Zum Inhalt springen

Einzelheiten in Dua Kumayl


Empfohlene Beiträge

#salam#

 

Seid langem beschäftigt mich der Gedanke wie ich gewisse Teile aus Du3a2 Kumayl verstehen soll.

 

z.B.:

 

#salam#

 

"O mein Gott, mein Gebieter und mein Herr!

Wirst Du mich denn mit Deinem Feuer quälen, nachdem ich mich zu Deiner Einheit bekannt habe und nachdem die Erkenntnis von Dir mein Herz ergriffen, meine Zunge beständig Deiner gedacht und mein Gemüt sich in Liebe zu Dir an Dich geklammert hat und nach aufrichtigem Bekenntnis und demütigem Flehen mich Deiner Herrschaft ergebend?

 

Wie fern ist das von Dir! Du bist viel zu gütig, um einen, den Du erzogen hast, verlohren gehen zu lassen, einen, den Du in Deiner Nähe gebracht hast, wieder von Dir zu entfernen, einen, dem Du Wohnstätte gegeben hast, wieder zu vertreiben, oder einen, dem Du Genüge und Gnade erwiesen hast, dem Unglück zu überlassen."

 

 

Im ersten Teil fragt er, im zweiten Teil gibt er die Antwort darauf.

Wenn er doch weiß, dass es fern von Allah swt ist, warum fragt er dann?

Oder will er damit was bestätigen/bezeugen?

 

 

In diesem Abschnitt wieder:

 

 

"O wüsste ich doch, mein Gott, mein Gebieter, mein Herrscher ob Du das Feuer herrschen lässt über Gesichter, die sich vor Deiner Erhabenheit unterwürfig niedergeworfen haben, über Zungen, die aufrichtig das Bekenntnis Deiner Einheit zum Ausdruck bringen und Dir Lob danken, über Herzen, die deine Gottheit mit tiefer Überzeugung anerkannt haben, auf Gemüter, die soviel an Wissen von Dir umfassen, bis sie demütiggeworden sind und über Körperglieder, die in Gehorsam zu den Orten deiner Verehrung eilen und sich unterwerfen um Deine Vergebung gebeten haben?

 

Dies entspricht nicht unseren Erwartungen von Dir, und nicht dem, was uns über Deine Huld berichtet wurde , O Großmütiger!"

 

Oder hier:

 

"Kannst Du, -gepriesen seiest Du, O mein Gott, und Dir ist das Lob- die Stimme eines Dir ergebenen Dieners hören, der in Deinem Feuer gefangen ist wegen seiner Verfehlungen und der wegen seines Ungehorsams den Geschmack seiner Qual zu schmecken bekommt und der wegen seiner Verbrechen und vergehen in seinen Schichten gefangen ist, während er zu Dir mit dem Lamentieren eines auf Deine Gnade Hoffenden Lamentiert und Dich mit der Sprache derjenigen, die sich zu Deiner Einheit bekennen ruft und Dich bei Deiner Herrschaft anfleht?

 

Mein Beschützer, sollte er dann in der Qual verbleiben, da er Hoffnung hat auf Deiner frühere Milde?

Oder wie sollte ihm das Feuer Schmerzen bereiten, da er auf Deine Güte und Gnade hofft?

Oder wie sollten ihn seine Flammen verbrennen, da Du seine Stimme hörst und seinen Zustand siehst?

Oder wie sollte ihn sein Ächzen umhüllen, da Du seine Schwäche kennst?

Oder wie sollte er zwischen seinen Schichten geschüttelt werden, da Du seine Wahrhaftigkeit kennst?

Oder wie soll er auf Deine Gnade hoffen, ihn aus ihm zu befreien, da Du ihn preisgegeben hast?

 

Fern sei es von Dir!

Das ist nicht, was von Dir erwartet wird, noch das, was von Deiner Freigebigkeit bekannt ist, noch ähnelt es Deiner Güte und Freundlichkeit, die Du jenen erwiesen hast, die sich zu Deiner Einheit bekennen."

 

 

Egal wie sehr ich mich konzentriere, ich schaffe es nicht diese Teile zu verinnerlichen. :)

 

 

Hat jemand vielleicht eine passende Antwort?

 

 

#aah#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salamu 3aleikum,

 

 

Könnte man nicht sagen, dass das rhetorische Fragen sind. Also Fragen wo die Antwort klar ist bzw keiner Antwort bedarf?!

 

Das sind doch Fragen, die sich ein Normal-Sterblicher garnicht traut zu fragen. Als ich dieses Dua zum ersten Mal gelesen habe, waren es diese Sätze, die mir die Tränen in die Augen geschossen haben.

 

Hier beschreibt Imam Ali #salam# die große Barmherzigkeit und gewaltige Gnade Allahs swt. Und diese nimmt er als "Waffen"/Argument uns besser nicht in die Hölle zu schmeißen.

 

Er fleht Allah swt da an, so als ob er am Tag der Auferstehung "vor" Ihm steht.

 

Das ist mein Gedankengang.

 

Wa Salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

@3aliy: Ja, ich lerne zur Zeit arabisch, mit dem lesen klappt es schon ganz gut, nur leider gibt es viele Worte die ich noch nicht kenne.

