Zum Inhalt springen

Steinigung als Hinrichtungsform?


Empfohlene Beiträge

Assalamu Alaykum 

Ich habe eine Frage und zwar haben wir in der Schule einen Text über Steinigung im Islam bekommen. Darin steht, dass der Koran die Steigung im Koran erwähnt, jedoch sie nicht als Hinrichtungsform vorschreibt? Stimmt das wenn ja wieso gibt es Steinigungen bei Ehebrüchen? Wir müssen ebenso die Verbreitung von Steinigungen angeben. Werden in islamischen Länder oft Steinigungen durchgeführt? Ich weiß dass es dazu schon viele Themen gibt aber trotzdem habe ich dazu noch mehr Fragen...

wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb yazahra4:

Assalamu Alaykum 

Ich habe eine Frage und zwar haben wir in der Schule einen Text über Steinigung im Islam bekommen. Darin steht, dass der Koran die Steigung im Koran erwähnt, jedoch sie nicht als Hinrichtungsform vorschreibt? Stimmt das wenn ja wieso gibt es Steinigungen bei Ehebrüchen? Wir müssen ebenso die Verbreitung von Steinigungen angeben. Werden in islamischen Länder oft Steinigungen durchgeführt? Ich weiß dass es dazu schon viele Themen gibt aber trotzdem habe ich dazu noch mehr Fragen...

wassalam

Selam aleyküm,

die Steinigung wird im Koran erwähnt, jedoch ist die Vollziehung abhängig, in Verbindung mit Augenzeugen (was fast unmöglich ist), denn beim Geschlechtsverkehr von 2 (Mann/Frau), 4 (Augenzeugen) dies mit ihrem bloßen Auge sehen müssen. Viel mehr möchte Allah hier zur Gottesfurcht aufrufen. Im Koran wird auch was vom Handabhacken erwähnt. Selbst das, fast unmöglich zu praktizieren (denn hier gibt es 70 Bedingungen), weil du musst z.b. aus Spaß geklaut haben (sowas geht gar nicht, du klaust immer mit einem Grund). Und selbst wenn diese 70 Bedingungen erfüllt sind, darf nur 1 Fingerkuppe abgeschnitten werden. Denn die Hand gehört Allah (zum Beten).

Ve aleyküm selam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ich verstehe nicht wieso ausgerechnet die Steinigung bei Ehebrüchen stattfindet und überhaupt eine Todesstrafe? Ist Steinigung nicht Folter und folter haram? Ich weiß wirklich nicht was ich zu diesem Thema schrieben soll so dass ich meinen Lehrer das Thema erklären kann und ob es moralisch ist.. 

 

wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb yazahra4:

Aber ich verstehe nicht wieso ausgerechnet die Steinigung bei Ehebrüchen stattfindet und überhaupt eine Todesstrafe? Ist Steinigung nicht Folter und folter haram? Ich weiß wirklich nicht was ich zu diesem Thema schrieben soll so dass ich meinen Lehrer das Thema erklären kann und ob es moralisch ist.. 

 

wassalam

Salam,

weil es eine abscheuliche Tat ist als verheirateter Mann und verheiratete Unzucht und damit Ehebruch zu treiben. Es zerstört das Leben des Mannes / der Frau, der Kinder den Familien usw. Außerdem sind die Bedingungen so hart, dass dies nur erfüllbar wäre, wenn man öffentlich diese Tat ausübt. 

Wa Salam 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.1.2021 um 17:01 schrieb yazahra4:

Aber ich verstehe nicht wieso ausgerechnet die Steinigung bei Ehebrüchen stattfindet und überhaupt eine Todesstrafe? Ist Steinigung nicht Folter und folter haram? Ich weiß wirklich nicht was ich zu diesem Thema schrieben soll so dass ich meinen Lehrer das Thema erklären kann und ob es moralisch ist.. 

 

wassalam

Salam,

jetzt mal abgesehen davon, welche Bedingungen eingehalten werden müssen und Ähnliches:

die Todesstrafe ist eine von Gott angeordnete Strafe. Sie ist nicht vom Menschen von selbst bestimmt. Gott, der dir das Leben und allen Geschöpfen das Leben gegeben hat, hat vernünftigerweise auch das Recht, dir dein Leben wieder zu entziehen. Und wenn Gott sagt, dass unter bestimmten Straftaten die Todesstrafe durchgeführt werden soll und darf, dann ist das erst einmal ein Recht Gottes, das Er über den Menschen besitzt.

