Zum Inhalt springen

Speziell Gruppe im Shiitentum


Empfohlene Beiträge

Quelle: https://sunnah.com/bukhari/81

 

Diese Hadithe meinte ich:

Narrated Abu Huraira:

The Prophet (ﷺ) said, "While I was sleeping, a group (of my followers were brought close to me), and when I recognized them, a man (an angel) came out from amongst (us) me and them, he said (to them), 'Come along.' I asked, 'Where?' He said, 'To the (Hell) Fire, by Allah' I asked, 'what is wrong with them' He said, 'They turned apostate as renegades after you left.' Then behold! (Another) group (of my followers) were brought close to me, and when I recognized them, a man (an angel) came out from (me and them) he said (to them); Come along.' I asked, "Where?' He said, 'To the (Hell) Fire, by Allah.' I asked, What is wrong with them?' He said, 'They turned apostate as renegades after you left. So I did not see anyone of them escaping except a few who were like camels without a shepherd."

 
حَدَّثَنِي إِبْرَاهِيمُ بْنُ الْمُنْذِرِ، حَدَّثَنَا مُحَمَّدُ بْنُ فُلَيْحٍ، حَدَّثَنَا أَبِي قَالَ، حَدَّثَنِي هِلاَلٌ، عَنْ عَطَاءِ بْنِ يَسَارٍ، عَنْ أَبِي هُرَيْرَةَ، عَنِ النَّبِيِّ صلى الله عليه وسلم قَالَ ‏ "‏ بَيْنَا أَنَا قَائِمٌ إِذَا زُمْرَةٌ، حَتَّى إِذَا عَرَفْتُهُمْ خَرَجَ رَجُلٌ مِنْ بَيْنِي وَبَيْنِهِمْ فَقَالَ هَلُمَّ‏.‏ فَقُلْتُ أَيْنَ قَالَ إِلَى النَّارِ وَاللَّهِ‏.‏ قُلْتُ وَمَا شَأْنُهُمْ قَالَ إِنَّهُمُ ارْتَدُّوا بَعْدَكَ عَلَى أَدْبَارِهِمُ الْقَهْقَرَى‏.‏ ثُمَّ إِذَا زُمْرَةٌ حَتَّى إِذَا عَرَفْتُهُمْ خَرَجَ رَجُلٌ مِنْ بَيْنِي وَبَيْنِهِمْ فَقَالَ هَلُمَّ‏.‏ قُلْتُ أَيْنَ قَالَ إِلَى النَّارِ وَاللَّهِ‏.‏ قُلْتُ مَا شَأْنُهُمْ قَالَ إِنَّهُمُ ارْتَدُّوا بَعْدَكَ عَلَى أَدْبَارِهِمُ الْقَهْقَرَى‏.‏ فَلاَ أُرَاهُ يَخْلُصُ مِنْهُمْ إِلاَّ مِثْلُ هَمَلِ النَّعَمِ ‏"‏‏.‏
 
Abdullah added:
The Prophet (ﷺ) said, "I am your predecessor at the Lake-Fount, and some of you will be brought in front of me till I will see them and then they will be taken away from me and I will say, 'O Lord, my companions!' It will be said, 'You do not know what they did after you had left.'
 
وَحَدَّثَنِي عَمْرُو بْنُ عَلِيٍّ، حَدَّثَنَا مُحَمَّدُ بْنُ جَعْفَرٍ، حَدَّثَنَا شُعْبَةُ، عَنِ الْمُغِيرَةِ، قَالَ سَمِعْتُ أَبَا وَائِلٍ، عَنْ عَبْدِ اللَّهِ ـ رضى الله عنه ـ عَنِ النَّبِيِّ صلى الله عليه وسلم قَالَ ‏ "‏أَنَا فَرَطُكُمْ، عَلَى الْحَوْضِ، وَلَيُرْفَعَنَّ رِجَالٌ مِنْكُمْ ثُمَّ لَيُخْتَلَجُنَّ دُونِي فَأَقُولُ يَا رَبِّ أَصْحَابِي‏.‏ فَيُقَالُ إِنَّكَ لاَ تَدْرِي مَا أَحْدَثُوا بَعْدَكَ‏"‏.‏ تَابَعَهُ عَاصِمٌ عَنْ أَبِي وَائِلٍ‏.‏ وَقَالَ حُصَيْنٌ عَنْ أَبِي وَائِلٍ عَنْ حُذَيْفَةَ عَنِ النَّبِيِّ صلى الله عليه وسلم‏.‏
 
