Sign in to follow this  
Followers 0
Lima

Fragen, fragen und fragen!!!

62 posts in this topic

salam wa alaikum!

 

1. Frage: weiss man was vor und adam as war, steht irgendetwas im Koran?

 

2.Frage: kann man in diesem forum auch über andere sachen reden, zb über kultur?

 

3.Frage: wurde der Pharao in Moses as Zeit mumifiziert, oder ist er im wasser ertrunken?

 

4.Frage: darf man mit einem nah mahram auch am telefon reden?

 

5.Frage: gibt es regelmäßige fahrten zum beispiel in den Iran für unsere generation, würde mal gerne viele viele moscheen in Iran besichtigen, hab in einem anderen topic gehört das es in dezember stattfindet, gibt es aber auch weitere termine?

 

6. Frage waren es zu viele Fragen #teufelrot#

 

ich bedanke mich shcon im vorraus für eure Antworten

 

ba etaram

 

lima

Share this post


Link to post
Share on other sites
salam wa alaikum!

 

1. Frage: weiss man was vor und adam as war' date=' steht irgendetwas im Koran?

[/quote']

 

Ich hoffe, ich kann die Helfen, vor Adam war alles was kreucht und fleucht, ie Erde und der Himmel usw. Siehe Genesis.

 

2.Frage: kann man in diesem forum auch über andere sachen reden, zb über kultur?

Was verstehst du unter Kultur? Musik oder Malerei betrachten ja dann doch einige als haram.

 

3.Frage: wurde der Pharao in Moses as Zeit mumifiziert, oder ist er im wasser ertrunken?

Erst komplett ertrunken, dann komplett mumifiziert.

 

4.Frage: darf man mit einem nah mahram auch am telefon reden?

Keine Ahnung. In der Sunnah des Propheten steht nix über Telefone.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ya karim

 

 

as-salamu aleykum,

 

 

ahwale shoma khahare afghan??? solange man am telefon mit einen namahram nichts unsittliches sagt,ist es ja kein problem.aber wenn man flirtet dann ist das unislamisch.genauso ist es mit chatten. in der iranischen sendung "roshana" (irib) hat hojjatul islam wal muslimin kazeruni gesagt,dass chatten nicht haram,solange man nichts unsittliches schreibt.

was-salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Lux: Ich bin gespannt, wie lange die Administratoren das noch mitmachen. Da stellt jemand eine ernstgemeinte Frage und Du hast nichts anderes zu tun, als den Thread wieder mit Deinen trolligen Ergüssen zuzuspammen...

 

Zu Frage 1:

Nahju-l Balagha – Sermon 1

(Aus dem Englischen ins Deutsche – ohne Kommentar)

 

In diesem Sermon erinnert sich Imam Ali (as) an die Schöpfung von Erde und Himmel und an die Geburt von Adam...

 

Lob gebührt Allah,

Dessen Wert von Rednern und Wortkünstlern nicht umschrieben werden kann,

Dessen Gaben weder von Rechenkünstlern noch von Computern gezählt werden können und

Dessen Anspruch nicht abgegolten werden kann von denjenigen, die versuchen dies zu tun.

 

Der, den die Gipfel intellektuellen Mutes nicht würdigen können und den die Tiefgründigkeit des Verstandes nicht erreichen kann. Er, für dessen Umschreibung keinerlei Grenzen festgelegt sind, keine Eulogie existiert, keine Zeit bestimmt ist und keine Zeitdauer festgehalten ist. Er brachte durch Seine Allmacht die Schöpfung hervor, zerstreute die Winde durch Sein Mitgefühl und festigte die bebende Erde mit Felsen.

 

Das erste/vorderste im Din ist die Anerkennung von Ihm;

die Vervollkommnung der Anerkennung ist, Ihn zu bezeugen;

die Vervollkommnung, ihn zu bezeugen, ist, an Seine Einheit zu glauben;

die Vervollkommnung des Glaubens an Seine Einheit ist, Ihn in Reinheit zu betrachten;

und die Vervollkommnung Seiner Reinheit ist, Ihm Attribute zu verweigern, da jedes Attribut ein Zeugnis ist, dass es verschieden ist von der Sache, der es attribuiert ist. Und alles, zu dem etwas attribuiert ist, ist verschieden vom Attribut.

 

Daraus wird ersichtlich, dass wer auch immer Allah Attribute zuschreibt, erkennt Seines Gleichen.

Und wer Seines Gleichen erkennt, betrachtet Ihn als zwei.

Und wer Ihn als zwei betrachtet, erkennt Teile für Ihn.

Und wer Teile für Ihn erkennt, hat Ihn falsch aufgefasst.

Und wer Ihn falsch auffasste, hat (mit dem Finger, Anm. d. Übersetzer) auf Ihn gedeutet.

Und wer (mit dem Finger) auf Ihn gedeutet hat, hat Grenzen für Ihn zugelassen.

Und wer Grenzen für ihn zugelassen hat, hat Ihn nummeriert.

 

Wer auch immer sagte, in was Er ist, behauptete, dass Er enthalten ist.

Und wer auch immer sagte, auf was Er ist, behauptete, Er ist nicht auf etwas anderem.

 

Er ist ein Sein, aber nicht durch das Phänomen des „In-das-Sein-Kommens“ .

Er existiert, aber nicht aus der Nichtexistenz.

Er ist mit allen Dingen, aber nicht in physischer Nähe.

Er ist von allen Dingen verschieden, aber nicht in physischer Trennung.

