Sign in to follow this  
Followers 0
Hussein ibn Ali

Ramadan - Bekannterweise Allah swts Monat

51 posts in this topic

#bismillah#

#salam#

#salam#

  • Der Gesandte Allahs (ص) sagte: „… Rajab ist Allahs Monat, Sha’aban meiner, Ramadan ist der Monat meiner Ummah...“
  • Prophet Muhammad (ص) sagte: "Der Monat Ramadan ist der Monat Gottes, bringt Gottes Segen, Gnade und Vergebung."

Der erste Hadith müsste schwach sein oder könnte sogar falsch sein oder was meint ihr ?

Vielleicht gibt es auch einen anderen Tafsir für den ersten Hadith, den ich nicht kenne?

 

Quelle

 

Alles Lob gebührt Allah swt, dem Herrn der Welten

Bi Amen Allah

#rose##herz##herz#

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Auf Al Manar habe ich heute gelesen "Schahr Allah"(Monat Gottes).

Also müsste wie gesagt der erste Hadith schwach oder falsch sein.

 

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auf Al Manar habe ich heute gelesen "Schahr Allah"(Monat Gottes).

Also müsste wie gesagt der erste Hadith schwach oder falsch sein.

 

#salam#

 

Salam

 

Der Monat Ramadan ist der Name des 9. Monats im Islamischen Kalender. Der Vormonat ist Schaban, der Folgemonat ist Schawwal.

Das Fasten [saum] erfolgt in einem gesegneten Monat, der eine Sonderstellung besitzt und, wie Prophet Muhammad (s.) es sagte, "Gottesmonat" [schahr-ullah] genannt wird.

 

http://eslam.de/begriffe/r/ramadan.htm

 

Das kann ja auch nur ein druckfehler sein.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites
#salam#

#lol#

#salam#

  • Der Gesandte Allahs (ص) sagte: „… Rajab ist Allahs Monat, Sha'aban meiner, Ramadan ist der Monat meiner Ummah..."
  • Prophet Muhammad (ص) sagte: "Der Monat Ramadan ist der Monat Gottes, bringt Gottes Segen, Gnade und Vergebung."

Der erste Hadith müsste schwach sein oder könnte sogar falsch sein oder was meint ihr ?

Vielleicht gibt es auch einen anderen Tafsir für den ersten Hadith, den ich nicht kenne?

 

Quelle

 

Alles Lob gebührt Allah swt, dem Herrn der Welten

Bi Amen Allah

#lol##rose##rose#

wassalam

 

#rose#

 

Es ist sowohl Allahs (swt.) Monat, als auch der Monat der Ummah. Ich hab oft gehört, dass gesagt wurde, dass Ramadan der Monat der Ummah ist, aber auch das Ramadan der Monat Allahs (swt.) ist. Anscheinend ist dieser gesegnete Monat beides. #rose#

 

#heul#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#rose#

#salam#

  • Rajab ist Allahs Monat...
  • Der Monat Ramadan ist der Monat Gottes...

Diese Aussagen hast du schon berücksichtigt, Bruder, oder?

 

Alles Lob gebührt Allah swt, dem Herrn der Welten

Bi Amen Allah

#heul##lol##lol#

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Monat der Einheit Gottes

 

Der Monat Ramawan ist der Monat der Einheit Gottes. Mit Beginn des Monats Ramawan bewegen sich die Gläubigen in Richtung Gottes, und diese allgemeine Bewegung erfasst die gesamte islamische Gemeinschaft.

Das Fasten bringt alle Gläubigen in eine einheitliche Situation, wie es sie in den anderen Monaten nicht gibt.

 

Der Gläubige verbindet sich damit nicht nur mit der Zufriedenheit Gottes, sondern auch mit der gesamten Gemeinschaft des Islam. Deshalb beschreibt unser Prophet (ص) in einer Überlieferung das Fasten als Verwirklichung der Gottesknechtschaft unter den Gläubigen, indem er sagt: „Es gibt zu allem ein Tor, und das Tor zur Gottesknechtschaft ist das Fasten.“

 

Mit dem Fasten unterwerfen sich die Gläubigen wahrhaft Gott und verwirklichen die Gottesknechtschaft, denn das Fasten ist nichts anderes als die Negierung der seelischen Neigungen und die Beherrschung des eigenen Willens zur Zufriedenheit Gottes. Der Kampf gegen unsere Seele und unsere Neigungen bedarf der Geduld und Ausdauer, und so stärkt der Fastende in diesem Monat seine Standhaftigkeit. Dieser Kampf stößt immer wieder auf Hindernisse, für deren Überwindung es der Geduld bedarf.

