ismael_nbg

Imam Chamenei: US-Beamte sind Scharlatane und Terroristen

2 posts in this topic

As Salamu alaikum 

Am 22. März 2020 hielt Imam Chamenei eine Fernsehansprache anlässlich des Neujahresfests Nowruz und des Fests der Berufung des Propheten (Id-ul-Mab’ath) gehalten hat. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung von Offenkundiges.de.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Aller Dank gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und besonders mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah).

Allah, schenke deinem Vertreter – Ali ibn Musa (a.) – so viele Grüße, wie dein Wissen umfasst. Schenke ihm deinen Gruß, der so beständig ist wie deine Herrschaft und deine Autorität. Allah, sende deinem Vertreter – Ali ibn Musa ar-Ridha (a.) – so viele Grüße, wie dein Wissen umfasst. Sende ihm deinen Gruß, der so beständig ist wie deine Herrlichkeit, deine Größe und deine Pracht.

Jedes Jahr hielten wir die Neujahrszeremonie im heiligen Schrein von Imam Ali Ridha (a.) in der Gesellschaft der lieben Menschen von Maschhad und der lieben Pilger ab, die aus dem ganzen Land in dieser Stadt ihre Anwesenheit zeigten, und so schmückten wir unser Nowruz mit dieser Versammlung. In diesem Jahr ist uns dies jedoch verwehrt.

„Obwohl wir weit von ihnen entfernt sind, sprechen wir in ihrem Gedenken:
Entfernung ist auf einer spirituellen Reise ohne Bedeutung.“
(Aus einem Gedicht von Hafiz)

Meiner Meinung nach sollten wir, wo auch immer wir sind, das besondere Salawat (Segensgruß) für Imam Ridha rezitieren: „O Gott, sende deine Grüße an Ali ibn Musa ar-Ridha, den frommen und reinen Imam und deinen Beweis für jeden auf der Erde und unter der Erde. Er war ehrlich und er war ein Märtyrer. Sende deine reichlichen, vollständigen, gesegneten, aufeinander folgenden, ununterbrochenen Segnungen auf ihn, solche Segnungen, die du auf einen deiner besten Heiligen gesandt hast.“

Ich möchte Ihnen zum vielversprechenden Id-ul-Mab’ath gratulieren. Der heutige Tag ist eines unserer größten islamischen Feste. Außerdem möchte ich noch einmal unserer gesamten Bevölkerung zum Nowruz und zur Ankunft des Frühlings gratulieren.

Mab’ath (Berufung) ist ein sehr großer Tag. Wir sollten die Bedeutung der Berufung verstehen. Die Berufung des heiligen Propheten ist ein Ereignis, durch das Allah der Erhabene andere Propheten dazu brachte, ihm ihre Treue zu geloben: „Und als Gott die Verpflichtung der Propheten entgegennahm: ,Was immer Ich euch für ein Buch und eine Weisheit zukommen lasse, wenn danach ein Gesandter zu euch kommt, der bestätigt, was bei euch ist, dann müsst ihr an ihn glauben und ihn unterstützen.‘“ [Heiliger Quran, 3:81].

Nach diesem heiligen Vers nahm Allah der Erhabene im Laufe der Geschichte den Bund der großen Propheten an [...]. Nun, es ist klar, was es bedeutet, an ihn zu glauben. Was die Hilfe betrifft, so bedeutet es, dass sie ihn ihrem Volk, ihrer Umma (islamische Weltgemeinschaft) und ihren Anhängern vorstellen und sie bitten sollten, sich ihm anzuschließen und an ihn zu glauben. Das ist die geringste Hilfe, die Propheten anbieten könnten. Gott hat von ihnen verlangt, dass sie dieses Gelübde ablegen.

Beachten Sie, dass es im Quran einen Vers gibt, der besagt: „Die dem Gesandten, dem ungelehrten Propheten, folgen, den sie bei sich in der Tora und im Evangelium verzeichnet finden.“ [Heiliger Qur'an, 7:157].

Mit anderen Worten, der Name und die Eigenschaften unseres Propheten sind in den unverzerrten Versionen des Alten und Neuen Testaments erwähnt worden. Es gibt einen weiteren Vers, in dem Gott Isa (a.) zitiert: „Und als Jesus, der Sohn Marias, sagte: ,O Kinder Israels, ich bin der Gesandte Gottes an euch, um zu bestätigen, was von der Tora vor mir vorhanden war, und einen Gesandten zu verkünden, der nach mir kommt: Sein Name ist Ahmad.'“ [Heiliger Quran, 61:6]. Isa (a.) erwähnt den Namen dieser großen Persönlichkeit. Das ist also ein so großes Ereignis.

