3aliy

Die Einheit der Ummah?

33 posts in this topic

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

es gibt Gruppen von Muslimen, die sowohl schiitisch als auch sunnitisch ausgeprägt sind, die nicht an eine islamische Einheit glauben und keinen Sinn hinter einer solchen Einheit sehen. Was denkt ihr? Schreibt bitte eure möglichst untermauerte Meinung diesbezüglich:

Gibt es so etwas wie eine islamische Ummah? Wer gehört dazu? Was bedeutet die Einheit der Ummah? Ist es wichtig eine solche Einheit zu erreichen? Ist es möglich eine solche Einheit zu erreichen? Und wie?

 

Ich bin auf eure Meinungen gespannt.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam# ,

 

das ist ein äußert interessantes Thema. Ich danke für den Anstoß Bruder @3aly.

 

Meiner Ansicht nach ist es Aufgabe der wahren Shia´t Muhammad zur Einheit mit jedem friedlichen, gottesfürchtigen Muslim aufzurufen. Jeder der sich zu Allah swt. und seinem Gedandten bekennt und einen gemäßigten Weg geht, der soll Teil dieser Ummah sein. Es liegt an uns, unsere Hand ausstrecken und den Willen der Einheit zu betonen. Wenn unser Gegenüber diesem Einheitsaufruf nicht folgen will, dann wird er dafür von Allah swt. zur Rechenschaft gezogen. Wenn jemand und damit meine ich salafistischen Muslime auf unsere ausgestreckte Hand "spuckt" und sie weg schlägt, dann dürfen wir mit der gleichen Härte zurückschlagen, aber wir müssen immer gerecht bleiben. Weiterhin möchte ich keine Einheit mit Menschen, die Allah einen Körper zuschreiben.

 

Ich persönliche bin davon überzeugt, dass es derzeit keine einheitliche Ummah gibt und die Situation der Muslime ist ein Beweis dafür. Was wir machen können, ist Fitna zu vermeiden. Auch bin ich mir ziemlich sicher, dass es bis zur Rückkehr des Qaims (atfs) keine Einheit geben wird. Die Überlieferungen weisen sogar daraufhin, dass die Nawasib im Laufe der Zeit immer mehr werden.

Unsere Aufgabe ist es am Pfad der Ahlulbayt mit Weisheit und schöner Ermahnung festhalten.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

mir fehlt leider die Zeit es näher zu erörtern, deshalb muss ich mich sehr knapp halten.

Ich sehe natürlich einen Sinn und Nutzen in einer islamischen Einheit, diese Frage stellt sich mir nicht.

Ob es eine islamische Ummah gibt? Ich denke schon, leider handelt es sich hierbei nur um eine sehr Kleine Ummah...

Es wäre sehr wichtig diese besagte Einheit zu erreichen, leider widerrum wird es dieses nicht geben meiner Meinung nach. Erst wenn Imam Mahdi(as) erscheinen wird. Möge Allah(swt) sein Erscheinen beschleunigen ya Rabb.

Wie kann es dazu kommen dass diese Einheit gebildet wird? Es kann nicht funktionieren weil bestimmte Menschen das Haqq ablehnen und wichtige Bestandteile ebenso, die letztendlich dazu führen würden dass es eben eine einheitliche Ummah geben würde.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Eine Islamische Ummah muss von beiden seiten gewollt werden nicht nur von schiiten und wenn Das Abschlachten der Schiiten aufhört könnte es eine Ummah geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Ich denke nicht, dass es erst beim Erscheinen von Imam Mahdi (a.) eine islamische Einheit geben wird. Ich glaube, dass Imam Mahdi (a.) erst erscheint wenn die Muslime die islamische Einheit schaffen.

 

Gibt es so etwas wie eine islamische Ummah?

Ja und überall wo sie verwirklicht wurde, wurde es gerechter, siehe islamische Republik Iran.

 

Wer gehört dazu?

Hier im Forum sehe ich zwei Richtungen:

Einmal die Ablehner einer islamischen Einheit und einmal die die nur Muslime zu dieser Einheit gehörig sehen. Meiner Meinung nach ist die islamische Einheit eine Vorstufe zur eigentlichen Einheit, der menschlichen Einheit. Also jeder Gerechtigkeitsliebende und Gerechtigkeitsstiftende Mensch gehört dazu. Und jeder der einen anderen nicht in dieser Einheit sehen möchte gehört nicht dazu. Also wenn ein Schiite (z.B.) einen Sunniten nicht dabei haben möchte, gehört er automatisch nicht mehr dazu.

 

Was bedeutet die Einheit der Ummah?

Sie bedeutet (für mich) wie die Ehe den Einzelnen (ich) zu einem Wir macht, macht die islamische Ummah eine Rechtsschule (Ich) zu einem Wir und befreit eine Rechtsschule vom Egoismus und Fanatismus. Also: erst wenn ein Schiite sein Leben geben würde, um einen Sunniten zu retten ist er wahrhaft frei von Egoismus.

 

Ist es wichtig eine solche Einheit zu erreichen?

Sie ist 'Alternativlos' (Unwort des Jahres 2010 :) )

 

 

Ist es möglich eine solche Einheit zu erreichen? Und wie?

Ja ist es. Das Gute besteht immer nur das Schlechte verdeckt das Gute. Also müssen wir nur unseren Egoismus loswerden, unseren Fanatismus und unsere Intoleranz dann nämlich kommt man mit jedem gut aus und dies führt automatisch zur (islamischen) Einheit.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

Salamu Aleykum,

 

Ich möchte auf die Frage

Ist es wichtig eine solche Einheit zu erreichen?
näher eingehen.

 

 

Allah sagt dem Propheten Moses im heiligen Qur'an: "Wir werden dich mit deinem Bruder stärken. Und Wir werden euch so stark machen, dass sie euch nichts anhaben können. Mit Unseren Zeichen werdet ihr und die, welche euch folgen, obsiegen." (Sure 28:35 - al-Qasas)

 

Allah hat uns nicht nur einen, sondern mehrere Brüder geschickt. Durch die Einheit wird man stark. Wir Muslime haben den Wert der Einheit der Umma noch nicht erkannt, unsere Feinde aber schon. Schauen wir uns den Irakkrieg an:

Früher wusste man im Irak nicht, wer Sunnite, wer Schiite ist. Sie lebten, ohne den Konfessionsunterschieden zu beachten.