Reference  : Sahih al-Bukhari 6576
In-book reference  : Book 81, Hadith 164
USC-MSA web (English) reference  : Vol. 8, Book 76, Hadith 578

  (

 

 
 
 
Reference  : Sahih al-Bukhari 6587
In-book reference  : Book 81, Hadith 175
USC-MSA web (English) reference  : Vol. 8, Book 76, Hadith 587
  (
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

#salam#

#bismillah#

Wir müssen uns nicht weit aus dem Fenster lehnen um uns ein Bild über die Gefährten/"Sahaba" (ص ح ب, Ursprung des Wortes, was soviel wie sprechen bedeutet) zu machen. Lasst uns zusammen paar Verse aus dem Koran analysieren. Zuerst möchte ich erwähnen das zu den Ashab (Mehrzahl von Sahaba) jener, der den Propheten gesehen, gehört oder in seiner Anwesenheit war dazugehörig ist. Selbst ein Blinder kann ein Sahaba sein. Die Dauer spielt hier keine Rolle! Laut den Sunniten sind alle Sahaba gerecht. Diese Überzeugung entziehen unsere sunnitischen Geschwister aus diesen zwei Versen:

"Und so haben Wir euch zu einer Gemeinschaft der Mitte gemacht, damit ihr Zeugen über die (anderen) Menschen seiet..." (Bakara 143)

Eine Gemeinschaft der Mitte, also in anderen Worten eine gerechte Gemeinschaft. (Wichtigster Vers für den Beweis der Gerechtigkeit der Sahaba)

"Wer aber dem Gesandten entgegenwirkt, nachdem ihm die Rechtleitung klargeworden ist, und einem anderen Weg als dem der Gläubigen folgt, werden Wir dem zukehren, dem er sich zugekehrt hat, und ihn der Hölle aussetzen, und (wie) böse ist der Ausgang!" (Nisa 115)

Die Gerechtigkeit der Sahaba und die Ashab an sich (ohne Ausnahme) sind ein wichtiger Bestandteil im Sunnitentum und jene die die Sahaba tadeln sind Abtrünnige und Kafir (Ungläubige).

Wir Shiiten leugnen diese Verse nicht. Wir betonen nur das nicht alle Sahabe mit den Versen gemeint sind, sondern nur die Mumins (Gläubige) unter ihnen, der sein Glauben auch bis zum letzten Atemzug bewahren konnte. ("...und einem anderen Weg als dem der Gläubigen folgt..." - Nisa 115)

"Allah hatte ja Wohlgefallen an den Gläubigen, als sie dir unter dem Baum den Treueid leisteten. Er wusste, was in ihren Herzen war, und da sandte Er die innere Ruhe auf sie herab und belohnte sie mit einem nahen Sieg." (Fath 18)

Beim Treueid der Zufriedenheit, gab es unter den Muslimen auch Heuchler und in diesem Vers ist es klar und fest, dass Allah nur die Gläubigen belohnte und die innere Ruhe auf sie herab sandte, und nicht die Heuchler unter ihnen.

Ashab im Koran:

1.)

"Unter den Wüstenarabern in eurer Umgebung gibt es Heuchler und (auch) unter den Bewohnern von Madina, die in der Heuchelei geübt sind. Du kennst sie nicht, aber Wir kennen sie. Wir werden sie zweimal strafen, und hierauf werden sie einer gewaltigen Strafe zugeführt werden." (Tauba 101)

Laut diesem eindeutigen Vers gab es unter den Ashab Munafiqs (Heuchler), dass nicht einmal der beste und weitsichtigste aller Geschöpfe unser Prophet den Nifaq (Heuchelei) der Sahaba sehen konnte. Und Allah wird sie zweimal bestrafen. So Gott will.

2.)

In der Nur Sure (24 Sure im Koran) haben manche der Ashab, eines der edlen Frauen unseres geliebten Propheten, mit einer unmoralischen Abscheulichkeit beschuldigt.

"Diejenigen, die die ungeheuerliche Lüge vorgebracht haben, sind eine (gewisse) Schar von euch. Meint nicht, es sei schlecht für euch; nein! Vielmehr ist es gut für euch. Jedermann von ihnen wird zuteil, was er an Sünde erworben hat. Und für denjenigen unter ihnen, der den Hauptanteil daran auf sich genommen hat, wird es gewaltige Strafe geben.

