Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 06/05/2020 in all areas

  1. 7 likes
    Salam liebe Geschwister, vielleicht habt ihr gemerkt, dass ich viele Fragen hier im Forum stelle, die bereits beantwortet sind, teilweise mehrfach. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Aber deswegen möchte ich hier die nützlichsten, informativsten und interessantesten Threads sammeln, sozusagen als Nachschlagwerk für diejenigen, die wie ich, mit der Suchfunktion überfordert sind. Ich hoffe ich kann einigen Geschwistern damit den Weg erleichtern, eine Antwort auf ihre Fragen zu bekommen. Ich möchte an dieser Stelle allen danken, die sich immer die Zeit nehmen auf die Fragen zu antworten. Zum Thema Wudhu, Ghusl und Gebet: Ein Anleitungsvideo für das Gebet, Wudhu und Ghusl: Wann ersetzt Ghusl den Wudhu?: Eine kleine, schriftliche Anleitung zum Gebet: Das Gebet ohne Mustahab-Zusätze (für Nachholgebete geeignet, schriftlich) Mustahab-Taten im Gebet Salat-ul-Layl Anleitung Salat-ul-Ayat Anleitung Duaa-Sammlungen Alltag Gerne erweitere ich den Beitrag um weitere Themen. Das sind nur die, von denen ich weiß, dass ich sie regelmäßiger angeschaut habe. Wassalam
  2. 6 likes
    Salam Aleikum, Eine Freundin von mir, die anderen Glauben ist, interessiert sich sehr für den Islam. Sie hat ihren eigenen Glauben, möchte jedoch immer viel von Islam wissen und hat mich auch gefragt, ob ich sie zur Mossche mitnehme. Ich möchte gerne für sie ein kleines Geschenk machen und möchte ihr gerne zu dem Geschenk ein Buch kaufen. Mir fällt nur leider gerade keins ein. Es sollte leicht leserlich sein und informativ. Was würdet ihr Islaminteressierten für ein Buch schenken? Oder was haben hier z.b konvertierte Geschwister so Anfangs gelesen? Wassalam
  3. 6 likes
    Ein Mann könnte theoretisch auch hunderte von Frauen haben, aber das scheint mir weniger zu stören. Woher kommt das? Sollten Männer auch maßgeregelt werden? Und wenn sie sich nicht nach den Vorstellungen der anderen maßregeln lassen, hat jemand das Recht, Männer und Frauen als geringer zu erachten oder als Schande? Ist man überhaupt selber ein Vorzeigemuster? Erfüllt man selber die Pflichten und widersteht seiner Neigung? Wie viele Frauen bzw. Männer dürfte ein Mensch in seinem Leben haben? Wie genau stellt man das fest, was gut und nicht gut ist? Ab wann verurteilt man? Müssen wir unserer Familie über alles erzählen? Erzählt sie uns alles? Da tun sich viele Fragen auf.
  4. 6 likes
    Salam Ich bedanke mich bei all jenen die für Marian Dua gemacht haben.Er feiert heute seinen 12.Geburtstag subhanallah. Möge Allah euch und eure Lieben vor Krankheit schützen. wasalam
  5. 6 likes
    Salam. Ich wollte hier nur kurz daran erinnern, dass Schwarzarbeit auch Diebstahl und Betrug und somit haram ist. Außerdem ist es auch haram, jahrelang nicht zu arbeiten und zu denken, dass man es nicht muss und gleicheitig dem Staat sagt, man kann es nicht. Wichtig hierbei ist, dass die, die tatsächlich suchen und nichts finden, tatsächlich krank sind oder andere Schwierigkeiten haben sowie die die gearbeitet haben und arbeitslos sind ausgenommen sind. Ich meine nur diejenigen, die auf Staatskosten leben und meinen, man könne hier nicht arbeiten da dies und das haram sei - denn dann ist das Geld des Staates auch haram. Krasse Meinung für die ich vielleicht attackiert werde, aber musste ich mal loswerden und das nehme ich gerne in Kauf. Was denkt ihr darüber?
  6. 5 likes
    Salam, ich vermute, dass dein Problem nicht darin liegt, dass du wenig Wissen über die Gottesanbetung und den Islam hast, sondern du einfach unbegründete negative Gedanken während der Gottesanbetung hast. Ich hatte und habe dasselbe Probleme eine sehr lange Zeit (gehabt), habe mich mehr mit dem Islam beschäftigt, mir mehr Wissen angeeignet aber diese Gedanken oder diese Stimme im Kopf ist nicht vergangen. Alles im Islam hat für mich Sinn ergeben, mit Verstand war auch alles begreifbar, unter anderem, dass es einen Gott geben muss. Trotz dessen sind die negativen Gedanken beispielsweise während der Gottesanbetung nicht permanent vergangen. Ich habe also gemerkt, dass es nicht unbedingt daran lag, dass ich unüberzeugt bin oder dass mein Problem nicht unbedingt zu wenig Wissen ist. Lange Zeit hatte ich dann Angst, dass ich vielleicht unbewusst gar nicht islamisch leben möchte, obwohl ich den Islam wirklich liebe und ich es nicht schlimm finde, zu fasten oder zu beten. Es ist für mich also wie wahrscheinlich auch für dich nicht schlimm oder belastend gewesen, freiwillig zu fasten oder zu beten. Sehr lange habe ich mich unter Druck gesetzt und jeden Gedanken, der nicht gut oder nicht richtig war, getadelt, mich sehr unter Druck gesetzt. Ich hatte Angst zu beten, da ich wusste, es kommen negative Gedanken, ich wollte aber auch nicht (!) nicht beten, weil mich das Gebet irgendwie dennoch überhaupt noch am Leben gelassen hat. Ich wollte also beten, wollte es aber auch nicht bzw. hatte Angst davor. Langsam und spät habe ich gemerkt, dass das Problem nicht die negativen Gedanken sind, sondern mein Umgang mit diesen Gedanken. Ich habe nämlich immer versucht aktiv und bewusst gegen diese Gedanken anzukämpfen. Ich habe versucht, meine Gedankenwelt 100% rein und perfekt zu halten und wenn dann ein negativer Gedanke kam, war ich zerstört. Ich konnte nicht mehr mit Herz beten oder Gott anbeten. Wenn es mitten im Gebet so war, wollte ich, dass das Gebet schnell endet. Und nach so einem Gebete wollte ich auch nicht weiter beten. Oft hatte ich Herzrasen aus Angst vor solchen Gedanken. Nicht nur vor negative Gedanken über Gott, um Gott, sondern auch über Seine Existenz. Elhamdulillah habe ich mittlerweile gemerkt, und das ist ein großer Segen Gottes, dass mein Umgang mit diesen Gedanken das Problem war. Sich selber zu tadeln für negative Gedanken, ist eine Ungerechtigkeit deiner Seele gegenüber. Gott hat dir eine Seele gegeben und sie ist Sein Besitztum, also ist es deine Pflicht, gerecht und sorgsam mit ihr umzugehen. Wenn du deine Seele nicht gut behandelst und ihr nicht gerecht begegnest, wirst du Gott gegenüber ungerecht. Negative Gedanken kommen und gehen. Wenn du dir als Ziel setzt, niemals negative Gedanken zu haben, wirst du dieses Problem dein Leben lang haben, das verspreche ich dir. Du hast das eine Woche hinter dir, ich habe es wesentlich länger hinter mir und es hat an meiner Seele gezerrt. Denn selbst wenn du beispielsweise 10 Jahre deine Gedanken perfekt halten kannst - was, wenn dann ein negativer Gedanke kommt? Du wirst dich genau wie vor diesen 10 Jahren fühlen, die gesamten 10 Jahre werden dir unnütz vorkommen. Deshalb musst du nicht an den Gedanken arbeiten, sondern an der Art, mit solchen Gedanken umzugehen. Du musst dir einfach dessen bewusst sein, dass dein Herz nicht das ist, was deine Gedanken dir im Kopf zeigen. Die Gedanken sind sehr leicht beeinflussbar, aber zu denken, dass Gott nicht existiert, bedeutet nicht, dass du wirklich dieser Meinung bist oder dein Herz das wirklich so sagt. So habe ich elhamdulillah besser gelernt, mit solchen Gedanken umzugehen. Ich kann dir sagen, dass wenn es dir gefällt, zu fasten und zu beten, dein Herz wesentlich reiner ist als deine Gedanken. Es ist schwer zu beschreiben, aber versuch mal in dein Herz hineinzuhorchen, statt aktiv versuchen nachzudenken. Dieses Hineinhorchen geht nicht unbedingt mit Gedanken einher, sondern einfach mit einem guten Gefühl, ein Gefühl über Gott. Ich glaube, du hast ein Problem ähnlich wie meines: ich wollte meine Gebete schön machen und deshalb konzentriert sein. Ich habe also wirklich aktiv nachgedacht also mir bewusstes Nachdenken angeeignet, beispielsweise wie wenn man sich jetzt vorstellt, wie ein Vogel fliegt oder ein Glas Wasser umkippt. Also wirklich bewusstes Nachdenken. Irgendwann ist das zu krampfhaften Nachdenken geworden, über die ich keine Kontrolle mehr hatte. Negative Gedanken waren die Folge. Wenn man das genau so macht, wird man sich jeden einzelnen Gedankens im Kopf bewusst. Das bedeutet, dass es möglich und sogar sehr wahrscheinlich ist, dass du solche falschen Gedanken auch im Kopf vorher hattest - bevor du angefangen hast, dich mit deinen Gedanken näher zu beschäftigen und sie stärker zu bewachen - dir dieser Gedanken damals aber nicht bewusst warst, weil es dich nicht näher berührt hat, aber dir ihrer jetzt bewusst bist, weil du jetzt deine Gedanken sehr stark bewachst, um wirklich konzentriert während des Gebets zu sein. Es ist prinzipiell ein gutes Anzeichen, dass du dich wegen solcher Gedanken tadelst. Denn das bedeutet, dass du Gott wirklich sehr liebst und ihm gefallen möchtest. Allerdings musst du damit wirklich aufpassen, dich so nicht unter Druck zu setzen. Denn das zieht wirklich mit sich, dass man seine Religion nicht mehr genießen kann, nur noch betrübt ist, es einem schwer fällt, Gott anzubeten und und und... Dir müssen solche Gedanken egal werden. Du musst lernen, eine Resistenz gegen sie aufzubauen. Denn das Ziel ist nicht, wie ich leider spät gemerkt habe, keine negativen Gedanken zu haben, sondern zu erreichen, dass sie dich nicht berühren, da du sie nicht bewusst hast und nicht absichtlich und vor allem nicht aus Herz. Wenn du jetzt einen Gedanken haben solltest wie ''Was wenn sie aber doch vom Herzen kommen'', kann ich dir sagen: alleine dass dich das alles schon so betrübt, zeigt, dass es dir nicht egal ist. Alleine, dass du dir schon so viele Sorgen machst, zeigt, dass du dir dessen bewusst bist, dass diese Gedanken falsch sind. Werde dir dessen bewusst und überzeuge dich davon, dass nicht die Gedanken, sondern dein Herz und was es empfindet wichtig ist. Wenn du dir dessen stärker bewusst wirst, werden positive Gedanken hinterher ziehen. Gedanken wie ''Allah, du weißt, dass ich nicht so und so denke, du kennst mein Herz, ...''. Um das zu verstärken, kannst du dein Gedankengut außerdem mit positiven Sachen füllen. Lerne beispielsweise die Namen von Allah dem Allmächtigen und ihre genaueren Bedeutungen. Wasalam
  7. 5 likes
    AymanK

