Zum Inhalt springen

Ehe zwischen Muslimin und Hindu


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich hätte eine sehr wichtige frage, die ich auch nach längerer Recherche nicht richtig beantwortet bekommen habe. 
Ich bin eine Muslimische Frau und hab einen Hindu als Freund und würde ihn gerne irgendwann heiraten. Mir ist bewusst, dass das im Islam nicht gestattet ist und ich würde für ihn auch auf eine Islamisch Hochzeit verzichten. 

Doch meine frage ist ob man dann sozusagen aus dem glauben deswegen verstoßen wird laut dem Koran oder allgemein nach Ansicht der Religion? Bin ich dann sozusagen "keine Muslimin" mehr ?
Und was hat diese "Sünde" für ein unterschied zu Leuten die andere Sachen machen die im Islam verboten sind, wie Geschlechtsverkehr vor der ehe oder anderes...?

Ich liebe den Islam und versuch sie auch so gut es geht nachzugehen, in dem ich mindesten 1 mal am Tag bete nicht rauch, trinke usw...
und mir bereitet es große angst das ich wen ich ihn heirate, ich dann "keine Muslimin" mehr bin, aber ihn nicht zu heiraten kommt für mich auch nicht in Frage. Er ist auch kein Mensch der mich drann hindern würde meine Religion auszuüben, er unterstützt mich auch nur Konvertieren würde er nicht, was ich auch nicht von ihm verlangen werde.

wäre wirklich nett wen sich da jemand auskennt, dankeschön g20.gif

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb lela-gi:

Hallo,

ich hätte eine sehr wichtige frage, die ich auch nach längerer Recherche nicht richtig beantwortet bekommen habe. 
Ich bin eine Muslimische Frau und hab einen Hindu als Freund und würde ihn gerne irgendwann heiraten. Mir ist bewusst, dass das im Islam nicht gestattet ist und ich würde für ihn auch auf eine Islamisch Hochzeit verzichten. 

Doch meine frage ist ob man dann sozusagen aus dem glauben deswegen verstoßen wird laut dem Koran oder allgemein nach Ansicht der Religion? Bin ich dann sozusagen "keine Muslimin" mehr ?
Und was hat diese "Sünde" für ein unterschied zu Leuten die andere Sachen machen die im Islam verboten sind, wie Geschlechtsverkehr vor der ehe oder anderes...?

Ich liebe den Islam und versuch sie auch so gut es geht nachzugehen, in dem ich mindesten 1 mal am Tag bete nicht rauch, trinke usw...
und mir bereitet es große angst das ich wen ich ihn heirate, ich dann "keine Muslimin" mehr bin, aber ihn nicht zu heiraten kommt für mich auch nicht in Frage. Er ist auch kein Mensch der mich drann hindern würde meine Religion auszuüben, er unterstützt mich auch nur Konvertieren würde er nicht, was ich auch nicht von ihm verlangen werde.

wäre wirklich nett wen sich da jemand auskennt, dankeschön g20.gif

Salam

Wie du schon gesagt hast,ist so eine Ehe im Islam nicht gestattet und somit ungültig,was dann auch bedeutet,dass diese Ehe in den Augen des Islams nicht existiert.Ob der Geschlechtsverkehr dann als Zina zählt,weiß ich nicht,aber ich gehe mal stark davon aus.

Da es als Muslim meine Pflicht ist,das verbotene zu verwehren,muss ich dich ausdrücklich darüber in Kenntnis setzen,dass das dennoch (große) Sünden bleiben und ich dir das unter gar keinen Umständen empfehlen würde.Mehr kann ich im Moment aber auch nicht tuen.

Zu deiner Frage:

Nein.Eine Person tritt aufgrund von Sünden nicht aus dem Islam.Dann wären wir alle schon längst keine Muslime mehr#unsicher#Du bleibst also Muslima.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

man sollte aber auch bedenken, dass die Kinder aus einer illegtimen Ehe höchstwahrscheinlich als Wilad az-Zina gelten würden. Also ein Kind was gezeugt wurde auf Grund von Unzucht.