Es wurde auch in Nahdsch-ul-Balagha erwähnt: „Bis Allah, der Erhabene, Muhammad, den Gesandten Allahs berief, Allah segne ihn und seine Familie und schenke ihm Heil, auf dass er seine Verheißung erfülle und das Prophetentum vollende. Die Verpflichtung ihm gegenüber war den anderen Propheten auferlegt worden [...].“ [Nahdsch-ul-Balagha, 1. Predigt]. Es bedeutet, dass Allah der Erhabene von den Propheten ein Gelöbnis nahm, damit sie ihn so behandeln würden.

Das enthielt einen sehr wichtigen Inhalt. Ich möchte kurz über diesen Inhalt sprechen und ihn dann auf unsere heutigen Verhältnisse beziehen, weil er für uns in der Praxis und in der Handlung von Bedeutung ist und nicht nur auf bloßem Glauben beruht.

Die göttliche Offenbarung hat dem Volk bestimmte Wahrheiten verdeutlicht. Sie klärte einige Wahrheiten für die Menschheit. Wenn die Menschheit und die verschiedenen menschlichen Gesellschaften an diese Wahrheiten glauben und sich für sie einsetzen, werden sie ein gutes Leben erreichen. Was bedeutet ein gutes Leben? Es bedeutet ein süßes, wohltätiges, wünschenswertes und reines Leben. Seine Reinheit besteht darin, wünschenswert und süß zu sein und die Menschheit auf dem geraden Weg zu halten und voranzutreiben, bis sie von allen Schönheiten und guten Dingen profitieren kann, sowohl in diesem Leben als auch im Jenseits. Das ist es, was ein gutes Leben bedeutet. Wenn die Herzen mit diesen Wahrheiten vertraut gemacht werden und sich auf ihre Bedürfnisse einlassen, wird das gute Leben sicher auf sie warten.

Ein Teil dieser Wahrheiten bezieht sich auf das erkenntnistheoretische System des Islam: die Sicht des Islam über das Universum, über die Menschheit und ihre Rolle im Universum, über das heilige Wesen Gottes und göttliche Eigenschaften und Namen, die sich in Dua Kumayl widerspiegeln: „... und durch eure gesegneten Namen, die sich in allen Grundlagen dieses Universums manifestiert haben.“ Es wurde auch im Dua des Monats Radschab erwähnt: „Und deine Erde und dein Himmel sind davon durchdrungen“. Dies sind sehr wichtige Wahrheiten über den Weg der Menschheit in dieser Welt und im Jenseits. Der Islam lehrt die Menschheit und macht sie dadurch wach und aufmerksam.

Ein weiterer Teil dieser Wahrheiten ist das ideologische System des Islam, das eine Reihe von Werten darstellt, die vom Islam festgelegt wurden. Er hat sie als Werte eingeführt. Die Massen der Menschen und die menschlichen Gesellschaften sind verpflichtet, sich ihnen zu nähern und sie voranzubringen, da ihr Glück in ihnen liegt. Die Werte umfassen Konzepte wie individuelle Eigenschaften – Geduld, Ausdauer und Vergebung: dies sind persönliche Eigenschaften – bis hin zu öffentlichen und gesellschaftlichen Eigenschaften wie Freiheit, soziale Gerechtigkeit, Menschenwürde und Lebensstil. Diese gehören zu den islamischen Werten, die der Islam erwähnt und uns Menschen lehrt.

Einige Leute glauben fälschlicherweise, dass diese gängigen Konzepte – soziale Gerechtigkeit, Freiheit und ähnliches – vom Westen in die Welt des Islam importiert wurden oder dass islamische Denker sie von westlichen Denkern erworben haben. Das ist völlig falsch. Der Westen hat sich erst seit drei, vier Jahrhunderten mit diesen Konzepten vertraut gemacht. Er hat sie mit der Renaissance kennengelernt, während der Islam sie vor 1400 Jahren im Heiligen Quran deutlich zum Ausdruck gebracht hat. Der Unterschied zwischen dem Westen und dem Islam besteht in dieser Hinsicht darin, dass die Westler, als sie sie aufzogen, nie wirklich nach ihnen gehandelt haben – sie haben weder nach Freiheit noch nach sozialer Gerechtigkeit gehandelt. Sie haben sie eingeführt, aber sie haben sie nicht umgesetzt. Aber diese Konzepte gab es im Islam in erster Linie, und sie wurden auch zur Zeit des heiligen Propheten umgesetzt.