    Private Nachrichten

    Assalamu aleykum wa rahmatullahi wa barakathu, ich antworte mal damit ich ein Beitrag mehr hab 😂 Wasalam
  8. 5 likes
    Salam, ich betreue in meiner Freizeit auch einen Flüchtling der eine Ausbildung zum Altenpfleger macht. Teilweise bekomme ich bei Besuchen im Flüchtlingsheim auch mit, daß sich manche gar nicht um Arbeit bemühen sondern nur von Hartz4 leben. So etwas finde ich wirklich asozial. jeder der körperlich und geistig in der Lage ist, sollte arbeiten. Mir wäre das zu doof, den ganzen Tag nur auf der faulen Haut zu liegen.
  9. 4 likes
    AllahsBesitztum

    Barmherzigkeit und Hölle

    Salam, man sagt, dass Säuglinge, die sterben oder auch Kinder, die nicht das Alter erreicht haben, in dem man die Existenz Gottes praktisch leugnen kann, im Jenseits einer Prüfung ausgesetzt werden. Dies wissen wir aus den Überlieferungen der Ahl-ul-Bayt. Wie genau die Prüfungen aussehen, wissen wir nicht. Sie können und werden wahrscheinlich jedoch für jedes Kind unterschiedlich aussehen. Menschen, die einen eingeschränkten Verstand haben aufgrund von Behinderungen o.Ä., über solche Menschen sagt man, dass ohne eine Prüfung in das Paradies eingelassen werden, denn im Vergleich zu den Säuglingen, die noch einer Prüfung ausgesetzt werden, haben solche Menschen im Diesseits bereits Leid ertragen müssen. Mit einer Behinderung zu leben ist nicht leicht und jemanden ohne Verstandeskraft für die Handlungen zur Rechenschaft zu ziehen ist ungerecht - und Gott ist al-Adl, der Gerechte. Das bedeutet, dass es für solche Menschen auch nicht Sünde und Fehler gibt, wie für Menschen mit gesundem Verstand. Zu deiner weiteren Frage lässt sich sagen, dass der Mensch immateriell gesehen einen Geist besitzt. Dieser Geist kann sehen, hören, denken und auch sich erinnern und vor allem etwas, was der materielle Körper nicht kann, und zwar die Wahrheit und das Wahrhaftige sehen. Der Geist ist in dem materiellen Körper gefangen und dieser materielle Körper fungiert wie ein Schleier vor dem Geist und der Wahrheit, sodass der materielle Körper nur noch die materielle Welt wahrnehmen kann. Deshalb sagt man, dass der Mensch erst nach dem Tod, also nachdem der Geist den materiellen Körper verlässt, aufwachen und die Wahrheit sehen wird. Dazu gibt es im Heiligen Quran viele Hinweise. Wie gesagt kann der Geist sich erinnern und so wird er sich auch an sein diesseitiges Leben und an seine Handlungen erinnern. Logischerweise wird jeder Mensch wissen, weshalb er in das Höllenfeuer oder in das Paradies eintritt, denn immerhin wird es einen Tag des Jüngsten Gerichts geben und niemand wird in sein ewiges Leben geschickt ohne ein Urteil oder zumindest das Wissen des Urteils. Deshalb ist im Schiitentum (und ich betone Schiitentum und nicht allgemein Islam) die Gerechtigkeit Gottes eine der fünf verpflichtenden Glaubensgrundsätzen. Allah ist zwar im Islam allgemein (auch nach der sunnitischen Rechtsschule) als al-Adl (der Gerechte) bekannt, da Er sich so im Heiligen Quran vorstellt, jedoch gibt es lediglich im Schiitentum die Gerechtigkeit Gottes als ein eigenständiges Glaubensprinzip, denn wenn man nicht daran glaubt, dass Gott gerecht ist und jede Situation und jedes Geschöpf individuell nach allen Bedingungen, denen das Geschöpf ausgesetzt war, beurteilt, kommen schnell Zweifel auf. Beispielsweise Fragen, wie das Urteil über das jenseitige Leben im Fall X oder Fall Y aussehen würde. Man soll und darf fragen, wie das Jenseits in solchen kniffligen Fällen aussehen wird: d.h. deine Frage, wie das Jenseits für jemanden aussehen wird, der im Kindesalter starb, ist absolut berechtigt und gut zu fragen. Die Antwort darauf ist jedoch sehr ungenügend befriedigend, wenn man nicht als Glaubensgrundsatz schon von einer Gerechtigkeit Gottes ausgeht und aufgrund dessen wurde dies auch von Gott dem Erhabenen als eigenständiges Glaubensprinzip verpflichtet. Das, was allgemein allerdings gesagt werden kann über das Jenseits, ist, dass jeder Mensch nach unterschiedlichen Kriterien bewertet wird. Denn nur wenn alle individuellen Bedingungen des diesseitigen Lebens berücksichtigt werden, kann ein gerechtes Urteil zustande kommen. Von einer Person, die in einer atheistischen Familie groß geworden ist, wird bei weitem nicht so erwartet, wie von einer Person, die in einer muslimischen Familie groß geworden ist. Eine Sünde ist bei dem zweiten schwerwiegender und eine gute Handlung weniger schwerwiegend als bei der ersten Person. Wasalam
  10. 4 likes
    vivi