Das würde ich für die eigenen Kinder nicht wollen.

Wa Salam 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Agit62:

Salam,

man sollte aber auch bedenken, dass die Kinder aus einer illegtimen Ehe höchstwahrscheinlich als Wilad az-Zina gelten würden. Also ein Kind was gezeugt wurde auf Grund von Unzucht.

Das würde ich für die eigenen Kinder nicht wollen.

Wa Salam 

Salam

Ja,das ist auch ein guter Punkt.Das mache ich nämlich die ganze Zeit durch (meine Geschwister aber nicht) und ich kann aus eigener Erfahrung sagen,dass das gar nicht schön ist,da ich z.B auch niemals Gebete innerhalb der Familie oder innerhalb meines Freundeskreises leiten kann😪

Aber gilt das für die Zeugung oder für die Geburt?

Wa Salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb privat_:

Salam

Ja,das ist auch ein guter Punkt.Das mache ich nämlich die ganze Zeit durch (meine Geschwister aber nicht) und ich kann aus eigener Erfahrung sagen,dass das gar nicht schön ist,da ich z.B auch niemals Gebete innerhalb der Familie oder innerhalb meines Freundeskreises leiten kann😪

Aber gilt das für die Zeugung oder für die Geburt?

Wa Salam

Salam,

mein Beileid. Alhamdulillah, dass für dich die Religion wichtig ist inshAllah wirst du dafür umso mehr belohnt. 

Was genau meinst du mit der Zeugung und Geburt?

Wa Salam 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Agit62:

Salam,

mein Beileid. Alhamdulillah, dass für dich die Religion wichtig ist inshAllah wirst du dafür umso mehr belohnt. 

Was genau meinst du mit der Zeugung und Geburt?

Wa Salam 

Salam

Erstmal danke.

Und ich meinte damit,ob damit die uneheliche Zeugung oder die uneheliche Geburt an sich gemeint ist?Also nehmen wir an jemand wird unehelich gezeugt aber das Paar entscheidet sich dann,während der Schwangerschaft zu heiraten,wie ist die Regelung dann jetzt?Kann sein,dass ich mich dumm anstelle,weil ich diese Situation einfach so furchtbar finde...

Also z.B bei den Fatwas steht „illegitime birth”.
Hoffe man versteht worauf ich hinaus will.

Wa Salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 1 Stunde schrieb lela-gi:

 

vor 1 Stunde schrieb lela-gi:

Hallo,

ich hätte eine sehr wichtige frage, die ich auch nach längerer Recherche nicht richtig beantwortet bekommen habe. 
Ich bin eine Muslimische Frau und hab einen Hindu als Freund und würde ihn gerne irgendwann heiraten. Mir ist bewusst, dass das im Islam nicht gestattet ist und ich würde für ihn auch auf eine Islamisch Hochzeit verzichten. 

Doch meine frage ist ob man dann sozusagen aus dem glauben deswegen verstoßen wird laut dem Koran oder allgemein nach Ansicht der Religion? Bin ich dann sozusagen "keine Muslimin" mehr ?
Und was hat diese "Sünde" für ein unterschied zu Leuten die andere Sachen machen die im Islam verboten sind, wie Geschlechtsverkehr vor der ehe oder anderes...?

Ich liebe den Islam und versuch sie auch so gut es geht nachzugehen, in dem ich mindesten 1 mal am Tag bete nicht rauch, trinke usw...
und mir bereitet es große angst das ich wen ich ihn heirate, ich dann "keine Muslimin" mehr bin, aber ihn nicht zu heiraten kommt für mich auch nicht in Frage. Er ist auch kein Mensch der mich drann hindern würde meine Religion auszuüben, er unterstützt mich auch nur Konvertieren würde er nicht, was ich auch nicht von ihm verlangen werde.