Offensichtlich ist der Satz „und mir ist befohlen worden, unter euch Gerechtigkeit zu üben“ [Heiliger Quran, 42:15] im Heiligen Quran enthalten. Dem heiligen Propheten wurde befohlen, Gerechtigkeit zu üben, die der sozialen und umfassenden Gerechtigkeit gleichkommt. Es gibt noch einen anderen Vers, der besagt: „Wir haben unsere Gesandten mit den deutlichen Zeichen gesandt und mit ihnen das Buch und die Waage herabkommen lassen, damit die Menschen für die Gerechtigkeit eintreten.“ [Heiliger Quran, 57:25]. Das bedeutet, dass das Wesen der Entsendung all dieser Propheten, Boten und Bücher darin bestand, Gerechtigkeit – soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit – unter den Menschen zu praktizieren. Es handelt sich also um alte Konzepte, die aus dem Islam stammen.

Was die Freiheit betrifft, so wurde der Kommentar des Befehlshabers der Gläubigen (Imam Ali (a.)) in Nahdsch-ul-Balagha tausend Jahre vorher verfasst, bevor die Westler die Frage der Freiheit in Ländern wie Frankreich und anderen Ländern aufwarfen. Er sagt: „Sei nicht der Sklave anderer, denn Allah hat dich frei erschaffen.“ [Nahdsch-ul-Balagha, Brief 31]. Was ist klarer als das? Es bedeutet, dass der Mensch frei ist. Freiheit beinhaltet alle Arten von Freiheit. Es gibt ein anderes bekanntes Zitat, das besagt: „Ihr behandelt die Menschen wie Sklaven, während Gott sie frei erschaffen hat.“ Dies ist an einige der Kommandeure jener Zeit gerichtet, die die Menschen wie Sklaven behandelten, während Gott sie frei erschuf. Dies sind islamische Lehren. Es gibt viele dieser Konzepte im Islam. In Nahdsch-ul-Balagha gibt es in dieser Hinsicht viele Worte. Dasselbe gilt für andere islamische Quellen.

Es handelt sich also um die Kette der Werte und Lehren und der erkenntnistheoretischen und ideologischen Systeme des Islam. Hinter diesen Begriffen stehen Regeln und das „Soll“ und das „Soll nicht“. Alle islamischen Regeln – ob die individuellen oder die kollektiven – haben ihren Ursprung in diesen Konzepten und sind mit ihnen kompatibel. Mit anderen Worten: Alle Verpflichtungen, die Allah der Erhabene für die Muslime definiert hat, haben ihren Ursprung in den wichtigsten erkenntnistheoretischen Konzepten und ideologischen Werten, die einem helfen, diesen Weg zu beschreiten. Dies ist eine Sammlung, die den Menschen in Mab’ath als Geschenk gegeben wurde.

Wenn wir sie verwirklichen wollen, wenn wir beabsichtigen, diese Konzepte im ideologischen Umfeld der Gesellschaft im wahrsten Sinne des Wortes umzusetzen, wenn wir wollen, dass sich diese Werte in den Handlungen und im Verhalten der Menschen zeigen, und wenn wir uns entscheiden, die Regeln zu verwirklichen, die ein Mittel des Fortschritts und der Bewegung sind, dann erfordert dies die Existenz einer politischen Macht. Ohne eine politische Macht werden die Tyrannen nicht nachgeben, die Nachlässigen werden sich nicht rühren und die Agenten der Tyrannen und der arroganten und wohlhabenden Menschen werden ihnen folgen. Das heißt, das Ziel des Prophetentums wird nicht erreicht werden. Deshalb sagt der Heilige Quran: „Und Wir haben die Gesandten nur deswegen entsandt, damit man ihnen gehorcht mit der Erlaubnis Gottes.“ [Heiliger Quran, 4:64]. Dies ist keine Besonderheit unseres Propheten, sondern es geht um alle Propheten. Ihnen sollte im Land gehorcht werden. Die Menschen sollten ihnen gehorchen. Deshalb nahm diese Eminenz (Muhammad (s.)), als das Volk von Yathrib sich mit dem heiligen Propheten traf, um ihn nach Medina einzuladen, ihr Angebot an, ihm ihre Treue zu geloben.

Sich zur Treue zu bekennen, bedeutet, die Autorität von jemandem und die von ihm festgelegten Bedingungen zu akzeptieren. Als der heilige Prophet in Medina eintrat, war das Erste, was er tat, eine politische und soziale Macht zu bilden. Mit anderen Worten, er setzte eine Regierung ein. Dies ist also eine der Voraussetzungen für das Prophetentum. Natürlich haben Propheten viele Feinde: „Und so haben Wir jedem Propheten einen Feind gegeben: die Satane der Menschen und der Dschinn“ [Heiliger Quran, 6:112]. Wenn sie eine Regierung bilden, entsteht neben den einheimischen Feinden auch ein ausländischer Feind. Mit der Bildung der Regierung treten neben den einheimischen auch ausländische Feinde auf den Plan. Das ist klar, denn ohne Politik und ohne politische Macht ist es den ausländischen Feinden egal, was man tut. Wenn jemand etwas sagt, wird er nicht darauf eingehen. Wenn sie jedoch politische Macht erlangen, dann wird dieser ausländische Feind – der gegen Gerechtigkeit, gegen Freiheit und gegen das Recht eines jeden auf ein gutes und unabhängiges Leben ist – natürlich eine Opposition aufbauen.