 

Jetzt sind die Städte, die Stadtviertel, die Straßen gespalten. Die Häuser, die Familien sind gespalten. Die Menschen, die seit Jahren in Frieden zusammenlebten, bekämpfen sich jetzt. Jetzt leben sie nicht mehr im selben Haus, in den selben Straßen. Eine tiefe Feindschaft ist in allen Gebieten der Gesellschaft. Jede Gruppe, jede Gemeinde, jede ethische Gruppe hat ein eigenes Reich. Jede Gruppierung hat eigene Feinde, Ziele und Freunde.

 

Und genau das war das Ziel von USrael. Denn wer teilt, kann herrschen.

 

Die Schere zwischen Gut und Böse, Recht und Unrecht geht immer weiter auseinander. So ist nicht nur die Einheit unter den Muslimen wichtig, sondern die Einheit derer, die sich für die Unterdrückten, egal ob Schiite oder Sunnite, egal ob Moslem oder Christ einsetzen. (Sure Aal Imran, Vers 113/114: "Nicht sind sie ebenbürtig. Unter Angehörigen der Schrift gibt es eine Muttergemeinde, die Allahs Zeichen in Perioden der Nacht rezitieren und sie sind es, die sich neiderwerfen. Sie glauben an Allah und an den letzten Tag und sie gebieten das, was Rechtens ist, und verbieten das Unrecht und beeilen sich in dem Gutem, und diese sind unter den Rechtschaffenen.")

Um eine Faust zu machen, brauchen wir mehrere Finger. Und erst wenn alle, die im Recht sind, zusammenhalten, können wir eine Faust werden und zurückschlagen.

 

 

Ist es möglich eine solche Einheit zu erreichen?

 

Wozu beten wir richtung Kaaba? Ist das nicht eine Zeichen der Einheit. Alle Gesetze Allahs sind dazu da, um Einheit zu schaffen. Das Fasten, das Gebet. Sie sollen uns dabei helfen, unser Ich zu vergessen, um WIR zu werden. Solch eine Einheit können wir erreichen, in dem wir auf die gemeinsamkeiten achten. Es mag sein, dass wir vielleicht nicht alle gleich beten, aber es ist Allah, den wir anbeten! Allah leitet den recht, der Ihn liebt (siehe dazu Moses und der Hirt von Rumi ).

 

wa salamu aleykum

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

 

Gibt es so etwas wie eine islamische Ummah? Wer gehört dazu? Was bedeutet die Einheit der Ummah? Ist es wichtig eine solche Einheit zu erreichen? Ist es möglich eine solche Einheit zu erreichen? Und wie?

 

 

 

Ich hatte letztens eine Diskussionen in einem Seminar und da fragte der Professor, warum polytheistische Religionen dieses "Gewaltpotenzial" gar nicht so haben und scheinbar friedlicher sind als monotheistische? Meine Antwort war, dass sie den Anspruch auf Wahrheit gar nicht so erheben, wie die monotheistischen es tun. Und ich denke, das ist das Problem, warum wir uns mit Einheit so schwer tun.

 

Eine Einheit ist also möglich, jedoch muss das Innere der Muslime verändert wird. Die Welt wird immer individualistischer, das Wissen ist nicht mehr den Experten vorbehalten, jeder kann sich heute über alles informieren, die Bedeutung der Religion hat sich verändert, man hat religiöse Instanzen relativiert, sodass man eine "niedrigere" Haltung gegenüber ihnen einnimmt. Ich denke, das sind alles Faktoren, die uns davon abhalten, uns zu einigen. Wir sind selbstbestimmt geworden, ohne an andere dabei zu denken, ihre Gedanken anzunehmen und produktiv zu nutzen.

Imam Ali (as) sagte: Wer seinen Kopf für sich alleine hat, ist verloren und wer sich mit den Leuten berät, der nimmt Anteil an ihrem Intellekt.

Und der Prophet Muhammad (sas) sagte: "Keinem Diener wird durch Beratung Übel widerfahren und niemand wird dadurch, das er meint, in seinen Entscheidungen nicht auf die Beratungen mit anderen angewiesen zu sein, Glück erlangen.“

 

Das, was der Prophet (sas) und der Imam (as) ansprechen, wird einfach außer Acht gelassen.

 

Ich denke, wenn wir das beachten würden, so würden wir uns auch die Eigenschaft der Offenheit, des Verständnisses, des wahren Bestrebens usw. aneignen und so würden wir sowohl islamische als auch menschliche Einheit, wir Br. Hassan Mohsen sagte, erlangen.