wäre wirklich nett wen sich da jemand auskennt, dankeschön g20.gif

Selam,

Wenn du ihn heiratest kann man nicht mehr von einer Sünde sprechen. Du trägst keinen hijab vor einem fremden Mann, du begehst Zina, du berührst einen fremden Mann, ihr seid alleine in einem Haus und und und. Du wärst zwar immernoch eine Muslima, aber ein nicht praktizierende und du liebst anscheinend dein Freund mehr als Allah(swt) der dich,dein Freund und alle anderen Menschen aus Lehm und Wasser erschuf, willst dich seinem Gesetzen widersetzten? Willst du Allah(swt) widersetzen mit deinen Augen die er erschuf? Wenn du Allah(swt) fürchten würdest, würdest du deine Religion nicht für einen mann aufgeben.

wa selam

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe ja nicht meine Religion für ihn auf. ich hab ja nicht gesagt das ich zum Hinduismus konvertiere. Ich liebe natürlich Allah und kann mir gar nicht vorstellen eine andere Religion anzunehmen. Auch wen ich unbedingt eine Islamische Hochzeit haben wollen würde, damit alles nach Islamischen  Vorstellungen läuft, geht es leider nicht. Genau wie du sagst Allah hat uns alle erschaffen mich, sowie ihn. Also warum ist es dann so schlimm eines seiner "Erschaffungen" zu lieben. Warum Frauen im Islam keinen Mann anderer Religion heiraten dürfen hat viele Gründe. Eines was ich öfters gelesen hab war das dadurch die Weitergabe des Islams an die Kinder nicht möglich sei, aber bei mir ist zb das nicht der fall. Ich werde meinen Kindern den Islam weitergeben und auch beibringen das jeder Mensch jeder Art von Religion akzeptiert werden soll, was ich in diesem fall nicht sehe indem man als Frau verbietet einen aus einer anderen Religion zu heiraten. Und auch die Sache mit dem Intim sein vor der ehe ist doch kein Thema, da wir ja verheiratet sind durch den Staat. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb lela-gi:

Ich gebe ja nicht meine Religion für ihn auf. ich hab ja nicht gesagt das ich zum Hinduismus konvertiere. Ich liebe natürlich Allah und kann mir gar nicht vorstellen eine andere Religion anzunehmen. Auch wen ich unbedingt eine Islamische Hochzeit haben wollen würde, damit alles nach Islamischen  Vorstellungen läuft, geht es leider nicht. Genau wie du sagst Allah hat uns alle erschaffen mich, sowie ihn. Also warum ist es dann so schlimm eines seiner "Erschaffungen" zu lieben. Warum Frauen im Islam keinen Mann anderer Religion heiraten dürfen hat viele Gründe. Eines was ich öfters gelesen hab war das dadurch die Weitergabe des Islams an die Kinder nicht möglich sei, aber bei mir ist zb das nicht der fall. Ich werde meinen Kindern den Islam weitergeben und auch beibringen das jeder Mensch jeder Art von Religion akzeptiert werden soll, was ich in diesem fall nicht sehe indem man als Frau verbietet einen aus einer anderen Religion zu heiraten. Und auch die Sache mit dem Intim sein vor der ehe ist doch kein Thema, da wir ja verheiratet sind durch den Staat. 

Man muss islamisch (vor Allah) verheiratet sein,damit man vor Allah (und damit im Islam) also Ehepaar anerkannt wird.Alle anderen Eheschließungen zählen rein gar nichts.

Und natürlich ist nichts verwerfliches dran,ihn zu lieben.Das hat auch niemand gesagt.Aber du bewegst dich hier außerhalb den Regeln Allahs swt. Und das ist das,was wir dir sagen wollen.Allah hat nunmal diese Regeln aufgestellt.Wir können diese nicht entkräftigen.

Ausserdem dürfen Männer auch nur von den Ahl ul Kitab heiraten und das auch nur in einer Zeitehe.Alle anderen Religionen (dazu gehört auch der Hinduismus) dürfen Männer auch nicht heiraten,das nochmal zur Ergänzung.

