Sign in to follow this  
Followers 0
Maxii12

Kuran

3 posts in this topic

Warum hat Allah  nicht direkt als erstes den Kuran gesandt sonder davor 2 Bücher er wusste ja das viele leute falsch glauben werden wegen sowas.

 

Und will Allah das wir alle ins Paradies gehen weil es gibt soviele Menschen die garnicht gläubig sind und eine anderen Religion angehören warum macht er sie nicht alle Moslem's?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selam

 

1) Eine Offenbarung in Form einer heiligen Schrift, wie es die Tora, die Psalmen, die Bibel und der Noble Koran sind, ist eine Botschaft Gottes an die Menschen über einen Propheten. Die Botschaft richtet sich sowohl an die Menschen, die zu jener Zeit lebten, als auch an die Menschen folgender Generationen, bis eine weitere Botschaft kommt.

Wichtig ist glaube ich für das Verständnis erst einmal zu klären, dass die Bibel nicht gesandt wurde, weil die Thora verändert wurde, sondern weil die Botschaft an die Menschheit erweitert wurde. Mit jedem folgenden Propheten und Gesandten wurde der Verkündung an die Menschheit etwas hinzugefügt. Vor den heutigen abrahamitischen Religionen war die Hauptbotschaft an die Menschen die Einzigartigkeit und die Einheit Gottes. Später kamen Botschaft wie der Tag des jüngsten Gerichts hinzu, es folgten Pflichten. Es hängt immer von der Kapazität der Menschen zu jener Zeit ab. Beispielsweise hat Hz Yusuf a.s. in Ägypten zunächst lediglich den Glauben an einen einzigen verborgenen Gott verbreitet und den Götzendienst abgeschafft. Und das war den Menschen auch schon genug, weil ihre Kapazität nicht mehr erlaubt hätte. Es ist schon schwer genug, vom jahrelangen Götzendienst dem Dienst an einen alleinigen Gott zu kommen.
Die damaligen Christen hatten beispielsweise mehr Pflichten und Botschaften von Hz Isa a.s. übermittelt bekommen, als die Juden zur Zeit Hz Musas, weil jeder Prophet alle Botschaften des vorherigen Propheten mit berücksichtigt und neue Botschaften von Gott hinzubringt. Deshalb ist der Islam als letzte und vollkommene Religion überbracht worden: weil ihm keine weitere Botschaft mehr folgen wird und deshalb ist auch unser Prophet Muhammed s.a.a. als bestes Geschöpf erst als letzter Prophet gesandt worden, weil die vollkommene perfekte Religion (Islam) das perfekte und vollkommenste Geschöpf Gottes zur Verkündung bedarf.

Der Koran ist also nicht gesandt, weil Bibel und Thora verändert wurden. Gott hätte natürlich verhindern können, dass Bibel und Thora verändert werden können und es stimmt, dass der Koran eine unvergleichbare Schutz seitens des Schöpfers genießt, aber ich glaube um ehrlich zu sein, dass es wichtiger ist zu sagen, dass der Koran diesen Schutz in jeder Form genießt, dass er aufgrund seiner inhaltlichen, mathematischen, literarischen und poetischen Einzigartigkeit und Perfektion geschützt ist vor Veränderungen. Das bedeutet, dass jede Veränderung die Perfektion auffällig (!) erniedrigen würde. Das heißt: natürlich kann ein Mensch eine Übersetzung des Koran mit Lügen schreiben, aber den Koran selbst die Originalschrift die arabische Konstellation mit ihrer Perfektion kann man nicht verändern, weil sie entweder nicht mehr im Reimschema, im Rhythmus, in Grammatik oder in mathematischen Wundern stimmig wäre. Deshalb gilt der Koran auch als größtes Wunder (mucize) bis heute.

 

2) Allah swt. möchte, dass alle Menschen den richtigen Weg finden. Der Mensch wurde aber nicht als ein Geschöpf erschaffen, das von Grund auf Gott gegenüber gehorsam ist, wie es die Engel sind. Sondern viel mehr hat Gott dem Menschen eine Seele gegeben, die ebenfalls zum Sündigen neigt. Mit seinem freien Willen obliegt es dem Menschen nun, seine Seele und Triebe zu kontrollieren und das tut er mithilfe seines Verstandes. Engel besitzen im Vergleich zu Menschen nur einen Verstand und keine Triebe, deshalb sind sie Gott gegenüber gehorsam. Denn der Verstand ruft zum Gehorsam gegenüber Allah swt. Allah swt. könnte jeden Menschen zum Moslem machen - das stimmt schon - aber dann würde der Sinn der Schöpfung Mensch verloren gehen. Denn der Mensch wurde so in dieser Form erschaffen, um mit seinem eigenen Willen den wahren Weg zu gehen und seine Seele zu kontrollieren und rein zu halten. Erst dann kann Gott den Menschen belohnen. Wenn Allah swt. einen Menschen zum Moslem macht, ohne dass der Mensch irgendwas gemacht hat, kann Er ihn nicht mit dem Paradies belohnen. Denn Belohnung bedeutet definitionsgemäß, dass man Anstrengung und Mühe investiert.

Die Menschen, die nicht gläubig sind, sind aus freien Stücken nicht gläubig. Denn jeder besitzt einen freien Willen. Aber wir Gläubige sollten immer danach bestrebt sein, andere Menschen mit in den Glauben zu ziehen.