 

Wir können das Fasten als ein Viertel des Glaubens ansehen, denn in einer Überlieferung unseres Propheten (ص) heißt es: „Die Geduld ist die Hälfte des Glaubens.“ Und in einer anderen Überlieferung wird gesagt: „Das Fasten ist die Hälfte der Geduld.“

 

http://www.izhamburg.com/pagefiles/Ramadan.pdf

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (s): „In dem Monat Ramadan werden eure guten Taten mehr als gewöhnlich belohnt werden, und eure Bittgebete (Dua) werden angenommen. Daher müsst ihr euren Herrn mit dem richtigen Ernst anrufen, mit Herzen, die frei sind von Sünde und Bösem, und ihr müsst bitten, dass euch Allah segnen möge, um das Fasten zu halten, und um den Quran zu rezitieren. Wahrhaftig! Die Personen, die in diesem Monat Allahs Gnade und sein Wohlwollen nicht empfängt, ist sehr unglückselig“

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prophet Muhammad (ص) sagte:
„Der Monat Ramadan ist der Monat Gottes, bringt Gottes Segen, Gnade und Vergebung.“

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Gesandte Allahs (ص) sagte zu Gabir Ibn Abdullah Ansari: „O Gabir! Wer im Monat Ramadan jeden Tag fastet und zu nächtlicher Stunde Gottes gedenkt, statt sich im Schlaf hinzugeben, bewahrt seinen Magen vor unerlaubten, seinen Schoß vor Sünde und seine Zunge vor hässlicher Rede. Wenn er dann den Monat Ramadan gefastet hat, lässt er – ebenso wie er den Fastenmonat hinter sich zurücklässt – auch seine Sünden hinter sich zurück.“
Gabir antwortete: „Oh Gesandter Allahs! Wie erfreulich ist doch diese Mitteilung!“
Der Prophet (ص) daraufhin: „Oh Gabir! Wie schwer sind aber auch die Bedingungen.“

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Prophet des Islam (ص) hat den Monat Ramadan wie folgt beschrieben:
„Der Monat Ramadan lässt sich durch drei Eigenschaften beschreiben: In den ersten 10 Tagen geht er mit der Barmherzigkeit Gottes einher. In den zweiten damit, dass Gott verzeiht und in den letzten 10 Tagen bedeutet er die Befreiung Anas ibn Malik berichtet: „10 Jahre lang habe ich dem letzten der Gottgesandten, Hasrate Muhammad, gedient. Er hat mich in dieser Zeit niemals hart behandelt. Stets war sein Verhalten würdig. Ich erinnere mich, wie er im Monat Ramadan abends immer mit etwas Milch und Brot sein Fasten brach. Einmal kam er später als sonst nach Hause. Ich dachte, er wäre bei jemandem eingeladen gewesen. Deshalb aß ich seine Fastenspeise auf. Doch eine Stunde später kehrte der Prophet zurück. Ich fragte seinen Begleiter: Hat der Prophet etwas zum Fastenbrechen gegessen? Der antwortete Nein! Da wurde mir ganz anders und ich dachte nur noch: Nicht dass der Prophet etwas zum Fastenbrechen will! Doch der Prophet sah mich mit seinem freundlichen Lächeln im Gesicht an und brach sein Fasten mit etwas Wasser. Da begriff ich, dass er wusste, was passiert war. Aber nicht nur an dem Abend sondern bis an sein Lebensende hat er kein einziges Wort darüber zu mir gesagt.“

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Ansprache vom heiligen Propheten Mohammad (ص) zum heiligen Monat Ramadan sagte er folgendes:
„Oh ihr Menschen! Die Türen des Paradieses sind in diesem Monat offen, so bittet Allah, Euren Herrn, sie nicht vor euch zu verschließen. Die Türen des Feuers sind geschlossen, so bittet Allah, euren Herrn, sie nicht für euch zu öffnen. Die Teufel sind angekettet, so bittet Allah, euren Herrn, sie nicht auf euch loszulassen.“

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Gesandte Allahs (ص) sagte bezüglich des Monats Ramadan: „Ramadan verbrennt die Sünden und Fehler, wie das Feuer das Holz verbrennt.“

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wird von Imam Ali (ع) überliefert:
„Sage nicht Ramadan, weil du nicht weißt, was Ramadan ist. Wer immer Ramadan einfach so sagt, muss Almosen spenden und aus Sühne fasten. Sage anstelle von Ramadan lieber so wie ihn Allah s.t nennt – den Monat Ramadan.“