Im Endeffekt liegen deine Handlungen diesbezüglich in deiner Hand.Ich möchte auch nicht,dass du das hier falsch aufnimmst und sauer wirst.Wir sagen dies alles,weil es als Muslime unsere Pflicht ist.

Wa Salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb lela-gi:

Ich gebe ja nicht meine Religion für ihn auf. ich hab ja nicht gesagt das ich zum Hinduismus konvertiere. Ich liebe natürlich Allah und kann mir gar nicht vorstellen eine andere Religion anzunehmen. Auch wen ich unbedingt eine Islamische Hochzeit haben wollen würde, damit alles nach Islamischen  Vorstellungen läuft, geht es leider nicht. Genau wie du sagst Allah hat uns alle erschaffen mich, sowie ihn. Also warum ist es dann so schlimm eines seiner "Erschaffungen" zu lieben. Warum Frauen im Islam keinen Mann anderer Religion heiraten dürfen hat viele Gründe. Eines was ich öfters gelesen hab war das dadurch die Weitergabe des Islams an die Kinder nicht möglich sei, aber bei mir ist zb das nicht der fall. Ich werde meinen Kindern den Islam weitergeben und auch beibringen das jeder Mensch jeder Art von Religion akzeptiert werden soll, was ich in diesem fall nicht sehe indem man als Frau verbietet einen aus einer anderen Religion zu heiraten. Und auch die Sache mit dem Intim sein vor der ehe ist doch kein Thema, da wir ja verheiratet sind durch den Staat. 

Selam aleyküm Schwester, 

Ich werde auf einige Fragen eingehen

"Also warum ist es dann so schlimm eines seiner "Erschaffungen" zu lieben"

Weil das was er erschaffen hat, Allah dienen soll aber er es hier nicht tut.

"Eines was ich öfters gelesen hab war das dadurch die Weitergabe des Islams an die Kinder nicht möglich sei, aber bei mir ist zb das nicht der fall."

Das ist teilweise Richtig aber nicht ganz, ein Mann hat mehr Verantwortung als eine Frau. Ein Mann hat quasi eine sehr hohe Last. Ein Mann muss alles bezahlen, den Unterhalt der Frau und der Kinder. Eine Frau kann sogar zum Mann sagen:"Ich habe keine Lust den Haushalt zu machen, das kannst du machen". Ja so heftig ist der Islam, dass er die Frauenrechte erhöht. Die Frau muss nur sich um das Kind sorgen, mehr Pflichten hat sie nicht.

"Ich werde meinen Kindern den Islam weitergeben und auch beibringen das jeder Mensch jeder Art von Religion akzeptiert werden soll, was ich in diesem fall nicht sehe indem man als Frau verbietet einen aus einer anderen Religion zu heiraten"

Der Islam akzeptiert alle monotheistischen Religionen sowohl  das Judentum als auch das Christentum. Aber frag mal ob sie das machen?! Frag mal warum unsere muslimischen Geschwister in Indien keine Kuh schlachten dürfen, sonst man sie tötet? Frag mal warum Koranunterrichte, Adhan verboten oder Muslime als Sündeböcke denunziert werden? Warum? Weil sie nicht an Allah glauben. Ausserdem dürfen selbst muslimische Männer keine hinduistischen Frauen heiraten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 33 Minuten schrieb privat_:

Man muss islamisch (vor Allah) verheiratet sein,damit man vor Allah (und damit im Islam) also Ehepaar anerkannt wird.Alle anderen Eheschließungen zählen rein gar nichts.

Und natürlich ist nichts verwerfliches dran,ihn zu lieben.Das hat auch niemand gesagt.Aber du bewegst dich hier außerhalb den Regeln Allahs swt. Und das ist das,was wir dir sagen wollen.Allah hat nunmal diese Regeln aufgestellt.Wir können diese nicht entkräftigen.

Ausserdem dürfen Männer auch nur von den Ahl ul Kitab heiraten und das auch nur in einer Zeitehe.Alle anderen Religionen (dazu gehört auch der Hinduismus) dürfen Männer auch nicht heiraten,das nochmal zur Ergänzung.