    Wünsche

    Salam Ich denke es wird dir helfen,wenn du deine Ansprüche runterschraubst.Erfreue dich an kleinen Dingen,sei zufrieden mit dem was du hast,ein Dach über dem Kopf,ein Bett regelmäßige Mahlzeiten usw. Du wirst sehen das und bald merken ,daß es dir besser geht.Inshallah wird Allah deine Dankbarkeit belohnen und dir kleine Wünsche ermöglichen. wasalam
  11. 4 likes
    Salam alaikum, Wir leben Gott sei dank in einem Land, wo man immer, auch wenn es schwer sein kann, die Wahl hat das Richtige zutun. Selbst wenn man dafür beispielsweise auf Toiletten sich die Hände wund putzt, zeugt das nur von ehrlicher Arbeit und man war seinem eigenem Charakter treu. So eine Person ist mir 100 mal lieber als ein reicher Mensch, der kein sauberes Geld erworben hat. Wir haben in unserer Familie auch einen Zahnarzt, der sehr oft Flüchtlinge als Patienten bekommt. Viele von ihnen bemühen sich ihr Leben hier auch wirklich aufzubauen, benehmen sich anständig und wollen sogar nach einem Deutschkurs die Uni weitermachen, mashaAllah. Leider gibt es aber auch unter ihnen viele, die nach 5 Jahren noch immer kaum deutsch sprechen können und sich erst gar nicht bemühen wollen sich fortzubilden. Zudem lassen sie sich wirklich alles beim Arzt (selbst irgendwelche „Luxusleistungen“ wie Goldkronen usw.) vom Staat bezahlen und anstatt zu fragen, wo man denn zbsp einen Deutschkurs belegen kann, fragen sie danach wo denn das nächste Fitnessstudio sei. Wenn man bedenkt, dass der normale deutsche Staatsbürger für alles selbst aufkommen muss und den ganzen Tag für sein Geld etwas tut, kommt man sich von denen benutzt vor. Das gilt auch für andere, die dauernd schwarzarbeiten und ohne Grund Hartz IV beantragen. Wassalam
  12. 4 likes
    Assalamu alaykum Bismillah al-Rahman al-Rahim Jene die ihre Beziehung zu Allah stärken, da sie Defizite in ihrer Beziehung zu Ihm entdeckt haben und Ihm durch Annäherung näher kommen erleben erstens während des Prozesses der Annäherung gewaltige Fortschritte in ihrer Moral, Charaktereigenschaften, aber auch bekommen sie dadurch etwas zurück. Jetzt zum Zweiten, denn das was sie zurückbekommen, ist die Süße im Herzen, die gespürt werden muss, weshalb ich das nicht zu erklären vermag. Es ist ein Gefühl der Ruhe, der Sicherheit in jeglicher Lage und auch eine sich entwickelnde Liebe zu Ihm entsteht, die wächst, je mehr der Diener seine Seele läutert. Diese Liebe gibt Freude, Schutz, Vertrauen und nimmt die Angst weg, weil Allah niemals einen Menschen entäuscht. Somit nimmt es die Angst zur Entäuschung und entwickelt ein wachsendes Vertrauen. Folglich führt es zur Motivation, Dinge für die Gesellschaft zutun, weshalb Faulheit schwindet und man oft Lob zu spüren bekommt. Man mag meinen dieses Lob möge den Diener gefallen, aber nein, er nimmt sich dessen in Acht, weil Lob zur Überheblichkeit führen kann usw. us.. Ein stetiger Prozess der Besserung bzw. des positiven Aufschwungs kommt zustande. Dies alles, weil diese Menschen sich auf Allah verlassen und sich Ihm nähern. Wasalam
  13. 3 likes
    Salam, nicht antworten ist manchmal besser. Deine Aussage hilft dem Bruder/der Schwester auf keinster Weise weiter. Bitte unterlasse doch solche Beitrage in Zukunft. es wird allgemein gesagt, und das sagen übrigens auch die Sunniten, dass der Prophet rein politisch so viele Ehefrauen hatte. Es muss ja einen Grund gegeben haben, dass die Regeln der Begrenzung für vier Ehefrauen für ihn aufgehoben wurde und er wesentlich mehr Ehefrauen heiraten durfte (oder sollte). Dies diente dazu, dass die Stämme alle miteinander verbunden werden und einen gemeinsamen Nenner finden. Wie dir ja sicherlich bekannt ist, ist Einheit im Islam sehr wichtig. Nicht nur die Einheit des einzigartigen Schöpfers, gepriesen ist Er, sondern auch Einheit innerhalb der Muslime. Deshalb ist die Pilgerfahrt auch verpflichtend, weil sie die Einheit der verschiedensten Kulturen und Nationalitäten fördert. Und nur, weil er wusste, dass sich Aischa als unloyal herausstellt, bedeutet das nicht, dass er sie von vornherein meiden könnte. Imam Hassans (a.s) Ehefrau hat ihn vergiftet. Dann könnte man sich auch fragen, wieso hat er sie geheiratet. Imam Ali (a.s) wusste, dass er dort in der Niederwerfung getötet wird. Dann könnte man sich fragen, wieso er nicht einfach woanders gebetet hat. Die Imame (auch der Prophet) wussten zwar über die Zukunft Bescheid, aber sie wussten es nicht immer aus dem Grund, um dem entgegenzuwirken. Außerdem ist die Argumentation, dass der Prophet (s.a.a) mit Aischa geheiratet und sie deshalb ja gut gewesen sein muss sehr schwach. Wenn du dieses Argument mit Mubahala, mit Ghadir Khum und mit dem gesamten Werdegang der Lichtherrin Fatima-Zehra vergleichst, ist das Argument wertlos. Und ein Tipp von mir am Rand: wenn du mit Sunniten über die Wahrheit diskutieren möchtest, diskutiere nur anhand von Logik. Mit konkreten historischen Ereignissen zu argumentieren ist immer schwierig, weil man die Quellenangabe der Gegenüberseite nicht bedingt akzeptieren kann oder vielleicht sogar gar nicht. Logik kann niemand leugnen und eine Besonderheit der Schia gegenüber der Ahl-ul-Sunna ist die Logik und der Verstand. Argumentiere lieber damit, warum ein Wahlkalifat unlogisch ist und warum Allah, erhaben ist Er, selbst Seinen Kalifen [Statthalter] auswählen muss und ihn über den Propheten verkünden lassen muss. Argumentiere damit, warum es für das Überleben der menschlichen Rasse dringend notwendig ist, dass es zu jeder Zeit einen Imam auf der Erde gibt. Wasalam
  14. 3 likes
    AllahsBesitztum

    Tauba und weinen

    Salam, eine aufrichtige Reue hat viele Merkmale. Und Reue generell hat mehrere Stufen. Das wichtigste Merkmal ist, dass man wirklich entschlossen und bereit ist, die Sünde nicht mehr zu begehen. Denn das ist die Bedeutung von Reue: sich von der Sünde abwenden und sich seinem Herrn und dem Herrn der Welten zuwenden. Das ist nicht unbedingt immer mit Weinen verbunden, oftmals ist es ein schlechtes Gefühl und Gewissen. Je stärker man bereut, desto mehr Merkmale zeigen sich. Menschen, die wirklich tief bereuen, weinen nicht nur, sondern sind ihr Leben lang über ihre Sünden entsetzt, selbst wenn die Sünde Jahre zurückliegt. Man kann bereuen aus Angst vor der Hölle und Strafe. Noch höher als diese Stufe ist jedoch, dass man bereut, weil man sich dem Allerbarmer widersetzt hat und Ihm nicht gehorcht hat. Zu deiner Frage: nicht weinen bedeutet nicht unbedingt, dass die Reue nicht wahrhaftig ist. Jedoch sollte man sich, selbst wenn die Tränen nicht kommen, zwingen in diese Stimmung zu kommen. Man sollte sich näher mit der Barmherzigkeit Gottes auseinander setzen, dann kommen die Tränen automatisch. Denn dann bemerkt man, wie viel Gnade Er den Menschen erweist, indem Er ihnen beispielsweise erlaubt, von der Sünde abzukommen, die Schandtat zu erkennen, ... Wasalam
  15. 3 likes
    AllahsBesitztum