Er handelt jedoch ohne Konnotationen wie Bewegungen und Instrumente.

Er sieht sogar, wenn es in Seiner Schöpfung nichts zum anschauen gibt.

Er ist nur Einer derart, dass es nichts und niemanden gibt, dem Er Gesellschaft leistet/gibt.

Derart, dass es nichts und niemanden gibt, den Er in seiner Abwesenheit vermissen würde.

 

Die Erschaffung des Universums

Er initiierte die Schöpfung als frühester Initiator und begann sie ursprünglich, ohne sich Reflexionen zu unterziehen, ohne Gebrauch von einem Experiment zu machen, ohne eine Bewegung vorzunehmen und ohne eine Sehnsucht des Geistes zu erfahren. Er bewilligte allen Dingen ihre Zeit(en), fügte ihre Veränderungen zusammen und bestimmte ihre Merkmale. Er kannte sie, bevor Er sie erschuf. Er realisierte ihre Grenzen und Beschränkungen und würdigte ihre Neigungen und Feinheiten.

 

Als der Allmächtige die Öffnungen der Atmosphäre, die Weiten des Firmaments und die Sphären der Winde erschuf, ließ Er in es(?) Wasser fluten, dessen Wellen stürmisch waren und dessen Wogen übereinander hereinbrachen. Er übergab es (das Wasser) dem schneidenden Wind und den brechenden Taifunen, denen er befahl, es (das Wasser) (als Regen) zurückzubringen. Er gab dem Wind Kontrolle über die Heftigkeit/Stärke des Regens und teilte ihm (vermutl. Wind) seine Grenzen mit. Der Wind blies herunter, während das Wasser wild über den Wind hereinbrach.

 

Dann brachte der Allmächtige den Wind hervor und machte seine Bewegungen rein(?), verewigte seine Position, verstärkte seine (des Windes) Bewegung und verbreitete ihn weit und breit. Dann befahl Er dem Wind, Wasser aus der Tiefe emporzuheben und die Wellen der Ozeane zu verstärken. Also schüttelte der Wind es (das Wasser) durch, so „wie die Milch von der Butter getrennt wird“ und trug es (das Wasser) stürmisch ins Firmament, das Vordere nach hinten werfend und das Ruhende auf das Brausende bis sein Pegel gestiegen und die Oberfläche voller Schaum war. Darauf erhob der Allmächtige den Schaum auf den offenen Wind und in das weite Firmament, machte daraus die 7 Himmelsphären und machte die untere zu einer feststehenden Woge und die obere zu einer schützenden Decke und einem hohen Bauwerk, ohne einen Masten, um es zu stabilisieren, und ohne einen Nagel, um es zusammenzuhalten. Dann schmückte Er sie mit Sternen und dem Licht der Meteoren und hing in das Ganze die strahlende Sonne und den glänzenden Mond unter dem drehenden Himmelszelt.

 

Die Erschaffung der Engel

Dann schuf Er die Öffnung zwischen den höheren Himmelsphären und füllte sie mit den ganzen Klassen Seiner Engel. Einige von ihnen sind in der Niederwerfung und knien nicht auf. Andere sind in kniender Position und stehen nicht auf. Manche stehen in Reihen und verlassen ihre Position nicht. Andere lobpreisen Allah und werden nicht müde. Die Müdigkeit der Augen, Fehler des Intellekts, Schwäche des Körpers oder die Folgen von Vergesslichkeit beeinflussen sie nicht.

 

Unter ihnen sind jene, die sich als betraute Überbringer Seiner Botschaft bemühen, jene, die als sprechende Zungen Seinen Propheten dienen, und jene, die Seine Befehle und Verfügungen hin- und hertragen. Unter ihnen sind die Beschützer Seiner Geschöpfe und die Wächter der Türen der Paradiesgärten. Unter ihnen sind jene, deren Fußstapfen auf der Erde fixiert sind, aber ihre Hälse ragen in die Himmelsphären, ihre Gliedmaßen ragen auf allen Seiten darüber hinaus, ihre Schulter sind in Übereinstimmung mit den Pfeilern des göttlichen Throns, ihre Augen sind vor ihm niedergeschlagen, sie haben ihre Flügel tief unter ihm ausgebreitet und sie haben zwischen sich und allen anderen Vorhänge der Ehre und Wandschirme der Macht inszeniert(?). Sie denken nicht durch ein Bild an ihren Erschaffer, schreiben Ihm keine Attribute des Erschaffenen zu, begrenzen Ihn nicht durch einen Aufenthaltsort und deuten nicht durch Illustrationen auf Ihn.

 

Beschreibung der Erschaffung von Adam

Allah sammelte harte, weiche, süße und saure Erde, Lehm, durch den Er Wasser sickern ließ, bis er rein war. Aus diesem arbeitete Er ein Profil mit Kurven, Gelenken, Gliedmaßen und Teilen heraus. Er ließ es fest werden, bis es eine bestimmte Zeit und eine bekannte Dauer getrocknet war. Dann blies er Seinen Geist in es, worauf es die Züge eines menschlichen Seins annahm, mit einem Geist, der ihn regiert, Intelligenz, von der er Gebrauch macht, Gliedmaßen, die ihm dienen, Organen, die seine Position verändern, Verstandesschärfe, die zwischen Wahrheit und Unwahrheit, Geschmäcker und Gerüchen, Farben und Lebewesen unterscheidet. Er ist ein Gemenge aus verschiedenen Farben, kohäsiven Materialien, divergenten Widersprüchen und unterschiedlichen Eigenschaften wie Hitze, Kühle, Nachgiebigkeit und Standfestigkeit .