Im Endeffekt liegen deine Handlungen diesbezüglich in deiner Hand.Ich möchte auch nicht,dass du das hier falsch aufnimmst und sauer wirst.Wir sagen dies alles,weil es als Muslime unsere Pflicht ist.

Wa Salam

ne natürlich bin ich nicht sauer, oder nehme es falsch auf. Ich danke euch für die Antworten die ihr mir gibt, das war ja auch meine bitte in erster Linie, das ich Antworten bekomme. Ich befinde mich selber Gerade nur in einer sehr schwierigen Situation, da ich natürlich nicht gegen Allahs worte verstoßen will, so gut ich es auch als fehlerhafter Mensch in dieser Welt geht, aber wiederum kann ich auch keinen so guten Mann wie ihn gehen lassen nur weil die Religion nicht passt. Und jede Bemühungen eine Schlupfloch zu finden, wie ich es dem Islam recht machen kann scheitet leider. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb privat_:

Salam

Erstmal danke.

Und ich meinte damit,ob damit die uneheliche Zeugung oder die uneheliche Geburt an sich gemeint ist?Also nehmen wir an jemand wird unehelich gezeugt aber das Paar entscheidet sich dann,während der Schwangerschaft zu heiraten,wie ist die Regelung dann jetzt?Kann sein,dass ich mich dumm anstelle,weil ich diese Situation einfach so furchtbar finde...

Also z.B bei den Fatwas steht „illegitime birth”.
Hoffe man versteht worauf ich hinaus will.

Wa Salam

Salam,

ich ging immer von der Zeugung aus. 

Spielt ja kein unterschied, ob man danach heiratet. 

Es sei denn die Ulama sagen was anderes. Allahu A3lam

Wa Salam

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb itschtihad:

Selam aleyküm Schwester, 

Ich werde auf einige Fragen eingehen

"Also warum ist es dann so schlimm eines seiner "Erschaffungen" zu lieben"

Weil das was er erschaffen hat, Allah dienen soll aber er es hier nicht tut.

"Eines was ich öfters gelesen hab war das dadurch die Weitergabe des Islams an die Kinder nicht möglich sei, aber bei mir ist zb das nicht der fall."

Das ist teilweise Richtig aber nicht ganz, ein Mann hat mehr Verantwortung als eine Frau. Ein Mann hat quasi eine sehr hohe Last. Ein Mann muss alles bezahlen, den Unterhalt der Frau und der Kinder. Eine Frau kann sogar zum Mann sagen:"Ich habe keine Lust den Haushalt zu machen, das kannst du machen". Ja so heftig ist der Islam, dass er die Frauenrechte erhöht. Die Frau muss nur sich um das Kind sorgen, mehr Pflichten hat sie nicht.

"Ich werde meinen Kindern den Islam weitergeben und auch beibringen das jeder Mensch jeder Art von Religion akzeptiert werden soll, was ich in diesem fall nicht sehe indem man als Frau verbietet einen aus einer anderen Religion zu heiraten"

Der Islam akzeptiert alle monotheistischen Religionen sowohl  das Judentum als auch das Christentum. Aber frag mal ob sie das machen?! Frag mal warum unsere muslimischen Geschwister in Indien keine Kuh schlachten dürfen, sonst man sie tötet? Frag mal warum Koranunterrichte, Adhan verboten oder Muslime als Sündeböcke denunziert werden? Warum? Weil sie nicht an Allah glauben. Ausserdem dürfen selbst muslimische Männer keine hinduistischen Frauen heiraten.