Das ist es, was ich heute sagen möchte: Ich möchte sagen, dass dies genau das gleiche Konzept ist, das Imam Chomeini (r.) verwendet hat. Es ist genau dasselbe wie das des heiligen Propheten. Die Lehren sind die gleichen, die der heilige Prophet dem Volk im Namen Allahs des Erhabenen verkündet hat. Die Werte sind die gleichen und die Regeln sind die gleichen. Die Bewegung zur Verwirklichung dieser Regeln erforderte einen starken Glauben, eine feste Entschlossenheit und ein Herz, das sich auf Gott verlässt – was in der Person des Imams (Chomeini) alles vorhandenwar. Allah der Erhabene half, diese Bewegung ins Leben zu rufen.

Natürlich wusste der Imam (Chomeini), dass der islamische Glaube tief in Herz und Seele der iranischen Nation floss und dass das iranische Volk fromm war. Natürlich erfordert dies eine gesonderte Diskussion, aber es ist bereits bewiesen, dass das iranische Volk sowohl an diesem Tag als auch in der Gegenwart einen starken religiösen Glauben hatte und weiterhin hat und dass dieser Glaube trotz der gegenteiligen Behauptungen, die es gibt, tief in ihre Herzen eingedrungen ist. Glücklicherweise ist dies eines der Merkmale unserer Nation.

Der Imam wusste das, und deshalb brachte er die Frage des Islam, der islamischen Regierung und des islamischen Systems zur Sprache, da der Boden dafür vorbereitet war. Der Imam war mit dem Boden vertraut. Der Boden war die ausgedehnte Unterdrückung und die unendliche Korruption des Pahlavi-Regimes. Sie waren abhängig, korrupt und unterdrückend, ohne wirkliches menschliches Verständnis, und dies würde auf das Volk übergreifen. Jeder konnte die Situation um dieses korrupte und grausame System herum sehen. Das war ein guter Grund, von dem der Imam profitierte, um das Wunder der islamischen Revolution und der Islamischen Republik zu verwirklichen. Die Errichtung der islamischen Revolution und der Islamischen Republik glich wirklich einem Wunder, das sich materialisierte. Es war dieser großen Bewegung zu verdanken.

Die anfängliche islamische Gemeinschaft – die vom heiligen Propheten in Medina gegründete Gemeinschaft – bestand aus einigen tausend Menschen aus Medina: Die in Medina lebenden Menschen waren wahrscheinlich nicht mehr als sieben-, acht-, zehntausend Menschen, als die islamische Regierung am Anfang gebildet wurde. Sie wurde dank der Führung, den Regeln und Lehren des heiligen Propheten gegründet, die dem Volk als Geschenk angeboten wurden. Obwohl nach dem Ableben des heiligen Propheten eine Reihe grundlegender Probleme dazwischen auftraten, war die Bewegung so tief verwurzelt und solide, dass sie täglich kraftvoll voranschritt. Sie wurde von Tag zu Tag stärker, so stark, dass die islamische Gemeinschaft im vierten Jahrhundert des Hidschri-Kalenders – das ist eine historische Tatsache – dreihundert Jahre nach dem Beisein des heiligen Propheten und dem Entstehen der islamischen Gemeinschaft die größte politische Gemeinschaft der Welt war. Sie hatte die stärkste Armee der Welt. Auf dem Gebiet der Wissenschaft und Kultur hatte sie das fortschrittlichste wissenschaftliche und kulturelle Niveau der Welt. Drei Jahrhunderte nach dem Propheten also tat die islamische Gemeinschaft etwas, um diesen Status im Bereich des Militärs, der Politik, der Wissenschaft und der Kultur zu erreichen.

Interessant ist, dass dieser Status zu einer Zeit gehört, in der illegitime und korrupte Kalifen wie die Umayyaden und die Abbasiden an der Macht waren. Wären die Imame oder die von ihnen ernannten Personen an der Macht gewesen, hätten sich die Errungenschaften sicherlich zehnmal mehr als damals erhöht. So hat sich der Islam bewegt. Es lag in der Natur des Islam, voranzuschreiten und stark zu werden.