 

Dann bat Allah die Engel ihr Versprechen Ihm gegenüber zu erfüllen und das Gelöbnis gegenüber Seinen Verfügungen zu vollenden, indem sie Ihn durch die Niederwerfung vor ihm und die Unterwerfung unter Seine geehrte Position anerkennen. Also sprach Allah:

 

„Werft Euch in Richtung Adam nieder. Und sie warfen sich nieder außer Iblis.“ Q 2:34/7:11/17:61/18:50/20:116

Hochmut hielt ihn zurück und Laster/Sünde überkam ihn. Dies, als er stolz wurde auf seine Erschaffung aus Feuer und die Schöpfung aus Lehm verächtlich behandelte. Also erlaubte ihm Allah (seine) Zeit, um ihn Seinen Zorn voll auskosten zu lassen. Folglich sagte Er:

 

„Wahrlich, Dir ist die Zeit erlaubt (worden) bis zu einem bekannten Tag.“

Q 15:38/38:81

Danach setzte Allah Adam (as) in ein Haus, wo Er dessen Leben angenehm und seinen Aufenthalt sicher machte; und Er warnte ihn vor Iblis und seiner Feindschaft. Darauf neidete sein Feind (Iblis) ihm sein Verbleiben im Paradies und seine Kontakte zum Tugendhaften. Daher änderte er seine Überzeugung in Zweifel und seine Bestimmtheit in Schwäche. Er verwandelte demnach sein Glück in Furcht und sein Ansehen in Schande. Darauf bot Allah Adam (as) die Chance zu bereuen an, lehrte ihm Worte Seiner Barmherzigkeit, versprach ihm die Rückkehr ins Paradies und schickte ihn herab an den Ort der Prüfung und der Zeugung seiner Nachkommenschaft.

 

Allah wählt Seine Propheten

Von seiner (Adams) Nachkommenschaft wählte Allah Propheten und nahm ihr Gelöbnis zur Offenbarung und zum Überbringen Seiner Botschaft als ihre Treuepflicht entgegen. Im Laufe der Zeit pervertierten viele Leute Allahs Vertrauen in sie und ignorierten Seine Position und nahmen sich Teilhaber zusammen mit ihm. Satan brachte sie ab, von Ihm zu wissen und hielt sie fern von Seiner Verehrung. Darauf schickte Allah Seine Gesandten und reihenweise Propheten zu ihnen, um sie (die Leute) dazu zu bewegen, das Gelöbnis Seiner Schöpfung zu vollenden, sie an Seine Gaben zu erinnern, sie durch Predigen zu ermahnen, vor ihnen die verborgenen Vorzüge der Weisheit zu enthüllen und ihnen die Zeichen Seiner Allmacht zu zeigen, nämlich den Himmel, der über ihnen aufgespannt ist, die Erde, die zu ihren Füßen liegt, lebensnotwendige Dinge, die sie aufrechterhalten, Tode, die sie sterben müssen, Leiden, die sie alt werden lassen und Ereignisse, die sukzessive über sie hereinbrechen.

 

Allah erlaubte niemals, dass Seine Schöpfung, ohne einen Propheten bleibt, der von Ihm ernannt wurde, ohne ein Buch, das von Ihm herabgesandt wurde, (ohne) ein verbindliches Argument oder (ohne) einen stehenden Appell (ist). Diese Gesandten waren derart, dass sie sich nicht klein fühlten wegen der Kleinheit ihrer Anzahl oder der Größe von der Anzahl ihrer Verfälscher. Unter ihnen war entweder ein Amtsinhaber, der den Nachfolger nannte, oder ein Nachgefolgter, der von seinem Amtsvorgänger eingesetzt worden war.

 

Das Prophetentum Muhammads

Auf diesem Weg zogen Zeitalter vorüber und die Zeit verflog; Väter schieden dahin, während Söhne ihren Platz einnahmen, bis Allah Muhammad (s) als Seinen Propheten ernannte, in Erfüllung Seines Versprechens und in Vollendung des Prophetentums. Sein (Muhammads) Gelöbnis wurde von den (anderen) Propheten abgenommen, Seine Charakterzüge wurden für gut befunden und seine Geburt war ehrenwert. Die Leute auf der Erde waren zu dieser Zeit in verschiedene Parteien zerstritten; ihre Ziele waren (voneinander) geschieden und ihre Wege waren ungleich. Entweder verglichen sie Allah mit Seiner Schöpfung, verdrehten Seinen Namen oder wandten sich anderem zu als Ihm. Durch Muhammad (s) leitete Allah sie aus ihrem Irrtum und unter dessen Mühen schaffte Er sie aus der Ignoranz.

 

Dann wählte Allah für Muhammad (s), dass er Ihn trifft, erwählte ihn in Seine Eigene Nähe, betrachtete ihn als zu würdevoll, um in dieser Welt zu bleiben und beschloss, ihn aus diesem Ort der Prüfung zurückzuholen. So holte Er ihn in Ehre zu Sich. Allah möge ihn und seine Nachkommenschaft mit Seinem Segen überhäufen.