Selam;

Mir ist bewusst das es diese gewisse Streitigkeiten bzw Auseinandersetzungen es in Indien zw Muslimen und Hinduisten gibt. Aber nur weil es eine gruppe an Leuten macht heißt ja nicht gleich das es auf alle gerichtet werden kann. Und wie du sagst der Islam akzeptiert alle monotheistischen Religion aber anscheinend nicht die polyistischen, also was erwarten wir den akzeptiert zu werden wen wir sie auch nicht akzeptieren. Und damit will ich Garnicht rechtfertigen das sie Muslime so "unterdrücken" dürfen und als Sündenbock genutzt werden richtig ist. Sowas sollte eh als falsch gesehen werde von Menschen, unabhängig von der Religion man angehört, aber wen man so argumentiert kann man natürlich auch sagen das früher die Christen mit den Kreuzzügen auch gegen muslimische Staaten gegangen sind und sie glauben ja auch in gewissen sinne an Allah.

Und das Männer auch keine hindusiten heiraten dürfen find ich jetzt nicht wirklich besser und das Männer mehr Verantwortung haben kann ich in gewissen Maßen verstehen und werde dazu auch nicht vollkommen dagegen sprechen, aber in der modernen Gesellschaft gegen auch Frauen arbeiten und verdienen Geld und können sich um den Unterhalt kümmern, sowie die sorge der Kinder auch beim Mann liegen kann. 

Jetzt nochmal zurück auf die eigentliche Diskussion etwas zurück zu gehen will ich nur sagen das ich leicht verwirrt bin vom ganzen, da ich persönlich den Islam als eine sehr tolerante und warmherzige Religion sehe, da ich auch Allah so sehe. Doch das "verboten" wird eine andere Religion zu heiraten unabhängig der Gründe, die heutzutage eh etwas schwer sind noch einzusetzen, ist in meinen Augen etwa schwer zu verstehen, da es für mich überhaupt nicht tolerant klingt. Man grenzt so gesagt eine  Gruppe von Leuten aus die nur eine andere Meinung haben, ganz einfach gesagt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb lela-gi:

Selam;

Mir ist bewusst das es diese gewisse Streitigkeiten bzw Auseinandersetzungen es in Indien zw Muslimen und Hinduisten gibt. Aber nur weil es eine gruppe an Leuten macht heißt ja nicht gleich das es auf alle gerichtet werden kann. Und wie du sagst der Islam akzeptiert alle monotheistischen Religion aber anscheinend nicht die polyistischen, also was erwarten wir den akzeptiert zu werden wen wir sie auch nicht akzeptieren. Und damit will ich Garnicht rechtfertigen das sie Muslime so "unterdrücken" dürfen und als Sündenbock genutzt werden richtig ist. Sowas sollte eh als falsch gesehen werde von Menschen, unabhängig von der Religion man angehört, aber wen man so argumentiert kann man natürlich auch sagen das früher die Christen mit den Kreuzzügen auch gegen muslimische Staaten gegangen sind und sie glauben ja auch in gewissen sinne an Allah.

Und das Männer auch keine hindusiten heiraten dürfen find ich jetzt nicht wirklich besser und das Männer mehr Verantwortung haben kann ich in gewissen Maßen verstehen und werde dazu auch nicht vollkommen dagegen sprechen, aber in der modernen Gesellschaft gegen auch Frauen arbeiten und verdienen Geld und können sich um den Unterhalt kümmern, sowie die sorge der Kinder auch beim Mann liegen kann. 

Jetzt nochmal zurück auf die eigentliche Diskussion etwas zurück zu gehen will ich nur sagen das ich leicht verwirrt bin vom ganzen, da ich persönlich den Islam als eine sehr tolerante und warmherzige Religion sehe, da ich auch Allah so sehe. Doch das "verboten" wird eine andere Religion zu heiraten unabhängig der Gründe, die heutzutage eh etwas schwer sind noch einzusetzen, ist in meinen Augen etwa schwer zu verstehen, da es für mich überhaupt nicht tolerant klingt. Man grenzt so gesagt eine  Gruppe von Leuten aus die nur eine andere Meinung haben, ganz einfach gesagt.

