Zum Inhalt springen

Rein oder nicht rein? Das ist hier die Frage! (nicht von Shakespeare)


Hasan
 Teilen

Empfohlene Beiträge

#salam#

Kann mir bitte jemand sagen, wie es in den 4 sunnitischen Madhahib, im jaafaritischen Madhhab und, falls möglich, auch in den 7er und 5er-schiitischen Madhahib bei folgenden Fragen beurteilt wird?

Ist Sperma rituell unrein oder rein, und ist der sog. Lustropfen rituell rein oder unrein?
Hintergrund: Bei islamfatwa.de oder islamqa.info steht, dass Sperma bzw. das weißliche Ejakulat [Maniy] rein sei, der sog. Lusttropfen [Madhiy], den ich woanders auch als Vor- bzw. Nachsamensekret fand, also jene klare Flüssigkeit, die schon beim Austausch von Zärtlichkeiten austritt, aber unrein sei - bei islamqa.info liest man dann aber, dass bei Maniy, was tahir sei, die Ganzkörperwaschung aber obligatorisch wäre, während bei Madhiy (Lusttropfen), das unrein sei, eine Ganzköperwaschung aber nicht verpflichtend wäre ... ist das kein Widerspruch? - Es wird behauptet, dass Sperma (also das Ejakulat beim Geschlechtsakt) von den meisten Gelehrten als tahir betrachtet werde - so diese wohl wahhabitischen Auskünfte, die aber immer wieder zitiert werden.
Ich selber gehe davon aus, dass es umgekehrt sein müsste, d.h. dass das eigentliche Sperma, das Ejakulat, welches ja auch im Quran (32:8 und 77:20) nicht von ungefähr als "verächtliche Flüssigkeit" bezeichnet wird (und sicher nicht den sog. Lusttropfen meint) dasjenige ist, welches laut Eslam.de sogar eine "ursächliche Unreinheit" ist und damit sicher Ghusl verlangt, was mir einleuchtender erscheint. Oder verstehe ich etwas nicht richtig?

Es wäre schön, wenn jemand das mal einzeln für jede Rechtsschule zusammentragen könnte, wenn möglich auch mit Angabe einschlägiger Quellen (gerade zu den sunnitischen Madhahib auch einschlägige sunnitische Referenzen), wie diese Frage jeweils beantwortet wird.

Ich hoffe, nicht zu viel Umstände zu machen.

#salam#

Hasan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Hasan:

#salam#

Kann mir bitte jemand sagen, wie es in den 4 sunnitischen Madhahib, im jaafaritischen Madhhab und, falls möglich, auch in den 7er und 5er-schiitischen Madhahib bei folgenden Fragen beurteilt wird?

Ist Sperma rituell unrein oder rein, und ist der sog. Lustropfen rituell rein oder unrein?
Hintergrund: Bei islamfatwa.de oder islamqa.info steht, dass Sperma bzw. das weißliche Ejakulat [Maniy] rein sei, der sog. Lusttropfen [Madhiy], den ich woanders auch als Vor- bzw. Nachsamensekret fand, also jene klare Flüssigkeit, die schon beim Austausch von Zärtlichkeiten austritt, aber unrein sei - bei islamqa.info liest man dann aber, dass bei Maniy, was tahir sei, die Ganzkörperwaschung aber obligatorisch wäre, während bei Madhiy (Lusttropfen), das unrein sei, eine Ganzköperwaschung aber nicht verpflichtend wäre ... ist das kein Widerspruch? - Es wird behauptet, dass Sperma (also das Ejakulat beim Geschlechtsakt) von den meisten Gelehrten als tahir betrachtet werde - so diese wohl wahhabitischen Auskünfte, die aber immer wieder zitiert werden.
Ich selber gehe davon aus, dass es umgekehrt sein müsste, d.h. dass das eigentliche Sperma, das Ejakulat, welches ja auch im Quran (32:8 und 77:20) nicht von ungefähr als "verächtliche Flüssigkeit" bezeichnet wird (und sicher nicht den sog. Lusttropfen meint) dasjenige ist, welches laut Eslam.de sogar eine "ursächliche Unreinheit" ist und damit sicher Ghusl verlangt, was mir einleuchtender erscheint. Oder verstehe ich etwas nicht richtig?

Es wäre schön, wenn jemand das mal einzeln für jede Rechtsschule zusammentragen könnte, wenn möglich auch mit Angabe einschlägiger Quellen (gerade zu den sunnitischen Madhahib auch einschlägige sunnitische Referenzen), wie diese Frage jeweils beantwortet wird.

Ich hoffe, nicht zu viel Umstände zu machen.

#salam#

Hasan

Selam Aleykum 

nach der schiitischen Rechtsschule ist der sperma unrein. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb Hasan:

#salam#

Kann mir bitte jemand sagen, wie es in den 4 sunnitischen Madhahib, im jaafaritischen Madhhab und, falls möglich, auch in den 7er und 5er-schiitischen Madhahib bei folgenden Fragen beurteilt wird?