 

Der Heilige Qur’an und Sunnah

Jedoch der Prophet ließ unter Euch das Gleiche, das andere Propheten unter ihren Völkern zurückließen, da Propheten sie (die Völker) nicht unbeschützt (in der Finsternis) lassen, ohne einen deutlichen Weg und eine stehende Flagge, nämlich das Buch eures Schöpfers, welches (selbst) seine Erlaubnisse und Verbote, Verpflichtungen und Gutdünken, seine aufhebenden und seine aufgehobenen Verfügungen, seine erlaubten und seine verpflichtenden Angelegenheiten, seine speziellen und seine allgemeinen Fälle, seine Lehrstunden und seine Veranschaulichungen, seine langen und seine kurzen, seine klaren und seine verdunkelten, seine Abkürzungen detailliert erläutert und seine Dunkelheiten erhellt.

 

In ihm gibt es einige Verse, deren Kenntnis verpflichtend ist [1] und andere deren Unkenntnis erlaubt ist. Es enthält auch, was gemäß dem Buch [2] verpflichtend erscheint, aber dessen Aufhebung durch die Sunnah des Propheten bezeichnet wird und es enthält auch das, was gemäß der Sunnah erlaubt scheint, jedoch erlaubt das Buch es nicht, diesem zu folgen. Oder es gibt jene (Verse), die in einer vorgegebenen Zeit verpflichtend sind, aber nicht nach dieser Zeit. Seine Verbote unterscheiden sich ebenfalls. Einige sind größer bezüglich derer die Bedrohung des (Höllen-)Feuers existiert und andere sind kleiner, für die es Chancen auf Vergebung gibt. Es gibt auch jene, von denen eine „kleine Portion“ (für Allah) akzeptabel ist, aber sie können sich ausweiten.

 

In dieser wahrhaftigen Rede spricht er über die Hajj

Allah verpflichtete Euch zur Pilgerfahrt zu Seinem heiligen Haus, welches das Zentrum für die Leute ist, die zu ihm gehen, so wie die wilden Tiere und die Tauben dem Quellwasser entgegengehen. Allah der Gerühmte machte es zum Zeichen ihrer Gebete vor(?) Seiner Großartigkeit und ihrer Anerkennung seiner Göttlichkeit. Er wählte aus Seiner Schöpfung jene aus, die sobald sie Seinen Ruf hörten, darauf antworteten und Seine Worte bezeugten. Sie standen in der Position Seiner Propheten und glichen Seinen Engeln, die den göttlichen Thron umgeben und sich dabei alle Vorteile des Gottesdienstverrichtens sichern und Seiner versprochenen Vergebung entgegeneilen. Allah der Gerühmte machte es (Ka’ba) zu einem Zeichen für Islam und zu einem Objekt des Respekts für jene, die sich dorthin wenden. Er verpflichtete zur Pilgerfahrt und legte seinen Anspruch fest, für dessen Einlösung Er euch verantwortlich hält. Demnach hat Allah der Gerühmte gesagt:

 

„Und der Menschen Pflicht gegenüber Allah ist die Pilgerfahrt zum Hause, wer auch immer dazu in der Lage ist. Wer jedoch ungläubig ist: Wahrlich, Allah ist sich selbst genug, absolut von den Welten.“Q 3:96(?)

 

 

Literatur

Quellen (Englisch):

http://al-islam.org/nahj/1.htm (Primärtext)

http://al-islam.org/nahj/biblio.htm (Bibliographie)

 

Hilfsmittel:

http://dict.tu-chemnitz.de/ (Deutsch <-> Englisches Online-Wörterbuch / Dictionary – TU Chemnitz)

Pons Kompaktwörterbuch. Gondrom Verlag, Bindlach 1994.

Duden Bd. 1: Rechtschreibung. Mannheim 1986.

Duden Bd. 5: Fremdwörterbuch. Mannheim 2001.

 

Anhang

Alternative Quellen für diesen Sermon:

(1) Al-Harrani, Tuhaf, 57;

(2) al-Kulayni, Usul al-Kafi, I, 140;

(3) al-Qadi al-Quda`i, Dustur, 153;

(4) al-Razi, Tafsir, II, 164;

(5) Ibn Talhah, Matalib;

(6) al-Zamakhshari, Rabi`, I, bab al-sama' wa al-kawakib;

(7) al-Wasiti, `Uyun, see al-Majlisi, Bihar, vol.77, 300, 423;

(#teufelrot# al-Rawandi, Sharh, see Kashif al-Ghita', Madarik, 69;

(9) al-Tabarsi, al-'Ihtijaj, I, 150

 

 

Erläuterungen

Im Grunde wurde sich bei der Übertragung der Satzstrukturen sehr nah an die Struktur des englischen Textes gehalten, wobei einige Sätze zerteilt wurden. Auf eine Unterordnung von Gerundiv-, Partizipial- und Einordnungskonstruktionen in Nebensätze wurde jedoch zu Gunsten der Originalstruktur meist verzichtet.

 

Worte wurden meist wörtlich mit den angegebenen Hilfsmitteln übersetzt, in seltenen Fällen wurde im Deutschen ein völlig neues Wort gewählt (z.B. S.2. „rendering“ wurde übersetzt als „inszenieren“).

 

Ergänzungen in Klammern wurden eingesetzt, falls es für das Satzverständnis hilfreich schien. Zu Gunsten der Übersichtlichkeit wurden an einigen Stellen, wo die Semantik aus dem Kontext ersichtlich wird, auf Ergänzungen verzichtet.