    Barmherzigkeit und Hölle

    Salam, Nicht richten wäre nicht mit der Gerechtigkeit Gottes vereinbar, die, wie gesagt, ein Glaubensgrundsatz ist. Nicht richten würde bedeuten, dass die Handlungen im Diesseits keine Konsequenzen im Jenseits mit sich bringen. Ein Mensch, der hier von jemandem getötet wurde, wann wird ihm Gerechtigkeit widerfahren, wenn nicht durch das Richten Gottes? Ein Mensch, der Verbrechen begeht, wann wird er bestraft, wenn er im Diesseits davonkommt, wenn nicht durch das Richten Gottes? Es gibt viele Szenarien, die im Diesseits kein befriedigendes Ende finden, und deshalb im Jenseits abgeschlossen werden müssen. Regeln werden im Islam niemals aufgestellt, um sie nicht erklären zu müssen. Jede Regel, jedes Verbot, jede Empfehlung, jedes Verpönte und jede Pflicht lässt sich anhand des Heiligen Qurans oder anhand von Überlieferungen erklären. Der Islam ist strikt dagegen, blind zu praktizieren ohne den Sinn dahinter zu begreifen. Nicht umsonst wird im Heiligen Quran immer wieder dazu aufgerufen, seinen Verstand zu verwendet. Logischerweise gibt es Gemeinsamkeiten, denn das Christentum war ursprünglich ebenfalls eine von einem gottgesandten Propheten etablierte Religion. Es ist ja nicht so, dass der Islam als etwas komplett Neues verbreiten wurde. Teile wurden bereits durch die vorherigen Propheten im Christentum und zuvor im Judentum und dann noch zuvor von anderen Propheten verkündet. Das kommt darauf an. Dem Menschen ist in seine Natur das Verlangen nach Gerechtigkeit inne. Jeder Mensch, sofern er nicht durch falsche moralische Werte verdorben ist, liebt Gerechtigkeit, genau so wie Schönheit. Es gibt bestimmte Prinzipien, Prinzipien Gottes, die dem Menschen natürlich verankert sind. Handelt es sich um moralische Prinzipien, wie Gerechtigkeit (und jetzt beispielhaft nicht Schönheit), dann sind es Werte, die nur dem Menschen eigen sind. Tiere beispielsweise haben kein solches Bedürfnis. Das sind auch Beispiele für Aspekte, in denen sich Mensch und Tier voneinander unterscheiden. Gott hat die Gerechtigkeit zur Pflicht erklärt. Dementsprechend muss zumindest ein bestimmter Teil Seiner Gerechtigkeit erfassbar sein. Beispielsweise ist es in der Scharia, also der islamischen Gesetzgebung so, dass jeder Mensch vor dem Recht gleich ist. Es ist irrelevant, ob du dunkel- oder hellhäutig bist, ob du ein Freund des Richters oder ein Fremder bist, es ist egal, ob du seit 10 Jahren praktizierender Muslim bist, oder vor einem Jahr vom Christentum erst zum Islam konvertiert bist, ... Diese Art der Gleichheit - nämlich Gleichheit vor dem Recht - ist ein Teil der Gerechtigkeit Gottes, die sehr wohl erfassbar ist, denn sie in der Gesellschaft umzusetzen wurde der Menschheit auferlegt. Diese Aussage ist insofern irrelevant, dass als Gläubiger auch an die Heilige Schrift geglaubt werden muss und an die Propheten. Und wenn in der Heiligen Schrift von Gott gesagt wird, dass gute Handlungen Belohnungen und schlechte Handlungen Bestrafungen mit sich ziehen, dann glaubt man das als Gläubiger auch. Du kannst nicht an Gott glauben, aber seine Schriften negieren. Denn das würde dem Leben jeden Sinn entziehen. Weil die Heiligen Schriften und die Propheten gesandt worden sind, um dem Menschen seinen Sinn zu verkünden. Und wenn man der Meinung ist, Gott würde etwas Sinnloses machen, indem er erschafft, aber die Geschöpfe ohne jegliche Verkündigungen alleine lässt, dann weiß ich nicht, inwiefern dies mit dem Begriff Gott vereinbar ist. Denn der Begriff Gott umfasst definitionsgemäß mindestens die Eigenschaft Allmacht. Allmacht setzt Allwissen voraus. Und ein Aspekt des Allwissens ist Allweisheit. Und Allweisheit und sinnlose Handlungen schließen sich gegenseitig aus. Nein, wie sinnlos wäre das Leben dann generell. 70 Jahre leben wie man will ist mindestens genauso sinnlos, wie wenn man religiös leben würde - und sagen wir einfach mal: es gibt kein Jenseits. Selbst wenn wir vom metaphysische Sinn weggehen, definiert die Teleologie den Begriff Sinn ebenfalls, dass etwas dann sinnvoll ist, wenn es zu einem (höheren) Ziel verläuft. 70 Jahre leben und dann in die Nichtexistenz eingehen ist nicht sinnvoll. Und das ist ein sehr wichtiger Punkt, denn genau aufgrund dieser Tatsache, ist es nicht ungerecht, jemanden zu bestrafen, der in einer areligiösen Familie aufgewachsen ist und niemals religiös wird. Diese Person hat zwar vielleicht weniger gute Bedingungen gehabt, um zur Religion zu finden, jedoch hat jeder Mensch diesen Verstand, zu begreifen, dass das Leben ohne ein höheres Ziel, was nach dem Tod anhält, sinnlos ist. Viele Menschen fangen deshalb auch an, religiös zu werden. Denn diese Sinnlosigkeit der Vergänglichkeit ist etwas, was mit der menschlichen Natur nicht vereinbar ist - denn dem Menschen ist von Gott natürlicherweise der Glaube an etwas Höheren eingegeben worden. Gläubig zu werden und an Gott zu glauben ist nichts, was ein Mensch entwickeln muss. Es ist etwas, was der Mensch aktivieren muss. Es ist vorhanden. Es liegt am Menschen, diesen Glauben in sich zu finden und zu aktivieren. Dazu gibt es auch Referenzen im Heiligen Quran. Das ist erneut etwas, worin sich Mensch und Tier unterscheiden. Es ist nicht nur der Intellekt in Form von Intelligenz, dass der Mensch fähig ist, beispielsweise etwas zu Technologisches entwickeln. Es ist der Intellekt in Form von Philosophie, Logik und Verstand - die alle bei Tieren Abwesenheit finden. Und das sind keine Eigenschaften, die sich 'einfach' so entwickeln können mit dem Verlauf der Natur. Auch das ist zu unpräzise. Ich hätte an dieser Stelle gerne einige Beispiele gelesen, um zu verstehen, was gemeint ist. Aber eines sei gesagt: im Islam ist nicht die Handlung das Gewichtige, sondern die Intention. Und das lässt das Ganze häufig noch einmal anders erscheinen. Ist deine Intention richtig und gut - also für Gott - dann ist es nicht mehr so gewichtig, ob die Handlung auch durchgeführt wird (ggf. gelingt die Handlung nicht). Wenn die Handlung gelingt, wird sie erst durch diese Intention wertvoll. Deshalb sagt man im Islam auch: Spenden ist nicht wertvoll. Erst wenn man für Gott spendet, also mit dem Gedanken 'Gott, für dich helfe ich Menschen, für dich gebe ich das Hab und Gut her', ist das Spenden wertvoll. Wer spendet, um beispielsweise von anderen gelobt zu werden, der kann mit keinem Lohn rechnen. Und auch hier greift die Gerechtigkeit wieder durch: wie kannst du von Gott einen Lohn erwarten, wenn du nicht für Ihn diese Handlung vollzogen hast? Gott wird sagen, geh zu denen, für die du gespendet hast (von denen du Lob hören wolltest) und verlange von ihnen Lohn. Grob werden Wenn-Dann Prinzipien verkündet. Wenn du gute Taten verrichtest, dann wirst du entlohnt. Die genauen Berechnungen sind aber unmöglich zu sagen, weil nur Gott alleine weiß, wie rein deine Intention ist. Aber das so steif zu sehen, ist finde ich sehr deutsch. Und das sage ich nicht, um das Deutsche zu verurteilen, sondern um zu klären, dass diese Denkweise nicht logisch, sondern sehr kulturell bedingt ist. Auf diesen Teil einzugehen, wäre zu detailliert. Aber zu dem Thema Seele, Tod, Was passiert nach dem Tod, ... gibt es zahlreiche islamische Bücher. Es sind keine Fragen, zu denen nicht Antworten existieren. Da musst du dich stärker damit befassen, wenn du wirklich auf der Suche nach Antworten bist. Denn wenn du dich nicht damit auseinandersetzt und nach Antworten aktiv suchst, dann ist das ein Anzeichen dafür, dass du diese Fragen als Vorwand nimmst, eine Wahrheit nicht zu akzeptieren. Was ich allerdings sagen möchte, ist, dass Seele und Körper ohnehin in ständiger Wechselwirkung stehen. So wie Schmerz am physischen Körper von der Seele gefühlt wird, so haben auch seelische Belastungen Auswirkungen auf den physischen Körper. Beispielsweise kann es durch psychische und seelische Belastungen zu Haarausfall, ... kommen. Dass Materie und Immaterie in Wechselwirkung stehen ist kein Geheimnis. Ich möchte noch eine Sache anfügen: die Fragen, die du hast, sind sehr interessant und es ist nicht verwerflich, zu fragen. Jedoch ist es nicht richtig, diese Art von Frage (wie z.B. wie genau sind Seele und Körper miteinander in Kontakt?) darüber entscheiden zu lassen, ob man der göttlichen Botschaft glaubt oder nicht. Also es von solchen irrelevanten Fragen abhängig zu machen, ob man glaubt oder nicht glaubt, ist nicht logisch und auch nicht vernünftig. Denn dadurch ignorierst du alle Beweise und deutlichen Zeichen, die von Gott an die Menschheit geschickt worden sind. Und anders als du sagst: ist es nicht wichtig, dies zu wissen oder zu verstehen. Wenn du siehst, dass dein T-Shirt blau ist, glaubst du es. Es wäre unvernünftig zu sagen, dass du nur daran glaubst, dass es blau ist, wenn du erst den gesamten Mechanismus der Färbung des T-Shirts erklärt bekommst. Du siehst eindeutig die Farbe. Du kannst solche Fragen stellen und es ist gut, sich Wissen anzueignen. Aber den Glauben an solche irrelevanten Fragen zu binden widerspricht jeder Vernunft. Wasalam
  16. 3 likes
    AllahsBesitztum

    Sadaqa geben wenn man Schulden hat?

    Salam, die Antwort hilft dem Bruder leider nicht, sondern erdrückt ihn fast schon. Wenn um eine islamrechtliche Antwort gebeten wird, sollte sie in erster Linie auch so beantwortet werden. Ethische Meinungen können hinterher immer noch zusätzlich geäußert werden. Zu deiner Frage: wenn eine bestimme Frist bestimmt wurde und die Frist näher rückt und deine Sadaqa verhindern würde, dass du deine Schulden nicht abbezahlen kannst, dann bist du verpflichtet, erst deine Schulden abzubezahlen. Dasselbe gilt dafür, dass wenn zwar keine Frist genannt wurde, der Geldverleiher jedoch auf sein Geld wartet. Wenn jedoch weder Frist gesetzt war noch der Verleiher auf sein Geld wartet, es also keinen Unterschied machen würde, ob du deine Schulden jetzt oder später abbezahlst, kannst du die Sadaqa sorglos geben. Persönlich würde ich den Schulden den Vorzug geben, denn wenn du Geld für Sadaqa hast, hast du sie auch, um deine Schulden abzubezahlen, zumindest einen Teilbetrag davon. Und ich finde, die Schulden zügig abzubezahlen, wenn man die Möglichkeit dazu hat, wird dich in den Augen der Menschen auch wertvoller und vertrauenswürdiger erscheinen lassen. Und wenn die Menschen sehen, dass du als Muslim vertrauenswürdig bist, kommt das nicht nur dir, sondern der gesamten Religion zugute. Wasalam
  17. 3 likes
    Nino24

    Wünsche

    Salam Aleikum, oft hilft ein Perspektivewechsel von der ganzen Sache. Es kann oft vorkommen das wir nach Sachen fragen die für uns gut aussehen, wobei es sein könnte das sie in Wahrheit schlecht für uns sein können. Das bedeutet wir haben nicht die Fähigkeitkeit bekommen das Verborgene zu sehen. Doch Allah swt will jederzeit nur das beste für dich. Das musst du immer im Hinterkopf behalten. Alles hat seinen Grund denke ich mir und alles kommt zu rechten Zeit. Was mir half in der Vergangenheit ist diesen Druck loszulassen und Allah swt den Rest zu überlassen: Ich denke mir so: Was für mich bestimmt ist, wird seinen Weg zu mir finden und sollte ich auf eine einsamen Insel sein, doch was nicht für mich bestimmt ist wird, werde ich niemals erreichen und das festhalten daran wird nur aus Qual bestehen. Deswegen wisse das Allah swt niemanden vergisst und alles seinen Grund hat. Hierzu ein Hadith von Imam Ali a.s: Imam Ali(as.) sagte: "Manchmal werden deine Gebete abgelehnt und dies ist auch zu deinem Vorteil, denn du fragst oft unwissend nach Dingen, die (in Wahrheit) sehr schädlich für dich sind." (Nahjul Balagha, Brief Nr. 31) Ich hoffe ich konnte dir behilflich sein und wünsche dir Alles gute:) Kheir Insha Allah Wasalam
  18. 3 likes
    AllahsBesitztum

