Zum Inhalt springen

Ich als Schiite


Rokayaaa
 Teilen

Empfohlene Beiträge

#salam#

Kumail ibn Ziyād sagte: Ich befragte den Befehlshaber der Gläubigen über die Säulen des Islām, was diese seien.

Da sagte er: „Die Säulen des Islām sind sieben:

  1. Die erste von ihnen ist der Intellekt und auf diesem basiert die Geduld.
  2. Die zweite ist das Wahren der Würde und die Ehrlichkeit der Rede.
  3. Die dritte ist die angemesse Rezitation des Koran.
  4. Die vierte ist die Liebe um Gottes Willen und die Abscheu um Gottes Willen.
  5. Die fünfte ist der Anspruch der Familie des Propheten, Gott segne ihn und seine Familie und die Anerkennung ihrer göttlichen Souveränität.
  6. Die sechste ist das Recht der Geschwister und ihr Schutz.
  7. Und die siebte ist eine gute Nachbarschaft mit den Menschen.

Ich sagte: „O Befehlshaber der Gläubigen! Der Diener begeht möglicherweise eine Sünde, woraufhin er Gott um Vergebung für sie bittet. Was also ist das Maß der Bitte um Vergebung?”

Er sagte: „O ibn Ziyād! Es ist die Buße.”

Ich sagte: „Nur?”

Er sagte: „Nein.”

Ich sagte: „Wie dann?”

Er sagte: „Der Diener, wenn er eine Sünde begeht, sagt: Ich bitte Gott um Vergebung” durch das Bewegen.”

Ich sagte: „Und was ist das Bewegen?”

Er sagte: „Das Bewegen der Lippen und der Zunge, wobei er damit die Wirklichkeit beabsichtigt.”

Ich sagte: „Und was ist die Wirklichkeit?”

Er sagte: „Bewahrheitung im Herzen und die innere Einstellung, dass er die Sünde, für die er um Verzeihung bat nicht wieder tun wird.”

Kumail sagte: „Und wenn ich das tue, gehöre ich dann zu denen, die um Vergebung bitten?”

Er sagte: „Nein.”

Kumail sagte: „Und wie das?”

Er sagte: „Weil du, fürwahr noch nicht die Wurzel erreicht hast.”

Kumail sagte: „Und die Wurzel der Bitte um Vergebung, was ist das?”

Er sagte: „Die (reuige) Umkehr von der Sünde (zur Buße), für die er um Verzeihung bat. Und dies ist die erste Stufe der Anrufenden. Und das Aufgeben der Sünden und die Bitte um Verzeihung sind bezeichnend für sechs Bedeutungen.

  1. Die erste von ihnen ist die Reue für das, was vergangen ist.
  2. Die zweite ist der Entschluss, es in Zukunft niemals wieder zu tun.
  3. Die dritte ist die, dass du den Geschöpfen ihre Rechte erstattest, die du verletzt hast.
  4. Und die vierte ist die, dass du Gottes Recht in allen Pflichten erfüllst,
  5. die fünfte, dass du das Fleisch abfastest, welches du durch Unrechtes und Verwehrtes angelegt hast, bis die Haut auf die Knochen kommt und du neues Fleisch zwischen beidem angelegt hast,
  6. und die sechste, dass du deinen Leib den Schmerz des Gehorsams spüren lässt, wie du ihn die Genüsse des Ungehorsams hast spüren lassen.

Quelle: Tuhaf-ul-Uqul, S. 309-310

http://www.eslam.de/begriffe/t/tuhaf_uqul.htm

#wasalam#

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...