Ob etwas moralisch richtig oder falsch ist, hat viel mit der Erziehung zu tun. Der Westen hat eine andere Art von Moral und Ethik. Sie sagen, dass das Individuum im Mittelpunkt steht - deshalb wird auch die Freiheit des Einzelnen erst dort beschränkt, wo sie die Freiheit der anderen Individuen verletzt.

Im Islam steht nicht das Individuum im Mittelpunkt, sondern die Gesellschaft. Das Wohl der Gesellschaft ist wichtiger als das Wohl des Individuums. Wenn die Todesstrafe bewirkt, dass die Gesellschaft in Ordnung bleibt, dann ist das eine gerechtfertigte Strafe. Die Freiheit des Einzelnen wird im Islam auch nicht erst dort beschränkt, wo sie die Freiheit anderer Individuen verletzt, sondern auch schon dort beschränkt, wo sich das Individuum selbst verletzt. Das bedeutet, dass die Todesstrafe im Islam nicht unmoralisch ist, weil sie die Gesellschaft beschützt. Im Westen ist die Todesstrafe jedoch unmoralisch, weil der Westen fokussiert auf das Individuum schaut.

Ein Beispiel: Der Handel mit Drogen in DE ist verboten, weil man anderen Menschen dadurch schadet. Der Konsum selbst ist jedoch nicht strafbar. Das bedeutet, wenn du mir Drogen verkaufst und dabei erwischt wirst, wirst du bestraft. Wenn ich Drogen konsumiere und dabei erwischt werde, werde ich nicht bestraft. Das ist das Label der Freiheit des Einzelnen. Und das ist ihre Moral - anders als die Moral, die der Islam vorgibt.

Wasalam

  • Like 6
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb AllahsBesitztum:

Salam,

jetzt mal abgesehen davon, welche Bedingungen eingehalten werden müssen und Ähnliches:

die Todesstrafe ist eine von Gott angeordnete Strafe. Sie ist nicht vom Menschen von selbst bestimmt. Gott, der dir das Leben und allen Geschöpfen das Leben gegeben hat, hat vernünftigerweise auch das Recht, dir dein Leben wieder zu entziehen. Und wenn Gott sagt, dass unter bestimmten Straftaten die Todesstrafe durchgeführt werden soll und darf, dann ist das erst einmal ein Recht Gottes, das Er über den Menschen besitzt.

Ob etwas moralisch richtig oder falsch ist, hat viel mit der Erziehung zu tun. Der Westen hat eine andere Art von Moral und Ethik. Sie sagen, dass das Individuum im Mittelpunkt steht - deshalb wird auch die Freiheit des Einzelnen erst dort beschränkt, wo sie die Freiheit der anderen Individuen verletzt.

Im Islam steht nicht das Individuum im Mittelpunkt, sondern die Gesellschaft. Das Wohl der Gesellschaft ist wichtiger als das Wohl des Individuums. Wenn die Todesstrafe bewirkt, dass die Gesellschaft in Ordnung bleibt, dann ist das eine gerechtfertigte Strafe. Die Freiheit des Einzelnen wird im Islam auch nicht erst dort beschränkt, wo sie die Freiheit anderer Individuen verletzt, sondern auch schon dort beschränkt, wo sich das Individuum selbst verletzt. Das bedeutet, dass die Todesstrafe im Islam nicht unmoralisch ist, weil sie die Gesellschaft beschützt. Im Westen ist die Todesstrafe jedoch unmoralisch, weil der Westen fokussiert auf das Individuum schaut.

Ein Beispiel: Der Handel mit Drogen in DE ist verboten, weil man anderen Menschen dadurch schadet. Der Konsum selbst ist jedoch nicht strafbar. Das bedeutet, wenn du mir Drogen verkaufst und dabei erwischt wirst, wirst du bestraft. Wenn ich Drogen konsumiere und dabei erwischt werde, werde ich nicht bestraft. Das ist das Label der Freiheit des Einzelnen. Und das ist ihre Moral - anders als die Moral, die der Islam vorgibt.

Wasalam

vielen dank! du hast mich überzeugt. Möge Allah dich belohnen.