    Barmherzigkeit und Hölle

    Gehen wir mal alle Möglichkeiten durch, die sich ergeben können: 1) es gibt keine Hölle; alle Menschen - ob gläubig oder ungläubig - kommen in das Paradies: Ungerechtigkeit für die Gläubigen, die sich im Diesseits abgemüht haben und an Gott geglaubt haben und ihre Pflichten erfüllt haben -> Kommt also nicht in Frage, denn Gott ist al-Adl (der Gerechte) 2) es gibt keine Hölle; die Gläubigen kommen in das Paradies, die Ungläubigen gehen in die Nichtexistenz ein (es gibt also Belohnungen nur für die Gläubigen und keine Strafen für niemanden): Ungerechtigkeit, da die Ungläubigen, die den Gläubigen Schaden zufügen (Krieg, Mord, ...) dafür nicht zur Rechenschaft gezogen werden, bedeutet also, dass den Gläubigen keine Gerechtigkeit widerfährt. Wenn ein Gläubiger also beispielsweise ermordet wird, erfährt dieser keine Gerechtigkeit, denn sein Mörder wird niemals von Gott bestraft. Außerdem: der Sinn der menschlichen Schöpfung geht verloren, da der Mensch nicht erschaffen worden ist, um im Diesseits zu leben und danach im Jenseits, sondern erschaffen worden ist, um im Diesseits Vollkommenheit zu erreichen, um dann im Jenseits dann zu leben. Das bedeutet, das Ziel im Diesseits ist die Aneignung göttlicher Eigenschaften. Sagen wir, dass niemand bestraft wird, und die Ungläubigen einfach in die Nichtexistenz eingehen, dann würde sich ein beachtlicher Teil der Menschheit nicht um das Jenseits kümmern. -> kommt ebenfalls nicht in Frage 3) es gibt eine Hölle; Gott warnt den Menschen jedoch nicht davor: Ungerechtigkeit, da der Mensch ohne zu wissen, dass jede seiner Handlungen im Diesseits ein Resultat im Jenseits mit sich zieht, leben würde und automatisch weniger davor zurückschrecken würde, jemandem Unrecht anzutun. -> kommt nicht in Frage, da Gott al-Adl (der Gerechte ist) und jemanden ohne Ermahnung zu bestrafen ist ungerecht. 4) es gibt eine Hölle; Gott erwähnt die Hölle im Heiligen Quran jedoch nur einmal oder erwähnt sie sehr milde Ungerechtigkeit: da die Hölle dann weniger schlimm dargestellt wird, indem Gott sie nur mild am Rande erwähnt Unbarmherzigkeit, da Gott die Hölle nur einmal erwähnt, das bedeutet, er macht nicht so sehr auf sie aufmerksam bzw. er ermahnt den Menschen nur sehr wenig. Man ermahnt jemanden umso mehr, je mehr man ihn liebt und je mehr man möchte, dass die Person aufpasst. Wenn du weißt, dass dein Kind auf eine Straße zu rennt, rufst du ihm nicht ein einziges Mal mit leiser Stimme hinterher, dass es doch auf die Autos aufpassen soll, sondern du rufst mit lauter Stimme mehrmals hinterher, sodass du sicher sein kannst, dass er dich 1) gehört hat und 2) deinen Rat wirklich befolgt und dich ernst nimmt. Insgesamt lässt sich also sagen: 1) die Hölle ist ein Ort, deren Existenz aus Gründen der Gerechtigkeit allen Geschöpfen gegenüber notwendig ist. 2) je schlimmer und häufiger die Hölle von Gott erwähnt und dargestellt wird, desto barmherziger ist Er, denn er stellt ermahnt den Menschen dadurch noch häufiger und stärker. Und so ist auch im Islam: Die Existenz der Hölle ist notwendig und sie wird im Heiligen Quran sehr häufig und sehr gewaltig und mit großem Leid erwähnt. Eigentlich zeugt die Erwähnung der Hölle im Heiligen Quran mehr von Seiner Barmherzigkeit als die Erwähnung des Paradieses. Barmherzigkeit definiert sich nicht nur darüber, wieviel du jemandem schenkst (Paradies), sondern auch, wie sehr du jemanden vor Gefahren beschützen möchtest (Hölle). Und zu deiner ersten Aussage: Gott bestraft nicht nur, was du an Schaden anderen Menschen zufügst, sondern auch was du dir an Schaden selber zufügst. Eine Mutter schreit ihr Kind ja auch nicht nur an, wenn es sein Geschwisterkind schlägt, sondern auch wenn es beispielsweise alleine mit Feuer spielt und sich selber in Gefahr bringt. Das bedeutet aber nicht Unbarmherzigkeit, sondern einfach, dass sich Gott um seine Geschöpfe kümmert, so wie sich auch die Mutter in diesem Beispiel um ihr Kind kümmert.
  19. 3 likes
    privat_

    Barmherzigkeit und Hölle

    Naja,man muss sich schon fragen,was man alles tuen muss,um sich Allahs Barmherzigkeit zu entziehen und wirklich so schlimme Strafen erleiden zu müssen. Es gibt sehr viele Themen und Beiträge,die sehr hilfreich sein können.Auch sehr viele Geschwister hier,die wissend sind und deine Frage sehr gut beantworten können. Was ich zum Thema Musik sagen: Du schadest vielleicht nicht anderen Menschen,aber du schadest dir (offensichtlich)damit.Die Verbotene Musik (es gibt auch erlaubte) hält einen am Gedenken Gottes ab und eben dieses Lobpreisen und Gedenken Gottes ist doch das,womit man sich die Barmherzigkeit des Allmächtigen verdient. Man muss sich auch auf der Erde alles verdienen.Es kommt nichts umsonst auf einen zu. Dass es die Hölle gibt,dient auch unter anderem der Abschreckung dazu,sich schlecht zu verhalten und Sünden zu begehen.Würde Allah keine Menschen bestrafen,würde nichts einen Sinn machen.Mörder,Vergewaltiger und sonst alle schlimmen Menschen,würden keine Strafe erfahren.Auf der anderen Seite gibt es dann noch Menschen,die ihr ganzes Leben in Gottesdienst und Lobpreisung verbracht haben,sich so gut es geht an die Gesetzte Gottes gehalten haben.Ist es diesen Menschen gegenüber fair,dass sehr schlimme Menschen genau so wie sie behandelt werden?Was würde es dann bringen Gottesdienste zu vollbringen?Nichts.Denn es würde einem nichts passieren,wenn man es unterlässt und sich anderen Dingen hingibt.Jetzt denkt man bestimmt,damit baut man doch die Verbindung und Liebe zu Allah/Gott auf.Ja,das ist vollkommen richtig und sehr sehr wichtig,aber was macht es denn dann für einen Unterschied,dies nicht zu haben,wenn am Ende sowieso nichts ist? Im Koran wird zwar auch über Strafen berichtet,aber wenn man genau darauf achtet,sind es die,die alle Zeichen ignorieren,sich unsittenhaft verhalten und sonst irgendwas tuen.Im Koran werden aber auch die ganzen Belohnungen und schönen Dinge erwähnt,die einem zustehen,wenn er sich an die Gesetzte Gottes hält und sich richtig verhält.Das übersehen sehr viele.Man muss wissen,niemand wird zu unrecht bestraft. Angst vor dem Islam zu haben,ist wie du siehst,komplett unbegründet.Es werden lediglich die Strafen aufgezeigt,die einen erwarten,wenn man sich nicht gemäß den Gesetzen Gottes Verhält und das tut,was man will.Man muss sich doch mal angucken,wie viele Zeichen und Wege man hat,sich für das richtige zu Entscheiden.Das ist ein weiterer Zeichen für diese große Barmherzigkeit.Die Chance,sich jederzeit selber von der Hölle entfernen zu können.Das was man aber mit der Chance macht,bleibt jedem selber überlassen. Jeder Muslim,der seine Religion aufrichtig praktiziert,liebt seine Religion und du kannst da jeden Gläubigen fragen.Damit meine ich,wenn es am Islam etwas schlechtes geben würde und die Religion Angst machen sollte,würden die Muslime ihre Religion nicht lieben,sondern Sich vor ihr fürchten. Ausserdem ist sehr wichtig zu erwähnen,dass wir Menschen nicht fehlerlos erschaffen sind.Ganz im Gegenteil.Wir wurden so erschaffen,dass wir Fehler machen.Das was man aber nach einer Sünde tuen muss,ist aufrichtig zu bereuen.Wenn diese Reue aufrichtig ist,wird dir Allah der Barmherzige auch verzeihen und du wirst dafür nicht belangt werden.Das ist so,als hättest du diese Sünde gar nicht begangen.Ist das nicht Barmherzig? Auch gut zu wissen ist,dass man für eine Sünde eine schlechte Tat aufgeschrieben kriegt,aber wenn du eine gute Tat tust,kann dir diese Tat (auch wenn sie sehr einfach ist) um ein Vielfaches belohnt werden.Sogar wenn du dir vornimmst,etwas gutes zu tuen aber dann aufgehalten wirst,kriegst du eine gute Tat aufgeschrieben.Aber wenn du dir vornimmst eine schlechte Tat zu tuen und diese dann doch unterlässt,wird die keine schlechte Tat aufgeschrieben. In einem Vortrag hörte ich sogar,dass laut einem Hadith eine Sünde 7 Stunden lang nicht einmal aufgeschrieben wird und wenn der Diener Gottes dann innerhalb der 7 Std mit Reue zum Schöpfer zurückkehrt,diese Sünde nicht aufgeschrieben wird und alles,was diese Sünde bezeugen kann,diese Sünde vergisst. Du siehst,die Barmherzigkeit Allah ist sehrrr groß,die größte Barmherzigkeit die es gibt und jemals geben wird. Die Belohnung für solche guten Menschen,ist das ewige Paradies.Dort wird Man alles bekommen was man will und man verbringt eine ganze Ewigkeit in Glückseligkeit. Oder mal ein anderes Beispiel. Es ist schon eine große Barmherzigkeit von Allah,dir zu gewähren ein Muslim zu sein.Oder beten zu dürfen. Oder ein großer Punkt: Reue zu zeigen und um Verzeihung der Sünden zu beten.Überleg mal,was das für eine große Barmherzigkeit ist,dir die Chance zu geben,deine Sünde zu löschen.Allah muss dir diese Möglichkeit doch gar nicht geben.Aber er gibt sie dir,weil er dich liebt und dir verzeihen WILL.Du musst doch nur aufrichtig darum bitten. Alleine,dass du schon die Interesse am Islam hast,ist eine Barmherzigkeit allahs.Das ist keine Selbstverständlichkeit!Man sieht doch schon daran die Barmherzigkeit!Nur das was dir daraus machst,ist eine andere Sache,die du für dich entscheiden musst.
  20. 3 likes
    Salam, diese Überlieferung meint jemanden, der seine Religion öffentlich verändert und öffentlich zu dieser neuen Religion aufruft. Jeder kann für sich individuell seine Religion wechseln, allerdings ist es gegen die Scharia, in einem islamischen Staat, in der nun mal die Scharia die Gesetze festlegt (= Theonomie), öffentlich zu einer anderen Religion als des Islam aufzurufen. Dasselbe ist mit dem Kopftuch. Deshalb ist es im Iran auch Pflicht, dass Frauen (zumindest) ein Tuch auf dem Kopf tragen. Es gibt bestimmte Gesetze und Regeln, die aus dem freiheitlich-demokratisch Auge, welches im Westen sehr verbreitet ist, einschränkend oder freiheitsraubend wirken. Sie haben jedoch das Ziel, die Gesellschaft vor dem Verlust des Gleichgewichts zu bewahren. Was die Mode des Westen (kein Kopftuch, Bekleidung, ...) mit der Gesellschaft angerichtet hat, sieht man ja: Männer, die den Frauen hinterherrufen, pfeifen, die anfassen sogar gegen den Willen der Frauen. Und so ist es auch mit der Religion. Wenn in einem islamischen Staat öffentlich zu weiteren Religionen aufgerufen werden würde, würde das Verwirrung innerhalb der Gesellschaft stiften. Die Jugend wüsste nicht mehr, was sie glauben sollten, die göttliche Wahrheit würde zurückgedrängt werden, ... Wasalam
  21. 3 likes
    ANSAR HEZBOLLAH