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sallamu 3alaykum ein sehr spannendes Thema: Es gibt meiner Meinung nach keine Shiiten oder Sunniten.. Das sind mehr die Rechtsschulen, die Richtungen die man befolgt.. Man gehört zum Islam, also ist man Muslima oder Muslim und befolgt nur eine der beiden Gruppen.. Es gibt nur einen wahren Weg.. Zur Ummah gehört, der die AhlulBayt liebt und ehrt.. Ich habe ein Sunniten kennengelernt und wir reden oft über den Islam und die Unterschiede der Rechtsschulen.. Er liebt die AhlulBayt, also die geehrten Personen die wirShiiten als AhlulBayt anerkennen.. Er sagt zwar, sie seien nicht fehlerlos, aber meiner Meinung nach liegt das an zu wenig Wissen.. Er hat allgemein schon gutes Wissen, aber so wie er sind viele Muslime die der sunnitischen Rechtsschule angehören.. Das die Leute zum Beispiel Imam Ali -as- nicht anerkennen, liegt ja nicht daran, dass sie ihn ablehnen sondern nur nach deren Auslegung und man hat es nicht anders beigebracht bekommen.. Deswegen schließe ich mich diesen Worten von Bruder JabalAmel an: Jeder der sich zu Allah -swt-. und seinem Gedandten -sas- bekennt und einen gemäßigten Weg geht, der soll Teil dieser Ummah sein. Ich erkenne praktizierende Sunniten als Teil der Ummah an (außer diejenigen, die Hass gegen andere Muslime haben).. Am Samstag hat ein Sheikh ungefähr gesagt: "Es gibt 1,5 Milliarden Muslime, aber es sind nicht alle gläubige".. Eine Ummah existiert auf jeden Fall und es ist wichtig, dass sie wächst.. Wie das gehen soll, hat Bruder Hassan Mohsen gut formuliert: Ja ist es. Das Gute besteht immer nur das Schlechte verdeckt das Gute. Also müssen wir nur unseren Egoismus loswerden, unseren Fanatismus und unsere Intoleranz dann nämlich kommt man mit jedem gut aus und dies führt automatisch zur (islamischen) Einheit. Der Feind sollte uns eigentlich automatisch vereinen, anstatt zu jubeln wenn Geschwister von unserem gemeinsamen Feind angegriffen werden.. Denn alle bezeugen, dass Allah der einzige Gott ist und dass Muhammad sein Gesandter ist.. ---dieser Beitrag bezieht sich auf meine eigene Meinung--- Möge Allah die islamische Einheit schützen und stärken Allahumma salle 3ala Mu7ammadin wa Aale Mu7ammad wa Sallamu 3alaykum

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismihi ta'ala,

a salamu aleikum wa rahmatullah,

 

ich denke, dass zunächst einmal den Begriff der Einheit definieren sollten.

 

Was haben wir unter islamischer Einheit zu verstehen?

 

Sollen wir darunter verstehen, dass die Sunniten jetzt die Ideologie der Schiiten annehmen und/oder umgekehrt?

 

Ganz sicher nicht. Denn so eine Einheit lehnen wir und auch unsere Geschwister der Ahlul Sunnah ab. Das wäre eine Vereinheitlichung der Ideologien. Die eine Seite zwingt sozusagen der anderen Seite ihre Glaubensüberzeugungen auf, damit man eine Gemeinschaft bilden kann.

So kann es also für die Einheit nicht darauf ankommen, ob die einen jetzt den Befehlshaber der Gläubige Imam Ali (aleihi a salam) als ersten rechtmäßigen Nachfolger des Propheten sehen und die anderen Abu Bakr diese Stellung zuschreiben.

 

Oder sollen wir unter Einheit verstehen, dass wir unsere spezifischen Ideologien beiseite legen (Bruder al Sadr hat es heute in einem anderen Thread sehr schön ausgedrückt) und uns auf gemeinsame Standpunkte und Ziele einigen, die wir für den Islam und die Muslime in der Welt erreichen wollen?

 

So verstehe ich das Konzept der islamischen Einheit. Und dazu ist jeder eingeladen, der den anderen als Glaubensbruder akzeptiert und respektiert, ganz unabhängig davon, ob sie nun in den ideologischen Details der gleichen Ansicht sind oder nicht- wenn man soziale und politische Missstände beseitigen will, dann ist das nicht von Bedeutung.

Wenn wir in der Schule, in der Uni oder in der Arbeit mit anderen eine Gruppenarbeit bzw. ein Projekt bearbeiten wollen und dieses am Ende gemeinsam präsentieren wollen, dann ist es auch von letztrangiger Bedeutung, ob unsere Mitstreiter Muslime, Christen, Juden, Atheisten, Buddhisten oder was auch immer sind. Für das gemeinsame Ziel ist die Ideologie nicht von Bedeutung.

 

 

Eines meiner größten Vorbilder im Verständnis der Einheit, mal unabhängig von den anderen Größen und Verfechtern der Einheit, Imam Chomeini und Imam Chamene'i , ist der heilige Märtyrer Sayyed Abbas al Musavi (rahmatullah aleih). Er hat im Libanon nicht nur eine Einheit mit den Schiiten der Amal Bewegung und den Sunniten im Libanon aufgebaut, sondern mit allen relevanten politischen und religiösen Gruppen.

 

Aber wie hat er das gemacht? Hat er deren Ideologie angenommen, und sie seine? Nein, er hat sich mit allen Vertretern dieser Gruppen zusammengesetzt und versucht sich mit ihnen auf zwei wesentliche Punkte zu einigen. Der erste war, dass Israel der Feind aller Libanesen ist. Und der zweite war (den vergesse ich leider immer), glaube ich, dass man diesen Feind mit den Mitteln des Widerstandes bekämpfen muss. Und das hat er in einer Zeit geschafft, in der sich all diese Gruppen nicht mal eins, zwei Jahre zuvor noch heftigst im Bürgerkrieg gegenseitig bekämpft haben.

Hat er dadurch etwas unislamisches getan? Hat er die Schia verraten? Hat er den Islam verraten? Hätte er das nicht tun dürfen? Hat er dadurch möglicherweise das Falsche anerkannt und unterstützt?

Jeder, der so etwas behauptet, der sollte mal seine Augen und sein Herz für die Tatsachen der Realität öffnen. Immer wenn es Einheit und ein richtiges Verständnis davon gibt, dann sind Menschen erfolgreich, ob Muslime oder Nichtmuslime. Und wenn wir Muslime Einheit hätten, dann würden unsere Feinde sich 1000 Mal überlegen, ob sie auch nur eine kleine Handgranate nach Gaza oder über dem Libanon abwerfen.

 

Unser Problem ist aber, dass wir in beiden Lagern viele Menschen haben, die erstens ein falsches Verständnis von der Einheit haben (auch hier im Forum) und hierauf basierend zweitens deswegen keine Einheit wollen.

Wer mit dieser Argumentation die Einheit der Muslime ablehnt, der dürfte eigentlich nicht nicht hier in Deutschland, ja überhaupt nicht in der westlichen Welt leben. Denn er bildet hier andauernd mit Menschen eine Einheit, deren ideologische Anführer Tag und Nacht nichts anderes im Sinn haben als gegen uns Muslime zu hetzen und unsere Glaubensgeschwister in den verschiedensten Ländern der Welt mit ihren Vorstellungen von Demokratie und Menschen Rechten zuzubomben. Aber bei diesen Menschen, ist es ihm, wie bereits oben erwähnt, egal, welcher Ideologie sie folgen.