 

wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb AllahsBesitztum:

 

Ein Beispiel: Der Handel mit Drogen in DE ist verboten, weil man anderen Menschen dadurch schadet. Der Konsum selbst ist jedoch nicht strafbar. Das bedeutet, wenn du mir Drogen verkaufst und dabei erwischt wirst, wirst du bestraft. Wenn ich Drogen konsumiere und dabei erwischt werde, werde ich nicht bestraft. Das ist das Label der Freiheit des Einzelnen. Und das ist ihre Moral - anders als die Moral, die der Islam vorgibt.

Wasalam

Salam, 

mal wieder so klischeehaft, dass man sich ausgerechnet eine kleine Lücke im deutschen Rechtssystem aussucht, um die „Moral“ in diesem Land runterzumachen, obwohl selbst diese „Lücke“ zum Teil gefüllt ist. Der Besitz, Erwerb etc. von Drogen ist strafbar ! Das bedeutet, wenn man dich beim konsumieren erwischt, ist es ein leichtes auf die anderen Straftatbestände zurück zu kommen, also sei dir da mal lieber nicht so sicher. Abgesehen davon können wir von Glück reden, dass wir hier überhaupt leben dürfen, da alles so gut wie nur möglich geschützt wird, was man von unseren Heimatländern nicht grad behaupten kann und die haben auch kaum etwas mehr mit dem Islam zu tun.

Im Übrigen, niemand zwingt euch hier zu leben :) wenn es in unseren Heimatländern so viel moralischer zugeht, wieso lebt man dann nicht dort und nutzt hier alle Vorzüge aus ? Das werde ich wohl nie verstehen. Immer dieser „böse Westen“ haha. Kann’s echt nicht mehr lesen. 
 

Und woher hast du eigentlich die Theorie, dass der Islam bloß die Gesellschaft schützt und nicht das Individuum an sich ? Ich kann darüber im Koran nichts erfahren !

Wasalam 

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

Am 22.1.2021 um 18:30 schrieb MiniMuslima:

Abgesehen davon können wir von Glück reden, dass wir hier überhaupt leben dürfen, da alles so gut wie nur möglich geschützt wird, [...]

Ich habe ein paar Fragen -rein aus Interesse,- also nicht als Angriff oder so verstehen:

:D

Wie findest du es, dass jeder hier sein Geschlecht selber bestimmen darf, wie man will? Das Homoehen erlaubt sind? Also diese ganze LGBT+-Schiene und das man diese hier offen ausleben kann?

Oder die Meinungsfreiheit alles sagen zu dürfen, auch wenn es gegen den Islam ist? Beleidigungen gegen den Islam? Karikaturen, die unseren Propheten (s) bzw. unsere Religion beleidigen?

Am 22.1.2021 um 18:30 schrieb MiniMuslima:

[...] was man von unseren Heimatländern nicht grad behaupten kann und die haben auch kaum etwas mehr mit dem Islam zu tun.

Du sagst es! Unsere Heimatländer haben kaum was mehr mit dem Islam zu tun! Aber woran liegt das? Vielleicht weil dort vereinfacht gesagt die Infrastruktur fehlt? Vielleicht weil die Bildung fehlt? Der technische Fortschritt? Und woran liegen diese Sachen? Liegt es vielleicht daran, dass einige (jetzt kommt's wieder) "westliche" Nationen unsere Heimatländer jahrelang zum großen Teil zerstört haben? Mit Kriegen überschüttet haben? Ich nenne mal die Klassiker: Afganistan-Bombadierungen, Iran-Irak-Krieg, Libanonkriege, Syrien, usw.

Wenn unsere "islamischen" Heimatländer etwas gebildeter/aufgebauter wären, dann wäre das Leben dort bestimmt nicht, wie es jetzt ist. Das denke ich mir zumindest.

Am 22.1.2021 um 18:30 schrieb MiniMuslima:

Und woher hast du eigentlich die Theorie, dass der Islam bloß die Gesellschaft schützt und nicht das Individuum an sich ? Ich kann darüber im Koran nichts erfahren !

Um bischen bei der Aufklärung zu helfen: AllahsBesitztum sagte, dass die Gesellschaft im Mittelpunkt steht, nicht das Individuum. Das heißt nicht, dass das Individuum nicht geschützt wird. Natürlich wird das Individuum ebenfalls geschützt. Aber da der Schutz der Gesellschaft über dem Schutz des Individuums steht hat die Gesellschaft eben den Vorrang. 