Die heutige Version der Dinge ist die gleiche. Wenn wir uns bewegen und aufrichtig handeln, wenn wir keine Nachlässigkeit zeigen und es vermeiden, engstirnig und naiv zu sein, könnten wir dem Iran helfen, den gleichen Gipfel zu erreichen. Natürlich ist es unser kurzfristiges Ziel, dem Iran dabei zu helfen, wissenschaftliche, kulturelle, industrielle, militärische, politische und andere derartige Gipfel zu erreichen. Unser langfristiges Ziel ist es, die islamische Zivilisation zu erreichen, was eine andere Sache ist.

Und wir sollten uns nicht über Feindschaften wundern. Wir haben viele Feinde und darüber sollten wir nicht überrascht sein. Wie ich bereits erwähnt habe, sagte Allah der Erhabene im heiligen Quran: „Und so haben Wir jedem Propheten einen Feind gegeben: die Satane der Menschen und der Dschinn, von denen die einen den anderen prunkvolles Gerede eingeben, um sie zu betören“ [Heiliger Quran, 6:112]. Es gibt Feinde sowohl unter den Dschinn als auch unter den Menschen, und sie helfen sich gegenseitig. Die Sicherheitsdienste vieler Länder arbeiten gemeinsam gegen uns: „Von denen die einen den anderen prunkvolles Gerede eingeben, um sie zu betören.“

In der frühislamischen Ära, während der Schlacht der Stämme (Grabenschlacht), bildeten alle Feinde des heiligen Propheten aus den Reihen der Araber – aus allen Stämmen in Mekka, Zaif und anderen Orten – ein Bündnis, dem sich auch die in den Außenbezirken von Medina lebenden Juden anschlossen. Es war ein sehr erstaunliches Ereignis, aber die Muslime waren nicht überrascht. Der Heilige Quran sagt: „Und als die Gläubigen die Parteien sahen, sagten sie: ‚Das ist, was Gott und sein Gesandter uns versprochen haben. Gott und sein Gesandter sagen die Wahrheit.‘ Und es hat ihren Glauben und ihre Ergebenheit nur vermehrt.“ [Heiliger Quran, 33:22].

Als sie sahen, wie die Feinde ihre Kräfte gegen sie einsetzten, sagten sie, dass Allah der Erhabene uns über die Existenz der Feinde, die uns angreifen würden, informiert hat. Nun sind sie gekommen. Der Schritt des Feindes hat uns also in unserem Glauben bestärkt, denn was Allah und Sein Gesandter gesagt haben, ist wahr. Die Vorhersage Allahs des Erhabenen und Seines Gesandten hat sich erfüllt, und „Und es hat ihren Glauben und ihre Ergebenheit nur vermehrt.“

Unser Feind und der Feind der Islamischen Republik sind heute die Vereinigten Staaten. Natürlich haben wir viele Feinde, aber der bösartigste und feindseligste ist die USA. US-Beamte sind Lügner, verräterisch, schamlos, gierig und Scharlatane. Wenn man sich ihre Worte anhört und sich ansieht, was sie tun, sieht man, dass sie wie Scharlatane sprechen. In ihrem Verhalten manifestiert sich eine Reihe hässlicher, unmoralischer Eigenschaften. Darüber hinaus sind sie unterdrückend und grausam – extrem grausam – und sie sind Terroristen. Alle Qualitäten der Rechtschaffenen und der Guten werden in ihnen sofort gesehen [Sarkasmus]! Was heute vor uns steht, ist ein solcher Feind.

Gott hat Seinem Propheten befohlen, Feindschaften entgegenzutreten. Von Anfang an befahl Allah der Erhabene Seinem Propheten, Geduld zu zeigen. In Sura Muddathir, einer der Suren, die zu Beginn der Berufung hinabgesandt wurden, sagt Gott: „Und sei geduldig, bis dein Herr sein Urteil fällt.“ [74:7]. In der Sure Muzzammil, die auch eine der ersten Suren ist, die nach der Berufung hinuntergeschickt wurde, sagt Gott: „Und ertrage mit Geduld, was sie sagen.“ [Heiliger Qu'an, 73:10]. Das Gebot, Geduld zu zeigen, wurde auch an anderer Stelle im Quran häufig wiederholt. Es gibt zwei Verse, die sagen: „Und stehe standhaft, wie dir befohlen wird.“ Sie existieren sowohl in der Sure Hud als auch in der Sure al-Schura. Daher wurden diesbezüglich Anweisungen gegeben.