 

„(?)“ wurde angefügt bei Übersetzungsunsicherheiten oder „holprigen“ Übersetzungen, die zu Gunsten der wörtlichen Übertragung im dem regulären Deutsch nicht vorkommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu Frage 4:

Mein Kommentar zu Lux Einwand war vielleicht ein wenig zu vorschnell. Natürlich gab es zur Zeit der A'immah (ass) keine Telefone/Chat, insofern bewegt man sich in gewisser Weise in einem Graubereich.

 

Ich persönlich würde jedes Gespräch über das Wesentliche hinaus vermeiden. Klar, dass die üblichen Regeln der Shari'a eingehalten werden müssen, d.h. Ghiba, Flirten sind am Telefon genauso verboten wie sonst auch. Wa Allahu Alim.

 

Wa Salaam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#teufelrot#

 

Ich persönlich würde jedes Gespräch über das Wesentliche hinaus vermeiden.

 

 

Nicht nur "würde vermeiden"' date=' sondern das solltest du auch.

 

Klar' date=' dass die üblichen Regeln der Shari'a eingehalten werden müssen, d.h. Ghiba, Flirten sind am Telefon genauso verboten wie sonst auch.[/quote']

 

Damit ist eigentlich alles beschrieben.

Ausserdem hat der Prophet #salam# ebenfalls "privat" mit einer Nicht Mahram-Frau gesprochen.

Aber die regel hierbei war, dass nichts passieren konnte, da er es in der Öffentlichkeit getan hat, ohne dass andere von der Unterhaltung mitbekommen haben.

Wie sollte sonst auch eine Frau den Propheten :D fragen können.

 

 

#zwinker#

 

Wa Salaam

Share this post


Link to post
Share on other sites
2.Frage: kann man in diesem forum auch über andere sachen reden, zb über kultur?

In erster Linie ist das Sache der Administratoren. Aber Lux hat wohl recht (so weh das tut): Es kommt wahrscheinlich darauf an, was Du unter dem weitläufigen Begriff Kultur verstehst.

 

5.Frage: gibt es regelmäßige fahrten zum beispiel in den Iran für unsere generation, würde mal gerne viele viele moscheen in Iran besichtigen, hab in einem anderen topic gehört das es in dezember stattfindet, gibt es aber auch weitere termine?

Soweit ich weiß, werden die Fahrten vom Islamischen Zentrum Hamburg veranstaltet. Ruf einfach dort an.

 

6. Frage waren es zu viele Fragen #teufelrot#

Definitiv nein. #zwinker#

 

Wa Salaam

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke Zalzala und die anderen für eure ANtworten

 

zu Frage eins: @zalzala war ein sehr ausführlich. aber ich hab meine frage ungenau formuliert, tut mir leid mein fehler, meine frage bezog sich eher auf den zeitraum ab der Erschaffung der Erde bis zum Propheten Adam as? was war da, gab es andere menschenähnliche geschöpfe, die ebenfalls vor einer prüfung standen

 

mit kultur meinte ich aber auch, Traditionen etc.

 

zu frage drei habe ich leider nur eine antwort von Lux erhalten, aber da er ein Nichtmuslim ist, habe ich etwas misstrauen in dem punkt, könnte mir das jemand etwas ausführlicher erklären bitte?

 

 

ansonsten danke

 

LG Lima

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

allahum masalai 3ala muhamamd wa ali muhammad

 

#salam#

 

Im Quran al-Karim steht geschrieben: 2:30

"Und als dein Herr zu den Engeln sprach: Wahrlich, Ich werde auf der Erde einen Nachfolger einsetzen, sagten sie: Willst Du auf ihr jemanden einsetzen, der auf ihr Unheil anrichtet und Blut vergießt, wo wir doch Dein Lob preisen und Deine Herrlichkeit rühmen? Er sagte: Wahrlich, Ich weiß, was ihr nicht wißet. Und Er brachte Adam alle Namen bei, dann brachte Er diese vor die Engel und sagte: Nennt mir die Namen dieser Dinge, wenn ihr wahrhaftig seid!"

 

Hierauf sagen Gelehrte: die Kenntniss der Engel, das der Mensch Unheil anrichten und Blut vergissen wird, bestärkt die These das es vor unserm Uhrgroßvater Adam (as) weiter Adam´s hat geben müssen.

Einige Ahadithe bestärken diese These. Leider habe ich keine Reffernzen zu solchen Ahadithen. Habe ich in einigen Ansprachen von gelehrten gehört, habe mir jedoch nicht die quellen merken können :?

 

jedoch habe ich hier etwas, was dir vielleicht weiter helfen wird

 

in Biharul anwar Band 15, Seite 10 wird vom propheten(swas) überliefert:

"Allah (swt) hat mich, ali, fatim, al-hassan und al-hussein erschaffen bevor er Adam (a) erschuf, zu dieser Zeit gab es keinen himmel und keine erde, kein Licht und keine Finsterniss, keine Sonne und keinen Mond, keine Hölle und kein Paradies." daraufhin sagte al-abas(a) [onkel vom propheten(swas)]: wie hat er euch er schaffen oh Rasul-laha? Er antwortete(saws): "oh Onkel, als allah(swt) uns erschaffen hat sprach er ein einziges wort und daraus erschuf er ein Licht. Er sprach ein weiters wort und daraus erschuf er eine Seele. Er mischte die Seele mit dem Licht, daraus erschuf er misch, ali, fatima, al-hassan und al-hussein wir lobpreisten Ihm(swt) als es noch keine lobpreisung gab. Und als allah(swt) alles erschaffen wollte spalltete er mein Licht und erschuf daraus seinen(swt) Trohn. Sein Trohn ist somit aus meinem Licht und mein Licht ist aus dem Licht Allahs(swt). Ich bin höher gestellt als der Trohn Allahs(swt), danach spaltete allah(swt) das Licht meines Bruders Ali(a) und erschuf daraus die Engel, die Engel sind somit von Alis Licht und Ali ist vom Licht Allahs(swt), und Ali ist hörgestellt als die Engel. danach spaltete er das Licht meiner Tochter Fatima(a) und er erschuf daraus Die Himmel und Erde, die Himmel und Erde sind somit vom Lichte Fatimas(a), und Fatimas Licht ist aus dem Licht Allahs(swt), Fatima ist höher gestellt als die Himmel und erde, danach spaltete er(swt) das Licht meines Sohnes al-Hassan(a) und erschuf daraus die Sonne und den Mond, somit ist das Licht der Sonne und des Mondes vom Licht meines Sohnes al-hassan(a) und er ist vom Licht allahs(swt), al-hassan ist höher gestellt als die Sonne und der Mond, danach spalltete er(swt) das Licht meines Sohnes al-hussein(a) und erschuf daraus das Paradies und die Hur el-in (Paradiesfrauen), somit sind das Paradies und die Hur el-in vom Licht meines Sohnes al-hussein(a) und er ist vom Licht allahs(swt), al-Hussein(a) ist höher gestellt als das Paradies und die Hur el-in."

 

die übersetzung weicht leicht ab vom Orginalen Arabischen Text, ich bitte somit um verzeihung

 

wa #as#

Share this post


Link to post
Share on other sites

noch was!!!

 

ich habe eine seite gefunde die über den Pharao spricht, von Harun Yahya, ich weiß ledeglich nicht wie weit man sich auf seine erkenntnisse aufbauen kann???? die seite ist dennoch sehr interressant

 

http://www.harunyahya.com/de/wunder02.php

 

ihr müss runter scrollen bis ihr zu der fetten Überschrifft "PHARAOS LEICHE WURDE AUFBEWAHRT" an kommt

 

zitat aus der seite:

Die Mitteilung im Vers, dass Pharaos Leiche ein warnendes Beispiel für die kommenden Generationen sein wird, kann als ein Zeichen angesehen werden, dass die Leiche nicht "verdorben" sein möge. Wie im Quran vor 1400 Jahren berichtet wurde, wird die Leiche im Mumiensaal des ägyptischen Museums in Kairo ausgestellt. Mit höchster Wahrscheinlichkeit wurde Pharaos Leiche an Land gespült, nachdem er ertrunken war, und die Ägypter haben die Leiche gefunden und sie zu seinem vorher aufgebauten Grab gebracht

nach dem er aufgefunden wurde, wurde er Mumifiziert und dann zu grab gebracht. so könnte sich das abgespielt haben ????

 

dies könnte die antwort auf deine frage 3 sein

Share this post


Link to post
Share on other sites

lieber sadiq danke für deine antworten #salam#

hat mir weiter geholfen!!

 

 

ich hab weitere fragen, vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen:

 

1.branntweinessig, ist ja essig und kein alkohol mehr, heisst es ich kann es zu mir nehmen??

 

i2.ch hab mal gehört wenn man zu alkohol salz hinzugibt, dass es seine wirkung aufgibt, aber chemisch kann ich es mir nicht so ganz vorstellen, ich denke es stimmt nicht..würde trotzdem eine andere meinung hören, der sich damit auskennt

 

3.von meiner freundin hat ihre lehrerin sich mal informiert dass in nutella angeblich schweineblut miteingemischt wird, aber wenn ich auf die zutaten nachschaue entdecke ich nichts merkwürdiges...ich rühr seitdem ich es weiss kein nutella mehr an, ich hab so ein schlechtes gefühl!

stimmt es?

 

4.in iran gibt es alkoholfreies bier(abe jaw oder so nennt man es) aber man kann alkohol nie zu 100% destillieren, wie kann es sein dass in iran trotzdem verkauft wird, darf man ab einem bestimmten prozentsatz keinen alkoholtrinken oder wie ist es geregelt?

 

5. wenn obst anfängt zu verfaulen und es zu gären beginnt, dann fängt die produktion von alkohol unter enzymen statt, (ich würde sowas nicht mehr essen) nehmen wir an ich würde es tun, wäre es haram!

 

ich wäre euch für eure antworten dankbar!

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah# liebe Lima,

 

1. Soweit mir bekannt ist, ist Brandtweinessig unbedenklich.

 

2. hab leider keine Ahnung :(

 