Selam,

Schwester du musst erstmal verstehen das wir nichts wissen und nicht wissen warum es Solche Regeln gibt. Allah(swt) hat solche Regeln aufgestellt für uns, es ist zu unserem Vorteil das wir uns an seine Regeln halten. Du willst zwar z.b. deinen Kindern den Islam beibringen, aber die Kinder werden die beiden Eltern als Vorbildern nehmen und nicht nur die Mutter. Wenn sie z Beispiel sehen das ihr Vater nicht betet, haben sie vielleicht keine Lust zu beten. Alkohol ist haram weil man dann nicht bei vollem Verstand ist und man vieles unbewusst tut. Die 5 täglichen Gebete sind Geschenke von Allah an die Gläubigen, denn wären die Gebete nicht verpflichtend, würden mehr Muslime garnicht mit ihrem Schöpfer reden. Überlieferungen von der Ahlulbayt(as) sagen das man ein Mann mit Iman(Glaubensüberzeugung) und akhlaq(Ethik) heiraten soll. Da dein „Freund“ den ersten und wichtigsten Punkt, den Iman nicht besitzt würde ich dir dringend abraten ihn zu heiraten. Allah(swt) hat die Dinge die haram sind für uns verboten und nicht einfach so.

wa selam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Mohammad46773:

Selam,

Schwester du musst erstmal verstehen das wir nichts wissen und nicht wissen warum es Solche Regeln gibt. Allah(swt) hat solche Regeln aufgestellt für uns, es ist zu unserem Vorteil das wir uns an seine Regeln halten. Du willst zwar z.b. deinen Kindern den Islam beibringen, aber die Kinder werden die beiden Eltern als Vorbildern nehmen und nicht nur die Mutter. Wenn sie z Beispiel sehen das ihr Vater nicht betet, haben sie vielleicht keine Lust zu beten. Alkohol ist haram weil man dann nicht bei vollem Verstand ist und man vieles unbewusst tut. Die 5 täglichen Gebete sind Geschenke von Allah an die Gläubigen, denn wären die Gebete nicht verpflichtend, würden mehr Muslime garnicht mit ihrem Schöpfer reden. Überlieferungen von der Ahlulbayt(as) sagen das man ein Mann mit Iman(Glaubensüberzeugung) und akhlaq(Ethik) heiraten soll. Da dein „Freund“ den ersten und wichtigsten Punkt, den Iman nicht besitzt würde ich dir dringend abraten ihn zu heiraten. Allah(swt) hat die Dinge die haram sind für uns verboten und nicht einfach so.

wa selam

Du hast vollkommen recht mit allen Sachen die du sagst und das Allah auch seine Gründe hat etwas zu verbieten. Das die Kinder Vorbild an beiden Eltern nehmen und das wen einer nicht betet das die Kinder dann die Motivation fehlt auch zu beten kann schon wahr sein, aber das sind dann wider Einzel Sachen die nicht auf jeden zurückzuführen ist, da mein Vater auch nicht betet aber ich und meine Schwester schon. Bei sowas geht es nicht um Vorbild sondern um Glaubensstärke. 

Danke für eure Antwort. Ich hab schon einiges Wissen mehr dadurch erlangt. Und die eigentlich frage ob ich danach trz noch Muslimin bin hat sich auch beantwortet. :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salam alaikum,

im heiligen Quran sagt Allah:

Und heiratet keine Götzenanbeterinnen, ehe sie glauben. Und eine gläubige Dienerin ist besser als eine Götzenanbeterin, mag sie euch auch noch so gut gefallen. Und verheiratet nicht (gläubige Frauen) mit Götzenanbetern, ehe sie glauben. Und ein gläubiger Diener ist besser als ein Götzenanbeter, mag er euch auch noch so gut gefallen. Jene rufen zum Feuer, doch Allah ruft zum Paradies und zur Verzeihung mit Seiner Erlaubnis und macht den Menschen Seine Zeichen klar, damit sie Seiner gedenken mögen. [2:221]