Hätten doch, als ihr es hörtet, die gläubigen Männer und Frauen eine gute Meinung voneinander gehabt und gesagt: „Das ist deutlich eine ungeheuerliche Lüge!“

Hätten sie doch darüber vier Zeugen beigebracht! Da sie aber die Zeugen nicht beigebracht haben, so sind diese bei Allah die Lügner.

Und ohne Allahs Huld gegen euch und Seine Barmherzigkeit im Diesseits und Jenseits würde euch für das, worin ihr euch (ausgiebig) ausgelassen habt, gewaltige Strafe widerfahren,

als ihr es mit euren Zungen aufgegriffen und mit euren Mündern das gesagt habt, wovon ihr kein Wissen hattet, und es für eine leichte Sache gehalten habt, während es bei Allah eine ungeheuerliche Sache ist.

Und hättet ihr doch, als ihr es hörtet, gesagt: „Es steht uns nicht zu, darüber zu sprechen. Preis sei Dir! Das ist eine gewaltige Verleumdung“!

Allah ermahnt euch, niemals wieder dergleichen zu tun, wenn ihr gläubig seid." (Nur 11-17)

Laut diesen offensichtlichen Versen gab es unter den Ashab Lügner. Und zwar Lügner die es gewagt haben die Ehre und Reinheit des Propheten zu beflecken und eines seiner Frauen mit Zina (Unzucht) zu beschuldigen. Und Allah wird sie gewaltig bestrafen. So Gott will.

3.)

"Und wenn sie einen Handel oder eine Zerstreuung sehen, laufen sie dorthin auseinander und lassen dich stehen. Sag: Was bei Allah ist, ist besser als Zerstreuung und als Handel. Und Allah ist der beste Versorger." (Cuma 11)

Während der Prophet am Freitag in der Moschee seine Freitagspredigt hielt, ließen die Sahaba als ein Händler auftauchte den Propheten für Handel stehen. 

4.)

Unter den Ashab gab es solche Munafiqs (Heuchler) die den Propheten in der Schlacht von Tabuk (laut anderen Hadisen (Überlieferungen) in der Abschiedspilgerfahrt) einen Attentat geplant hatten.

"Sie schwören bei Allah, sie hätten (es) nicht gesagt. Aber sie haben ja das Wort des Unglaubens gesagt und sind, nachdem sie den Islam (angenommen) hatten, ungläubig geworden. Sie hatten vor (das auszuführen), was sie (doch) nicht erreicht haben. Und sie grollten darüber nur, dass Allah – und (auch) Sein Gesandter – sie von Seiner Huld reich gemacht hat. Wenn sie nun bereuen, ist es besser für sie. Wenn sie sich aber abkehren, wird Allah sie mit einer schmerzhaften Strafe im Diesseits und Jenseits strafen, und sie werden auf der Erde weder Schutzherrn noch Helfer haben." (Tauba 74)

Dieses Ereignis ist in Musned von Ahmed b. Hanbel, in zwei Kapitel von Sahih Muslim, ed-Durrul Mensur von Suyuti im Tafsir  von diesem Vers und weiteren sunnitischen Quellen zu finden.

Da man die Sahaba nicht tadeln darf, ist selbst der Attentat auf unseren Propheten unter unseren sunnitischen Geschwister eher unbekannt. Wenn die Sahaba nicht bereuen wird Allah sie mit einer schmerzhaften Strafe im Diesseits und Jenseits strafen. So Gott will.

5.)

Wenn wir uns die Ahzab Sure (33 Sure im Koran) unter die Augen nehmen, merken wir das selbst die am nächsten und innigsten Sahaba und zwar die Ehefrauen des Propheten gemahnt und gedroht wird.

"O Frauen des Propheten, wer von euch etwas klar Abscheuliches begeht, derjenigen wird die Strafe verzweifacht. Und das ist Allah ein leichtes.

Und wer von euch Allah und Seinem Gesandten demütig ergeben ist und rechtschaffen handelt, der geben Wir ihren Lohn zweimal. Und Wir haben für sie ehrenvolle Versorgung bereitet.

O Frauen des Propheten, ihr seid nicht wie irgendeine von den (übrigen) Frauen. Wenn ihr gottesfürchtig seid, dann seid nicht unterwürfig im Reden, damit nicht derjenige, in dessen Herzen Krankheit ist, begehrlich wird, sondern sagt geziemende Worte." (Ahzab 30-32)

Und wenn jemand von ihnen eine Abscheulichkeit begeht, wird Allah sie zweimal bestrafen. So Gott will.

6.)

