Zum Inhalt springen

Islam und der koran ?


Keks02
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Wenn man den Koran ließt stehen viele Sachen die naja so bisschen brutal sind aber wenn man die Muslime sieht üben sie diese brutale Dinge garnicht aus.

also der Islam wird im koran nicht so friedlich dargestellt 

mich würde es interessieren was es auf sich hat 

bitte am liebsten mit Quellen 

Kämpft auf dem Weg Gottes gegen die, die euch bekämpfen! Doch begeht dabei keine Übertretungen! Siehe, Gott liebt die nicht, die Übertretungen begehen. Tötet sie, wo immer ihr sie antrefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Denn die Versuchung ist schlimmer als das Töten... Hören sie hingegen auf - siehe, Gott ist bereit zu vergeben, barmherzig.“ (Sure 2:190-192)
„Wenn sie zum Friedensschluss neigen, so tue das auch du! Vertrau auf Gott!“ (Sure 8:61)
„Denen, die auswanderten und die aus ihren Häusern vertrieben wurden und auf meinem Weg Schaden erlitten und kämpf- ten und getötet wurden, will ich ihre Missetaten tilgen und sie in Gärten führen, unter denen Bäche fließen...“ (Sure 3:195)
„Was ist mit euch, dass ihr nicht auf dem Wege Gottes kämpft und für die Unterdrückten von den Männern, Frauen und Kindern, welche sprechen: ‚Unser Herr! Bring uns heraus aus dieser Stadt, deren Bewohner freveln! Beschaffe uns einen Beistand, der von dir kommt, und auch einen Helfer, der von dir kommt!“ (Sure 4:75)
„Vielleicht stiftet Gott ja Liebe zwischen euch und zwischen denen, die euch feindselig gesinnt sind unter ihnen ... Gott verbietet euch nicht freundlich zu sein zu denen, die euch nicht der Religion wegen bekämpften und nicht aus euren Häusern vertrieben, und sie gerecht zu behandeln. Siehe, Gott liebt die, die gerecht handeln. Gott verbietet euch nur, die zum Freund zu nehmen, die euch wegen eurer Religion bekämpften und euch aus euren Häusern vertrieben und anderen bei eurer Vertrei- bung halfen. Wer sich sie zum Freund nimmt, der gehört zu den Frevlern.“ (Sure 60:7-9)
„Sind die heiligen Monate abgelaufen, dann tötet die Beigeseller [also die Götzendiener], wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie, und lauert ihnen auf aus jedem Hinterhalt! ... Wenn einer von den Beigesellern dich um ein Nachbarschafts- bündnis bittet, so gewähre es ihm, auf dass er das Wort Gottes hören kann, dann lasse ihn an einen Ort gelangen, der für ihn sicher ist! ... Was sie euch gegenüber [an Abmachungen] eingehalten haben, das haltet auch ihr ihnen gegenüber ein! ... Sie achten einem Gläubigen gegenüber weder Vertrag noch Schutzverhältnis ... Doch wenn sie, nachdem sie einen Bund ge- schlossen haben, ihre Eide brechen und eure Religion angreifen, dann bekämpft die Anführer des Unglaubens! ... Wollt ihr nicht gegen Leute kämpfen, dieihre Eide gebrochen haben und den Gesandten zu vertreiben suchten? Sie haben doch gegen euch einerstes Mal [mit den Aggressionen] begonnen.“ (Sure 9:5-13
 

es gibt noch viele weitere Verse die auf krieg hinaus sind auch in sure 9 wird noch viel darüber gesprochen und ich möchte nur verstehen warum das so ist, 

im Islam darf man ja nicht töten sowohl krieg anstiften ist ja kein Frieden !