Hinzu kommt noch, dass Polytheisten im Islam als unrein gelten. Polytheismus ist nicht nur eine "andere Meinung haben", es ist die größte Sünde überhaupt und die einzige, die Allah nicht verzeiht. Unzucht ist auch eine große Sünde, die ebenso nicht verziehen wird, wenn man nicht aufrichtig bereut und davon ablässt. Sie wird deinen Glauben schwächen und dich von Allah entfernen, egal wie sehr du dir das Gegenteil wünschst, das ist nunmal die Auswirkung davon, wenn man in großer Sünde lebt. Sieh es doch als Prüfung an von Allah und dass Er sehen möchte, wie weit du gehen würdest. Und dann stell dir vor, wie du Allah einen großen Schritt näher kommst, wenn du auf etwas verzichtest, was du so sehr begehrst, nur um auf dem geraden Weg zu bleiben. Dafür würde dich Allah sehr belohnen.

Wassalam

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb lela-gi:

Selam;

Mir ist bewusst das es diese gewisse Streitigkeiten bzw Auseinandersetzungen es in Indien zw Muslimen und Hinduisten gibt. Aber nur weil es eine gruppe an Leuten macht heißt ja nicht gleich das es auf alle gerichtet werden kann. Und wie du sagst der Islam akzeptiert alle monotheistischen Religion aber anscheinend nicht die polyistischen, also was erwarten wir den akzeptiert zu werden wen wir sie auch nicht akzeptieren. Und damit will ich Garnicht rechtfertigen das sie Muslime so "unterdrücken" dürfen und als Sündenbock genutzt werden richtig ist. Sowas sollte eh als falsch gesehen werde von Menschen, unabhängig von der Religion man angehört, aber wen man so argumentiert kann man natürlich auch sagen das früher die Christen mit den Kreuzzügen auch gegen muslimische Staaten gegangen sind und sie glauben ja auch in gewissen sinne an Allah.

Und das Männer auch keine hindusiten heiraten dürfen find ich jetzt nicht wirklich besser und das Männer mehr Verantwortung haben kann ich in gewissen Maßen verstehen und werde dazu auch nicht vollkommen dagegen sprechen, aber in der modernen Gesellschaft gegen auch Frauen arbeiten und verdienen Geld und können sich um den Unterhalt kümmern, sowie die sorge der Kinder auch beim Mann liegen kann. 

Jetzt nochmal zurück auf die eigentliche Diskussion etwas zurück zu gehen will ich nur sagen das ich leicht verwirrt bin vom ganzen, da ich persönlich den Islam als eine sehr tolerante und warmherzige Religion sehe, da ich auch Allah so sehe. Doch das "verboten" wird eine andere Religion zu heiraten unabhängig der Gründe, die heutzutage eh etwas schwer sind noch einzusetzen, ist in meinen Augen etwa schwer zu verstehen, da es für mich überhaupt nicht tolerant klingt. Man grenzt so gesagt eine  Gruppe von Leuten aus die nur eine andere Meinung haben, ganz einfach gesagt.

Wie gesagt du bist frei in deiner Entscheidung, keiner zwingt dich zu irgendetwas. Wenn aber der Monat Ramadan eintritt und dein Mann isst vor dir, was machst du dann? Was machst du wenn der Monat Muharram und dein Mann Alkohol trinkt an Ashura? Was machst du wenn du dein Lebenlang in einer Lüge lebst, du lebst die Lüge. Dein Leben wird mit deinem Mann wie eine Lüge sein, laut Koran ist es Zina. Glaub mir ich würde mir lieber die Kugel in den Kopf geben, wenn ich an Muharram nicht weinen dürfte/könnte. Siehst du das nennt man Liebe zum Islam, Hingabe zu Allah=Islam, ich könnte mit einer Lüge in meinem Leben nicht leben. Wenn du es kannst, dann sage ich möge Gott dich rechtleiten. Der Islam ist kein Friede,Freude Eierkuchen Religion, der Islam ist eine Revolution, eine Dawa und das ist unsere Dawa und wenn du dieser Dawa nicht nachgeht, dann hast du nichts von dieser Religion, du kannst den Islam nicht kosten, du kostest ihn nicht.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...