#wasalam#

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.1.2021 um 17:46 schrieb Seyfullah:

#salam#

Ich habe ein paar Fragen -rein aus Interesse,- also nicht als Angriff oder so verstehen:

:D

Wie findest du es, dass jeder hier sein Geschlecht selber bestimmen darf, wie man will? Das Homoehen erlaubt sind? Also diese ganze LGBT+-Schiene und das man diese hier offen ausleben kann?

Oder die Meinungsfreiheit alles sagen zu dürfen, auch wenn es gegen den Islam ist? Beleidigungen gegen den Islam? Karikaturen, die unseren Propheten (s) bzw. unsere Religion beleidigen?

Du sagst es! Unsere Heimatländer haben kaum was mehr mit dem Islam zu tun! Aber woran liegt das? Vielleicht weil dort vereinfacht gesagt die Infrastruktur fehlt? Vielleicht weil die Bildung fehlt? Der technische Fortschritt? Und woran liegen diese Sachen? Liegt es vielleicht daran, dass einige (jetzt kommt's wieder) "westliche" Nationen unsere Heimatländer jahrelang zum großen Teil zerstört haben? Mit Kriegen überschüttet haben? Ich nenne mal die Klassiker: Afganistan-Bombadierungen, Iran-Irak-Krieg, Libanonkriege, Syrien, usw.

Wenn unsere "islamischen" Heimatländer etwas gebildeter/aufgebauter wären, dann wäre das Leben dort bestimmt nicht, wie es jetzt ist. Das denke ich mir zumindest.

Um bischen bei der Aufklärung zu helfen: AllahsBesitztum sagte, dass die Gesellschaft im Mittelpunkt steht, nicht das Individuum. Das heißt nicht, dass das Individuum nicht geschützt wird. Natürlich wird das Individuum ebenfalls geschützt. Aber da der Schutz der Gesellschaft über dem Schutz des Individuums steht hat die Gesellschaft eben den Vorrang. 

#wasalam#

Salam, 

alles gut, ich fühle mich nicht angegriffen. Zu deiner 1. Frage sage ich: Ich finde es gut, dass die Regierung in diesem Land niemanden aufzwingt, wie er zu sein hat, wen er lieben darf, wie er sich anzuziehen hat, was er essen oder trinken darf. Ja, das es sogar erlaubt ist auf die Straße zu gehen und gegen diese Regierung in diesem Land, in der wir leben, zu demonstrieren und uns auch negativ über alles äußern dürfen, ohne Angst vor den Konsequenzen seitens der Regierung zu haben. Denn das repräsentiert nur, dass ein Mensch einen freien Willen besitzt und frei in seinem Wesen ist. Was er daraus macht, wie er sich entscheidet, liegt ganz bei ihm (ob er erkennt dass man dem Islam folgen sollte oder nicht, ist seine Sache). Kann man all das von unseren Heimatländern behaupten? Ich muss nicht alles unterstützen, was die Menschen hier meinen in ihrem Leben zu treiben, aber ich habe Respekt vor diesem Staat. Denn ich darf leben, wie ich es möchte. Ich weiß, dass wenige hier in diesem Forum sich auch nur ansatzweise mit dem Grundgesetz oder Strafgesetzbuch beschäftigt haben, aber ziemlich gerne lauthals Dinge behaupten. Ich beschäftige mich damit aber seit Jahren und habe den Koran auch oft genug gelesen und kann dir sagen: die menschlichen Werte im Grundgesetzbuch gleichen den Werten einer Religion mehr als das, was die Politiker in unseren Heimatländern betreiben. Denn wie du weißt, zwingt auch keine Religion auf dieser Welt einen Menschen dazu überhaupt irgendetwas zu tun. Der Mensch selbst besitzt ein Hirn und ein Herz und wenn diese im Einklang sind, wird er genau wissen, was das Richtige für ihn ist. Ohne Gewalt, Zwang oder die Bedrohung durch Dritte. Oder irre ich mich? All das hat nichts mit meiner Religion zu tun. Wenn man sich aber nicht an gewisse Gebote usw halten will; ist das allein seine Entscheidung. Wenn man aber der Auffassung ist, dass diese Dinge nötig sind, dann steht das denjenigen Gott sei dank frei, aber dann sollte man nicht hier leben, alles ins schlechte ziehen und das Gegenteil predigen, doch zugleich alle Vorteile ziehen, wenn man schon hier lebt. Rein logisch betrachtet ist es einfach nur widersprüchlich und macht für mich keinen Sinn. 