    Aussprüche von Imam Khomeini

    Ein Ausschnitt aus dem Buch "Macht und Herrlichkeit der Frau- In den Worten von Imam Khomeini und des Revolutionsführers": „Die Erziehung des Kindes ist höher als andere Berufe. Wenn ihr Damen ein wohlerzogenes Kind der Gesellschaft übergebt, so ist das für euch besser als die ganze Welt zu besitzen. Der Einfluss der Mutter in der Erziehung der Kinder ist größer als die des Vaters, des Lehrers, des Lehrmeisters und die der Gesellschaft, denn die Zuneigung, die ein Kind zu der Mutter hegt, empfindet es für keinen anderen. Das Wort der Mutter prägt sich in den Kopf des Kindes ein." Imam Sayyed Ruhollah Khomeini
  22. 3 likes
    ANSAR HEZBOLLAH

    Aussprüche von Imam Khomeini

    Howal Ahad Salam Aleykum Ein Ausschnitt aus dem Buch "Macht und Herrlichkeit der Frau- In den Worten von Imam Khomeini und des Revolutionsführers": Die Frau ist der Ursprung von allem Guten „Wir verdanken unsere Bewegung den Frauen. Die Männer stürmten aus Folgsamkeit zu ihren Frauen auf die Straßen. Es sind die Frauen, die unsere Nation stark und mutig machen. Die Großverbrecher haben begriffen, dass es die Frauen sind, die mit ihrem Aufstand die Männer auf die Kampfarenen hinbewegen können." Imam Sayyed Ruhollah Khomeini
  23. 3 likes
    Salam wa Aleikum liebe Schwester, Eine sehr schöne Geste von dir❤️ Es ist schwierig ein Buch zu finden dass alles allgemeine des islams auflistet, da eignen sich tatsächlich Kinder Bücher eher . Allerdings kann ich dir das Buch Die Reise in die Unendlichkeit von sayd Nadshafi Qotschani empfehlen.Es ist sehr fesselnd und verdeutlicht wie fundamental unsere Pflichten und Taten im Diesseits für das Jenseits sind...Für jemanden der sich in einer Phase befindet sein Herz für den Islam zu öffnen oder nicht weiß wohin mit sich ,fände ich dieses Buch sehr gut! Wa Salam
  24. 3 likes
    Vahdat

    Palästina

    Salam Bruder Muslim001, Ich kann kaum erraten, welchen Teil du zitiert hast, in deinen drei oder vier Sätzen. Salam Schwester Madina26, der Beginn des Krieges gegen die Zaiditen beginnt mit der Herrschaft der Wahabiten in Saudi Arabien. Davor haben die Zaiditen über Medina regiert. Der Beginn des Krieges gegen die Houthis beginnt hier: "Their name comes from Hussein Badr al-Din al-Houthi, who led an uprising in 2004 aimed at winning greater autonomy for provinces and protecting them from the perceived encroachment of Sunni Islam." https://www.nbcnews.com/news/world/who-are-yemen-s-houthis-what-do-they-want-n665636 Dass der Krieg heute andauert, hat mit den demokratischen Ländern zu tun, die diese Demokratie anderen verwehren: "It will fuel claims, led by the former Conservative international development secretary Andrew Mitchell, that Britain is not acting as an honest broker on Yemen at the UN, but siding with Saudi Arabia because of the UK’s strong commercial links with the Gulf states." https://www.theguardian.com/world/2018/jun/15/un-rejects-plan-to-demand-immediate-ceasefire-saudi-uae-coalition-in-yemen-port
  25. 3 likes
    Salam Ich bin ganz deiner Meinung.Staatliche Unterstützung kann jeder der es benötigt beanspruchen,allerdings sollte man sich nicht darauf ausruhen.Wenn man jedoch aus gesundheitlichen Gründen darauf angewiesen ist,ist es vollkommen ok. wasalam
  26. 3 likes
    Cat

    Schicksal

    ich wollte mich vorhin schon zu diesem sehr interessanten Thema äußern, aber mir kam was dazwischen und den Gedanken habe ich schon wieder vergessen. Jedoch zu dem Satz von dir fällt mir etwas anderes ein: Unser Leben liegt in unseren Händen und wir alleine haben den Willen oder auch die Möglichkeit was zu ändern. Im Leben wird uns immer wieder Steine in den Weg gelegt und es liegt an uns, ob wir diese Steine beseitigen können oder vor ihnen stehen bleiben. Was bei dir geschehen ist, ist natürlich sehr schlimm und keiner kann dir sagen, dass du ein einfaches Leben führst, aber man sollte nicht den Glauben verlieren, sondern gerade dann sich näher drauf beziehen. Wenn dir die Menschen nicht helfen können, wer kann es dann??? Bei Allah sucht der Mensch Zuflucht. Er alleine kann einem helfen. Um dir ein Bsp zu geben: Eine junge Frau heiratet die Liebe ihres Lebens. Sie bekam einen wundervollen Jungen und wünschte sich ein Mädchen. Als sie schwanger wurde, sagten die Ärztin, dass es ein Mädchen wird. Bei der Geburt starb das kleine Mädchen und die junge Mutter war am Boden zerstört. Sie versuchte es mit Beten und fing langsam an sich der Religion zu öffnen. Sobald sie schwanger wurde, brachte sie einen anderen Gesunden Jungen zur Welt. Ihr Wunsch nach einem Mädchen wurde immer Intensiver und immer größer, also betete sie mehr und bat um diesen einen Wunsch. Und tatsächlich bekam sie ein Mädchen. Ein Behindertes Mädchen. Mit einem Schwachen Herz und einer Sehschwäche. Ernährt wird die kleine durch ein Schlauch. Ihr Körper ist es noch nicht richtig gewöhnt feste Nahrung zu nehmen. Und soll ich dir die Lehre daraus ziehen?? Die Mutter dieses Mädchen betet und dankt Allah wie noch nie in ihrem Leben. Sie hat das was sie wollte. Zwar nicht so wie sie es sich vorgestellt hat, aber Allah hat ihr Wunsch erhört. Die Mutter begann tiefer in die Religion zu gehen und fing mit dem Glauben an die Ahlul Bayt an. Sie ist noch keine Schiitin, aber Alhamdullah, auf dem Besten Weg. In dem Bsp. hätte die Mutter auch anders reagieren können. Sie hätte sich der Religion abwenden können und sich denken, dass da nichts ist, was ihr Gebet erhört hat. Aber sie hat eine andere, eine richtige Entscheidung getroffen. Sobald sie mit dem Beten anfing, hörte sie auch nicht mehr damit auf. Manchmal ist der Mensch aber so, dass er sobald er etwas bekommt, was er sich wünscht, aufhört zu Beten. Gerade das ist falsch. Wir sollten stets Dankbar sein. Es hätte alles auch immer ganz anders kommen können.
  27. 2 likes
    Salam Meines Wissens sind Tawhid, Nubuwwat, Ma'ad die Usul al-deen und wer an diese 3 Hauptprinzipien glaubt, ist, aus der Sicht aller Rechtsschulen, ein Muslim. Und man weiß ja, dass alle Muslime letztendlich ins Paradies eintreten werden - auch die Muslime, die vorher noch für eine bestimmte Zeit bestraft werden. Also in dieser Hinsicht muss man nicht schiitisch sein, um ins Paradies eintreten zu können. ALLAHU A'LAM. Wa salam
  28. 2 likes
    ANSAR HEZBOLLAH