Ist Sperma rituell unrein oder rein, und ist der sog. Lustropfen rituell rein oder unrein?
Hintergrund: Bei islamfatwa.de oder islamqa.info steht, dass Sperma bzw. das weißliche Ejakulat [Maniy] rein sei, der sog. Lusttropfen [Madhiy], den ich woanders auch als Vor- bzw. Nachsamensekret fand, also jene klare Flüssigkeit, die schon beim Austausch von Zärtlichkeiten austritt, aber unrein sei - bei islamqa.info liest man dann aber, dass bei Maniy, was tahir sei, die Ganzkörperwaschung aber obligatorisch wäre, während bei Madhiy (Lusttropfen), das unrein sei, eine Ganzköperwaschung aber nicht verpflichtend wäre ... ist das kein Widerspruch? - Es wird behauptet, dass Sperma (also das Ejakulat beim Geschlechtsakt) von den meisten Gelehrten als tahir betrachtet werde - so diese wohl wahhabitischen Auskünfte, die aber immer wieder zitiert werden.
Ich selber gehe davon aus, dass es umgekehrt sein müsste, d.h. dass das eigentliche Sperma, das Ejakulat, welches ja auch im Quran (32:8 und 77:20) nicht von ungefähr als "verächtliche Flüssigkeit" bezeichnet wird (und sicher nicht den sog. Lusttropfen meint) dasjenige ist, welches laut Eslam.de sogar eine "ursächliche Unreinheit" ist und damit sicher Ghusl verlangt, was mir einleuchtender erscheint. Oder verstehe ich etwas nicht richtig?

Es wäre schön, wenn jemand das mal einzeln für jede Rechtsschule zusammentragen könnte, wenn möglich auch mit Angabe einschlägiger Quellen (gerade zu den sunnitischen Madhahib auch einschlägige sunnitische Referenzen), wie diese Frage jeweils beantwortet wird.

Ich hoffe, nicht zu viel Umstände zu machen.

#salam#

Hasan

Salam 

Die beiden Seiten sind Sunnitisch.Nach unserer Rechtsschule ist die Samenflüssigkeit (Sperma) unrein,der Lusttropfen allerdings an sich rein.

Wa Salam 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#
Eigene Nachforschung hat zunächst folgendes erbracht:

Im „Handbuch Islam“ von Ahmad A. Reidegeld steht ab s. 159, dass Samenflüssigkeit (Maniy) und „Erregungsflüssigkeit“ einschl. derjenigen nach der Ejakulation (Madhiy/Wadhiy) zu den mittelschweren Verunreinigungen gehören (najasat mutawassita) und ausschließlich die Samenflüssigkeit (Maniy) nur bei den Schafiiten als rein (tahir) betrachtet wird. Das bedeutet, dass danach die Hanafiya, Hanbaliya und Malikiyya diese Flüssigkeiten nicht als rituell rein erachten. Das Austreten insbesondere der Samenflüssigkeit bewirkt den Janaba-Zustand (Zustand der Unreinheit des Menschen), der in jedem Fall Ghusl erforderlich macht. Das macht ja auch schließlich Sinn. Die Ejakulation ist die 1. Janaba-Ursache. Der Geschlechtsakt ist dann zusätzlich die 2. Janaba-Ursache, auch wenn keine Ejakulation erfolgt ist. Auch diese macht Ghusl erforderlich, um wieder in den Zustand ritueller Reinheit zu gelangen. Das deckt sich mit dem, was ich früher schrieb von der „ursächlichen Unteinheit“. So zusammengefasst, was in dem Buche steht. 

Das 2. Buch „The Five Schools of Islamic Law“ von Muhammad Jawad Maghniyyah, Ansariyan, Qum (Iran) 2003, besagt ab S. 12. noch etwas detaillierter folgendes: Die Imamiya, Malikiya und Hanafiya betrachten menschlichen und tierischen Samen als najis (unrein). Die Imamiya sagt aber auch, dass bei Tieren, bei denen kein Blut ausfließt, deren Samen und Blut als tahir (rein) gilt. Weiter heißt es dort, dass die Schafiiten menschlichen und tierischen Samen als rein erachten, außer bei Schwein und Hund. Die Hanbaliya betrachtet menschlichen und tierischen Samen als tahir (rein), allerdings bei Tieren nur diejenigen, welche als Nahrung dienen. Anderer Tiere Samen gilt als najis (unrein). 

Nach diesen beiden Büchern sehen Hanafiten, Malikiten und 12er-Schiiten menschliche Samenflüssigkeit grundsätzlich als unrein an, während Schafiiten und die kleinste der sunnitischen Schulen, die Hanbaliya, diese als rituell rein erachten. In beiden Büchern stehen jedoch offensichtlich widersprüchliche Angaben zur Hanbaliya. Da aus ihr mal die Wahhabiyya hervorgegangen ist, wäre es möglich, dass diese menschliche Samenflüssigkeit als rituell rein betrachtet. 

Die Aussage, dass die meisten Gelehrten Samenflüssigkeit als rituell rein erachten, muss daher nebenbei m.E. infrage gestellt werden. Denn die Malikiyya und die Hanafiya sind beide außerordentlich weit verbreitete Rechtsschulen. Die Schafiiya ist auch beachtlich, während die Hanbaliya im wesentlichen auf die Arabische Halbinsel beschränkt ist. Somit bilden die Gelehrten, welche von rituell rein ausgehen, eigentlich eine Minderheit. Jedenfalls nach diesen beiden Büchern und den Websites, die den wahhabitischen Standpunkt vertreten und damit vielleicht auch hanbalitische Position haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...