 

Warum aber machen solche Leute um die islamische Einheit so ein Theater? Es ist, wie bereits oben von den geehrten Geschwistern erwähnt wurde, das Ego, das "ich bin besser". Es ist des Satans!

 

Der Satan, der Imperialist, der Kapitalist, der Zionist, jeder dieser Verbrecher (Allahs Fluch sei auf ihnen!) baut seine Hoffnungen auf Trennung der Menschen und Zwietracht zwischen ihnen, damit er jeden einzelnen besser kontrollieren kann und seine Herrschaft über alle ausbreiten kann.

Dem kann man nur mit Einheit entgegenwirken. Imam Chomeini sagte sinngemäß (das genaue Zitat steht hier bestimmt irgendwo im Forum): "Die Muslime streiten darüber, wie sie die Arme im Gebet halten sollen, während die USA darüber nachdenken, wie die Muslime am besten bekämpfen können."

Das sollte uns zu Gedenken geben.

 

Imam Chamene'i sagte mal, dass Imam al Mahdi sozusagen die Hälfte der Arbeit zur Errichtung eines gerechten Systems erfüllen wird, wenn er zurückkehrt. Die erste Hälfte müssen aber wir für seine Rückkehr vorbereiten.

In diesem Sinne müssen wir auch endlich verstehen, dass der 12. Imam erst erscheinen wird, wenn wir eine Einheit haben, oder ihr sehr nahe sind. Und wenn der Imam al Ummah das sagt, dann sollte es uns eine Ehre sein, dem 12. Imam zuliebe und Allah zuliebe, Imam Chamene'i in dieser Hinsicht dienen und die Einheit der Ummah voranbringen zu dürfen. #herz#

 

Es liegt an uns die Zeichen der Zeit zu erkennen, zu erkennen, dass die Ummah nur siegreich sein kann, wenn sie sich einigt.

Das gilt übrigens nicht nur für die Einheit der zwei großen Gruppen der Muslime, sondern auch innerhalb der Gruppen. Also auch diese "mein Marja', dein Marja'" Geschichten sollten irgendwann mal ein Ende finden.

 

Ich bin zwar der Auffassung, dass man nicht so richtig zwischen Marjai'yya und Wilayatul Faqih trennen kann, aber sei es drum. Jeder von uns sieht das anders. Deswegen sage ich für unsere schiitische Einheit:

Jedem sein Marja' und uns allen ein Oberhaupt namens Imam Chamene'i!

 

wa salamu aleikum wa rahmatullah

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

ich denke auch, dass erstens den Muslimen der Begriff der Einheit gar nicht so klar ist, und zweitens, zu wenig Wissen und Verständnis über den anderen vorhanden ist, wie die werten Brüder vor mir schon sagten.

 

Ich habe jetzt schon zwei Mal gelesen, dass Imam al Mahdi (ajf) erst kommt, wenn die Einheit schon besteht. Ich denke, dass schon die Bereitschaft im Herzen und das Streben schon reichen würde, oder? Denn sich zu einigen bedingt eine allgemeingültige Akzeptanz. Und ich denke, es muss erst was "schicksalhaftes" passieren, damit die Leute sich dessen besinnen.

Denn das Argument, dass man sich erst zu Einheit begibt, wenn man aufhört, die Schiiten zu zerbomben, ist genau das Haupthindernis; also dieser Gedanke: "Wenn du damit aufhörst, dann hör ich auch auf", das wird kaum zu schaffen sein, weil immer irgendwo etwas passiert. Wir müssen von unserer Ahl ul Beyt (as) lernen, dass wir das Gute für den göttliche Willen machen, und nicht wann es unser falscher Stolz befiehlt.

 

Ich denke, es ist immer noch nicht konkret erklärt, wie die islamische Einheit nun aussieht. Wie man sicherlich erahnen kann, sehe ich den Anfang im Inneren eines jeden Selbst und die Rückbesinnung auf seine wahre Lehre. Denn keine Lehre hält von sowas wie Einheit ab.

 

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

selam alaykum,

 

 

Wahdat ist eines davon was Allah teala von uns verlangt. Es wird in diesen Versen eindeutig ausgeprochen:

 

"Und haltet alle fest am Seil Allahs und geht nicht auseinander!" (Ali-Imran;103)

 

"Folgt dem, was zu euch von eurem Herrn herabgesandt worden ist, und folgt außer Ihm keinen (anderen) Schutzherren! Wie wenig ihr bedenkt!"(Araf;3)

 

"Und (Er hat euch anbefohlen:) Dies ist Mein Weg, ein gerader. So folgt ihm! Und folgt nicht den (anderen) Wegen, damit sie euch nicht von Seinem Weg auseinanderführen! Dies hat Er euch anbefohlen, auf daß ihr gottesfürchtig werden möget!" (An´am ;153)

 

Wie wahdat erfolgreich werden kann , hat Allah teala wie manch viele andere Dinge auch im Koran erläutert.. Dazu empfehlt es sich die Sura Schuara genaustens unter die Lupe zu nehmen.

 

Er hat euch von der Religion festgelegt, was Er Nūḥ anbefahl und was Wir dir (als Offenbarung) eingegeben haben und was Wir Ibrāhīm, Mūsā und ʿĪsā anbefahlen: Haltet die (Vorschriften der) Religion ein und spaltet euch nicht darin (in Gruppen). Den Götzendienern setzt das schwer zu, wozu du sie aufrufst. Allah erwählt dazu, wen Er will, und leitet dazu, wer sich (Ihm) reuig zuwendet. (42;13)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selam aleykum wr wb

 

Geschwister,

 

man kann keine einheitliche Ummah bilden wenn die einen sie vorwiegend sunnitisch, die anderen schiitisch und die ganz anderen sie sogar mit unislamischen Glaubensinhalten wollen, die nie teil des islams waren. Solange der Mahdi nicht kommt wird eh keiner dazu in der Lage sein außer wenn Allah swt es will, nur können wir langsam uns darüber Gedanken machen und in die richtung einer gemeinsamen muslimischen einheit vorstoßen. Man müsste die Grundsätze des Glaubens nochmal hervorrufen..wer ist allah, an was glaubt ein "Muslim" etc die ganzen grundsätze und was sind seine pflichten und diese nochmal dem menschen einprägen...wie ihr wisst nennen sich manche muslime und sie sehen es nicht als pflicht die 5 täglichen gebete zu verrichten, was ja wohl ganz klar zu den pflichten eines muslims zählt. Sollte es Gruppen geben die eben sonst an alles glauben an was ein muslim zu glauben hat aber den koran als zweifelhaft ansieht, der ist ganz klar ja kein muslim mehr?