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Prophet (s) wurde gefragt: ‚O, Rasulallah! Welcher Monat besitzt mehr Belohnung, Rajab oder Ramadan?‘ Der Prophet (s) antwortete: ‚Was die Belohnung angeht, ist der Monat Ramadan unvergleichbar.‘

Share this post


Link to post
Share on other sites

Über diesen großen, feierlichen Monat sagte der heilige Prophet: »Sein Anfang ist Barmherzigkeit, seine Mitte Vergebung und sein Ende eure Errettung vor dem Feuer der Hölle.«

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der heilige Prophet sagte auch: »Wer am Jum’a, Freitag, hundertmal salât wa salâm (Heil und Friedenswünsche) auf den Propheten ausspricht, dem gibt der Herr am Jüngsten Tage ein Licht, das die ganze Versammlung am Platz der Auferstehung beleuchten wird. Und wer den heiligen Monat Ramadân mit freudigem Herzen begrüßt und ihn herbeisehnt, dessen Körper wird von dem Feuer der Hölle nicht berührt.«

Share this post


Link to post
Share on other sites

Imam Muhammad al-Baqir erzählte einem seiner Gefährten: „0 Dschabir! Wer immer während des Ramadan bei Tage fastet, für Gebete in Teilen der Nacht steht, seine sexuellen Begierden und Gefühle beherrscht, seiner Zunge Zügel anlegt, seine Augen niederschlägt und nicht die Gefühle anderer verletzt, wird von Sünden frei werden, wie er am Tag der Geburt war.“ Dschabir sagte: „Wie rauh sind diese Bedingungen!“

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Prophet (s) sagte: „Wahrlich, der Monat Ramadan ist ein großartiger Monat. Allah vervielfältigt in ihm die guten Taten, löscht die Sünden und erhöht die Stufen.“

(Month of Ramdhan 40 Hadith, Hadith number 8; Wasa’il al-Schia, Bd. 10, S. 312)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der heilige Prophet (ص) sagte: „O, Menschen! Ein großer und gesegneter Monat hat euch eingehüllt. Ein Monat, indem eine Nacht ist, die wertvoller ist, als tausend Monate.“

(Bihar al-Anwar, vol.: 96, Pg.:342)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Imam Musa al-Kazim (ع) sagte: „Jemand, der in der Nacht von Qadr die rituelle Vollkörperreinigung (Ghusl) verrichtet und die Nacht über wach bleibt um Allah anzubeten, darf damit rechnen, dass Allah ihm seine Sünden verzeiht.“

(Wasaail al-Shia’h, vol. 10, Pg. 358)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Imam ar-Reda (as) sagte: „Wenn jemand fragt: ‚Warum ist es verpflichtend ausschließlich im Monat Ramadan zu Fasten und nicht während den anderen Monaten?‚,.“ so lautet die Antwort: ‚Weil im diesem Monat der Quran offenbart wurde.‘ „.“
(Bihar al-Anwar)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum heißt der Monat „Ramadan“?
Der Heilige Prophet (sav) sagte: „Der Monat Ramadan wurde so genannt, weil er die Sünden verbrennt.“
(Kanz al-‚Ummal)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der fünfte Imam Muhammad al-Baqir sagte (ع):

„Wer immer während des Ramadan bei Tage fastet, in Teilen der Nacht zum Gebet aufsteht, seine sexuellen Begierden und Gefühle beherrscht, seine Zunge zügelt, seine Augen niederschlägt und die Gefühle anderer nicht verletzt, wird am Ende des Ramadan von Sünden frei werden, wie er am Tage der Geburt war.“.“

Share this post


Link to post
Share on other sites

Imam Amir-al Mu’mineen Ali ibn Abi Taleb a.s fragte den Propheten s. , was die beste Tat im heiligen Monat Ramadan sei. Er s. antwortete: „Oh Abu-l-Hassan! Die beste Handlung in diesem Monat besteht darin, sich von dem fernzuhalten, was Allah, erhaben und offenkundig ist Er, verboten hat.“

(Bihar al-Anwar, S. 42, S. 190)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 7 Posts
    • 332 Views
    • muslimashia6
    • muslimashia6
    • 7 Posts
    • 426 Views
    • Gem. der Mitte
    • Gem. der Mitte
    • 1 Posts
    • 211 Views
    • Nino24
    • Nino24
    • 2 Posts
    • 657 Views
    • Abd´Allah
    • Abd´Allah
    • 2 Posts
    • 162 Views
    • AymanK
    • AymanK

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.