 

 

Ich kanns trotzdem nicht verstehen warum er im Du3a2 sagt:

 

 

"Das ist nicht, was von Dir erwartet wird, noch das, was von Deiner Freigebigkeit bekannt ist, noch ähnelt es Deiner Güte und Freundlichkeit, die Du jenen erwiesen hast, die sich zu Deiner Einheit bekennen."

 

 

Wenn er sich doch sooo sicher ist, warum diese Fragen?

Ich kann auch nicht verstehen, wie er das vorraussetzt, er sagt ja zu Allah swt: "Das ist nicht, was von Dir erwartet wir..." Das kommt mir so überheblich vor, tut mir leid das zu sagen. Ich liebe es dieses Dua3a2 donnerstags abends zu lesen. Aber wenn diese Stellen kommen, dann schaltet mein Herz ab.

 

 

Hat nicht jemand eine Logik die mir das begreiflich macht??

Wäre mir sehr wichtig.

 

Danke dir schonmal @ Jasmina.

 

#salam#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Assalamu Alaikoum,

 

@Bruder Ali

 

Imam Ali(a.s) hat sinngemäß gesagt:

Fürchte Allah so sehr, dass du denkst, wenn du ihm mit einer kleinen Sünde begegnest, dass er dich im Feuer schmeissen wird und Hoffe auf seine Gnade so sehr, dass du denkst, wenn du ihm mit Bergen von Sünden begegnest, dass er dich das Paradies schenken wird.

 

Der wahre gläubige befindet sich immer in zwei Zuständen:

1-Die Furcht Vor Allah und Angst vor der Hölle auf der einen Seite

und

2-Die Hoffnung auf den grossen Lohn und auf die Gnade Allahs auf der anderen Seite.

 

Imam Ali's Worte sind eine Umsetzung dieser Situation wo er sich mit seinen Worten zwischen diesen zwei Zuständen hin und her bewegt.

Möge Allah uns diesen Zustand erreichen lassen.

 

(17:57):

Jene, die sie anrufen, suchen selbst ein Mittel, zu ihrem Herrn zu gelangen, (und wetteifern), wer von ihnen am nächsten sei; und sie hoffen auf seine Barmherzigkeit und haben Angst vor seiner Pein. Die Pein deines Herrn ist etwas, wovor man auf der Hut sein muß.

 

Es stellt sich aber die Frage, dass Imam Ali(a.s) ja keine Sünden begeht, dann müsste er keine Angst haben. Aber die Gelehrten haben diesen äusseren Widerspruch gelöst indem sie zeigten, dass die Propheten und die Imame (Gottes Gebete und Frieden seien mit ihnen) zwar keine Sünden begehen aber dass sie auf einem anderen seelischen Niveau und auf einer höheren geistigen Ebene, die kleinsten Sachen als Sünden ansehen. Das heisst die Propheten und die Imame bereuen jede Sekunde wo sie sich eine kleines Stück von Allah entfernen wegen den alltäglichen Sachen, die sie machen.

 

Die Gelehrten sagen:

Die guten Taten eines normalen Gläubigen können manchmal Sünden für einen fortgeschrittenen Gläubigen sein.

 

Außerdem die Propheten und die Imame erreichten Zustände bei Allah, die wir uns nicht vorstellen können, so sahen sie jede Entfernung von diesen Zuständen als eine Sünde an und das aus Furcht vor Allah und vor seiner Größe.

 

Wassalam!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Assalamu Alaikoum,

 

Außer dem was ich da oben geschrieben habe Bruder Ali, gibt es auch eine Serie auf arabisch zur Erklärung von Du'a Kumayl. Deswegen habe ich dich gefragt, ob du arabisch kannst. Aber da du es noch lernst kannst du wahrscheinlich noch nicht viel davon profitieren.

 

Wassalam!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Vielen Dank für eure Beiträge.

 

Leider habe ich den logischen Sinn immer noch nicht gefunden.

 

Ich finde in diesem Abschnitt schließt er damit aus, dass Allah swt bestraft.

 

Ich könnte ja verstehen, dass wenn er nach den Fragen sagt: " Bitte erbarme uns davor."

 

Aber er ist sich ja sicher, dass Allah swt es nicht tun wird (uns zu bestrafen). Wie kann man sich sicher sein.

 

Man kann bitten und hoffen, um Vergebung flehen, bereuen, gutes tun und vieles andere.

 

Ich will mit meinem Beitrag nicht sagen, dass Imam Ali #aah# da was falsches lehrte, ich konnte Alhamdulillah bis jetzt immer einen logischen Sinn finden. Leider blicke ich hier irgendwie nicht durch.

 

 

Inshaallah kommt bald das passende Wissen.

 

 

#salam#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Assalamu Alaikoum,

 

Bruder Ali:

 

Wenn man im Zustand der Hoffnung ist, dann ist man sich sicher dass man gerettet und belohnt wird.

Wenn man aber im Zustand der Furcht ist, dann fängt man an diese Fragen zu stellen und sich die größe der Strafe vorzustellen.