 

Sollte man es tatsächlich schaffen die Muslime zu vereinen dann wird das so oder so ein sunnitisch-schiitisch gemischter islam sein, ob das besser ist und ob es dann der wahre islam ist, ist zu hinterfragen ansonsten wird es immer welche geben die trotzdem nicht daran glauben weil sie ja eben ihre eigene "ideologie haben und dennoch anschläge verüben...und meinen es wäre besser als die einheit zu wahren und wäre richtiger (was halt falsch ist!)...komplizierte angelegenheit : /

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wahdat (Vereinigun der Ummah ) ist möglich, dafür ist istischara erforderlich. Was wir brauchen ist der dialog, ich rede nicht von christlichen-islamischen dialog sondern , vom Dialog ziwischen der verschiedenen Muslimischen Gruppen. Ebenfalls ist ein Dachorganisation , ein SCHURA erforderlich. Vieleicht kennen von euch einige die Schura in Hamburg als Dachorganization. Sowas ähnliches aber im großformat, unterdem die Gelehrten aus verschiedenen Hruppen sich austauschen können, eben istischara machen können. Und natürlich auch Lösungen für die Konflikte zu finden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selam aleykum wr wb

 

Geschwister,

 

man kann keine einheitliche Ummah bilden wenn die einen sie vorwiegend sunnitisch, die anderen schiitisch und die ganz anderen sie sogar mit unislamischen Glaubensinhalten wollen, die nie teil des islams waren. Solange der Mahdi nicht kommt wird eh keiner dazu in der Lage sein außer wenn Allah swt es will, nur können wir langsam uns darüber Gedanken machen und in die richtung einer gemeinsamen muslimischen einheit vorstoßen. Man müsste die Grundsätze des Glaubens nochmal hervorrufen..wer ist allah, an was glaubt ein "Muslim" etc die ganzen grundsätze und was sind seine pflichten und diese nochmal dem menschen einprägen...wie ihr wisst nennen sich manche muslime und sie sehen es nicht als pflicht die 5 täglichen gebete zu verrichten, was ja wohl ganz klar zu den pflichten eines muslims zählt. Sollte es Gruppen geben die eben sonst an alles glauben an was ein muslim zu glauben hat aber den koran als zweifelhaft ansieht, der ist ganz klar ja kein muslim mehr?

 

Sollte man es tatsächlich schaffen die Muslime zu vereinen dann wird das so oder so ein sunnitisch-schiitisch gemischter islam sein, ob das besser ist und ob es dann der wahre islam ist, ist zu hinterfragen ansonsten wird es immer welche geben die trotzdem nicht daran glauben weil sie ja eben ihre eigene "ideologie haben und dennoch anschläge verüben...und meinen es wäre besser als die einheit zu wahren und wäre richtiger (was halt falsch ist!)...komplizierte angelegenheit : /

 

Es kann kein sunnitisch schiitisch gemischten Islam geben wie soll das gehen sollen wir dann die Hälfte der Kalifen als rechtschaffen ansehen?

Die sunniten sind davon überzeugt das sie 100% richtig liegen genau wie wir sonst würden wir diesen Weg nicht folgen deswegen kannst du es vergessen die beiden Wege zu mixxen.

Was man machen muss ist es zu versuchen den Weg des anderen zu akzeptieren was auch nicht einfach ist z.b die Palästiner sind Sunniten haben aber nichts gegen Schiiten aber wenn die Leute aus ihren eigenen reihen konventeren wenden sie Gewalt an.

Was man machen kann ist zu sinnvollen Debatten aufrufen um den Weg zu zeigen den man folgt.

Und man muss mit den lügen aufhören -.- wieso lügen die Wahabis um die Menschen von der Shia weg zu halten?

Bevor man versucht so groß anzufangen sollte man vielleicht auch erstmal versuchen zu akzeptieren das mein Nebenmann mit einem Muhr betet und die Arme hängen lässt.

Wenn nicht die Muslime lernen wenigstens im Krieg zusammen zu halten dann wird es uns nur noch in Geschichtsbücher geben.

 

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kann kein sunnitisch schiitisch gemischten Islam geben wie soll das gehen sollen wir dann die Hälfte der Kalifen als rechtschaffen ansehen?

Die sunniten sind davon überzeugt das sie 100% richtig liegen genau wie wir sonst würden wir diesen Weg nicht folgen deswegen kannst du es vergessen die beiden Wege zu mixxen.

Was man machen muss ist es zu versuchen den Weg des anderen zu akzeptieren was auch nicht einfach ist z.b die Palästiner sind Sunniten haben aber nichts gegen Schiiten aber wenn die Leute aus ihren eigenen reihen konventeren wenden sie Gewalt an.

Was man machen kann ist zu sinnvollen Debatten aufrufen um den Weg zu zeigen den man folgt.

Und man muss mit den lügen aufhören -.- wieso lügen die Wahabis um die Menschen von der Shia weg zu halten?

Bevor man versucht so groß anzufangen sollte man vielleicht auch erstmal versuchen zu akzeptieren das mein Nebenmann mit einem Muhr betet und die Arme hängen lässt.

Wenn nicht die Muslime lernen wenigstens im Krieg zusammen zu halten dann wird es uns nur noch in Geschichtsbücher geben.