 

Wasalam

Seyfullah and Maxii12 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb AllahsBesitztum:

Selam

 

1) Eine Offenbarung in Form einer heiligen Schrift, wie es die Tora, die Psalmen, die Bibel und der Noble Koran sind, ist eine Botschaft Gottes an die Menschen über einen Propheten. Die Botschaft richtet sich sowohl an die Menschen, die zu jener Zeit lebten, als auch an die Menschen folgender Generationen, bis eine weitere Botschaft kommt.

Wichtig ist glaube ich für das Verständnis erst einmal zu klären, dass die Bibel nicht gesandt wurde, weil die Thora verändert wurde, sondern weil die Botschaft an die Menschheit erweitert wurde. Mit jedem folgenden Propheten und Gesandten wurde der Verkündung an die Menschheit etwas hinzugefügt. Vor den heutigen abrahamitischen Religionen war die Hauptbotschaft an die Menschen die Einzigartigkeit und die Einheit Gottes. Später kamen Botschaft wie der Tag des jüngsten Gerichts hinzu, es folgten Pflichten. Es hängt immer von der Kapazität der Menschen zu jener Zeit ab. Beispielsweise hat Hz Yusuf a.s. in Ägypten zunächst lediglich den Glauben an einen einzigen verborgenen Gott verbreitet und den Götzendienst abgeschafft. Und das war den Menschen auch schon genug, weil ihre Kapazität nicht mehr erlaubt hätte. Es ist schon schwer genug, vom jahrelangen Götzendienst dem Dienst an einen alleinigen Gott zu kommen.
Die damaligen Christen hatten beispielsweise mehr Pflichten und Botschaften von Hz Isa a.s. übermittelt bekommen, als die Juden zur Zeit Hz Musas, weil jeder Prophet alle Botschaften des vorherigen Propheten mit berücksichtigt und neue Botschaften von Gott hinzubringt. Deshalb ist der Islam als letzte und vollkommene Religion überbracht worden: weil ihm keine weitere Botschaft mehr folgen wird und deshalb ist auch unser Prophet Muhammed s.a.a. als bestes Geschöpf erst als letzter Prophet gesandt worden, weil die vollkommene perfekte Religion (Islam) das perfekte und vollkommenste Geschöpf Gottes zur Verkündung bedarf.

Der Koran ist also nicht gesandt, weil Bibel und Thora verändert wurden. Gott hätte natürlich verhindern können, dass Bibel und Thora verändert werden können und es stimmt, dass der Koran eine unvergleichbare Schutz seitens des Schöpfers genießt, aber ich glaube um ehrlich zu sein, dass es wichtiger ist zu sagen, dass der Koran diesen Schutz in jeder Form genießt, dass er aufgrund seiner inhaltlichen, mathematischen, literarischen und poetischen Einzigartigkeit und Perfektion geschützt ist vor Veränderungen. Das bedeutet, dass jede Veränderung die Perfektion auffällig (!) erniedrigen würde. Das heißt: natürlich kann ein Mensch eine Übersetzung des Koran mit Lügen schreiben, aber den Koran selbst die Originalschrift die arabische Konstellation mit ihrer Perfektion kann man nicht verändern, weil sie entweder nicht mehr im Reimschema, im Rhythmus, in Grammatik oder in mathematischen Wundern stimmig wäre. Deshalb gilt der Koran auch als größtes Wunder (mucize) bis heute.

 

2) Allah swt. möchte, dass alle Menschen den richtigen Weg finden. Der Mensch wurde aber nicht als ein Geschöpf erschaffen, das von Grund auf Gott gegenüber gehorsam ist, wie es die Engel sind. Sondern viel mehr hat Gott dem Menschen eine Seele gegeben, die ebenfalls zum Sündigen neigt. Mit seinem freien Willen obliegt es dem Menschen nun, seine Seele und Triebe zu kontrollieren und das tut er mithilfe seines Verstandes. Engel besitzen im Vergleich zu Menschen nur einen Verstand und keine Triebe, deshalb sind sie Gott gegenüber gehorsam. Denn der Verstand ruft zum Gehorsam gegenüber Allah swt. Allah swt. könnte jeden Menschen zum Moslem machen - das stimmt schon - aber dann würde der Sinn der Schöpfung Mensch verloren gehen. Denn der Mensch wurde so in dieser Form erschaffen, um mit seinem eigenen Willen den wahren Weg zu gehen und seine Seele zu kontrollieren und rein zu halten. Erst dann kann Gott den Menschen belohnen. Wenn Allah swt. einen Menschen zum Moslem macht, ohne dass der Mensch irgendwas gemacht hat, kann Er ihn nicht mit dem Paradies belohnen. Denn Belohnung bedeutet definitionsgemäß, dass man Anstrengung und Mühe investiert.

Die Menschen, die nicht gläubig sind, sind aus freien Stücken nicht gläubig. Denn jeder besitzt einen freien Willen. Aber wir Gläubige sollten immer danach bestrebt sein, andere Menschen mit in den Glauben zu ziehen.

 

Wasalam

Sehr schön erklärt Danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 4 Posts
    • 113 Views
    • Maxii12
    • Maxii12
    • 2 Posts
    • 291 Views
    • Maxii12
    • Maxii12
    • 3 Posts
    • 257 Views
    • Maxii12
    • Maxii12
    • 2 Posts
    • 266 Views
    • Maxii12
    • Maxii12

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.