 

Wassalam!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salamu 3aleikum,

 

 

Oh du Mensch, du mühst dich ab für deinen Herrn, so wirst du ihm begegnen. Sura 84 Vers 6

 

Wir mühen uns ab, sind immer bestrebt Gutes zu tun und uns zu ändern und dann soll uns Allah swt wegen den Aussetzern, Fehlern, Schwächeanfälle in die Hölle schmeißen?? Er hat uns so erschaffen, dass wir Fehler machen können, also hat Er inshallah Nachsicht mit uns.

 

Jeder wird seinem Verständnis, seiner Intelligenz, seiner Vernunft nach abrechnen.

 

Er sind doch nur Hoffnungen, die Imam Ali #cool# da anführt.

 

Da ist doch auch Philosophie drin.

 

Frag ansonsten dein Marja3, ich kann das auch für dich tun.

 

Wa Salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Assalamu Alaikoum,

 

Ich bin damit einverstanden, dass Allah der Allgenädige ist und dass wir eher auf seine unermessliche Gnade hoffen sollen aber Hoffnung trennt sich trotzdem kaum von der Furcht.

 

Wenn du deine Prüfung schreibst, dann hoffst du, dass du es bestehst aber trotzdem hast du Angst, dass irgendwas schief gelaufen ist.

 

Der Koran ist voller Versen bezüglich diesem Paar (Hoffnung, Angst).

 

Wassalam!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Es ist jedem von uns klar wie sehr Imam Ali einer der besonderen Personen war, mit unübertrefflichen Eigenschaften. Ich will behaupten, dass kein Mensch nach dem Propheten Muhammad (s) den "Tauw'id" also die Einheit Allahs, so sehr verinnerlichte und das ist unter anderem auch in dem Text erkennbar. Wunderbare Zeilen, die zeigen wie nah Imam Alis (a) Beziehung zu Gott (s.w.t) war und wie hoch sein Wissen ist. Jeder von uns hat sein eigenes Wissen und seine Erkenntnis zu Gott und der Einheit Gottes und sicherlich, manche mehr und manche weniger.

 

Wir können, dass so vergleichen. Wir hoffen alle darauf ins Paradies zu kommen und wir machen das rechte und verbieten das schlechte. Gehört es sich anders für den Erhabenen Herren als uns das Paradies zu schenken? Trotzdem würde sich keiner von uns trauen zu sagen: Ich komme ins Paradies. Imam Ali (a) macht das gleiche nur auf eine sehr "gehobene" Art.

 

Nun zu deiner Aussage:

 

"Das ist nicht, was von Dir erwartet wird, noch das, was von Deiner Freigebigkeit bekannt ist, noch ähnelt es Deiner Güte und Freundlichkeit, die Du jenen erwiesen hast, die sich zu Deiner Einheit bekennen."

 

Wenn er sich doch sooo sicher ist, warum diese Fragen?

Ich kann auch nicht verstehen, wie er das vorraussetzt, er sagt ja zu Allah swt: "Das ist nicht, was von Dir erwartet wir..." Das kommt mir so überheblich vor, tut mir leid das zu sagen. Ich liebe es dieses Dua3a2 donnerstags abends zu lesen. Aber wenn diese Stellen kommen, dann schaltet mein Herz ab.

 

Erwartest du von Gott, dass du für die Bestätigung seiner Einheit ( und Imam Ali hat das in vollem Maße getan und ich würde alles mögliche machen um an dieses maß an Wissen und Demut heranzu kommen ) und wandeln auf seinem Pfad, dass der Erhabene dir mit Höllenqualen entgegnet? Natürlich erwarten wir von dem Herren nicht das wir ins Feuer geworfen werden, wenn wir uns auf seinen Weg begeben und die Einheit Allahs zu bezeugen ( in vollem Maße ), bedeutet auch auf seinem Weg zu wandeln, denn wer den Tau'id verinnerlicht hat, der weint bittere tränen, weil er fern von dem Herren ist. Wir kennen die größe der Gnade des Herren nicht und sie ist weit von dem entfernt, was wir uns vorstellen können.

 

Weit entfernt ist der Herr davon einem demütigen Diener dem Feuer zu überlassen.

 

Allahuma sali 'ala seyidina Muhammad wa ahli Muhammad.

 

Salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Erstmal vielen Dank für eure Beiträge, eure Zeit und eure Gedanken. Ich habe versucht aus Allem, das Passende für mich herauszufilter und damit meine Wissenslücken gefüllt.

 

Und natürlich geh ich so vor, dass ich nicht an der Qualität dieses Abschnittes zweifle (wie könnte ich auch, es kommt von einem unfehlbaren edlen Mann #as#) sondern an meinem begrenzten Wissen und meiner inneren Einstellung.

 

Ich danke Gott swt für die Rechtleitung und eure Hilfe, möge Allah swt jedem Unterstützer des Islams reichlichen Lohn und Segen zukommen lassen.

Und der beste Lohn ist die Erkenntnis, die Gewissheit und eine Gesundheit die uns hilft Allahs Licht swt näher zu kommen.

 

 

Wa #salam# wa Rahmatullahi wa Barakatuh

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...