Was bedeutet nun Geduld? Geduld bedeutet nicht, untätig zu sitzen und abzuwarten, wie sich die Ereignisse entwickeln, sondern Geduld bedeutet, Widerstand zu leisten, Standhaftigkeit zu zeigen und sich zu weigern, seine Berechnungen aufgrund der Täuschungen des Feindes zu ändern. Geduld bedeutet, die Ziele zu verfolgen, die wir uns gesetzt haben. Geduld bedeutet, vorwärtszugehen und den Weg mit hoher Moral fortzusetzen. Das ist es, was Geduld bedeutet. Wenn solche Standhaftigkeit und Widerstand von Weisheit, Scharfsinn und Beratung mit anderem begleitet wird – wie der Quran betont: „Ihre Angelegenheiten durch Beratung regeln“ [42: 38] – dann wird der Sieg sicher folgen.

Natürlich kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass die iranische Nation eine geduldige Nation ist. Sie hat gezeigt, dass sie geduldig ist. Natürlich haben wir Verantwortlichen manchmal ungeduldig gehandelt, aber das Volk hat es nicht getan. Das Volk war völlig geduldig. Die letzten 40 Jahre hat es dies auf greifbare Art und Weise bewiesen. Einige unserer sogenannten Intellektuellen haben leider Ungeduld gezeigt, und einige von ihnen gingen so weit, dass sie aufgrund ihrer Ungeduld mit dem Feind kooperierten und in Harmonie mit ihm sprachen. Natürlich waren nur wenige von ihnen so.

Das Gegenteil zu solchen Personen ist die Jugend, die Gott sei Dank, sehr zahlreich ist und die, so Gott will, täglich weiter wachsam seien wird. Sie sind auf dem Gebiet der Kultur, der Wissenschaft, der Technologie, der Politik und der internationalen Verständigung aktiv – mit anderen Worten, sie verstehen internationale Fragen richtig. Diese Jugendlichen stehen im Gegensatz zu diesen Individuen, und wie ich sagte, nimmt ihre Zahl glücklicherweise jeden Tag zu. Geduld zu zeigen bedeutet also, nicht aufzugeben, nicht schwach zu werden und keine Zweifel zu haben und den Feind mit Mut und Weisheit aufzuhalten und ihn zu unterwerfen. Der Heilige Quran sagt: „Wenn es unter euch auch nur zwanzig gibt, die standhaft sind, werden sie zweihundert besiegen. Und wenn es unter euch hundert gibt, werden sie tausend von denen, die ungläubig sind, besiegen. Dies dafür, dass sie Leute sind, die nicht begreifen.“ [Heiliger Quran 65:8]. Zehn von euch könnten hundert von ihnen gegenüberstehen und zwanzig von euch könnten zweihundert von ihnen besiegen. Dies geschieht unter bestimmten Umständen. Unter bestimmten Umständen kann man zehnmal so viele, unter bestimmten Umständen doppelt so viele konfrontieren.

Ich habe in meinen letzten Reden gesagt, dass das Land stark werden sollte. Die Stärkung des Landes ist eines unserer Ziele. Das ist eine der wichtigsten Leitlinien von Mab’ath. Dieses Konzept wurde aus Mab’ath und dem Heiligen Quran übernommen. Im Heiligen Quran heißt es: „Und rüstet gegen sie, was ihr an Kraft und an einsatzbereiten Pferden haben könnt“ [Heiliger Quran, 8:60]. Es bedeutet, dass wir unsere Macht so weit wie möglich vergrößern sollten. Auf den ersten Blick scheint Macht zwar militärische Macht zu bedeuten, aber ihr Geltungsbereich ist viel größer als militärische Macht. Macht hat sehr breite Dimensionen. Sie hat wirtschaftliche, wissenschaftliche, politische – es ist die politische Unabhängigkeit, die den Boden für politische Macht bereitet – und fördernde Dimensionen. Im Laufe der Zeit wird es weitere Bereiche geben, in denen das Land und die Nation gestärkt werden können.

So ist heute beispielsweise die Erhaltung der jungen Bevölkerung des Landes eines der Machtmittel. Aus diesem Grund betone ich die Frage der Erhöhung der Geburtenrate so sehr. In der heutigen Zeit ist unser Land ein junges Land. Wenn die Geburtenrate nicht auf einem ausreichenden Niveau ist – was in der Gegenwart der Fall ist – dann wird in einigen Jahren die junge Bevölkerung des Landes abnehmen. Dann wird ein Land, das nur wenige Jugendliche hat, wenig Fortschritte machen. Dies ist also eines der Mittel, um die junge Bevölkerung der Gesellschaft zu erhalten. Ein weiteres Mittel der Macht ist der virtuelle Raum, der heute lebenswichtig ist. Heute dominiert der virtuelle Raum das Leben der Menschen auf der ganzen Welt. Es gibt einige Menschen, die alles, was sie tun müssen, über das Internet tun. Macht in diesem Bereich ist lebenswichtig. Eine andere ist Macht im Bereich der Gesundheit und der Behandlung. Glücklicherweise haben unsere Forscher, Ärzte und Experten auf diesem Gebiet viele Erfolge erzielt.