Und dass du meinst wegen den westlichen Nationen sei es in unseren Heimatländern so, das ganz abzustreiten, werde ich nicht. Allerdings sagt es doch sehr viel über unsere Länder aus, dass sie den Islam predigen und der Westen es geschafft hat, dass sie sich genau wie das Gegenteil verhalten und nicht nur das, sondern es in eine weit aus schlimmere Richtung geht, was man kaum für möglich gehalten hat. 
 

Und zu deiner letzten Anmerkung bedanke ich mich. Ich hatte das schon verstanden, bloß sehe ich im Koran nicht, dass die Gesellschaft im Ganzen zu schützen, im Vordergrund steht als der Schutz des einzelnen Individuums. 
 

Wasalam

 

  • Thanks 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

#salam#

Zu viel Freiheit ist schadend. Nicht nur für das Individuum an sich, sondern auch für die Gesellschaft.

Sehr gängiges Beispiel: Kleidung. Wenn eine Frau sich (in männlichen Augen) reizend kleidet, dann löst das in einem Mann gewisse Reaktionen aus, die ganz schnell zu großer Sünde führen kann. Jetzt werden etliche Frauen sagen, was kann ich dafür das Männer solche Schweine sind und das betrifft mich ja nicht und Männer werden sagen, dass Männer nicht so sind. Beides stimmt nicht. Es liegt in der Fitrah (=Natur) eines Mannes, dass er sich durch eine schöne Frau angezogen fühlt. Wenn er sich nicht angezogen fühlt, dann ist er -das ist nicht beleidigend gemeint- entweder krank oder er hat andere gewisse Probleme. Als Sulaiha den Propheten Joseph (a) verführen wollte, konnte sich Joseph (a) nur mit Gottes Hilfe von dieser Verführung fernhalten. Steht auch so im Quran, Sure 12 Vers 52-53: "...Und ich erkläre mich nicht selbst für unschuldig. Die Seele gebietet ja mit Nachdruck das Böse, es sei denn, mein Herr erbarmt sich. Mein Herr ist voller Vergebung und barmherzig.". Und er war wie wir alle wissen ein Prophet Gottes! Aber wir normale Menschen bzw. Männer sind alle reinen Herzens und fühlen uns durch Reizendes nicht gereizt? :D

Mit der Zeit sehen die Menschen so viel, dass sie ihr Schamgefühl verlieren. Und Allah sagt uns im Heiligen Quran, dass wir unser Schamgefühl hüten sollen. Laut Statistiken haben knapp 80 der Deutschen schonmal mindestens ein Mal masturbiert. Vorallem jüngere Menschen sündigen öfters, knapp 25% fast schon jeden Tag, denn was erwartet man von Pubertierenden die von allen Seiten gereizt werden? Wieso sieht deren Verstand die Größe ihrer Sünde nicht? Woran liegen diese erschreckenden Fakten?


Hier im Forum werden ab und zu einige Wörter und Nachrichten von Imam Khamenei gepostet:

Imam Sayyed Ali Khamenei (möge Allah ihn uns lange erhalten):

"Wenn Sie Herr, (die Regeln bezüglich) Mahram und Nicht-Mahram nicht berücksichtigen, wenn Sie Freunde des anderen Geschlechts finden, mit jedem gesellig sind, wenn der Hijab nicht beachtet wird, hundert Frauen mit verschiedenen Kosmetika vor Ihnen marschieren; und auch Sie Dame, wenn Sie überall jene und solche Männer sehen, sie anstarren und dies und jenes machen, wie wird das Resultat sein? Das Resultat wird sein, dass Ihr/e Ehepartner/in für Sie jene Anziehung, die Liebe in Ihnen entfacht, nicht mehr haben wird.