 

 

Wasalam

 

Bruder mit gemischt meine ich u.a das sunniten und schiiten zusammen beten und was ich erwähnte mit den grundlagen das man alles von anfang an nochmal hervorrufen sollte ist klein anfangen das mit den gemischten sunniten schiiten system war lediglich nur ein gedanke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wahdat (Vereinigun der Ummah ) ist möglich, dafür ist istischara erforderlich. Was wir brauchen ist der dialog, ich rede nicht von christlichen-islamischen dialog sondern , vom Dialog ziwischen der verschiedenen Muslimischen Gruppen. Ebenfalls ist ein Dachorganisation , ein SCHURA erforderlich. Vieleicht kennen von euch einige die Schura in Hamburg als Dachorganization. Sowas ähnliches aber im großformat, unterdem die Gelehrten aus verschiedenen Hruppen sich austauschen können, eben istischara machen können. Und natürlich auch Lösungen für die Konflikte zu finden.

 

so etwas ähnliches habe ich mir auch gedacht nur dann würde ja kein sunnite bzw schiite sagen folgt dem imamen bzw den kalifen wie bruder kervan schon sagte würde er nicht alle kalifen akzeptieren wie ein sunnite vll keine imame akzeptieren würde das ist ja das problem

Share this post


Link to post
Share on other sites

so etwas ähnliches habe ich mir auch gedacht nur dann würde ja kein sunnite bzw schiite sagen folgt dem imamen bzw den kalifen wie bruder kervan schon sagte würde er nicht alle kalifen akzeptieren wie ein sunnite vll keine imame akzeptieren würde das ist ja das problem

 

selam alaykum,

 

ich finde man sollte den Schritt der Wahdat wagen. Es ist klar das man nicht in jeder Thema gleicher Meinung sein kann, doch durch den Austausch könnte man einiges klären. Wir sollten alles machen, was von unseren Hand kommt. Wenigstens die Wille zeigen, den Rest wird Allahteala schon zu ende bringen.

 

Wie heisst es in einem Ayah:

 

 

"Und haltet alle fest am Seil Allahs und geht nicht auseinander! Und gedenkt Allahs Gunst an euch, als ihr Feinde wart und Er dann eure Herzen zusammenführte, worauf ihr durch Seine Gunst Brüder wurdet."

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

 

Zum Quranvers: [33.4] Allah hat keinem Manne zwei Herzen in seinem Innern gegeben sagte Imam Ali (a.): "Die Liebe zur Ahlulbayt kann nie mit der Gefolgschaft ihrer Feinde exisitieren, denn es gibt keine zwei Herzen in einer Brust. Jener, der ein Freund unserer Feinde ist, ist nicht unser Freund, selbst wenn er behauptet, er schließe sich uns an/sei einer unserer Anhänger, noch akzeptieren wir ihn als unseren Verbündeten und Anhänger."

Ich schließe mich vielen Beitragsschreibern in ihrer Meinung an was die Einheit der Muslime angeht, und auch den Schritt den wir dafür gehen müssen.Allerdings bin ich zu realistisch um eine gesamte Ummah zu sehen,ich kann es mir nicht vorstellen, denn dazu gehören mehrere und nicht nur ich oder wir, sondern ebenso unser Gegenüber. Es ist richtig das man sich auf bestimmte Ziele und Standpunkte einigen sollte und auch muss, damit es überhaupt vorstellbar wird, und ich bin bereit und arbeite Tag täglich dafür, aber leider nützt es nichts wenn mein "Gegenüber" es nicht so sieht.

Auch wenn es sehr schöne Vorschläge gibt die einheitliche Ummah zu bilden, jedoch wird es auch immer andere geben die es nicht so sehen.

Meine Frage: Gab es jeher eine einheitliche Ummah?

 

#wasalam#

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

So ich habe eine Zusammenfassung einiger Beiträge geschrieben. Die späteren Beiträge habe ich nicht mehr geschafft. Ich habe im Folgenden sinngemäß die Meinungen der Geschwister wie ich sie verstanden habe geschrieben aber auch habe ich teilweise zitiert:

 

Gibt es so etwas wie eine islamische Ummah? Wer gehört dazu?

1. Jeder der sich zu Allah swt. und seinem Gedandten bekennt und einen gemäßigten Weg geht, der soll Teil dieser Ummah sein. (Br. JabalAmel)

2. Weiterhin möchte ich keine Einheit mit Menschen, die Allah einen Körper zuschreiben. (Br. JabalAmel)

3. Ich denke schon, leider handelt es sich hierbei nur um eine sehr Kleine Ummah... (S. Steffi)

4.Ja und überall wo sie verwirklicht wurde, wurde es gerechter, siehe islamische Republik Iran. (Br. Hassan)

5. Zur Ummah gehört, der die AhlulBayt liebt und ehrt.. (Br. 3abdallah)

 

Zwischenstand: Es ist immernoch nicht klar genug, was die Ummah ist. 1 & 5 haben eine Antwort geliefert aber es stellt sich die Frage, welcher Maßstab genommen werden soll? Ich finde es sehr wichtig, dass wir uns bewusst sind, wer alles zur Ummah gehört. Denn wir können nicht nach etwas streben, was wir nicht kennen.

Was bedeutet die Einheit der Ummah?

1. Ehe, das Ich wird zum Wir. Befreiung von Egoismus und Fanatismus. (Br. Hassan)

2. Zusammenhalt politisch und sozial und Widerstand gegen die Hegemonialmächte (S. Zakiyya)

3. Spezifische Ideologien beiseite legen und sich auf gemeinsame Standpunkte und Ziele einigen, die wir für den Islam und die Muslime in der Welt erreichen wollen.

(Br. Murtadha)

Zwischenstand: 1 ist viel gründlicher als 2 & 3. Dafür sind 2 & 3 praktischer. Ich denke diese Befreiung von Egoismus ist das Ergebnis des Auslebens der Einheit, aber die Bereitschaft dahin zu kommen, ist schon vom Anfang an wichtig. 2 & 3 hingegen sind ein möglicher Anfang.