    Aussprüche von Imam Khamenei

    Howal Ahad Salam Aleykum Imam Sayyed Ali Khamenei (möge Allah ihn uns lange erhalten): "Von Natur aus war der Imam (Imam Khomeini) eine Person, die für den Wandel eintrat und ihn herbeiführte. Was die Bewerkstelligung der Transformation betraf, so beschränkte sich seine Rolle nicht darauf, ein bloßer Lehrer und Ausbilder zu sein, sondern er spielte vielmehr die Rolle eines Befehlshabers, der auf dem Feld aktiv und im wahrsten Sinne des Wortes führend war. Er bewirkte die größten Veränderungen in seiner Epoche, die sich auf zahlreiche Bereiche und Gebiete erstreckten."
  29. 2 likes
    AllahsBesitztum

    Hadith von Imam Sadiq (AS)

    Salam, eine ungefähre Übersetzung wäre: Oh ihr Anhänger der Schia, seid eine Zierde für uns innerhalb der Menschen und keine Schande. Sprecht gute Worte zu den Menschen, hütet eure Zungen und haltet euch zurück von sinnlosem Gerede und beleidigender Sprache. Damit möchte er (a.s.) sagen, dass wir uns als Anhänger immer dessen bewusst sein sollten, dass wir die schiitische Glaubensüberzeugung repräsentieren und somit auch unsere Imame, deshalb sollten wir diese Repräsentation den anderen Menschen gegenüber in schönste Weise vollbringen. Jede Sünde oder jeder Fehler, den man in der Öffentlichkeit begeht, hat nicht nur Schaden für uns, sondern wird allgemein ein schlechtes Licht auf die schiitische Strömung werfen und dessen muss man sich bewusst werden. Wasalam
  30. 2 likes
    AllahsBesitztum

    Zeichen der Endzeit - Reihenfolge

    Salam, tut mir leid, du hast nach der Endzeit gefragt und nicht nach dem Erheben des Imam Mahdi (a.t.f.s). Zeichen der Endzeit sind, wie mein Vorgänger geschickt hat, in diesem Link gut zu finden. Eines der wichtigsten Endzeit-Zeichen ist Krieg/Ungerechtigkeit/Terror im Nahen Osten um Yemen und die Länder darum. Weitere Anzeichen sind, dass die Menschen sich nach Gerechtigkeit sehnen, also wirklich Gerechtigkeit wollen und danach rufen. Denn dann wird Imam Mahdi (a.t.f.s) zurückkehren und mit seiner Gerechtigkeit die Herzen der Menschen beeindrucken können. Wasalam
  31. 2 likes
    AllahsBesitztum

    Freizeit sinvoll nutzen

    Salam, du kannst dir ja einen individuellen Ibada-Plan erstellen. Beispielsweise 4x täglich 2 Seiten den Heiligen Quran rezitieren. (ungefähre Zeiten) Zu einer bestimmten Zeit täglich Ziyarat Asura rezitieren. Zu einer bestimmten Zeit ein bisschen Dhikr (Gotteslobpreisung) machen und darüber ein wenig nachdenken. Aber was ich dir immer nebenbei noch empfehlen würde, dann ist dein Ibada auch wesentlich wertvoller, ist Wissenaneigung. Das beste Mittel, um seine Zeit sinnvoll zu nutzen ist islamisches Wissen aneignen, Wissen über den Schöpfer, Wissen über die Ahlul-Bayt, Wissen über den Menschen, ... Es gibt viele gute deutsche Bücher in diesem Zusammenhang. Um dein Interesse an der materiellen Welt zu verringern, musst du dein Interesse an der spirituellen Welt erhöhen. D.h. wenn du mehr Ibada machst, wirst du automatisch irgendwann noch nicht einmal mehr Lust haben, Fernseher zu schauen, da es dir sinnlos vorkommt. Wasalam
  32. 2 likes
    Salam Gregor Erst einmal herzlich willkommen auch als Gast hier im Forum. Es ist wirklich schwierig in NRW oder überhaupt in Deutschland sich dem schiitischen Islam zu nähern. Es gibt schon einige Angebote auf Deutsch aber oft nur für Jugendliche was sehr Schade ist. Ich hoffe du findest hier Informationen und Antworten zu deinen Fragen. Für mich ist dieses Forum sehr wichtig gewesen in den ersten Jahren nachdem ich konvertiert bin. ws Makina
  33. 2 likes
    Salam, Hier eine kleine Liste mit Überlieferungen unserer vierzehn leuchtenden Lichter über das Thema Homosexuelle Praxis Imam Ali, der Friede sei auf ihm, sagte: ‚‚Wird der Analverkehr [zwischen Männern] unerlaubt betrachtet vollzogen, zählt diese Handlung [der Analverkehr] zu den großen Sünden. Wird er [der Analverkehr zwischen Männern] erlaubt betrachtet vollzogen, ist dies Unglaube. (Kufr)‘‘ Wasa’il-usch-Schi’ah, B.20, S.339 Huzeyfe bin Mensur sagte: ‚‚Ich habe Imam Sadiq über den zu den großen Sünden zählenden Analverkehr [zwischen Männern] befragt. Imam Sadiq antwortete: ‚Er [der Analverkehr] ist Leugnung des Urteils, das Gott dem Propheten herabgesandt hat.‘.‘‘ Wasa’il-usch-Schi’ah, B.20, S.340 Imam Sadiq, Friede sei auf ihm, sagte: ‚‚Gott wird einem Mann, der einen [anderen] Mann mit Begierde küsst, am Tag der Auferstehung einen Zaum aus Feuer anlegen.‘‘ Al-Fusul-ul-Muhimme, B.2, S.341 Imam Riza, Friede sei auf ihm, sagte: ‚‚Hütet euch vor der Unzucht [zwischen Mann und Frau] und dem Analverkehr [zwischen Männern]. Der Analverkehr [zwischen Männer] ist schlimmer als die Unzucht [zwischen Mann und Frau]. Diese beiden Sünden werden diejenigen, die sie praktizieren, im Dies- und Jenseits mit 72 Schwierigkeiten konfrontieren.‘‘ Mustradak-ul-Wasa’il, B.14, S.342 Imam Sadiq, Friede sei auf ihm, sagte: ‚‚Gott wird einen Diener, der die Handlungen des Volkes Lots als erlaubt betrachtet (und vollzieht) bevor er [der Diener] die Welt verlässt [stirbt] mit den Steinen, die dem Volk Lots als Qual hinabgesandt wurden, steinigen und wird dessen Tod mit diesen Steinen verwirklichen. Aber die Menschen werden es nicht sehen.‘‘ Mustradak-ul-Wasa’il, B.14, S.343 Imam Sadiq, Friede sei auf ihm, antwortete, als man ihn über die Strafe des Geschlechtsverkehrs zwischen Frauen befragte: ‚‚Die Strafe dieser Handlung ist dieselbe Strafe wie für Unzucht [zwischen Mann und Frau]. Ein wenig später sagte er: ‚‚Am Tag der Auferstehung werden homosexuelle Frauen mit Kleiderfetzen aus Feuer, mit Kopftüchern aus Feuer und mit Hosen aus Feuer bekleidet sein. Sie werden - während sie mit Stöcken aus Feuer gegen Bauch und Kopf geschlagen werden - in die Hölle geworfen werden. Und es wird ihnen Folgendes gesagt werden: ‚Oh Frau! Das erste Volk, das diese Handlung praktizierte, war das Volk Lots. Die Frauen sind, weil Männer diese Handlung [Homosexualität] untereinander praktizierten, ohne Männer geblieben, so haben Frauen angefangen, sie [Homosexualität] mit Frauen zu praktizieren.‘.‘‘ Al-Kutub al-Arba’ah, B.5, S.1437 Der Prophet, der Friede sei auf ihm und seiner reinen Nachkommenschaft, sagte: ‚‚Jemand [ein Mann], der einen Mann penetriert, wird am Tag der Auferstehung unrein sein. Kein Wasser der Welt kann ihn reinigen. Der Zorn Gottes wird über ihn sein, Gott wird ihn verfluchen und für ihn die Hölle vorbereiten. Was ist dies nur für ein schlimmer Ort.‘‘ Ein wenig später sagte er noch: ‚‚Wann immer ein Mann mit einem Mann Analverkehr praktiziert, zittert aufgrund dieser Handlung der Thron Gottes. Gott wird zornig auf ihn und wird ihn verfluchen und für ihn die Hölle vorbereiten. Gott lässt den Mann, der sich anal penetrieren lässt, am Rande der Hölle warten und wirft ihn nachdem das Urteil aller Geschöpfe gefallen ist in die Hölle und er [der sich penetrieren lassende] wird Qualen jeder einzelnen Stufe der Hölle erleiden bis er die unterste [schlimmste] Stufe erreicht hat und wird dort dann ewig verbleiben.‘‘ Al-Kafi, B.5, S.343 Eine ausführlichere islamwissenschaftliche Ausarbeitung zum Thema Homosexualität: Wasalam
  34. 2 likes
    privat_