Was den Produktionsschub betrifft, den ich dieses Jahr angesprochen habe, so ist er in der Tat eines der Mittel der Macht. Die Produktion sollte einen Anstieg erleben, nicht nur eine Steigerung der Produktion, wie es das Motto des letzten Jahres war. Eine Produktionssteigerung bedeutet, eine bereits erfolgte Produktionsverlagerung zu vollziehen, aber das reicht nicht aus. Wir brauchen viel mehr. Wir brauchen einen Produktionsschub. Natürlich gibt es bestimmte Voraussetzungen, um diesen Produktionsschub zu realisieren. Es geht nicht nur darum, dass die Fabrik- und Werkstattbesitzer sich bemühen, mehr zu produzieren, sondern es müssen alle verantwortlichen Organisationen ihre Arbeit tun, wozu auch gehört, Schmuggel und unnötige Importe zu verhindern, den Produzenten Anreize zu geben und diejenigen ernsthaft vor Gericht zu stellen, die sich die finanziellen Mittel der Exekutive zunutze machen. Es gibt zahlreiche Aufgaben wie diese, aber wenn sie ausgeführt werden – und zwar zu Allahs Gunsten, sie sollten noch in diesem Jahr ausgeführt werden –, wird der Produktionsschub zum Tragen kommen.

Natürlich sind wir heute mit der Ausbreitung einer zügellosen Krankheit und Pandemie konfrontiert. Dieses Virus fordert Opfer und breitet sich in fast allen Ländern der Welt aus. Nun berichten einige Regierungen, was in ihren Ländern geschieht, und andere nicht. Man versteht aus dem, was sie sagen, dass einige ihrer Aussagen mit der Realität nicht sehr kompatibel sind. Der Virus schreitet voran. Diese Krankheit ist die Manifestation dieses Verses: „Und Wir werden euch sicher Prüfungen aussetzen mit ein wenig Furcht und Hunger und mit Verlust an Vermögen, Seelen und Früchten.“ Sie verursacht sowohl Panik – einige Leute haben wirklich Angst – als auch wirtschaftliche Probleme. Außerdem verursacht sie Verluste, und sie verursacht Opfer und andere Schäden. Doch danach sagt Gott: „Und verkünde den Geduldigen frohe Botschaft“ [Heiliger Qur'an, 2:155]. Auch hier ist Geduld erforderlich. Geduld bedeutet hier, das Richtige zu tun und vernünftig zu handeln.

Natürlich haben die ehrenwerten Beamten in diesem Bereich bestimmte Anweisungen gegeben, die man so Gott will, befolgen sollte. Jeder sollte sie befolgen. Diese Anweisungen dienen dazu, Ihr eigenes Leben und das anderer Menschen zu retten und diese gefährliche Krankheit unter Kontrolle zu bringen. Deshalb sollte jeder sie ausführen.

Eines der Themen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, über das man gut reden kann, ist, dass die amerikanischen Führer mehrfach erklärt haben, dass sie bereit sind, uns im Bereich der Behandlung und der Medikamente zu helfen. Sie haben mehrmals wiederholt, dass wir sie nur darum bitten müssen, und dann werden sie uns mit Medikamenten und Behandlung helfen. Es ist eine seltsame Bemerkung, dass wir sie um Behandlung und Medikamente bitten sollten. Zunächst einmal haben sie selbst in dieser Hinsicht Mängel. Die Nachrichten, die aus den USA kommen, und die Erklärungen, die die Amerikaner selbst abgeben – der Bürgermeister einer solchen oder einer solchen Stadt, der Leiter des öffentlichen Gesundheitswesens in diesem oder jenem Gebiet und der Leiter eines solchen oder jenes Krankenhauses – zeigen ausdrücklich, dass sie selbst gewaltige Mängel haben, sowohl was die Vorbeugungsmaßnahmen als auch was die Medikamente und ähnliches betrifft. Wenn sie etwas haben und wenn sie über reichlich Ressourcen verfügen, könnten sie diese für sich selbst nutzen!