 

Man kann harmlose Formen des Egoismus sogar nutzen, um Menschen von der Einheit zu überzeugen. Sogar der Fanatismus hat der Prophet (s.a.a.s) mit seiner Weisheit therapiert. Es gab einen bekannten Spruch bei den Arabern, welcher besagt: Helfe deinem Bruder ob er im Recht oder im Unrecht ist. Der Prophet hat diese Spruch bestätigt. Die Gefährten wunderten sich und sagten: Wenn er im Recht ist, ist es klar. Wie können wir ihm aber helfen, wenn er im Unrecht ist? Er sagte: Indem ihr ihn davon abhält, Unrecht zu begehen.

 

Ist es wichtig eine solche Einheit zu erreichen?

1. Ja es gibt keine andere Alternative. Imam Mahdi erscheint erst dann, wenn eine Einheit entsteht. (Br. Hassan)

2. Ja weil sonst gibt es Spaltung, Streit, Schwächung und Scheitern: "Um eine Faust zu machen braucht man mehrere Finger". (S. Zakiyya)

3. wie 2: Beseitigung von politischen und sozialen Missständen. Imam Mahdi erscheint erst dann wenn es eine Einheit gibt oder beinah gibt. (Br. Murtadha)

 

Zwischenstand:

Hier stellt sich die Frage, ob die Einheit an sich ein Ziel ist oder ein Mittel zum Zweck? Oder etwas beides? Muss man hier nicht unterscheiden? Wenn Imam Mahdi erscheint, wird er dieselbe Form der Einheit einführen, von der wir hier reden? Das zeigt nochmal, dass wir uns im klaren darüber sein müssen, was wir mit Einheit überhaupt meinen. Daher wäre es gut, wenn man diesen Punkt beleuchtet, nachdem man das mit der Ummah klärt.

 

Ist es möglich eine solche Einheit zu erreichen? Und wie?

1. Wenn Das Abschlachten der Schiiten aufhört könnte es eine Ummah geben. (Br. Sulfikar)

2. Ja indem man Egoismus Fanatismus und Intoleranz beseitigt. (Br. Hassan)

3. Auf Gemeinsamkeiten achten. (S. Zakiyya)

4. Das innere der Muslime muss verändert werden: Offenheit, Bestreben, Verständnis, Beratung. Halbwissen reicht nicht aus. Bereitschaft im Herzen. Das Gute wegen dem göttlichen Willen machen. (S. Jasmina)

5. Sich auf gemeinsame Ziele einigen, die für alle wichtig sind. Falsches Vertändnis der Einheit beseitigen. Auch innerschiitisch muss eine Art Einheit hergestellt werden. (Br. Murtadha)

6. Erst wenn Imam Mahdi zurückkehrt. (Br. JabalAmel, S. Steffi)

Zwischenstand:

Hier gibt es 3 Meinungen.

1. Einige sagen, dass es nicht möglich ist, bis Imam Mahdi (a.f) erscheint.

2. Andere sagen, es ist nur dann möglich, wenn das Unrecht gegen Schiiten aufhört.

3. Und Weitere sagen, dass es möglich ist und nennen die Eigenschaften, die man sich aneignen muss, damit es dazu kommt.

 

Zu 1 stellt sich die Frage, von welcher Einheit die Rede ist (wie wir bereits errwähnt haben).

Zu 2 stellt sich die Frage, ob alle Sunniten dafür verantwortlich sind. Was können bsp. 90% der Sunniten dafür wenn 10% extremist sind. Ja, was wir verlangen können, ist dass sie vor diesen Extremisten warnen und sie verurteilen, wenn sie Untaten begehen. Aber das gehört dann zum Prozess der Einheit.

Zu 3. würde ich gerne wissen, wie ihr das konkret sieht. Es ist ja nicht möglich, dass man die Einheit allein dadurch erreicht, dass man diese Eigenschaften besitzt. Wenn man nichts konkretes macht, passiert auch nichts. Wie soll die Kommunikation stattfinden? Und die Zusammenarbeit? Sollen die Schiiten erstmal eine geschlossene Einheit werden (z.B. konkret hier in Deutschland) und dann als eine Einheit mit den anderen zusammenarbeiten? Oder sollen sie direkt mit den anderen zusammenarbeiten ohne jegliche Unterscheidung?

 

 

InschaAllah findet also jetzt eine Verfeinerung der Meinung und eine Konkretisierung statt.

 

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Namen Allahs t.

 

Ich finde solch eine Ummah ist nur möglich, wenn sie von beiden Seiten gewollte und die dafür benötigten taten vollbracht werden. Es kann nicht sein, dass nur eine Seite dieses Bild von Einheit spielt - Es muss von beiden kommen, sonst wäre es keine Ummah.

 

 

Zudem soll gesagt sein, jedoch gleichzeitig eine Frage.

 

Es gibt Themen die uns verbinden, sehr viele sogar - Doch genausogut gibt es Themen die uns nicht verbinden, wenn nicht sogar trennen.

Wie sollte man damit also umgehen?

 

Wenn ich jetzt nach Gott, Rasul, Buch, Qibla frage sind wir gleich. Gehen wir aber tiefer in die thematik sehen wir das immermehr unterschiede auftauchen wie zB die Imama und die A´adala Allahs t.

 

Wie ist es hier zu sehen, sollte man da drüber wegschauen oder doch lieber DIskutieren?

Wie ist es wenn wir (Shia) sagen, man dürfe die gegenseite nicht angreifen indem man aus derren Büchern zitiere und somit ihre Heiligen Personen so hinstellen wie ihre Bücher es sagen?

Müsste es da nicht eine Gleichheit geben, nennen wir es Fairness. Das sie es auch nicht machen - Da könnten wir das Thema Fadak nehmen und der damit verbundene Streit zwischen Fatima (a) und Abu Bakr.

 

 

wa alaikum al salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

As Salamu Aleikum

 

Geht es wirklich darum, dass wir uns auf einen Konsens der gegensätzlichen Überzeugung einigen? Es ist wirklich von Bedeutung, dass wir darüber diskutieren, ob die Arme beim Gebet verschränkt werden?

Sollte die Einheit also nicht eher auf gesellschaftlicher und politischer Ebene geschehen?