    Frage zum Gebet

    Salam, es ist auch erlaubt nichts zu sagen.Von daher ist das kein Problem. Wa Salam
  35. 2 likes
    Wa aleikum salam wa rahmatullah Entschuldige die verspätete Antwort. Da deine Arbeit bzw. der Arbeitsweg nicht das Fasten beeinträchtigt, gilt dein Wohnort als Standort. Frag aber lieber deinen Marja Bruder. Wa Allahu alam Wassalam
  36. 2 likes
    Salam Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag für Marian. Möge Allah swt ihm noch ein langes Leben schenken. ws Makina
  37. 2 likes
    Gott weiß, was du Ihm sagen möchtest, bevor du es Ihm sagst. Er kennt und weiß alle Sprachen.
  38. 2 likes
    Salam, ich denke diese Überlieferung, die du meinst, bezieht sich nicht unbedingt darauf, DASS man es erzählt und sagt, sondern WIE man es erzählt, da dies auch zeigt, wie man zu der Sünde steht. Wenn dich jemand beispielsweise fragt, was für ein Gebet zu betest und du betest deine versäumten Gebete (= Sünde, da das Auslassen von Gebeten eine Sünde ist), bedeutet das nicht, dass dir diese Sünde bei aufrichtiger Reue nicht vergeben wird. Du erzählst davon, allerdings zeigst du dich schon reumütig, indem du es nachbetest. Wenn du allerdings auf eine Menschengruppe zuläufst und erzählst, wie dir das Gebet egal war und scherzhaft erwähnst, wie viel du noch nachzuholen hast, ist das nicht richtig. Und ich bin der Meinung, dass diese Überlieferung auch eher die Vergebung meint, die ohne Um-Vergebung-Bitten und ohne Reue erfolgt. Wie man weiß, vergibt Allah der Allerbarmer und Barmherzige eine Reihe von Sünden, ohne dass der Sündiger überhaupt bereut oder um Vergebung gebeten hat. Wenn man solche Sünden dann erzählt, werden sie doch nicht vergeben. Also wenn du aufrichtig wegen einer Sünde bereust und um Vergebung bittest, dann ist es weniger wichtig, ob du sie in Vergangenheit jemandem erzählt hast oder nicht. Allah ist immerhin at-Tawwab (der die Reue seiner Diener und Dienerinnen Annehmende). Wasalam
  39. 2 likes
    ismael_nbg

    Hadith frage

    Salam alaikum Man könnte nun noch weiter zurück gehen und in die Bibel schauen, zum Beispiel Matthäus 7 : 12-14 , da steht: (Vom Tun des göttlichen Willens) Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden. (7:14) ; (das erinnert mich an folgenden Hadith) Der Gesandte Allah's (s.a.a.s.) sprach: "Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist das Tor. Wer zu mir gelangen will, soll durch das Tor der Stadt gehen." Sunnitische Referenzen: · Al Hakim in his Mustadrak, iii, 126, 127: ·al Khatib in Tarikh Baghdad, ii, 348, 377; vii, 172; xi, 48, 49; ·al Muhibb al Tabari in al Riyad al Nadirah, ii, 193; ·al Muttaqi in Kanz al ummal, vi, 152, 156, 401; ·Ibn Hajar in al Sawa'iq al Muhriqah, 73; ·al Manawi in Kunuz al Haqaiq, 43 and Fayd al Qadir, iii, 46; ·al Haythami, Majma al Zawa'id, ix, 114; ·Ibn al Athir in Usd al Ghabah, iv, 22 and Tahdhib al Tahdhib (Hyderabad, 1325), vi, 152; ·so auch al Uqayli, Ibn Adi and al Tabarani. 👉Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden. (7:14) [das würde natürlich, "dem oben angegeben " : " Prophet Muhammad Sallallahu Alayhi wa Sallam sagte:"Haltet euch an meine Gefährten, dann die darauf folgende Generation, dann die darauf folgende Generation. 👉Wer ins Paradies eintreten will, muss der Mehrheit (Sawad'ul Azam) folgen.👈 Überliefert von Tirmidhi in Djami As-Sahih.widersprechen] wasalam
  40. 2 likes
    privat_

    Ghusl

    Salam, das Problem ist nur,dass vielleicht User,die vielleicht auch irgendwann solche Fragen haben,nicht auf den Brüderbereich zugreifen können. Es wäre besser wenn man vielleicht in das Thema noch „(nur für Männer)“ schreibt. Denn alles in den Brüderbereich oder Schwesternbereich zu verschieben,ist nicht die richtige Lösung. Vielleicht will der Ehemann/die Ehefrau auch mal was für den Ehepartner googeln oder generell einfach. Ich finde der Brüderbereich/Schwesternbereich ist eher für persönliche Angelegenheiten und nicht für Angelegenheiten,die andere ganz genauso viel angehen. (Das soll natürlich kein Angriff sein) Wa Salam
  41. 2 likes
    Salam! Ich habe vor das hier weiterzuführen, für "die Anfangszeit" habe ich nur immer wieder nach solch obigen Threads gesucht, teilweise Stunden, bis meine Frage beantwortet war! Auch nach Erklärungen hab ich sehr häufig gesucht, weil ich auf Seiten wie z.B. mustahab.de die Erklärung manchmal verwirrend finde oder Dinge auf Arabisch sind, und ich z.B. kein arabisch kann. Ich würde mich wirklich freuen, wenn andere Mitglieder sich an dem Projekt beteiligen. Ich denke, dass es einigen helfen wird. Den ersten Beitrag würde ich dann immer aktualisieren und aufbereiten, damit man alles sofort sieht. Wassalam
  42. 2 likes
    Ganz kurz: Der Prohet Jakob, Vater vom Propheten Josef hieß so. Manche nannten Ihn Israel und seine Söhne nannte man demenstprechend Kinder Israels oder halt Israels Söhne, oder so Ähnlich...
  43. 2 likes
    As Salamu alaikum Aus der Menge ruft eine Person: "Wenn das Oberhaupt befiehlt, werde ich ihm mein Leben opfern." Daraufhin antwortet Imam Sayyed Ali Khamenei: "Wenn Sie Ihr Leben opfern wollen, warum opfern Sie es nicht dem Islam? Dem Oberhaupt, wer ist denn schon das Oberhaupt?" Wasalam
  44. 2 likes
    As Salamu alaikum Imam Sayyed Ali Khamenei (möge Allah ihn uns lange erhalten): „Ich habe es folgendermaßen notiert; genauso wie die Pracht und der Glanz des berühmten Schiffes Titanic sie nicht daran hindern konnten zu sinken, werden die Pracht und der Glanz Amerikas ihn nicht hindern können zu sinken und Amerika wird sinken!" Wasalam
  45. 2 likes
    der Unterschied zu Hunden ist,dass alle Hunde unrein sind. Das heißt jeder Bestandteil ihres Körpers ist unrein. Die Haare von Hamstern und Katzen sind auf den Kleidungen im Gebete (wenn sie wenig sind) unbedenklich (nach Sayyed Sistani).Würde aber ein einziges (kleines) Haar eines Hundes auf deiner Kleidung sein,wäre dein Gebet nichtig. Deswegen verzichten viele Muslime auf Hunde als Haustiere (es ist aber nicht verboten).
  46. 2 likes
    Salam. Ich verweise auf folgende zwei Bücher: Der Weg nach Mekka https://www.amazon.de/dp/3843601100/ref=cm_sw_r_cp_api_i_ouRoEbWADBTS4 „Muhammad Asad ist einer der bedeutendsten muslimischen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Sein Weg führte ihn aus der Welt seiner jüdischen Familie und aus Europa in die muslimische Welt nach Arabien. Lebendig und spannend schildert Asad seine Bekehrung in Berlin, seine abenteuerlichen Wüstenerfahrungen in Arabien, die Verstrickung in die politischen Verhältnisse der Zeit und die Beteiligung am Freiheitsstreben der islamischen Länder. Beeindruckend sind die Intensität seiner Darstellung, die Echtheit seiner Überzeugungen und die Authentizität seiner Erfahrungen.“ Muhammad: Auf den Spuren des Propheten https://www.amazon.de/dp/3424350206/ref=cm_sw_r_cp_api_i_UvRoEbTENAP67„Tariq Ramadan, Europas führender Islamwissenschaftler und Professor der Universität Oxford, wirft einen Blick auf Muhammad. Er zeichnet das Lebensbild eines schüchternen, gütigen und doch bestimmenden Menschen, der eine Weltreligion und ein gewaltiges Imperium begründet hat. Ramadan erzählt die Schlüsselereignisse im Leben des Propheten so, dass dessen geistige und moralischen Lehren verständlich werden.“
  47. 2 likes
    ANSAR HEZBOLLAH

    Aussprüche von Imam Khomeini

    Howal Ahad Salam Aleykum Imam Khomeini (Gott habe ihn selig): „Wir bitten Gott darum, dass Er uns die Macht zuteil werden lässt, nicht nur von der Kaaba der Muslime aus, sondern auch von den Kirchen dieser Welt den Glockenton des "Nieder mit Amerika"-Rufes zum läuten bringen zu können.
  48. 2 likes
    Aqilah

    Nachdenken

    Imam Ali (as.) sagte: "Das Nachdenken über (die Grenzen) der Weisheit, ist Fantasie." (Ghurar al-Hikam, Nr. 1278)
  49. 2 likes
    Aqilah

    Nachdenken

    Prophet Mohammad (saas.) sagte:"Wer sich wünscht zu entspannen, sollte eine rote Rose riechen." (Tibb al-Nabi)
  50. 2 likes
    Aqilah

    Nachdenken

    Imam Hassan al Mujtaba (as.) sagte: "Das Denken ist das Leben vom Herzens des bewusstseins." Bihar al-Anwar, v. 78, p. 115, no. 11