3. Dass mit dem (Schweine)blut in Nutella habe ich auch gehört. Mein Bruder macht eine Ausbildung zum Erzieher und muss daher auch Ernährungslehre unterricht nehmen. Dort wurde ihm ähnliches mitgeteitl und zwar, dass in fast jeder Schokolade Blut enthalten wäre, ebenso wie Coca Cola etc. Nun hat mich das ganze nicht wirklich überzeugt, und ich habe selbst nachgegoogle, um herauszufinden, wieso, weshalb, warum, und siehe da...ich bin keinen Schritt weitergekommen! :( Denn die eine Hälfte der Webpages die ich gefunden habe bestreiten diese Sache und die andere spricht von Tatsache, dass dem so ist. Letzlich habe ich eine Seite gefunden (leider weiß ich die nicht mehr) in der gesagt wird, dass Schokolade ab einem Kakaogehalt von ca. 45% unbedenklich sei, ebenso wie weiße Schokolade, auch könnte man durch die Zutatenliste herausfinden Sicherheit darüber gewinnen, ob in die Schokolade frei von Blut ist. Man sollte darauf achten, ob E-Nummern mitdrauf stehen, was mir persönlich am einleuchtensten klang...Aber um letzlich sicher zu sein, dass man keine unerwünschten Stoffe zu sich nimmt muss man wohl auf Schoki und Co verzichten :( Es ist wiklich ungeheurlich, was man tagtäglich so im Fernsehen zu hören bekommt. Neben den ganzen Fleischskandalen, habe ich auch mal eine Reportage gehört, in der gesagt wurde, dass in "Kinderprodukten" häufig Alkohol drin enthalten ist, wie z.B: KinderPingui,Milchschnitte etc. Vielleicht hat aber einer der Geschwister hier eine detailliertere Antwort.

 

4. Laut Sayyed Muhammed Hussain Fadlallah sieht es aus, dass das Bier einen Alkohol gehalt von max. 0.05% haben darf, um als alkoholfrei zu gelten. Ich denke das liegt unter anderem daran, dass man diesen Alkoholgehalten als fast natürlich ansehen kann, da es diesen in vielen Lebensmitteln die man zu sich nimmt drin enthalten ist, wie z.B. Joghurt etc.

 

Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen weiterhelfen, wenn ich etwas falsch gesagt habe, dann bitte ich die Geschwister um Korrektur!

 

Liebe Grüße

 

:(

 

Batul

5.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lima

 

zu Deiner Frage über den Pharao in Moses Zeit kann ich folgendes sagen. Ich habe in manchen Bücher und Berichten gelesen, dass der Pharao, der zu der Zeit Moses a.s. gelebt hat, ertrunken und später mumifiziert wurde. Manche Wissenschaftler behaupten, dass dieser Pharao sei Ramses II, dessen Mumie im Museum in Kairo liegt. Ob das so iat, kann ich nicht 100% sagen. Auf der anderen Seite liest man in der Sure 10 (Jonas) Vers 92: "Heute wollen wir dich nun mit deinem Leib retten, damit du für diejenigen, die nach dir kommen, ein Zeichen seist. Aber viele von den Menschen achten nicht auf unsere Zeichen." Ich habe in Tafseer Almizan gelesen, dass die Leiche des Pharao laut diesem Vers noch da sein sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

also muss ich zu schokolade und co byebye sagen, ojeee. und ich liebe schokolade, also du meinst aber in weisser schokolade ist kein blut enthalten ja?

wir leben nun mal in deustchland und immer mehr produkte werden für uns haram, da bleibt einem nichts anderes übrig als auszuwandern :(

 

danke dir liebe schwester und danke dir lieber bruder fidodido für eure antworten #bismillah#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamu aleikum,

zu 3. das kann ich nicht glauben, das wäre ja eklig. Ich halte das für ein Märchen.

Übrigens Milchschnitte ist inzwischen alkoholfrei, war früher tatsächlich enthalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
also muss ich zu schokolade und co byebye sagen, ojeee. und ich liebe schokolade, also du meinst aber in weisser schokolade ist kein blut enthalten ja?

wir leben nun mal in deustchland und immer mehr produkte werden für uns haram, da bleibt einem nichts anderes übrig als auszuwandern :(

 

danke dir liebe schwester und danke dir lieber bruder fidodido für eure antworten :(

 

:(

 

Oh, wie ich diese Diskussionen liebe #bismillah# das sind alles nur Märchen!!!

 

:(

Share this post


Link to post
Share on other sites

das mit nutella hatte ich schon mal vor 5 jahren gehört, aber meine eltern meinten nein kann ich mir nicht vorstellen, und dann habe ich vor einem monat gehört und das hat mich skeptisch gemacht, denn die lehrerin hat sich sogar ein buch gekauft wie man nutella herstellt, und da hat sie es dann rausgefunden das blut mit enthalten ist, ich kann mir nur nichtvorstellen wozu das gutsein soll #bismillah# ich bin verzweifelt und weiss nicht was ich tuen soll!! denn ich liebe schokolade

Share this post


Link to post
Share on other sites
das mit nutella hatte ich schon mal vor 5 jahren gehört, aber meine eltern meinten nein kann ich mir nicht vorstellen, und dann habe ich vor einem monat gehört und das hat mich skeptisch gemacht, denn die lehrerin hat sich sogar ein buch gekauft wie man nutella herstellt, und da hat sie es dann rausgefunden das blut mit enthalten ist, ich kann mir nur nichtvorstellen wozu das gutsein soll :( ich bin verzweifelt und weiss nicht was ich tuen soll!! denn ich liebe schokolade

 

#bismillah#

 

irgendwie ist das alles nicht sehr überzeugend :( Welches Buch war das, von wem geschrieben usw.? Solche Märchen kursieren überall in letzter Zeit.

 

:(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

 

As-Salamu alleykum

 

Das Blut in der Schokolade ist, war auch ein beliebtes Märchen in der DDR. Der Gedanke war einfach: Kakao ist rar, also wie sollte die Schokolade gefärbt werden? #bismillah#

 

Naja, es war damals, wie heute NONSENS und Allah bewahre uns vor diesen Märchen. (Wenn dem so wäre, denkt ihr nicht, daß dies nicht verkauft werden dürfte? Allein das Krankheitsrisiko.... )

 

Man muss es nicht mögen, aber immer gleich alles schlecht machen?