 

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Wenn ich jetzt nach Gott, Rasul, Buch, Qibla frage sind wir gleich. Gehen wir aber tiefer in die thematik sehen wir das immermehr unterschiede auftauchen wie zB die Imama und die A´adala Allahs t.

 

Wie ist es hier zu sehen, sollte man da drüber wegschauen oder doch lieber DIskutieren?

Wie ist es wenn wir (Shia) sagen, man dürfe die gegenseite nicht angreifen indem man aus derren Büchern zitiere und somit ihre Heiligen Personen so hinstellen wie ihre Bücher es sagen?

Müsste es da nicht eine Gleichheit geben, nennen wir es Fairness. Das sie es auch nicht machen - Da könnten wir das Thema Fadak nehmen und der damit verbundene Streit zwischen Fatima (a) und Abu Bakr.

 

 

wa alaikum al salam

 

Vieleicht sollten wir nicht tiefer eingehen. Vieleicht sollten wir uns damit zufrieden geben was Allah im Koran sagt. Wie heißt es im Sura ALi Imran -7:

 

"Er ist es, Der das Buch (als Offenbarung) auf dich herabgesandt hat. Dazu gehören eindeutige Verse – sie sind der Kern des Buches – und andere, mehrdeutige. Was aber diejenigen angeht, in deren Herzen (Neigung zum) Abschweifen ist, so folgen sie dem, was davon mehrdeutig ist, im Trachten nach Irreführung und im Trachten nach ihrer Mißdeutung. Aber niemand weiß ihre Deutung außer Allah. Und diejenigen, die im Wissen fest gegründet sind, sagen: „Wir glauben daran; alles ist von unserem Herrn.“ Aber nur diejenigen bedenken, die Verstand besitzen."

 

Über eindeutige Verse sind wir einig denke ich mal. Die unterschiedliche meinungen sind über Mehrdeutige. Das sollten wir vieleicht das sagen, was Koran uns empfehlt." :

„Wir glauben daran; alles ist von unserem Herrn.“

Share this post


Link to post
Share on other sites
Über eindeutige Verse sind wir einig denke ich mal. Die unterschiedliche meinungen sind über Mehrdeutige. Das sollten wir vieleicht das sagen, was Koran uns empfehlt." :

„Wir glauben daran; alles ist von unserem Herrn."

 

 

 

#bismillah#

#salam#

 

Gehen wir mal davon aus, dass wir uns mit den Sunniten einig sind über die Eindeutigen Ayaat. Kommen wir jetzt zu den Mehrdeutigen. Wer kann diese uns 100% richtig Deuten und diese uns am besten erklären?

 

Und das mit dem "nicht tiefer eingehen". Wenn wir es nicht machen würden, dann wären wir Oberfläschlich. Was ist schlimmer tiefer einzugehen und zu sehen, wer eher dem Propheten #sas# und den zwei gewichtigen Hinterlassenschaften folgt, oder lieber mit dem zufrieden geben und eventuell, den Islam falsch zu interpretieren (dem zufolge auch falsch zu praktezieren) und sagen "Einheit statt Mehrheit"?

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Sayyed Kamal al Haydari (h.) wurde diesbezüglich einst in einem Interview befragt.

 

Frage:

Glauben Sie an die Idee der Vereinigung der verschiedenen Rechtsschulen des Islams?

 

Antwort:

Zunächst einmal müssen wir klarstellen, was mit der "Vereinigung" oder das "Näherbringen" der verschiedenen Rechtsschulen einander bedeutet. Wenn dies bedeuten soll, dass die eine Rechtsschule der anderen nachgibt oder die andere Rechtsschule für die eine nachgibt, sei es bezüglich der Glaubensfundamente oder Säulen der Religion und Regeln, so denke ich, dass es keinen vernünftigen Menschen gibt, der dem zustimmen würde. Wenn aber damit gemeint ist, dass jeder den anderen kennen lernt - das man nicht das akzeptiert, was über einen gesagt wird, sondern was wir selbst über uns sagen... Wir möchten, dass die Rechtsschulen uns so kennen lernen, wir wir uns geben und uns nicht dadurch kennen lernen, indem sie schauen, was andere über uns sagen. Wenn jemand über die Shia etwas erfahren möchte, dann schaut man sich meist die Sicht der Kritiker an, was sie über die Shia geschrieben haben und sagt: Schaut, das ist die Shia. Wir möchten uns aber selbst vorstellen. Die Shia stehen und sitzen und schwören, dass sie beispielsweise nicht an die Verfälschung des Qur'an glauben und dennoch sagen sie, dass wir daran glauben.

 

Fazit: Es ist sehr wohl möglich, die Rechtsschulen einander näher zu bringen, jedoch mit der Voraussetzung, dass sie sich gegenseitig anhören und nicht von den Feinden oder Kritikern ihre Informationen beziehen. Denn letztendlich beruht der gesamte "Kampf" der Rechtsschulen darauf, dass man sich nicht ausreichend mit der Lehre beschäftigt hat und seine Informationen nur von den Feinden bezieht. Das ist es, was den Dialog verhindert.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Ergänzend zu der Fatwa, mit den Worten von Sayyed Abalhussein Sharaffudin al-Musawie

 

Ja, Einheit und Einigkeit kann erreicht werden, wenn Ihr3 die Rechtsschule der Ahl-ul-Bait befreit und sie genau so betrachtet, wie eine eurer eigenen Rechtsschulen, so dass Schafiieten, Hanefiten, Malikiten und Hanbaliten4, die Anhänger der Ahl-ul-Bait genau so berücksichtigen, wie sie sich gegenseitig berücksichtigen. Nur so kann die Einheit der Muslime erreicht werden, und so werden sie vereint in einer Linie.

 

Quelle: http://www.irab.de/veroeffentlichungen/muradschat.pdf

 

Jedoch muss dies erstmal geschehen ....

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   You have pasted content with formatting.   Remove formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    • 3 Posts
    • 336 Views
    • AymanK
    • AymanK
    • 6 Posts
    • 1014 Views
    • Siratul Maarifah
    • Siratul Maarifah
    • 3 Posts
    • 541 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama
    • 59 Posts
    • 3706 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama
    • 9 Posts
    • 2762 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.