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

„Kämpft auf dem Weg Gottes gegen die, die euch bekämpfen! Doch begeht dabei keine Übertretungen! Siehe, Gott liebt die nicht, die Übertretungen begehen. Tötet sie, wo immer ihr sie antrefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Denn die Versuchung ist schlimmer als das Töten... Hören sie hingegen auf - siehe, Gott ist bereit zu vergeben, barmherzig.“ (Sure 2:190-192)
„Wenn sie zum Friedensschluss neigen, so tue das auch du! Vertrau auf Gott!“ (Sure 8:61)
„Denen, die auswanderten und die aus ihren Häusern vertrieben wurden und auf meinem Weg Schaden erlitten und kämpf- ten und getötet wurden, will ich ihre Missetaten tilgen und sie in Gärten führen, unter denen Bäche fließen...“ (Sure 3:195)
„Was ist mit euch, dass ihr nicht auf dem Wege Gottes kämpft und für die Unterdrückten von den Männern, Frauen und Kindern, welche sprechen: ‚Unser Herr! Bring uns heraus aus dieser Stadt, deren Bewohner freveln! Beschaffe uns einen Beistand, der von dir kommt, und auch einen Helfer, der von dir kommt!“ (Sure 4:75)
„Vielleicht stiftet Gott ja Liebe zwischen euch und zwischen denen, die euch feindselig gesinnt sind unter ihnen ... Gott verbietet euch nicht freundlich zu sein zu denen, die euch nicht der Religion wegen bekämpften und nicht aus euren Häusern vertrieben, und sie gerecht zu behandeln. Siehe, Gott liebt die, die gerecht handeln. Gott verbietet euch nur, die zum Freund zu nehmen, die euch wegen eurer Religion bekämpften und euch aus euren Häusern vertrieben und anderen bei eurer Vertrei- bung halfen. Wer sich sie zum Freund nimmt, der gehört zu den Frevlern.“ (Sure 60:7-9)
„Sind die heiligen Monate abgelaufen, dann tötet die Beigeseller [also die Götzendiener], wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie, und lauert ihnen auf aus jedem Hinterhalt! ... Wenn einer von den Beigesellern dich um ein Nachbarschafts- bündnis bittet, so gewähre es ihm, auf dass er das Wort Gottes hören kann, dann lasse ihn an einen Ort gelangen, der für ihn sicher ist! ... Was sie euch gegenüber [an Abmachungen] eingehalten haben, das haltet auch ihr ihnen gegenüber ein! ... Sie achten einem Gläubigen gegenüber weder Vertrag noch Schutzverhältnis ... Doch wenn sie, nachdem sie einen Bund ge- schlossen haben, ihre Eide brechen und eure Religion angreifen, dann bekämpft die Anführer des Unglaubens! ... Wollt ihr nicht gegen Leute kämpfen, die ihre Eide gebrochen haben und den Gesandten zu vertreiben suchten? Sie haben doch gegen euch ein erstes Mal [mit den Aggressionen] begonnen.“ (Sure 9:5-13
 

es gibt noch viele weitere Verse die auf krieg hinaus sind auch in sure 9 wird noch viel darüber gesprochen und ich möchte nur verstehen warum das so ist, 

im Islam darf man ja nicht töten sowohl krieg anstiften ist ja kein Frieden !

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam 

Die genannten Verse sprechen immer davon,wie und wann die Muslime das Recht haben sich zu verteidigen.Ich verstehe das Problem nicht.

Dazu muss man auch sagen,dass vor 1400 Jahren die Dinge anders abliefen,als jetzt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 8.1.2023 um 17:20 schrieb Keks02:

