Naynawa

Die Ehe, Heirat, Beziehung zwischen Mann und Frau

182 posts in this topic

Der Gesandte Gottes(#sas#) sprach:

Jemand, der eine Frau nur wegen ihrer Schönheit heiratet, wird das was er liebt, nicht in ihr finden. Und jemand der eine Frau, nur wegen ihres Vermögens, heiratet, den wird Gott diesem Vermögen überlassen (Gott wird keine Hilfe leisten, sondern diesen Mann der Hilfe dieses Vermögens überlassen). Heirtatet also Frauen, die religiös sind.

(At-Tahzhib, B.7, S.399)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Gesandte Gottes(#sas#) sprach:

 

Wer eine Frau wegen ihres Vermögens heiratet, den wird Gott diesem Vermögen überlassen. Und wer eine Frau ihrer Schönheit wegen heiratet, der wird in ihr das finden, was ihm misfällt. Wer jedoch eine Frau ihrer Gläubigkeit wegen heiratet dem wird Gott dies(Vermögen und Schönheit) gewähren.

 

(At-Tahzhib, B.7, S.400)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Gesandte Gottes(#sas#) sprach:

Wer eine Frau wegen ihrer äußeren Schönheit heiratet, dem wird Gott ihre Schönheit zu seinem Übel machen.

(Wasa`il Schi´ah, B.20, S.53)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von Prophet Muhammad (s) ist folgender Ausspruch: "Ein Mann, der keine Gattin hat, ist armselig und hilflos, auch wenn er noch so reich sein sollte, und eine Frau, die keinen Gatten hat, ist ebenfalls armselig und hilflos, auch wenn es ihr an materiellen Gütern nicht fehlt."

(Majma'-uz-Zawaa'id, B.4, S. 252)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Imam Sadiq (a) fragte einen Mann: "Bist du verheiratet?" "Nein!" Er (a): "Ich wollte nicht einen einzigen Abend ohne meine Frau sein, auch wenn mir die ganze Welt gehörte!"

(Bihar-ul-Anwar, B. 103, S. 217)

MiniMuslima likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s) sagte: "Kein Gefüge gibt es im Islam, das Gott lieber wäre, als das Gefüge der Ehe."

(Bihar, B.103, S.222)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s) sagte: "Aus islamischer Sicht ist keine Einrichtung besser als die der Ehe."

(Wasaa'il-ush-Shi'ah, B. 14, S.3)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von Imam Ali (a.s.) ist diese Äußerung: "Heiratet, denn das entspricht der Sunna des Propheten. Dieser sagte: Ein jeder, der sich an meiner Sunna orientieren möchte, heirate! Im Rahmen der Ehe kommt es zu Nachkommen. Am Tage der Auferstehung wird mir eure hohe Anzahl (guter Muslime) – verglichen mit der der anderen Gemeinden – zur Ehre gereichen."

(Wasaa'il-ush-Shi'ah, B. 14, S.3)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Folgendes Wort ist von Imam Ridha (a.s.): "Auf Erden gibt es nichts Besseres als eine gute Gattin, durch die, wenn "er" sie ansieht, sein Herz durchströmt wird von Freude und die während seiner Abwesenheit seine "Treuhänderin" ist."

(Wasaa'il-ush-Shi'ah, B. 14, S.23)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unser Prophet (s) mahnte: "Durch die Ehe bleibt die Religiösität des Menschen weitgehend geschützt."

(Wasaa'il-ush-Shi'ah, B. 14, S.5)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von Imam Sadiq (a.s.) ist dieses Zitat: "Zwei Rakat (Gebetsabschnitte) verheirateter Leute sind wertvoller als siebzig unverheirateter."

(Wasaa'il-ush-Shi'ah, B. 14, S.6)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s.a.s.) berichtete: "Der Erhabene und Allmächtige Gott ließ mich wissen: Wenn Ich (Gott) einem Gläubigen alles Gute der irdischen und jenseitigen Welt geben möchte, so schenke Ich ihm ein demütig Herz, einen Mund, der sich zum "Dhikr" (Gotteslob) öffnet und jene Stärke und Kraft, die es ihm erleichtern, Leid und Unbilden des Lebens geduldig zu ertragen. Dazu eine Gattin, die ihn, wenn er sie ansieht, mit Freude erfüllt und sich als auch seine Habe während seiner Abwesenheit treu bewahrt."

(Wasaa'il-ush-Shi'ah, B. 14, S.23)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jemand ging zum Gesandten Gottes (s.a.s.) und sagte: "Ich habe eine Gattin, die mich, wenn ich heimkomme, willkommen heißt und mir, wenn ich das Haus verlasse, den Abschiedskuß schenkt. Sieht sie mich bedrückt oder bekümmert, sagt sie voller Mitgefühl:

Wenn Du unseres Unterhaltes wegen besorgt bist, so wisse, daß Gott sich um uns kümmern wird und uns nicht im Stich läßt. Machst du dir aber Gedanken über das Jenseits, so wisse, daß Gott dies auch diesbezüglich stärken und unterstützen wird."

