächtigen in dem Sinne nichts beigesellt, dass man jede Hilfe, auch die Hilfe der Vierzehn Unfehlbaren, auf Gott den Allmächtigen zurückführt.

Was man beispielsweise auch machen kann ist, seinen Wunsch gegenüber Gott des Allmächtigen zu äußern und hinzuzufügen, dass Gott der Allmächtige dir deinen Wunsch aus Respekt und Liebe zu der Fürstin Fatima s.a. erfüllen solle, denn wahrhaftig liebt und respektiert Gott der Allmächtige seine vierzehn besten Geschöpfe in ganz besonderem Maße. Das ist eine Art der Vermittlung über die Vierzehn Unfehlbaren.

 

Wassalam

Hallo. Eine Frage...wie kann ein Geschöpf von ALLAH subhan wa ta‘ala SEINE subhan wa ta‘ala‘s Eigenschaften haben? Dies geht nicht, da nichts ALLAH subhan wa ta‘ala ähnelt oder gleich ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Al-Islam:

Hallo. Eine Frage...wie kann ein Geschöpf von ALLAH subhan wa ta‘ala SEINE subhan wa ta‘ala‘s Eigenschaften haben? Dies geht nicht, da nichts ALLAH subhan wa ta‘ala ähnelt oder gleich ist. 

Salam,

Eigenschaften unterteilen sich in zweierlei: göttliche und gottesfürchtige Eigenschaften.

Göttliche Eigenschaften sind die Eigenschaften Gottes, durch die er sich vorstellt. Dazu gehören unter anderem auch Großzügigkeit, Barmherzigkeit, Geduld, Gerechtigkeit, ...

Gottesfürchtige Eigenschaften sind Eigenschaften, die lediglich beim Geschöpf, darunter nur bei Gottergebenen, vorhanden sind. Dazu gehören Demut vor Gott, Reumut, ...

Menschen sind sehr wohl in der Lage, göttliche Eigenschaften zu erlangen. Das bedeutet nicht, dass sie mit Gott dem Erhabenen gleichgesetzt werden.

Der Unterschied zwischen diesen genannten göttlichen Eigenschaften bei Gott dem Erhabenen selbst und bei den Geschöpfen ist der, dass Gottes Barmherzigkeit unbegrenzt ist, die Barmherzigkeit eines Geschöpfes ist allerdings wie jedes seiner Eigenschaften auch begrenzt. Das was Gott von seinen besten Geschöpfen also bezüglich dieser Eigenschaften unterscheidet ist Gottes Unbegrenztheit.

Natürlich gibt es aber auch Eigenschaften, die nur Gott eigen sind. Das sind Eigenschaften wie Allmacht, Allwissen, ..., aber das sind Eigenschaften, die in ihrer Definition Unbegrenztheit bereits integriert haben. ALLmacht setzt voraus, dass keine Begrenzung vorhanden ist genau wie ALLwissen.

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb AllahsBesitztum:

Salam,

Eigenschaften unterteilen sich in zweierlei: göttliche und gottesfürchtige Eigenschaften.

Göttliche Eigenschaften sind die Eigenschaften Gottes, durch die er sich vorstellt. Dazu gehören unter anderem auch Großzügigkeit, Barmherzigkeit, Geduld, Gerechtigkeit, ...

Gottesfürchtige Eigenschaften sind Eigenschaften, die lediglich beim Geschöpf, darunter nur bei Gottergebenen, vorhanden sind. Dazu gehören Demut vor Gott, Reumut, ...

Menschen sind sehr wohl in der Lage, göttliche Eigenschaften zu erlangen. Das bedeutet nicht, dass sie mit Gott dem Erhabenen gleichgesetzt werden.

Der Unterschied zwischen diesen genannten göttlichen Eigenschaften bei Gott dem Erhabenen selbst und bei den Geschöpfen ist der, dass Gottes Barmherzigkeit unbegrenzt ist, die Barmherzigkeit eines Geschöpfes ist allerdings wie jedes seiner Eigenschaften auch begrenzt. Das was Gott von seinen besten Geschöpfen also bezüglich dieser Eigenschaften unterscheidet ist Gottes Unbegrenztheit.

Natürlich gibt es aber auch Eigenschaften, die nur Gott eigen sind. Das sind Eigenschaften wie Allmacht, Allwissen, ..., aber das sind Eigenschaften, die in ihrer Definition Unbegrenztheit bereits integriert haben. ALLmacht setzt voraus, dass keine Begrenzung vorhanden ist genau wie ALLwissen.

Wassalam

Aso ok habe ich verstanden. Danke 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 5 Posts
    • 987 Views
    • Momo
    • Momo
    • 3 Posts
    • 518 Views
    • Muhammad al Hadi
    • Muhammad al Hadi
    • 1 Posts
    • 328 Views
    • Gem. der Mitte
    • Gem. der Mitte
    • 3 Posts
    • 588 Views
    • al-Insan
    • al-Insan

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.