Ganz egal, wer Ihr Ehepartner sein sollte, selbst wenn es seine Hoheit Yusuf (er war ein Sinnbild für Schönheit) sein sollte, wird er nach einem Monat nach und nach normal erscheinen. Seine Hoheit Yusuf ist anfangs sehr außergewöhnlich, Zoleykha ebenso. Danach jedoch wird dies nach und nach gewöhnlich, aber die Person draußen erscheint neu. Wenn Sie Hoffnung auf jene Personen draußen haben sollten, wenn Sie (die Regeln bezüglich) Mahram und Nicht-Mahram nicht beachten, wenn Sie (Damen) Ihren Hijab nicht beachten und der Mann den Hijab der Frau nicht beachtet, wenn es ungezwungenen Umgang, unangemessene Späße von Mädchen, Frauen und jungen Männern miteinander in einer Gesellschaft gibt, dann wird das, was für die Beständigkeit Ihrer Familie notwendig ist, nicht zustandekommen."

Der letztere Teil ist genau das, was wir in den meisten westlichen Ländern haben. Und denken wir weiter: Die Familie ist der kleinste Teil der eine Gesellschaft wiederspiegelt. Und diese wird mit existentiellen Problemen gefährdet. Wenn der kleine Teil der Gesellschaft schon nicht gescheit funktioniert, wie soll der große Teil der Gesellschaft funktionieren?

Andere Länder erlassen deswegen Gesetze wie man sich in der Öffentlichkeit zu kleiden hat, um die Gesellschaft zu schützen. Aber wenn wir "frei" unseren Gelüstern, unserem innerem Schweinehund, unserem Nafs folgen wollen, dann ist so ein Ort wie Deutschland schon ganz passend. Als frei würde ich das aber nicht bezeichnen. Eher als Sklaven ihres eigenen Nafs'. 

Hier habe ich grade etwas gefunden, was ich nur unterstützen kann und was meine Meinung -die ich vielleicht unverständlich wiedergegeben habe- wiederspiegelt:

http://www.eslam.de/begriffe/f/freiheit.htm

http://www.eslam.de/begriffe/s/seele.htm

Man kann dies auch als kulturellen Krieg bezeichnen, wenn man möchte.

Imam Sayyed Ali Khamenei (möge Allah ihn uns lange erhalten):


"Die kulturelle Invasion ist eine Wahrheit, die existiert; sie wollen auf das Bewusstsein und Verhalten unserer Nation - auf junge Menschen, Heranwachsende und selbst Kinder- einwirken."

In dieser Aussage gehts um die Kinder Irans. Wir leben ja schon mittendrinnen in dieser Kultur.

Der Beitrag ist ziemlich lang geworden, entschuldigt. Aber hieran kann man gut sehen was für gewaltige Auswirkungen -in unseren Augen- "ganz kleine" Themen wie Kleidung haben. Und es gibt unzählige solcher Bereiche.

 

Deinen Beitrag zur Politik habe ich leider nicht ganz verstanden.

 

Und zum letzten Thema: Die Gesellschaft steht vor dem Einzelnen. Zu diesem noch kurz. Ein Hadith des Propheten (s) war sinngemäß, dass wenn man in der Gemeinschaft betet, dann wird der Lohn -ich weis nicht mehr genau- 60fach oder 70fach gezählt. Das Freitagsgebet wird nich überall gebetet. Perfekterweise wird es sogar nicht in einigen Moscheen, sondern nur in einer Moschee der ganzen Stadt gebetet. Wieso ist das einzelne Gebet nur normal gewertet, aber das in der Gesellschaft gleich -zig mal wertvoller? 

Im Quran gibt es ebenfalls Beispiele, nehmen wir Sure al-Fatiha:

"Im Namen Allahs,
des Allerbarmers, des Barmherzigen
Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen. (Alles) Lob gehört Allah, dem Herrn der Welten, dem Allerbarmer, dem Barmherzigen, dem Herrscher am Tag des Gerichts. Dir allein dienen wir, und zu Dir allein flehen wir um Hilfe. Leite uns den geraden Weg, den Weg derjenigen, denen Du Gunst erwiesen hast, nicht derjenigen, die (Deinen) Zorn erregt haben, und nicht der Irregehenden!"

Wieso steht in dieser fundamentalen Sure, die wir jeden Tag öfters rezitieren so oft der Plural "wir" und nicht ich? "Dir allein dienen wir flehen wir leite uns auf...", denn die Gesellschaft steht über dem Individuum. Und es gibt sehr viele solcher Beispiele.

Ich hoffe, ich konnte Dir einige Beispiele nennen, die Dich Deine Denkweise vielleicht doch etwas überdenken lassen...

Möge Allah#herz# uns alle rechtleiten InschaAllah.

#wasalam#

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...