„Kämpft auf dem Weg Gottes gegen die, die euch bekämpfen! Doch begeht dabei keine Übertretungen! Siehe, Gott liebt die nicht, die Übertretungen begehen. Tötet sie, wo immer ihr sie antrefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Denn die Versuchung ist schlimmer als das Töten... Hören sie hingegen auf - siehe, Gott ist bereit zu vergeben, barmherzig.“ (Sure 2:190-192)
„Wenn sie zum Friedensschluss neigen, so tue das auch du! Vertrau auf Gott!“ (Sure 8:61)
„Denen, die auswanderten und die aus ihren Häusern vertrieben wurden und auf meinem Weg Schaden erlitten und kämpf- ten und getötet wurden, will ich ihre Missetaten tilgen und sie in Gärten führen, unter denen Bäche fließen...“ (Sure 3:195)
„Was ist mit euch, dass ihr nicht auf dem Wege Gottes kämpft und für die Unterdrückten von den Männern, Frauen und Kindern, welche sprechen: ‚Unser Herr! Bring uns heraus aus dieser Stadt, deren Bewohner freveln! Beschaffe uns einen Beistand, der von dir kommt, und auch einen Helfer, der von dir kommt!“ (Sure 4:75)
„Vielleicht stiftet Gott ja Liebe zwischen euch und zwischen denen, die euch feindselig gesinnt sind unter ihnen ... Gott verbietet euch nicht freundlich zu sein zu denen, die euch nicht der Religion wegen bekämpften und nicht aus euren Häusern vertrieben, und sie gerecht zu behandeln. Siehe, Gott liebt die, die gerecht handeln. Gott verbietet euch nur, die zum Freund zu nehmen, die euch wegen eurer Religion bekämpften und euch aus euren Häusern vertrieben und anderen bei eurer Vertrei- bung halfen. Wer sich sie zum Freund nimmt, der gehört zu den Frevlern.“ (Sure 60:7-9)
„Sind die heiligen Monate abgelaufen, dann tötet die Beigeseller [also die Götzendiener], wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie, und lauert ihnen auf aus jedem Hinterhalt! ... Wenn einer von den Beigesellern dich um ein Nachbarschafts- bündnis bittet, so gewähre es ihm, auf dass er das Wort Gottes hören kann, dann lasse ihn an einen Ort gelangen, der für ihn sicher ist! ... Was sie euch gegenüber [an Abmachungen] eingehalten haben, das haltet auch ihr ihnen gegenüber ein! ... Sie achten einem Gläubigen gegenüber weder Vertrag noch Schutzverhältnis ... Doch wenn sie, nachdem sie einen Bund ge- schlossen haben, ihre Eide brechen und eure Religion angreifen, dann bekämpft die Anführer des Unglaubens! ... Wollt ihr nicht gegen Leute kämpfen, die ihre Eide gebrochen haben und den Gesandten zu vertreiben suchten? Sie haben doch gegen euch ein erstes Mal [mit den Aggressionen] begonnen.“ (Sure 9:5-13
 

es gibt noch viele weitere Verse die auf krieg hinaus sind auch in sure 9 wird noch viel darüber gesprochen und ich möchte nur verstehen warum das so ist, 

im Islam darf man ja nicht töten sowohl krieg anstiften ist ja kein Frieden !

Salam 

All diese Verse brauchen eigentlich nicht ausführlich interpretiert werden, um zu verstehen, worum es geht und welche Absicht  verfolgt wird. Selbst die deutsche Übersetzung ist hierbei deutlich genug. Es geht doch immer darum, sich gegen jene zu wehren und ihnen über standhaft zu sein, die die Muslime bekämpft und getötet, ausgeraubt und  vertrieben haben oder all das machen wollten. Und es ist auch falsch zu sagen, dass es Verse gibt, die auf Krieg hinaus wollen. Krieg war eine Lebensrealität in dieser Zeit und der Koran gibt vor, wie man sich in solchen Fällen verhalten soll: Man soll sich verteidigen. Solche Verse dürfen nicht aus dem Kontext gerissen werden. In der Koranforschung gibt es den Begriff "Anlass der Herabsendung". Das heißt, dass es Verse gibt, die zu einem bestimmten Anlass, wie zum Beispiel in Situation des Kampfes, herabgesandt wurden. Daher ist eine genaue Forschung nötig, damit man erfährt, über welche Situationen solche  Verse sprechen. Allein den Vers zu lesen reicht hierbei nicht. 

Und selbst wenn man all diese Kontexte nicht annimmt und man die Position vertritt, dass solche Verse wortwörtlich genommen werden müssten und historische Ereignisse keine Rolle spielen sollten, dann gibt es genügend andere Verse, die bei einem Menschen, der so eine Position vertritt, für Verwirrung sorgen sollten. 

Zum Beispiel solche Verse:

"Deshalb haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß, wenn jemand einen Menschen tötet, ohne daß dieser einen Mord begangen hätte, oder ohne daß ein Unheil im Lande geschehen wäre, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, es so sein soll, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten(...)." (5:32)

"Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion." (109:6)

"Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht festhält, von Allah aber im Herzen überzeugt ist, der hat gewiß den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend."

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...