Zweitens werden die Amerikaner beschuldigt, den Virus produziert zu haben. Ich weiß nicht, wie legitim diese Anschuldigung ist, aber wenn eine solche Anschuldigung existiert, welcher vernünftige Mensch kann dann ihren Medikamenten vertrauen? Ihre Medikamente könnten zu einem Instrument für die weitere Verbreitung der Krankheit werden. Sie sind nicht glaubwürdig und nicht vertrauenswürdig. Die Medikamente, die sie verschreiben oder in unser Land exportieren, könnten das Virus noch länger anhalten lassen oder seine Kontrolle verhindern. Wenn dieser Vorwurf berechtigt ist und wenn sie das Virus produziert haben, dann sind sie zu diesen Dingen fähig! Oder wenn sie einige Leute als Ärzte und Mediziner hierher schicken wollen, dann wollen sie vielleicht hierher kommen und sich aus nächster Nähe die Auswirkungen des giftigen Virus, das sie vor Ort produziert haben, ansehen! Denn es heißt, dass einige Formen des Virus speziell für den Iran durch ihre Vertrautheit mit der iranischen Genetik, die sie auf unterschiedliche Weise erworben haben, entstanden sind. Nun, solche Personen könnten hierher kommen und sehen, wie es funktioniert hat, mit dem Ziel, Informationen zu sammeln und ihre Feindschaft zu verstärken. Daher kann dieser Vorschlag im Iran von niemandem akzeptiert werden.

Meine letzten Worte an die iranische Nation: Meine Lieben, unsere 40-jährige Erfahrung zeigt, dass das Land die Fähigkeit besitzt, Herausforderungen auf allen Ebenen zu begegnen. Das Land profitiert von außerordentlichen Fähigkeiten, sich allen Fragen, Problemen und Herausforderungen zu stellen und sie zu überwinden, die bisher aufgetreten sind oder die sich von nun an ergeben könnten. Die Kapazitäten des Landes sind vielfältig. Wichtig ist, dass diese Fähigkeiten von den Beamten erkannt werden und dann in jedem Bereich fromme Menschen und motivierte Jugendliche eingesetzt werden. Diese Personen sollten jung, motiviert, fromm und religiös sein. Denn es ist höchst unwahrscheinlich, dass die religiösen, Verrat an denjenigen zeigen würden, die nicht an die Religion glauben. Das ist es, was uns unserem Ziel näher bringt.

Ich möchte noch einmal wiederholen, dass jeder nach den Anweisungen handeln sollte, die von den Beamten des nationalen Anti-Corona-Hauptquartiers gegeben und angekündigt wurden. Sie haben sogar religiöse Versammlungen abgesagt. Es ist beispiellos in unserer gesamten Geschichte, alle religiösen Versammlungen an Orten wie heiligen Schreinen und öffentlichen und Freitagsgebeten abzusagen. Es ist beispiellos, aber es gab keine andere Möglichkeit. Sie haben beschlossen, dass es eine zweckmäßige Maßnahme ist und so haben sie auch gehandelt. Die Menschen sollten die Anweisungen befolgen, damit Allah der Erhabene der iranischen Nation, allen muslimischen Nationen und der gesamten Menschheit hilft, diese Plage so schnell wie möglich loszuwerden.

Seid gegrüßt und Allahs Gnade und Segen seien mit Euch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam aleikum.

Die Übersetzung stammt mit fast absoluter Sicherheit aus der Hand eines Iraners. Ich kenne mittlerweile die Schwächen in der Übersetzung speziell von Iranern.

Ein interessanter LapsusL

 

"Zunächst einmal haben sie selbst in dieser Hinsicht Mängel. Die Nachrichten, die aus den USA kommen, und die Erklärungen, die die Amerikaner selbst abgeben – der Bürgermeister einer solchen oder einer solchen Stadt, der Leiter des öffentlichen Gesundheitswesens in diesem oder jenem Gebiet und der Leiter eines solchen oder jenes Krankenhauses – zeigen ausdrücklich, dass sie selbst gewaltige Mängel haben,"

 

Imam Khamanei meint mit " ... einer solchen Stadt oder einer solchen Stadt ..." nicht die Eigenschaften der Städte sondern einfach nur die Governeure der Städte auf Deutsch "Bürgermeister"!

Daher ist hier z.B. die Übertragung "dieser Stadt oder jener Stadt" nicht nur korrekter sondern auch wesentlich schöner zu lesen.

Wa aleikum salam

 

Saluton likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 5 Posts
    • 156 Views
    • Laser62
    • Laser62
    • 375 Posts
    • 31052 Views
    • ANSAR HEZBOLLAH
    • ANSAR HEZBOLLAH
    • 969 Posts
    • 62631 Views
    • Ya Baqiyatullah
    • Ya Baqiyatullah
    • 1 Posts
    • 58 Views
    • ismael_nbg
    • ismael_nbg
    • 1 Posts
    • 105 Views
    • ismael_nbg
    • ismael_nbg

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.