Prophet Muhammad (s.a.s.) antwortete: "Gott hat "Beauftragte" in dieser Welt. Deine Frau gehört zu diesen. Die Hälfte jener Belohnung, die ein Schahid (Märtyrer) zu erwarten hat, kommt einer solchen Frau zu."

(Wasaa'il-ush-Shi'ah, B. 14, S.17)

MiniMuslima likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Geschichte berichtet uns, dass Hadhrat Muhammad (s.a.s.) am Tage nach der Vermählung Hadhrat-e-Alis (a.s.) mit Hadhrat Fatimah (s.a.) zum Hause des jungen Paares ging, um sich nach dessen Befinden zu erkundigen. Er fragte Ali (a.s.): "Wie ist deine Frau?"

"Sie unterstützt mich hervorragend in meinem Bemühen, Gottes Wort zu praktizieren."

Danach fragte der Prophet seine Tochter: "Wie ist Dein Mann?"

"Er ist mir beste Hilfe in meinem Bestreben, Gottes Wort zu befolgen!"

(Bihar-ul-Anwar, B. 43, S.117)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s.a s.) verhieß: “Stirbt eine Frau, deren Gatte mit ihr zufrieden gewesen ist, so tritt sie ein ins Paradies.”

(Muhaja-tul-Baydaa', B.2, S.70)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s) sagte: “Gott wird mit einer Frau nicht zufrieden sein, solange sie den Rechten, die ihr Mann an ihr hat, nicht entspricht!”

(Mustadrak, B.2, S. 552)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von Imam Rida (a.s.) ist folgender Ausspruch: “Einige Frauen sind ihren Männern ein großer Gewinn..., jene, die ihren Gatten zeigen und sagen, daß sie sie gern haben!”

(Mustadrak, B.2, S.532)

MiniMuslima likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s.a.s.) sagte: “Die besten Frauen sind euch die, die voller Güte, Liebe und Zärtlichkeit sind.”

(Bihar-ul-Anwar, B.103, S.235)

MiniMuslima likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von Imam Sâdiq (a.s.) ist dieses Zitat: “Wenn du jemanden (Ehemann, Ehefrau) gern hast ,so zeige es!“

(Bihar-ul-Anwar, B. 74, S. 181)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s.a.s.) mahnte: “Es ziemt sich für die Frau, ihrem Mann, wenn er heimkommt, entgegenzugehen und ihn willkommen zu heißen!”

(Mustadrak, B.3, S.551)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und Imam Sadiq (a.s.) ließ uns wissen: “Die Frau, die ihren Mann ehrt und nicht kränkt, wird froh und glücklich werden!”

(Bihar-ul-Anwar, B.103, S. 253)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s.a s.) mahnte: “Der Frau, die ihrem Mann zusetzt, sagen die Engel: Gehe mit ihm nicht in dieser Weise um! Er ist nicht dein Besitz! Wenn du ihn quälst, bist du seiner nicht wert!”

(Muhaja-tul-Baydaa', B.2, S.2)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s) sagte: “Gebete und aller Gottesdienst einer Frau, die ihrem Mann durch Worte oder Verhalten zu schaffen macht, werden nicht akzeptiert! Auch wenn sie jeden Tag fastete und in der Nacht zu Du’ã und Gotteslob aufstünde, auch wenn sie Unfreie freikaufte und mehr Vermögen auf dem Wege Gottes hingäbe.

Die Frau, die üble Reden führt und ihren Gatten damit quält, wird zu den ersten gehören, die in die Verdammnis gestoßen werden!”

(Bihar-ul-Anwar, B.76, S.363)

MiniMuslima likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Imam Sadiq (a) sagte: “Eine jede Frau, die ihrem Mann das Leben vergällt, ist des göttlichen Erbarmens fern. Die Frau aber, die ihren Mann achtet und ehrt, ihn nicht verärgert und sich liebevoll seinem Wunsche fügt, wird glücklich und errettet sein!”

(Bihar-ul-Anwar, B.103, S.253)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s.a s.) warnte: “Eine Frau, die zänkisch ist, auf ihren Mann nicht eingeht und ihn zu etwas nötigt, das über seine Kräfte geht, wird vor Gott keine Anerkennung finden und am Tage der Auferstehung den Zorn Gottes erfahren.”

(Bihar, B. 103, S. 244)

Share this post


Link to post
Share on other sites
    • 3 Posts
    • 368 Views
    • Nino24
    • Nino24
    • 17 Posts
    • 646 Views
    • Shehra
    • Shehra
    • 2 Posts
    • 308 Views
    • Saham2705
    • Saham2705
    • 6 Posts
    • 664 Views
    • allahsdiener
    • allahsdiener
    • 9 Posts
    • 388 Views
    • Saham2705
    • Saham2705

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.