Zum Inhalt springen

Shiiten und Ahmadiya?


Maxii12
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Wa aleykum as Salam,

ich weiß nicht woher du diese Information hast, aber das bezweifle ich ganz stark. Korrigiert mich gerne wenn ich falsch liege, jedoch habe ich das nie gehört. Zudem ist die Glaubenslehre (Aqida) weder ähnlich noch gleich. Die Schiiten lehnen das Konzept ab, dass der "Erfinder" der Ahmaddiya Nabi Isa a.s und Imam Mahdi a.s sein soll. Außerdem behaupten Sie, dass dieser Mirza Ghulam (Erfinder der Ahmaddiya) ein Prophet gewesen sein soll, obwohl klar und deutlich geschrieben steht, dass es keine Propheten mehr geben wird, nach unserem Propheten Mohammed s.a.w.s. Ich hoffe das konnte dir ein wenig helfen. 

Salam Aleykum 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

Der Gründer der Ahmadiyya war hanafitischer Sunnite, bevor er behauptete, Imam Mahdi und Jesus zu sein. 

Sogar nach der Gründung gebot er, dass wenn man etwas nicht in Koran und Hadith findet, man nach dem gehen soll, was die Hanafiten sagen. 

Er glaubte an die Rechtschaffenheit von Abu Bakr und Umar und griff das Schiitentum im Buch Sirr-ul-Khilafah an. 

Die Ahmadiyya sind den Sunniten ähnlicher als den Schiiten, auch wenn sie Positionen vertreten, mit denen Sunniten nichts zu tun haben. 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb NururrijalAli:

Der Gründer der Ahmadiyya war hanafitischer Sunnite, bevor er behauptete, Imam Mahdi und Jesus zu sein. 

Damit ich es richtig verstehe, der Gründer von den Ahmadiyya hat gesagt das er Isa a.s ist?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Stunden schrieb Maxii12:

Damit ich es richtig verstehe, der Gründer von den Ahmadiyya hat gesagt das er Isa a.s ist?

Ja, er lehrte, dass Jesus die Kreuzigung überlebte und in Indien verstarb und dass mit seiner Rückkehr jemand gemeint ist, der wie Jesus ist und nicht der tatsächliche Jesus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
Am 5.10.2021 um 13:07 schrieb NururrijalAli:

Ja, er lehrte, dass Jesus die Kreuzigung überlebte und in Indien verstarb und dass mit seiner Rückkehr jemand gemeint ist, der wie Jesus ist und nicht der tatsächliche Jesus.

Er verstand sich als Reinkarnation von Jesus (a), Krishna, Buddha und als Mahdi in einer Person. Er sei zwar kein Prophet im gesetzgeberischen Sinne gewesen, sondern eine Art untergeordneter, ein Schatten-Prophet, einer der die bisherige Lehre des Islam sozusagen erneuern und endgültig erfüllen soll. Wer nicht an seine wie auch immer gemeinte Prophetenschaft glaubt, ist folglich und laut seinen Schriften ein Kafir. ... Dieses Konzept wird von der Ahmadiyya Muslim Jamaat vertreten. Eine Gruppe hat sich davon gelöst, d.h. die Ahmadiyya Anjuman-i Ishaat-i Islam, welche auch Lahoris genannt werden. Sie wettern gegen die Lehren der AMJ und sehen in Nicht-Ahmadis keine Kuffar. Gleichwohl folgen auch sie Mirza Ghulam Ahmad, den sie als Mujaddid des 20. Jh. bezeichnen, als Erneuerer des Islam. Indem sie seine Schriften aber ebenfalls verbreiten, in denen durchaus steht, dass der Gründer sich als Prophet betrachtete bzw. diejenigen Muslime, die nicht an seine Prophetenschaft glauben, als Kuffar betrachtet, sind sie darin im Grunde inkonsequent. ... Und das Siegel der Prophetenschaft (khatm an-nabiyyin) wird anders verstanden: Es wird, zumindest bei der AMJ, von einem Siegelring des Propheten (s) gesprochen, den der "Khalifatul Masih" (Mirza Ghulam Ahmad sah sich ja als Reinkarnation Jesu, und sein Sohn war der erste "Khalifatul Masih"), das Oberhaupt der AMJ in England besäße. ... Jesus sei nach Kashmir zusammen mit seiner Mutter exiliert (bezieht sich auf das im quran erwähnte grüne Tal, rabwa, welches als Kashmir gedeutet wird) und mit mehr als 100 Jahren normal gestorben. Es gibt dot ein Grabmal des Yuz Asaf in Srinagar, das als Grab Jesu betrachtet wird.

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Hasan:

Sie wettern gegen die Lehren der AMJ und sehen in Nicht-Ahmadis keine Kuffar.

Auch Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat verneinen es gerne, dass sie Nicht-Ahmadis als Nicht-Muslime erachten. Allerdings geht aus Mirza Ghulam Ahmads Schriften eindeutig hervor, dass er eine Person als Nicht-Muslim ansieht, sobald sie sich mit seinem Anspruch beschäftigt und ihm keinen Glauben schenkt.

https://de.ahlulbait.one/2017/04/14/wen-erklaert-mirza-ghulam-ahmad-fuer-unglaeubig-kafir/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...