Nochmals werden die Ehefrauen des Propheten in diesen Versen sehr kritisch angesprochen:

"Allah hat als Gleichnis für diejenigen, die ungläubig sind, dasjenige von Nuḥs Frau und Luts Frau geprägt. Sie beide unterstanden zwei rechtschaffenen (Dienern) von Unseren Dienern, doch handelten sie verräterisch an ihnen, und so haben ihnen diese vor Allah nichts genützt. Und es wurde gesagt: „Geht beide ins (Höllen)feuer ein mit denjenigen, die hineingehen.“

Und Allah hat als Gleichnis für diejenigen, die glauben, dasjenige von Firauns Frau geprägt. Als sie sagte: „Mein Herr, baue mir bei Dir ein Haus im (Paradies)garten, und errette mich von Firaun und seinem Werk, und errette mich von dem Volk der Ungerechten.“

Und (auch von) Maryam, Imrans Tochter, die ihre Scham unter Schutz stellte, worauf Wir in sie von Unserem Geist einhauchten. Und sie hielt die Worte ihres Herrn und Seine Bücher für wahr und gehörte zu den (Allah) demütig Ergebenen." (Tahrim 10-12)

7.)

"Ich habe ihnen nur gesagt, was Du mir befohlen hast, (nämlich): Dient Allah, meinem und eurem Herrn!‘ Und ich war über sie Zeuge, solange ich unter ihnen weilte. Seitdem Du mich abberufen hast, bist Du der Wächter über sie. Du bist über alles Zeuge." (Maida 117)

Am Tag der Auferstehung werden die Liste der Taten von manchen Sahabas schwarz sein. Während der Prophet sie zu verteidigen versucht, wird Allah den Propheten erzählen was seine Sahaba alles nach ihm gemacht haben. Und der Prophet wird dann diesen Vers rezitieren: "Und ich war über sie Zeuge, solange ich unter ihnen weilte. Seitdem Du mich abberufen hast, bist Du der Wächter über sie. "

Die von mir sinngemäße Beschreibung ist in Sahih Buhari und Sahih Tirmizi im Tafsir zu dieser Sure und Sure Taha auffindbar. Ähnliches wird auch in Sahih Muslim, Süneni Ibn Mace und im Musned von Ahmed b. Hanbel niedergefasst.

Bei Interesse der exakten Daten einfach nachfragen.

8.)

"O die ihr glaubt, nähert euch nicht dem Gebet, während ihr trunken seid, bis ihr wisst, was ihr sagt, noch im Zustand der Unreinheit – es sei denn, ihr geht bloß vorbei –, bis ihr den ganzen (Körper) gewaschen habt..." (Nisa 43)

Dieser Vers soll herabgesandt sein, als ein Sahaba betrunken vorgebetet hat. Laut anderen Aussagen ist ein betrunkener Sahaba beim Gebet umgekippt weshalb sich der Prophet aufgeregt hat. Manche Koran-Kommentatoren haben versucht diese Tat Imam Ali anzuhängen! Ich möchte hier kein Thema öffnen was uns von der eigentliches Diskussion abhält. Nur soll erwähnt werden, dass manche Sahaba sogar betrunken zum Gebet kamen. Wer diese Sahaba waren ist eine andere Diskussion.

Fazit:

Die shiitische Rechtschule unterscheidet die Gefährten, genauso wie der Koran unterscheidet, zwischen hinterhältigen Heuchlern und gottesfürchtigen Gläubigen. Referenzen in shiitischen und sunnitischen Werken belegen uns, dass nach dem Ableben des Prophet viele in ihre frühere Form zurückkehrten (wie in der Zeit der Unwissenheit vor dem Islam) und Murtet (jemand der den Islam verlässt bzw. etwas verlässt) wurden. Verse wie Bakara 143, Nisa 115 und Fath 18 beziehen wir Shiiten nur auf die gottesfürchtigen Gläubigen unter den Ashab und nicht auf Mörder wie Muaviya und Yezid. Wie der Islam trotz solch einer Heuchelei standhielt ist für uns beide Rechtschulen eindeutig. Man hat Imam Ali als Maßstab genommen. Man konnte die Heuchelei der Personen die der Prophet selbst nicht erkannte nur durch Imam Ali erkennen. "Die Liebe zu Ali ist Glaube, der Hass zu ihm ist Heuchelei", waren die Worte des Propheten. Wenn ich Zeit habe könnte ich das auch mal ausführlich beschreiben. Das ist auch in zahlreichen sunnitischen Quellen zu finden.

Wa Salam

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...