Zum Inhalt springen

Zerbrochene Beziehung zu Eltern verbessern...aber wie?


Rastlose
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Salamun aleykum liebe Community,

Ich habe leider ein Problem, das mich sehr bedrückt, welches ich euch gerne schildern würde:

Seid Jahren schon ist die Beziehung zwischen meinen Eltern und mir leider sehr schlecht. Meine Eltern sind sunnitisch und ziemlich konservativ eingestellt, egal um welchen Belang es geht. 
Es fängt schon bei kleinsten Dingen an...wie ich mein Kopftuch zu binden hätte...und umfasst alle Lebensbereiche. Sobald ich ihnen auch nur ein Wort zum schiitischen Islam sagen würde, erzürnt sie das gleich und sie stempeln ihn als "fehlgeleitete islamische Gruppierung" ab. Auch habe ich immer Rechenschaft darüber abzugeben, wann ich wo hin gehe und mit wem ich mich treffe und wehe ich bin zu spät abends zu Hause. Leider ist ihr Misstrauen mir gegenüber sehr groß und sie unterstellen mir sogar mich mit fremden Männern getroffen zu haben, wenn ich ihnen keine eindeutigen Beweise dagegen bringe (Fotos mit der Freundin, mit der ich mich treffe).
Des Weiteren ist es so, dass ich vor kurzem mein Abitur gemacht habe und gerne etwas weiter weg studieren und alleine oder in einer WG mit Mädchen leben würde. Aber natürlich ist auch das unvorstellbar für meine Eltern, weil ich dadurch das Aufsehen der Leute erregen würde, weil es sich für eine unverheiratete Frau nicht gehören würde, alleine in einer Wohnung oder in einem Studentenwohnheim zu leben. Selbst wenn ich in einer WG leben würde, unterstellen sie mir, dass ich das nur tun würde, damit ich zu mir nach Hause Männer einladen könne, was ich niemals im Sinn hätte. 
Ich möchte einfach nicht mehr mit meinen Eltern zusammen leben, weil ich mich einfach nur eingeengt, unter Druck gesetzt und 24/7 von ihnen kontrolliert fühle. Sie lassen mich nicht mal in Ruhe das glauben, was ich möchte und schränken mich so sehr in allem ein, dass ich kaum mehr zu atmen vermag...
Trotz all diesen Dingen ist es mir trotzdem wichtig ein gutes Verhältnis mit ihnen zu haben oder eher zu entwickeln, aber ich weiß einfach nicht wie das gehen soll, solange sie so viel Druck auf mich ausüben...
Wie soll ich ihnen eine gute Tochter sein, wenn sie nicht verständnisvoll zu mir sind und anstatt auf gleicher Augenhöhe mit mir zu reden, mich von oben herab behandeln als sei ich noch ein Kind, mein gesamtes Leben bestimmen wollen und meine Entscheidungen überhaupt nicht akzeptieren und immer nur ihre Wünsche durchsetzen...?

Was denkt ihr, wie ich mich eurer Meinung nach am islamisch korrektesten für die Zukunft verhalten sollte, ohne mich selbst dabei außen vor zu lassen? Trotz ihres unheimlichen psychischen Drucks von zu Hause aus studieren und mich ihrem Willen beugen oder trotzdem irgendwo weiter weg studieren? Wie soll ich es anstellen, dass das Verhältnis wieder besser wird und sie mich als entscheidungsfähigen erwachsenen Menschen ansehen?
Ich bin echt verzweifelt...
Ich bin dankbar um jede Antwort.

Danke schon mal.
Viele liebe Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

AllahsBesitztum

Salam,

da du nach einer islamisch korrekten Antwort suchst, können wir dir eigentlich nur sagen, dich den Wünschen deiner Eltern, sofern sie nichts von Allah swt. Verbotenes verlangen, zu beugen.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie belastend es sein kann, woanders studieren zu wollen, es aber nicht zu können, da man den Eltern gehorchen möchte. Aber jetzt einmal unabhängig davon, ob deine Eltern dir misstrauen oder nicht: dieses Ausziehen, alleine leben, alleine wohnen gab es für viele unserer Eltern nicht. Sie lebten ihre Jugend zu einer anderen Zeit aus und sind Individuen einer anderen Generation. Vieles werden sie von der heutigen Jugend nicht verstehen. Aber Allah swt. ist sich dessen bewusst, dass es zwischen zwei verschiedenen Generationen einen Unterschied gibt - und, dass Er den Gehorsam den Eltern gegenüber zur Pflicht erklärt hat, bedeutet, dass Er genau das von den Menschen sehen möchte. 

Den Eltern zu gehorchen kann für manche etwas schwieriger sein - entweder, weil sie ihre Freiheit lieben, oder weil die Eltern sehr streng sind. Aber in jedem Fall sollte man sich den Wünschen der Eltern beugen, falls man als Ziel die Zufriedenheit Gottes anstrebt.

Falls es dich psychisch so sehr belastet, dass du es nicht erträgst - wobei man sich das häufig wirklich sogar nur einredet oder es Einflüsterungen sind, dass man es ja gar nicht aushalten könnte, dann kannst du versuchen, sie irgendwie zu überzeugen, indem du dich mit einer Freundin, die sie kennen, zusammenschließt oder vielleicht eine Wohnung in der Nähe suchst.

Aber ich würde dir raten, dich selbst erst einmal zu analysieren: hältst du es wirklich nicht aus? Oder möchtest du dich einfach nur selbst nicht aufopfern? Häufig denkt man, dass man sich nicht aufopfern könnte - aber der Mensch hat wirklich das Potential, sich in jedem Fall aufzuopfern. Selbstaufopferung - so heißt es in einer Überlieferung, die Imam Ali a.s. zugesprochen wird - ist die höchste Form des Glaubens.

Wasalam

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...