 

Wa salam

Schafik

Share this post


Link to post
Share on other sites
also muss ich zu schokolade und co byebye sagen, ojeee. und ich liebe schokolade, also du meinst aber in weisser schokolade ist kein blut enthalten ja?

wir leben nun mal in deustchland und immer mehr produkte werden für uns haram, da bleibt einem nichts anderes übrig als auszuwandern :(

 

danke dir liebe schwester und danke dir lieber bruder fidodido für eure antworten #bismillah#

 

 

 

:(

 

@Lima: Herzlich gerne. Ich hoffe ich konnte dir teilweise weiterhelfen.

 

Bismillah

 

As-Salamu alleykum

 

Das Blut in der Schokolade ist, war auch ein beliebtes Märchen in der DDR. Der Gedanke war einfach: Kakao ist rar, also wie sollte die Schokolade gefärbt werden? :(

 

Naja, es war damals, wie heute NONSENS und Allah bewahre uns vor diesen Märchen. (Wenn dem so wäre, denkt ihr nicht, daß dies nicht verkauft werden dürfte? Allein das Krankheitsrisiko.... )

 

Man muss es nicht mögen, aber immer gleich alles schlecht machen?

 

Wa salam

Schafik

 

 

@Schafik: das habe ich mich auch gefragt, wieso das denn gut sein soll, allerdings stellt sich mir nun auch die Frage, wieso man an einer Erzieherschule soetwas unterrichten sollte, wenn dem nicht so wäre? Nun gut, bezweifelt habe ich auch das Ganze, und wie gesagt, habe ich ja auch gegoogelt um mich zu informieren. Auch, dass mit dem Färben, was du da erähnt hast, habe ich gefunden. Mein Ergebnis letzendlich? Ich bin keinen Deut weiter! Wie gesagt, die eine Hälfte sagt so, die andere so, und wie ich bereits erwähnt habe, geh ich dadurch auf Nummer sicher, dass ich schaue, dass zumindest keine E-Nummern drin vorkommen, aber jeder muss wissen, wie er mit solchen Gerüchten umgeht....auf der anderen Seite würd mich ehrlich gesagt heutzutage nichts mehr wundern, sollte sich tatsächlich eines Tages rausstellen, dass es stimmt. :(

 

Aber wenn wir schon mal dabei sind, weiß vielleicht einer von euch, ob es stimmt, dass in Brezeln, Laugebrötchen etc. Schmalz verwendet wird? Ein befreundeter Bäcker von uns hat mal gesagt, dass die in ihrer Bäckerei Schmalz verwenden würden und andere unbekannte Fette. Und er behauptet das würden alle Bäckereien so tun. Aber da er ja nicht überall arbeitet :( , weiß ich nicht, ob das stimmt oder auch nur ein "Gerücht" ist. Wäre froh, wenn auch darauf jemand eine Antwort wüßte.

 

:(

 

 

Batul

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dessen Gaben weder von Rechenkünstlern noch von Computern gezählt .

 

#bismillah#

 

Sorry steht das auch in Nagh-ul-Balaga??

 

Computer ???? HMM?

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

Dessen Gaben weder von Rechenkünstlern noch von Computern gezählt .

 

:(

 

Sorry steht das auch in Nagh-ul-Balaga??

 

Computer ???? HMM?

 

 

Dies würde dann die Unauthentizität beweisen.

Aber man kann zum Beispiel auch das Wort Rechner verschiedenartig interpretieren.

 

Als jemanden, der rechnet bzw. als Computer.

 

Man sollte daher das arabische Original betrachten.

 

 

:(

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam,

 

lol ja ich hab wieder eine frage!

 

ich hab irgendwo mal aufgefasst, dass die aussage der frau vor gericht nicht den selben wert hat wie das des mannes!!

 

iich weiss jetzt nicht ob es überhaupt stimmt, wenn ja in welchen situationen und warum ist es überhaupt so?

 

danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

:?

 

ich hab irgendwo mal aufgefasst, dass die aussage der frau vor gericht nicht den selben wert hat wie das des mannes!!

 

iich weiss jetzt nicht ob es überhaupt stimmt, wenn ja in welchen situationen und warum ist es überhaupt so?

 

 

Kann es sein, dass du den Quran gelesen hast? (Bitte als Scherzfrage auffassen)

 

Es gibt eine Ayat im Quran, wo zwei Frauen bezeugen müssen für einen Mann.

 

das liegt aber mitnichten an dem "Minderwert" der Frau, sondern weil sie emotionaler als der Mann erschaffen ist und jeden Monat regelmässig kleine oder grössere Probleme hat. In dieser Zeit, so sagt Allah, dass die eine die andere erinnern kann.

 

letztendlich ist mir der Vortrag einer gläubigen Frau wesentlich lieber als der von 100 oder noch mehr ungläubigen Männern.

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

also wie jetzt ....nur in dieser zeit wo sie dieses problem hat, ist ihre aussagen halbwert ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 3 Posts
    • 571 Views
    • Mondstern
    • Mondstern
    • 2 Posts
    • 1002 Views
    • Shia Salim
    • Shia Salim
    • 3 Posts
    • 346 Views
    • Maxii12
    • Maxii12
    • 36 Posts
    • 12099 Views
    • Naynawa
    • Naynawa
    • 4 Posts
    • 375 Views
    • are.zoo
    • are.zoo

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.